Skip to main content

Full text of "Walhall : Germanische Götter- und Heldensagen für Alt und Jung am deutsche Herd erzählt"

See other formats


rYrmnnntv if-ipnnnfY/ ywYYYYyYyyv^ 



j ^ffifl?^ 



M 




^T^^XXXXXIOööOCC^^ 



«r» xrr» xr?»x xrr» <rr» «t» xrr» igt» xtt«x xrr» «t» igt» «t» x»f» xrr» «to 

^:f :#:f .„ _ _ _ . w .„ .„ .„ .„ .„ . 



* 



xa 



• VJU . 



xa 



A> • 



-3T 



' x?f» 



D . 



* «Y» ' IC?» | Xjf» [ «f» | xg» ' lGj 



ilf> «jj 



xa 



t> . vl^ • 



*£? . ^ 



x^fpt xgfp 



X$» iGT» x)|» *7§» X$» X?|» 

xrpx x?r» 



BX 



KX 



;^f, 



IGT» 






x3 



fe> • vl> 



^'% 



k-v£>.v&.v£'.v£>.v2>.v£'* & • U 



1 ^-^ K 









RX 



* j!l • j*l • ^t? • ;& 



**? **■* * j& 



xa 






•' *3^* . jt? 11 ' j±l ' 



• -T- * ijTü * 






, vi 



> . vi 



■$; 



«fDf 



r» 



;^;^ 



T" 



:# 



Grof 



$'. 



x3 



f'Of 



f» 



f" OT» «5» CT» ' CT£K* >GT»*^>f 



•^.•^•^.•^.•^•^-•^* 



rix iGfbf 



0/ ' 



iDall|alL 



(§enitamfd)e #öttn- mtb Ijeltanfagett, 

3t(t unb Sung am beuticfjen §etb crgä^It 

»011 

gietix J>al)tt unb %$etefe J>afjn, 

get». Kretin tton 2>rof : te--. ( püleSf)off. 



Mit nmmm'bfimfilq ßtltetafeln, fetbüknt, fiopflet|Un 
unb Sdjlugptürhett nadj iFebeqetdjnitncjen 



tion 



gofjamtes $e0rts. 



3lcf|tc Sluflagc, 



Verlag fcon 9?. SSoigttä nfcer 

1888. 



3nljalUt)er3eid)nt§ am @cf) luf f e be§ 23ud)e3. 
2)a* 9ied)t ber Übevje^umj bleibt üorbeljalten. 



2)ritcf ber £ertbog.en tion Srcitfo^funb^ärteHni'eHjjtg. 

SDrud bev SBitbevtafefn üon 9t. SBotgtlänbev in Äreujnadi. 

^oljfdjnittc bon (Sbnarb % be in «Stuttgart. 



T/ffi LIBRARY 

BR1GHAM YOUNG UNIVERSITl 

PROVO, UTAH 



©rftc 9l6tciltttt(j: 



23on 



,,©el)ÖL" uttb jSdjroeigett IjBifdj' idj »Ott allen 
^Hettfdjettktttbent im Ijetligett trieben, 
»Ott Ijoljett uttb ttiebertt Söljttett •ßjehttbaU's : 
©8 t»ollte Waloater, ba$ idj rooljl tjer jätjle 
biß aliett ©efdjirke Hott ^ettfdjett uttb 
©öttertt, bereit idj »Ott &ttfattg gebetthe." 

93ölufpa, ©troptje 1. 
(Übcrfebt »ort SWüllen&off, beutföe 9lltcr» 
tumöfunbc V. 1. IBerlin 1883 6.75.) 



Digitized by the Internet Archive 
in 2011 with funding from 
Brigham Young University 



http://www.archive.org/details/walhallgermanisc1888dahn 



2»em 2ilitgcbcnRcii 



Jakulr #rimm^ 




(Einleitung* 



SD er ®ötterg(aube ber Germanen toar ein 8id)tfult, eine 
$eref;rung ber tootyltfyätigen, bem 9tteufd)en fegeu3reid;en 
Wäd)k be§ £id)t6, tute fie im <pimmel, in ber ©oune, ben 
®eftirnen, bem grüfyling ober «Sommer gegenüber ben fcfyäb* 
liefen, unheimlichen ®eft>alten ber %lad)t, ber ginfteruis er- 
fd;ieuen : aud; §eilige3 unb 25öfe3 , ÖeBen unb £ob [teilte fidj) 
ifynen als biefer (^egenfat^ fcou £id)t unb ginfternis bar. 

£)iefe Religion toar ntcfyt auSfcfyliepd; ben (Germanen eigen, 
fonbern ilmen gemein mit ben übrigen Böllern ber arifcfyeu 
(ober faufafifd)en ober inbo-europöifdjen) 3?affe, p welcher außer 
ben (Germanen nod) bie 3nber, Werfer, Armenier, bie Gelten, 
®rälo*3tattfer unb 8etto=<Slaoen jäl;ltcn: aud) Sprache, ©itte, 
9M;t toar urtyrüngltd) biefen Ariern gemeinfam gewefen, als 
fie uod; ungeteilt in SJttittelaften als (Gruppen @ine$ 23olfe3 
leBten: feitbem fie aBer auSeinanber teanberteu, traten auf 
allen biefen (Gebieten unter ben mm getrennten 33ö(leru fet)r 
erfyeolidje 2loU)eidmngen ein, auf tt)eld)e SHima, ÖaubeSBe* 
fd)affeiu)eit ber neuen So^nfitje, Berührungen mit anbern %cU 
fern großen Einfluß übten. 



©o toarb j. 23., tote SeBen uub ©Ute, aud; 9?ed;t mib föeü* 
gion ber 3nber oöttig umgeftattet, uad;bem btefeö 93olf- oon beut 
3nbuS Ijimueg in beu erfc^taffenbcn §imme(Sftrid; unb bie pfyau* 
taftifd;e Statur be6 (SangeS gezaubert tcar, 

Unb fo tourben benn ofme 3ö>etfel aitd^ bte religiösen 35or* 
ftetfmtgen ber (Germanen fetjr ertjeBüd; beeinflußt burd; bie 
©tubrüde, toeld;e fte Bei ber ÜBertoanberuug aus Elften uad; 
bent 9?orb*£)ften oon (Suropa burd; bie grogartige, aber rautje 
•jftatur ber neuen §eimat empfingen. 3a, man barf annef)* 
meu, baß, tote ber $otfSd;arafter , fo aud; bie Religion ber 
Sftorbgerntanen ober ©faubinaoier (hätten, ©d;toeben, 9?or* 
loeger, fpä'ter aud; 3S(änber) burd; bie fo ftarfen (Sinbrüde 
ber norbif d;en 9?atur uub bie fyier nottueubige oft einfame unb 
nteift fampfreicfye 8eBeuSn>eife ganz toefeutüd; anberS geftaltet uub 
gefärbt nutrbe, als bie Slnfcfyaumtgen ber ©übgermanen , ber 
fpäteren beutfcfyen $ölfer, toe(d;e aftmäfyüd; Bis an uub ÜB er 
9if)cin unb ÜDottau uad; SÖöeften uub ©üben oorbrangen unb 
m)ar aud; baS rattlje Meu eines 2Balboo(fS, aBer bod; unter 
uugleid; milberem §)imme(Sftrid; führten, ©cfyon beSfyatB unb 
fcfyon I;ier muß baljer ausgebrochen loerben, baß man feines* 
toegS bie ganje norbgermauifd;e ffanbiuaoifd;e (Söttertoelt ofyne 
weiteres aud) Bei beu ©übgermanen, beu £)eutfd;en, uuoer- 
äubert lieber anzutreffen oorausfe^cn barf. £)ie (Sruub* 
aufd;amutgeu, ja aud; bie nncfyttgften (Götter unb Göttinnen 
futben fiel) freiließ, tote bie @pracfyoergteid;ung Betoeift, Bei 
9^orb= unb ©üb* (Sermanen üBereinftimmcnb, tote ja oer- 
möge ber urftrüngücfyen arifcfyen (Semeinfdjjaft (oBen ©. 7) 
fold;e ÜBereinfttmutung nicfyt nur unter beu germanifd;eu $$'öU 
lern, Jonbern fogar unter (Sermanen, (Sried;en, Römern u. f. n\ 
Beftel;t. 

@o M;rt bie £)retf;eit ber oBerften (Sötter Bei (Srtcd;en, 
3taü!ern, Germanen nneber: 



-— 9 — 

3cu$ §e£fyaifto$ 2Ire3 

3upiter Halfan 9ttar$ 

altnorbtfd; : Dbljmit £fyorr £fyr 

a(tl/od;beutf$ : SBotan £)onar 3^- 

®(eid;toofy( fetjlt e$ and) Sterbet nid;t an 2(Bioeid;ungeu; 
fo füfyrt Bei ©ried)en itnb 3ta(ifern ber oBerfte (Sott ben S3It^ 
ftrafyt, ben £)onuerfei(, ^äf;reitb Bei ©ermanen uub anbeten 
Ariern neBen bem (Sötterföuig ein Befonberer ®ott be$ ®e= 
nutters ftefyt, bev bann nneber manche 3ü3 e mit §eraf(c3* 
JperhtteS gemein Ijat, toäfyrenb ber geuergott Soli (Soge) ftcfy 
mit §e^aifto^$utcan Berührt. 

2öa3 nmt bie Duetten uuferer Kenntnis fcon bem (Götter; 
gtauBeu uuferer 2lfnieu Betrifft, fo finb fie leiber fefyr bürftig, 
bap fefyr ungteid/artig , großenteils fpäten alters ber SXuf = 
jeic^nnng (wenn aud) uid?t ber (£ntftefyung) unb getrübt 
burd) frembe 3 u f^fe e - 

©d)rifttid)e 9ttittl)ettungen üBer ben ®tauBen, fcou 
ben Reiben fetBft oerfaßt, tjat e$ nie gegeBen: benn bie ®er* 
manen fyaBen ba$ (Schreiben in unferem ©tun erft fpät oon 
Römern unb ©riechen gelernt: bie ^eiligen „ ahnten", wetcfye 
üBrigeuS bie $3iffcnfd)aft uuferer £age a(3 an$ bem tateiuifd)en 
2((pt)aBet enttetuit ober ifym nad;geBitbet bargeuüefen Ijat, bien* 
ten nid;t pm ©cfyreiBen nad; nnferer Seife, fonbern für fyeiüge 
|)anb(ungen, für £ofung, Befragung be£ ©ötternntteuS, ftan* 
Ber. — Unfere $enutui3 ber gried)ifd;en unb römifd;eu 
(Sötterioett wirb in I;öd;ft aufd;aulid;er , (eBenbiger Sirfuug 
ergänzt unb Bereichert burct) bie jal;(reid;en 3) en! mal er ber 
Bitbenben $uuft unb be3 $unftfyaubtoerfe3, U)e(d)e in 
SCftarmor, ©r^, in Sföanbgemütben, auf ^afeu, auf allerlei ®e= 
rät Silber aus ben 9ftl;tfyen ober Shdtfyanbtuugen barftetteu: 
gar maud;er buufte jioeifeüge @afe ber <Sd;riftfte(ter ift burd; 



— 10 — 

fotd)e £)arftettungen erftärt ober aud; Berid;tigt toorben. ©ol* 
d;er £)enfmä(er eutraten toir, mit oerfd;n)iubeub geringfügigen 
2touaf;meu, für bie germauifcfye Religion ootüg. 

£)er $u(turgrab mar oiet ranker, einfacher als ber ber 
Seltenen nnb Stalifer p ber 3ett, aus toeld;er aucfy bie ätteften 
ber antuen SÖitbtoerfe ftammen: ©tun nnb Talent uufereS $o(fc3 
für Bitbenbe Ihmft unb ®unftt)anbtt>erf fitib — unb toareu nod; 
met)r Bei ber 2trmut ber £eBenSoerl;ättniffe unb unter bem raupen 
<pimme(3ftrid; beS 9forb*&mb$ — erfyeBtid; geringer, a(3 Bei 
©riechen unb 3tatifern. ©o gab e$ nur feljr toeuige £empe(: 
nur Bei ^orbgermanen fitib fie für fyäte $eit häufiger Bezeugt: 
— an itjrer ©teße galten ^eilige Spähte, mit (Schauern ber (gfyx* 
furcht erfütfenbe Sätber at$ Sotmftätten ber §immlifd;en: — 
^toar fehlte e$ nid;t ganj an Zeitigen iSaumfäuleu (3rmm * ©ut 
f. unten), an TOären, an D^fergerät (wie großen ehernen 
Steffeln): aud; ®ötterBi(ber toerben mand;ma( ermähnt: aBer, 
oon jeljer fetten, nntrben fie oon ben cfyriftücfyen ^ßrieftern Bei 
ifjrer erften iÖele^ruugöarBeit ober fpäter, nad; burd;gefü^rter 
(Sfyriftiauifierung, gemäß 23efd;luffen ber ^ou^itien unb 23erorb- 
nungen ber 23ifdj>öfe, ftyftematifd; jerftört. 

Sflxnx finb un$ afterbingS fcfyriftücfye lufseidjnungen 
fcon ©ötter* unb §etben*@agen ermatten, toetdje, in (Srmaugel* 
ung Befferer Ouetten, uufcfyäparen 3Bert für uns tragen: 
bie ältere unb bie jüngere @bba unb aubere (Sagen* 
(Sammlungen in Sfanbinaoien *) . 



1) (Sbba ^>eif3t „Sleftermutter" (2tynfrau): eine fofotye tturb at« U;ren 
9tad)fommen biefe «Sagen erjäfytenb bargeftettt. Man nimmt jefet an, ba|3 
bie ©ammütng erft um 1240 angelegt ttarb: jebeSfaßS auf 3§fanb. gffit 
Weitere 23etefyrung tiertt>ei[e td; auf bie fcortreffücfje Sarfteflung fcon 
Dr. Dsfar Brenner, «ßrttoatbojent ber Untöerfttät 9Mud)cn: 3ttt* 
norb'tfd;c3 §aubbud;, 2etysig 1882, @. 21. 3d) legte ju ©runbe fofgcube 
SfuSgafcen ber (Sbba: I. toon 9Jhtndj, (Sfyrifttania 1847. II. *>on Sit« 
ning, Süricfy 1859. III. tton S3ugge, (Sfyriftiania 1867. IV. fcon 



— 11 — 

Mein biefe [teilen tebiglid) bie norbgermauifd;e Über* 
lieferung bar: unb wir fallen bereits (@. 8), ba(3 man biefe 
burd)au$ nid/t olme weiteres auf bie „Sübgermanen", bie f^ä* 
teren £)eutfd;en, übertragen barf. 

£)ap fommt nun aber, baß bie Aufzeichnung ber alten 
(Sagen erft in fefyr fyater 3ett gefd;alj, oou Männern, welche 
(Sljrifteu waren, nacfybem ba3 (Sfyriftentum famt feiner $or* 
ftufe; bem alten £eftanteut, nad;bem aud; bie ftafftfd;e Kultur, 
bte gried)ifd)*römifd)e, fo weit fte erhalten war, burd) 33er- 
ntittelung ber befefyreubeu tird)e in ben Sorben eingebunden war. 

@3 !ann bal;er in fefyr fielen gälten stueifel^aft werben, 
ob ber an ftd; freiließ uralte 3ul)alt, ber St off ber Sage, 
bei ber fpäten Aufzeichnung burefy ctyriftticfye ^eifttid^ 1 ) nid)t 
in ber gorm, in ber gärbung dj>rifttid)e (£tnwirfung erfahren 
Ijabe, wie j. 23. Saj:o * ®rantntatifu3 (geftorben 1204) aus ben 
(füttern menfcfytid;e gelben, m% A§garb 23t^ans gemalt l?at. 

$3ir würben bafyer ratlos ber trümmerljaften Überlieferung 
einzelner, tu (Srmaugeluug be$ gufaramtl^KSS unoerftänb* 
lieber 23rud;ftüde ber g erntanif d;eu ®ötterwelt gegenüberftefyeu, 
böten uid)t bie Sage, bann ber Aberglaube unb allerlei 
(Sitten unb ®ebröua)e, welche feljr oft aU ein $ftieberfd;lag 



Gudbrand Vigfusson mtb F. York Powell, im Corpus Poeti- 
cum Boreale, Oxford 1883, II Vol. ; babet folgte td;, foferrt bte neuen 
ausgaben ntdjt atatcfyenbe Serie boten, metft ber Überfcl^urtg fcon @tm* 
roef, aber nid;t ofyne SBeränberungen , nnb für bte 23üiittyd ber toou 
9ttüIlen$off, bent[d)e H(tert(;mnSEunbe V, 1, Berlin 1883 @. 71) f. 

1) Söenn man aud; neuertid; in ©fanbtnatiten in 5tnnal;me fo(d;er 
jiibtfcfyer, d)rtftttd;er, fe(ttfd;er, grted;tfd;er, römtfdjer (Stuflüffe auf bte ©e= 
ftattung ber (Sbba biet ju tuett gegangen tft: f. barüBer SDafyn, Ur= 
gc[d;td;te ber germaut]d;en unb römtfd^en Golfer I, ^Berlin 1881, @. 125, 
mtb 2)afyn, beutle ©eföidjte I, 1, ©oü)a 1883, @. 278. 2)al?n, 93au* 
ftchte V, Berlin 1885. — $u§füfyrüd; gegen jene 3rrtt;ümer 9)cü Utnl) off 
a. a. O. 



— 12 — 

alter ®öttergeftatten mtb gotteSmeufttid;er §aublmtgen fett 
grauefter SSorjett Bis I;eute in unferem 23otfe fortteBen, tjcd) 
nntlfonmtene (Srfläruug mtb förgängung in gevabeju ftamtem 
erregenber Sülle. 

Unb es tft baS mtfterBlicfye SSerbtenft eiltet großen beutfcfyen 
®etet;rten, ber aBer pgteid) bie pcetifcfye 2htfd;aumtg mtb bie 
ntitfüfytenbe 2tlntmtg einer eckten £)id)ter^atur in ftd; trug, 
es tft bie Ztjat 3afoB ®rimntS 1 ), bie reid)eu (Sd)ä^e uralter 
Überlieferung, U)eld;e in jenen (Sagen mtb (Sitten ruhten, mit 
ber Jpattb beS £DleifterS empor ans £td;t gehoben unb üott ben 
SpimnoeBen beS Mittelalters gefäuBert p fyaBett. 

ÜDemt bie d;riftlid;en ^tieftet Ratten, teils uuBenntfH, teils 
in guter 2lBftd;t, au ben im 2$olfe nod; fortleBeuben ÜBer^ 
liefermtgen biete burcfygreifenbe SBeränbermtgen vorgenommen. 

T)iefe ^ßriefter Beftritten ja burd;attS nicfyt bie (S^iftenj ber 
fyeibuifcfyen (Götter unb (Göttinnen: nur feilten biefe nicfyt, töte 
bie ® ermatten fte aufgefaßt, fd;tfue, gute, loot/ltptige, ben 



1) ©eborett 4. Sanitär 1785 511 Laitan in Reffen, geftorben 20. ©ep* 
tember 1863. (Sehte beutfd)e üDfytfyologie erfdn'cu ^xtcrffc 1835, inerte 2lu8= 
gäbe 1875—1878; fein rüftigfter Mitarbeiter iuar fein Araber 2ötlt;etm 
(geboren 24. Februar 1786 ju £>anatt, geftorben 16. ©cjemBer 1859), toon 
beffen arbeiten ^tel;er „®te beittfdje §elbenfage" (1829, jtteite Ausgabe 
1867) gehört. 33g(. and; bie $inber= unb §att8mär^cn (juerft 1812) unb 
bie beutfdjett (Sagen (1816) toon 3. unb 393. ©rtmm. — 2ötr ertüäfuten 
fyier ttod; als Hilfsmittel ©introds bent)d;e 9)ci)tl)ologie (1. Stuflage, 
33onn 1853) unb bie fd;bnen StbfyanbUtugen beS ebetn 2)td;ters 2 üb U) ig 
Urlaub über Obin unb Zijox. (SSgt. aud) 2)af)it, baS Sragtfcfye in 
ber germantfd;cn Mtytfyologie. Söotan unb S)ottar als 2Iit3brud be§ beut* 
fdjen üBotf'SgeifteS. £)te germamfcfyen (Elemente tu ber mtttetafterttdjcu 
SeufetSfage. ©ermauifd;er 23raud) unb ©taube. 2)ie betttfd;e ©age. 5tlt= 
germamfd)e3 Jpetbentum im betttfd;eu SolfSleben ber ©egettftart. ©er 
^etterji^fet am Äeffctberg. (Sin Beitrag jur Seljre toom $euer tu ber ger» 
maniid;ett Mtytfyotogie: in „53auftcine" I, ^Berlin 1879. 9Zorbifd;er ©ötter* 
begriff unb ©öttergtaube, «aufteilte V, 1885.) 



— 13 — 

$fteufd;en fremxb(id;e ©cfyufemäcfyte fein, foubew Ijäftficfye teufet, 
^Dämonen, oerberBltd;e Unf;olbe, u>eld;e beu Sfteufdjeu auf 
(£rben p fd;aben ober fie tu ifyren ÜDtenft p toden fud/eu uub 
fie bauu im 3enfeit$, tu ber §tflle peinigen. 

2lubererfett$ Ijat aBer bie $ird;e aud; tu fhtger 2tupaffuug 
a(tl)eibnifd;e gefte uub ®eBräud;e mit ct)rifttid;en pfamnteugetegt, 
j. 23. ba$ 3ut = geft, bte 2BinterfonuenU)enb*geier mit $3 eil)* 
uad;ten, ba$ geft be$ (StnpgS ber grül)ting§göttin Dftara mit 
Dftern, bie (Sommerfomteutoeube mit bem geft 3oljaune3 beS 
2ßufer$ : uub enblid; ftnb Dom 33oife Diele (Befct)td;ten uub 3^3^ 
ber (Götter auf d)rifttid;e §ei(ige übertragen Sorbett. 

3afoB ®rimm I)at nun mit eBen fo tiefer ®etel)rfantfeit 
al3 poetifd)er Blutung aus beu fircfyticfyen ßegeuben bie Götter 
uub Göttinnen SalfyallS tuieber fyerauSgetoidett: er fyat in 
ben §eitigenlegenben Übertragungen Don ®ottergeftalten auf* 
gefuuben (fo toareu j, 23. 2öotan p (Sanft Martin, gretyr p 
(Sanft 8eonI)arb, 33atbur p (Sauft ®eorg, grigg mtb gretya 
pt SCftabouna geworben): er tyat eixbltct) in ga^ttofen (Spielen, 
Slufpgen, geften, @eBräudj)en uub aBergtäuBifd^n 23or* 
fteltuugen be3$otfe$, in (Sage, 9^ärd;en, (Sd;tt>anf bie ©puren 
ber Batb gewaltig fdjreitenben, Batb teife fd;U)eBeubcn ®er= 
manengötter bargettnefen. 

Uub fo t)at er beim unfere efyrtoürbigen (Götter, toetd;e 
anbertfyatB 3afyrtaufenbe Dergeffen uub Derfuufen unter bem 
Schutte gelegen, toieber fyerauSgegraBeu uub aufgeftellt in (eud)* 
tenber §)errlid)feit. 

£)enn ba$ ($en)attigfte mtb ba£ gartefte, ba$ Spelbenfyaftefte 
uub ba3 (Simtigfte, ifyren tragifd;en (Stuft uub ifyrett liublid; Leitern 
<Sd)er£, bie Xiefe it)rer Sluffaffung dou Seit uub (Sct)id'fal, oon 
breite uub ©)re, Don freubigent Dpferntut für 23olf uub S3ater* 
taub, ifyr ganzes fo feines uub inniges ^aturgcfüfyl IjaBen unfere 
hinten in ifyre (Götter uub (Göttinnen, @tBeu, gtoerge, liefen 



— 14 — 

fytnmtgetegt: tt>eil }ci aud) bie (Germanen il)re (Götter unb (&cU 
tinnennacfy bem eignen 23ilbe gefcfyaffen I?aBen: ft>ie3eu3, §era, 
Styollo, 2Itl)ena fyellenifd;e Scanner unb grauen, Jünglinge 
unb Jungfrauen, nur in« ©vofje gemalt, ibealifiert, eBen öer= 
göttlic^t fiub, fo erBliden ft>ir in Dbin unbgrigg, in 23albur 
unb gretya nur bie Jbeale uuferer 2ll)nen tton Sei^eit, Reiben* 
tum, £reue, 9?einfyeit, <Sd)önl;eit unb SieBe. 

Unb bie« ift bie l)ol)e, el)rfurd)tn)ürbige 23ebeutung, n>e(d;e 
biefer ®i5ttern)elt aud; für un$ DerBlieBen ift: biefe ®i3tterlel;re ift 
baS SpiegelBUb ber Sperrlicfyfeit uufereS eigenen 23olfe$, nrie bie« 
SJSot! ftd) barfteltte in feiner einfachen, raupen, aber fraftüolleu, 
reinen ©genart: in biefem (Sinn ift bie germauifd;e (Götter- 
unb §elben*Sage ein unfc^äparer §ort, ein unfcerfiegenber 
„JungBrunnen" unfere« $olf3tum$: ba$ tyeißt, U)er in rechter 
®eftnmmg barein niebertaud/t, ber foirb bie Seele verjüngt 
unb gelräftigt barau« emporfyeBen; benn e$ Bleibt baBei: ba£ 
Jjöd;fte ®ut beS £)eutfd)en auf Arbeit ift: — fein beutfd)e« 
SBotf felBft. 




SrfteS md). 



migenmngq fltxl 




\x$$$ ^tyiUl 



Sie ©runbanfdiauMtgen. Gmtfteljuug ber Soweit, ber ©ötter unb 

ber ufirigen 5Befen. 

£)ie (Germanen bauten fid> bie Sfiöelt nid)t als oou ben 
(Söttern ober oon einem oBerften ®ott gefd; äffen, fonbern 
als geworben: nnb in tljr, mit il;r aud) bie ©ötter als ge* 
toorben. 

51(0 etwa, [teilten fie ficfy nur oor ben unenbltcfyen SRaum, 
ben „gäfynenben ^IBgrunb". „yiityt ©anb, nod; ©ee, nocfy füljte 
2Bogen, ntcfyt (Srbe fanb ftd>, nod^) §immel oben, (nur) ein 
©cfytunb ber Klüfte, aber ®ra$ nirgenb". 

2ltlmäfyti$ Bttbete ficfy am ^orbenbe biefeS ungeheuren leeren 
Raumes ein bimfleS, falte« (Miet: ^Uflfyeim (^eoet^eim) 
genannt, am ©übenbe ein ^etgeö unb JjelleS ®eBiet: SttuSpel* 
fyeim, bie glammemoett. bitten in SttifUjetm lag ein 23runuen, 
§oergelmir, ber raufd)enbe ®effel. 2to biefem ergoffen fid) 
jtoölf ströme, bie „@li*toagar" unb füllten ben leeren 
Sftaum: fie erftarrten im Sorben ju (£t$: aBer ber ©üben 
toarb mtlb burd; bie gunfen, bie oon SftuSpeftjetm fyerüBer* 
flogen: uacfy ber Sttifdjmng oon gefd;motjenem SHeif unb oon 

2) o T) n , äBaNjaH. 2 



— 18 . — 

(&lut entftaub aus ben £)unft*£ro}>feu eine ®eftatt meufcfyen* 
äl)nltd;ev SBttbuug: baS war 2)mir (23raufer) ober Örgetmir, 
„ber Braufenbe £el)m", ber gätjrenbe ltrftoff , ber nod; unauS- 
gefd;ieben ineinanber oermifcfyt (iegenben unb burd; eiuanber 
wogenben Elemente. 2luS groft unb §t^e entftaub alfc ber 
erfte DrgauiSmuS: er war ein „$fteif=9?iefe" (§rim*tl)urS) 
unb aller fpätereu 9?etfrtefen SSatcr. 

3m ©d)lafe wud;fen beut liefen nuter beut 2trme ©oljtt 
unb £od)ter l)eroor, — eine $orftetfung, voeifye fid) in ben 
©eigen vieler Völler finbet, — oon benen bann alle aubem 9?etf= 
riefen aBftammteu. 

NeBen beut liefen 2)mir war cmcfy eine $ul) entftanben, 
SlubumMa (b. I;. bie ©d)a^feud)te, $fteid;*faftige?): aus ifyrem 
(Suter floffen oier ü3Jiitc^©tröme: aus faltigen ©SBtöden ledte 
biefe einen dltaim §eroor, Sövlxi (ber &VL£ei\te) f fdjwn, groß 
unb ftarl: fein ©ofyn — bie Butter wirb nid)t genannt — tytefj 
33 ör (ber ®eBoreue) : biefer nalnn 23eftta, bie Softer eines 
liefen 23ö(tf)om (UufyeilSborn) , pr grau. 3)iefeS ^ßaareS 
brei ©öfyne Riegen Dbin, 2öiti unb 303 e, bie brei oBerften 
©ötter. ©o ftamnteu alfc bie (Götter felBft auf ber SSftutterfette 
ton ben liefen aB: eine Erinnerung barem, baß bie liefen 
urfyrüugtid; nid)t als Böfe galten, fonbern felBft ©ötter waren, 
nur eBen Götter einer roheren, einfacheren Qext, einer früheren 
®ulturftufe, Bios Naturgewalten, weld;en bie Sßergeiftigung 
ber f^äteren (Götter, ber 5lfen, fel)tt: äl)nlid) wie Bei ben 
®ried;en bie Titanen ber olt)in^ifd;en ©ötterwelt oorfyer gel;eu. 
5lBer and; bie 5lfen entBef)ren einer ^aturgruublage nicfyt: 
(Dbin l)at jur Naturgruublage bie £uft, Z^dx baS Bonner* 
©ewittcr) : baS brüdt il)re SlBftanummg oon einer riefifd;en 
Butter aus. 2Bitt unb m (Söitte? unb Seilte?) oerfd;wiuben 
Balb wieber: fie fiub nur als gewiffe (Seiten oon £)bin felBft 
ju beufen. 



— 19 — 

23ör'3 ©olme erfd)tugeu 2)mir: üergeiftigte f)öl;ere ®5tter 
formen bie Bloße ^aturgetüatt nid)t in §errfd;aft unb £eBen 
(äffen. 3u bem uueruteßticfyett 25tut, ba$ au§ feinen Smtben 
firömte, ertranlen alle Sfteifriefeu Bis auf ein $aar, ba§ ftct) 
in einem 23ote rettete: oon biefem ^ßaar, £3ergelmir unb 
feinem 2BeiBe, ftammt bann ba£ jüngere ©efd;tect)t ber SKeif* 
riefen ab, 

£)ieS ift alfo bie germauifd)e gafjuttg ber Bei fer}r fielen 
Golfern (§; 33. beu ®ried;en) Begegnenben ©age Don einer 
„ungeheuren glitt", tt)etd)e altes £eBen auf Arbeit Bis auf ein 
$aar ober eine gamilie üerfd/tang: biefe glitt t)eit}t bie ©int* 
gtut, b. t). bie allgemeine, große glitt; erft aus DJltßoer= 
ftätibuis tjat man fpäter baraus eine „©üub-gtut", b. fy. eine 
pr Strafe ber ©üuben »erhängte glitt gemacht. 

£)ie ©ötter warfen nun ben ungeheuren 8eiB beS toten liefen 
mitten in ben teeren ^Haum unb Bitbeten aus ben 23eftanbteiteu 
beSfelBen bie Seit: aus bem ©tut alles ®eioäffer, aus beut gtetfd; 
bie (Srbe, aus ben ®nod;en bie SBerge, aus beu 3 a 'l? uen 5 e ^ 
unb ©teilt, aus bem ®er)irtt, baS fie in bie 8uft fd)teuberten, 
bie Sollen: aus feinem ©d;äbet aBer roö'tBten fie baS alluitt* 
faffenbe £)act) beS <pimmets. Sin beffen üter (Selen festen fie 
bie mer SBittbe: Shtftri, 2öe[tri, 9corbri, ©ubri: eS 
rcaren bieS 3tt)erge ( u ^ er ^ eren Qhttftetmng f. unten). 

®te geuerfuttfen aus 9JhtSpett)eim aBer festen fie als ®e= 
ftirtte an ben §immet, bort oBen unb auf (Srben ju leuchten, unb 
[teilten für jeben ©tern feinen Drt unb feine 23atnt feft, battacl) 
bie 3ett p Berechnen. £)aS üDceer legten fie freiSrmtb um 
bie (Erbe (tüte beu ®riect)en ber DfeanoS bie (Erbe gteid; einem 
©iirtet umjog) : bie liefen ualmten Solmuttg an ben lüften: 
für bie 9ttettfct)ett aBer erl;öt)teu bie Slfen bie (Erbe, [tilgten fie 
auf bie 5litgenBraueuBogett 5)mirS, fie gegen ültteer unb liefen p 
fct)üt^en: 9ttib*garb, attt)oct)betttfd; SJZittita^gart, bie „Mittel* 

2* 



— 20 — 

23urg" fytefj fte bafyer. 2lud) btefe (Sage, baß bie Seit au« bcn 
©eftattbtetlen eines 9^tefentctBeö geBUbet wirb, wie bag um* 
gelehrt Bei (Srfcfyaffung be$ s Jftenfd)en alle 33eftanbtei(e ber 
@rbe fcerwenbet werben, Begegnet Bei ötelett Golfern, teils ur* 
gemeinfam, tet($ entlehnt, teils oI)ne {eben 3 u f ammell ^ an S 
g(eid;ntäßig entftauben. 

Unter ben ®eftirnen teuften ©onne unb 9ttonb fyeroor: 
fie entftanben fotgenbermaßen. (Sin SSflatm tyatte $wei fttat;* 
tenb ft^one ®inber, einen ©ol)n 9J?ani, unb eine Xocfyter 
(Bei, biefeS 3Cftäbä)en oermälte er mit ®(anr (®lanj); aBer bie 
(Götter ftraften ben ÜBermut ber aüp ftotj geworbenen unb oer= 
festen bie ®efd)wifter an ben §imme(: ©ol muß fortab ben 
©onnettwagen führen, ber aus SOhtSpetS gunfett gefd)affen warb: 
jwei §engfte, Slrwafr unb 2Ufwibr, (grüfywad) unb Mge- 
fd)winb) jietyen ilm: ein <Sd)i(b ©watin (ber $ül;le) ift com 
angeBrad)t, auf baß bie ®fat nid)t baS ültteer auStrodne unb 
bie 23erge fcerBrenne. 

3Me Vertiefungen unb ©chatten, Welche man im Sftonbe 
wahrnimmt, fyaBen bie Sß^antafic ber Völler oft Befd)äftigt: 
man mittle ftd), (Beftalten barin p erBliden: bie 9?orb(eute 
fanben barin bie @eftatten fcon ^wei $inbern, we(d)e famt 
bem (Sinter, ben fie an ber ßinterftange fcom Brunnen fyin* 
wegtrugen, in ben 9ftonb öerfefet würben; in ber fpäteren 
beutfd;en ©age erBüdte man barin bie ®eftalt eines 2öa(b* 
frertes, ber pr ©träfe famt feinem SRetöljotjMnbeC (mit 
feinem §mtb) in ben Sttonb »erfefet warb (ber fogenannte 
„Sodann im SCftonb") ober ein Sftäbtfyen, baS tut ^eiligen Sflottb* 
tiä)t ober am geiertag gewonnen. £)a ©owte unb Wlonb, bem 
gemein = arifd)en £id)t*®ult (©ette 7) gemäß, ben SDtofcfyeu 
unb alten guten Sefen wofyltfyätigc ffll&fyte finb, werben fte 
üon ben liefen, ben gehtbeu ber (Götter unb ber SD?enfd)cn, 
verfolgt. $wei Sötfe rieftfd)er 2tBftammuug, <BUti unb § a ti, 



— 21 — 

Stößer itnb §affer, jagen uuabtäffig bie oor il;nen ftiefyenbeu bei* 
ben ®eftirue : maud/mat l)olen bte Verfolger biefelben ein uub 
faffeu fie an einer «Seite, fie p oerfd;tiugen: ba$ finb bie Sonnen* 
unb 9ttonb*ginfterniff e : oiete Golfer teilen biefe SBorftellung 
nnb ergeben batyer, toaun bie unheimliche $erbüfterung eintritt, 
8ärm, bie Unfyolbe gu erfd;redeu, baß fie bie Ergriffenen nüe= 
ber fahren (äffen. £)a$ gelingt benn aud): aber bereiuft, bei 
bem Untergang ber Seit, bei ber ®tftterbämmeruug, toirb e3 
nicfyt ntefyr gelingen : aisbann toerben bie beiben Sölfe Sonne 
nnb Sftonb oerfd^tiugen (f. unten). 

3ebod) nid;t nur jene beiben ®eftirne, aud; £ag unb %lad)t 
würben :perfonifiäiert: bie Sfatcfyt, Softer ^örtoi' 3, eines liefen 
unb SofyneS oon Soft (f. unten) ift als $iefentod;ter unb als 
9föd;te ber (Göttin ber Untertoett, §el, einer Softer Softe, 
fcfytoars toie §el felbft: aber oermäfytt mit bem oou 

Soft 




Horton 



§et 



Wad)t (9Wtt) 

ben (Göttern ftammcnben £)eltingr toarb fie bie SUhttter beS 
£ageS (£)ag), ber fyelt ift toie feine aftfd;en 2U)nen. 2luS 
einer früheren Efye mit 5Inar (= Dbin?) fyatte bie 9lad;t 
eine £od;ter 3örb, bie Erbe. Dein gab ber %lad)t unb 
bem £ag je einen Sagen, je mit einem Sftoffe begannt, §rim* 
fap (SKeifmäTmig) ber Wadjt, Sfiufap ((^lanjmäl;uig) beut 
£ag, auf U)cld;en fie bie Erbe umfahren: morgend fällt aus 
bem ®ebi|3 fcon §rimfarj Sd;aum: baS ift ber 9?eif: aus Sfiu* 
fa;ris SQZälme aber ftra^lt Sid;t, Sitft uub Erbe erteuebteub. 



— 22 — 

£)er ©omrner (ein aftfd;e3 ober tid;t*etBifd)e3 Scfcn? fein 
SBater, ©oafubr (lieBtid;), ijat allem 8ieBtid)eu ben Tanten 
gegeben), fyat jum geinb ben Stötnter rief en, ben ©oI;n beö 
„SinbBrtngerS" ober „Sötnbfalten". £)er Sinb, b. I;. 
ber fd>äbtid;e ^orbtoinb, ber jerftörenbe ©turmttrinb ift fetBft* 
toerftäubltd; ebenfalls einliefe: §räfn>elgr, „£etd;enfdj>tiuger", 
er ftfct am Sftorbenbe be§ §immet3 in 2lbterg eftatt: fyeBt er 
bie ©dringen pnt ging, fo entfielt ber (iftorb*)2Bmb; oiel- 
leid;t ift er fetBft aU ber 23ater be$ Sinters p beulen. 

£)a3 lebhafte 9taturgefüt;t be$ SatbootfeS, toetcfyeS ja Bei 
ben nod) wenig Behaglichen Sotmräumen , Bei ber noefy fefyr 
einfachen Kultur üBerfyaupt unter bem im Sorben fo lange 
loäfyrenbcn unb fo ftrengen Sinter oiel [tarier als ürir fyeute 
Menben ju leiben I)atte, feinte mit einer Uugebutb bie Sieber* 
!el)r beS Kommers, b. I;. be3 grüfytingS, ber tarnten, milben 
Satjre^ett Ijer&et, feierte mit fo altgemeiner, tiefer, atterfülten* 
ber greube ben @ieg beS (Sommers üBer feinen bunletn unb 
falten geinb, ba§ biefeS ®efül)t nod) foät im Mittelalter ben 
®ruubton fel)r Dieter SBolMteber, SMcfytungen, (Spiele aB* 
gieBt. 3n Ermangelung eines $atenberS Beftiinmte ber SßotfS* 
gtauBe getoiffe 3eid;en , bie erfte (SdjrtuatBe, ben erften (Stord), 
baS erfte 23eild;en, baS ©c^metjen beS iöae^eö als grüfylingS* 
anfang, als 23ot(d;aft unb 35ett>ei3, baß bie iidjten (Sötter, 
luetcfye toäfyreub ber §errfd;aft ber S^ac^t auf Erben oon biefer 
gett)id)eu ioaren, ba§ pmat ber grüfytiugS* ober (Sonnengott 
nneber jurücf gelehrt fei. 

Täfyt nur bie Ätuber, aufy bie Erttmcfyfeuen eilten bann in 
feierlichem Slufpg in baS greie, ben rüdfefyrenben «Sonnengott, 
ber tootyt aud; mit bem 8id;t*®ott iöatbur (f. unten), ober mit 
ber gritfytiugSgöttin Dftara (f. unten) oern>ed)fett nutrbe, ein- 
Pfoten, }tt empfangen unb ^eitte nod) totrb in oieten Saiten 
£)eutfd)taub§ in bramatifd)en kämpfen jtotfd^eu bem lichten 



— 23 — 

(Sommer unb beut hinter in £)rad)engeftalt bcr (Steg bc$ 
®otte$ über ben liefen gefeiert (f. unten gretyr: £)rad)enftid; 
p gurtfy im baierifd;en SBalbe), 

£)ie <Sd)ityfuug ber 9ftenfd;en ioirb, tute in ben meiftcn 
Religionen, auf bie (Götter surüdgefitfyrt. £>ie brei (Sö'lme 
25ör3 ((Seite 18: ober uad; auberer gaffung Dbin, §önir, 
Soli: bie Götter fcon $uft, SDtcer, geuer) fauben, au ber 20lcere§= 
lüfte tnufd;reitenb, ^tuet iBäume 1 ), %&lx unb (Smbta, (£fd;e 
unb iUme (ober (£r(e?), au3 tueldjeu fie SSflauu unb 2Beib btt* 
beten. 23on biefen ftammeu bie 9D?eufd;en, U)c(d;eu „TObgarb" 
oon ben (Göttern jur Solnutug gegeben toarb. £>aj3 bie erften 
üJttenfd;eu auf ober aus Räumen getoadjfen, ift eine cind) Bei 
anberu ködern tueit verbreitete (Sage. (Sd;on oorfyer Ratten 
bie Hfen bie gtoerge gefd;affeu ober ifynen bod/, nad;bem fie 
in 2)mir$ gteifd; tuie Stäben entftanbeu waren, meufcfyeuätyn* 
üd;e3 2lu3fefyen unb beulen gegeben. 



1) $veUtd) iteuerbtttgS beftrtttett. 



\wit<& ^apiUl 



Sie Gelten unb bte §immel^§atten. 

@3 ift ein oergcBlid;e§ SBemüljen, oereinBaren ju tootteu 
bte toiberftreitettben ÜBerüeferungen toon bem 5lufBau ber oer* 
fdnebenen Söefteu, oon bem „Styftcme" ber tute Stodtoerfe eiltet 
§aufe$ über einauber ersten „$Reid;e": btcfe 2lnfcfyauungen 
Bitbeten eBen ein „©Aftern" nid;t: fte U)ed;fe(ten nad) Reiten 
nnb (Stämmen mtb nadj £)arftettuugen einzelner <Sagen41Ber* 
tieferer: nnr baS 28efentüd/e ftctyt feft nnb nur baS geft- 
ftefyenbe teiten ttrir In'er mit. 

Sine ®runbanfd;auung nid;t nnr ber ^orbgermauen, and; 
ber fpäteren „beutfd;en /y Stämme toar e$ , ftc^ ba$ ganje Uni- 
toerfum alö einen großen SBaitm, atö eine ungeheuere (Sfcfye oor* 
pftetteu: „2)gg braf tt" fyeifjt fte norbifd;: b. i). bod) tool;(: 
Präger (brafit) be$ <Sd;reden3, be$ gurcfytBaren" ®ggr) : bie$ 
tft einer ber oieleu Tanten be£ oBerften ®otte$ Dbin, ber ftd; 
uid;t nur fetBft eine „grud)t be3 SßeltfcaumeS" nennt, ber aud) 
aU fyofy auf beut Stpfet biefeS foSmifcfyen SöaumeS tfyroneub 
gebad;t werben mag. 

£)te Steige ber (Sfd;e Breiten ftd) üBer baS 3lft, fte reidjen 
in bie §immet empor: ja feine über Safljatt emporretd/enben 
SSMpfet werben aud) a($ ein Befonberer Söcium mit eigenem 
Tanten £ärab (Stifte füeubenb) Be$eid;net. 



— 25 — 

£)ie brei Sur^elu reichen ju beut Urbar -intimen Bei beu 
dornen, ju ben Sfteifriefen unb äftimir$*33nmneu mib nad; 
Sftiftljeim p §et mib bem 25ruuueu Spttergelmir fyeraB. 

£)ie tiefernfte, ja tragifd;e (aber burd;au3 nicfyt „peffimt* 
ftifd;e": benn bieS iftfeine3n)eg3gtei(^Bebeutenb)®rimbanfd;auung 
ber (Germanen, ii>etd;e mir atsBalb als d)arafteriftifd) für ifyre 
$tytl)ologie feuneu (erneu derben unb n)eld;e in ber SUjmmg 
ton ber ®ötterbämmeruug nur tfyren großartigften unb aB= 
fcpefsenben , feiue&oegS aBcr tt)ren einzigen 21u3bruct fiubet, 
fyricfyt ftd; nun and) au$ in ben Dielen ®efal;ren unb 9tad?- 
ftellungeu, toelcfye ben „SeltBamn", b. I). alles ÖeBeu uuaB* 
läfftg Bebrofyen. 

3^ar Bezeugen bie dornen (bie (Sd)idfal3gi3ttinneu, 
f. unten) täglid; bie (£\<§e mit bem ^eiligen Saffer aus bem 
Brunnen UrbS, ber Dioxin ber Vergangenheit, um fie Dor 
Seifen unb gäutnis ju Bewahren. 3lBer biefe treue 9ftülntng 
ber Pflege fann baS uuDermeiblid) »Ott fernher brotyenbe $cr* 
berBen nur I;inau§^gern, nid;t e$ aBtoeuben: ganj älmtid;, U)ie 
bie kämpfe ber ©Dtter gegen bie liefen, oBjtDar ftegreid;, ben 
enbticfyen Untergang ber 5lfen unb aller Sefen nur In'nauS* 
fd;ieBen, ntcfyt Derfyiuberu mögen. 

SllleS SeBeube ift vergänglich, ift uurettBar beut £obe Der* 
fallen: beSfyatB ttirb gejagt, eine ©eite be$ SeltBaumeS ift 
Bereite angefault. Unb überall fiub feiubticfye Scfen tfyätig, an 
ilmt ju jel;reu: an feiner einen Surfet in §et nagen ber£)rad;eu= 
Surm s 3iib^i3ggr (ber mit Sngrimm §aueube), ber fid; Don 
$eid;en näljrt, unb Diele (Schlangen; Dier §irfd;e, bereu %* 
men auf bie SSergänglid;leit fid; Bejie^eu, Beigen bie ®uofpen 
ber 3^ e ^3 e a ^ «n 51bler fyorftet im Styfet, ein @id;l;oru 
9?ata = tnn3fr („§ufc^er an beu feigen"), lntfd;t gefd;äftig l;in 
unb Ijer, beS 2lbter3 Sorte p bem £rad;eu ntebcrtragenb. 
dagegen foll c$ n>ol)t uid;t 25ebvol;uug be3 SettBaumcS Be* 



— 26 — 

beuten, fonbern nur beffeu afternafyreube grud;tBarfeit, baß an 
ben Steigen ein anbetet §itfc£) äfet, aus beffeu @ett>eit) Stopfen 
fließen, toetd)e bie (Ströme ber Unterwelt Bitben: pmat aBet, 
baß bie 3^0 e § e ^ s ^ uu M baoon näfytt, bereu SDfttd) bie 
SöaHjatt * ®enoffen , bie (Stntyettat DbtuS, ernährt: biefe 
3iege erhält ben 2öatl)aüT;elben ifyre Eigenart, ifjre „§eib" (ein 
alttä Spaupttoort, ba$ tu (Sd;öu*l)eit, Stempelt, $ran!4)eit 
u. f. U). nod; forttönt 1 ). 

£)ie SBotfteftuug beS 2BettBaum§, ber großen, allgemeinen, 
alleMragenben (Säule toat aud) Bei (Sübgermanen tief eilige* 
umritt: bie 3rmin = (Sut ber (Saufen l)ängt bautit jufammen. 

S33te nun auf ben (Stamm be§ 28ettBaume§ bie SDM^aljt 
öon Selten ftd) verteilt, toelcfye aU (Gebiete oerfd)iebener Sefen 
angeführt loerben, ba$ ift olmc Siberfprud; nid;t p entfd;eiben: 
t>tettetct;t faty biefe SKetlje oon SSorftellungen oon bem 23itbe be3 
23aume§ oötlig aB. >$u ttefft unter ber (Srbe liegen s JMft* 
l)et (aud) §el) ganj ber (Sonne fern, too bie 9?ud;tofen ifyre 
(Strafe leiben, eine (Steigerung oon üfttflljetm; in ber SOtttte 
üBer biefem <S©art=atfal)eim: erftere Beiben ftnb bie germa* 
nifd;en, nid)t Reißen unb ntcfyt gellen, fonbern falten unb ftn* 
ftern „§öllen", b. 1). (Straforte für (Seelen oon 23erBred)ern 
ober bod) freublofer ^lufeutfyalt für (Seelen oou 2BeiBern unb 
fcon Männern, locld;e nid)t ben freubigen unb rulmtoolleu 
(Sdj>tad;teutob g^eftorBen unb fo nicfyt aU Gnnfyertat $u Dbin nad; 
Satfyatt aufgefahren, fonbern au ®raufl;ett auf beut (Sied;Bctt 
ben „(Strofytob" geftorBen unb p §el, ber l)el;tenbeu, Bergenben 
SobeSgöttiu ber Unterwelt (f. unten) fyiuaBgefuufen toaren. 
„(Soartatfafyeim" ift bie Speuuat ber ©uulel^lBen, gu toeld;en 
bie ^ioerge ^äl;len, bie in bergen unb §öl)len, im (Sd;oß ber 



1) Üfccr bte jroet ober bret Brunnen unter beit Sßurjehx beS 2Mt= 
franntS f. unten. 



27 

(Srbe ftolnteu. 31 u bcu äitgerftcn Räubern ber @rbe, ii>etd;e 
gegen ba3 freiöartig erb - umgürtenbe $fteer abfallen, — man 
mag fiel; bieS oorftellen tote einen umgefüllten Heller — 
toofyuen bie liefen in 3 b" tun *§ eint: oBer^alb beöf elften in 
„SÖltbgarb^ in „9ft anleint", auf ber ersten SDßitte ber (Erbe, 
U)o^nen bie 8ftenfü)en. Oberhalb ber (Svbe im tieften Stirer 
fd;toe&en bie 8id;t=@tben in £io6'2nfat)eim, eubltä) ober* 
I?alb biefer thronen bie ©ötter, bie 2Ifen, in 2lö*garb; 
jtoeifefljaft Bleibt bie Sage oon üDlu3!petl)etm, ber Reißen Seit 
ber geuerriefen (nur baß fie im ©üben ber Seit $n fud)en, 
ftel;t feft : boef) tuoljl aU ber ©übteit Don 3ütuut)eim) uub oon 
San a 4; e im (f. unten). 

3n 2l3garb fetbft derben nun ^toölfSBurgen ober {palten 
einzelner (Götter unb (Göttinnen unterfd;ieben; fcon mand;en 
biefer Sofyuungen ftnb uu3 nur bie tarnen, utä)t8 tuettereS 
überliefert: biefe 33e$etä)uuna,eu gehören jum teil tool;! nur ber 
$unftbid)tuug ber ©falben, nid;t bem SßotfSgtauben an: fie 
toerbeu feljr fcerfd/ieben erflärt. 

©o ift ®Iab$tyetm („grol^eim"}, ©bin« SBurgtjatte, batb 
als ein Sa II) all mnfaffenbeS größeres ®ause3 gebaut, batb 
nur als ber §of, in u>elä)em bie jtoölf 9?id)terftül)te ber (Götter 
fteljen: »on (SlabS^eim unb Satfyatt ijeijjt e3: 

©tabst;etm fyeifjt bie fünfte (£>at(c), »o golben flimmert 3ßau)aH§ 
toette §alle. ®a fteft ftd) £)bin alle Sage »ont ©dauert crfrf;taßTtc Sftän* 
ner. Seicht ernennen fönneu, bie jn Dbin fomntcn, ben ©ai, toenn fie 
iljm fefyen: üftit ©Säften ift baS 3)arf; Befted't, üBerfdn'rmt mit (gotbeuen) 
©d;Üben (ftatt ber ©d;tnbe(n), mit Brünnen ftnb bie S3änle Befegt .... 
(Stn SDBotf fmugt toor bem 2Beflen*2$or, üBer it;m aBer ein SXar. $üuf= 
fyunbert Spüren unb toiermal jclm tt>cU)n' id; in 38au)aft: 2Id;tfyunbett 
(Stnfyertar ') gefeit aus (guter, ttcmn e8 bem SBotf 2 ) $u ttefyren gilt. 2)te 



1) ©. unten, Dbtu. 

2) S)em $enrt3h>olf; f. unten, bie liefen. 



— 28 — 

(Sinfyeriar alte in DbtttS @al täutyfen Sag für Sag : ©ic liefen beu 2Bat *) 
unb retten toom Äantyfe fyeim , mit bett Stfen $1 (23ier) ju tönten unb, 
©afyrimnirS 2 ) fatt, fi£en fte frteblid^ Beifammeit. 2Inbt;rintnir 2 ) läßt in 
(§lbrl)imnir 2 ) ©äfyrimntr fieben, ba3 Befte $let[cfy: bod) Wenige wiffen Wie 
fciete (Sintyertar (bort) effen. 

3n bcr Wüte 2BaH)aüS, öor §eeröater8, b. (. DbutS ©al, 
ragt bcr SBBtyfet bcr Seltefcfye, ßärab (©citc 24) : bie $olj* 
ge^öfte ber (Germanen toaren manchmal um einen mäcfy* 
ttgen Söaum gebaut, beffeu Stufet burefy ba$ burd?Broct;ene 
£)ad) ragte (f. unten 2ötf(fuugenfage). 

3cbc«fatt6 finb Söot^aß unb ©fobsljetm nur als Seile 31«* 
garb$ ju beulen: unb nad) 2l8garb empor 3 ) ttölBt fid) oon 
ber @rbe bcr 9?egenoogeu als bie 35rücfe iöif-röft, bie „oe* 
Benbe 9faft" (bie leicht erjitternbe, fd;toanfe «Strede), auf toetcfyer 
eben nur bte (fetter fiel) 2l3garb nähern tönneu : bie liefen ober 
aubere getnbe würben ben roten 3Qtitte(ftretf en be$ SBogenS, ber in 
fettem geuer Brennt utd;t üoerfd)reiten tonnen. 2lu ber SKegen* 



1 ) ©ie fceraBreben nad; germauifd;er @ttte Ort nnb 2trt beS Kampfes, 
auti} wofyt bie Äümpferpaare: e§ ift aBer nur ein Äampffpiel: bie fd;Werfteu 
SBitnben feilen fofort wieber; ein §al;u Wecft täglid; bie üftänner in 
Dbinä @at. 

2) ©äfyrintnir, ber (SB er, ber täglid; gefotten wirb, aBer am 51Benb 
wieber unöer[et)rt ift; Sfabrfyimnir t;eißt ber $od;, (§{brl;iiunir ber Reffet. 

3) 2tug mannen Stnbeutuugen erfyetlt, baß man fid; 2öaÜ)att auf bem 
©i^fet eines fyofyen 33erge8, oBert)a(B bc§ f)I5d;ften fünftes ber (Erbe, badjte : 
ba(;er l;eißt Dbtn „ber 9Jkun fcom SSerge"; auf einem SSerge ftet;t er mand;= 
mal, ben §etm auf bem §au:pt, ba§ gezogene ©djwert in ber §anb; anber» 
Wctrts wirb fretltd; SBatljatt mit bem Sotenreid; fccrtoedjfett unb in ben @d;o ß 
eines 25erge§ Verlegt: wie in ben (Sagen fcou tat bem ©roßen in ben 
UutersBerg ober toon bem ÜtotBart in ben Ätyfffyäufer: f. unten „Obin", 
S3nd; II, ®a\>. 1. 2ßie ein SBnrggraBcn nmjietyt bcr i>on 9?orbo[tcn tont* 
meube Bitter (giftig) falte (Strom <Stibr, bcr ,,©d;ablid;e", bcr @d;Werter 
unb ©dmeibeu wäljt, bie Sa(l;atte, wcld;e, wie aubere ©cfyöfte, mit l;ot;er 
Sßerjfiunung umgeBeu ift, bereu (Sintäffe feft öerfd;lof]'en unb für ben fcon 
außen Äommenbcn uuanffinbBar ftnb. [Waü) 9Mflenl)of f.) 




n g)all)ttlls fjJomtcu. 



— 29 — 

bogenbrüde p(t bie getreue SÖ5ac^t §eimb all, mit bem ®iat* 
lar4)orn (bem getteubeu §orn), mit we(d/em er baS Sarn* 
jeicl;eu giebt, wann ®efal)r nafyc fd;reitet. 2lber tt>it werben 
fefyeu: eiuft fommt ber £ag, ba mag ben teud)teubeu 2l$garb* 
iSewolmern ntd;t bte flammenbe 23rüde frommen nnb nid/t be$ 
toadern 2Bäd;terS treue §ut. — 

23or bem £l)ore 2öa(t;aft3 ftefyt ber §ain ®lafer, bcffeu 
^Blätter oon rotem ®otbe finb. ÜDte übrigen uns genannten 
Solnumgen oon (Göttern finb: genfatir SriggS §aufung, 
Xfyrnb^eim (ober £I)rubtoang) £fyor$ (ein ganzes 8anb, 
barin bieSpatteiöüffirnir (rafd) auf(eud)tenb) mit füuflntnbert 
nnb fec^ig ®emäd)ern, 9)baür UHerS, (Södtoabef (@inf= 
bacfy) ber Göttin <Saga, 2öa(a3fia(f (mit Silber gebedt, 
abermals DbinS Sa( : Ijter ergebt fidj> beffen alte Selten über- 
fd;auenbe fyofye Sarte: §Ubfftatf), S^rr/mtyeim SfabiS, 
25reibabUd 23a(bur3, §iminbiörg SpeimbaltS, $olf = 
wang gretyaS, ®litnir (filbern, baS £)acfy auf golbenen 
Säulen rnfyenb) gorfetis, ^oatun ^iö'rbrs, Öanbtoibi 
SibarS §a((e. 

5lu|er ben im Spimmet, in ben §imme(3burgen toolmenben 
§au^tgö'ttern, ben^fen, betext 3 a ^^ au f S^^if angegeben tvtrb 
nnb welche wir alsbalb einzeln betrachten werben, fte^t bie 
®ru^e ber Sauen, ebenfalls (Götter, aber nid;t aftfc^e: ju 
ifynen jagten oor Iftem grefya nnb bereit 35ruber grefyr. £)te 
oerfd;iebeneu $erfud)e , bie Eigenart ber Sauen gegenüber ben 
Stfen p beftimmen, finb wenig befriebigenb: am meiften bürfte 
nod) bie Vermutung für ftd) fyahen, baß bie Sauen (Götter einer 
befonberen ®ru^e oon Böllern waren, aber ebenfalls ger* 
manifcfyer: man nimmt an, ber fuebifd;en (Stämme an ber 
Seefüfte (Götter beS SafferS, beS §aube(3, ber bereid;ernben 
Seefahrt?). £)er 9iame wirb auf „®(an^ jurüdgefü^rt. ©er 
®egenfa£ oon 2Ifeu uub Sauen fteigerte fid; einmal bis jum 



— 30 — 

®rieg: aber im griebeu3fd;tu§ nntrben ber „reiche" Satte 
sftjörbr mit feinem ©olme gretyr unb fetner Softer grefya 
ben Slfen, ber 2tfe §önir, DbtnS SBruber, ben Satten ge>- 
geben: junäcfyft würben fte tool^t aU ®etfetn, fpäter aber aU 
gleichberechtigte ®enoffen aufgenommen nttb Betrachtet. 

Slußer ben 2tfett unb Satten ftub nun (neben ben $ftettfd)en) 
@tben ßfterge) unb liefen al$ befonbere $eid)e btfbenb jn 
uuterfcl;eiben; (über biefe f. unten 23ud) II, (efeteS Kapitel) . 



— >©<^ 



KniU$ MapiUl 



$ie golbene 3eit imb Vit Uufdjulb ber ©öttetv Seren Sdjulbig-- 
tuerben: fämpfe mit ben liefen: ©erlufte unb ©iuBitßen. Xragi-- 
fdjer ßljttraftcr ber germamfdjen Sfttjtljologte. Bebeutung ber 

©ätterbämmerung* 

Um üa$ Sefen, ben ®runbd)arafter ber germanifc()en 9ttt)= 
tfyologie richtig p erfaffen, muffen toxx ba3 Sßöefcn ber fyeib* 
nifd)en Religionen üoetfyau^t unterfud;en ! ) . 

Hud) bie l;eibnifd)en Religionen, tt>eld)e §immel nnb §ötle, 
ßuft unb geuer, Saffer unb (Srbe, mit (Göttern, (Göttinnen 
unb ükrmenfd)ttd)en 2öefen jeber 2lrt beoölfern, ftub pritct* 
pfüfyren auf ben ©rang ber fid) in ifyrer 3Sereiu^e(ung l)ilflo$ 
unb haltlos füfylenben 9ttenfd)enfeele, burd) ben innigften $\u 
fammenfcfylujs mit ber über allen (Siu^elnen toattenben g ö' tt* 
liefen SQZac^t Spilfe, §ort unb §alt p gewinnen, £)aoei muffen 
aud) biefe Religionen vermöge it)re£ innigen 3ufamntenljauge3 mit 
ber ©itttid)feit, ba3 ®öttlid)e, im ©egenfa^ ju ben 9ftenfd;en, 
a(6 fünbtoS, b, fy. Zeitig faffen. £)a£ 9#enfd;eut)ers tt)ill 
fiefy mit feinem 2öüufd)en unb g*urd)teu, mit feinem §offen 
unb feinem Reiben unmittelbar an ba§ mitempftnbenbe Jperj 



1) 93gt. 2)at;u, ba3 £vagt[djc tu ber germant[d?en 9JU)tl)ologte. 23au* 
ftetne I, Berlin 1879. 



— 32 — 

feine« ®otte$ weitben. ©e^alb mit 6 eilte Religion ba3 ®öttlid;>e 
als ^3erföitltd;fcit f äffen. £)a nun aber ber -äftenfety feine au* 
bere @rfal?ruug oon ^3erföntid;feit fyat, als eben fcon ber menfd;= 
tidjett, fo mttfj er ftd; bie göttliche ^erftfnlidjfeit nottoenbig 
nad) tem Stuftet ber ittenfcfyücfyen oorftellen. 2lber freilief), 
nid;t wie bte SDtafcfyen Wirflid? fiitb, mit Rot itnb £ob, mit 
<Sied;tum unb Filter, müfyfelig unb betaben, ben Ratttrgefetjcn, 
ben ©cfyranfen fcon Raum unb >$eit unterworf en : — nid)t atfo 
fd)itoertt biefe Religionen bie »fefigen" (Götter, „bie ben weiten 
§)immet Bewohnen", fonberu getöft oon all' bem ©d^merj unb 
Sammer, bem Gittern unb <päj3tid)en uuferer menfd;lid;en (Snb* 
licfyfeit; fie malen uns ben |)immet unb bie (Götter als bie 
ibealifierte (Srbe, bewohnt fcon ibealifierten 9ttett = 
fcfyen. 

Somit nun „malen", mit welchem Organ ibealifteren fie? 
3Dlit bem allgemeinen unb einzigen Drgau nteitfd;lid;en 3beali- 
fierettS: mittelft be£ äftl)etifd)en Drgau3 be$ $uufttriebe3, ber 
^fyaittafie. £)iefe nun ift eine gläu^enbe unb liebtid^e, aber 
gefährliche ®eljilfm. ®efäfyrlict> be$l)atb, weil biefe $raft e3 
t>erfdmtcü)t, Bei il)ren ^Übungen auf bie £)auer frembeu ®e* 
fetjen p gefyorfamen; fie folgt willig nur ifyrem eigenen 
®efei^ : bem ber ©cfyouljeit. 

grüt;er noefy als in ber bitbettbeit tuuft Befreit ftd) bie ^fyau* 
tafte in ber £)id)tfuitft fcon ben attl)ergebrad;teit, ^eiligen gor* 
men unb fcon ben iöebürfniffen be6 ftrengen religiöfen ®efül)t3 : 
fo werben bie ® Otter oon Anfang mit einem £eibe auSgerüftet, 
wie er ber Eigenart einer Jeben fold;eu ©tfttergeftatt eutfyricfyt: 
®rei$, SCftanit, 3üttgtiug, ®ttabe, Patrone, grau, Sttäbcfyen flehen 
neben einauber — : ja, fd)on bie Übertragung be$ ®egeiifat^e§ 
ber ®efd;led;ter, — bie (Göttinnen neben ben (Göttern — 
ift bod; eine fe^r ftarfe 33evmenfd;üd;uiiß beS ©ött(ld;en. 



— 33 — 

Öeljrreicl) unb rei^ooll tft es, In'er bem ©erfahren ber nü;tl;en* 
Bilbenben ^Ijautafte in tljrer Serfftätte p tauften: baß bie 
ÖeiBer ber ©ötter frei finb oon ben bem $ftenfd)en anfteBenben 
®eBrecl;en unb ben feinem 8eiB gezogenen ©cfyranfen, oerfteljt 
ftd;: aber bte ^ßocftc »erträgt eS nicfyt, btefcn ®ebanfeu nadt 
unb nüchtern fyiupftellen; faft oljne luf enthalt ^toar burd;= 
meffen §ermeS ober £)onar ben unenbticfyen Luftraum; 
aber in fcfyön finntid;er Fügung nrirb bieS Vermögen nicfyt 
aBftraft ilmen Betgelegt, fonbern an ein gefälliges, ber ^an* 
tafte fid; einfd;metd;etnbe3 Mittel geBunben: §erme£ Bebarf 
ber glügelfcfyufye unb £)onar feines oon 33öden ge^oge* 
nen, roflenben £)onnern)agen3. £)ie ®b'tter finb aud; 
unatternbe Sefen; aber auf baß 3 eit $ mtD SBötan in 
l)öl)erer SDknneSreife, §era, SßenuS unb grigg in ooltent' 
faltetet grauenfd;öne, Apollo unb 33albur in 3üngtiug3Blüte 
Bleiben, Bebürfen fie Befttmmter «Steife: ber 2ImBrofta ober 
ber tpfel $m\\$ : — unb felBftoerftänblicfy läßt ftd; bie $$an* 
tafie ba£ reijenfce SDIotio nid;t entgegen, burd) (Snttoenbung ber 
foftttcfyen <Speife bie Unalternben plö^tid; mit bem 8ofe ber 
9ftenfd;en ju Bebrofyen: oon felBft ergieBt ftd; bann bie 2luf* 
gaBe, burd; fülme £fyat bie geraubten grüßte ben Göttern 
toieber p f Raffen. — 

2lBer aud; nad; anberer Richtung läßt fid; bie <ßfyan* 
tafte, bie fiel; nun einmal ber ^JtytfyenBilbung, immer toeiter* 
greifeub, Bemächtigt, in ifjrem Saiten nid;t fyemmen. Säl;* 
rettb nämlid; nnffenfcfyaftlicfye £>enftt>eife eBenfo toie bie mo= 
notl;eiftifd;en Religionen bie 33iefl)eit ber (£rf Meinungen auf 
(5in ®efe^, auf ($ine einheitliche Urfacfye prüdp* 
führen BeftreBt ift, toaltet in ber pljantafiegemäßen , fünft* 
lertfcfyen 3lnfd;auung nottoeubtg baS entgegengefe^te Xrad;teu. 
£)ie Siffenfd^aft ber 23otanif 3. $8, muß banad; »erlangen 
unb fiel; baran erfreuen, $eint, Glitte, grucfyt als Bloße $tobi* 

£)af)n, 2Batt)atf. 3 



— 34 — 

ftfationen be§ nämüd)en 2öefen§ nnb biefe ®eftattnngen a(S 
(Srfdjjeinnngen be§ nämlicfyen ®efe£e§ $u ergrünben — : aber 
bie Sttfytfyofogie rnirb eine anbete (Göttin ber Saaten, eine 
anbete bet (Srnte mit Ungeftüm verlangen: fte nmrbe nn* 
möglich für bie %latyt biefelBe (Göttin tote für ben Sag, für 
ben ftlBernen DJionb tute für bte gotbene Sonne ertragen: fte 
roirb für 3agb nnb^tderBan, für Zo b nnb SieBe, für Sinter 
nnb (Sommer, für SCfteer nnb gener, unb für ba$ gener als 
ttofyltfyätige nnb für ba$ "nämliche gener aU fcerberBüd;e 
®en>a(t toerfd)iebene ®öttergefta(ten anffteften muffen: b. fy. 
biefe Religionen finb polfytfyeiftifd), totetc Götter 
(efyrenb. 

IBer nid)t nnr Sßermenfcpdjmng nnb SBerötetfäfttgmta, ber 
Götter verbreitet bie ^antaftc in bie 9Utytl)ologie : — fte gefyt 
Ba(b weiter. Sföäfyrenb fte anfangt, Bi3 bie toicfytigften (Götter- 
geftatten gewidmet, bie fcom religiösen 23ebürfni3 Ujnett not* 
n>enbig Beigelegten (§igenfd;aften nnb Sdn'dfale gefdntbert nnb 
erjagt finb, ftd) bod) immer roefentlicfy nod) bienenb »er* 
galten fyat, Bemächtigt fie ftd) ftäter, nad;bem bie (Sütter* 
geftaUen, ifyre (Efyaraftere, ifyre 2IttriBnte nnb tfyre toefentüd;en 
iBejie^nngen p einanber feftfteljen , biefer gignren rote jebeS 
anbern gegebenen (Stoffes nnb Befyanbeft fie n)eiterBi(benb tebig* 
lid) nad) ben eigenen fünfttertfcfyen Qxvtdtn unb 3tt* 
tentionen: ganj nn'e fte j. 33. gefd)id)tüd)e Männer nnb (Sr* 
eigniffe : ben Untergang ber 33nrgmtben, 5ltti(a, Xfyeoberid; fcon 
Verona, ®ar( ben (Großen in bid;terifd)em Sd;affen nnb Um* 
fd)affen fdnnüdt, fcerfn'itft, nmgeftaltet nnb toermanbelt. £)ie 
^P^antafte operiert nnn frei mit biefen eintabenben ®eftaften: 
fte erfinbet, in anmntüoftem S^iel ba§ (begebene weiter 
formcnb, eine 90lenge oon nenen ®efd)id)ten nnb ® efdf?tcf;t- 
(ein, pn>ei(en verfänglicher 3lrt, jum Seit nocfy im 2Infd;ht§ 
an bie alten ^atnrgrnnbtagen jener ©ötter, oft aber aucfy 



— 35 — 

gelöft ton beufelben, tnbem fie einzelne meufd/(id;>e güge 
Netter au3fiif;rt ober bewertet. 

©o ertoäd;ft um bie alten efyrttnirbigen ®öttergeftatten 
eine üppig untd;ewbe Vegetation, tuctd^c mit fd)tiugeubcn 
kaufen nnb buftigen Glitten bie urfprüngüd;en Umriffe jwar 
fcfymücft, aber aucfy »erfüllt unb uufeuutlid; macfyt. 23ei biefen 
Religionen toeig man bann gar nidjt metyr ju fd;eiben, U)o 
bte ®reujc enbet unb ttenbet, b. I). Iüo ba$ (Gebiet ber eigent* 
tiefen ®fauben3(efyren abstiegt unb U)o ba$ ber btd;terifd;eu 
(Srfiubungen beginnt, an tr>e(cf>c baS Volf !aum ernft^aft 
glaubt. 

2Md;e3 Verhältnis nimmt aber bie in foldjer Söctfe burd; 
bie ^fyautafie umgeftanbelte üUtytfyotogie uunmefyr ju beut 
retigiöfeu 33ebürfni3 ein? Antwort: bie fo umgeftattete 
Religion befriebigt nid;t mefyr, fonbern f t e »er* 
let^t, fie beleibigt bie Religion in ifyreu ebelfteu 
@efüfyten. 

Die Religion fyatte (£iul;eit ber tteltregiereubeu 301ad;t 
»erlangt, ber unerträglichen 23uutl)eit ber Q£x\ Meinungen jit 
entrinnen, ©tatt biefer (Siufyeit bräugt bie pottytfyeiftifdje 
SDtytfyologie bem religiösen ißeuatjHfein neben einer £)rei- ober 
gwölfjatyl oberfter (Götter ein unüberfefybareS ©ennmmel fcou 
Unter^öttern, fcon £>alb* unb Viertellitern, fcou ®eifteru 
unb übermeufd)tid)eu SBefen aller 5trt auf, tve(d;e £uft unb 
Saffer, (Erbe unb SOIeer erfüllen, gaft jebe$ Raiurprobuft 
tft burd; einen befonbereu ®ott ober ein ®ött(eiu vertreten 
ober belebt unb biefe3 unheimliche ®erooge buntefter Stulln: 
tft beut meufd;licl>en Drang nacfy @iut)eit be$ ®öttlid;en uu* 
erträglid;. 

Vermöge ifyrer moralifd)eu 23ebürfniffe fyatte bie Religion 
fcon ben (Göttern § eil ig feit »erlangt, b. fy. (Sünbloftgfeit, 

3* 



— 36 - 

greifet! oon ben (Sd;u)äd;en unb £etbenfd)aften be$ menfd)* 
fid)en JperjenS : emerfettö bie Hoffnung auf gerecht gewährten, 
burd> £ugeub oerbienten <Sd;ut2, anbererfette ta$ <Sd;ulb* 
benmßtfein tjatte ja ganj ftefent(td) su ber 2lnnatmte [d;uü> 
(ofer Sefen Betgetragen, toetcfye, atüoeife unb a((gered?t, bte 
menfd>ltd;en £)inge auf (Srben leiten ober bod) im 3en(eit3 
öofytt unb (Strafe nad> 33erbienft »erteilen fußten. s Jhtr ju 
einem fettigen, fünbtofen ®ott fann ba$ 9D?eufcf)eu^erj fyoffeub 
ober reumütig flüchten, ©tatt biefer §ei(ig!eit futbet ba3 
reügiöfe 53etvu§tfetit in ben oermenfd)(id;ten, oon ber ^fjatt* 
tafie toeitergebitbeten ®öttergefta(ten nur ba£ S^iegetbttb 
atteS beffen ttneber, toaS ber 2D£eu[d)eufeete ben grieben ftört : 
(Sd;n>öd;en, £eibenfd)aften, «Sd^utb, Ja öafter unb SBerbrecfyen 
alter 2Irt: @if erfucfyt , $ftad)fud)t, 9?eib, §aß, &xn, Verrat, 
Untreue jeber 2Irt, ®etoatttt)at, ülflorb. liefen Göttern, bie 
man in fo manchem Siebet ober (Streitfyaubet ntd;t md) 
Vernunft, $ftora( unb ®ered)tigfeit, fonbevn naefy ifyrer iubi- 
oibuetfen Neigung unb «Sinnesart §at fyanbetn fefjen, lauu 
man nicfyt oertrauen, baß fte in ben ®e[d;ideu ber 9}ten;d?eu 
gered;t unb Zeitig entfd;eiben werben. 

SOIan fottte glauben, fd)on auf biefer (Stufe ber ßhtttiüde* 
tung müßte fcer&tDeifetnbe 2lbfel)r oon ber gefamten fe 
fd)auung&oeife ber 9£ftt)tl)otogie erfolgen: aber nod) werben 
auf beut 23oben ber nttytfyotogifdjeu Seit felbft — nad; ^toei 
9itd)tungen — 33er[ud)e ber 2lbfyitfe gemalt. 5Mefe 23erfud?e 
fiitb feljr an^ie^eub: aber fte muffen (Reitern. 

£>a$ Vertagen nad) Qnnfyeit ber 2öe(tregientng fott 
auf ber gegebeneu ®ntnb(age ber 23ie(^ütter'9Migion baburd; 
befriebigt toerben, baß einer ber fyöfyereu Götter, ioe(d;er otme* 
fu'n aud) bisher fd)on bie anberen überragt fyatte, nad;bntd'^ 
fam a(3 ber oberfte Leiter unb §errfd;er gebad;t toirb, fo baß 
bie übrigen hinter ifym oöftig oerfd;unuben. @3 ift biefc 



— 37 — 

ftarfe Überorbuung ein (Srfa^mtttel für ben oerlangten, aber 
nidj)t erlangten alleinigen, einigen (Sott. 3euS, Sttpiter, 
Dbin toirb als „SBater ber (Sötter nnb Sttenföen," als 
„Sllfoater" gebaut; er allein entfd;eibet mit überlegener 9#ad;t 
bie menfd;licf>en £)inge, nnb ^toar, toie man nunmefyr nad;= 
brücllid; oerfid;ert, athoeife, al(gered;t, allseitig : — bie anberen 
(Sötter erfreuten nnr mefyr als feine Wiener, Reifer, 33oten 
nnb 2öerf$euge. 

Mein biefer monotl;eiftifcfye 23erfud) laittt nid)t gelingen: 
bie übrigen (Sötter finb einmal ba, fie leben im 23olfSben)u(3t s 
fein, baS ifyrer nid;t oergifjt, oietmefyr mit jäljev 3nnigfeit 
an ilmen tyäugt: finb fie bocfy bem $0cenfd;en ncifyer, oertrau* 
lid;er, pgäuglicfyer, als ber erhabene oberfte (Sott, ioelcfyen 
feine ernfte Stftajeftät unb bie Unfaßbarfeit feiner (Sröße ferner 
rüdt. 9Cftan toenbet ficfy lieber, leidster, ^ttranlid;er an bie 
ben Sterb{id;en näfyer ftefyenben unteren (Sötter nnb je an 
ben fr^iellften <Sad)Oerftänbigen : man rnft um (Srntefegen 
ben (Srntegott, um ÖiebeSgtüd bie ÖiebeSgöttin an, man 
toeubet fid) ffcäter an bie ^eiligen, n>eld;e an bie (Stelle ber 
alten (Sötter getreten finb, $. 23. beigeuerSgefafyr an St. glorian, 
bei $iel;fterben an <St. Seonfyart. T)ain fommt, ba§ aucfy 
jener oberfte (Sott, tro^ ber 23erfünbuug feiner SeiSfyeit unb 
§eiügfeit, feinen redeten (Slauben für biefe £ugenben finben 
fann. Einmal bleibt er, neben feiner \t%t fo ftarl betonten 
(Sigenfdjmft als allgemeiner Sßelteulenfer, bocfy baueben nocty 
ber (Soe^ialgott feines gad)eS, roaS er urforünglid; allein 
gemefen, unb bafjer oon ben 3ntereffen biefeS (SebieteS befyerrfcfyt: 
Dbin 3. 23. bleibt, and; nad;bem er „Stttoater" geworben, 
gleidnooljt (Sott beS (Sieges unb ber <Sd)tad;ten unb er l)at, 
um bie 3 a W f e * ner @'tnfyeriar ju oermefyren (Seite 27), 
ein eiufeitigeS Sntereffe baran, ba§ bie Könige fid^> blutige 
Scfylacfyten liefern: — er ift alfo ntd;t mit fonberlid;em 23er* 



— 38 — 

trauen auf geneigtes, gerechtes ®e!)ör um ^rieben anzurufen. 
2Iud? wei§ man au& Dielen ®efd;id)ten, bie oon btefem Selten* 
leufer erga^tt werben, baß er, ber abfotute 9D?onard;, ber 
adein regieren foll, felbft regiert wirb: b. §, ben (Sinflüffen 
feiner Umgebung — ber weibtid)en wie ber männlid;eu — 
unterworfen ift: was fyilft es, baß &\v% gerecht uub weife 
regiereu will, wenn es §era gelingen fann, tfyn burd) weib* 
lid;e fünfte einju|"d;(äfern uub mittlerweile feine Sßläne p 
burd;frcu^en? tlmlid? wie grigga burd; @cfylaul;eit uub Über* 
ra[d;uug il;rem ®emalj( bie ©iegoerteitntng au bie £augobarben 
abüftet (f. unten). 

3MeS fül;rt i\\ bem ^weiten Verfucb einer ®orreftur ber 
9Jh;tl;ologie burd) bie Mittel ber DJtytlwlogie felbft: ba bie 
Regierung aud; beS oberften ®otteS feine @ewäfyr bietet für 
weife, gerechte, ^eilige Seltleituug, ba man Jet^t eben ben 
@d;wöd;en unb Saunen beS oberften (Lottes preisgegeben 
ift uub ber Eigenart feiner ^ßerfönlid; feit, fo fucfyt mau, wie 
oorljer bie Vielgötterei burd) ein @rfa£mittet für ben einigen 
®ott, fo nuumefyr* bie 2$ermeufd;tid;uug ber perfenlid;en 
(Götter }tt oerbeffern burd) ein uuperföntid;eS 2Öettgefe£: 
mau fd;afft ein unperf ftnticfyeS ^d;idfat, ein Saturn, 
weld;eS unabänberlid; aud; über bem oberften ®otte ftefyt: fo 
baß er biefeS notweubige @d;icffal nur erforfd;eu uub aus* 
führen, nid;t aber beftimmen, fd;affeu, änbern ober aufgeben 
fann. ©o erfuubet 3 eu ^ burd; . abwägen auf feiner Sage 
baS ben 2ld)öew uub £röern oorbeftiutmte ®efd;icf, fo fud;t 
Dbin bie (Göttern unb liefen oerl;ängte 3uftmft &u erfahren. 
£)ieS <Sd;idfal wirb nun, in wed;jeluber 2luffaffuug, balb 
tebigtid; als unabäubertid;e 9^otweubigfeit, als bliubeS Saturn 
gebad;t, olme 2lnnal;me einer ber Vernunft uub ®ered;tigfeit 
entfpred;euben @utfd;etbung. 2tud; fold; bliubeS unb ftarreS 
(Scfyidfat ift immerhin nod; erträglicher als baS ®efüljt, ber 



— 39 — 

©ptelfccttt ber unberechenbaren Saunen ber fcermenfd)tid;ten unb 
fcon ßeifcenfd^aftcn befyerrfd/ten (Götter nnb ifyrer ^ßarteiungeu ju 
fein. Subeffen, bie entfagenbe gitgung unter ein noüuenbigeS 
®efe£, tt>e(d;e3 auf ba§ (Bind beS 9Ö?enfd;cu feine ^üdfid;t 
nimmt, tft bem »armen Verlangen ber natoen 9tteufcbeufeete 
nncerftreitenb. £)e3fyatb U)irb &on anberen 9Migioueu ober 
üon anberen £efyren ber nämtidjen Religion ba$ @d;idfa( a(3 
eine gerechte Vergeltung, bie fd;ou auf (Srben tmmerbar 
bie £ugenb belolnte unb bie fdjmlbfcoüe Übergebung ftrafeub 
nieberbeuge, fcerefyrt: eine Vorftelhtng, toetcfye freiüd; gar oft 
burd) ba3 unfcerbiente ®(üd ber ®d;ted)ten unb Uugtüd ber 
®uten tt)iber(egt toirb, im Öeben ber (Stu&elnen tüie in ben 
@efd;icfen ber Velfer. 

Stfterfmürbig aber jft bie ^Öafyruelmtung, nne fca$ reügiöfe 
33cnnt£tfein bie Zumutung, ba$ @öttlid)e aU Unperfenlid;e3, 
als @efe£ ^u faffen, fcfytecfyterbingS auf bie ^auer nicfyt er* 
trägt: faum fyat bie SJtytfyologie, um ber 28itffür ber üer* 
mcnfd;üd;ten ^erfönücfyen (Götter ju entrinnen, ta$ un^er* 
fön(id;e <Sd)idfal aufgeteilt, a(3 fte fcfyon mieber gejcfyäftig 
Spaub angelegt, bie3 Unperf5n(id)c — abermals $ü ^erfcntft* 
gieren. £)a3 ®efe^ be3 ©d;idfat$ toirb oertoaubett tu eine 
©cfyidfatSgö ttin, 9cemefi$ (ttetcfye bann freiüd) aufter* 
fyaib ber bunten ®öttergefd)id;ten unb SiebeSbänbet :c. getaffen 
tüirb) : ja, aud; ber $ug ^ er Vielgötterei bemäd/tigt ftcfy biejer 
bod; gebieterifd; bie (Sinfyeit üertangenben 3bee itnb ftedt fie 
in brei ^erfonen: bret (Göttinnen ber Vergangenheit, 
®egentt>art, 3u fünft, auSeinanber gefaltet (^arjen, s J?or* 
neu f. unten) bar. 

(£3 tft Kar: biefe Verfuge, bie $tyttyologie burefy bie 
bittet ber $tytfyotogie felbft $u reinigen, lennen nid;t ge* 
fingen, ba bie $?etfyobe, ba3 Drgan unb ber gefamte 25oben, 
U)e(d)e Jene bebenftid;en ®ebilbe erzeugt, babei natürlich bei* 



— 40 — 

Behalten bleiben unb gtei^tnäfjtg forftotrlen. £)ie gotge ift, 
baß fic^> bei üorgefd;rittener Kultur, nad;bem bie ©tufe 
unmittelbaren , fritifloS gläubigen §innelnueu3 be§ in ber 
Überlieferung (begebenen überfd>ritten tft , fcon folgen 
„ s Dfytfyotogieu " gerabe bie ftttttd; (Sbelften unb bie geiftig 
fyöd)ftbegabteu unb tiefftgebitbeten Männer ber Nation mit 
®leid)gittigfeit, ja mit 23eradj>tuug abfeieren , ba i^re fittlid;en 
2lnfd;auungen unb tfyre ^ilofoipln'fd^en 23ebürfuiffe unb (Sr* 
rungenfd)aften burd; jene 90tytljotogeme nid;t befriebigt, foubern 
auf ba$ em^ftnb(id;fte unb empbrenbfte toerlelst toerben. £)aj? 
bteö bei £>elleneu unb Römern eingetreten, gtentltd^ frül; bei 
jenen, fcetfyättni^mäfng frät bei bem ftrenger gebunbenen Sefen 
ber letzteren, ift befaunt: fogar fo fonferfcattoe Naturen tx>te 
2lrtftopI;ane8 nahmen bod; an bem 23atermorb be§ oberften ber 
® ötter 2Inftof3. SOlinber belannt ift aber, ba§ aud; in bem 
germauifd;en §eibentum, nad>U)ei£bar tt>euigften§ im Ser- 
ben, fd;on fcor bem (Einbringen be3 (EtyriftentmuS fid; med- 
nntrbige (Spuren älnilicfyer (Srfdjeinungen finben 1 ). 

©old;e 5lble()r fcon ber nationalen Religion !ann nun aber 
immer nur unter einer geringen $afy fcorfommeu: burcfybringt 
fie bie ®efamtl;eit, fo tft bie§ ein f)bd;ft gefäfyrlid;e3 Stnjeid^n 
be$ 9üebergang§ beS ganzen 3$otfStum3. £)enu ein 33ol! tann 
einer nationalen unb befriebigenben Religion fo zeitig entraten, 
toie eines fold;eu %itd)t& ober einer fold;eu iUcoral. 3ft bafyer 
nnrftid; im großen unb ganzen eine Ütetigion unhaltbar ge- 
worben, fo muß , folt nid;t biefe Nation unb il/re $ulturn)ett 
untergeben, enttoeber eine neue, bie ißebürfniffe biefer ^eriobe 
befriebigenbe Religion fcon außen eingeführt — fo ba3 (Uljxu 
ftentum in beu erfteu 3al)rfntuberteu ber römifdjeu $aiferjeit in 



1) ©tefye hierüber 2)at;n: „Üfccr @fe!ptt5t3mu§ unb £eitgnurtg ber 
©üttcr bei beu 9}orbgerinarmt". 53auftehie I, <3. 133, Berlin 1880. 



— 41 — 

bie rö'mifd;e Seit — ober e3 muß bie beftefyenbe Religion 
gereinigt, umgeftattet werben: — fo baS (Sfyriftentum im 
16. 3al)rlntnbert burd; bie proteftantifcfye Deformation mtb 
toafyrtid; aud? burd) bie fo erl)ebttd;en fatfyolifd;en 23erbefferung3- 
arbeiten be§ trit>eutinifd)en ^ou^US. — 

2Iber neben biefen beibeu SOiittelu ift nod; eine britte 8ö* 
jung be3 oerfd;htugeneu Knotens mögüd; : biefe britte fyat ba3 
germanifd;e 23enntgtfein ergriffen: fie ift bie tragifdje. 

%x\d) bie germanifd;eu Götter fyaben ftd^> infolge be$ oben ge- 
fc^tCberten freien 2£atteu$ ber ^ßfyantafie untragbar imb unfüljit* 
bar in (Gegenfat? p ber ©itt(id;feit geftettt itnb ba$ germauifcfye 

(Gewiffen fyat fie bcSfyalb famt unb fouberS pm Unter* 

gang, pm £obe verurteilt, £>a§ ift bie Soeben tun g Der 
„(Götterbämmerung" — : fie ift eine unerreicht 
grogartige, fittüd;e Zijat be$ (Germanentum^ unb 
fie oerteifyt ber germanifd;eu SDtytfyotogie ifyren tra giften 
(Sfyarafter. 

^ragifd) ift Untergang wegen eine$ unheilbaren 25rud;S 
mit ber gegebenen griebenSorbuung in Religion, Wloxai ober 
Ded>t. 

£5ie (Götterbammeruug eine Dpfertfyat? (Sine £fyat groJ3= 
artigfter ©ittücbfeit? 3a, wafyrticfy, ba$ ift fie! 

£)enn erinnern wir un8, wa$ wir ((Seite 12) über Qhitftelnmg 
unb 2Öefen biefer Götter feftgeftcdt : biefe germauifcfyen Götter* 
geftatten, we(d;e SatfyaKl bewolnten, xva% finb fie anberS, ber 
!(uge, rattyiuueube, oblferbel;crrfd>enbe unb pm Kampfe trei* 
benbe ©iegeSföntg Dein, ber Abenteuer fucfyenbe, liefen jer* 
jd/metterube <pammerfd)(euberer £tyor, ja gretya unb grigg im 
gotbenen (Gelocf, m§ finb fie auberS at$ bie Scanner, grauen 
unb 3D?äbd;en be§ ^orbtanbeö felbft, nur ibeaüfiert, au$ge* 
ruftet mit beu (Gewaffen unb (Gerät, ben gefteigerten unb 
bauernbeu (Stgcnfd;aftea unb SBorpgen ber tyRafyt unb $raft, 



— 42 — 

be$ SKetcfytumS, ber 3ugenb, ©cfyönfyeit, tr>etd>e Hefen Wän< 
tieru unb grauen a!6 ifyre eigenen verförverten Sßöünfcfye, als 
xtjx eigenes verftärteS ©^tegctfettb erfdu'enen, aber sugleid; als 
ifyre fyöd;ften 3beale? Unb biefe SieblingSgeftatten ber eigenen 
^ßfyautafte nnb Selntfucfyt, baS gan^e feiige 8eben in 2Öafl?att, 
mit $amvf nnb 3agb nnb enrigem ®etag, im glänjenben 
Sßaffenfal nnter ben toetßarmtgen 2Bunfd)mäbd;en — beS §er* 
jeuS fd;önfter SelmfucfytStraum — fyabeu bie (Germanen iljrem 
fyöcfyfteu fittlid)en 3beat geopfert; baS ift baS teuerfte all er 
Dvfer unb unerreicht von allen anberen 23cl!eru. 

3*var erjagen aud; anbere Metrologien von untergeben* 
ben, burd; neue £)tmaftieen geftür^ten ®cttergefd)led)tern : allein 
ba$ finb teils gefd;id;tlid/e Erinnerungen (nationale ®egen* 
fät^e), teils Sirfungen ber fortfcfyreitenben Kultur, iveld;e bie 
älteren, einfad;eren ^ftaturgötter vertvanbelt unb vergeiftigt 
(Titanen, liefen). ©a§ aber bie gefantte ©b'ttertvelt , roeil 
fte beut ftttlid;en 35enmjHfein, uneracfytet ifyrer §errlicf>feit unb 
Sieblid;fcit, nicfyt genügt, sunt Untergang verurteilt tptrb, 
begegnet fonft bei feinem SSclf. 3n ber ^rometfyeuS^tytfye 
ber Jpelleueu tihitf iwax einmal von fernher ein älmlidjer Zcn 
an: 3 elt ^ ö>irb jur Strafe für feinen an $ronoS verübten 
grevet Untergang ebenfalls burd) einen ©olnt getveisfagt : — 
aber eS tvirb mit biefem ®ebanfen nid)t Ernft gemad;t. $aum 
ein flüd;tiger SBotfcnfcfyatte fällt von biefer bunfeln Sarnuug 
fyer in ben golbenen @at ber Dünnvier: unvernommen ver= 
fyallt ber £on unter beut feiigen Sacfjen ber etvig ^eiteren 
Götter. £)ie l?ellenifd;e Metrologie ift evifcfy: ein 3b V, 11 
in leud;tenben garben; mit tveißem Marmor unb ^urvur, mit 
$otb unb Elfenbein aufgebaut, l)ebt fte ftd) au» 9Jct;rten* 
unb Sorber = ®ebüfcben unter beut ®tan$ beS jonifd;en §im* 
mels an bem leud;tenben 25lau ber jonifd;en ©ee: nur evifd;e 
^Bewegung unterbrach früher ettva biefeu nunmehr famvflofen 



— 43 — 

Rettern grieben; ixt (Stmgfett, nacfybem bte alten kämpfe aitö* 
gefönten, Titanen unb ©iganten gebänbigt fhib, tafeln bte 
©ötter unb (Göttinnen auf ben Jpcfyen be§ £>{tympo$. Geraten 
fte aucfy wotji einmal untereinanber in Streit, etu>a um ber 
©terbüd;en tu unb oor £roja nritfen: — batb fcerfölnteu fte ftd; 
toieber, gerabe auf Soften biefer, unb halt tönt lieber tf;r 
fettge£ £ad;eu burd; bie golbenen ©ä(e. 

(Gans entgegengeht bie germanifcfye SÜJtytfyoIogte : mag 
aud; bie Sage oon ber (Götterdämmerung erft üer^tntSmägtg 
fpät unb anfangt üte£Xetcl)t nur als (Gefyeimtefyre 2lu$ern)ä'fy(tcr 
(aber bod; gennj? ntd^t erft burcfy d;rift(id;en (Einfluß ober gar 
aU Slfjmmg be$ GErltegenS ber 2öatf;a((götter oor beut Triften* 
gott!) beut ganzen 2&iii> ben grogartigen §intergrunb öerftefyen, 
mag alfo ber trag i f et) e 2lbfd;htfj erft f^ät bie 23etoeguug fcoft* 
eubet fyaben: — braut atijd; ift ber 23au ber germant jd;en 
ÜDtytfyelogte oon Anbeginn : obtüofyt e£ fetbftoerftänbüd) an (sunt 
Zeit fefyr reijenben unb ^eiteren) efcifd;eu unb tbl;Iüfct)en 3ügcn 
unb Gtytfoben nid/t gebrid)t. 

2ßir fafyen (8. 19), e3 baut ftcfy bte germanifd)e 9D^t;tr)cntt>elt 
aus beut (Gegeuja^ ber liefen unb 31 f en empor, £)ie liefen v j 
ftub in ber ^eriobe, bte uns l)ter be[d;äftigt, uu$toeife(fyaft 
bie Vertreter ber bem 9Dtafd;en unb feiner Kultur fd;äctid;en 
ober gefährlichen -iftaturMfte, §. $8, be£ oben, unnrirtftd;eu 
gelSgebirgeS, be$ SBeltmeerS mit feinen <Sd;reden, be$ Sintert 
mit feinem (Geftube oon groft, ®t$, Schnee, SReif, be£ <&tuxm* 
toiubeS, be3 geuerS in feiner oerberbücfyen Sirlung :c. 
£)te Slfeu bagegen, bie (id;teu Salfyaftgötter, ftub nad; t£;rer 



1) Urftrihtglid) roofyl ebenfalls ©ütter einer einfacheren, einer bloß 
bte 9kturmäd;te umfafjenben Religion ( (Seite IS), toieüetdjt 311m Seit 
audj als einer anberen, toon ben Norbgermanen öorgefimbencn , feinte 
tidjett, tiefer ftefyenbcn Nationalität, ber ftmtifdjeit, angefyorig gebaut, aber 
mit germanifcfyen Namen benannt. 



— 44 — 

Ratur*33afi3 urfprüngtic^ bte looijttfyätigcn, heiligen, reinen 
3D2äd;te be$ SicfyteS, bann bte bem Sttenfcben tooljltfyättgeu, 
freunbltd;en dächte nnb (Srfcfyeinungen ber Ratur überfyau}>t, 
j. 33. ba$ (Benütter nacf> jetner fegenSmcben Söirfttng, ber 
griifyttug, ber frud)tbringenbe (Somtenftraf;l, ber IteMtd;e 
Regenbogen, ber fyerbftlicfye (Snttefegen; bann aber finb fie 
and; Vertreter getftiger, fittlicfyer $ftäcf>te nnb <Sd)üt*er, 23or= 
ftefyer menfd;lid;er £eben§gebiete: alfo fetter nr.b (Göttinnen 
3. 23. be3 2lderbaue3, be£ Krieges nnb be£ ©iegeS, ber Siebe 
nnb ber @fye, it. a. £)ie (fetter nnb bte Riefen ftefyen nun 
in einem unaufhörlichen Äampf, ber, nrfprüngüd; oott bem 
Ringen unb 2öed;fet ber SatyreSjetten unb ber balb freuub= 
ttd>en, fb'rbernben, Balb furd;tbaren, oerberbficfyen Raütr* 
(Srf Meinungen ausgegangen, ffcäter auf ba6 bebtet beS 
(Beifügen nnb (Sittlichen, atfo beS (Zuteil unb ißöfen, über* 
tragen morben ift. 3n btefem $ampf ben ® Altern fceip* 
fielen legt allen 9)lenfd;eu unb allen guten Söefen ^3flidt)t 
unb eigener Vorteil auf. 

anfangs nun lebten bte (Götter harmlos unb fcfyulblos tu 
parabieftjdjer finbficfyer Speitre: „fie fjrietten", — fagt eine 
fd;öne ©teile ber (Scba — „fie fpielten im §cfe Reiter ba$ 
23rett?€tytet". ©ie mfuebten fröfylid; ifyre jungen Gräfte an 
allerlei Ser! 1 ) : „e$ toar il)re gotbene &\t" („nichts ®olbene8 
gebrad; Unten"). 

£)amat3 breite ilntett öon ben Riefen nod; feine (Befafyr. 
Sldntälig aber nntrben bie (Götter mit ©d;ulb befledt: pnt 
Seil erflärt ftd; bie$ aus ifyren Raturgruiibtagen , pm Seil 
aber aus ben bermenfcl;tid>enbeit unb aus ben rein äftfyetifdt) 
foielenben £)id)tmtgeu ber mtytfyenbtlbeuben ^fyautafie (f. oben) . 

1) 2). h. toov unb ju bem SSatt ber toer[d?tebenert 53urgen unb Ratten, 
©tc fdmitebcteit bamats auf bem 3ba=$etb (5lrbettv3^ctb) atterlet ©erat, 
(Sffert imb 3 a "3 e "- 



— 45 — 

€>te Brechen bie toäljrenb ber kämpfe mit beu liefen Jjifo unb 
Steter gefd/( offenen Verträge unb Saffeuntfyeu, tro£ eib(id>er 
25eftärfung, unb aud) im 2$erfel)r unter einauber, mit beu 
£D?eufd)en unb mit anbeten 2Befeu, machen fie fid; gar 
mancher Öafter unb 23erBred)en fd)u(big. 23rud) ber @l)e unb 
ber Xreue, ^aBfud^t 1 ), iöefted;Ud;feit, 9?etb, (Siferfucfyt unb, 
au$ biefen treiBeuben £eibeufd;aften fcerü'Bt, SDIorb unb £ot* 
fd)tag muffen ficfy bie ju feftücfyem ®e(ag fcerfammeiteu ®otter 
unb Göttinnen vorwerfen (äffen: tt>at;rlicr), wenn nur bie 
*pä(fte von beut iimen (öou Soli) vorgehaltenen «Süubeuregifter 
in Saljrfyeit Begrünbet unb burd) im $o(fe teBeube ®e[d;>id)teu 
verbreitet war, fo Begreift ftd;, ba§ biefe „2lfen", b. fy. (Stützen 
unb fallen ber ^tyftfd;en unb fitt(id)en Seltorbnung 2 ) (f. oBeu 

1) 2)iefe ©olbgier fd)eint ber erfteit Sßerfdjutbung ber ©ötter 51t 
©raube $u liegen: bte fragliche ©teile ber (Sbba, roeldje In'erfcon unb tion 
ber 3<*u£erin ©utl*öeig („©olb=traft"=©^eitberin) fyanbelt, bte (öon ben 
Satten fjer tarn?) Oötter unb 9)?eitfd;en toerfü^rte unb fcott jenen jut 
©träfe getötet rottrbe, tft aBer nodj immer ntd)t toott Bcfrtebigenb' etffärt. 
(Stft traun „bte bret mächtigen 90iäbc^en au§ Sfttefenfyeim", bte dornen fom* 
men, lommt aud) ba§ ©cfyulb* ober ©dn'd'fal^eroufttfeiu ju bett ©öttern. 
9D?au nimmt an: nad) Rötung ber roantfcfyen 3ftuBertn (^ ar biefe Rötung 
geregte ©träfe ober Bereits ^rcöel?j fam eg jum Ärteg mit ben Sauen: 
„Obtn fdjleuberte juerft ben ©peer in baS feittblidje Ärteggüotf" : baS roarb 
ber erfte Ärteg. 3n biefem erfod;ten bie Sauen fold;e ßrfolge, bafc bie 
Stfeji fyart Bebrängt, bte Sftingroänbe ifyrer 23urg ^erBroc^en roaren: ba 
fdjloffen bie 51feu ^rieben: fie sagten jroar ntcfyt, roie »erlangt roarb, 
©d;al}ttng rote 23efiegte, aBer fie nahmen bie Sauen al§ ©enoffen in ben 
einen ©b'tterftaat auf. Um eine neue 23urg 51t ermatten, fd^loffen fie 
Vertrag mit einem rteftfd)en 23aumetfter, biefem fefyr leid)tftnutg geloBenb, 
roa§ fie nie etttBefyren founteu: beu Vertrag gu erfüllen, wirb burd; 21rg= 
lift Sofia beut liefen immögüd) gemacht, ber SRtefe fetBft — gegen feierltdjfte 
(Sibe — erfd;lagen (f. unten 33ud) III, $. 1): üon ba aB toBt nie enbenber 
Ärieg gegen bte liefen: — fd;cn üorfycr roar \a jebe§fatt§ $rieg mit ben 
Sauen unb meltetd;t ^erfcfyulbitug ber ©Öttcr gegen ©utttoetg eingetreten. 

2) 2)a3 BletBen fie, aud; roenn 3. ®rtmm§ (Srt'lärung beS Mä* 
men§ »ans« aufgcgeBett tDtrD. 



— 46 — 

<3. 5), btefc SCitfgaBe nid)t mefyr erfüllen fonnten. Unb barm 
ließt bte richtige, bie tiefe (Srfaffuug üon „^Ragnaröfr": bem 
Wand), ber Verfinfterung ber fyerrfd;enben (bemalten. Diefe SBer* 
fiuftcrung Bricht nid;t erft am @ube ber Dinge in bem großen 
festen Sßettfampf plö^lid; nnb oon au§en> als eine ändere %lot 
nnb Überwältigung, üBer bie Götter herein : — bie ®tftteroer- 
finfternng Ijat oielmeljr Bereite mit ber frü^cftcn S3crfc^itl* 
bnng ber Slfen 1 ) tfyren erften ©chatten auf bie tid;te $3atl)aflatr>eft 
geworfen: unb fortfd^reitenb toäd;ft biefe Verbuufetung mit 
jeber neuen ©dnttb unb füfyrt bie ®ötter altmätig bem völligen 
Untergang entgegen: (Schritt für ©cfyritt vertieren bie (Götter 
9iaum an bie liefen: benn mit tl?rer 9teinl?eit nimmt aud) 
ifyre $raft aB. Sänge 3 e ^ P>&* öelmgt e3 nod? ©bin unb 
feinen ®enoffeu, ba3 fernerer brofyenbe Verbergen $txM* 
gubämmen; fie feffetn unb Bannen, n>ie ürir fefyen werben, 
bie rieftgen Ungeheuer, toetcfye (Wörter unb 9Jieufd;cu, $immet 
unb (Srbe mit Vernichtung Bebroijen: aBer im $ampf mit 
biefen geinben erleiben fie felBft fd;U)ere ßmBußen an Saffen 
unb Gräften: ifyr ÖieBting iÖ a ( b u r , ber l)ette grüfylingSgott, 
muß — ein mafynenb SBorf^pief ber großen allgemeinen ®ötter* 
bämmerung, — jur finfteren §el fyinaBfteigen. 3n anberen 
gälten »erben bie (Götter tteuigftenS oon ben ft^n?erften (5ra* 
Bußen Bebrofjt burd) leid;tfinnig gefcfy [offene Verträge unb 
jene Verlufte nur burd; liftige 9tatfd)fäge unb betrug ÖofiS 
aftgeroefyrt, tte(d)e £rcutofigfeit gegen (5ib unb Sort bie 
tieften 2lfen immer mefyr oon ifyrer fixeren §jö$e ^eraB^icl^t 
(f. unten bie (Sagen oon <§toabi(fari, §amar3l)eimt, oon ©Hr* 
nh>3=gat)rt unb oon £fyiaffi unb 3bun). 3mmer nä|er rüdt mit 
ber fteigenben Verfdndbung ber (Götter ber uuatnoeitcBare £ag 
bc3 großen 2ße(tenBraub3. 



1) ©tefye üfcct biefe imtett 93ud) III, ÄaV'ttel 1. 



— 47 — 

Sann brid)t btefcr herein? wann ift bie (Stimfce ber 
®ötterbämmerung gefommen? Diefe bange grage befd;äfttgt 
unabtäffig ben oberften ber (Götter, Obin, „ben grübehiben 
5lfen". S)üftere Slfnutngen/ böfc £räumc ängftigen ifyn unb 
SBalbur. £)er mannigfaltigen 9?at fud;enbe, mterfcfyrocfene 
®ötterfönig forfcf>t Bei ädertet SSefen nad) bem, n>a3 fte 
etft>a hierüber totffen mögen : felbft pr furchtbaren 23el?aufung 
§e(3 unb ju ben dornen fteigt er, 3 u tafr forfd)enb, fytnab. 
5Dctt geringer ausbeute fefyrt er prücf! (Srft ba$ Gmbc ber 
'Dinge felbft, ba§ unfcermeibbare, giebt bie Antwort auf bte 
grage: — unb erft am Qhtbe ber fyier ju fcfyübernben ®e= 
fcfyelnüffe, nacf>bem bie (Botter, ifyre Reifer, ifyre ©cfyüfclinge 
unb ifyre geinbe fiel) üor unfereu Singen ausgelebt fyaben, fön* 
nen and) wxx bie $lntn?ort finben auf jene grage. 




ßtoeiteg 23ud), 



Sie ctttäctttcn ©ötter* @(kn, Btoerge, Sitcfcn* 
Slnbere !äKtttettoefem 



2>aljn, SBalljaÜ. 




• DUtt-Sottn. 

Dbtn füfyrt uns tu bte f?cd;ften unb tiefften, bte fetufteit 
unb metft burtfjgetfttgten Elemente be£ germciutfcfyen SföefenS. 
£fyor*£)onar tft ber (Bott ber dauern; Dbin Metern, bev 
<Stege6fontg, tft ber ®ott ber oötotettenbeu Surften unb 
gelben 1 ): pgletcfy aber (unb ba3 tft baS Söunberfcare , in 
btefer SBeretnung fo gang für bte germantfcfye ä&oflteinbtot* 
buaütät (^araftertfttfcfye) tft er ber ®ott ber ^ttofe^te unb 
ber Dichtung : bte großen Röntge ber SBMferiuanbenmg unb bte 
$atfer be3 SDtfttetalterS tote anbererfetts ber enng fucfyenbe gauft 
ber beutfdjen ^fn'lofo^ie : ßant, gtd;te, Speget, @<$efltug, 
aber eBenfo bte größten germantfdjen $)u$ter: «Sfyafefoeare, 
(Botfyt unb ber £)u$ter^tfofo#j ©Ritter: — alte btefe Männer 



1) (§6 tieftest baljjer ein großer ©egenfa^ stoifd?en beiben: ber @cp£er 
be§ 2I(f erbauet, ber Gattern tarnt feine $reube l^aben an ben toon 
©bin nnabfcifftg gekürten Kriegen, toelcfye ©aat nnb ©efyöft fcerberben ; 
bod) gefyt auef; ber 53auer ober Änecfyt, ber im ©efotge [eines §errn fiel, 
in 3Batt)att ein. 3m £arbarb3tteb toerfoottet Obin al« ©Ott bei toitben, 
abenteuernben , fabrenben £>efbenteben§ jiemtid; übermütig ben pumpen, 
aber fleißigen dauern (b. fy. ben als fold;en üerlleibeten Sfyor). 

4* 



— 52 — 

fyätten unter ber 2lfenreligion Dbin als t^rext befonbem ©d)ut^ 
gott Betrachtet : alle biefe unter fid) fo grunboerfd)iebenen unb 
bod) gleichmäßig für germanifcfye« (£igentr>efen fo fd)arf Bejetd;= 
nenben (Geftalten, — fie ftnb (Srf Meinungen beffen, toa« bie 
fyeibnifd)e S5or^ett unfere« SßolfeS in tfyren oberften (Gott gelegt 
Jjat: afynungSooll Ijat ba$ (Germanentum in bie eigene 33ruft 
gegriffen unb feine l)öd)fte §errtid)feit in Staats* unb ©iegeS* 
fünft, feine §elbenfcfyaft, feine tieffte £iefe in grübetnber gor- 
fcfmng, feine felmfud)t$ooltfte bid)terifd)e 23egeiftenmg »erfordert 
in feinem gel)eimni30ollen (Götterfönig : e$ toeljt uu« an tote 
(Schauer au« ben Urtiefen unfereS 93otfe§, geljen toir baran, 
Dbiu« Butten &u beuten unb bie galten ju lüften feine« 
bunfetblaueu 2ftcmtel$. 

2öol)er rül)rt jene Sßerbinbung fd)einbar unvereinbarer (He* 
mente in einer (Gb'ttergeftalt? 

£>ie Urfacfye liegt pm £eil in ber 9caturgrunblage, jum 
^eit in ber (Steltag DbinS als oberften Königs unb Setter« 
ber SBalljallgötter. 

©eine ^aturgrunblage ift bie 8uf t, — bie allburd)bringeube: 
oon biefem Hllburcfybringen füfyrt er ja aucfy ben tarnen: 
toir ^eufyod)beutfd)en freiließ Brausen floaten", „bürdeten" 
nur mefyr oon bem £)urd)fd)reiten be« Gaffer«, työcfyfteu« 
etma nod) einer bieten Siefe ober einer ©anbfläcfye; aber 
altfyocfybeutfd) toatan, altnorbifd) oabfya, bebeutete jebeS £)urd> 
fcfyreiten unb Durchringen *) : bie £uft aber, in allen il;ren 
gormen unb (Srfcfyeiuungen gebadet, meiere gülle oon (Gegen* 
fallen fcfyließt fie ein! 23on bem tauttofen unb reguugSlofen 
blauen Stfjer, oon bem gelinben, gefyeimnisoollen ©ä'ufelu 
ber grül)ting3nad)t , ba3 faum ba3 junge iölatt ber iöirfe 



1) SSon bem Präteritum wuot, att=norbtfdj ödh (bafyer Dbfytun, ber 
burcfybritngeu tyat), Ijat fidj bann „JöuotfT, „2But" unb „Sitten" ge^ 
bitbet; attfyocfybentfd) SBotan, altmcberbeutfd) Söcbatt. 



— 53 — 

gittern meidet, bis pm furchtbar braufenben ©turmmiub, ber 
im Salbe bie fteirfften (Sicfyenftämme fnieft : — alle biefe (§r* 
fd;ehumgen nun ftnb Gsrfcfyeiuungen SföotanS: — er ift im 
getinben ©äufeln unb nicfyt minber im tofenben ©türm. 
2tber burd) biefe feine Öuftnatur nntrbe Sotan nodj) me^r: — 
er ttmrbe jum ®ott be£ ® e t f t e 6 überhaupt. 3n mehreren 
©prad;en ift ba3 2Bort für ben leifeu, unfiebtbareu, bod; 
gefyeimntSuott allüberall fühlbaren §audj> ber Sitft ifcentifd) 
mit bem SßBort für (^eift 1 ). 

Solan, ber ®ott be$ 8uftl)aucfy$, ift alfo auefy ber 
®ott be6 ®eifte$ljauct)e3: unb fttax be$ ©eifte^ in feinem 
geheimnisvollen (Grübeln, in feiner tiefften $erfenfuug 
in bie Sftätfetrunen be£ eigenen SefenS, ber Seit unb be£ 
<&d)\ä\aU: n)er ber Sftatitr unb ber ®efct>id/te tljre S^ätfet 
abfragen, toer bie Urfyrünge unb bie Ausgänge alter Dinge 
ergrünben, n>er ®ott unb bie Seit im tiefften SefenSferu 
erforfd)en, b. I). mer ptjitof optieren und, ber ttntt U)ie Dein: 
Dbiu, ber „grübelnbe 2t fe," n>ie il?n be^eicfyneub bie (Sbba 
nennt. 2tlmung3üolt fyat ber beutfcfye ®eift ben it)m eigenen 
^itofo^ifc^en ©trnt unb Drang, ber ilnt fcor alten Nationen 



1) Satetutfcb spiritus ift Suftfwucfy unb ©eift, grted;t)dj avsfj.o;, 2Binb, 
ift tat. amnnis, 2Jhtt, ©etft. Unb in ber Styat: ttefd; treffenbereä 23ifb 
gäbe e3 für ben unfid;tBaren 2eben§baucfy, ben roir ®etft nennen, at§ eben 
ben unficfytBaren ?eben^auc^ ber 2uft? SDafyer giebt Dbtn ben 2ftenfd;cn 
bei beren @d)ö:pfitng önd, b. f). MeuSatem. §b'tttr, unerftärten 9la= 
mens unb SBefenS, gtebt i^nen ©etfts23emegung, £oft S3tut unb gute 
$arBe, biefe Betben jugtetrt) gefährliche (Stgenfcfjaften. 5)er Urfyrung toon 
„©eele" unb „(Seift" im ©ermantfd;en ift ntc^t gauj [id;er: bod; fprtcbt 
manches bafür, baß ©eete (gottfd; saiwala) üerttaubt mit @ee, bie be= 
megücbe, leife ftutenbe, toogenbe $raft fei, „©etft" fd;etnt üerttanbt mit 
attnorbtfcb geisa, muten (tion ^euer ober £etbenfd;aft i , gottfd; ut-gaisjan, 
außer fid; bringen; anbere üergteid;eu litautfd? gaistas, «Schein , att= 
norbtfd) geisli, ©traf)!; f. Ädtge, (Stmuo{ogtfd;e§ Sörterbucb ber beut« 
fdjen ©praetye. ©traßburg 1883. 



— 54 — 

fenu$eidmet , feinen gauftifd)en 3 u g> te ba8 23ilb feinet 
oberften ®otte$ gelegt. 2öte ber Safytfjett fucfyeube Grübler 
gauft ntd)t fyarnttoS ber froren ®egemoatt genießen mag unb 
fid; be3 2ütgenbticf3 unb ber fyetlen Oberfläche ber SMnge er* 
freuen, wie e$ ilnt unabtäffig btängt, ben bunfeln ®tunb ber 
(Srfcfyeinuug 51t erfordert, bie Anfänge, bie ®efe^e, bie 
giele unb 2togänge ber 2öe(t: — fo ber „grübetnbe 2lfe". 
iSäfyrenb bte anbeten (Mottet ftd) ben gteuben SaffyattS Ijtn* 
geben ober in 21benteuet, in $ampf unb Siebe, ber ®egen* 
wart (eben, uneingeben! ber Vergangenheit unb um bte 3 U? 
fünft unbeforgt, fann Dbin nun unb nimmer raften im 
Suchen nad) geheimer Sei&fyeit, im (Srforfcfyen be3 Serben^ 
unb be3 @ubfcf>icffals ber (Götter unb alter Sefen. £)ie 
liefen ober einzelne unter ifmen gelten als im 23eft^ ur* 
alter Sei^eit fte^eub: Dbiu ermübet nid;t, feiere weifen 
Reiftet aufjufudjen unb au^ufotfcfyen 1 ) ; §at er bod) fein 
eiltet 5Iuge fclbft als ^fanb baln'n gegeben, um oon bem 
lunbigeu liefen üJJMmtr &ei$fyeit$tel)ten 51t empfangen: benn 
im Söaffer: in „9ftimir3 SSruuneu" liegen bie Itrbilber aller 
£)inge verborgen, er oerfenft be^alb fein 5luge in biefen 
Brunnen 2 ). $ci)ibm\\wn, meiSfagenbe grauen, lebenbe unb 
tote, forfcfyt er att3: ja er fyat bie „Daunen", ben Inbegriff 
aller gemeinten SeiSfyeit, fetbft erfunben 3 )- 2lud) mit lunbigen 

1) 5116 „®angrab" gel^t er fo ju bem liefen üßaftfyrubntr, als 
23egtam bringt er nad) §el, über SBalburS brofyenbe§ ©efdjtcf 51t for* 
fcfyen: bagegen »erfüitbet er ©etrröb bte 5?crrUdjfeit 91§garb§ ititb ber 5t[ert. 

2) 9ftan beutet bte§, mit ^roeifettgem 9?ecfyt, ber 9£aturgrunblage nad), 
auf bte ©ernte aU DbtnS luge (?): im Saffer abgeriegelt rufyt ba3 an= 
bere 2Iuge, ba§ toer^fäubete, ^erfenfte. 

3) 93gL über bie öerfdrebenen 9htnen=2Ityfyabete 2)afyn, Urgcfd;td,)te 
ber genuautjd;en unb romanifdjen 33ötfer I, 23erttn 1881, @. 122. 3)te 
9htnen ftub bte iatetnifcfyen 23ud)ftaben ber ^atferjeit, burefy Scrmttte* 
Jung ber ftelten ben ©ermanen jugefontmen. SDZaxt bebiente fid) berfetben 
nid/t jur ©d;rtft in unferem ©tun, fenbern 51t 3 ftU & er i'3 au ^ er 1>on 



- 55 — 

$ßenfd;en p(t er Settgefpräcfye ber 2Bei6fjeit, in tt>eld)eu ber 
(Mütter unb alter 2öefen (Sntftefyung, Segnung, ©prad;e, <2d)id= 
\at unb (Snbe erörtert föirb. <2o fyat er benn aud) bie (Sefyeim* 
fiutoe oon ber unabtoenbbar brofyenben (Sötterbämmerung 
ergrübelt : — aber sug(eid) cm dt) ba$ troftreid)e §offmmg3n;ort 
üon Der Erneuerung, oon beut 2faf tauten einer neuen, fd;önen, 
fd;ulb(ofen Seit: unb er vermag bte« Xroftmort als ie^teS 
(SefyeimniS feiner 2Bei3fyett bem toten $iebling§fofyne 33atbur 
nodt) in ba3 Dfyr $u raunen. 

@$ ftnb junäcfyft praftifd;e (Srünbe, toelcfye ben Seiter ber 
353 a tt) vt U - <B c 1 1 er gu feiger gorfdmng führen: — ba3 3ntereffe, 
bie ben (Söttern oon ben liefen brofyenbe ®efal)r ber $u* 
fünft 31t erfunben — : aber ebeufo uuoerfennbar I)at bie &töa, 
hierauf toeiterbauenb, bem „ grub e(u ben 2lfen" ben tief germa* 
ntfd)en £)rang nad) 2BeItn?et#t)eit eingehaucht. Unabläffig 
forfd;t ber (Sott, ber nid)t atüoiffenb 1 ) ift, aber eS fein 

je^ar: opferbare Siere, im ©egenfafc %u Untiefer, Ungeziefer, wetdjeS bie 
©ctter toerfdjma'tjen), Seisfagung, gufunftsforfdmng, £ofung. 9ftan ritzte 
in @tä6d;en tton SBud^enrinbe ^üdjm, warf fie (etwa ans einem §etm) 
jur (Erbe unb las fie einzeln auf (bafyer „tefen,,;: jebe Ühtne bebeutet 
ein Sort, wetcfyeS mit bem fraglichen SBudt/ftaben Begattn (5. 93. Xfy einen 
liefen, weit ZfyuxS mit St) Beginnt), was mit beut „@tab*§fteim" bergen 
ma'nifd)en ®idt)titng sufammm^ängt. ÜJkn fctjnitt ober ri^te ju 3auBer- 
^wed'en SRunen: fo brofyte man, einem SeiB einen 2t;nr§ (liefen) §n ri^en, 
bem fie bann verfallen wäre, „einen £fyui*3 rt^e id) bir unb bret ©täBe" (att= 
norbtfdt): thurs rist ek ther ok thria stafi): erft burd? ba§ 2(ugft)redt)eit 
ber brei @tabe be§ ©taBreimeS tritt ber 3auber in Äraft; es gab ©ieg= 
hinten, 2ieBe§4ftunen, 33ier^unen, ®peer=9iunen, $fetfs kirnen, §au§= 
unb §erb=9?unen (bie „§au§marfe" war fefyr oft eine 9hute, etwa mit 
uu[er Stnberung), @dn'ff3 = 9htnen, SotemSiunen, b. fy. burd? tüddjt man 
Sote auferweden unb jum <2tyre<ät)ert Bringen fann: a^t^e^n 3auBerjwede 
Werben aufgejagt. 

J ) ©in Sftiefe, ben er im Söcttfam^f öon $xa$m ll «b antworten Be* 
fiegt, ruft am @djutj3 ebrfurdjtSöott, fidt) Beugenb: „2)u wirft immer ber 
Weifefte fein!" 



— 56 — 

möchte: täglich fettbet er feine Betben 9?aBen cut$, bie Söett 
unb ben Sauf ber 3 e tten p er!unben; prüd gelehrt fi^en fie 
bann auf feinen Beiben ©futtern unb flüfteru ifym geheim 
in§ £>f)r: fie tjeifjen aBer — unb nicfyt f Bunten bte tarnen 
Bejeid;nenber fein — fie Reißen „§ugin" unb „SCftunin": 
„®ebanfe" unb „(Erinnerung". 

93om ®ctft untrennBar ift bie £)urd)bringung mit ®etft, 
bie 23egeifteruug : unb toie ber pfyitofopfyifcfye ftnbet ber biegte* 
rifd)e £)rang germanifd;en SBotfStuutS, ber ®etft, ber, oom 
£ranf ber <Sd;önI)eit trunfen, felBft ba$ ©cfyöne jeugt, in 
Dbin feineu 2lu$brud. Qmx f)at bie norbifcfye SSJtytfyotogie einen 
Befonberen ®ott be§ ®efange6 aufgeftettt, ißragi (Dbin$©otm), 
„ber bie ©falben ifyre ®unft gelehrt" (f. unten) : aBer er ift nur 
eine 2öiebert)otung, eine ©pesiatifterung £)bin$ : Dbin ift ber 
®ott fyod)fter poetifd;er 23egeifterung, jener Gmtptfung fünft* 
ferifd)en (Schaffens, tr>etc^c aud), naefy ©ofrateS^taton, mit 
ber toarmften SieBeSBegeifterung für ba§ ©d;öne fcertoanbt, 
aud) Don anberen Böllern al$ ein 9?aufdj>, at$ eine 2trt gfltt* 
liefen SalmftnnS gefaßt unb gefeiert toirb. S^tef §at e$ 
ba§ germanifetje SÖenmjstfem erfaßt, baß nur aus ber ÖieBe 
fyöcfyften Sonnen unb Qualen ber £rauf gefd;ö>ft toirb im* 
fterBüd;er £)icfytung. 

£)er £ranf ober ülftet ber £)id)tung toar entftanben au§ 
bem 23 tut eines ^toergen $toafir, „ber toar fo toetfe, niemanb 
mocfyte i^n um ein £)ing fragen — er toußte Slnttoort". 
$)en £ranf fyatte in 93ertoal)rung be§ liefen ©uttung 
fcfyöne £od)ter ®unntöb: unter fatfcfyem Tanten, burefy 
£ift unb in SSerKeibung gelangt Dbin p ifyr: er getoinut 
bie 8ieBe ber Jungfrau: brei £age unb brei Sftäcfyte erfreut 
er fid) ifyrer ®unft unb bie ÖieBenbe geftattet ifym, brei 3üge 
üon bem £ranf p fcfytürfen : aBer in biefen brei £>tytn trinlt 
ber ®ott bie brei (Gefäße teer, nimmt 2tbter3geftatt an unb 



— 57 




— 5S — 

entfliegt nad) Salfyafl, inbem er für fid; unb feine ßie&ßnge, 
benen er bauen »erleiden mag, bie ®aBe ber 3)id)tung im* 
entreipar gewonnen fyat: fie Ijetjjt bafyer „DbinS Sang", 
„£)btn§ Staii!*, „DbinS ®afce". 

^ad; ecfyt germanifd;er Sluffaffung ift bie ©tcfytung ju* 
gleich bie {?öcfyfte &ei§f)eit: fie gewährt 2tntU)ort auf alle 
gragen: e£ ift jene tief finnige 2Bal)rfyeit, ba§ ber Did;ter, 
ber ed)te, bafe ein ©ijafefpeare, ®oetI)e, ©dritter bie legten 
®el)etnuüffe ber £tfteufd;euBruft auöfprtdjt unb in fcfyöner 
finnig bie SKätfet ber üftatur unb ®efcf>icf)te (oft: bie gotbene 
g-rud)t ber Safyrfyeit in ben filBernen Scalen ber <Sd)önIjeit. 
— £>a3 ift bie germautjd;e Stoff affung öon ber Aufgabe Der 
( ßoefie, tote fie unfere größten SOteifter erfannt unb geleft 
fyaBen. SDemt n>af)re ^cfyönfjeit ift fd)öne Safyrfyeit. 
£)a8 SBefen biefer SDtcfytfunft aBer ift trunfene, entjücfte SBegetftc* 
rmig. (Sin pracfytoofteö SStfb ber @bba f Gilbert ben Sttaufcfy 
(3unäd)ft aflerbmgS für ben 9iaufd) be§ SrmferS) : „ber 
Sftetfyer ber 23ergcffeufyeit raujd;t über bie ©etage fnn unb 
ftiefylt bie SÖefüuumg": „biejeS 33oge(3 ©efieber", föfyrt Dbin 
fort, „Befing aud; mid) in ®unnlöb8 §>au3 unb @efyege, 
trunfeit toarb id) unb üBertrunfen, als id) Dbrörir ertoarB". 
(5$ toirb alfo ber föanfcfy bid)terifd)er ißegeifterung eingeleitet 
in Den SRaujd; be£ SranfcS be§ Zeitigen SftetS: aud; bie 
Manien fpred)eu etlmtologifd) bie gleiche Sefjre auS: toafir 
Bebeutet bie „jdjüumenbe ®äfyrung" unb Db-rcerir ift ber 
„®etftrüf)rer": — ber Xrauf, ber ben ®eift in Bewegung fe^t. 
Witt nur turd; Die SteBe gelangt per ®ctt 51t beut feiig Be* 
raufd;euben Xranf: „nur fie, nur ®unn(tfb fd)eulte mir, auf 
golbenem Säger, einen Sratif be£ teuren s Diet3": nie ttjär' 
ifynt bie Qhitfüfyruug bc3 SEranfeS gegiüdt, „trenn ®nnn(öb 
mir nid)t fyatf, bie guuftgeBeiibe 9ftatb, bie Den ton um mid? 



— 59 — 

2lud) baS ift tief ergreifenb in btcfer tounberbaren Sage 
oom Serben ber bcutfcfyen £>id)twtg, ba§, tote bie Sonne, 
fo baS Sei) ber Siebe als nn entbehrlicher £ropfe in biefen 
23e$er ber ^oefie gefcfyüttet tt)irb: ntcf>t olnte tytfd)fte Siebes* 
tuft ntc^t olnte tteffteö SiebeSteib 31t geben nnb p empfangen 
nn'rb Obm pm erften germanifdjcn £)id;ter: nad) ben brei 
feiigen 9?äd)ten folgen für (Shuuttcb bie langen, bangen £age 
beS felntfucfytüotten Grämen«, baS ifyr Seben oer^rt: nnb 
ancl) burd) ®tan$ nnb (Glorie beS göttlichen DicfyterfönigS 
Hingt bie Erinnerung an bie gute Sttaib, „bie 2ltleS baljm* 
gab" nnb bie er oerlaffen, (eis etegifdj) jttternb nadj: „UM 
oergolten t)ab' id)", fäljrt Dbin fort in feiner ^3iogra^ie: 
„\\b^i oergolten fyab' id) ber §otben ^eiligem §er 5 en nnb 
tt)rer gtü^enben @unft : ben liefen 'bexauW id) beS föftlicfyen 
£ranfs nnb lieg ®mmlöb ftcfy grämen". 

$Hift)renber nnb tiefer unb einfacher !ann man bie alte 
®efcf)id)te nidjrt ersten, „toie Siebe bocf) mit Seibe ftetS enb- 
lic^ lohnen muj}". 

Dbin ift aber aud) baS Urbilb beS fcölferteitenben, oöt!er- 
bepnngenben, Völler p $rieg unb (Sieg antreibenben, fort* 
reißenben (Staatsmannes. 

3toei ©rünbe finb eS , n)etd)e in ifym ben nnabtäffigen 
Drang lebenbig ermatten, bie Völler unb Könige gegen 
einanber p fye^en, fte ftetS tiftig unter einanber p oerfeinben, 
bem grieben p toeljren, „ganffamen, 3tt>ift s $Hunen unter ^ nen 
attSpftreuen", bis fte ficfy in blutigen Sd;(ad)ten ntorben, bis 
Xaujenbe auf ifyren Scfnlben liegen: — inbeft ber @ott, ber 
SiegeSfönig, ber alt baS angerichtet, feine fyofyen, geheimen, 
oon ben geleiteten gürften unb Golfern gar nid)t geahnten 
3*oede baburd) erreicht. 

(Sinntat ift „Suotan", ber Sütenbe, bie friegerifd)e $amof= 
tuft fetbft: er ift ber ®ott jeber fytfd)ftett geiftigen Erregung, 



— 60 — 

jebeS (SntfntfiaSmuS : nid;t nthtber als bie bid)terifd)e ift e8 
bie friegerifcfye 23egeiftenmg be§ gelben, treibe er barftetlt: 
jener germattifd)e §etbengeift, toetd)er, au§ ben Urtuälcern 
©eutfcfylanbS tyeroorBrecfyenb , in ber ^ötfertoanberung bag 
römifd)e 2öeftreid) niebertoarf, Big nad) Simulien nnb Stfrtfa, 
Bis uad> (Spanten nnb Urlaub umoiberftefytid; oortoärts braug, 
jener ,,furorteutonicus u , ben bte Körner fett bem „fimBrifd)en 
Sd>reden" fannten, jene greube am tampf nm be$ 
Kampfes teilten: ber ©rang a(fo, ber oon ber Urzeit Bt3 
anf bie Gegenwart bie beutfcfyen Männer in bie getbf$tad>t 
treibt: — e3 ift ber ©ctft SBotanS, ber fie Befeett. 

©ap aBer lommt ein §rr>ette6, in bem (GrunbBau ber ger* 
manifd;en SDtytljologte BegrünbeteS SDlotio: Dbin muß als 
2Iuf innrer ber 2Ifen nnb alt' üjre$ §eer$ im Kampfe gegen 
bie liefen bringenb nmnfcfyen, baß $rieg nnb männermorbenbe 
Sdj>tad)ten fein (£nbe nehmen anf Arbeit : benn nnr bie Seelen 
jener üBMnner, n>eld;e ntc^t ben „Strofytob" be$ Sied)tum$ 
ober Otters in ifyren Letten, fonbew ben frenbigen Scfytadrten* 
tob geftorBen ftnb anf Blutiger SBal, nur biefe »erben oon 
ben 2Bal füren nad) 2öatfyatt getragen unb nur biefe, bie 
(£iufyeriar, lämpfen an ber (Seite ber (Wörter gegen bie 
liefen; jebeS Scfylad;tfetb liefert atfo bem $önig ber (Götter 
eine ^öerftärlung feiner §eerfd)aren. 

lud) biefer 3 lt 9 SöotanS §at in ber beutfd;en ®efcfyid)te, 
im beutfd;en 9cationatd)arafter feine (Spiegelung gefunben. 

©enn jene friedfertige ©utmüttglett ber traft, toetcfye 
©onar unb ©ietricfy oon SSern eignet, ift bocfy feineStoegS 
■ aitsfcfyüefcenb unb ju alten 3 e ^ en ' ^ie w De ^ tieferen Scfyicfytett 
be$ SBolfeS, and) in feinen Settern unb güfyrew mafjgeBenb 
getoefen. Sie fonnte e§ nid;t fein in bem garten tampf um 
ba3 ©afein, ben feit Batb gtoet 3a^rtaufenben ba$ (Germanen- 
tum gegen Letten unb Romanen, Slaoett unb Mongolen, 



— 61 — 

Surfen unb Sataren 31t führen fyatte. SO^tt fotd; treuherziger 
Sriebfertigfeit allein Ratten bie ®erntanenoölfer tro£ ÜDonarä 
Jammer unb fetner ßraft oor ben balb an Kultur, balb an 
3af;l unermeßtid) überlegenen Seinben nid)t Befielen fiJnnen 
unb toären nicfyt int Sauf ber 3afyrl)unberte ftegretdt) »on Slften 
quer burdf) ganz (Europa nad) Spanien, Sübitatien unb 
Slfrtfa unb in bie neu entbeetten Erbteile oorgebrungen, 
ptten Sftom, 23%ans unb ^aris übertounben unb ben ehernen 
Suß auf ben Laoten be$ Slawentums gefegt. £)a I)at es 
benn oon Anbeginn — baulen tt)ir Sotan bafür! — bem 
germauifcfyen Stamm auefy nicfyt an großen, füfynen unb 
tiftigen Staatsmännern unb Surften gefegt, toe(d;e mit über* 
tegener ^ßolitif bie ®efcfyicfe ber SSb'tfer in ^rieben unb ®rieg 
ZU ityren geheimen unb rettenben ^kitn gefteuert. Scfyon 
jener UljeruSferfürft 2lrmin, beffen bämonifcfye ®eftatt 
im ßmtgangStfyor unferer ®efcfytd;te ftefyt, toar in ftaatsftuger 
Slrgltft faum minber groß als an Sapferfeit. £)ie 9?ot ber 
33M!ertt)anberung l)at bann manchen ränlefunbigen Surften er* 
^ogen, tt)eld;er fctyjantintfcfyer Sd;(aul)eit meljr als getoacfyfen 
mar: unb bei bem iÖilb eines unter ifynen, beS gefürcfyteten 
StteerfönigS ®enferid), beS $anbaten, ber aus feinem §afen 
ju $artl)ago fein 9faubfd)iff 00m Ungefähr, 00m Sinbe, 
treiben läßt gegen bie SBMfer, „tüetcfyen ber §immet z^rnt", 
fd)eint bie Spelbenfage gerabeju 3 u 3 e au ^ kern ^ßefen 2BotanS 
entlehnt jtt fyaben: U)ie er oerfd)toffen, toortfarg, l)öd)ft ge* 
fcfyidt getuefen, unter bie Surften unb SBötfer ben Samen ber 
3ttnetrad)t zu ftreuen", er, ber argtiftigfte alter Wlm\ä}tn x ) . 
®efd)tt>eigen toir £fyeoberid)S unb $arts, ber (Großen, unb 
gebenlen fofort jener gewaltigen ftauftfd)en $aifer, £)einrid) VI. 
unb Sriebrid) IL, toeld;e über Zapfte, Könige unb fßUUx 



*) ©iefye 3)a$n, Röntge ber ©ermatten I, 2ftüttd?ett 1861, @. 151. 



— 62 — 

In'nmcg ifyre großartige, oft oielfadj) oerfcfytnngene ©taatShtnft 
mit ben Bieten : 9iom, iÖ^an^, 3ernfatem oerf otgten : erinnern 
mir nn$ jenes £renßifd;en griebrid), oon beffen ^otitil man 
baS über ®enferidj> gefprodjene £ob mieberfyolen mag: — „er 
mar früher mit ber Zijat fertig als feine geinbe mit bem 
@ntfcl)lnß" — unb erwägen mir bie Serie überlegener ©taats* 
nnb ©iegeSlnnft, meiere mir, fcon gottergefenbetem, bnrd) Den 
„Snnfcfygott" gefd)enltem (BIM getragen, im legten Kriege mit 
granlreid; (1870) mit ftannenben Singen bie bentfd;e SßotfSfraft 
leiten fallen : — nnt) eS überfeinert nnS ein Sinnen öott bem 
ans ber ®mnbticfe germanifdjer 3lrt gefcfyö>ften 333efen DbinS, 
beS ftaatSttngen, oötlerteitenben Königs beS (Siegel. 



9?acfybem ans ber Duitnrgrnnblage nnb ans ber ®eifteS= 
art DbinS im 3SiSl?erigen bie toicfytigften golgemngen ab- 
geleitet finb in großen atigemeinen 3ü3 eu ' fyaben mir bar* 
^tfteden, toaS im übrigen nnb im einzelnen #x feinem iöttbe 
gehört. *) 

£)ie reiche gülle feiner SSerricbtnngen, Slnf gaben nnb 
Sßirlnngen fiel fcfyon ber Urzeit anf, bie ifm oerefyrte: biefe 
9D?anntgfattigleit brüdt fid) in ber großen SD^enge oon tarnen 
ans, beren er fid? erfrent (gegen ^oei^nnbert, in ber (Sbba allein 
fünfnnbfiebjig), auc^> fn'erin ift ilmt lein anberer (&ctt oergteid)bar: 
Ja bie (Germanen laffen ilnt felbft ftd; beffen berülmten: „QrineS 



1] Dbin finb 9Ibler nnb SBotf getr-et^t unb [einen Hainen trafen 
ein Heiner äöafjertioget (tringa minima, iuquieta, palustris et natans, 
Obht84)aue, Oben§ $ugt) ; and? an ber mcn[d;licfyen §anb ber 9faum 
5irji)d;en bem (üielfacf) heiligen, im „2)äumüng" ^ cxf ontft jter t ext) 

2)aumen unb bem ßeigeftuger ttetr tfmt a(§ „2£oben§= ©panne", 
„Söocmtet" ge^etfjt. ßafytreitfje Ortsnamen, bann bauten üon Surfen, 
Ouetten, SScitbew, 3nfe(n finb mit Dbin=2Botan sufammengefet^t, 
Sotan§=2£eg , =§olg, Raufen, Seban§=lmrg, =bau§, =fteib, Dbin3=et), 4'dUa, 
=fala u. f. »". 



— 63 — 

üftamenS genügte mir nie, fett id; unter bte SßiHfer fu()r" unb 
er i'aijü nun jafyfveidje ^Beinamen auf, n)etd;c er bei beftimmten 
(Gelegenheiten, gafyrten, abenteuern führte: teiber ift unfere 
Überlieferung fo ftüdfyaft, fcag mir öon biefen Gegebenheiten 
nirgenbS fonft etm$ erfahren! — 

Der SÖütb befyerrfdit awd) ba§ Saffer: fo tritt Dein auefy 
a(« Saffergott auf, at« „gntifar" (fcgt. ber Sfletf, bie 
Sfä^e) : dx altein giebt als Sinbgott günftigen 2öiub, „%af}r* 
nrinb" ben (Schiffern: er toanbett auf ben ^Bellen, befd)n>id;)tet 
fte, giebt beut ©d;iff, in ba$ er, öerfletcet, fid; aufnehmen 
tagt, g(üdtid;e gafyrt: fo mirb er benn auefy, toie ber £uft= 
gott § erntest er für (mit tt)e(dj>em ilm bie Dinner fcem>ed;f etten) , 
ein (Gott ber ^aufteilte, ber @d;iffg-grac^ten. 

3lber nid;t nur cen 2Bunfd;=2öhiD fpenbet Dbin, fonbent 
al$ oberfter, at3 ntäcfytigfter (Gott laun er mefyr als alte anberen, 
überhaupt alle 2öünfd;e ber s D^enfd;en erfüllen: bafyer Reifet 
er „DSft", ber 2öunf<$, b.$. ber 2öunfc$*®ott, ber Söunfd;* 
(Srfütter. Unb biefe $orftettung ft>ar befonberS aud; fü-b* 
germanifd), b. fy. beutfefy: im beutfcfyen Mittelalter wirb noefy 
„ber Sßunfcfy" perfonifi^iert unb oie(facf) angerufen unb gefeiert 1 ) : 
baf} ber alte Solan barin oerborgen mar, merfte man 
nid)t meljr. 

2113 @d;tad)teu= unb (SiegeSgott fyeifH Dein SBaloater, 
©iegüater, §eerfd)itb(§arbarb), §ialmberi (§elmtrager): 
bie3 leitet hinüber auf bie ^orftellung beö burdj) ben un- 



1) ©r fyat §änbe, 93ücf, freut fid), §ürnt, neigt ftd): metft fielet „SSurtfd?" 
Ijter gteicfybebeutertb mit göttlicher 2Bunfd; = @c to ci^run g. SSte retd? an$* 
geoitbet biefe SUtffaffmtg SöotattS roar, Beroetfen bie @ag:rt 0011 bem 
„2öitrtfc^£üttein", „2Bunf$ s @ä(ftettt", „2öitrtfc^9Jcaittet", ber 
„SBürtf c^ et = r Ute". $ud? © t b t d) , ber ©eber (norb. ©tut i), ber Stamm* 
fcater be§ $örttg§gefd;(ecf)t3 ber ©tbtcfyunge (©tufurtge) roar ber ©eBer* 
©ott SBotan; ogt. urttert „£>etbenfagert". 



— 64 — 

fid;tbar macfyenben ober bod) bie getnbe erfcfyredenben §elm 
(Xarnfaüüe) SSerpttten. <5o fyeijjt er ®rimur unb ®rim = 
nir 1 ): ber SBerfyüttte. SBerfyüttt, oerfleibet, in unfehlbarer 
£rad)t wanbert ber ®ott unermübüd) (tote ber 2Öinb) burd) 
Sttibgarb, liefen* nnb (Slbenfyeim, überall nad) verborgener 
SßeiSfyeit ftoürenb, feine geheimen ^ß(äne, SBünbniffe, Verträge 
oerfolgenb, bie 2öirtüd?feit ber SD^enfd^en ttrüfenb, feine 
Lieblinge befd;ü^enb, bie geinbe ber (Wörter auSforfcfyenb, 
überliftenb, unerfannt mit ilnien in Settgeffcräcfye fid) ein- 
(affenb, wobei grage nnb Antwort wecfyfeln nnb berjenige, 
welcher eine Antwort fd)u(big bleiben mu§, ba£ <pautot oer* 
wettet nnb verwirft fjat 2 ): als „ewigen Sauberer" be^eic^ncn 
hni bie Manien ®angleri, ®angrabr, Segtamr 3 ). 

21(8 geheimnisvoller Sauberer, in unfd;einbarem ®ewanb, 
tritt ber ®ott in gafylreicfyen ©agen nnb 2Diärd)en auf: ben 
großen, breitränbigen ©d;lavvlntt 4 ) (Sinblntt, 2öunfd)4ntt) 
tief in bie ©tirn gerüdt, feine (Siuäugigfeit (f, oben) ju ver- 
bergen, an ber man ifni erfennen möchte, in einen weitfaltigen, 

1) (Sigentttd) Gebeutet e§ eine Strt £elm * gitter , tt>eld)e§ ba§ 21ntlt§ 
verbirgt, unb burd? n>eld)e$ fytnburd) er brcfyenb, fcfyredenb blicft. 

2) Ober ber Sauberer toeiß ba§ ©cfpräd) fo lang fytnsujtefyen , ben 
eiteln unb neugierigen Stt> er 3 f° fanfl fmtjufyalten, Big bie @onne in ben 
©aal fcfyetnt unb ber Sunfelelbe, ber Untertrbtjcfye, burdj tfyren erften ©trafyl 
gerfyrengt ober in ©tetn toertoanbelt iotrb. 

3) 3m Sftittelalter umrbe bann mancher gug fcon bem raftlofen ge= 
fyetmnisoclten Sauberer auf ben „cnügen 3'Uben" übertragen: aber fetned* 
h)eg$ tft bie ganje ©age toon biefem aus Sotan hervorgegangen. Sie 
, toaberube" Suft («gl. Saberlofye) bejeidntet [einsame „Safubfyr", tfyr 
letfeS 33eben „93tfltnbt", bereu SBraufett, jugleid; aber audj> ba§ Sojen 
ber ©djladjt „Duü" (angelfäcfyfifd; vöma); er fyeijjt ferner ?)ggr, ber 
©djrecfücfye (bafyer 2)gg=brafil, ©.24), bann „93 elfter fr" unb „23öl= 
toift" als ber Slrgltftige, ber burd) £aufdntng feine ß^ed'e crretd;t, dürften 
unb 93erfty:pte burd) ßanfrunen oerfeiubet (ttgl. ©. 61) ; anbere Tanten 
f. oben: ber „9Jknn oom S3erge". 

4) 3)at;er fyeißt er §öttr, ©tbl;öttr. 



— 65 — 

bunfelblauen, ftecfigen (b. fy. rote bie 2Bo(fen gefleckten) Hantel 1 ) 
gefüllt, mit bicfytem §auptl)aar (manchmal aber aucfy fafyt), 
nteift mit wirr wogenbem, grau gefprenfettem 33art, ben (Speer 
in ber §anb, ben 3 aUüer ^W9 £)raupnir am ginger, ein 
fyofyer $0^ann oon cttoa fünfzig 3al)ren ober aucfy wofyl als 
(Bretö, bod) gewaltig an ungebrod)ener $raft 2 ). 

2lber nid)t unfd)einbar, fonbern furd)tbar*£räd)tig, in friege* 
rifdjer §elben*§errücfyfeit, tritt ber $önig unb getbfyerr ber 
Götter auf, wann er an ber &$ity ber 2lfen, 8id)talben unb 
(Sinfyeriar auSreitet pm Kampfe gegen bie liefen: bann (eud;ten 
weithin fein golbener §e(m mit ben oorwärts gefträubten unb 
baburd) ©cfyred einflö^enben ©cfywan- ober 2Merfd)wingen (ber 
,,©d;reden3l)e(m") unb biereid) gefdfymüdteiÖrünne: auf <S(eip* 
utrS bilden brauft er fyeran, ben^iegeSfpeer ® ungnir fd)wingt 
er unb fd;(eubert ifm unter ber geinbe $o(f mit bem 3auberruf : 
„Dbiu $at eu<$ 2We". 

Unb ftatt(id) aud) thront er auf §libffia(f, bem „Qod)* 
\ii$" in Salfyaft (aber bod) nid)t btog wie auf @rben ber 
$önig unb ieber §offyerr ben §od)fi£ in feiner §afte ein* 
nimmt: e§ ift eine <S:pä>2Barte gemeint), ben nur grigg, 
feine ®emaf)(in, mit Hjnt teilen barf. §ier empfängt 
er at6 §roptr (9?ufer pm $ampf) bie neu eintretenben 
(Sinfyeriar, 3Sor feinem gotbenen @tufy(e ftefyt ein golbener 
©d;eme(: nad? (©üben ober nad)) heften fcfyaut er: be-nn 
oon (Sorben ober oon) Dften fxnb, wie bie (Germanen über* 
fyaupt, bie $fen, oon Dbtn geführt, fyergewanbert unb naa) 

1) kantet aus Sfyterfetfen; bafyer t)etf3t er „ber mantef=tragenbe ©ott": 
Jpafut (norb. 9ftanteI=)Beranb, voraus ber „£>acfei'Berenb" geworben, ber 
als nulber Säger bem ttütenben §eer Vorauf rettet, aU Sftantel^etter 
hrirb er 31t bem ..^eiligen 9ftartinu3". 

2) 3m SfJJärc^ett tft er oft jutn {'(einen grauen $lännd)en Rammen* 
gefcfyrumpft, mit ßtoergen serttedjfeft; ber fange Sötrrbart tierrät aucfy ben 
Äönig 3)roffef6art ober 35röfel=Bart beS 9ftärdjen3 beuttfcfj als 2öotan. 

$af)n, SBnHjaff. 5 



— 66 — 

©üben unb Sföeften jtette ifyr £rad)ten. 3 U feinen gügen 
fauern bie beiben Sölfe (erft fpäter §unbe) ©ert nnb grefi, 
bie giere ber Satftatt, bie Saloater fyeilig: er füttert fie 
mit bem gleifd;e be£ ©6er3 <Säfyrimnir, — beim er felbft 
bebarf nid)t ber @^eife, nnr be3 £ranfe3: nnb ^üar nid)t oon 
Sl ober $tet, aber an Sein erfreut er fiel) 1 ). (Sin 2lbler 
fyängt (ober fdjwebt) über bem Sefttfyor fcon DbinS ©al, toofyt 
fd)arf ausfpäljenb. 2lnf be$ ®jotte$ (Schultern aber Stegen ftcfy 
bte betben ^Haben (©ctte 56) unb raunen ifym SÖet^ett in bau 
Dfyr. 5ftad>flänge in ben ©agen (äffen beu ®önig D^toatb ( s 2l3- 
roalt) burd) ^toölf (Golbfcfymiebe (bie jroöif Slfen) feinem 9?aben 
bte gtuget mit ®olb befd;tagen ober ^toei l^eige Sauben bem 
^apft in$ Dljr flüftern, n>a$ er tfyun füll, ober eine £aube 
8utl)er bie ^ibelüberfet^ung in ba3 £)fyr fagen, toobei bie 
£aube in proteftantifc^en Öanben toeift (ber fettige ®eift), in 
fat^oüjc^en aber fd;n)ar$ ift (ber Teufel; fcmm ift babei an 
ben 9faben £)bin$ p beufen). 

2Bir fafyen, au3 toeld;en (Grüuben Dbin toünf tfyeu mu§, baß 
möglicfyft mele Scanner ben 331uttob im Kampfe, nicfyt ben 
©tro^tob fterben (be^alb rieten fid) $ranfe mit bem (Speer, 
um fo bod) „Dbin getoeifyt" 2 ) ju fterben unb „nacfy laj:er 2lu3* 
legung" bie 23ebingung erfüllt ju l)aben: „benn alle mit bem 
©peer (Gerieten" b. fy. urtyrünglicfy im Kampfe (Gefallenen nimmt 
Obin in Slnfyrud). ©e^alb fcfyh'eßt er Verträge, 23ünbniffe 



1) Offenbar erft fpät entftanben, nad;bem ber 2öein Mannt unb be* 
toorjugt würbe. 

2) Übrigens würben aud) wofyt ©ölme fd?on fcor ober gleid) nad) ber 
©eburt fcon ben (Sttern in gleichem @inn „Obtn gegeben", geweift: man 
erfaufte baburd? be§ ©otteS <Sd;ut,3 für ba§ £eben be§ ©ofmeg, unter ber 
tfym auferlegten SSetpflicfytuug beö 33hittobe8 : t?ier tritt an ©teile ber ©elbft^ 
weifye bie 2Beit)e burd) ben $ater. — Sftan „Weihte aitd) fid; felbft Dbin", 
b. fy. verpflichtete fid), nad; beftinunten Safyren (3. SS. jetm) in ber ©d)tad)t 
p fallen. 



— 67 — 

mit l)eroorragenben Röntgen ober anbeten Speiben, in toelcfyen 
biefe ficfy »erpfücfyten , bereinft in ber ^d;lad)t 31t fallen 1 ), 
toäfyrenb ber (Bett biefen feinen Lieblingen nnb Salinen, fo 
lange fie leben (unb ivoax manchmal für ein übermenfcl>licfy 
langet öeBen ober für eine Befttmmte SBertrag^ett, 3. 23. jel;n 
Safyre) ©ieg 2 ), SHitfjm, 23eute, ^etcfytmn, auefy etroa 2Öet$l)ett, 

1) 3)ann ift e§ tooI)X Obin feilet, ber bem Bisherigen ©d?ü£üng in 
ber legten ©d;Iad;t als l;ot;er ©reis, baS £au^t mit bem breitranbigen §ut 
öerfyiißt, im blauen Kautel entgegentritt, an beffen „grauem" ©peer baS 
fcerltefyene ©tegeSfcfyroert gerbricfyt (ober umgefefyrt: ber toertiefyene ©:peer 
am ©cfynxrt), beffen ©tücfe aber freiließ neu gefd;miebet werben mögen. 
©0 lange baS ©cbui^erfyältnis bauert, lefyrt ber ©Ott feine Lieblinge 
fiegen : 3. %$. geinbe, roelcfye ßauber gegen (Sifen gefeit fyat, mit ©teilten 
gu £obe tterfen. ©0 tauge mag ber ©djmi^ing feinen ^einben, ftatt tlmen 
bie »erlangte Sßufje $u gatylcn, ftegeSgercifj prüfen: „©eroärtigt roitbe 
Söetter, graue ©eere unb ObinS ©ram!" Ober: „bem £obe Verfallen 
(feigr, nid;t unfer moberneS: „feige") ift euer güfyrer, eure %afyne. fällig, 
gram ift eud? Obin". S)arauf er[d;eint ein gewaltiger Sftauu im ©d;lap:p* 
i)Vd, fd;leubert feinen ©£eer über bie feiublid;e ©cfyladjrtreifye, ruft: „Obin 
\)&t eudj Stile !" unb erfüllt biefe mit roi(b cntfd;arenbem (Sntfei3en. 2Bte 
Obin überfmuipt 9)?enfd;cno:pfcr bargebrad;t rourben, roeiI;te roofyt ein §eer 
üor ber ©d;lad;t baS feinbltdje Obin, toieEeicfyt unter ber fr/mbolifd;en 
gorm eines ©:peerrourfcS ober $feilfd)uffeS über bie $einbe fyin: b. fy. im 
%aU beS «Sieges rourben bann alte ©efangenen Ü;m gefdjladjtet, toieKeid;t 
aud? bie ^ferbe, unb bie erbeuteten SBaffen ^erbroc^en. ©0 Ratten (im 
Saljre 58 nad) (Sfyr.) bie Statten (Reffen), im Kampfe mit ben £>er* 
munburen (£(;üringen), um bie ^eiligen ©anquellen (root>l ton $if s 
fingen) beS ©ren^gebieteS bie $einbe 9ftarS unb äfterfur (3tu unb SBotan) 
getoeifyt: fo bie Kimbern fcor ber ©cfyladjt toon Siran fio (Orange, am 
6. Oftober 105 toor (Sfyr.) bie Legionen (2)af>n, Urge[d;id)te ber germa* 
nifc^en unb romauifd;en SSb'llcr II. Berlin 1881, ©. 6, 110. — 3)a^n, 
Seutfdje ®ef$id;tel. 1. ©ott;a 1884, ©. 324, 407), unb man fanb aud; 
einmal in ber -ftorbfee ein ©djuff, in roeldjjem bie ^ferbe getötet, bie SBaffen 
abftcfytlid) gerbrodjeu fdjiencn. 

2) Obin ift ber genialfte ^elb^err: er fyat bie ©ermanen bie feil« 
förmige ©cfylacfytorbnung, „ben (Sberrüffet" (froinftylling), gelehrt, mit roel= 
cfyer fie benu aud; rid;tig fcfyliejHidj bie Legionen SftomS jerfprengt unb ben 
(SrbtreiS erobert fyaben. ©eine Siebtiuge let;rt Obin, ifynen ben ©ieg ju 

5* 



— 68 — 

3auoerfuuft ober einzelne 3üuoerfräfte oerleifyt. — ©etyr oft 
ift biefe Verteilung gefnityft an bie SBertet^itng fcon ©dnoert 1 ), 
9?og 2 ), ©peer, Brünne, §e(m, §ut, SSttante'C, ©taB (als 3 au ^ ers 
ftao, 2Bünfd)e(rute 3 ) , im äftärcfyen aud) „Knüppel au« bem 
©ad", toaS aber and) auf ben ©peer prMgefyt), Dftng be8 
(Botte*. 

3n unaufhaltbar mannigfaltigen Variationen tt)iebert)ott 
fpäter bie ©age 4 ) bte6 9CRottt> be3 23ünbniffe3, beS Vertrage«, 



ftd)ern, biefe ©djtadjitorbnung gan$ BefonberS: fo ben SDa'ttenfStttg §a* 
ratb §Ubetanb, ben er audj unöerrounbBar gejaitfcert fjatte (bafür 
Batte bcr dortig ftd) fetbft unb bte (Seelen atfer (§rf<$fagenen Dbin geroeil)t), 
ber bamit ben @d)roebenfonig 3ngo Befiegte. 2tBcr al§ §aratb§ ©tunbe 
gefommen in ber SBraroaUafcfytacfyt gegen Äöntg spring, ^>atte Dbtit 
aud) btefen bte Äetlfteünng geteert, rote ber erBUnbete £>aratb in feinem 
©djrecfen öon feinem lac^enben Sagenlen!er erfährt: btefer SBagerrtenfer 
tft ber toerfletbete ©ott felBft, ber nnn ben tangiciftrtgen ©rf;ü^ttng etgen- 
Bänbig tötet. SIrglift Dbin§, „Sreitloftgfett be3 Ärteg8gttt<fe8" liegt aBer 
barin nidjt aitSgebr lieft: ber 93fattob ift ja SSertrag«^ flicht unb nadj an» 
berer Raffung ber ©age ü erlangt £>tfbetanb ben £ob. 

1) @. unten/ jroette 9IBteiütng: Sölfitngenfage. 

.2) ©rane, ©igurbs SKoß, ba§ fcon ©tetyntr ftammte, f. unten 2Böt* 
fungenfage. 

3) SDie Söünf Reimte, mit ber man fcor Mem fcergraBene @d;äke ent= 
becft, aBer aud) anberen ^anhtx üBen mag, Beißt fogar gerabeju fefBft 
„ber Söunfdj": fo Beißt e $ i m -ftiBeUtngenUeb öon bem §ort, „ber 
romtfd) tac bar unber, öon gofbe ein rütetin"; f>ier §at fie bie Söirfttng, 
ben §ort immer roteber ju mehren, roietoiet baüon entnommen roirb, roa§ 
fonft DbinS 9Ung, 2)ratt!pntr, oon bem anbere, „eBenfd;roere" träufen 
(in ber (Sbba eBenfatts ein ^htg, aud) SJttmirS Armring) tiermag : fyäter 
treten an bie ©teile 23rutfcfenntge, §e<ftfyater, ober ber SBunfcHäcfet. 2tud) 
Begegnen ferner „SBunf^2Bürfet" , bie „@tefcen*meUen* [tiefet" unb anbere 
„2Bunfd;binge", bie urfprüngüd) aüe oon bem 2ßunfd?gott toerttel)en 
werben. 

4) Ober ba§ 9ftä'rd)en: 5. 33. 00m ©eoatter £ob, öont Xeufet atö 
^aten, ber bann als $atengefd)enf ein „2ßunfd)=bing" fd)euft , ober bie 
§eÜfunft tet)rt r aBer ftd) bafür bte @eete auSBebingt, um roetd)e er bann 
burd) eine £ift geprellt roirb: j. 55. er ergreift ben ©d;atten ftatt beS 



— 69 



ber $erlet{)ung unb be# fcfyüeftficfyen (SingefyenS be$ ©cfyüfe* 
lingS in SÖMfyatt : nur baß an ©tefte be$ toofyltfyätigen, fyerr* 
ltd)en ®otte$ ber — £eufet tritt, ber bie arme (Seele gu 
toerfüfyren trautet, um fte fd)üeß(idi) in ber Reißen Qualenfyötte 



9)?anne§, ober e§ Wirb tfym ba3 erfte ^eBert, WetdjeS ben Werfer fcertäßt, 
bie SBrüde befreitet, jugefagt, aber Uftig ein £unb bem fo BebroBten 
SWenfdjen fcorau§gefd)tdt , mit bem fid? nun ber teufet Begnügen muß. 
2>er üBerfiftete gefreute Senf et ge£>t aBer utd;t auf Dbin, fonbern auf 
ben toon Dbin üBerüfteten 3^ er 9 °ber liefen prüd. — (Seltner wafyten 
fid) Obtn unb gleichzeitig etwa aud? $rigg (ober £fyor) je einen ©ept^ting 
unter ben 9Jkufd;en ober SSölfern ofyne folgen Vertrag unb olnte ©etBft- 
Söeilmug: Beibe ©ötter wetteifern bann, ifyrem £ieBting mefyr @iüd ju= 
juwenben als ber Rubere bem ©einigen, unb es wirb bann wofyt Dbin 
toon grigg üBerliftet: fo in ber ©age toon ber SftamengeBung ber 
SangoBarbeu: biefe wirb toon $autu§ SDiafonuS bem ©efd;idjt= 
fcfyreiBer biefe§ SBotf'eS (Beitgenoffen Äarfö be§ @roßen) , nur unooü= 
ftänbig ergäbt: fte muß au§ anbereu ©agen (2ftärd?en) ergänzt Werben. 
2)ie fpätereu £augoBarben ^teßert urftrüngüdj Sintler: Bei tfyrer 2Ban= 
berung Oon ber (SIBe gen ©üboften gerieten fte in ©treit mit ben 33an = 
baten: eine ©dj>tad;t ftanb Beoor: Obin tyatte Befd)ioffen, ben 33an= 
baten ben ©ieg jit fd;en!en: grigg Bat um ©ieg für bie SBintler. 2>er 
tifttge @ott fprad;, er werbe bemjentgen §cere ben ©ieg toerleifyeu, roet^ 
$e3 er Bei beut (Srroad;en am fotgenben borgen juerft erBUden Werbe; 
fyier muß nun angenommen werben, er zweifelte ui$t, baß bieg bie 35an= 
baten fein Würben, nad? bereu Sanb er, gemäß ber ©teftuug feines S3etteS, 
jiterfl Buden mußte. 2tBer grigg teerte unoermerft fein 23ett um, fobaß er 
Beim @rwad;en jum entgegengefe^ten §immet3fenfter l)inau§Bttdte. Stußer* 
bem fyatte fte ben Sinitern geraten, ifyre SBeiBer fcor tfyrer ©djtad)treiBe 
anfjuftetten mit getöftetu §aar, ba3 fte wie einen SSart an ben 9)tunb 
brüd'en feilten. (Srwacfyenb rief Obin erftaunt: „2ßa§ finb ba3 für 2ang= 
Barte?" grigg aBer ffcrad): „2)u gaBft Urnen tarnen, fo gieB tfnteu aU 
^ateugefdjenf audj ben ©ieg". (-DJadj germanifdjer ©itte war mit ber 
9?amengeBung bie 35er^f(id)tung $u einem @efdj>enf toerfttü^ft.) Obin 
mußte ba§ wofyt gewähren, ba er ya bie Sintter juerft erBtidt Batte: 
biefe aBer gießen fortaB ?ango=Barben. — @3 finb wo^t jwei oerfd;iebcne 
gaffungen ber ©age im ©d;wange gewefen : benn bie ©ieg^erkit)ung wirb 
Bier jwiefad) Begrünbet. 



— 70 — 

gu peinigen : an bie «Stelle tiefgrünbiger, poefiefcolfer 3been beS 
fyeibnifcfyen Altertums tyat ba§ Mittelalter aud) fyier mieber ein* 
mal feine pßlid;en graben gefteltt. 

©o ift ba§ SSorBtlb, ber £t)pu3 ber gauft-@age, meld)e 
burcfy ® oetlje eine ^ationatbicfytung geworben, ba$ alte SBotanS* 
33ünbni3: ber 3aubermantet be£ 3)oftor gauft ift tebigticfy ber 
alte kantet DbinS, auf bem er feine <Sd)ü£linge entrücft, 
burd) bie £uft über £änber unb Speere fütjrt 1 ). @3 ift 
rounberbar, roie gä^e bie iBotfSfeete feftfyätt bie uralten Stypen 
ber Sage: nur ber 3nl;att, b. Ij. bie Menfcfyeu unb SBerljatt* 
niffe, metcfye l) in ein geg offen werben, med;feln, aber bie gorm 
Bleibt bie gleiche: fo finb im 19. 3afyrljunbert cor unferen 
2htgen gmei ©agen entftanben, bie ($ifenbal)nfage (ungefähr 
1855) unb bie SSiSmarcffage (1866), metcbe tebiglid) bie 
alten £BotanS*33ünbniffe barftellen, angemanbt auf eine mobevue 
(Srfinbung unb einen fyöd)ft mobernen Sttann. 

93on alten mobernen (Srftnbuugen §at auf bie ©inne unfereS 
ßanbootfeS (in 25afyem $. SB. in ben ®egenben um 9?ofen^eim) 
ben größten, aber aucfy unfyeimlicfyften (Sinbrucf gemacht 
ba£ £)am:pf unb geuer fdjmaubenbe, tinbmurmäljnlicfy bal)er* 
braufenbe Ungetüm, meines pfeilgefcfymiub $ienfd;en unb fyod^ 
getürmte Saften burd? bie Sanbe trägt unb meines mir ($ifen* 
bafyn nennen. 2113 nun guerft bteö milbe Sunber in bie füllen 
2ltpentl)ä{er brang, bemächtigte fid) feiner fofort bie fagen= 
bitbenbe ^antafte : aber fte fd)uf in ber (Sifenbafynfage nid;t3 
9?eue£, fonbern manbte barauf an bie uralte gormel be3 2Botan* 



1) SSefamtt ift audj jene Söenbung ber ©age, roonadj ber 9ttenfdj 
burdj Vertrag mit bem Senf et bie $unft getoinnt, aüe Äranf fetten su 
feilen, ober bod) bie töbltcfyen fofort 31t ernennen, iitbem erben teufet 51t 
Raupten be§ SBetteS flehen fteljt. 2t6er um bie geüefcte Königstochter ju 
retten unb ju gewinnen, brefyt ber 5Xrjt ba8 SSett fyerum, ber £eufel, 
ber gefreute, ftefyt nun am gufc(§nbe unb bie Traufe geneft. 



— 71 — 

(Teufels*) 55ünbntffc§ mtb teerte : nicfyt -Iftenfcfyen üermod)ten 
bieS Serf p erftnben, ber Steufel (2öotan) Ijat e$ bem 3nge* 
nieur verlauft, um bett ^3rei§ fetner «Seele — wtb ber Seele 
be3 ple^t einfteigenben^affagierä 1 ): barrnn pte man ftd^> biefer 
le^te p fein. — Genau bem 2Öotan-£typu3 entfyricfyt ferner bie 
Sage, toeld)e tüäfyrenb be6 öfterreid)ifd)en Krieges oon 1866 nie* 
manb Geringeren p ifyrem Gegenftanb machte als ben nun* 
niedrigen Kanzler be£ beutfcfyen ^eicfyeS. £)ie überrafd;enben 
Erfolge ber ^reitgtfc^en Saffen nmrben attöfc^ttegenb bem 3ünb* 
nabelgetoefyr pgefd;rieben : biefe SiegeStoaffe aber fyattz nad) ber 
Sage ber beutfd^cfterreidn'fcfyen dauern nid)t ber eljrentoerte 
§err £)retyfe in Sömmerba erfunben, fonbern bie$ Getoefyr, 
baS oon ftd) fetbft labet unb losgeht, toenn ber ^reufje barauf 
flopft, fyat ber Teufel (b. fy.28otan) „bem 23i3mard" oerfauft : — 
natürlid) um ben ^ßret^, ben er oon je bei feinen Verträgen 
fid^ auSbebingt: — ben $rei3 feiner Seele: ber gürft 23iS= 
marcf mag e£ ftdj fd)on gefallen taffen, ba§ er fc nad)träg(id) 
nod) als ber le^te ber (§tnl?eriar nad) Sali) all gelangt, toenn 
man ben Ort aud) fyeutptage fd)limmer nennt. — 

$ber fd)on fciel früher toirb in ben Sagen Dbin*2£otanS 
ober beS £eufets Hantel (ober $Ro§) §elben, feinen Öieblingeu 
(Obermännern, tt)eld)e ifyre Seele bem teufet cerfauft), oer* 
liefen, um fie aus meitefter gerne über $?eer unb Sanb ncd) 
rechtzeitig pr SIBtoenbung einer bro^enben Gefahr in bie §ei* 
mat p fcfyaffen: fo j. 33. ben Kreuzfahrer (<peinrid) ben Öb'toen) 
aus bem gelobten $anb auf feine 33urg gerabe an bem £age, 
an bem feine (Gattin, bie iljn nad) Ablauf berebeter grift für 
tot galten muß, pr p>eiten ($fye fdjreiten fotl. £)aS 9^o§ 



1) 2)tefe @agen berühren fidj mit beit „93au=@agen", toottadj ein SKtefe 
(tyäter ber Seitfei), and) tt>olj>l ein $>\vtxQ, ein 2öevf für bie 2flenfd?en fcotk 
enbet, toofür er ftd) ein $tnb (beS $önig§ Softer) ober SßetB toerftrectyen 
faßt ; f. unten bte «Sage fcon «StoabUfart, SBnd? III, faxtet 1 . 



— 72 — 

£)bin$ (ber fd)war$e, graue §eugft) fommt freiließ aud; mantf)* 
mal olme fetter, aber gepumt, unb gefattett, um ben fetten 
bem Vertrage gemäß, p mahnen, baß e£ nun £eit fct^ p 
fterben, p Dein p fahren: b. fy. urffcrüngtid) nad; Satfyatt, 
bann wofyt audj> in bie £otenwelt. — Unb im Mittelalter 
ift e3 ba£ 9to§ be$ £eufet3, tr>elc^e6 ben Unfeligen in bie §ölle 
abholt, ber unweigerlich folgen muß : fo £)ietricfy oon iöern. 
§ieran reiben fid) bie Sagen oon ben (Sntrüdungen 
ber in 25erge, §öfylen, in bie Unterwelt entführten Wenige 
unb Reiben: urftrüngtiefy ift ber 33erg SBatfyatl («Seite 27) 
unb bie gelten werben, bem Vertrage gemäß, ilmen p fyofyer 
(Sfyre, in DbinS Sal entrüdt, wo fie mit anbereu Sin* 
J)eriarn feine Xafet teilen, fd)maufen, sed)en, SÖaffeiif^tetc 
treiben: ber Sat im 23erge ftrafylt bafyer oon ®olb unb 
Waffen: unb ber $önig im »eigen 23art ift Dbin felbft: 
erft fpä'ter ift $arl ber ®roße im Untere Berg ober 
griebrid) I. im $ifffyäufer an be$ (Lottes Steile getreten, 
grüfy ift aber bie goteuwelt als Drt ber (Sntrüdung gebadet: 
£)ietricl; oon 23ew, $arl ober griebrid) gelten bann fetbft 
als entrücfte gelben, als ©äftc ober (befangene ber £oteu* 
toelt unb fd)lafen fyier ben £obe$fdj>laf , bis eine weit aus* 
ftefyenbe iöebingung erfüllt wirb, fie nun auf bie Oberwelt prM* 
lehren unb ifyrem oon getnben l)art bebräugten SBol! §Ufe 
bringen bürfen 1 ). 



1) 2)iefe SorfteUung einer erft in mtafcfefyfcar fpeiter Bett, unter f)tfdj>ft 
erfcfyfterenben 33orau§|et^ungen, fid; erfüttenben SBebingung t>öd;fter ©efctfyr 
nnb fcfyUeftftdjer (Sirrettung burd? ben entrüd't, Dekantiert, in £obe8fd>Iaf 
tterfentt getoefenen gelben unb [ein £>eer fyängt, tüte nnr fefyen tt>erbeu, 
mit bei- ©otterbämmerung tuenigfteng fofern pfammen, ate and; biefe erft 
eintritt, roann 9iagtfar, ba§@d)iff, fertig ift if. unten), tr>a3 in unah 
felljBarer 3nt'unft erft p fürchten ftefyt: t>tettctd;t ift i>ier ein SShtbeglteb ber 
(Sage verloren, toonad; Obin, bie 2lfen unb bie (Sinkriar ben uon ben 



— 73 — 

35or Altern als §err unb $önig oon SÖBattjatt wirb Dbin* 
2öotan oereljrt: „$Öat" ift ber Inbegriff ber in ber (&d)lad)t 
nacfy Sa^l ber 2öa teuren, bie bariu £)bin$ Reifungen 
%a folgen ^aben, (Gefallenen: biefe alle finb 2öal*»ater3 Sföal* 
<SöIme unb gelten ein in 28at*§att (Seite 28). 

Dbin erfüllt bafetbft in ibealer Seife alle $ftidj)teu be$ 
gaftfreien SirteS, beS „ntilben" b. fy. freigebigen Königs, ber bie 
(Sinfyeriar (@cl;re(fen^^äm^fer) mit allem efyrt unb erfreut, 
was ba3 §erj eines germanifcfyen (GefotgSmanneS in ber §alle 
be$ ®efotgl)erren fcon biefemnur irgenb begehren mag. 3ft eine 
große Scl>tad;t p gewärtigen, aus welcher oiete gelben aufzeigen 
werben in 2ßatoater3 (Bat, läßt biefer forgtid; fd^on oorl)er baS 
$ilafy ruften. (Sfyrerweifeub getjt er ben Slnlcmmlingeu U§ an 
bte Sd;welte entgegen: feinem Liebling §elgi bot er fogar 
an, jur (SntfdJKibigung, weit gar fo frül; biefem gelben ba$ 
©c^utjoer^ältniö getöft wart) (f. unten), bie §errfd?aft in 2Bal= 
fyall mit ifym ju teilen. 

3eben borgen warnen fie fid;, gefeit in ben §of, fällen 
etnauber im $ampftyiet mit Sßunben, bie fofort wieber Reiten. 
Äam ber Mittag , fo reiten fie l)eim unb fe^en ficfy mit Dein 
au ben £riuftifcfy. Sie triuleu St ober 9ftet aus bem bitter 
ber $iege §eibrun, mit fd;maufen Don SäfyrimnirS gteifd; 
(®titi 28). 

So leben fie fonber (Sorge £ag um £ag für unabfefy= 
bare Reiten (b. Jj. bt6 pr (Götterbämmeruug) in ben greuben 
be3 Kampfes, beS Sdj>maufen3 unb 3ed)eu3, bebient oon ben 
frönen weißarmigen Sd;itbmäbd)en, 2Bunfd)mäbd)en, ben %ßat* 
füren (f. unten), weld;e bie geleerten §oruer fofort wieber 
füllen: man fielet, bie (Germanen fyaben iljr 3beat trbtf d> en 



liefen [d)on lange fyart bebrängten SDtenfcfyen erft im äufjerften ©ränge ber 
©efafyr §n §ilfe eilen konnten. 



— 74 — 

ÖebettS einfach nad) Satfyall übertragen, unb man begreift eS, 
baß biefe §e(ben lad)enb ftarben in ber Sd;lad)t, „freubig 
prangen in bie Speere nnb ben £ob", gennfc, p SalljallS 
greuben einstigeren. Senn aber nnr eine plumpe nnb rofye 
Sluffaffung ba§ §e(bentnm ber Germanen anf biefen Suttfd), 
nad) Satfyatl p gelangen, prüdfüfyrt, erlennt tiefere SBötfer* 
pffycfyologie, baß um gelehrt ber frteg§freubige §etbengeift un* 
ferer Linien jenes Satt)alt*35i{b gefd)affen tyat, in toetcfyem nicfyi 
„ißier nnb Sd;tt)einefleifd)", fonbern bie $ampfe§freube, ber 
SiegeSrufym, bie (Sfyre, mit £)bin ben £ifd) p teilen, bie 
fyöcfyfte Sonne gemährten. 

2113 ®ott ber friegerifd)en 35egeiftermtg unb be3 Sieges 
foiuie ber geheimen 3aub er fünfte («Seite 55) erfüllt er feine ®rie* 
ger mit 33erferfermut: nacft, olme ^fait^er unb Scfyitb, f^rtn= 
gen fie, ftärler als 35ären unb «Stiere, gegen bie geinbe, toelcfye 
Dbin burdj Sd)recf blenbet ober betäubt , tt>äfyrettb jenen toeber 
gcuer nocfy ©fen fd)abet. 3n ben Sdj>tad;tett feinet Lieblinge 
fämpft et mit, auf meinem $Ro§, mit meinem Sd;itb : obet et 
bebient ftd) eines 3^^betbogen6, bet gan§ Kein ausfielt, abet 
gröfer nnrb beim Spannen: je^n Pfeile pgteid) legt et auf 
bte Seilte unb je^n geinbe erlegt er auf (Sitten Sdmfj. 

Slber Dbin ift aud) in bem «Sturm, melier, ptna! in 
ben 3 e ^ e " ber £ a 9' u «b 9^ac^)tg(etc^e ben balb nafyenben 
grü^ling fcerfünbcnb unb grucfytbarfeit unb Sad)3tum fpenbeub, 
über bte Sänber innbrauft: er ift ber 2lnfül;rer be6 mütenben 
£eere$ (SuotiS=, axtd^ 2!Jhtoti^§eer) , ber mitbett 3agb. 
3ene ^aturgritttblage biefer Sagen unb (SHaubenSgebitbe ift 
ämeifettoS: gerabe in ben „3n)ötf 9?äd;ten" ton Setfmad;ten 
bis jum £age ber ^eiligen brei Könige — alfo in ber £eit 
ber Sinter*Sonnentt)enbe — „jagt Sotan im Salbe bie 
^oljtDeibletn" b. fy. ber Sturm fnidt bie fcon meiblid^ett Sefen 
befeelt gebauten Zäunte. 3n biefer £tit gelten U)ol)ttl)ätige 



— 75 — 

9ftäd)te tfyren feguenben Umgang burcfy bie ®aue: e3 finb 
bie £id)tgötter fetBft, bte 2lfen, an ifyrer ©pifce iljr ®önig 
unb bte Königin, tte(d)e p bcr 3«t ba caS £id)t auf Erben 
am fd)tt)äd)ften getoefen (atfo ettta ^ouemBer unb in ben erften 
$öod)en beS £)esemBer$) , Sttibgarb üerlaffen unb ftd) nad; 
2l3garb prMgepgen Ratten, nun aBer Bei pnefymenbem £age£* 
iidjt 1 ) lieber ifyren Einpg galten: im TOttelatter, ba bte 
©ötter p Teufeln geworben, glauBte man bafyer folgerichtig, 
baß um biefe $eit bie Böfen ®eifter ootte greüjett unb 3)Zac^t 
gewinnen, auf Erben p fcfyalten unb ju halten. 

2lBer oBttofyl e3 nun ber teufet ift, ber baS toitbe §eer 
burd) bie Stifte füfyrt, gilt e§ bod) als 2$or$et$cn groger 
grucfytBarfeit be§ 3aljre§, ftenn man in jenen ^ädj>ten baS 
„$htoti3=§eer" red)t taut ertcfen fyört — eine Erinnerung an 
bie alte tooljüfyätige 2 ) SBcbeittmtg tiefer Sfatte: beSljatB, b. fy. 



1) ^nfofern ift SBotatt audj ein $rül;üng§gott: er Berührt fid? tn'er 
mit ftxfyx ober 23albur=@igurb=©iegfrieb ltttb tötet, rote biefer, ben Sinter* 
3)rad?en burcfy ©peereSftofj öcn feinem ttetfjen Sftojj fyeraB; toäfyrenb @anft 
©eorg ober ©anft Sfftidjaet an ©teile $ret)r=$Öatbur§ getreten, t;at ©attft 
9ftartinu§, ein frtegertfcfyer ^eiliger, beffen kantet (Äa^jipa) ben fran* 
jöfifcfyen Königen in ber ©d?tad)t nachgetragen nmrbe, eBen bie[en Hantel, 
bann SKoft unb ©d;toert mit Dbin gemein. 

2) ®at>er aud) ber ßug, baft, ttuifyrenb im allgemeinen bie 9ftenfd)en 
ba§ »Übe ©ejaib jn fürchten fyaBen, manchmal ber SSitbjäger reiche @a= 
Ben für geringe ©tettfte (3. 93. für Ratten [einer £unbe , füttern feines 
$ferbe8) fpettbet: audj baft e§ ©d;u£ toor i&m getoäfyrt, ftenn man ftdj 
auf $ftug unb (Sgge fefct, erinnert an bie alte, bem 21 cf erb au freuitb* 
tid)e ©eftnuung ber Umjtefyenben; ber Äreujtüeg ober ein 2?aumftum£f 
mit einem eingefc^nittenen Äreus geftmfyrt bagegen at8 ©tjmBol be§ (Stiften* 
tumS @$ufc ttriber bie teufet, b. fy. bie alten §eibengötter ber 2uft. Ser 
freitid; fred) in tt>r ^paffot; ! =rufen einftimmt, ber muß jur ©träfe mit jagen : 
er toirb em^orgehnrBeft, mit burdj bie Suft geriffen, fwIBtot, ttafynftnnig, 
ttett Don feinem SBeg ab ntebergetaffen : unb toer fid) einen 23euteanteit 
auSBittet, bem fällt toofyt eine Blutige 2Reui^en^enbe auf ben ßopf: benn 
bie Säger beS 9JJuoti§4;eere§ finb Krieger, roetc^e üD?enf$en erjagen. 



— 76 — 

toegen ber Beübung ber gruc^tbarlett, finb unter ber toitben 
3agb aud> fo oiete tt)eibUd>e ®eftalten. 3m 3)itttclaltcr finb 
im loütenben §eer freiließ nicfyt mefyr ©dttcr nnb (Göttinnen, fon- 
bem $erbred)er, <Se(bftmörber, Sfteineibige, ©otmtagfcfycmber, 
2ÖUbfd)ü^ett, namentlich aud) leibenfcfyaftlicfye Säger, tt>elc^e 
ftatt ber fyimmUfd;en @eügfeit etoige 3agbfreuben fid^> ge= 
nnmfcfyt fyaben. 

(£% ift auffaflenb, baß, toä'fyreub bod; 3agb neben ®rieg 
eine §auptbefd)äf tigung, ja eine §au£t(eibenfd;aft ber (Germanen 
toar, eine befonbere 3agbgottfyeit, ber 2lrtemiS*£)icma ent- 
fyrecfyenb, bei Ümen uicfyt bezeugt ift (abgefel)en oon UUer, 
bem toiuterlid;en 3ager) : oiefleicfyt tt>ar 2öotan als güfyrer ber 
3agb burd; bie fiuft aud? ®ott ber 3agb auf (Srben. 

2lber oft ift e8 nid;t ein 3agbpg, fonbern ein £eer oon 
Kriegern, toa$ Söotcm burefy bie Süfte leitet. £)ann füfyrt er 
bie (Sötter unb bie ©nfyeriar cm$ SBat^aß (ober „aus bem 
Ijotylen 23erge") jum Kampfe gegen bie liefen, unb e3 berührt 
fic^> tyier bie ©age mit ber oben erörterten oon bem erretten* 
ben Speere, toelcfyeS oon ®arl bem ®rojsen ober oon bem Rotbart 
im Slugenblide I)öd;fter 23ebrängni$ be$ beutfcfyen 23olfe3 aus 
bem 23erge jur §ilfe fyerauSgefüfyrt toirb: l)ört man ba§ toü* 
tenbe Jpeer, fie^t man ettoa gar in ben Solfen ®en>affuete 
bafyin jagen, fo bebeutet bieS ben balbigen 2tobrud; großen 
Krieges 1 ). 

Unb uid)t nur auf (Srben toanbert „Segtamr" ((Seite 64), 
auefy am §)immel ^iefyt er unter ben Sternen l)in: er fäfyrt 

1) S)tc tarnen unb bte Schattierungen ber Sage finb Kattbfc^aftiid; 
fef>r toer[d;ieben: ber 9?obenftciucr (beu Sd;nellcrt§gcift) , ber 2)ürft, ber 
£ad'elfcäranb (b. fy. fyöfitWaranb , ber 3ftautct=£räger = Dbht «Seite 65), 
ber ^eltjäger, ber 3Bote. 5tuJ3er ben Betben großen Äatfern roerbeu roofyt 
aud) ^öuig 2trtit8, $önig SBatbemar, 9Manb, ber treue (Scfart, 2)ietrid; 
ton 33ern alö ^üfyrer bcS roüteubcn §cereö genannt, cfcettfo tt>ie at8 güfyrer 
ber errettenben Scfyar im legten Äantyfe. 



— 77 — 

fyier bte 9ttitd; [trage (aud; f/ §etmcg") entlang ben „Dbinä* 
$3eg /y ober „3ring3-2öeg", auf einem l)immtifd)en Sagen — 
bem befannten ©ternoitb — „Suotan^magen", ber and) 
„SfrmtnS"* 1 ) ober „Äart$*2öagen" ^eigt (batyer tft Sotan 
„ber etoige gufyrmann"). 

£)en Segen am §imme( entfyred;eu Sege auf (Srben in 
ben einzelnen 9?eid)en: fo bitrd^og Ontgtanb in ber Singet 
fad;fen^eit eine „3rm in [trage" t>on 9?orb nacfy <Süb, unb aud) 
bie englifcfye «Vaetlinga-straet« finbet il)re Sieberfjohmg 
am §immet. £>ie großen §eer*, SBolfS*, ®öuig^ftra£en ftcm* 
ben unter erstem Sriebeu3[d)u£, toaren Sotan getoeifyt, unb 
ber toaubernbe ®ott war aucfy ber (Sott ber Sege 2 ). 



1) Übrigens gebridjt es mdjt an (Spuren, baß in „3rmiu" triebt Qbtn, 
ötefmefyr £l)or ober X\jx jn fitzen. 

2) 2)te nüd)ttgften Letten tion DbinS Sßefen unb Stilen toerfudjt 
folgenbeS ©ebicfyt gufammenjufaffen (aus „DbinS Stroft" fcon getijc 2)alm, 
V. Auflage, Jetzig 1883, ©. 454): 

„Mer Hfen ad)t' td; | 3)en ebelften Obin ! | SetSfyett fein SBort, 
Sßunber [ein SBerf, | Sonnig fein Sefy'n. | Sann in toeidjem Soeben | 
$rüfye grüfylingS* | Anoden er fußt, | können bie kleinen bte .fetd;e | 
yildjt mefjr fdjlummernb toerfd)Ueßen: | ©ie öffttett bte 2(ugen | Unb fytn* 
tueg fußt er fofenb | Streit erften Sttem. 

9tber Obin aud) | ©türjt im ©turnt bte (Stämme | Uralter (Sieben! | 
©ein §audj fyefct bte gelben | 3u tapfre Saaten unb tapfern £ob: | 3u- 
Belnb unb jaud^enb jagen fie jäf) | 3n ftufctge ©peere, in gefdjmmngene 
©djiuerter: | ©elig im ©tege, getroft aud) im £obe. | Senn fie nnffen: 
e§ derben bte beißen Salfüren | ßu SaÜjatlS Sonne tragen bie freuen, | 
3)ie ladjenb erlegen, fed^tenb unb fallenb | ^ür bte ^eilige Heimat unb 
be$ Kaufes §erb. | Sluf (Srben aber efyrt fte unenbtidj | 2)er ©änger ©e- 
fang: fie leben im Siebe! | 3n ben fallen nodj fyört man Warfen fcon 
gelben, | 2)ie fyodj ber §ügel fyat überfyöfyt. 

Ser aber nueS bie ©änger, 51t fingen? | Ser lehrte baS ?ieb unb 
bie fyaüenbe §arfe? | Ser anberS als abermals Obin ber (Sble! | ©er 
©Kläger ber @d;fadjten ift felBer ifyr ©änger: | ©angtoater tft ©iegtoater, | 
©iegtoater ©angtiater jugletd)! 



— 78 — 

Uttb roer roieä ber 2öei8fyeit gerounbene Sege | S)em begierigen: ©eift, 
bem forfd^enben $rager | 9?ad? Anfang unb (Snbe be3 unenbüd)en MeS? 

2öa§ ba geroonneu an Siffen mtb Safyrljeit | 25er müf>|eligen 9iften* 
fdjen grübelnber ©eift — : 1 Me§ t>at Dbht uns offenbart! | (§r fyat ba§ 
Ijofye, ba§ fyeil'ge ©ef>eimni3 gerillter Ühtnen | ©eine Lieblinge löfen ge= 
lefyrt! @tumm, bodj serftänblid;, mit fcfyroeigenben ©dritten, | Sin ^eiliger 
§erolb, fcfyreitet bie @dmft: | (Sin berebter 23ote fcon 23olf ju 33olf | £rägt 
fie getreulich t'öftlicfye Ihtnbe, | Sacfyfenbe Set8l;eit ^flegenb unb pflanjenb J 
33on ©efd?led;t ju ©efd)led;t: I Sßie bc§ geuerö gfamme | ©elbft nidjt fccr= 
fiegt, ob c8 aud? anbern oftmals [ ©egen f^rü^enb getyenbet. 

fetter unb 9iater | 2>cr mül;üoüen 9fteufd;f;eit | 3ft ber Sftabemtm= 
raupte | 9fhmen=$ater: | 51üeg ift Dbin, roaS fyodj ift unb fyerrlid?, | 2öa8 
toonnig unb roeife, roa§ ftolj unb roa§ ftarl! | ?obt t^n im 2iebe, er)rt 
ibu mit2(nbad)t, fo lang i^r lebet: | Unb fallet etnft r/errtid;, in §elmen, 
als gelben | 2)aft fröfylidj iljx fahret nacf> 21§garb ju Dbin, | (Sroig in Sal= 
fyaü§ Sßonnen ju rool;uen. 



— —>«;-• 



\miU$ Stftpffek 



£)ie 9?aturgrunblage oon Dbin$ mächtigem ©olnt 1 ) £)onar, 
norbifd) Xfjorr, tft , tüte feitt 9came befagt, ba§ bonnernbe 
®etoitter; nacl) feiner ibealen iBeoeutung aber tft er ber 
fcpt^enbe ®ott be£ 2(derbaue3 uttb — folgetoeife — aller 
ntenfd?licl)eu Kultur. 

£)er 3ttfammett^attg biefer auf bett erfteu 2litMtcf befrem* 
bettbett 23erbinbung liegt barin, ba£ ba3 Remitier nicfyt in feinen 
ben 9ftenfd)en unb ifyren Serien fd;äblid)eu, fonbern in feinen 
bem 2tdevbau mofyltfyätigen, bie (Srbe befrud;tenben Sirlungen 
als bie 9caturgrunblage be$ (Lottes gefaxt toirb: nicfyt ber 35(i£, 
ber ben ^ßflüger unb fein Dftub hinter bent ^eiligen ^ßflug erfcfylägt 
unb bie gefüllte (Scheune ent^ünbet, nicfyt ber @en)itterfturm, ber 
bem ®el)öfte ba£ T)ad) oon bent Raupte toirft, nid)t ber Sollen* 
brud^, ber bie §erbe bafyinfdnüemmt, ober ber §)agel, toelcfyer bie 
©aalen ^erfcfylägt: — nicfyt folcfye Sirlungen be$ ®ett>itter$ 
gelten aus ton £)onar, bem 23efd)ü£er be3 33aumanne$, „ber 
9Dieufd;en greunb" — : biefe ftnb oielmefyr bie Serie feiner 



1) ©eine Stftutter tft bte große (Srbgöttm 3örb, feine ©emafytin fjetftt 
©tf (f. unten), betber Softer tft £fyrub; ©tf§ @ofyn aus früherer ©fye, 
atfo £fyor§ @ttef|ofyn, tft IUI er; burd) Sarufaja (@t[enftetn ?), eine 
fötefin, tft £f>or £ater toon 2flobt unb SRagnt {Wlut uttb traft). 



— 80 — 

geinbe, ber liefen, eines älteren riefifd)en Donnergottes 
(£[)rtnnr) nnb ber Stnrnt* mib §age(riefen. Donars 
(Senbmtgen, (GaBen nnb 355er!e ftttb oielntefyr ber befrnd)tenbe, 
toarme (Gewitterregen, toe(d)er baS Satforn 1 ) anfqnellenb 
leinten läßt nnb in würdigem grobem ans ben fcefentf)teten, 
bnnfelfcrannen Spotten lieber in bie gereinigten Öüfte fteigt: 
fein 2ttem ift ber erfrifd)enbe, erqnitfenbe §and), tt)e(d)er bie 
Brütenbe (Sd)toüte beS SotnmertagS in toofyüge ®ül)lnng anf* 
(oft nnb feines fräftigen SlrmeS £fyat ift bie S^l'^^ßtternng 
unb germnronng beS oben, nnfmd)toaren getSgeBirgeS bnrcfy 
ben Snrf feines nie fet)(enben nnb nad) jebem Surf oon fetbft in 
feine §anb ^nriufftiegenben SteinfyammerS (bie ätteften Saffen 
nnb Serl^enge ber (Germanen toaren oon (Stein) 9!ttiötnir, 
beS gemtatmerS 2 ) : bie tro^igen §änoter ber (Steinriefen trifft 



1) £fyor§ Softer Sfyrub (Äraft) roar in beS «Batcr« 3IBroefenf)eit 
bem flugen ä^erg SHtotS fcertoBt: fyetmgefefyrt fyeBt Sfyor ba8 33ertöBni§ 
auf ober roitt bod) bie £od;ter bem Broevge nur taff ett , roenn biefer aüe 
feine fragen Beantro orten fbnne: er fyält U)n nun fo tauge mit fragen 
fyin, Bi§ bie «Sonne in ben @at fc^etnt unb ber 2)un!etetBe ju (Stein 
erftarrt. — Urlaub in feinem fyocf^oetifd)ett $U)tt)u§ öon %f)ox, ©tutt« 
gart 1836, beutet X^rub^ang (Ä rafkanger) , XfyorS ©eBiet, auf ba8 
frucfytBare S5au(anb : feine Softer ift ba3 ©atfom, roetcr/es, in bie (Srbe 
»erfenft, roäfyrenb be§ 2Binter§, roann ber ©erotttergott fern ift, für immer 
ben S)un?etetBen üerfaüen f<$emt, aBer Bei ber Sftücffefyr be§ S)onnergotte§ 
Befreit roirb, inbem es aus bem Scfyoft ber (Srbe Ijerfcor in §a(me fortefjt. 

2) 9?acfy bem 93otf'6glauBett fcfyteubert ber 231i£ feifförmige „Bonner* 
fteine", „2)onneräj:te", „©onnerfyämmer", tief, fo fyodj roie $ird)turme ragen, 
in bie Srbe: fo oft e3 fcon neuem bonnert, fteigen fte ber DBerffä'dje 
näfyer, naef) bieten Sauren fann fte ein §atm au§ bem SSoben fdjarren (3. 
©rimm, 2). SUi^otogie 3. Slitfi. ©öttingen 1854, I. <3. 161). DBjroar 
9Jttö(nir bie Befte atter SBaffen, roar bod) ben Broergen, roetd)e ben Jammer 
fertigten, ber (Stiel ju f'urj geraten: — ein $ug be§ £mmor8, ber BefonberS 
2)onar, ben (Sott ber ^Bauern unb ber Anette, gern in baS Äomifcfye 
jiet)t: Bei atter SSerefjrung fteljt er nidjt in fo erfyaBener gefjeimniSO öfter 
UnnatjBatf'eit roie Obin, unb muß fid) auefy roofyt einen @t$erj gefallen 



8t 




^-^MM 



erj}oi\ 



2)atjn, 2Baliiatt. 



— 82 — 

er mit jertrümmernbcn ^Sü^en 1 ) unb fcermanbett aftmäüg bie 
(Schroffen fcon Äatf, (Kranit unb SBafatt, toetcfye jebeS 2öad)S* 
tum aufliegen, bem ^ßfXug be$ 2ftenfd?en nicr/t$ gettär/ren, 
jerBrödehib unb üertoittemb in fruchtbares 23au(anb, ba$ ber* 
einft bie gelben roogenbe (Srnte tragen mag. 

©o tft ber ®etotttergott ^ugleid; ber ®ott be$ 
2lcferbaue$, ber fd?ü£enbe ®ott be$ dauern 2 ): augbrücfücf; 
U)irb er im ®egenfa£ p Sotan, bem ®ott ber Könige unb 
gelben, ber „dauern* ®ott" genannt. £)afyer $iefyt er burd) bie 
ßüftc auf rotfenbem Sagen, beffen SRäber eben ba$ ®eräufd; 
be$ £)onner$ erzeugen, bem ©äemann ©egen fyerunterftreuenb : 
baljer tmrb fein Sagen 3 ) fcon ben it)m Zeitigen 3^gßnBcc!en 
£ann = gnioftr unb £ann*gri§nir, 3al)n*$mfterer , unb 
3cdw ; ®nirfd)er , gebogen: — bie 3^ge, ba$ §)au$tier ber 
feutt, folgt bem $ftenfd)en nad;flettemb bis an bie oberfte 



laffen. Sßeil attd) SDottar im SDttttelafter aU teufet gebaut ober inetntefyr 
auf ba§ 23ifb be8 £eufet$ aucfy Büge fcott 2)ottar übertragen rourbett, 
t>eißt ber Teufel „Sfteifter £äntmeriitt" unb fcfyroittgt einen „3auber= 
Jammer". 2)ar;tt, attgermattifcr/eS ^etbetttum in ber d;riftlid?ett £eufel8= 
(Sage, SSauftetnc I. @. 260, SB erlitt 1879. 

1) SBtr bemerkten bereit« (@eite 9), bafj alfo bei ben ©ermatten 
tticfyt, rote bei £>eüettett unb 3tatifertt, ber fyöcfyfte ©ott ben SUfcftraljt füfyrt ; 
baß Zfyox ttrtyrüttgUdj ber ^öc^fte ©ott geroefett fei (roie tteuerbtrtgö roieber 
§. ^ et er fett behauptet: togt. bagegett 2)afytt itt bem „SJlagajin für 2i= 
teratur be8 3ft s unb 2tuslattbe8", Sanitär 1884; attd? 2)afytt, SBaufteme V. 
23erlitt 1885), barf matt aber tueraitS fo roettig folgern, als ans bem llm= 
ftattb, baft allerbittgS itt matteten ©egettbett (fo itt ^orroegett) Xfyox fcor= 
jttggroeife toerefyrt rourbe, fobaß er gerabeju ber 218, ber „2anb=$8" fyeijjt, 
uttb bafc §eibett fcor altem als „23eret)rer Xljorg" bejeicfmet roerbett. 

2) ,,2Beld) tüd)ttgett ©imt erroeift ein $olt, ba§ in bem 2>omter [einen 
beften grettttb toenümmt" (Urlaub). 

3) Sita, SBagett, bafyer £)f u*£$or: er reitet nie — er f%t ober gefyt: 
fo roatet er burdj bie toier «Ströme ju bem ©erid)t am Urbar =23rititttett, 
roat^rettb bie attbertt ©ötter über SBifröft reiten, bie unter feinem Sagen 
itt SBrattb gerate« roürbe. 



— 83 — 

(Svettje urbaren grud;tlaubeS unb umoirtlid^er gclfen. £)a 
nun aber mit beut Übergang tont fcfytoeifenben £)irten* unb 
3äger*8eben p Slderbau in feften ©tfcen ber Anfang aller 
fyöfyeren ©efittung gewonnen ift, toirb £)onar aud; pm ®ott 
ber menfd;lid;en Kultur überhaupt: fein ©teinfyammer 
tft nid;t nur ^rteg^toaffe im Kampfe gegen bie geBriefen, er 
bient aud) frieblid;en Qmtdm : bie 23erül)rung mit bem §ammer 
toeifyt ba$ 9!ttäbd;en %ux bräutlid;en grau unb Ijeiügt 
U)ie ben iBed;er bei bem „23edj>erfrieben" beS froren (Belages, fo 
bie ©cfytoeüe beS §aufe3 mit erfyöfyter 23efriebung: ber 
§)ammeriourf b Üb et au d) oa$ uralte SCftag bei Öanbnafyme 
unb Öanbpteilung, bei ber Slnftebtung *) . £)er §ammer 
fcfylägt bie efyrumrbigen %R ar!ft eine in ben 23oben, er feftigt 
bie Seg faulen, er fdtfägt bie ftämmeoerbinbenbe 23rüde 
unb läßt bie (^ren^en „enben unb toenben" : Ja er, ber „Seiner" 
(üeorr), toeifyt ple^t nocfy ben (Scheiterhaufen, auf toelcfyen 
fromme §änbe ben £oten jur testen (Sfyrenfeier gebettet. 

tiefer ®ott beö germanifcfyen Bauers ift nun aber — 
unb ba$ ift £)onar$ 23ebeutung als 2lu§brud be3 germanifcfyen 
23otf$geifte3 — niemanb anbereö als: ber germanifcfye 23auer 
felbft, nrie er leibt unb lebt, toie er arbeitet unb raftet, mie 
er secfyt unb fcfymauft, toie er einen guten, berben @pafe 
gern antfmt unb gern oerträgt, gutmütig im ®efüfyl ber ge* 
madigen ®raft, plump, oft überliftet, aber aud), toenn geregt, 



1) hierbei ber inbitoibuetfen $raft Sftücfftd)t tragenb. hierauf beruht 
ba3 fotgenbe ©ebicfyt, £fyor3 §ammertüurf: „Zfyox ftaub am 2ftttter= 
nad)t3=(Snbe ber SSelt, j S)te ©treitajct fd;tt>ang er, bie fdjtoere: | „@o tuett 
ber faufenbe Jammer fätCt | ©utb mein baS £anb unb bie äfteere !" — | 
Unb e§ flog ber Jammer aus feiner £anb, | §(og über bie ganje (Srbe, | 
giel nieber am fernften ©übenSranb, | 2)afj SUteS fein eigen tterbe. | ©eit= 
bem ift'3 freubig ©ermaneti^ed;t, | 9JÜt bem §ammer Sanb §u erwerben: | 
2öir finb fcon be3 §ammergottc3 ©efd;ted;t | Unb trotten fein SMircicfy 
erben. (^ e 1 1 5 3)at;n, „£aralb unb Sfyeano", Seidig 1852.) 

6* 



— 84 — 

unbänbig unb Ungetüm in atte$ jerfc^mettentbem 3ä^orn. 
£)iefe toolpefannten 3Ü9 e aus bem Bretten ®eftd)t beS ger= 
manifd)en ferner« : — toir futben fie alte lieber in bem 23ilb, 
ba$ uns bie alten (Sagen com rotbärtigen ®ott beS £)onner$ 
^eid^nen. 

£)er germanifcfye SÖauer ift ber befte 23auer ber @rbe: 
fein gleiß, feine unermüblicfye, liebefcofte Eingebung an ^ßflug 
unb 5ld ermer! tyaben tfyn baju gemalt ; unabtäfftg fd^afft unb 
ringt er gegen bie Ungunft ber Statur; er gerät in @ifer, in 
einen föaljren 3°w ker 2W&eit, voo e$ gilt, bem 23oben urbar 
Sanb abzugewinnen. £)enfetben 3 U 9 ^ at ^onar: unabläfftg, 
unermüblidj ift er hinter feiner Sauarbeit fyer: biefe aber 
befielt barin, nicfyt pnäcfyft hinter bem Pfluge p ge^en: — erft 
muß 25oben für ben "ißftug gewonnen fein: unb biefen 23cben 
p gewinnen ift £)onar unaufhörlich unterwegs 1 ) im $ampf 
mit ben (Steinriefen : wo er nur ein fotcfyeS getS-Ungetüm nod) 
unbepmngen ragen weiß, bafyin fäfyrt er fofort auf bem 
rottenben Sagen, il)m ben garten ©d)äbel p fpaften; er ge* 
rät in fetten 3°w, wo er bie fpröben (Gefeiten trifft, er 
weichet nicfyt, bis fie zermürbt finb: es ift ber germanifcfye 
iÖauer ber Urzeit, ber einen grimmen $ampf ums £)afein 
mit bem ®eftein beS gelSgebirgeS füfyrt: bie <Stafy(fyanb* 
fcfyufye beS (Lottes, welche er füfyrt, fid) an bem glüfyenben 2 ) 
23ü^ammer nicfyt bie §anb p verbrennen, finb bie feften, 
arbeiteten gäufte beS beutfdj>en ^pgers, ber jauber!räftige 



1) Stuf ber gafyrt nad) Dften, ttett fcon Dften Ijer bte ber @aat fd)äb= 
tiefen fatten SStttbe fommen, toafyrenb bte ©ettritter toon SBeften aufsu= 
ftetgen Pflegen (b. Ij. eBen in @fanbinatoien). 

2j 25e8^atb fyeißt er: „§törribt", ber in ©tut, in Sofye fafyrenbe, 
unb toegen ber $afd}l?ett be8 gteicfyfam gepgetten ©etoitterS „2Bing* 
tfyor", ber „befcfynungte Sfyor". S)tefe Tanten teuren lieber tnSStngnt 
unb §töra, feinen ^Pflegeeltern (ober Pflege =$in beut: benn föftrt 
!ann fcetbeS bebeuten). 



— 85 — 

©tärfegürtet (9ttegin*©iarbr) be$ ®otte$ aber, ber immer 
toieber neue Gräfte (eifyt („bte $raft fcerboppelt"), tt>enn man 
ifyn fefter ansieht, ift ber @ntfd)(uß untoeid)enber 2lu3bauer, 
bte nimmer erlahmt. 

2Iudj äußerlich Riegelt bte ($rfd;euumg be$ ®otte$ ben 
germauifd)en 23auer toiber: er tft nidjit fein, gterltd^ ober 
oon natürlicher 5lnmut tt>ie Balbur, nid)t gefyeimniSoott, groß* 
artig, ergaben, fd)bn toie Sföotan: breitfnod)ig, breitfdjmlterig, 
breitbacfig, mit toirrem, fuchsrotem 1 ) 23art runb um ba8 
$iun unb bte fangen, toie tfyn J)eute nod) ber toeftfäftfcfye 
Sanbmann trägt, um ifyn fttegenb im 2Binb ober in ber $3ut, 
toenn er jornig barein bläft: berb, }a plump, langfam, un* 
gefüg, fcon fcfytoerfälliger Bewegung, aber oon untoiberfteljlicfyer, 
bärenftarfer $raft. 

£)er beutfd)e 23auer, fagten toir, ift ein trefflicher SSauer : 
aber er ift aud) ein fefyr ftarfer (Sffer unb £rinfer. 

$udj barin ift ®ott £fyor ein SSorbilb: — ober richtiger: 
ein ^ad^bitb! — be§ germanifd)en 33auer$, beffen SSer^rungS* 
oermögen man in ben ^oüjeiorbnungen be§ Mittelalters bei 
ben ©cfymäufen pr £aufe, $ird)toeilj, §od)seit unb ^Begräbnis 
üon 2lmt$megen <Sdj>ranfen sieben mußte, 3n einem ber fd;ön* 
ften, toeil ab gerunbetften unb einheitlichen Sieber ber @bba, 
JpamarSljeimt, beS §ammer$ §eiml)olung, ober £ljrfym3* 
quiba, baS Sieb oom liefen £fyrtym (ober norbtfd) : £fyrrmtr), 
toirb un$ erjcüjlt, toie £ljor, bem, toä^renb er fcfylief, ber Dttefe 
£fyrtym 2 ) feinen §ammer enttoenbet fyat unb nur prücf geben tottl, 

1) SDie rote %axhe, bte be8 23ti£e8, ift tf>m fettig: bafyer aud? £tere 
tion roter $arbe: ber $ud)8 (ber 35är bagegen wegen [einer «Starte), ba8 
(Sicfyfyom, ba§ Sftotfeljtcfyen, bte rote Vogelbeere (f. unten: bte $ai)xt nadj 
©eirröbSgarb) . ^lufjerbem bte (Stdje, roeit ber S3lt^ gern in (Sicfyen fd)tägt 
(ober als (Symbol ber Äraft?). 

2) SStetteic^t älterer riefifdjer ©eVt>ttter=©ott , ber aber je^t nur nodj 
als fdjäbliä) roirf'enb gilt. %ä)t haften tief $at er 2^or« Jammer unter 



— 86 — 

toenn tym grefya als SBraut pgefül)rt toirb, ftd) als grefya oer* 
fleibet p bem liefen begießt unb In'er beinahe burdj fein unge* 
fyeureS gulangen De * kern §od^eit$fd)mau3 fid) »errät : bie 25raut 
oer^efyrt einen ganzen gebratenen Dd)fen nnb acfyt 8ad)fe, ferner 
fämttid;e3 füge ®ebäd, toeldjeS für alte 9(ftäbd)en itnb grauen 
beftimmt getoefen toar, nnb trinlt bap brei Ihtfen Witt, ©er 
Bräutigam oeüounbert ftdj> : „Ser fafy", meint er fopffcfyüttelnb, 
„toer fal) je SBräute fo gierig fcfytingeu ! nie fo oiel 3Ulet fal) ein 
9ttäbd)en idj> trinfen". ©er fd)laue Soli, ber, als gretyaS 9D?agb 
»erfleibet, baneben fi^t, toeifj freiließ 9?at, um ben burd) feinen 
eigenen ©urft beinah »erratenen greunb fyerauSplügen : ad)t 
Sage nnb TOd;te, erflärt er entfdjmlbigenb, Ijabe bie 33raut 
ntc^tö genoffen — oor ©elntfucfyt naefy bem Bräutigam, ©aburd) 
ift $eit gewonnen, bis ber erfeljnte Jammer l)erbeigebrad)t 
ttrirb, bie SSraut p toeiljen: — fofort ergreift ber ®ott bie 
oertraute Saffe, — baS §er§ lad)t ifym im 8eibe, ttn'e er fie 
toieber fd)aut — nnb serfd)mettert bem liefen nnb fämtlidjen 
Säften fcon beffen ©type bie garten £)äupter. 

2lud) baS plumpe, Ungefd)(ad;te unb Ungefüge, baS bem 
germanifd;en Söauer anhaftet unb feine gewaltige $raft p* 
toeilen ratlos erfechten mad)t, bie Unbel)olfenl)eit ber (^lieber 
unb ber (Seele, Riegelt fid) in feinem ®ott. 9?acfy ber <Sd)ilbe* 
rung bcS ertoafmten Siebes toäre ber ftarle ®ott, ber fid) im 
(Schlafe feine geliebte 2öaffe Ijat enttoenben laffeu, mit all 
feiner furd)tlofen ©tärfe nie bap gelangt, feinen §ammer 
aud; nur toieber p feljen , Ratten nicfyt anbere für ifnt 
lluge Stften erfonnen: barauf toeigert er ftd) noefy, fie aus* 
pfüljren, er fträubt fidj> in feiner bebäcfytigen @rnftfyaftigfeit, 
gretyaS Kleiber anplegen: „midj) toürben bie 3lfen toeibifd? 



ber (Srbe toerBorgen: matt beutet bieS auf bie acfyt (norbt[cT;eu) 2ßiuter= 
monate, in freieren ©ettritter rndjt fcorfommeu, muJ3 baun aber freiließ 
Xljnjm nidjt aU ©etDttter=, fonbern als SBtnter^tefeu auffaffeu. 



— 87 — 

fehlten, legt' icfy ba$ Bräutlicfye Sinnen mir an" — unb ge* 
Bärbel ftcfy bann, aud) nad;bem er in ben ^ßtan gebilligt, fo 
gröBlid; ungefd;idt, ba§ er in ber 2tofüfyrung jeben SIugenBtid 
2tlle§ p oerberBen brofyt. Unb eBenfo fpielt er in mand;en 
anbeten 2(Benteuern, bie er auf feinen galten erlebt, Ijäufig bie 
SRolle beS (ungeachtet feiner 33ärenftärle : — Be^eidjmenb ift fein 
^Beiname „SÖjörn", ber 33är) unb tro£ feines nie erfd;rodeuen 
2ftute$ burd; feine ßift (Geprellten unb (Gefönten (Bei ben 
SBanberungen, n?e(d;e bie (Götter Ätilogie Dbin, Soli unb Sfyox 
in (Gemeinfd;aft unternimmt, trägt £)onar oft bie trüget 
baoon, eine 9?olle, in toetcfyer ifyn nad; ber 3InnaI;me beS 
(SfyriftentumS Bei ben legenbenfyaften Säuberungen oon (Sfyrtfrus, 
3ol;anne$ unb ^etrus ber letztgenannte 2tyoftet aBtoft) , Bis er 
ettoa, fpät genug, bie £üden entbedt, bie (Gebulb it;m reißt 
unb nun freiließ nichts ber geteilten ®raft be£ 3 ori ^gen toiber* 
ftefyt, ber mit feinem Jammer alten Siberftanb in krümmer 
unb ©cfyerBen fd;tägt — : toer lennt fyier nid>t bie 9Me 
loieber, toetcfye bie fcfylicfyte beutfd>e ®raft, ber „beutfcfye 9ttid;et", 
— man oerjei^e bie Erinnerung an eine für immer »ergangene 
3eit! — burd; fünf lange 3afyrfmnberte oft genug gezielt fyat? 
£)enn aud; ber 3ug fcfyticfyter (Gutmütiglett, bie ftd; tjod^er^ig 
ber ungeheuren $raft nur fpät unb jögernb l ) jux s 2tBu>efyr Be= 
bient, bie Heine SBerftöge, pmal <Sd;tt)äd)eren, gerne nad;ftefyt 
unb too^ÜDottenb, linblid;, freunbtid; ben (Geringeren fyitft, fefytt 
ntc^t im gutmütigen (Gott be$ gutmütigften aller Völler. 2luf 
einer feiner gafyrten fprid;t er in ber §ütte armer SSauerS* 
teute ein, tt>etd)e ilmt, ba fte fetBft gar nichts fyaBen, leine 
©Reifung Bieten lönnen: ba lägt er feine eigenen Beiben 



1) 3)tefer gng £l)or8 tft übergegangen in 2) t et rief) fcon 93ern, 
bem aber bann beefy im Born geueratem aus bem SSftnnbe toebt, ber fetBft 
§errn ©tegfrtebs btfrnene §aut febnutjt. 



— 88 — 

3iegenböde fcfytacfyten unb näfyrt baoon feine 2Birte unb 
bereu ®inber. 

($nblid) aber — aud) bie untütberfte^tic^c ®raft unb 
£apferfeit be$ $Riefentöter3 ift ba$ 33ilb be$ germanifcfyen 
SeljrmanneS : ^at ber geinb feinen ®rimm getoedt, bann 
„fä^rt 2lfa*£fyor in feine gan^e <Stärfe": er btäft in feinen 
fliegeuben roten ißart, tagt ben furchtbaren „35artruf" ertönen, 
ftürmt graban nriber ben geinb unb fcfyteubert mit niemals 
fefytenber §anb ben alles serfd)mettewben Jammer. 

£)er Aufgabe £l)or$, ben 2lderbau p fdjm^en, entfpredjen 
bie meiften an tfyn gefnüpften (Sagen. So bie, n)ie er p 
feinem $nedj>te £fyialfi lam. 5luf einer feiner galten fdjrt 
ber ®ott bei einem dauern ein, fd;(ad)tet fetbft feine bciben 
33öde ((Seite 82) unb gebietet babei nur ftrenge, bie ®nod;en, 
olme fte p oerfefyren, auf bie beiben 25od3fyäute p toerfen. 211$ 
aber am anberen borgen ber ®ott burcfy feinen pm 8eben 
neu ertoedenben Jammer — ein 3 U 3' Der curc fy ^kk fyeib- 
nifcfye (Sagen unb djriftticfye Öegenben gefyt — bie beiben 23ödc 
toieber belebt fyat, lalmtt ber eine 25od am Hinterbein: 
£fyiatfi („Arbeit"), beS dauern (Solm, fyatte, um baS äftarf 
p fd;lürfen, ben $Rb'fyrenfuod;en jerfd)(agen. £)en 3 orn ke$ 
®otte$ p befd^oicfyten, giebt ber 33auer feine beiben $tuber 
pr 33uJ3e fyiu, £l)iatft unb beffen <Sd;n>efter SRöShüa (bie 
SRafdje), toelcfye fortab ben ®ott überall Jjiu als feine Wiener 
begleiten 1 ). 



1) äJian Ijat toer[d;tebene Deutungen tter[ud?t: [o 3. 33. fott ber 
SBauer geftraft werben, ber p leicht pm äftarfe fommen ttritt, b. fy. $aub= 
ttnrtfcfyaft betreibt. @efyr unttafyrfdjetnltd; ! 3Stettetd;t ftnbet man aber 
aud) fotgenbe 3Sermntmtg bebenfltd): bte fcor=germamfd)cn ^fafytbanleute 
(ginnen'?) falteten regelmäßig, bc8 9Dkrfe§ ttegen, aus junger, bte 
Änodjen: ba8 tft be§ ©ermanen, ber toom 2tcferbau Übt, ltutiuirbtg ; 
toer e§ nocfy fc-rtfe^t, toerfättt als tiefer ftefyenber Äucdjt bem ©Ott be§ 
SIcferbaueS. — ©eftamt fottte offenbar Serben ttor trgenb einem äftifc 



— 89 — 

äl)u(id;e ^ebeutung t;at bie (Sage üou £l;or$ ®am£f mit 
bem liefen §rungnir. 23eibe Ratten fid^> pm 3^ e ^ ant ^Pf 
ein <Stellbid)ein gegeben an ber öänbergren^e bei ®rtotitua* 
garbr. $)te liefen gefeilten intern Vertreter einen Wiener 
üDlöcfurfalft, ben fie aus ßeljm fd;ufen, neun haften (ein 
2BegmafL eine (Strede, nacfy beren 3 ur ^^egung man fügtid) 
raften mag) fyod; unb unter ben Firmen brei haften Breit: 
fie festen iljm ba$ §er§ einer (Stute ein, ba§ aber nid;t biet 
taugte, benn als £t)or nafyte, geriet Sttüdurfatfi in fcfytmpf* 
lid;e gurd)t. §rungnir bagegen tyatte ein §er^ ton hartem 
(Stein: (Stein war aud; fein Jpaupt, (Stein fein (Sd;ilb, unb 
bie Shute ober (Stange, tt>eld)e er auf ber Sd/utter trug, ein 
Sd;teifftein. Zfycx lam begleitet öon £l)iatfi: biefer riet 
§ruugnir, er möge ben (Sdn'tb nid)t toor ficfy Ratten: benn 
toon unten toerbe Zfyox i$n angreifen: barauf toarf jener ben 
Sd;itb auf bie (Erbe unb ftettte fid; barauf. Sftun begann ber 
Hampf ^t)ifd;en Zfyox unb Jprungnir, Sln'atfi unb TOdurfatfi. 
3n 2lfcn*3°™ fäl;rt ber (Bott gegen ben liefen unb fd)(eubert 
ben Jammer: Sprungnir §eM parirenb bie <Scfyteiffteinftauge, 
biefe bricht, ein (Stüd fäüt pr (Srbe unb barauS finb alte 
Se^fteinfctfen auf (Erben entftanben. £)a$ gtt>ette Stüd aber 
fufyr in £(;or6 §aupt, fo baft biefer vornüber fiel: pgteid; 
aber Ijatte SD^iötnir be$ liefen (Sd;äbet in taufenb (Stüde 
Serfd)ntettert, biefer [türmte ebenfalls nad; fcorn unb fein un= 
geheurer guß !am auf £fyor$ §at3 p liegen, fo baß biefer 
fid) uicfyt ergeben fonnte. Vergebens nutzte fid) £fn'alfi, ber 
in^Difcfyen feinen (Gegner erlegt fyatte, iljm p Reifen, bergebenS 
aud) ade herbeigeeilten 5lfen. 9to £fyor$ (Solm Sftagni, 



frraud): — aber toor tuetdjiem'? — 3)aj3 bte SieberkteBung ober Teilung 
ober 3 ur ücf^ertr>aitbtung burd) @cfniib, (5igennut$ eines 2)ritten nid)t 
fcott gelingt, ift ein febr bäufiq tu gertncinifdjer nnb frember @age be= 
gcgnenber ßug. 



— 90 — 

ber bodj> erft brei Sinter alt toar, formte e8: ber $nabe meinte 
tad;enb, mit ber gauft l;ätte (Sr ben liefen erfcfylagen. £)a 
fuljr £ljor Ijeim, aber ber «Stein ftal nocfy in feinem §aupt. 
(Sine 3öitBertn ®röa, bie üJJhtttcr DertoanbiU, be£ Beeten, 
toarb geholt: fie fang iljre 3aubertieber über feinem §aupt 
nnb fd;on loderte fiel) ber (Stein, £)a toollte £fyor tt)r banlen 
burd) bie frolje $unbe, er ^aBe Don Sorben l^er üBer bie 
(Sti = U)agar (Seite 17) toatenb il)ren Sofyt in einem $orb au$ 
Dftefenreid; baoongetragen (ber alfo, muffen toir annehmen, 
bort gefangen gehalten toorben roar). 5116 2ßa^eid;en gab 
er an, Dertoaubil fyabe fiefy eine au$ bem $orbe fyeroorragenbe 
3el)e erfroren, Zfycx ^aBe fie abgebrochen unb fie an ben 
§immel geworfen, tt>o fie p bem Sternbilb „DerftanbitS 3 e fy e " 
geworben fei: Örtoanbil felbft tterbe nnn balb lommen. £)a* 
rüber freute fid) (Broa fo feljr, baß fie iljrer 3^w^rlieber oer* 
ga£ — unb fo ftedt fyeute noct) ber Stein im Raupte SljorS 1 ). 
liefen 9[ftt)tlm$ fyat Urlaub n)unberfd;ön gebeutet: §rung* 
nir, ganj fcon Stein, ift bie bem Slnbau loiberftrebenbe Stein* 
U)elt (oon at Ijruga, aufhäufen, alfo ba$ fyod) übereinanber ge* 
türmte gelSgebirge) : „®rot=tuna*garbr", ber Ort be$ Kampfe«, 
ift bie ®rense jtoifc^en Steingebilb unb 23aulanb: benn grot 
(„®rie$" ift (Berött, tun, 3 au «^ 3 art) r, ®el)ege) : £fyiatfi ift 
bie menfd;lid;e, bäuerliche ®raft, biefe ift getoolmt fcon unten 
herauf ba$ (Gebirge p bearbeiten: aber Slfatfyor fäfyrt oon 
oben einher. Sttit bem langen, breiten Öelmtftreifen, ber toenig 
toiberftanböfäln'g ift, b. fy. mit s D?ödurfalfi, rcirb aud; 9Dcenfd;en= 
fraft fertig : bie Steingebirge ^erfd;mettert nur ber ®en)ittergott. 
£)er ftür^eube $ie(e begräbt beinahe Zfyox felbft : toerfd;üttenbe 



1) 2)aritm foü matt fotcfye ©teilte uicfyt jum Sßttrf fcraucfyen, fonft 
rüfyrt ftcfy (fcfymersettb) ber ©teilt in SfyorS §aupt ; barf matt ba§ [o beu= 
tett: bie jur ©cfyärfung ber ^ftitgfcfjar unb anberer (Sifengerä'te uttenfc 
befyritd;en Set^fteine foüen ntcfyt achtlos toerfdjteubert tverben? 



— 91 — 

SBergftür^e, £tjor8 eigenes 2öerf, Bebrofyen ba§ 23au(anb, 
gerettet wirb er burd) jetneu oBpw nod; gan$ jungen €>oI)n 
ülttagni: bie perfonifaierte 9ßttten$fraft ber 2lfcn; ba§ ©tittf 
Heftern, ba$ in SDjorS §>ait^te fteden BteiBt, ift ba§ ©eftetu, 
baS cmcfy im urbaren getb ber ^flug oft ncd; finbet. ®roa 
(ogl. neueug(ifd) to grow) ift ba# 2Bad)8titm, ba$ ©aatengrün, 
tt>eld;e3 oergeBüd) bemüht ift, jene Steine p üBerbeden, $n)or$ 
2Öuuben p Reifen : ber ©olm Der^toanbit (ber mit bem Sßf eil, 
ör, arBeitenbe) ift ber fpt^e grud;tfetm, ber au§ ber Saat 
fyeroorftreBen nnb auffd;iej5cn urifl. Xijor trägt ilnx üBer bie 
(Stäftvöme im $orB: b. 1). er Ijat ba$ leimenbe ^flanjentefcen 
unter ber fd;ü^enben (Schneehütte üor ber SBmterfätte geBorgeu : 
aBer „aftpfed" fyat ber Äetm eine 3 e ^ e fcorgeftredt unb fte 
erfroren 1 ). 3n ber Spelbenfage ift Üfyor p £)ietrid; oon 23ern 
((Seite 87) getoorben: bafyer ftedt in • £)ietrid;3 (Stirn feitbem 
ein Stein nne in £t;or3 §cmpt. Oertoanbit aBer toirb p bem 
Drenbet ber §etbenfage, ber ift ber „ättefte aller gelben". 

£fyor tuarb at$ 231i^fd)(euberer, als Donnerer fcon Römern, 
®ried;en unb anberen gremben, ja im beutfd^en Mittelalter aud; 
oon unferem $o(f oietfad) mit 3upiter*3 e u$ üern)ed;fe(t : fo 
fyeiftt ber £)onner$tag im Satetn be$ SCftittelalterS »dies Jovis«, 
bie p ®ei$mar oon Sinfricb ^erftörte £)onner$eidj)e »robur 
Jovis«, bie oieten £)onner$Berge montes Jovis, bie ^flan^c 
1)onnerBart »barba Jovis«. 

2IBer aucfy mit JperfuteS n>arb £fyor ibeutift^iert tocgen 
be$ ber ®eu(e entfyred;enben Jammers, mcfyr nod; n>egen 
feiner galten, in toetdjen er als 25efcl;irmer be3 9ttenfd;en 
gegen riefifd;e Ungetüme auftritt. 28ie e3 nun be$ §erfu(e$ 



1) 3)e§ 9iiefen erbeutetes föofj fcfyenft Sltior feinem ©oljme 3fta$ni 
pr SSetofynung: e§ fyeifjt ©ui = fa$i, „©olbmäfme" : barf man beuten: 
ber fleißigen Äraft giebt ber ©Ott beS 2Icferßaue§ bog golbig^roogenbe 
3l<ferfelb pm Sotyne? 



— 92 — 

meift Betounberte Zljat toar, baß er in bte Unterbett ein* 
brang mtb boxt ben Jpöllenfyunb (SerBeruS bedang, fo tft 
aud) Zfyox fieg^aft in bie Unterbett fyinaBgeftiegen. 

üJttit Mi unb bem getreuen £ln'atft toanberte er einmal 
ofnoärts gegen Sftief enfyeim : in einem großen Salbe nahmen 
fie 9lad;tlager in einer teeren §ütte. Um Mitternacht ent* 
ftanb ein @rbBeBen: bie §ütte fcfytoanfte: fie flüchteten in 
einen 2lnBau ber §ütte. 23ei £age3anBrud) fanben fie im 
Salb einen SCftann liegen, ber toar nid)t fleht. @r fd)ltef 
unb fdjmard)te : ba merften fie, baß bieS ©d;nard;en ba$ @rb= 
beBeit geiüefen. Qnnoacfyt unb Befragt, nannte er fid) (Sfrtymir : 
„bid; Brand)' id) nicfyt p fragen, id) !enne bidj, ^Cfat^or I 2tBer 
too fyaft bu meinen §anbfd;ufy?" Wü biefen Sorten ftredte er 
ben 2lrm aus unb IjoB feinen §anbfd)ulj auf : ba fafy £l)or unb — 
nid)t olme ©taunen ! — baß biefer §anbfd)ul) bie §ütte unb ber 
Däumling ber SlnBau getoefeu toar. Zfox, £l)ialfi unb ber 9ftefe 
ttanbem nun pfammen: aBenbS legen fie fid) unter eine @id;e: 
©frfymir fd;läft ein. SBergeBenS ftrengt Zfycx alle Gräfte an, bie 
(Schnüre be3 (S£cifeBünbel3 p töfen, toeld;e ber 9ftefe pfammen 
gebogen, unb oBiuofyl er mit bem §ammer pfd)lägt, vermag er 
ben ©d;nard)er nid)t p Beeten. £)er Dftefe meint, im (Schlafe, 
träumenb, Bei ben tt)ud)tigen ©d)tägen nur, e$ fei iljm 
eine (Siegel auf ben ®o^f gefallen. 51m borgen trennen fie 
fid). «Sfrtymir fagt, bie gremben toürben nun Batb p ber 23urg 
Ut*garb be8 ®önig§ llt*garb*£ofi gelangen: bort möchten 
fie fiel), riet er, nur ja red)t Befd)eiben Betragen : benn bie 
Spofmänner jenes Königs würben ÜBermut oon folgen 53ürfd;= 
lein nicfyt ertragen. — (£)er §umor ber ganzen @rpl)lung ift, 
baß ba3 fonftige 23erfyältni$ pnfcfyen £fyor unb ben liefen 
gerabep auf ben ®opf geftellt toirb.) — £)a$ (Bitter ber 23urg 
vermögen £l)or unb £t)iatfi nid)t p öffnen : fo muffen fie 
fid) benn — red)t bemütigeub — burd; bie ©täBe fyinburcfy* 



— 93 — 

fcfymiegen. Utgarbtofi erwiebert ifyren ®ru£ nur äitgerft 
geringfd)ä|ig unb wunbert fid; t)or attem, baß 2lfa*£I)or gar 
fo Hein fei ! 9hm Beginnen SBettftriete ber ©äfte mit ben §of * 
teuten be§ Königs: gegen 8ofi tritt ein £ogi auf: fie wetten, 
»er ftärfer effen fönne : Soli igt atteS gteifcfy ton ben Knoten, 
aber 8ogi bie Knod)en unb ben £rog bap ! SXjtatfi wirb t>on 
§ugt im Söettfauf überwunben. ^un fott £fyor ein §orn 
teeren, ba$ einige oon be$ $Kiefenfönig$ beuten in (Sinem 3ug, 
aucfy feine fd>wäd;ften urinier aber in brei 3ngen teeren ! — £fyor 
iebod) oermag, fo met er fd;tucft, — unb er vermag es (©. 86) 
!aum eine üDftnberung in bem Jporn merfüd; p mad;en. £)anu 
fott er UtgarbtofiS graue Kafce oom 23oben aufgeben: aber 
nur einen gu§ tupft bie Ka^e auf, fo gewattig Zijox fid) 
müfyt. ßnbtid; fott er ringen mit einem atten $ßtih (!), 
@tti, beS Königs 2lmme: aber bie 2Wte ftefyt unerfd)üttertid;, 
wäljrenb £fyor batb ins Knie finft. @eljr fceftürjt ftnben 
ftd) bie ©äftc in atten Kraftproben untertegen. 2ÜS aber am 
fotgenben £age ber König fie fcerabfd)iebet, bedt er ttjnen auf, 
baß fie geftern nur burd) ein 25tenbwerf getäufcfyt worben: 
perft t)abe er in ©fttymirs ®eftatt jene« 23ünbet mit @tfen* 
banben pfammengefd)miebet, bann gegen bie §ammerljiebe Sets* 
ftüde oorgetjatten, in wetd)e SDfäölmr tiefe Süden gefcfytagen : 
Sogt war ba$ Sitbfeuer (ber Sßttfc), §ugi ber ®ebanfe, 
baS §orn war nid;t p teeren, weit ba$ anbere (Snbe im 
Speere tag, bie „Heine Sfttnberuna/' bebeutet bie ®be. £)ie 
graue Ka^e war niemanb geringerer al§ bie SCßibgarb* 
©d)tange unb @tü war M 2Itter, „baS bie (Stärfften p 
gälte bringt." £)er SHiefenfönig UtgarbtoÜ ift ber £obe£gott, 
fein 9?eid) bie Unterwett: fügttdj mag baS Htter beS £obe3 
2Imme feigen 1 ). 

1) 2Rtt 2tfa=Soft ift Utgarbtofi tttcfyt 31t &ertt>e$feto: e8 ijl fretttdj 
fotgettnbrtg, bafe ber SJftefe Sogt, ber mit 2tfa*2oft ringt, bas SÖttbfeuer, 



— 94 — 

®anj äfynlid; geftattet finb bie Betben Sagen oon £ljor3 
galten nacfy ®eirrb' bSgarb unb p bem liefen §tymir. 

Soft, beffen gefährliche $ietgefd;äftigfeit bte (Götter gar oft 
tu fd;timme Sagen Bringt, toar, jur Äurjiüetl unb aus beugter, 
einmal in bem oon gretya entliehenen gatfenfyemb (f. unten grctja) 
auf Abenteuer ausgeflogen , lam in 9faefenreid; an bie Spalle 
(BeirrcbS unb gucfte jum genfter hinein, &x toirb ergriffen : au 
ben klugen merft ber 9?iefe, baß jener fein SBogel, fonbern ein 
Sftamt fei: unb ba Soli nichts geftefyt, fperrt er il)n in eine ®ifte 
unb läßt ifyn brei Monate jungem. £)aS mad;t ben gatfen f irre : 
er geftefyt, toer er fei unb erlauft ftdjj bie greitaffung burd) ba$ 
23erfyred;en, £l)or ofyne feinen Jammer unb Stärfegürtel nacfy 
®eirröb3garb p fd;affen: — alfo waffenlos. Der mutige £fyor 
gefyt gutfyer^ig auf baS gefährliche SagniS ein, beS ®enoffen 
Sort einptöfen. UntertoegS entleiht er oon einer SRiefüt ®rib 
(norbifd; ®ribfyr , ber Butter beS „fd;meigfamen 2lfen" Sibar) 
beren Stärfegürtel, (§ifenfyanbfd;ufye unb Stab, ©er «Strom 
Sßimur, aller glüffe größter, fperrt i^ren 2Beg : ba umfpamtt fid) 
Zfyox mit jenem (Gürtel, ftemmt ber 9fteftn Stab gegen bie Strö* 
mung unb toatet hinein, £ofi l)ätt ftd; unten an £ljor3 (Mrtet. 
£)er Strom toäcfyft plö^tid), baß er 2^or Bis an bie Sd;uttern 
fteigt, aber ber Siegbenntßte ruft: „2öad)fe nicfyt, Simur, 
nun idj) toaten muß tyin p beS liefen §aufe : toiffe : tocnn 
bu toäd)feft, tuäcfyft mir bie Slfenlraft eben fyod) bem §immel! * 
SltSbatb merlt er, baß (Biatp, ®eirröbS £od)ter, quer über 
ben gluß geftellt, baS Steigen beS SafferS oerurfad;t. @r 
oertreibt fte burd) einen Steimourf unb lad;t: „2(n ber Quelle 
muß mau ben Strom ftauen". 2lm Ufer ergreift er einen 



b. fy. ber 33ttt^ tft, ben bod; Zfyox [dringt: inbeffen gao eg offenbar einen 
rteftfd;en älteren §euer=@ott n>te S)onner=@ott (£fyrtytnr) : Slnbere elitären 
baä 2Bttb = geuer als unterirbt'fd;e3 gener. 3afytretd;e ^ad;f{änge 
btejer @age ftnben jtd; in beutfd;en W&xdjm, 5. 33. fcom flehten 2)äuntüng. 



— 95 — 

93ogeflJeerftrau<fy (©eite 85) unb fcfynnngt fid; an* 8cmb, bat;cr 
ber ©ptucty : „£)er $ogetbeerftraucfy ift £fyor3 Rettung". 3n 
(^ettröbö §atte finbet fid) nur Sin ©tufyl: faum fyat fiefy 
£fyor barauf gefegt, fdfynettt ber £üdifd;e gegen bie £)ede: 
aber Xfjor ftemmt ®rtb$ ©tab jnrifcfyen <Stufyl unb <Datf)gebä(f 
unb brüdt ben ©tuljt ju 23oben : ba Begab fid) groß ©freien 
unb Sfracfyen: ®eirröb3 £öd)tew, jener ©ta(}> unb ber feiten, 
©rei}>, toaren bte ©enide gebrochen (fic Ratten offenbar tyetm* 
tüdifd) unter bem (Stufte lauerub biefen fyocfygefyoben). 3m 
Settfytel fd)(eubert ber 9?iefe einen glüfjenben (StfenfeU auf 
£fyor : aber biefer fängt ifyn mit ben (Stf enfyanbfd)ufyen ber $Hiefin 
in ber 8uft: nun flüchtet ©eirröb hinter einen Pfeiler: aber 
£I)or wirft ben ®eil burd) ben Pfeiler, burefy be$ liefen Seib, 
burd) bie 2ßanb unb brausen noefy in bie (Srbe. 

©efyr finnreid) unb :poetifd) tft auefy ^ter UfylanbS Deutung : 
©eirröb ift ein ^iefenbämon ber ©fatfytfee, be$ §od)fommer$, ber 
fid) in flammenben iÖtifeen unb in 2öol!enbrüd)en entlabet: 
feine £öcfyter, bie „Särmenbe" unb bie „©reifenbe", fittb bie bem 
5lderbau fo oerberb(id)en Überfd)U)emmungen ber Sßergftrüme 
nad) §od)gennttern. £)iefe ©enritter gel)en nid)t oon £fyor 
aus ((Seite 80), er belämpft fte oiehnefyr: feinen Jammer §at 
er eben be$f)alb bieSmat nid)t bei fid): benn nid)t dx fenbet 
biefe 23(i£e: ber §od)fommer in ber fd)äblid)en ©fat^e ift 
riefifefy *) . 

Der SBogetbeerftraud) toirb £fyor$ Rettung, weit „pr 
3eit ba biefe beeren reifen, bie fd)äb(id)en ©etoitter nad)* 



1) 2)afyer festen bem tüofyttfyätigen ®ott je£t audj ©tärfegürtet 
unb £anbfd)ulje, fo toermute td): Ufytanb fyat nid;t§ barüber. Utterftärt 
Bleibt (Mb , bte SKieftn, bie ifym beiftefyt, gegen U;r eigen ©efcfyfecfyt: 
Ufyfattb erflärt fie aU 3Better = 3aubertn, bie aber nun mit bem 3 alJ ber= 
ftabe ba§ Setter „fdjtoetgt" als Butter beö „fcfytoeigfamen" Slfen: fefyr 
füfyn unb toenig befriebigeitb ! 



— 96 — 

(äffen 1 )". £)er ©tufyHft bie 23rüde: SSrüdenbauten, tüte alle 
$ittturtt>erfe, ftnb %$qx$ ©cfyufc befehlen: fcen bem barunter 
braufenben, überfd;tuemmenben23ergftrome derben bie23rüde unb 
bie ifyr SSertrauenben, über fie §mtfd)rettenben fd;tuer gefäfyrbet : 
bie UnI)o(biuuen , unter tfjr fic^> fyebenb, brotyen fie naefy oben 
l)in ju äerffcrengen, aber £fyor fd;ü£t ben ifym gezeitigten 33au, 
l)'alt bte iBrücfe aufrecht unb beugt bte 2ÖUbn>affer nieber 2 ). 
23ei ber gafyrt ju Utgarbtolt (©eite 92) tüar ber ftarfe 
®ott ftenigftenS fcfyeinbar erlegen, er tt>ar tt>enigften$ gefegt. 
3ornmüttg befd)(oJ3 er, baS p rächen, pma( an feiner alten 
geinbin, bie iljn als „graue ^at^e" getäufcfyt fyatte: an ber 
2Däbgarbfd;(ange. ©(fertig, o(me Sagen unb23öde, ging er 
in ©eftatt eines 9ftenfd)en über bie (£rbe I)in unb fam abenbs 
p einem liefen 3) mir. 3lm anbern borgen machte ber fid; 
fertig, aufs Stteer fyiuaus p rubern pm gifd;fang. £fyor3 
23itte, ifyn mitpnefymen, toeift er perft red;t geringfügig ab : 
„Senig toirft bu mir Reifen, 23ürfd;lein, bift Ja fo Kein unb 
jung. 2lud) tuirb bid; frieren, fafyre icfy fo toeit fyinauS unb 



1) %uä) fefyr jnmfettjaft: man barf nicfyt alles beuten wollen: vjgl. 
©afyn, beutfdjer ©laube unb SBraud) im Riegel bev t;etbttt[d;eit SSorgett, 
SBaufteine I. ©. 184, ^Berlin 1879; warum 5. 23. getjt Mi mit? warum fyat 
2oti £t>or in jene ©efafyr gebraut? Sofyl nur wegen feiner allgemein 
gcfäljrUcljeu felbftifcfyen Sftatur. -fticfyt alte ßüge einer 9JU)tfye finb aus bereu 
3entrum fyeraus , §. SB. aus ber -iftaturgrunbtage ju erflären : fcietes fügt 
bie ^fyantafte frei geftaltenb nad? il;rem@d)bnfyeit§bebürfni3 fyinsu (eeite32) ; 
fottte bie Rettung aus ber Überfd)wemmung burd) ben Saum bebeuten, 
baß man burd? ^flan^ung fcon ^Bäumen unb ©trautem bas Ufer unb 
bie 2)eid;e feftigt gegen 2o8f:pütung? (§8 genügte n?ol)i ber (Sage, baß 
jener SBaum wegen ber roten ^Beeren Xfyox geweifyt, befreunbet war. 

2) „3)er geuejl'eit, welker bem liefen töbtid) prücfgeworfen wirb, 
jeigt, wie in bemfetben (Slement ber @ott wofyltfyätig , ber SKiefe fdjäblidj 
waltet" (?). Unerltärt bleibt aud) ber ©tab ©ribs, ber offenbar an Wiöh 
nirg ©teile treten fottte, aber nur baju bient, ben @trom ju burd)wateu. 



— 97 — 

bleibe ttf; fo tang braußen, tüte icfy pflege". Zfyox ärgerte ftd) 
furchtbar: am liebften fyätte er ben groben Summet gteid) tot 
gefd;lagen: aber er bebaute, baß er ja (Größere« oortjabe, unb 
crtoiberte nur: feineüoegen möge ber 9^tefe nur fo toeit IjinauS* 
fahren, tote er tooüe : e$ toerbe fid; erft nod; feigen, toer oon 
beiben juerft nad) ber Sftüdfefyr verlangen toerbe. $)a fagte 2)mir, 
er möge fid) fetbft einen ®öber beforgen. £t)or toar ntc^t faul, 
ging ^tn ^ too er 9)mirS Dftnberfyerbe toeiben fafy, padte ben 
größten (Stier, ber „§imri3briotr" (SpimmetSbrecfyer) In'eß, riß 
ifym ba$ §aupt ah unb nafnn es mit in baS 23oot. §ier ruberte 
er mit ^toei Zubern fo getoaltig, baß ?)mir pfrieben brummte 
unb ba(b Ratten toottte: tn'er fei fein getoöfmtid)er gifd;pta£. 
Iber £fyor fufyr luftig toeiter : 2)mir toawte, ^ter fei eö bereit« 
gefäf)r(idj) — fo toett braußen — toegen ber SD^ibgarbf^tange: 
allein £fyor f ufyr nod) toeiter , f eljr jum SBerbruß be« liefen, 
ber oietleicfyt \t%t ®efatjr für feine ®eftppin afynte. £fyor jog 
nun bie 9^uber ein, ftedte ba$ Dcfyfenfyaupt an einen gewal- 
tigen Spanten, ber an entfpred)enb ftarfer Schnur tn'ng unb 
toarf au«. „£)a mag nun fagen", meint bie (£bba , „baß bie«* 
mal £ljor bie 9ttibgarbfd)tange nid)t minber jum beften fyatte, 
als er bamats in UtgarbtofiS §a((e toar genedt toorben" — : 
fie erbtidt atfo, in biefem Abenteuer bie 9toand)e! 

®aum toar ber §amen ju ®runb gefahren, at« bie ©erlange 
nad) bem Dcfyfenfopf fdjmappte unb bie Singet itjr im (Daumen 
haftete: at$ fie ba$ merfte, riß fie fo ftarl, baß £fyor mit 
beiben gäuften auf ben <Sd)iff$ranb getoorfen toarb. $)a toarb 
er aber fetjr jorntg, fufyr in feine 5tfenftär!e (na^m nun oer* 
mutlid) feine toaljre, fjodj>ragenbe ®öttergeftatt an, toie au« bem 
Mcfyftfotgenben p f daließen) , fperrte ftd) fo ftar! mit beiben 
Süßen gegen ben ©cfyiffsboben , baß er biefen burcfyftieß unb 
ftdj nun auf ben ®runb be$ SQ^eereö ftemmte: fo 30g er bie 
Solange herauf an 23orb: „unb toar ba§ ber fd)redtid)fte 5lu^ 

®o^n, SBalljatt. 7 



— 98 — 

bticf, tote Jeljt £l)or bie Stotgen gegen bie ©erlange fd;ärfte r biefe 
aber oon unten itnn entgegeuftierte unb ®tft toiber ilm blies". 

Da erbleichte ber 9?iefe unb toecfyfelte bte garbe oor Scfyreden, 
als er ben Dr ad; emourm fafy, unb toie bte @ee im 23oot aus= 
unb einftrömte: unb tüte nun Zfyox ben Jammer faßte unb in 
bie Öuft fcfytoang, baS ©cfyeufat p jerfc^mettern , f prang ber 
^Rtefe fyerp mit feinem Keffer unb jerf(fymtt £l)or3 Singet* 
fdmur : bie ©erlange oerfanf — gerettet burefy ifyren (Seftppen 
— in bie @ee, £l)or toarf il)r ben §antmer naefy unb bie 
£eute meinen, er Ijabe ifyr ba unter bem SBaffer ba$ §aupt 
abgefd;tagen. „Slber id) glaube, bie SÖafyrljett ift: bie SDftbgarb* 
fcfylange lebt noefy unb liegt tief in ber See, — eine Stotbeutung 
beS legten löblichen Kampfe« Zfyoxt mit ifjr — „Xfyox aber 
fcfytoang gegen ben liefen bie Sauft unb traf tfyn fo an ba$ 
Dfyr, baß er über 23orb ftür^te unb bte gußfofyten fefyen ließ. 
f Da teatete £ljor an bas £anb". 

Stoibers geftaltet biefe ©age ein jüngerem Sieb ber Grbba, 
§tymi3 = ®n)iba. Danacfy ftellt Degir, ber (riefifcfye) Stteer* 
gott, ~bei bem bie Slfen ein großes ®aftmaljt galten tootlen, bie 
53ebingung, baß £l?or, bem er wegen alter Raubet grollt, ben für 
baS ^Brauen be$ geft*£Mere$ erforberticfyen Reffet fyerbeifdjaffe : 
toie auefy fonft oft in ©age, 9tftärd)en unb ©cfytoanf ift e$ bei 
folgern Auftrag, fold)er StotSfenbung auf Abenteuer auf ben 
£ob ober boefy Demütigung be$ ^Beauftragten abgefe^en, aber 
baS Söcrf fcfytägt p einem ©ieg, jtt feiner $erfyerrti$ung 
aus 1 ). Die (Sötter toiffen feinen folgen Reffet unb finb rat* 
loS: ba fagt bem Donnergott £tyr, ber $rieg$gott (f. unten), 
fein SBater, ber SRiefe §t;mir, ber im £)ften ber (Sthoagar 
(«Seite 17) an beS §imutels (Snbe toolnte, Ijabe einen nteilen* 
tiefen Reffet, beffen man burefy $ift ftcfy tootyl bemächtigen 



1) ©o treffenb ©tmroef @. 308. 



— 99 — 

möchte. £fyor unb %i)x sieben nun aus, ben Steffel p Idolen. 
2113 fie in bie §alte be$ liefen treten, trifft ba £tyr feine 
oäterlid)e (Großmutter, bte ifym leibige : „fie Ijatte ber Jpäupter 
neunmal J)unbert". Slber be$ liefen iunge grau (bod) toofyl 
Ztyx$ Butter), „allgolben, fcon listen 23rauen", empfängt fie 
nnrtlicfy, rät jebod) fogleiclj, fic^> fcorerft t>or iljrem hatten, 
roann biefer fyeimfel^re, p verbergen, ben ber fei oft (Säften 
gram imb grimmen <Sinne$. 211$ nun ber 9ttefe fpät in ber 
yiatyt oon ber 3agb nad) §aufe fommt, brö^nen @i$berge, 
tr>te er eintritt : auf feinem ®inn ftarrt ein 23art toie ein 2Balb 
unb ift (§is gefroren, ©eine grau Bringt ifym bei, baß außer 
feinem ©ofme £fyr aud) £l)or gefommen fei, ber Sftenfcfyen 
23efd)ü^er, ber liefen (Gegner : „bort hinter ber (Bank fteljen 
fie". £)a blictt ber Üftefe fo grimmig auf bie ©äule, baß fie 
Serfpringt, bie Reffet oben auf bem Querbalfen fallen fyerab: 
afyt ^erbrec^en, nur einer bleibt gan$: — eö ift ber gefugte. 

£)ie (Gäfte toerben nun fid)tbar : toibertoillig ruftet ber 9ttefe 
ba$ ^Dla^l für fie: brei ©tiere läßt er fd)lad)ten, aber p>et 
baoon üerje^rt Zfycx allein. — £)a brummt ber Sftiefe, bie 
©^eife für morgen muffe man erft burd? ben gifcfyfang ge= 
toinnen. 2lm anbern £ag fahren nun §fymir unb £Ijor pm 
gtfcfyfang in bie <See, ber bann älmlid) »erläuft, tote in ber 
oorigen @rpfylung : §)fymir ^iefyt p>ei 2Balfifd)e pgleicl), Xfyox 
bie üDlibgarbf erlange Ijeroor, toelcfye aber — Ijter ofyne 5lrglift 
be8 liefen — toieber entlommt. 

£)er Dttefe Utxbt baljer Ijier nod) leben : er fteltt £ljor bie 
2Bafyt, ob er bie 2Balfifd)e nad^ §aufe tragen ober ba§ iBoot 
am Ufer befeftigen toolle. £)er (Gott tljut aber mefyr als bie«, 
inbem er ba« <Sd)iff, ofyne oorfyer ba$ ^Baffer aufpfropfen, 
famt allem ©cfyiffSgerät aufgebt unb pgleicfy mit ben beiben 
2Mftfd)en in be8 liefen gelfenfyöljle trägt, liefern ttrirb e8 
immer unheimlicher: gleicfytooljl toill er tro^ig bie (Götterfraft 

7* 



— 100 — 

nicfyt anerfennen, toenn ber ®aft nid)t einen großen SMcfy jer= 
bred;en fönne. Sofyt toirft £l)or ben $elcfy burcfy <Steiufäuten 
fyinburd), aber unserbrod;en Bleibt ber 3Md). £)a rät ifym (toofyl 
fyeim(id)) bie freunbticfye grau, ben $elcfy beut liefen an ben 
$opf $u werfen, ber fei härter aU altes anbere: £l)or tfyut 
fo, be$ liefen $opf bleibt unoerfetyrt, aber richtig ! — ber $etcfy 
jerftmncjt. „^ftun fefy' icfy meine liebfte Suft verloren, ba ber 
$eld) nun in ©lüden liegt", ftagt ber 9ftefe: bod) muß er nun 
bie ©tärlc £fyor$ gelten taffeit. Ghr meint nur nod), ob fie 
root)t ben großen Reffet aus ber §alle ^inau^u^eben üermöd^ 
ten? 3toetmal bemüht ficfy £tyr oergebticfy: — er faun bie Saft 
gar nicfyt in iöetoegung fe^en. £)a faßt Xfyox ben Reffet am 
9famb, fpcrrt bie güße fo ftarf, baß er ben fteinernen Qsftricfy 
burcfytritt, §eht ben Reffet ljodj> auf fein §aupt unb fcfyreitet 
ftotj unb ftegfyaft mit bem fo erbeuteten $teinob aus ber §öfyte. 
Xtyr folgt ifym unb bie mutoollen unb frohgemuten 5lfen fürchten 
ben liefen fo toenig, baß fie lange f orttoanbem , oljne ficfy 
aucfy nur umpfcfyauen. @nbtid; btidt fid) Xfyor um: ,/£)a falj 
er aus £)öt)ten mit Jpfymir oon Dften oietgefyaupteteS 23otf ifym 
folgen: ba fyarrt' er unb l)ob oon bem Raupte ben §afen, 
fd)n>ang mächtig ben morbenben SÜttötnir entgegen unb fällte 
fie alte, bie getsungeljeuer , bie üjn anfuhren in £tymirS 
befolge". 

Sir übergeben bie jum^eit fefyr gesagten SBerfudfye, biefe (Sage 
in beuten 1 ), unb erinnern nur, baß fie in safytreicfyen Sftärcfyen 
nacfyftingt: fo toirb bie ülftutter beS liefen, „bie (eibige", p beS 
£eufets Großmutter, toetcfye oiet ärger ift als ber £eufel fetbft, 
toäljrenb ber SRiefe an ben SDtofdfyenfreffer erinnert, oor bem 
fid) Kein Däumling oerftectt („icfy riecfy', icfy riecfye 9Ötafdt>en* 



1) £tymtr, ber „Kämmerer", fott ba8 (StSmeer fein. 2)ic (StSkrge fittb 
uujerbred;bar big be« ©ettritterS Äraft einen burd? ben anbern jerfolittcrt. 



— 101 — 

fletfcfy"), M$ er burcfy ^Kat unb Stft ber tooljftüoflenben unb 
frönen grau be$ liefen gerettet toirb 1 ). 



1) £l;or fiub (außer bem DBigen @. 85) getteifyt unb [einen tarnen 
tragen: ber auf Sieben lefcenbe Ääfcr, lucanus cervus, £irfd;[d;röter, ^euer= 
fd;röter, tt>etcfyer auefy 2)onner=guge, 2)onner=W!pe ^jet^t, unb, toenn er ge* 
fangen in ein §ait8 getragen ttrirb, atölßalb ben SSIt^ftra^I feines rädjenben 
unb fcefreienben ©otteS auf ba§ 3)acfy jtetyt. 2)ann toon ^flanjen ber (Sifen* 
fyut, aconitum, £fyor=fyatm, £fyor§fyelm (bod; f. aud; Zi)x), unb ber ©onner» 
Bart (§au8ttmr3, sempervivum tectorum), toett auf beut toon £fyor 
geteerten 3)aä)e lefcenb unb bie§ toor bem 23tt£e fd;ü£enb? ober toeit fte, 
tüte fein Jammer, (Stein zermürbt? (audj franjöfifcfy Joubarbe, b. fy. 
barba Jovis) , ba§ 2)onnerlraut (sedum) , ber S)onner^)f(ug (fumaria 
bulbosa) , S)onnerbiftet (eryngiurn campestre) , ferner eine ©cfyneipfe 
(scolopax gallinago), 2)onner=3iege, 3)omter8(tao,8)^ßferb, £immef$siege, 
beren %iviQ ba8 nafyenbe ©etuitter öerfünbet, bafyer aud; SSettertooget — 
2)onner§=berge , = ftätte , = reut, 4uub, »mar! u. f. xo. fiub häufige Ort«* 
üejetdjnungen. 



*>S<< 



)x\iU«> 9LapiUt 



1 \) x -- 3 i u, % 

tiefer ®ott be$ Kriege« ift gehriff ermaßen eine öeretnjette 
(Seite Dbin«, ber ja audj>, nnter anbeten 23ebeutungen, bie 
eine« (&ctm beS Kampfe« fyat, fofew er bie $ampfe$*2öut 
eint)aud)t, (Sd)Iad;torbnungen erfinbet nnb [teilt, ®rieg3p(äne 
entwirft nnb ben ©ieg fcerfeiljt. £)aljer Reifst £fyr ein ©o^n 
DbinS, b. fy. ein einzelner 3fa8ffojs feine« SöefenS, tote bie 
9!Jtytl)o(ogie bie« SBerljäCtntS auSpbrüden Hebt, nnb Dbin trägt 
mancherlei mit £tyr pfammengefe^te tarnen: j. -33. Jpreiba* 
tfyr, §anga-ttyr u. f. n).; £tyr$ Sttutter bleibt ungemifc, fciel* 
(eid;t bie @rbgottin. 

£tyr ift nnn aber recfyt eigentttd) ber ®rieg$fampf felbft, 
er ift ein @d)tr>ert*®ott: bafyer tm'rb er unter bem 3 C ^ C ^ 
be§ ©cfytucrteS bargeftettt. dt tt>ar ofyne S^f^ *>er ®°tt' 
tteldjen baS fuebifcfye $otf ber Onaben anrief, inbem e$ bei 
„gezogenen ©dm)ertem, n>etd)e fie tt)ie (Götter üerefyren", eibete : 
natürttd; fyaben bie Quaben nid)t i^re eigenen Saffen angebetet, 
fonbern ba$ <2dnt>ert tt)ar nur bem ®riegSgott Zeitig unb fein 
(Stnnbol. £)aljer fyeißt er gerabep aud) §eru b. fy. ©dauert, 



— 103 — 

toofyer (£fyeru$fer mib §eruter t^ren Tanten führen, n>te bie 
(Suarbonen t>on „©d;n)ert". £)al)er tüirb er, weil ba3 ©dauert 
nur (Sine klinge Ijat, einarmig bargefteüt: tDtr derben fefyen, 
bei luelcfyem 2lu(aj3 er ben emberen 2lrm eingebüßt fyat. Slud; 
fein kernte: ©a^nöt bei ben (Sad)fen, ©a^neät Bei ben 
2lngelfad;fen getyt hierauf: ber „<&ad)$" ober „(SaljS" ift ba3 
„®ur^ (Schert" (im ®egenfat^ ju bem Sangfcfyioert, ber spatha), 
ba$ urfprünglid), in ber (Steinzeit, au$ (Stein Beftanb (fa^S, 
©tein, gel$, ogL (ateinifd) saxum). 

£)er norbifcfye Sftame £t;r Bebeutet: „ leud)tenb " (gotfn'fcfy 
£iu3) unb tyriejst aus ber gleichen ©anäfrttnntrjet, au% n>e(d;et 
gried;ifcfy 3 e ^6, latetntfc^ £)ju8 spater (Jupiter, ®enit 3ot>tö, 
ftatt £)jooi3) ftammen: aud; bie gried)ifdj>en unb (ateinifd)en 
Sörter für ($ott (£fyeo$, deus), bann (ateinifd; dies £ag, 
alt!)od)beutfdj> Qioxx (gier) finb oemoanbt. SBiefteicfyt toar Xfyr 
urfprünglicfy audj) ein ®ott beS £)immel$, ba^er ber „®tän* 
genbe ". 

(Sr toar fo toiepg, baß, tüte 2öotan bem Sütttttood) (2öo* 
banö-bag, neuenglifd) : Wednesday), £)onar bem £)onner$tag, 
er bem £)ien^£ag ben tarnen gegeBen Ijat. tiefer Ijat mit 
dienen gar nichts ju fd)affen unb ift nid;t ettoa gar £)tenft* 
£ag iu fcfyreiBen: fonbern ift norbifefy %$%* (®en. oon £fyr) 
bagr, alamannifd) 3ie3 = £ag O 00 * 1 3i u > 3* o: Da ^ er tyteßen 
bie (Schwaben 3^ Ustt) ^ r ^ 3^ * Männer , iljre §attptftabt 
2Iug3Burg: 3^ e§s,DUr 9)' Baierifcfy @r*£ag, (Srd^£ag 
oon @ru, oietteicfyt bafyer audj) bie fä'cfyfifcfye (SreSBurg uafye 
ber Srminful, toetcfye aBer auefy §ere£* unb SDlereSBurg Reifet. 
dx wax ber <Sd)U)aBen=2Mamannen BefonberS gefeierter ®ott, 
U)ie fd/on früher ber £end)terer, toetcfye einen §>aitptbeft<mb* 
teil ber fpateren 5l(amannen ausmachten. £)afyer gleist aud; 
bie $hme, toelcfye XtyxS %me Bebeutet, bem «Schert: T, äfyrt* 
lid) bie angelfäd;fifd;e 9?une (£or b. Ij. (Sru: biefeS jauber- 



— 104 — 

mäßtige ßeißen toar ^ w Waffen geriet ober gebrannt als 
Sieg=9ftme. £)a§ 2öort „&tix", l ,&ttx%t\ä)xei" geljt auf 3* u 
prücf, b. fy. urfprüngtid) ben $rieg$gott anrufen, ben SBaffen* 
ruf ergeben Bei plö^lid) brotyenber (Sefaljr. 9ttand)e SÖerge 
U)aren il)m getoeiljt: in DrtSnamen tönt er fort, ber Seibet* 
baft (daphne mezereum) ^ie§ urfprünglid? „3io*Iinta": 
ben mobewen 2lu$brud tyat erft bie 23otf3ett;motogie aufgebraßt, 
als man ben (Sinn be$ alten Samens oergeffen tyatte. 3m 
ßriftlißen Mittelalter ift an feine Stelle ber fcfytoertfßtoingenbe 
(Erzengel 3JHd)ael getreten, beffen p>eifd)neibige§ Scfytoert p 
$alenctenne$ aufbetoa^rt unb unter friegerifd)en (Spielen in 
^rojeffion uml) ergetragen toarb: bie altgermanifßen <Sd)toert* 
tän^e tourben toofyt p ^ren beS Sßtoert*®otte$ abgehalten, 
dagegen tagt fiel) nicfyt naßtoeifen, baß bie ja^lreid;en Spuren 
oon $ereljrung getoiffer Sßtoerter unb bie Sagen oon „Siegel 
fcfytoertern", n>etd)e fiß bei oielen Golfern finben, immer ger= 
manifd; feien unb auf giu prüdtoeifen: fo ba$ Sd;tt>ert ^ttH* 
las, tt>etd;e$ ein §trt in ber @rbe oergraben fanb ( — eine 
®ul), bie fid) baran oerle^t, fyatte burd) Jpinfen barauf merffam 
gemacht — ) unb bem §unnenlönig braßte, ber e£ als baS 
Sßtoert be$ ®rieg$gotte$ er!annte, burß toetd;e3 er nun un* 
befiegbar fei: nocfy fpät toirb oon biefem Sßtoert gefabelt; nad) 
ber Scfylaßt bei SMfylberg foll e$ ®arl3 V. gefürßteter 
getbljerr, ber Jper^og Sllba, toieber aus ber (Svbe gegraben 
fyaben. 3 U $üln toarb in bem Tempel beS -3ftar$ ba$ Scfytoert 
SuliuSßäfarS aufbetoafyrt : bief er SRömertempet toarb fpäter 
eine Kapelle be$ (Stengels Sttißael, beffen 23ilb mit bem beS 
SttarS auf beiben Seiten biefer Straße („$ftar$pf orten") ftaub. 
£eiber ift in ber nur fo tritmmerfyaft auf uns gelangten 
Überlieferung (Genaueres über biefen ®ott — offenbar einen 
ber aflerttnd;tigften — nißt erhalten, @ine ®efcfyid;te nur lann 
oon if)m erjä^lt toerben. 



— 105 — 

£)er Böfe Soft fyatte oon einem SRiefentoeib, 2lngur*boba 
(ber w S(ngft*S3ottn) , brei$inber: §el, bie;$Hbgarbfd)lange 
unb ben genristootf : biefe brei furd;tbaren ©cfd;tt>tftcr tourben 
tu SRtefettfyetm erlogen. £)ie Götter, jumat Dbin, ahnten unb 
erfannten, bag fcon biefen bret Unfyolben Verrat unb Sßerberben 
brofye: — ber Butter unb be$ SSater^ SXrt lonnten ja nur S3öfeö 
auf fte »ererben, ©o fd;idte Dbtn bie (Götter au&, il)m bie 
breifad;e SRiefenbrut ju bringen. 2113 er fte cor ftcfy ^atte, 
toarf er bie <Sd;lange in ba$ tteffte SJtteer, baS ben (SrbfreiS 
umfd;tießt, £et nad; 9Wffl)etm, auf baß fte bie an 2llter 
ober ©ied;tum (Sterbenben aufnehme («Seite 60 unb unten 
25ucfyIII, ®ap. 2), ber SOBolf aber toarb bei ben ©öttertt er* 
jogen. @r toar Jebod6> fd)on oon Anfang fo furchtbar, baß 
nur £fyr e$ toagte, &u iljm ju ge^en unb ifym ba§ gutter p 
bringen. allein er tourbe fcon £ag ju £ag immer fd)red> 
ttd^er unb alte Sföeisfagungen oerfünbeten, er toerbe bereinft 
ber 2tfen 23erberben. £)a befcfyloffen fte, ilm an eine red;t 
ftarfe geffel ju binben (toe&fyalb fte ifyn nid)t töten, toirb nid;t 
gefagt: freiließ toar biefer 2lu$toeg abgefdjmitten burd) bie un- 
abättberlid; feftftel)enbe SBorbeftimmung ber ©ötterbämmerung) 
unb um ilm &tt betoegen, ftd) bie ®ette gutwillig anlegen p 
(äffen, ftetlten fte tfjm ba$ (iftig als eine ^robe feine« ©elbft* 
oertrauenS in feine $raft bar: ber Solf blidte geringfcfyä^ig 
auf bie geffel, ließ ftd) binben unb fotoie er ftd; nur einmal 
ftredte, lag fte griffen, £)a fd)miebeten bie (Götter eine ®ette, 
bie toar nod) einmal fo ftar!, als bie erfte, unb regten ben 
2Botf, ftd) aud) biefe anlegen p laffen, inbem fie t^m toor= 
gelten, tüte berühmt er toerben toürbe, toenn auefy fo ftarle 
23anbe tl)n nid)t Rängen. £mx M *>&$ Untier, baß biefe 
jtoeite geffet oiel ftärler fei: aber e$ triftete ftd;, baß ja aud; 
feine ®raft tnstotfd)en gen>ad)fen fei „unb oljne ©efafyr ju be* 
ftefyen toirb man freiliä; nid)t berühmt", backte ber 2Bolf bei ftd;. 



— 106 — 

©o ließ er ftd) beim aBermalS Bulben: als aBer bie 2lfen fagten, 
nun fei eS gefcfyefyen, ba fcfyüttelte er ftd) nur, fcfyleuberte bte 
®ettt p Soeben: — weit baoon flogen bie serBrodjenen ©lüde 
unb SofiS ©ofyn toar auefy ton biefem 23anbe frei. £)a fürd;te= 
ten bie (Götter, fte toürben baS Ungetüm gar nicfyt Binben formen. 
Dbin aBer fd;idte grefyrS Wiener ©firnir (f. unten Sretyr) 
p 3^ergen in ©oartalfatyeim, tt>eld>e als bie hmbigften 3auBer= 
fd)miebe galten. £)iefe fd)ufen benn nun eine geffel, genannt 
(SVleipnir: bie roar gemacht aus fect)fertei ©aä)en: aus beut 
©d)all beS $atjentritts , aus bem iöart ber SeiBer, aus ben 
Ärmeln ber SBerge, aus ben ©efynen beS 23ären, aus ber 
(Stimme ber gifd)c unb aus bem ©peid)el ber 23ögel. ,/£)iefe 
®ette roar fo toeid), rote ein ©etbenBanb": bie (Götter banlten 
©fimir, baß er ben Auftrag fo gut ausgerichtet fyaBe: benn 
fte ade oermoct)ten nict)t, eS p zerreißen, ©ie forberten nun 
ben Solf auf, eS fic^> roie bie Beiben früheren anlegen p 
taffen. £)er aBer antwortete fefyr richtig: „3ft biefe bünne 
©djmur ein gen)i5l;nlid)eS 35anb, olme £rug unb 3 ait Berlift 
gefertigt, fo roerb' ity feinen SRuImt baBei fyaBen, fte p zer- 
reißen. 3p eS aBer 3<mBertoerf, fo roerbe id) nid)t fo tfyörig 
fein, eS mir anlegen p taffen". 2trgliftig erroiberten bie Götter: 
„©et unBeforgt! $annft bu nid)t einmal ein fo bünneS 23anb 
zerreißen, fet)en rotr ja, baß bu fo fd;road) Bift, baß bu uns 
getoiß nid)t fd)aben lannft unb bann laffen roir bid;, als un* 
gefäl)rlid), gleid) lieber loS", £)er 28olf aBer meint afynungS* 
oott: „23tn ict) erft einmal fo feft geBunben, baß id) rnid) fetBft 
tüct)t Befreien lann, bann toirb (Styott unb §ol}n mein £eil, 
unb id) roerbe roor)l lange p roarten l)aBcn, Bis iljr mir 
Ijetft. 3eboct), bamit il)r mid) nict)t feig fd)elten fönnt: — 
roofytan, id) roill mir bie geffel anlegen laffen. SIBer einer 
öon eud) muß mir bie Spanb in ben 9fod;en fteefen , pm 
^faube bafür, baß nid)t Sift unb 3auBertrug baBei im ©piete 



— 107 — 

ift". £)a falj ein 2lfe fc^eu auf ben anbeten: alte mußten 
ja, baS 23anb fei fein natürliches, unb feiner wollte feine 
§anb baran toagen. £)a Bot £tyr, ber be^ergte, bie §anb 
bar unb fyielt fie bem Ungetüm in ben Stocken. £)te geffet 
marb bem 2öotf nun angelegt unb fiefye: — fie erhärtete fo* 
fort, bie feibenft>eid;e, fotoie fie ben 2Bolf erfaßt J)atte unb 
ernrieS ficfy als unzerreißbar: ja, je me^r ber 2Mf battriber 
tobte, befto ftärfer toarb baS 23anb. £)a tackten alle (Götter : 
außer £tyr, ber lachte ntc^t: benn er toerlor bie Jpanb: ber 
Sotf biß p. £)ie 9lfen aber fallen, baß baS Untier ööllig 
gebäubigt toar, nahmen bie geffel an bem einen (Snbe, pgen 
es oerfnüpfcnb mitten burd) einen burd;bofyrten gelfen unb 
oerfenften biefen tief in ben ®runb ber (£rbe, ein anbercS 
getfenftüct oerfeuften fie (mit bem anberen ©übe?) nocfy tiefer 
als Sßiberfyalt. Sofyt fperrte ber 2öolf ben Dfad^n fürd;ter* 
tid; auf, fdjmappte nad; iljnen unb wollte fie beißen: aber fie 
ftedtcn Ujm ein <Sd)U)ert in ben (Daumen, baS §eft gegen 
ben Unterlief er, bie <Spi^e nrieber ben Dberfiefer geftemmt: 
fo ift iljm baS Wlaui gefperrt. @r fyeult fdjredlid), (Reifer 
rinnt aus feinem 9?acfyen unb bilbet einen ganzen gluß. <So 
liegt er bis pr ®ötterbämmerung. £)ann aber nrirb bie 
Ütttte bred;en: „ber £öolf rennt unb bie Seit jerftürgt". 

®ar manches an biefem SDtytlmS ift fd;toer ober fcielmetyr gar 
txtd^t p beuten: iuSbefonbere bie Tanten, mit U)e(d;cn bie erften 
beiben Letten, bie £)rtlid;feit, tt>o bie geffeluug oerfud;t nrirb, 
baS (Snbftüd ber britten Stette, bie beiben gelfen, ber (Reifer* 
ftrom bejeid;net toerben: biefetben finb pm £eil nod) gan} 
unerflärt, pm £eil befagen fie nid;ts für ben <Sinn (Srfyeb* 
licfyeS: — nrir Jjaben fie beSljalb übergangen. Wlan muß fid; 
eben auefy Ijter Ritten, alles au einem üDttytfmS beuten, aitf 
ßriuen ®runbgebanfen prüdfüfyreu p wollen: gar manches 
fügt baS freie (Spiel ber btcfytcnbcn ^fyantafie , tyier im 



— 108 — 

Sorben ber fel)r gefünftelten ©falbenfunft, Innp. (Sogar ber 
9?ame „genriS" fetbft getüä^rt fo toenig 2lnl)alt, bag man als 
^ftaturgrunblage biefeS liefen balb bie bunfle StteereStiefe, 
balb ben (Sumpf, balb ba$ untertrbtfd^e geuer angenommen 
fyat. 3a aud) jene fecfyferlei £)inge, aus benen ba$ britte 
SBanb gemalt ift, entjte^en ftd) fixerer Deutung. £)enn 
fd)qn ber (SrflärungSoerfud) ber jüngeren (Sbba felbft ift ge* 
fcfyeitert: fie fagt: „bte grauen tyaben feinen iöart, bte iöerge 
leine 2Bur$eln, ber Äafcentrttt leinen (Sd)alt: fo magft bu 
glauben, ba§ e$ ftd) mit bem übrigen ebenfo toafyr oerfyält": 
aber abgefefyen baoon, baß ber Äa^entrttt nidjt oöllig un^örbar 
ift, aud) manche grauen einen Anflug oon 33art jeigen, 
fyaben ol)ne S^eifel bie 33ären (Selnten: unb p>ar rec^t ftarfe. 
Sir berufnen un§ alfo burcfyaus ntcfyt, ben genri&oolf, beffen 
^aturgruubtage, beffen ftttlid^geiftige 23ebeutung unb ben 
©um be$ ganzen SDfytljuS feiner geffelung mit (Sicfyerfyeit 
erflären p fönnen. £)o<$ fcfyeint golgenbeS baS meift 2ln* 
fprecfyenbe. 

£)er riefifcfye Unljolb in SolfSgeftalt ift bie Vernichtung, 
bie Verneinung be$ 23eftel;enben, ber natürlichen, ganj be= 
fonberS aber ber SRecfytSorbnung: er ift, tote toir mobern — 
(eiber fefyr mobern! — fagen mögen, ber »erforderte 9Uljili$= 
mu$. £)e$l)alb ift er e$, ber am (ümbe ber £)inge ben ®ötter* 
fönig Dbin, ben allerljaltenben OToater, felbft fcerfcfylingt : nid)t 
eine einzelne brofyenbe ®efafyr, fonbern bie ®efäljrbung altes 
(Seienben ober bocfy (Sein * ©ollenben an fid), 3 uer P üer ' 
fucfyen bie (Götter, burd) pl)tyfifd)e (Stärfe, burcfy äußere ®etoalt 
baS Verbrechen p bänbigen: aber oergebenS: ber bämonifcfye 
Drang be« Unrechts ift ftärler als fotcfye SWtttel. Sebocfy 
Sine« ift, loa« ftärler als baS ©öfe: baS föedjt, baS ®efe£, 
benn es ift bie Vernunft felbft, toäfyrenb baS Verbrechen 
trüber o er nünft ig unb ftcfy felbft toiberfprecfyenb ift. 



— 109 — 

<So ift baS äußerlich faum toafyrnefymbare, fetbentoetc^e, 
toeil eben tbeale 23anb, baS allem bett griebebrecfyer ^toingt, 
— baS 9?ecfyt, baS ®efe£. 3e mefyr er ftcfy bem 9?ed)te totber* 
fe|t, j. iß. burd) Ungel?orfam gegenüber bem SKicfyter, befto 
tiefer oerftricft („er ttrirb oerfeftet": fagten bie beutfd)en $fted)ts= 
quellen beS Mittelalters) er ftd? in bieS ibeale 9^e^gef(ec^t, baS 
burd) äußere Mittel unzerreißbar, toeil es eben felbft nid)ts 
äußerliches ift: fo lange baS iöanb beS SRecfyteS pft, ift ber 
SBerfud) beS griebebrud)eS oljnmäd;tig. greilicfy, rein ibeal, 
rein innerlich barf baS Dfacfyt nid)t fein: es muß eine ftarfe 
®etoalt mit ber SHed;tSorbnung oerfnüpft fein, toetcfye, toenn bie 
ibeale SBemunftmalmung feines (Gebotes nid;t faad)tet tuirb, 
mit (Gewalt ber „Vernunft im SRecfyt" 1 ) ®efyorfam ergingt. 
£)eSfyalb oietleid)t — aber bie Deutung ift fefyr füfyn — werben 
neben ben fünf äußerlich gar uidjt toafyrnefymbaren ober gar 
ntd^t erjftierenben fingen in bem unzerreißbaren 23anb aud? 
als f elftes bie fefyr ftarlen ©efynen beS 23ären genannt, 
bie jebeSfallS [tarier finb als bie eines SolfeS. 

23ead)tenStoert ift in ber «Sage ber fyäuftg aud) fonft hex 
©d)ilberung ber liefen toieberfeljrenbe $ug, baß ber 2Bolf eine 
getoiffe ungefd)lad)te SReblicfyfeit, freiließ aud) plumpe felbft* 
gefättigfeit unb SRufymgier zeigt, toäfyrenb bie (Götter iljn nicfyt 
mit efyrlid)en Mitteln, fonbern burd) überlegene Slrglift be* 
fingen: benn bie Sibrebe ging auf ein pljfyftfcfyes 23anb, 
baS SBanb „®teipnir" aber ift burefy zaubernbe ätoerge m* 
Zerreißbar gefcfymiebet, £)eSl)alb, »eil bie (Götter — oor 
allem toofyl Dbin — felbft bei Übertiftung beS 2öolfS unb 
oft fonft nod) baS SRecfyt gebrod;en fyaben, beSljalb reißt jutefct 
bie tktitt beS SHecfytS, toeld)e allein fte oor ber 23ernid)tMtg 
burefy ben §)aupt=9?ed)tsbred)er gefegt fyatte. 



1) SSgl. 2)afyn, bie Vernunft im 3te<$t. Serttn 1879. 



— 110 — 

$ielleid)t ift btefe Deutung allp fünftlid;. 2öir toürben 
fte gar ntcfyt tragen, toenn xttd^t ein Umftanb gan§ tmp>eifet* 
^aft barattf In'utoiefe, ba§ ber Sotf ber Sftepräfentant be8 
9M;t§Brud;e3 tft: — mag e$ mit bem 33anbe, ba$ il)n Bänbigt, 
and} eine nid)t gang aufpl)ellenbe 23ett)anbtni3 IjaBen. $\mx 
barauf, baß bie (Schnüre, toeldje Bei ber $Red)t3fyred)mig ba§ 
germanifd)e £ing umhegten, oft in fpäter Qtit (Seibenf d; nitre 
toarett, ift fein groß ®etoid)t p legen, 2lBer e$ ftefyt feft, 
baß baS (StymBol beS 23erBred;er$, pmal beS toegen wtgefyor- 
famen SlusBleiBenS oor ®erid)t f riebt 06 gelegten ®eäd; = 
teten, ein 2öotf toar, bem bie Beiben liefern burd) ein nadteS 
@d)toert auSeinanber gefperrt ftnb: fo fteüen nod) bie 
(im oier^eljnten ober fünfzehnten 3afytfjmtbert fyinpgefügten) 
Silber p bem (ca. 1230 entftanbenem) beutfd)en $edj>t$Budj>, 
bem <Sad)fenfpiegel, ben geBannten, oerfefteten, geäcfy* 
teten „Setter" bar : ein Sttann mit einem alfo gefperrten 
SotfSracfyen. £)er 3öotf, ber frieblofe SRcwBer, ber üBerall 
erfcfylagen toerben foll, too er ftcfy in ben ©iebelungen ber 
$ftecl)t3genoffen geigt, ift aud) nad) ber (Sprache 3 eu P^ 
ba$ uralte «StymBol be$ friebloS getoorbenen Verbrechers: 
„oargr", „oargS" fyeißt pgleid) „2öolf" nnb „fttauBer" unb„ oargr 
i oeum" (2Mf im Heiligtum) ^etgt ber grieblofe, toeil er eBen 
getötet toerben barf toie ber Solf, ber ftd) Bliden läßt in bem 
00m ®ötter* nnb 00m SRecfytöfrieben getoeifyten Sftaum. Sir 
bürfen alfo tooljl annehmen, baß ber fo geBänbigte genri&oolf 
nad) feiner geiftig*fittlid;en 23ebeutung ben 9?ed)t3Brttd) barftellte. 
£)aß nur ber ®rieg$gott il)m p nafyen mtb tljm ptefct bie 
§anb in ben ^Hacfyen p legen toagt, erllärt ftd) fd;on auö bem 
tapferen Wlut, ber biefem ®ott oor allen plommen muß: 
oielleid)t aBer barf man and) baran benfen, baß, aBgefe^en oon 
bem ibealen Söanbe beS Ü^ec^teö, nur bie offene Saffeugetoalt, 



— 111 — 

ba§ ©cfytoert, tüte bem $rieg$feinb, fo bem häuftet gegenübet 
erfolgreich auftreten fann unb furcfyttoS nafyen mag 1 ). 



1) Zt)x fiub gewetzt unb feinen tarnen tragen: bie @d)tüert=9?une 
T = Xt}x 1\ angetfäcfyfifd) mit $toet £afen mefyr ^ (gar = (Sru. — 
$on ^Pflonjen: ba§ SO^är^SSeilc^eti, viola Martis, Tys-fiola, ber @eibet= 
baft, ÄetterfyatS, daphne mezereum, eine fdjöne ©iftbtume, »Ty-vidhr, 
Ty-ved, Tys-ved«, bann ber (ebenfalls giftige) tuegerifdj gereimte ©ifen- 
Ijut (@turmfyut) , aconitum, Tyr-hialm, £tyr3=£>eim, aber and) Thor- 
hialm; ja^Iret^e Serge unb 33urgen: Bieg*, £i3*, £t)8=berg: bie mit „<Sieg" 
jufammengefet^ten mögen batb Sotan, batb 3iu getr>eit;t fein. 



— >3<< 



9UvU* ^apiUX. 



gretyr=gro ift ein (Sonnengott unb als folget äugteid; ein 
(Bett ber grudj>t6arfeit, be3 ®ebeifyenS: jumal be8 (Srnte* 
fegend, aber auefy ber Gsfye unb ifyre« $inb erfegen 8. (§r ift, 
toie feine fcfyöne ©cfyroefter grefya, itrfprüngüd; ben 2Öanen 
(«Seite 29) angefyörig unb toirb unter bie 5lfen erft burd) 23er* 
trag aufgenommen: fein SSater ift ber toanifd)e £id)t*®ott 
9?jörbr au« Sftoatun 1 ), feine Butter bie urfyrüngüd)e @rb= 
mutter %lextfyn$, toe(d)e aud) als SßiiJrbr« ©d)toefter 6e* 
^eicfynet toirb. 

£)Ime preicfyenben ®runb fyat man au« biefer Sßerfcinbung 
gefolgert, bie 2Banen*oerefyrenben Golfer ber (Germanen Ratten 
länger als anbere (Germanen ®efdjnoifterefye 2 ) pgetaffen: 

1) S)er „reiche Üfttörbr" toar toon ben Sßanen ben 5Ifen als ©eifet ge= 
geben: ein ©Ott be§ ftfcfyretcfyen unb burdj @d)tffafyrt unb Raubet be* 
reidjeraben lüften *2ßeere8 : bafyer ift er fo retd), baß er allen 9M$tum 
fpenben mag: unsät)ttg finb feine Ratten nnb Heiligtümer (23ud)ten, 
$jorbe, §äfen?); über [eine §eirat mit @fabi f. unten; er befyerrfdjt Stnb 
nnb SQBaffer, bei ©eefafyrt nnb $tfdjerei ruft man ifyn an. -ftiörbr 
tt>ar gewetzt ober bodj nadj ifym benannt eine SB äff er pflanze, spongia 
marina, unter bem -Warnen .,9Gtorbr8 §anbfd;tU) " (»Niardhar vöttr«) : 
ügl 2ieb=grauenfyanb, 9J?arienl;anb, ©otte&fyanb, einige Drctytbeen, toegen 
tfyrer fyanbfovnügen Söurset (f. unten §retya). 

2) @. unten SBötfungenfage. 



— 113 







©atjit, 2Ba«)oÜ. 



— 114 — 

e$ finb eben Sftatur bedungen, tr>etd()e in ber -UJtytfyologie bie 
„Jpeirat" getoiffer oerfd)toifterter ®etr>alten erforbern, olme baß 
beSfyatb in $eben, Sfted)t unb Sitte ber 9Dtafd;en nocfy, tüte 
freiließ toofyl in grauefter Urzeit ber galt getoefen *) , fold)e 
23erbinbungen für ftatt^aft gegolten fyätten, toenn bann aud) 
einmal Soft in feinen Scfymäfyreben fold)e ®efd?tt>ifterel)e pnt 
$ortourf mad)t. 

grefyr als (Sonnengott fenbet ben toofyttfyätigen (Sonnen* 
fcfyein (aber auefy ben befrud;tenben 9?egen) unb gebietet über 
ber £idfyMlben SReid): Sltf^eim. ©ein gefteifyteS £ier ift 
®ullin burfti, ber gotbborftige @6er 2 ), ein Symbol ber be* 
frucfytenben golbenen Sonne: fein geft toirb gefeiert, toann 
bie Sonne lieber fiegt, b. fy. ungefähr am einunb^toansigften 
X)ejember, bem 3ut=geft, bem baS cfyriftticfye 3Betr)nad^töfeft 
entfprid;t. 

Üftidfyt ganj !(ar ift ber ^ufammenfyang, in toetdfyem gretyr 
auefy als ein ®ott ber glüdticfyen Sd;iffal)rt gebaut tourbe: 
aud) ilnn, toie £)bin, tt>irb ba§ 3 au!üei: fd)iff Slibbtabnir 
pgefcfyrieben, toeld;e$ immer günftigen gal)rtoiub fyat (Dbin, 
©. 63), fid? toie ein Zufy jufammenf alten läßt unb ebenfo 
burefy bie $üfte toie über bie Sogen fegelt. 

Sie alle Sanengotter, — unb er als ®ott be8 (SrntefegenS 
xiqü) ganj befonberS, — ift gretyr friebticfyer 2trt. £)afyer gelten 
al§ feine Sö'lme fagen^afte Könige, unter bereu mitber §err* 
fdjwft eine ©egen^eit oon grucfytbarfeit unb griebe mattete. 
(Sin folcfyer toar jener norbifdfye gröbi (beutfd) gruote), ber 
ein befonbereS £)pferfeft für gretyr einrichtete, griebe fyerrfd)te 
p feiner &it über alte Öanbe Inn unb fo groß toar bie 
$Ked)t3ficfyerljeit unb bie 9?edj)t3brucfy fcfyeuenbe £reugefüwung 

1) <S. unten: Sßölfungenfage. 

2) 3n>eifeU)aft bleibt, ob tfym aud) ein gotbener £irfcfy, ber „@onnen= 
fyirfcfy", ber in mannen ©agen unb Sftärdjen begegnet, gu eigen ift. 



— 115 — 

ber Sttenfcfyen, baß ein (Mbring 3afyr unb £ag auf offener 
§etbe tag, ofme baß jemanb Ujn ftc^> fonber Wtdjt anzueignen 
toagte 1 ). £)er ®öntg laufte ^teei SDGägbe riefifcfyer SIBftammung, 
genja unb Sftenja, unb Brad/te fie in feine 3auBermüI)le, 
®rotti, roetc^e afteS mafyCte, b. fy. aus fid? Verborgenen 
üeß, toa$ ber §err ber 9Mfy(e unmfcfyte. dx geBot ben 
Beiben ju mahlen : „(Mb, griebe, grobis (kttM". IBer (eiber 
toar er fo fyaBgierig, ba§ er tfyneu oerBot, länger ju raften 
oon ifyrer 2trBeit, at§ Bis man ein Sieb fingen fö'nne. £)a 
fangen fie ein Sieb, ba$ „®rottenüeb" genannt, matten aBer 
pg(eid) unb jtt>ar : — ein feinbüd)e$ §eer! £)ie$ erfcfyien in 
ber %iad)t, geführt oon einem Seefönig, ber grobi erfd)lug, 
unb beffen ©djä^e rauBte. £)a£ toar ba§ Gmbe oon grobis 
(${M unb griebe: bie eigene ®ier fyat fie jerfti3rt. £)er 
23ifing aBer nafym aud) bie 3 a uBermüfyle 2 ) unb bie Beiben 
Oftafyfmägbe auf fein ©cfytff unb Befaßt iljnen, @atj ju 
mahlen: — ein toertoofteS ($ut unb nötiger §anbel3artifet. 
2ludj) ben Sieger fottte ba$ Unmaß ber §aBfud)t unb bie mit* 
leiblofe Jpärte gegen bie fleißigen SJftä'gbe oerberBen, Um 
Mitternacht fragten fie ben <Seefönig, oB er benn noef; ntc^t 
genug 8a^ IjaBe? @r gebot, fortzufahren in ber 2trBeit. 
(Sie tfyaten'3: aBer in furjer ßeit fanl ba$ üBerlaftete ©cfyiff: 
ba entftanb im ülßeer ein ©cfyhmb, nämttcfy ba, too ba8 
Saffer burefy ba$ $odj in ben äftüfylftein ftürjte: fo entftanb 
ber Wlafy*\txom unb be^alB ift bie See faltig 3 ). 



1) 2öa§ fpäter toott ber ©age auf ©ietrid) fcon SScrtt b. f>. Sfyeoberid) 
ben ©rofjen übertragen toarb: ögt. SDafyn, Röntge ber ©ermatten III. 
1866, @. 89. 

2) @ie ift atfo at8 ein ©ejimmer $u benfen, baS man öom Orte 
Jjeben mag. 

3) 2)iefe ©age ift at3 9ftärd)en in SDetttfcfytanb , aber aitd) bei ben 
Rinnen fcerBreitet. 

8* 



— 116 — 

gretyr fyeißt 9)ngtt)i = gretyr: bie norft>egifd)en 5) n gütig er 
ftammten oon gretyr. Später ttrirb ber ®ott a(8 ein menfd;* 
lieber ®önig oon Scfytoeben gebaut ber ©ott, ebenfo lote jener, 
greube, triebe unb Segen im $anbe toafyrte. £)afyer ber* 
^eim(id;ten feine (betreuen feinen £ob, trugen bie 8eid)e in 
einen großen ®rabljüget mit einer Zfyüx unb brei genftew, 
Brachten burcfy ein genfter alle feine <Sd;ätje hinein, ®olb, 
©Über unb @r$, unb fagten ben (Scfyioeben, er lebe nocfy in 
biefem Spügelfyaufe ; fo tocifyrte ba$ brei Sinter nad; feinem 
£ob unb and; gute $eit unb griebe toäfyrteit fo lang im £anbe. 
£)er entrüdte, in ben 25erg hinein berfdjnntnbene ®ott ift ber 
(Sonnengott felbft, ber toafyrenb ber Sintermonate oerfcfytoun* 
ben ift: fo lang ber Sonnengott l)errfd)t, b. ty. im grül)ting 
unb Sommer, ift frofye £ät Wtb ©lud im öaube 1 ). 

2Iucfy ber mtytfyifcfye <petb Sfedf toirb auf greift prüd* 
geführt: ein neugeborner $nabe tüirb, oon ringS um il)n ge* 
Ränften Scfyä^en unb Saffen umgeben, in einem füfyrerlofen 
Schiff, auf einer ®arbe [skeaf, altfyod;beutfd; skoup, mittet* 
fyod;beutfcfy Staube) fcfytafenb, bom SD^eer an baS ®eftabe ge* 
tragen: bie 23ett>ofyner almen, baf$ l)ier ein göttergefenbet 
Suuber ju ilmen fd;tt>imme, fie ergießen ben Knaben, ben fte 
nad; ber ©arbe „Sfeaf" genannt f)aben, unb U)äl)len ben §eran- 
gett>acl>fenen jum $önig. £>erf etbe fyerrfcfyt lange mäd;tig unb 
toeife unb befiehlt, ba§ er nacfy feinem £ob abermals in gleicher 
Seife auf ein iöoot gelegt unb Siub unb Seilen überlaffen 
toerbe, toetcfye ifyn prüdtragcn in feine gefyeimniSbotle §eimat. 
<pierau3 ift fpäter im Mittelalter bie Sage bom Sc^toaneu^ 
bitter (8 ol) eng ritt) getoorben, in melier ba8 23oot be£ 
Knaben ober SüttgtittgS bon Sd;U)äiteit herangeführt unb tote* 



1) 2)od) wirb aud? Dbin=Botan, als ber in ben 23erg entrücfte, ber» 
zauberte, Weife, fyevrücfye §elben^atfer gebaut (@. 72). 



— 117 — 

ber abgeholt ünrb, nad;bem feine Gattin bie verbotene grage 
nad; feinem tarnen unb Speimatlanb getrau. 

£)ie fd;öufte <Sage oon grefyr ift bie in ©fmitäför, 
@ftwtr$*3aljrt, erjagte. gretyr fetjte fid; einmal auf Dbin3 
§>cd)ftt2 (£)tibffialf, @ette 29) unb fafy oon bort Ijiuab auf 
alle Sföelten. £)a erfd;aute er im Sorben, in 9ftefenl;eim, 
ein 9[ftäbd;en, ba$ toar fo touuberfd;ön, baß oon feinen meinen 
Firmen, ba e$ biefelbeu erl;ob, 8uft, 2Öaffer unb alle Selten 
toiberftrafylten. ®erba In'eß bie 9ttaib unb toar beS liefen 
®i;mir £od;ter. (Sofort ergriff tieffte, marloer^ekenbe ÖteBeö* 
(Sefynfucfyt nad; ber frönen Jungfrau ben SSermeffenen, ber 
e8 gesagt Ijatte, ftd; auf ben ^ta^ p fetjen, ben nur ber 
§)ol;e befd;reiten barf. @r toar ganj traurig unb f^rac^, aU 
er Ijeim fam, lein 2öort, unb niemanb toagte, ben £ieffinuigen 
anjureben. (Snbtid; fd)idte ber beforgte Sßater 9Hörbr p 
bem €>ol;ne beffen treuefteu greunb (ober Wiener) (Sfirnir, 
ilm au^uforfcfyen. 2Iuf beffen grage nad; bem ®runbe feinet 
£rübftnne$ antwortete grefyr erft abtoeifenb : „Sie foll id; fagen 
bir jungem (Gefeiten ber (Seele großen ®ram?! £)ie <Souue, 
bie feiige, fyeBt ftd; tägtid; am §immel: bod; flauet fie nie* 
mat3 meiner Siebe ®tücf !" £)er treue greunb bringt lange 
oergebtid; in ben £rauernben : „(So groß bein ®ram lann fein 
— mir follft bu. iljn fagen! teilten toir bod; bie £age ber 
Sugenb : — fo mögen toir ^toei uns oofl vertrauen". £)a feufjt 
gretyr enblid; : „3n ($H;mir3 ®el;egen flaute id; toanbetn mir 
teure üJttaib: metjr lieb' td; fie, als ein Jüngling vermag im 
£en$ feinet Seben3. 2lber oon allen 5lfen unb Hilfen toill e§ 
nid;t (Siner, baß toir (b. 1;. id; unb fie) beifammen feien : bod; 
id; toill nicfyt meljr leben, toenn id; fie uid;t pm Seibe ge* 
toinne. Unb bu, o greunb, follft au^iefyen unb für mid; um 
fie toerben unb fie mir bringen, mit ober gegen Sitten ifyre# 
SSater^ : unb reid; toill id; bir ba^ lohnen'', (Sfirnir (ber nad; 



— 118 — 

cmbrer Überlieferung ftcfy felbft perft erbietet) ertotbert, er tootle 
bie gafyrt fragen, toenn grefyr ifym fein trefftid;e$ @d>toert gebe, 
„ba$ oon felbft ficfy fcfyioiugt gegen ber SReif riefen 2Srut ; aud? ba$ 
rafdj>e SKofi, ba£ tt)n fieser burd) ftadernbe flammen trage": — 
benn ber £reue toeift ober aljnt boefy, toie furchtbar gehütet er 
bie Dftefeuiungfrau finben toirb. 3n feiern $orgefül){ er* 
fcfyauemb, fpricfyt ©firnir, ba er oor bem £l)ore ba$ 9^o§ befteigt 
p bem treuen £l)ier — ein uralter 3ug, ber in oieten (Sagen 
loieberfefyrt — : „£)unfet ift es ba brausen ! — üftun gilt es über 
feuchte 23erge p fahren! Snttoeber ootlfüljren toir beibe 
(Leiter unb SRoft) ba3 2Berf: ober un$ beibe fängt Jener 
furchtbare 9ftefe (®erba$ 23ater)". 211$ nun ber fütme greunb 
nadj> SRiefenfyeim fommt, finbet er bie £l)üre be§ §ot^auneS, 
ber ®erba3 ©al umfyegte, Don Gütigen §unben betoacfyt, bie 
ba angebuuben lagen. 3 aUDe ™k f ra S* e * einen SBiel^irten 1 ), 
ber am §ügel fit^t unb bie Sege betoacfyt, n)ie er e§ toofyl 
angeben fönne, bie fd^öne SO^atb p fprecfyen, tro£ ®t;mir$ 
®rauljunben? Iber ber meint, entfe^t über folcfyeS Sagen, 
fein £ebenbiger, nur toer bem £obe verfallen ober fd)on ge* 
ftorben, toerbe burd; biefe ©cfyreden bringen. £)er £reue 
ertoibert: „2Ber pr legten galjrt, toenn e8 fein muj3, ent* 
fcfytoffen ift, bem ftefyt ®ülml?eit beffer als klagen an : meinet 
Gebens Dauer ift bod) oom ©d)idfal oorbeftimmt". ©o er= 
fd;lägt ober oertreibt er bie toütenben §)uube, bie 2Bäd;ter. 
Über beren §eu(en unb bem $ampf erbrö^nt fofdj) ®etöfe, 
bafj ®erba brinneu beforgt eine SJlagb befragt, toe&fyatb bie 
@rbe htbe in ber §alte unb alle Solmungcn in (Stymir^garb 
erbittern? „(5m $?ann", fagt biefe, „ift im §ofe oom 9?oJ3 ge- 
fliegen unb läfH e3 grafen". ®erba läßt il)n herein entbieten, 



1) 3n Safyrfyeit n?ol>l fein „5Btel)l)ut", fonberu ber ttort £>et beftettte 
9Jiarf=roart vmb Spüter ifyrer Zugänge, f. unten. 



— 119 — 

mitben ÜJttet im <2>at p trinfen: „DBtooljl mir atjnt, baß ba 
brausen ftefyt meinet 33ruber3 iöett fünfttger ©rteger". ©tau* 
nenb fragt fie bett ®aft, nad;bem er ben ©at Betreten, teer 
er fei unb p toetcfyem 3toed er > allein, bitrd) bie ftaefembe 
Stamme p fahren gesagt? ©ftrntr fagt, baß er gefommen 
fei, ifyre Siebe für gretyr p toerBen nnb er Bietet ifyr als 
23rautgefd)enf elf altgotbene ftyfet. ®erba weigert fid), fie 
nimmt bie Spf et ntd^t : feines Cannes Spinne nritt fie: „nie, 
fo lang nrir Beibe atmen, fönne fie nnb grefyr pfammen fein". 
£)er 23ote fteigert feine ®aBe: er Bietet nnn ben SRing DbinS, 
X)raupnir, oon toetcfyem ad)t gteid) fernere tränfen iebe nennte 
$ftad)t. ®erba meint, in (StymirSgarb Branche fie beö ®otbe3 
nicfyt, il)r SSater fpare ifyr ©d)ä£e genug. £)a geljt ber Ser* 
Ber i)on ^Bitten pr (Sinfdn'tcfyterung üBer, er Bebrofyt fie mit 
gretyrS ©dauert, „©iefyft bn, 9ttäbd)en, ba£ ©dnoert, ba3 
fcfyarfe, fjri^e, ba$ tefy fyatt' in ber §anb? $om Raupte Ijau' 
icfy ben §at$ bir aB, toeigerft bn bidj> tfym". ®erba tro^t 
mutig bem 3^ att 9 u ^ ^ ro ^ m ^ ifytem $ater. 2lBer 
©fiwir vertraut, mit grefyrS ©djnoert ben alten liefen p 
fällen unb greift nun, ba bie 3ungfran Waffen nid)t fürchtet, 
pr 23ebrofntng mit gauBerrunen : er Brad) &avi , btxxvLttn w 
tiefen Salb unb Befdjnoört nun in furcfytBaren Sorten ba$ 
s Jttäbd)eu: fall« fie gretyr nicfyt pm Spanne toäfytt, foü fie 
allerlei Unheil Befaüen unb p>ar naefy ifyrem eigenen Sitten 
(ntc^t nur nad; ©firnirS), tt)ei( fie bieS Unnatürliche tocHjtte: 
oerlaffen oon alten Sefen fott fie in (Sinfamleit fanget, 
£rüBfinn unb £tjränen erbutben ober mit einem fd)euf$ttd)en, 
p>eiföpfigen liefen oermäfytt toerben. 3auBerrunen fdjmeibet 
er in ben <StaB: enttoeber einen liefen (b. fy. ein %$, ben 5tn* 
fangSBucfyftaBen be6 Sorten £fyur3, 9ttefe), ober, faß« fie nid;t 
be8 graufigen liefen toirb, bie Seiben ber unoermätjtt atternben 
Jungfrau: «Seinen (ober Dlntmacfyt, Unmut), Srger, Uu= 



— 120 — 

gebulb. „äormg ift bir £)bin, ber 2Ifenfürft, prnig grefyr. 
gretyr flitzt btr, gieb nacfy, unfelige SIttaib, efy' bid) Befängt 
ber 3öuBerjotn. ®iebft bu nacty, fo fdjmeib' id) bie SHunen 
poor ab (b. Ij. idj> tilge fie), tüte id) fie einfcfynitt" 1 ). 

$)a giebt bte Sftaib, bem furchtbaren 3auberp>ange toeicfyenb, 
ben Siberfprucfy auf: fie beut bem booten ben $üf)tfeld; ooll 
firtten (b. alten) 9ttete3 unb gelobt in neun 9?äd;ten in bent 
Salb ber füllen ^ßfabe, 23arri, grefyr greube p gönnen: 
b. Ij. fic^ iljm p oermäfylen. — 

$oll Ungebulb unb (5efynfud)t fyatte gretyr ben greunb 
erwartet : er ruft nun ben §eimfefyrenben fcfyon »or bem £l;or 
an: „33eoor bu ben (Sattel oom 9?offe toirfft, beoor bu ben 
guj} auf bie @rbe fefceft — fünbe: toaS l)aft bu ausgerichtet 
in SRiefenlaub!" Unb auf bie Reibung beS (SrfolgeS fcuftt ber 
Ungebulbige: „Saug ift bie Üftacfyt, länger finb p)ei! Sie foll 
icfy brei Überbauern! Oft festen ein ülftonat mir :tid;t fo lang, 
toie eine Sftacfyt be§ felmenben §arren3". — 

@3 ift unmöglid;, alle einzelnen 3^9 e to biefem frönen 
$U)tl)o3 befriebigenb p beuten: e$ ift auefy unnötig, ba bie 
frei fyieteube, bid)terifd;e ^antafic gar mand;e3 lebigl.id; um 
ber @d;ön^eit falber erfinbet, aud; n)ol)l um be3 ©tabreimS 
tüillen ntaud;en 9tobrud bringt. Iber offenbar liegt fyier 
eine Serbung be$ (Sonnengottes um bie @rbe oor: fein Wiener, 
greunb unb ißote ift ©fmttr, b. 1?. ber feilerer, ber Solfen 
unb yiadjt be$ Sinters oerfcfycucfyt: baS Eingegebene (Scfytoert 
ift ber (Souuenftraljt, ber ben alten liefen ®tmtir, b. ty. ben 
mit §t)tnir (bem toiuterlicfyen 9fteer) oertoanbten Siuterfroft 
erlegen toirb. ®erba, bie umgürtete, untfycgte (?), ift bie oou 



1) 3tt btefer SBctfe trieb matt fehtblidjett 9hutett^ttfter: mau fdmitt ober 
rillte bte 2Ittfatta,3bud;ftaben üon allerlei Unheil frebetttettbett Sßcrtent in 
@tä'ue, irtbem matt btefe Seibett bem p 95eqauberuben attromtfd;te. 



— 121 — 

ben liefen gehütete, »om hinter bebedte @rbe: — niemanb 
fanu ttollcn, baß ber (Sonnengott unb bie Siutererbe Bei* 
fammen ftnb: bie 2Beltorbuung l)at beibe getrennt. £)ie 
toütenb fyeulenben §unbe ftnb bie 2Binterftürme, toelcfye bem 
(Sonnengott toeljren p ber Umhegten p gelangen, bie Werbung 
mit ben tafeln unb bem Stfing, ber grud;tbarfeit unb be§ ®e* 
beiljenS, tuelcfye ber $rei$ für bie SBermäfylung mit bem Sonnen* 
jüngling fein follen, oermögen bie nod; ganj in Sinterftarre 
oerfunfene (Srbe nid)t heraus p loden: fie trofct aud) bem 
Sonuenftraljl unb bro^t mit ber Sftatfyt ifyreS 23aterö, be$ 
SBinterriefen, ben freilid; ber grül)ling6bote mit biefer 2Baffe 
balb p fällen fyofft 1 ). (Snblid? aber greift biefer p ben 
geheimnisvollen £>avitextxix\ten , tt)eld)e mit uunüberftel)tid)er 
^ottoenbigleit 3al)r für 3al;r bie Gnrbe nötigen, ber SBer* 
bung be$ grüfyliugS nad;pgeben: ber 3°w OToaterS, ber 
gtucfy beS Sonnengottes toirb fie fd)lageu, fall« fie biefer 
®ötter*gügung trogen toill : ofyne ®emal;I, ofyne (Sonnen* 
gtanj, nrirb fie freubloS, ooll fiufteren (Frames, fanget 
(eibenb, unb jeber grud;t entbeljrenb, ein traurig £)afeiu 
tragen, ober, toenn fie fiel) oermäfylt, ocrfällt fie einem ber 
grauenhaften Siuterriefen oon ifyreS $ater3 ®efd;led;t: ba 
lann bie @rbe bem 3 aulDerD ^ug, ber fie pm grufyüug fyeran 
p)iugt, uicfyt mefyr nuberftefyeu : fie fccrftrid)t, ben Sonnen* 
gott p empfangen in bem 2Batb „ber ftilleu ^fabe", 33a rri 2 ), 
b. fy. bem grünenben, nad; neun ^äd;ten, b. 1). in ben brei 
Monaten, toetcfye bem Öenj, bem Sommer im Sorben allein 
gehören. 



1) Sie beim and) bie (Srbe afynt, bajj ber SBritbev 33ett, ber „23riil= 
tenbe", ein Sßtnterftnrmriefe ?, ber fie bem «Sonnengott tiorentfyaltcn roiü, 
bnrcfy btefen fterkvt roirb. 

2) 93on bar, $notye? ober barr, Äorn, cttfo ©aatfetb : barr-eg, bag 
roie eine 3nfet eingelegte ©oatfetb? 



— 122 — 

Senn e6 bann metter fjeißt, gretyr IjaBe 23eli mit einem 
§irfd)l)om erfcfylagen, fo fyat man bieS fo benten motten, baf} 
im Sftonat §ornnng (geBrnar), mann bie §trfc^e frifd) 
Jörnen, b. I). bie ®emeil)e aBmerfen, ber grüfyling fc^>on ju 
obfiegeit Beginnt (aBer bod; gemiß titelt in Sfanbinaoien, mo 
biefer 3ftt;tl)o$ entftanb!). ÜBrigenS benten manche 3Ü9 e > f° 
bie U)aBernbe 8ol)e, melcfye ®erba mie 23rnnfyilb (f. 2Bö't* 
fnngen^Sage) nmgieBt, baranf Ijin, bag ba3 9?eidj), in meldjeS 
Sfimir bringen mnß, and) als bie Untermelt, bie Seit be$ 
£obe$ gebaut mar, in toelcfyer ba§ fcom STcbe^fd^Iaf Befallene 
SeBen ber (Srbe xuljt. 2lnd; fd;eint nrfprünglicfy grefyr fetBft ans* 
gebogen ^n fein: — menigftenS erfd;lägt er, nicfyt Sfirnir, ben 
23rnber ber Jungfrau. Grrft fpäter oielteicr/t ift bie tefenbnng 
be$ für ben grennb nnb ®eBieter merBenben grennbeS entftanben, 
maS bann itrfpmng ber reidjgcglieberten, mannigfaltig anftreten* 
ben grennbfcfyaftsfage 1 ) mnrbe. G& mirb gretyr fcon Soli 
oorgemorfen 2 ), ba£ er fein Scfymert tljörig IjmgegeBen fyaBe, nm 
®erba gu gewinnen, nnb gemeisfagt, baft er bereinft fallen 
merbe, im legten Kampfe, tücil ilnn bieS SiegeSfdjmert fefyle. 
$n ber nn$ üBerlieferten gaffnng ber (Sage $a$t baS nicfyt, 
ba ja gretyr bie gnte Saffe nnr bem grennbe üertrant, mie 
ba$ 9^cg, ber ifym fieser Beibe mieber Bringt. 93ielleid;t gaB 
in einer anberen ÜBerliefernng ber Sonnengott baS Scr;mert 
bem liefen als ^reis für bie Snngfran ; b. fy. ber Sonnen* 



1) 2)abei fpielt and) baS geliehene @djroert eine 9tofte: ber für beit 
greitnb bie SSraitt erroerbenbc, erringenbe Söerber legt bie naefte klinge 
$roifd;en fid) unb bie Sungfrau, big er biefetbe bem Bräutigam übergeben 
tarnt: %. 33. ©iegfrieb, ba er jum ^weiten 9D?ate burdj bie Sabertofye ge= 
ritten ift nnb SBrunfyitb Äötttg ©untrer sufüfyrt. 

2) SSei bem ©aftmafyt in ber §attc be§ 9fteergotte3 Dgir: Ögis-drecka 
Strome 42 : „mit (Mb erfaufteft bn ©tymirS £od;ter unb gabft an @fir= 
nir bein ©cfytoert bafyin : roeun aber bereinft 9J£u3pet3 @ötme fyeranretten 
Werben, mit roefcfyer SSaffe, Unfetiger, wirft bann bn fälligen?' 



— 123 — 

ftrafyl muß fid) in bie ($rbe fcerfenfen, bie (£rftarrte p beleben, 
unb gefyt baburd) bettt ©onnengotte felbft werteren, ber all* 
mälig feine $raft in fteter 9ht3ftrafyfang (für ein 3afyr) er* 
fcfyöpft. 2lud) fyier ift, tt)ie Bei 23albur3 £ob, ba$ iätyrüd) 
fiefy üoöjte^enbc Ermatten unb (Sterben be§ Sonnengottes 
tt)o^( erft tyäter mit bem bereinigen, enbgüttigeu Untergang 
in 55ejte^ung gebracht tuorben. 



— >*<« 



nnfUz UapiUt 



SBnlimr. — ftorfcti. 

Sie gretyr tft and) 23atbur, ebenfalls ObiuS (Sofyn, ein 
®ott be§ St^teö, ber (Sonne, bod) in oielfad) aBtoeicfyenber 
9ftd;tung: fo iuirb nid)t ber (Srutefegen roie auf gretypgro, 
fonbern ber grü^Iiug auf if)n prüdgefüfyrt: er ift ba$ auf* 
fteigenbe £id;t be$ toadjfenben 3afyre£ uub muß ba^er fterBcn, 
luanu ba$ 3al;r fid) neigt, luann bie £age$(änge nid)t mefyr 
junimmt, fonbern abnimmt uub bie %la<$t beut £age$lid)t ju 
oBfiegen anhebt: alfo jur ©ommerfonnemoenbe, ungefähr 
jtoifd;en bem einunb^ansigften uub beut oierunb^oan^igfteu 
3uni: bie ®ird;e fyat auf leideren £ag ba$ geft 3ol)anni$ 
beS Käufers »erlegt, be$ lid;toerfünbenben Vorgängers be$ 
§ei(anb$: bie ©onnmenbfeuer, meiere in biefer yiatyt in 
DBerbeutfdrtanb auf ben (Gipfeln ber 33erge enthübet werben, 
Bebeuteu ben ©d;eiterfyaufeit, auf meldjcm, naä^ altgermanifd;cm 
33raud;, bie Seiche be§ Lottes fcerBrannt unrb, mie ba$ in 
bittet* uub ^orb = T)eutfd;(anb häufigere Dfterfeuer untge* 
fefyrt ber <Sd)eiterl;aufe ift, auf me(d;em ber Bei grüfytmgS* 
Anfang oon SBatbur Beficgte uub getötete Sinterriefe oer> 
Bräunt mirb. 



125 




ßalöur. 



— 126 — 

Sd;on oben warb barem f fyiugewiefen, tote ber gemein* 
arifcfye Öid)tfult, wetd)en bie (Germanen mit aus Slfien ge* 
Bracht, eine gan^ Befonbere gärBung annehmen mußte, feit 
biefetBen in -»Korb* unb 9?orboft=@uropa (eBten: bie <Sefynfud)t 
nad) 8id)t unb Särme be3 grüfyüngS unb Sommers mußte 
wäljrenb ber langen Sinter fcfyon in ben Urwätbern 3Deutfd^* 
tanbS, nod; meljr in (Sfanbinaoien eine bie Seetenftimmung 
gerabe^u Be^errfc^enbe werben : p bem lebhaften , burdj ba$ 
SatbleBen gefteigerten 9?aturgefüfy(e ber (Sermanen trat fn'er* 
Bei , baß bie Bauart unb (Einrichtung ifyrer §otjge^öfte wenig 
iBetyagücfyfeit im Sinter Bot, ba$ £eBeu im greien, im 8enj 
unb Sommer, batyer um fo inniger l)erBeigewünfd;t werben 
mußte. Dafyer burd^iefyt üjre ganje $olf$poefte, iljre gefte 
unb (Spiele bie $orfteuung be$ Kampfes swifd)en bem lichten, 
wohltätigen, öeBen unb greuben fpenbenben ®ott be§ grüfy* 
lingS (be3 SCftaien, be$ (Sommers) mit bem $äfte, Dunfet, 
(Erftarrung unb £ob oerBreitenben Sinterriefen. Da« grü> 
ttng$lid)t gerabe in biefem <Sinn warb nun in ißalbur perfoni* 
fixiert. 

Der ^ame 1 ) biefes grütylingS* unb 8id)t*®otte$ war 
Bei ben oerfd)iebenen Stämmen oerfdjieben, Sefen unb 5Be= 
beutung waren biefetBen: wie fyeute nod) in ben Dfterfeuern 
ber Sinterriefe oerBrannt wirb, fo feiert man in fielen 
£anbfd)aften ben £ag (Sanft (SeorgS, wetefy ritterliche 
§eitigengefta(t an (Stelle be§ atten grüfytingSgotteS getreten 
ift, at$ ben be$ (Sieges beS Sid)teS üBer bie Sinternacfyt : wie 
23albur ben Sinterriefen, erlegt Sanft ®eorg mit gotbener 
Sanje (bem Sonnenftrat)l) ben Dramen unb Befreit bie il)m 
preiSgegeBene gefangene 3ungfrau, bie in SiuterSBanben 
fdjmtad;tenbe @rbe. 3 U Surt^ im Batyrifcfyen Salbe wirb 

1) 93albnr nnrb fefyr mannigfach gebeutet; angelfä'cfyfild) ift baldor 
— §err. 



— 127 — 

biefer £)racfyenfticfy nod> jctfyrlid) am Sanft ®eorgitag feierüd; 
begangen: ein 3üngüng in fd) immer nben 2Öaffen, anf feigem 
SRoß, ein Stmtbol be§ fiegreid)en 8id;te$, ftößt ben Speer in 
ben 9?ad)en eines greulichen £)rad)en, beffen 33lut aus einer 
in bem 9fad)en verborgenen 25lafe fyri^t! — e$ toirb oon ben 
^Bauern, Cetebe oon nal) unb fern $u biefem geftc Ijei'fcetjteljen, 
aufgefangen unb auf bie gelber gefprengt, grucfytbarfeit ju 
fpenben 1 ), jum beutlicfyen SBcivet^, baß ber (Sieger ber Sonnen* 
nnb grüfylingSgott ift. StnbertoärtS jegen unb jie^en fyeute 
nod> 2llt unb 3ung in ben Salb, ben „§erren Sttaien" feftlid; 
p empfangen, mann ifyn ber Äutfutfsruf ober ber erfte Stord;, 
bie erfte Scfytoalbe, ba$ erfte 23eild)en ©erfülltet §at: aud; 
fyier toirb oft eine §od;^eit mit einer „9!flaiflhiigin" gefeiert. 
(Über 23alburS ($emal)liii 5ftanna, feine Vorüber £öbur, 2Bali, 
§ermobur f. unten). 2klbur ift als ftrafylenb fcfyöner 3üng* 
ling gebad;t. 

£)ie greube ber (Germanen an bem grül)lttigSlid)t brüdt 
bie (Sbba nai© unb rü^renb auS: ,,©on 33albur ift nur ®uteS 
p fagen (toaS ©on ben anberen Slfen, toie toir faljen, nid)t 
gerühmt toerben mag : aber biefe ®eftalt ift fdjmtbloS unb rein 
©erblieben) , er ift ber 33efte, er toirb georiefen ©on aßen. 
©o fcfyb'n ift er ©on 2tntli£ unb fo Ijetl, baß ein teucfytenber 
®lan^ oon ifym auSftraljlt: ein ®raut ift fo Ijell, baß es mit 
SBalburS brauen ©ergtidjen toirb : baS ift baS lid)tefte (toeißefte) 
aller Kräuter: „SBalburSbraue". £)arau$ !annft bu ermeffen, 
toie fdj>ön fein §aar unb fein $eib fein mufj. $on allen 5lfen 
ift er ber toeifefte, milbefte, berebtefte : er Ijat bie (Sigenfcfyaft, 
ba§ feine in Streitfacfyen Ruberer ausgekrochenen Urteile nie* 
manb freiten fann 2 ) (b. Ij. im altgermanifcfyen Sftecfyt: ifyrer Un* 

1) SSgt. 3)afyn in Scharia I. Httünc^en 1860, @. 370. 

2) Wad) attberer 2e§att freiließ „ben alle toben, beffen (gerechte, toetfe, 
friebltc^e) öntfdjetbnngen aBer niemals gehalten derben!" 



— 128 — 

rid)tigfeit tmb Ungerecfytigfeit falber anfeilen unb einen anbeven 
Söafyrfprud) verlangen) . (§r Betootmt im §immet jene (Stätte, 
toelcfye 23reiba*BUcf (2öeit*®tan$) fyeißt: unb toirb ba nicfyt« 
Unreine« gebulbet 1 ). 

£)a« 8id)t, bie 9?einr)eit gilt audj als (StymBot ber fttt* 
tiefen ^ein^eit unb be« guten SRecfyt«: bat)er mafntt ein in 
manche (Sage geHeibete« (Spricfyloort : „$5ie (Sonne Bringt e« 
an ben £ag", b. 1). ba« Unrecht, ba« $erBred)en, $. 53. ben 
SJlorb, ber fid) tief »erBorgen unb ftd)er toäl)nt. £)iefe ein* 
Sehte (Seite iBalbur« — ba§ niemanb feine Urteile fd;e(ten fann 
— bie tiefte ©erecfytigfeit unb SRed)t«tt>at)rI)eit , toirb, nad) 
einer un« nun fc^on geläufigen 2Iu«bruct«roeife ber SJtytljoIogie, 
fo au«gebrü(ft, baß ber ©ott be« 9?ed)t«, genauer ber $ect)t* 
fpredjmng, ein<Sofyn23a(bur« genannt toirb: er ift gorfeti 
(goraft^o, feine Butter ift fe(Bftoerftänblid) 9?anna). 3n 
germanifcfyer $Red)t«pf(ege fyattz ber ®önig ober ber ©raf, 
af« „9ftd)ter" ba« £ing, b. Ij. ba« ®erid;t p leiten, feierlid? 
p eröffnen, p fyegeu, ba« Sort p oerteifyen, ben £ingfrieben 
p fd;ü^en, (Sd)eltn)ort, Sßaffenpcfen 31t »erbieten unb p 
ftrafen, Umfrage an ba« oerfammette $olf, fpäter an bie (Schöffen 
p Ratten, toetd;e ba« Urteil fanben : biefe« 2(mt be« 35orfi^e« 
toirb oon SÖalbur« (Sot)ne Befleibet. (5r Betoofynt in ber §immel«; 
Burg ben <Sat, toelcfyer ber ©(än^enbe (©ütntr) Ijetjjt: 
bort fter)t fein $Rid)terftufyl, ber Befte für ©ötter unb $ftenfd?en : 
ade, bie fid) im 9?ed)t«ftreit an gorfett toenben, gelten, mit 



1) 23atbttt finb getoei^t unb feinen tarnen tragen: gtoei $amttfen= 
arten, anthemis cotula unt) matricaria inodora, ^umbS-Äamine unb 
geib^amttte (Baldrs-bra, 23albur3;Braue), um gelben $em roetfje Blätter 
retfyenb. — 3m Sorben begeguen öiete mit 23atbitr pfammengefe^te Qrt§= 
namen: aber bei ben fütigermant[d;en mit: ^3fof)t, ^fyot — ift bie 23e= 
beutnng metft eine anbere ober bod; unfietyer. 



— 129 — 

feinem Sd;ieb$f»rud) aufrieben, oerföfynt unb ausgeglichen, oou 
biefem $id)terftul?( nad) Jpaufe 1 ). 

3n einer fcfyönen (Sage ton (Sntftefyung beS SttecfyteS ber 
grif en toirb erjagt, ba§ beren ^tüölf 9?ed;t^ffcred)er (ä-sega) 
in fteuertofem 55ot auf bem Speere treiben : fie vermögen ba$ 
£anb nid;t ju ftnben (unb auc^ ntd;t ba$ 9?ed)t, b. fy. ba3 
„Eintreiben auf fteuerlofem <Sd;iff" ift ba$ oergebtid)e 53e= 
müfyen, bie $Ked;t3entfcfyeibung im Speere ber Btoetf el S u ftnben) . 
(Sie beten, ein ©reije^nter möge ifynen gefenbet werben, ber 
fie ba$ 9?ed)t (efyre unb an ba$ fefte &mb totfe. Sofort 
ft^t ein £)reijeljnter am ScfyiffSfytnterteil , füfyrt ein SKuber 
unb fteuert gegen 2Binb unb Seilen ftcfyer unb glüdlid; ans 
^anb: bort angelangt, toirft er eine 2tjct, bie er auf ber 
Schulter trägt, jur (Srbe: ba entffcringt an biefer Stelle ein 
Quell: fyier fefet er ficf> nieber, bie jtoötf anbeten um ifyn, 
unb er toeift ifynen ba$ $ed)t. deiner ber jtoötf lannte ifyn, 
jebem ber ^toölf glid) er oon 2lngeficfyt unb nacfybem er fie 
ba$ SHecfyt geteert — toaren ifyrer toieber nur jtoölf : ber brei- 
je^nte wax oerfd)tounben : er toar nur ber 2lu$brud ifyrer 
(Gemein Vernunft, ifyreS übereinftimmenben 9?ed?t$'23etoußt= 
feinö getoefen. — 

£)er Unbefannte toar urfprünglid) toofyl Dbin, fpäter aber' 
nacfybem ein befonberer ®ott be3 9?ed;t3 aus Obin (als bem 
®ott be$ ®eifte$, bafyer ift er gofiteS ®rogoater) unb %>aU 
bur, a(S bem ®ott ber fittticfyen Dfainfyeit unb 2Bafyrl)aftigfeit, 
IjerauSgelöft toar, eben biefer neue ®ott. s Jttan oerlegt jene 
$Hed)t$belefyrung auf bie 3nfel Jpetgolanb (bie ®ren$e ber 



1) £ier fiubet er alfo fetbft ben ©£rudj, erfragt ilm nicfyt toon ben 
©Söffen: freiließ tft es @cfyieb8tyntd), im Sßege be8 $ergtetdj8, ntdjt Urteil 
nadj burcfygefüfyrtem 3? ed)t3fcerfafyren , bie ©ötter fabelt eine fcefonbcre ©c= 
ricfytsftätte an bem SSrunnen ber Urb, reo aber Dbin ben $orftj3 31t 
fyaben fcfyeint. 

2) a ^ n , SGßal^ott. 9 



— 130 — 

grifen unb £)cmen), toetcfye nadj biefcm ®ott „gofitcStanb" 
fyieg unb too ein ^eiliger 23runuquell in fyofyer 23erefyrung 
ftcmb: nur fcfytoeigenb burfte man fd)b>fen baS reine unb ge* 
fyeimnisootle 9^aß. 

@anft 2öilibrorb toagte e$, um ba£ 3a^r 740 in bem 
Duell brei Reiben ju taufen: !aum entging er lebenb bem 
3orn be$ 33o(feö über fotcfye (Sntioeifyuug unb SSeinoenbung 
be$ 33runnen$ ber alten ®ötter pm £)ienft iljrer geinbe. 
(Srft ©anft Öiutger (geftorben im 3al;re 809), fetbft ein 
grife, führte baS (£ljriftentum auf ber 3nfet ein, bie fyeute 
nod) ba$ „fyeitige 8anb" genannt ift (aud) in ^ortoegen gab e$ 
einen gorfeti*$öatb). 

$on ißalburS £ob tt)irb beffer in anberem 3ufammen^ang 
gefyanbett : feine Spuren — unter biefem tarnen — in £)eutfd)* 
(anb finb fetjr fetten: gar mancher Ortsname, ber, mit ^ßfot 
pfammengefe^t auf ^fyol*, angebtid) gleid) 23atbur, gebeutet 
tüurbe, geljt auf „^fafjt" prüd, auf ben **J3f abgraben, ben 
alten römifd)en ^ren^ag (limes). Unb toenn man eine 
SÖefräftigung jener 2lnnal)me barin ftnben toolfte, ba§ biefe 
Drte aud) oft „£eufet$"* (Kraben, „£eufet3"4ag genannt derben 
— ba närnlid) aud) biefer ®ott im Mittelalter als ein teufet 
gebaut korben fei — fo ift ju erinnern, baß bie £)eutfcfyen 
ba$ üjnen fo oerberbtid;e unb grogartige, faft übermenfd)tid)e 
2öerf ber römifd)en geinbe, ben ®ren^ag, ben ^fafylgraben 1 ), 
auf liefen ober anbere böfe ®etoatten, b. I). in ber d;rift* 
ticken 3 ß ü ÖU f Teufel surüdfüfyrten. ©o bleibt als 3 eu 9 11 ^ 
für „^Ijot" faft nur ber Stterfeburger 3Mberfprud) über, ber 
bei SBerrenfungen gefprod)en iourbe : eingefteibet in epifcfye, ja 
bramatifdje gorm: 



1) 2)afjn, Urgente II. @. 422 f.; ©eittföe ©eföttye I. 1. 
@. 498 f. 



— 131 



phol ende uuödan 
uuorun zi holza: 

du uuart demo balderes uolon 

sin uuoz birenkit: 
thu biguolen sinthgunt, 
sunnä erä suister 

thu biguolen früä, 

uollä erä suister, 
thu biguolen uuödan, 
so he uuola conda 

söse benrenki, 

söse bluotrenki, 

söse lidirenki : 



$ol unb Sßotan 

fuhren ju Spotje 1 ): 
ba warb Saiberg 2 ) ^o^ten 3 ) 
feirt gufä toerrenft: 

ba befang 4 ) ifm «Sintfygunt, 

©onne, tfyrc ©cfyroefter, 
ba befang ilm graua ,grtgg) 
95oÜ*a, beren «Scfyroefter: 

ba befang ifyn 2Sotan, 

roie er roofyt toerftanb, 
fo bie ©euttoerrenfuttg, 
fo bte SSIuröerrenfuttg, 
fo bte ©tieberfcerrenfung : 



»ben zi bena, 
bluot zi bluoda, 
lid zi geliden, 
söse gelimidä sin«. 



(fyicr feljlt wo\)l eine 3cilc) 

„23ein su 93ehte, 
SBlut $u 33fote, 
(Meb Sit ©liebem, 
als ob fie getetmt wären" ! 



1)2).$. ritten gu Salbe. 

2) Ober be3 ©ebieterS, b. fy. 2Botan8. 

3) Über SBalburS SKoft f. unten; roaljrfctyeinUdj waren bte in beut 
Zeitigen £>ain ber ftafyamafcaten, einer germanifd)en SSötferfdjaft, fcer* 
ehrten jmgenbüdjen trüber, roelä^e Xacitus mit $aftor unb ^ottur fcergteid)t, 
35atbur unb §ermobr ober 33aibur unb §öbur. 

4) 8efora<$. 

5) 2ßir erfefyen baraus, baß $otta als $rigg8 @d)roefter galt unb 
baß, neben einer fonft unbefannten ©öttin (man vermutet barunter ein 
©eftirn, aber gereift mit Unrecht ben mäunUc^en 2ftonb) ©intfygunt, 
audj r)i er bie ©omte (Sunna), roie norbifd) Sol, bie unter ben Slfmnen 
genannt rotrb, lüeibüd) gebaut roirb. 



-»*s*— -— 



9* 



ktitfa* ^apiUl 



ßofi-ßoge. 

SBatbur toirb, tüte toir fefyen werben, getötet burd) feinet 
#3ruber3 §)öbur unfd)utbtge §cmb, auf Slnfttften be$ böfen 
£ofi, a(tl)od;beittfd; Soge. £)ie 9}aturgrunblage biefer fyalb 
aftfd;en, ^atB rte[tfd;en ®eftatt ift, ob^toar btefeö be^toeifett 
toirb, ba$ geuer 1 ). Unb tote ba3 geuer, nad; © dritter 3 fd;önen 
Sorten, balb toofyttfyätig, batb oerberbtid; toirft, fo tft aucfy 
£ofi$ 2Befen ein jtoeifacfyeg: er $äfylt $u ben (Göttern: benn 
bie toärmenbe unb befrucfytenbe Stamme tft eine fegenSreicfye, 
ben 9ftenfd)en mtentbeb i rüd)e 9ttad)t: aber fte ift sugleid) 
immer unsuoerläfftg, gefätjrticfy, treulos unb, toenn entfeffelt, 
furd;tbar oerberbtid). £)afyer ber böfe £ofi fd)on oor feinem 
offenen Abfall üon ben (Göttern biefen allerlei jtoar tiftige 
unb üerfcfytagene, fd)einbar unb für ben Slugenbüd aud) mxb 
ticfy oorteilfyafte 9fattfd)läge erteilt, toelcfye fte aber bod; ftets 
großen ®efab,ren unb $erutften ausfegen unb oor allem ifyre 
breite unb 2öal)rfyaftigfeit fd)äbigen, bal)er it)re „Dämmerung", 
b. 1). tt)re 93erfd;ulbung Jjerbeifüb/ren unb fteigern. 

1) 3)er 9?ome rotrb bocfy tuofyt richtig auf bie ©anSfritirurjet lug 
jurücfgefüfyrt, teuften, treuer auefy fatehüfd) lux, lucere, grtedjtfd) leukos, 
nidjt auf lukan, fcfyttefteu, aBfdjüeßeu, fobetjj Soft ber SSeenbcr, consum- 
mator, b. fy. ber ßwflßrer alles Men8 roäre. — (5r fyetfct audj ?optr 
(?uft) unb Sobur (^oberer?). 



— 133 — 

Sofi Ijetßt ber ©oljn be$ liefen garbauti unb bev Saufet) 
ober %lat : garBauti, ber „güfyrer be§ ©ooteS", tft fciefteidjt jener 
SRiefe, welcher au§ ber Bei 2)mirS £ob entftanbeuen (Sintflut 
(©. 19) fid) in einem ©oote rettete : Sauf -et; T^at man auf „SauB* 
3nfe(" gebeutet, Wotn'u ber Niefe flüchtete. 5IBer tne((eid;t galt Sofi 
urtyrüngücfy a(3 DbiuS ©ruber 1 ): er waubert wieberljoft mit 
ifym unb mit §önir: eine Erinnerung baran , baß anfangt 
Suft, 2öaffer, geuer, fpäter Dbtu, Jpönir (Ögir), Soli üBer* 
wiegenb a(3 Naturgewalten gebaut waren: fpäter wirb bann 
Mi nid;t mefyr als DbinS geBorener, fonberu burd) Vertrag 
angenommener ©ruber gebad;t: als „©(utSBruber" : greunbe 
rieten je eine Slber ifyre$ 2lrme3, fingen ba3 ©tut in einem 
©ed;er auf, fcermifd)ten e$ unb tran!en Beibe baoon, woburcfy 
ein uuoerBrüd)(id;er £reueoerBanb fyergefteftt warb, fo eng wie 
unter wirftid)eu ©rübern 2 ). 

5lBer alSBalb Brid;t ber arge Uftige Soli biefe breite: 
anfangt erteilt er, wofyt lebigttcfy feiner Natur folgenb, Wat* 
fd)lage, beren ©efotgung bie Neuheit ber (Götter nur gefäfyrbet, 
ifyre ©id)erfyeit trübt, ©atb aber, barüber gefällten unb be* 



1) Soft« ©ruber Reißen «üetftr mtb §e(bünbi, SUetjlr 
(„@turm4öfer") tft aber audj ein -Warne DbinS, banadj toäre bann £>ef= 
bünbi ettoa §tfntr unb es ergäbe fidj, ba einem liefen gornjotr brei 
©Stylte $art (ober §ter), Dgtr unb Sogt beigcfdjrieben toerben, bte 2)rei* 



Suft SBaffer 


Reiter 


Ob in §öntr 


Soft 


SSttetjir £eU3linbt 


Soli 


$art .(ober £ler) Ögtr 


Jogi 


enttyredjenb: 3eu§ ^ofetbon 


JpepfyäftoS. 


(@o ©tmrod) 




2) ®ai)n, ©tnb ©ötter? Sie «patfreb @igffan>@aga. 4. fluffoge. 


Setyjtg 1882, ©. 33. — Sgl. 2)afyn, (Sin Äam^)f um 


töom. 10. Auflage, 


Seidig 1884. I. @. 24. 





— 134 — 

brofyt, ftiftet er nun 1 ) abfid)tlidj 23öfe3, bis er enblid; fie 
offen befd;impft unb ifyren Liebling 23atbur ermorben lägt. 
(So lange jebocfy Soft als toofyltljätiger geuergott ju ben (Göttern 
fyält, mufcte ein befonberer Vertreter beS fd)äblid;en geuerS 
gebaut »erben. 2lud; biefer, ein 9faefe, füfyrt ben Tanten 
£ogi, — eine Erinnerung an SofiS urfprüuglid) rieftfd;e ^atur 
nnb "ißarteiftetlung — mit tt)eld;em Soft fogar einen 2Bettfampf 
eingebt (©. 93). 3a einmal toirb ba$ fcfyäblid^e geuer (im 
®egenfa£ p bem ben Göttern nnb -ättenfdjen befreunbeteu) als 
Utgarbalofi be^eidntet, b. fy. ber 8ofi ber riefifd;en, am 
äufserften Erbenranb gelegenen „2lußen=2Belt". 

Sdj>on oor bem offenen ißrucfye mit ben (Göttern erfcfyeint 
£ofi$ SRat nnb Zfyat pgleid) mit bem @egen$reid)en aud) 
fd)äblid) 2 ). <So fd)afft er jtoar mit Dbin unb §oenir p= 
fammen bie Sflenfcfyen: aber feine ®abe an biefe, 23lut unb 
blüfyenbe garbe, fcfyttefjt mit bem Carmen unb 9^eijoollen ju* 
gteicfy ba$ ®efäl)rlicfye ber $eibenfd)aft, ber Sßerlodung 3 ) unb 

1) eefyr natö läfjt tljm eine ©age erft böfe »erben, nacfybem er ba8 
fyalbtoerbrannte £er$ eines böfen SSetbeS gefunben unb gegeffen fyatte. 

2) Soft in fetner toerberbüdjen Strl'ung bejeidjuet e8, baß nad) ifym 
benannt ift ber ©djrotnbeU)afer (avena fatua) ober audj> §atjnent'amm 
(unnanthus crista galli), ferner ein bem SBiefy fd)äbUclje§ llnf'raut, po- 
lytrichum commune, Sofis §afer. 3n ©fanbtnairien fyat ftcfy fein -Warne 
überhaupt tebenbtg erhalten tu allerlei tootfstümüdjen Senbungen: jieljt 
bie @onne «Streifen, fo fagt man: Soft fäfyrt über bie $der, ober Soft 
trinft Söaffer. 2)er Srrroifdj fyeifjt SoftS ©erucfy, ber flammenbe ©rem 
©trius Soft« 93ranb, 93rennfyäne t)etfjen SoftS ©päne; roenn Unzeit 
geftiftet rotrb, fagt man, nun fät Soft feinen £afer ; t)ört man teidjtgiaubig 
auf Sügen, fo fagt man, er t)ört auf Sofia Abenteuer ; maufern bie 2>ögel, 
fo gefyen fie unter Softe ©gge; fcfyroetten fünfte in ber ©onnenghtt auf 
ber (Srbe, fo treibt Soft feine ©eifen aus unb fniftert ba8 geuer, fo giebt 
Soft feinen Äinbern ©erläge. 

1) SBiuftä 17. 18.: 

„©ingen ba breie aus biefer 33erfammtung, | Sftäctyttge, mtlbe ©ötter 
jumat; | §anbeu am Ufer unmäd)ttg | 2f3f unb (Smbla unb ofyne 58e- 



— 135 — 

ungezügelt auflobernben <Simtlid)feit ein. <So fcerfd;afft er 
Sioar £l)or ben an bie liefen verlorenen Jammer lieber : aber 
nur, tnbem er grefyaS Auslieferung au bie liefen bafür fcer- 
fprid)t unb, ba bieg an ifyrem unb aller Götter Sträuben 
fd;eitert, biefe p £rug unb Sreubrud; gegen bie liefen oer= 
leitet, ©o feiert er ©tf, £ljorS ®entafylin, fyinterliftig baS 
§aar ab — bie ©ommerfeuerglut fcerfengt baS §aar, b. fy. 
ben ®raSn)ud)S ber @rbe unter bem ©d)ein wohltätiger 2öärme 
— : um ftd) oon ber (Strafe p löfen, bietet er nun tfvax 
ben ®öttew bie wertoollfteu $leinobe: gretyrS ©du'ff, £l?orS 
§ammer, welche er burefy bie fdmtiebefmtbigen T)un!el^lben, 
bie 3^3^ fertigen läßt : ( — biefe finb il)m naljefteljenb : benn 
fte Raufen in ben liefen ber 23erge, wo aud) baS (Erbfeuer 1 ) 
(Soft) wolntt, unb fte werben auf feinen 9?at oon ben (Göttern 
gefd;affen) . Allein argliftig fud;t er bod) wieber bie ^olffommen* 
fyeit biefer fyerrlicfyen (Geräte p fyinbern: er ftacfy als Sttüde 
ben 3^ er 9' weld;er ben ißlafebalg pg, fo baß aud; wirflid^ 
ber ©d^aft an £ljorS Jammer etwas p fürs ausfiel (©. 80). 
Aud) p bem Vertrag mit bem rieftfcfyeu 23aumeifter (f. unten 
III, 1) Ijat er, fo fd;eittt, ben (Göttern geraten: unb als fte 
baburd) abermals mit S3erluften bebrotyt werben, vermag er 
fte nur burdj abermalige £ift p retten, welche auefy bie Afen 



roufitfein. | 33e[oJ3ett tttc^t «Seele, befaften nicfyt @twt, | 9Hdjt 23Iut nod) 
SBeftegung nodj blüfyenbe ftaxfo: | ®eele gab Dbin, §ömr gab @inn, | 
SBtut gab Mi unb btüfyenbe garbe. (@o ©imroti — Zubers 99c ül = 
tenljoff.) 

1) 3n biefem ©inn tt>irb tton iljm ersäht, er fyabt fid; auf acfyt 
Sftonbe tu eine mitdjtyenbenbe $ufy unb SOJutter toerrcanbelt, bte im 
©cfyofte ber Srbe roolntte: eg finb bie adjt Sintermonate be§ 9corbtanb§ 
(»tc bie ad)t haften unter ber (Srbe, in tt>etd;e ^tefe SfyorS Jammer öer 
ftedt n?irb : bie adjt SfJionate, in benen e3 nid;t borniert), ttäfyrenb metd;er 
bie Särme nur tief im ©d;oJ3 ber @rbe nodj 31t finben ift : infofern xohtt 
Mi als nätn'enbe SBa'rme, b. f>. Butter be3 ScbcnS, ttofyftfyättg. 



— 136 — 

fd)u(big madjt, ba fie btefetbe ober bod; ifyre Sirfungen gut* 
feigen. Sie gretya tottt er aud) 3bun mit ifyren oerjüngenben 
Spfetn ben liefen preisgeben (f. unten: 3bun) pm fc^toerfteit 
(Stäben ber (Dotter, toeld)e nun p altern Beginnen. Qmbticfy 
aber, nad)bem er lange (nad) UljtanbS fcfyönem Sort) a(3 ba$ 
(eife unb rafttoS unter ben (Göttern umfyerfcfyteicfyenbe SSerberben 

— 8tft, betrug, fd)äbüd;er Vlat, £äufd)ung (pnäcfyft jtoar 
ber liefen, aber aud; ber Götter), ®efäfyrbung unb iöefledung 
berfetben — in nocfy oerbedter geinbfeligfeit toirfte, oerfet^t 
er in 23a(bur$ (Srmorbung Ümen offen ben fd)tt>erften Sdtfag, 
ber fie oor ber ®ötterbämmerung fetbft — biefe oorbebeutenb 

— treffen lann. 

3ur «Strafe für biefen äußerften greoet totrb Soli gefangen 
unb gefeffett (f. unten, ®ötterbämmerung) , nad;bem er, nad; 
einer Überlieferung toenigftenS, oorljer nocfy alle in ber Jpafle 
be$ SDfaergotteS Ögir ju feft(id;em SJialjle oerfammeltcn (Götter 
unb (Göttinnen befd)impft Ijat, unter 5lufbedung i^rer Scfytoä* 
dj>en, geiler unb 3SergeI;en jeber 5lrt : bieS ift ber 3nfya(t ber 
Dg i$*bre da, ber un3 p großem £ei( unoerftänb(id) bleibt, 
weit er in feinen Infpiehtngeu bie Kenntnis ber jafy(reid)en 
®öttergefd)id)ten oorauSfetjt, tt)e(d)e uns (eiber oerloren finb. 
9D?au erfie^t aber barauS, in n)eld;er gütte unb in toeld; »er* 
fänglidj>er Seife bie 3)icfytung fo(d)e SJtytfjen auSgebitbet tyatte, 
nad) U)e(d;en faft alle (Götter unb (Göttinnen in Untreue unb 
anbere Sdjmtb oerftridt erfd;einen, fo baß ba$ fitttid;c ißebürfnis 
im SSoIl ifyren Untergang ober bod) ifjre Läuterung im Selten* 
branbe bringenb f orbern mußte (Seite 45). 

kluger jtDei Söfyueu oon feiner ©attin Sigtyn fyatte Soli 
nod; öon ber SRieftn 2Ingur*boba (S. 105) brei furd;tbare 
(Sprößlinge: ben genri§U)o(f (Seite 105), bie Sftibgarb* 
fd;(ange (Seite 93, 96) unb $el (f. unten S. 138). 



>hM\t $*> M.<xy\UX< 



ßfyreub ber geim$n>otf unb bie s Jttibgarbf d/(ange : bie 
Vernichtung (pmat ber 9?ed;t$brud;) nnb ba$ unnnrtlicfye, ftets 
bte £)ämme ber (Srbe bebrofyeube Weltmeer, au3fd)Uef}enb fcfyäb* 
(id;e StRäc^te finb, gilt bte$ nicfyt in gleicher 2lu$nar)m$(oftgfeit 
fcon §e(, n>eld)e fpä'ter jtoar als ^iefin, al$ fd;aurige §err* 
fcfyerin ber Unterwelt, beS ©d)attenreid)e$, aucfy U)ol)l be$ ©traf* 
orte$ für Verbrecher, als £obe$göttin erfcfyetnt, urtyrünglid; 
aber audj U)ol)ltt)ätige 33ebeutung gehabt fyat. 

©te bebeutet in ifyrem Tanten „§e(j;an", fyefylen, bergen, tfvax 
ba$ VerfyüfttU) erben unb ®efangengel)a(tenn)erben ber £oten in 
bem fd;aurigen finftern 2lbgmnb ber £iefe, aber pg(eid) aud) 
ba$ TOfyrenbe: bie fcfyü^enbe, £eben3feune bergenbe unb be* 
frucfytenbe @rbe ttürb aU fegen$reid)er, tt)armer ©cfyoß, a($ efyr* 
n)ürbigt)ei(ige Butter „bie Ijeljtenbe" genannt 1 ). <5o !ommt e$, 



1) 2)af)ev gefyt audj ber eine Warne $rtggaS: §otba, $rau §otte, 
bte £>utte=grau (bei £f)ürtngen unb grauten) unb efcenfo ber eine Warne 
gmjaS, £t|tbe, fofern btefe bie erfte itnb bte Hnfüfyrertn ber 2öaH'üren tft. 
au\ btefeUk SSurjel l;t(an, fyefyten ^urücf. 2)afyer tft auä) bie §au§frau 
beS UnterroeltSrtefen, als £fyor borten gerät, attgonng, ton tickten brauen, 
freunbftd), ntdjt fetnbtidj, gegen ben ©Ott gefinnt, ben fie toor U)rent ©atten 
ju fdj itl^en trautet. — ^e^alfc roetten and) ©erba (@. 115) unb 3bitn 



— 138 — 

baß bie (Srbgöttiu 3örb (aud) giörgtyu, 25erg, §tobtyn, 
§erbgöttin), bie ^ertfyuS (91äfyrenbe) ber ©übgermanen, ur* 
fpritugttd) bte große oon ben Römern ber 3fiö »ergticfyene 
Göttin, tooljt aucfy als $e( gebaut tourbe. £)af;er berührt 
fie ftcfy mit Srigg, toelcfye, ber |)era=3mto entfyrecfyenb , bte 
(Göttin ber @fye, beS §au$Ijerbe$, ber grud)tbarfeit tft, ba$ 
3beal ber germanifd)en §au§frau, be$ ®ötterfönig$ jd;öne, 
ftrenge, e^rf «rd; tmürbtg e ®emafylin. 

2Bie e$ fd;eint, toar fie anfangt sugletcfy bie (Göttin ber 
Siebe, btefe olme 9?üdfid;>t auf ben ^eiligen ©fyebunb gebad;t. 
Grrft fpäter löfte ftd;, tüte ft>ir bie$ ja tt>ieberfyo(t gefefyen, biefe 
eine (Seite ber 23ebeutmtgen oon ber ®efamtgeftatt ab nnb 
nmrbe p einer befouberen felbftänbigen (Göttin ber SieBe, als 
grefya: bafyer erflärt fid;, baß aucfy tyäter nocfy bie Beiben 
nabe oermanbten unb altiterierenben Göttinnen grigg nnb gretya 
mit einanber oft oern)ed;fett ober ibentiftjiert toerben, toaS freiließ 
nid;t ausließt, baß bie jugenblic^ feurige grefya als ©öttin 
ber Siebe ju Srigga, ber geftrengen unb eiferfüd;tig baS SRecfyt 
ber @l)e toafyrenben Patrone, aud; tooljl einmal in ®egen* 
fa£ tritt. 

(Sefyr be^eicfynenb für bie £)oppelnatur berget: bie finftere, 
®rab unb £ob bebeutenbe unb £ug leid) bie lebennäfyrenbe unb 
für ba$ Sieberemporfteigen be$ gefdjm^ten Reimes unentbefp 
lid;e, ift e$ nun, baß §et felbft ober bie bei il)r toeitenben 
Jungfrauen Ijatb fd;tt)arse unb fyalb toeiße §aut- unb (^etoanb^ 



(f. unten) roentgftett« öorübergefyenb bei §el: im Sinter bergen fie fid) im 
©djojj ber (Srbe, um erft nadj bem (Siege be« 2id)te« empor 31t fteigen unb 
SBtüte unb grttd;tbarfeit unter ben 3Jfcrtfrf>ett §u Verbreiten. Soft« £od;ter 
t'ann §e( al« roofyftfyätige roie al« fdjäbüdje @ett?ait Reiften: jene«, roeil bie 
(Srbroärme toon bem (Srbfeucr flammt unb biefes, weit bie Vernichtung be« 
Sieben« im ftnftern ®rab auf ben Sßerberber Soft , ben Sftörbcr be« 2id)t= 
gotte«, 5urücfgefüf)rt roerben mag. 



139 




-— 140 — 

garbe tragen. £)te in bie Unterbett d ertoünf d;te, jum 2Iufent* 
fyalt in ber ®rabe$tiefe für beftimmte 3 e ^ fcerbammte Sttatb 
ift fd;n)ar^ fofew ftc ber £iefe verfallen, aber toeif}, fofern 
fie ber @rlöfung, ber Befreiung 3. 23. burd? ben fiegfyaft 
einbringenben listen bitter fäfyig ift (ben (Sonnenftrafyt : 
S. 116: @tttttire<Sa$rt). 

£)at?er in oieten Sagen nnb 9Cßä'rdj>en aud; h)ol)( barauf 
geartet toirb, ob ber füfyne Befreier bie p SRettenbe fd;on 
gan$ fd)toars geworben antrifft: — bann ift fie Verloren — 
ober ob nod) SBeißeS an ifyr haftet: bann ift fie nod) ju er* 
töfen. £)a3 warb bann in Segenben aucfy ft>ot)( auf bie im 
gegefeuer fyarrenben Seelen übertragen. 

TO Königin ber fd)aurtgen £iefe, als 33ef)errfd;erin ber 
(Sd;reden, als gürftin ber finfteren Unterwelt erfcfyeint §e( 
aud) a(8 ®ebietigerin ber (Straforte für greoter, toelcfye nad) 
bem £obe bie <Sdm(b ifyreS £eben§ p bitten l)aben: fo toarb 
bie perfönüd? gebad;te (Göttin §)et ber Reiben p ber räumüdj 
gebauten §)ö({e be$ d;riftücfyen -äfttttetatterS. $ber erft ba$ 
(Sfyriftentum Ijat un§ bie §öfte fycifs gemad;t : nad; germanifd;er 
2lnfd>auung ift ber Strafort ber abgeriebenen (Seelen eine 
falte 2Baffer=§)öüe : Ströme 1 ) unter ber(£rbe, eben im 9?etd;e 
§e(3, toetcfye Scfytoerter, <Sd;(angen unb Seid;en baljtmuätjen ; 
mitten in biefem ®ett)oge treiben bie Verdorbenen bafyin, 
n)e(d;e auf @rben bie Sd;u(b be$ 9)?eincib$, be$ SttorbeS an 
®efippen unb cümücfyeS verübt l)aben: aber bie Qualen biefer 
germanifcfyen §>ölle finb uid)t ennge (f. unten: ®ötterbämmerung) . 



1) 2)ie ©efyerin fdn'tbert £et unb bte ©traf=Drte fo: ein @at ftebt, 
ber ©onne unerreid^ar, an ben £eid;enftränben : norbtoärts ivenbet fid; 
bte %fäx. ©tfttro^fen fallen herein burd; bte 2idjt=£tfd;cr. ©cffod;ten ift 
ber @at an« ©d;tangenrürf'en. 2)a burdnuaten rcifjenbe ©tröme mein- 
eibige Männer unb üDlörber, ba fangt 9iib=fyöggr bie 2cid;en ber 2UJge= 
fd;i ebenen. (§8 jerreijjt ber 33öfc (griebtofe, $refcfer) bie üftänner. 



— 141 — 

£)ie 33rüde, toelcfye nad; ber Unterwelt fü^rt burd; (Stein* 
Hüfte, iDtrb ton ber SHiefin s Iftobgubr (©eeleuftreit) betoacfyt. 
©ie ift eine Anflägerin: als 23runfyilb ben 9tftt nad) £el 
tl)ut, toefyrt ifyr bie Sftefht ben Seg, inbem fie ifyr bie 
toäfyrenb i^reö öebenS auf ber @rbe Begangene ©djmtb oorfyätt. 

Gmte (Göttin ber (Scfyreden, bte Sftiefm ber grauftgen STtefe, 
toeld;e alles Öeben fyinabfd)türfen toitl, älmticfy tote bie^öaffer* 
riefin 9? an bte (Srtrinfenben , tourbe §et tooljl crft ftäter, 
nad;bem ifyre tooljltfyätigen ©eiten in ber (Srbgöttin 9?ertl)uS 
ober 3örb fotoie in Srigg befonberen AuSbrud gefunben 
Ratten. 2ltS böfe llnfyolbin fcfyilbert fie eine offenbar jüngere 
£)arftellung : tfjr <Sal Jjeißt (Stenb, junger ifyre ©Rüffel, 
iljr Keffer ®ier, i^r $ned)t ®angträge, iljre Sttagb ®ang* 
läffig, iljre <Sd)toelfe (Sinfturs, ifyr 23ett Kummer, ifyr $or= 
fyang broljenbeS ^erberben: fie ift nur jur Jpälfte menfd;enfarb, 
pr anberen §älfte fd)toars (fd)toarsbtau : bla) : atfo fenntlid) 
genug burd; ifyr furchtbares Ausfeilen 1 ). 

$ielfeid?t aber toaren früher neben jenen ©traforten in 
§ets SKeid; aud) Zäunte feiigen Aufenthalts gebaut, toelcfye 
erft fpäter ausfd/tießenb nad) 2lSgarb oertegt tourben, toobei 
bann baS fortleben in §et aucfy für ©djmtblofe nur mefyr 
als ein freublofeS, frauenhaftes gebaut tourbe, nad;bem ber 
oergeiftigte Obin unb fein 2BalIjalt in ben $orbergrunb 
getreten toaren. SöenigftenS toürbe jene Annahme am beften 
erflären, ba$ ©agen unb SUlärcfyen im Stfeicfye ber Untertoett, 
im ©cfyoft ber iÖerge, in §öfylen, unterhalb ber ©een unb 
£eid)e anmutreid/e (Härten, blumige Siefen, gotbene ©äte 
fennen, in toelcfyen bie Seelen ber fcfyulblofen 2lbgefd)iebenen 
ein frohes £)afein führen: toirb bod; aud> für 23albur feft= 
tiefer Qrmpfang in §elS gefd;mücftem <Sal bereitet. 

1^ 9JUt £et, Spotte sufammengefel^te DrtSbcset^ttuttgen finb in ©fatt= 
bittatotett, 2)eutfd)tanb, (Sngtanb fefyr häufig. 



— 142 — 

£>ie fegen$rcid;e SBtrfmtg §et§ allein wirb fyeroor* 
gehoben, wenn fie mit ber (Srbgöttin 3örb (fübgermanifd) : 
9?ertl)u8) atö @in3 gebad;t unb bafyer — als fotcfye — mit 
Dbin Dermalst wirb: fte gebiert ifym als 3örb £ljor (<5. 79), 
als §el SBibar (f. biefen unten). £)al)er Ijetjjt e$ aud), 
baß Dbin ifyr Gewalt über bie neunte 2Belt (eben über bie 
Unterwelt 1 )) gegeben fyabt. 211$ Zeitige, fegenSreicfye, all* 
näfyrenbe (9ßertlju$ oou narjan, nähren) Butter würbe bte 
(Srbgöttin (terra mater) oon fuebif d)en Golfern an ber 9?orb= 
feefüfte oerefyrt: fte fyatte iljren Sclrnft^ auf einem (Sitanb 
be$ leeres : in einem f eufcfyen f)aine warb ifyr ^eiliger 2Bagen, 
oon faltenreichem ®ewanbe oerfyüllt, aufbewahrt: nur ifyreS 
Sßrtefterö §anb burfte rühren an ba$ getjeimnisoolfe ®efäfyrt. 
tiefer erfennt e$, wann bie (Göttin ba$ Heiligtum betritt: 
atsbalb werben bie ifyr geweiften Hülje angefcfyirrt unb in 
(S^rfurd;t begleitet er ben feierlichen 3^9- 3> n n *™n fäfyrt 
bte (Göttin unter bie Golfer unb greift ein in bie ®efd)icfe 
ber SJlenfc^en: oielleicfjt pr $tit beS früljeften grüfylingS 
(gebruar ober 9Jlärj). £)a Ijebt an eine 9?ett)e feftfrofyer 
Xage: alle (Stätten, wetd)e fte be$ (SinpgS unb ber Haftung 
würbigt, werben geftplä^e. £)ann rut)en bie 2Baffen, feine 
$rieg$fal)rt wirb unternommen, eingefd)toffen wirb alte @ifen= 
Wefyr : griebe unb 9?ul)e fennt man in Jenen £agen, liebt man 
in jenen Sagen allein, bis bie (Göttin be$ 23erfeljr$ mit ben 
(Sterblichen erfättigt ift unb berfelbe ^ßriefter fte jurücfgeteitet 
in il)r Heiligtum. 2ll$balb werben Sagen, ®ewanbe unb, 
nadj bem ©tauben, bie ®ottl)eit fetbft in einem gel)eimniö* 
oofl abgelegenen See gebabet. Unfreie, welche babei £)ienfte 
leiften, oerfcfyltngt fofort biefelbe glitt. £)al)er waltet ge* 



1) Ober gar über neun Selten, ttne e3 ein anbermat fyetfjt: bann 
tnufj man ftd) bte Unterwelt in neun Sftetcfye gegttebert üorftetten. 



— 143 — 

IjeimeS (brauen mtb eine BebeutungSoofte 9?ätfe(t)af tigf eit : 
beim, was jenes 23erBorgene fei, baS töiffe» nnr bem £obe 
®ewctf;te. £)iefe ©d)i(berung beS £acituS (Germania c. 40) 
^eigt bie (grbgötttn als eine Butter ber greube, beS ©egenS, 
beS ®ebeifyenS, beS griebenS, wann fie nnter bie 335(fer fäfyrt: 
aber bie büfteren 9D?enfdj>enopfer, bie ber gefyetmnisoofte @ee 
oerfd;lingt, beuten an, baft fie pgleid) bie (Göttin beS STofce« 
unb ber Unterwelt war. 

£)er Sagen ber (Göttin war t>teUetd;t pgteid; a(S <Sd;iff 
gebaut: (in Stauen »Caroccio«, ein Sagen, ber oft ein ©d;iff 
ober bod) einen ÜJttaftBaum trug) — fd)on um oon jener 3nfe( 
baS geftfanb $u erreichen. Unter bem 23 Hb eines ©d)iffeS, 
b. fj. richtiger wofyt auf einem @d)iff, fyiett eine (Göttin ber 
grud;tBarfett, welche ton ben Römern ber ägr/ptifd;en 3fiS 
oergüd)en warb, Umzüge. ©c(d;e feftüd)e Umfaßten, pr $eh 
ba ber Sinter bem ftegr)aft einjie^enben grüfyüng weidet, — 
ungefähr um gaftnacfyt 1 ) — mit ber 23ebeutung, greube unb 
grieben ju oerBreiten, waren fyäuftg unb IjaBen fid) in mannen 
£anbfd)aften Bis fjeute erhalten. 

®erabe ton bem geftbienft biefer ber 3fis oerg(eid)Baren 
(Göttin ber (£()e, beS griebenS, ber grud)tBarfeit, bafyer aud) 
beS 2lderfegenS unb ber @d)iffar)rt, fyaBen fid) ^afylreidje Spuren 
ermatten. 51 o entin erjagt oon einer grau (Sifen, welche 



1) 2)a e§ ein geft ber Siel6eä= ober bod) ber (Sfyegötttn roar, beteiligen 
fidj pmat grauen, oft in ausgelaffenem Übermut, an ber geter, oberes 
toerben äftäbdjen, bie nidjt betraten roollen, jur (Strafe fcor ben SBagen 
ber (Sfyegöttin gekannt, [ie muffen tt)n steuert. — 9?ad)bem ber alte fyetb= 
ntfd)e Urfprung biefer $aftnad;tum$üge unb Zeigen fcergeffen roar, erfanb 
man altertet anbere (Sntftel)uugögrünbe: fo bei bem @dt) äf ftertan j 
unb bem SDtetJgerfprung tu Sflündjen: nadjbem furdjtbare ^ßcjl ben 
Wlut ber ^Bürger gebrochen fjatte, fotften Bei 9iadjtaffen ber ®eu$e juerft 
btefe ^,ün\k roteber frot)e turjroeit auf ben (Straßen geroagt unb bie 
Slebengfreube ber (EinrooBner roieber geroecft fyaben. 



— 144 — 

ben $önig (Sd)U) ab in lug «bürg ßifen fcfymteben geteert 
fyaht unb pflügen, fäen, ernten, g(a$« unb §anf bauen, bie 
Seiber aber Rinnen, toeben, nctfjen, iÖrob Ineten unb baden : 
mit <Sd)iff, ^3jKug unb Sagen 30g fie burd) bte (Baue. 3 U 
^itteUe« toirb nod) ber Sagen einer folgen Göttin, ber 
Zeitigen (Ger trüb, aufbetoafyrt, tt>etd)e gegen SD^äufefra^ fcfyüfcte: 
mit einer Stftau« am (Stab ober 9?oden tt)irb fie abgebitbet. 
Sttan trinlt (Sanft (Ger trüb« Spinne tute ber l)eibnifd)en 
Götter unb jn)ar au« einem 23ed)er, ber ein <Sd)iff barfteflt. 
£)enn aud) bie <Sd)ü£erin ber (Sdjnffer ift fie : bie 9ft)einfd)iffer 
beten in ber Kapelle ber Zeitigen (Ger trüb in 25onn um 
gute gafyrt: fie bringt bie fd)öne 3a^re^eit, „b. fy. fie fyott 
ben fatten (Stein au« bem 9ft;ein". £)te (Gartenarbeit tt)irb nun 
lieber mögtief) : „(Gertrub (= grefya=(Gerba) ift bie erfte (Gärt* 
nerin": b. t). an ifyrem £ag (17. %Räxi) toeidtf bie ®älte ber 
grüfyüng«n)ärme. (G er = trüb, bie „(Speer -traute", ift übrigen« 
ein Satfüren^ame : fie entfpricfyt gretya: bafyer auefy t>er* 
bringen alte (Seelen SBerftcrbener bie erfte 9?ad)t in (Sanft 
(Gertrub« (Sa(, bie ^eite bei (Sanft Stticfyael, bie britte 
erft in §immet ober §ötte: e« ift gretya, freiere ft(fy mit 
Sotan (— ©an!t 3ttid)ael) in bie «Seelen ber SSerftorbenen 
teilt. 2lu$ ift (Sanft (Gertrub tote einer ^etbntfc^en (Göttin 
ein Satbe«tier Zeitig: ber rotfjäubige (Scfyn)aräfped;t 
(picus martius), ber aud) „9ftartin«&ogel' v fyeißt, fteil er 
(Sanft Martin b. Ij. Sotan getoeifjt ift. £)erfelbe fear bei 
ben 3talifern ein bezauberter ®önig, ^ßicu«, ein Salb* 
geift, al« $oget aber bem triegSgott SDfar« getueifyt, >oa« 
fcietteicfyt aud) auf <Sanft Martin (mit (Sd)ü>ert unb kantet) 
fyinfüfyrt. 

T)er (Gemafyt ber 9?ertlm« war nid)t Dbin, fonbern toa^r* 
fcfyeinüd) tyx Vorüber 9Uörbr, n)e(d)er fie toertaffen mußte, 
al« er, au« bem 33erbanbe ber Sauen fcfyeibenb, unter bie 



— 145 — 



2lfen aufgenommen nntrbe: benn ®efd;unftevef;e , tr>e(d^e tüte 
bei anberen arifd;en $ö(fevn aud) Bei (Germanen in ättefter 
3eit öorfam, galt ben 2lfen b. fy. bem üorgefd;vittenen £3e^ 
tintfjtfem, meiere« bie 3lfen*^eügton gefcfyaffeh, nid;t mefyr af$ 

erlaubt 1 ). 



1) ©. ©cite 112 unb unten 2Böffungen=@age. 



®af)it, SBalljatt. 10 



lc§U$ Sapifet 



%xü)a mtb ftrigg. 

gretyct, bie Sföanengtfttin (<S. 29, 112) mar bermäljü mit 
Dbr : als fie biefen berfor, meinte fie tfym in treuer Siebe <Sefynen 
golbene frönen nad;. Dbr mirb bon einigen als gretyr gebaut, 
melier bte ©d;mefter Bei ifyrer beiber Slwfnatyme unter bie 5lfcn 
(@. 30) nid)t mefyr fyafce als ®emal;t behalten bürfen (©. 112), 
Don anbeten als Dbin, ber in ben „3™^ ^äd;ten" (fcon 2Beitj* 
nagten bis X)retfönige) als milber Säger in bem (Sturmbraujen 
jener 3eit um bte grüfylingSgöttin , bie fd;öne 3al)reS$eit, mirbt, 
aber fcfycn balb, pr $tit ber ©omnterfonnenmenbe, fcon bem 
§auer eines @berS getroffen, ftirbt: b. I). nur in feiner 23e* 
beutung als ®ott beS au ffteigenben SafyreS: äfyutid; feinem 
©olnte Söatbur 1 ). £)al)er n>trb and) ber§>actetberenb (b. fy. 
Sttautelträger b. fy. 2Botan) , ber im Mittelalter als milber 
Säger 2Botan bertritt, burefy einen (Sber getötet unb fyat nun 
in alte @migfeit p jagen, meit er fid;, frebten ©inneS, ftatt 
ber fyimmlifd;eu ©eligleit emige SeibmannSluft geft>ünfd)t Ijatte. 

23atb aber marb nid;t mefyr greija als ®emal;lin DbinS 
gebad;t 2 ), fenbern grigga: gretya, bie pr ^aturgruubtage bie 

1) 3>iefe ©age entfpridjt bem grtedn'fcfyen SD^t>t^oö toon 2lboni«, ber 
ebenfalls bnrd; einen (Sber ber StekSgötttn 5tyfyrobite entrtffen wirb. 

2) SSte noefy [„%xta") in ber @age öon ber Wamengebung ber 2ango= 
Sorben. 



147 — 




<fetja. 



10* 



— 148 — 

fcfyöne grüljlingSseit fyat, n>arb nun jur (Göttin ber Siebe, 
foft>ol;l ber ebeln als (pmal fpäter) ber finnlicfyen, leiben* 
fc^af Kicken Siebe; toenigftenS toerben ifyr fcon Öofi unb ber 
SRiefin £)t;nbla berartige Vorwürfe gemacht. 

2lber grefya ift nicfyt eine tt)eid;lid;e Siebesgöttin h)ie %fyro< 
btte, fonbern fie ift pgteid) bie erfte, bie 2lufül;rerin ber $3al* 
füren, ber (Scfyilbjungfraueu DbinS (f. biefe unten). 2l(S feiere 
rettet fie an ber ©ptfce biefer in bie ©d;lad;t unb il?r gehört 
bie §ätfte ber Sal, b. fy. ber (naefy beS ©d;idfalS ober DbinS 
ober eben ber 2Bal=füren 23ejd;tufj) in bem Kampfe ©efalleuen, 
nur bie anbere §älfte Dbin (<3. 145) : bafyer Ijetfjt itjre JpimmetS* 
bürg golf-toang, ber Singer beS (gefallenen) Golfes, iljr ©al 
©e^rumnir, ber ©i^rä'umige; bergreitag (norbifefy grety* 
jubagr) ift naefy iljr benannt. 

2IIS Söalfüre ( — fie ift bie eigentliche, bie urfprünglicfy 
einzige, bie anberen finb nur il)re Vervielfältigungen unb 
2öieberJjolungen — ) ift fie Jungfrau: als fold;e Reifet fie 
®efion unb alle, bie unfcermäfytt fterben, nimmt fie auf. 
3nbeS fyat fpäter bie ©age Teflon einen ®emafyl gefeilt. 
„®efn" fyeißt SfteereSftrom : baran tooljl fmtyfte bie £)icl)tuug. 
3u ®tylfi, $ö'nig fcon ©nutljtob (<Sd;n)eben) , !am einft eine 
fafyrenbe grau, beren ®efang iljn fo toonnig ergötzte, baft er 
ifyr jum Solnie fo fciel feines SaubeS fcertyrad), als fcier SR.inber 
toäfyrenb eines £ageS unb einer yiadjt würben pflügen fö'nnen. 
5lber biefe Sanbfafyrerin toar eine üerfleibete £od;ter SlSgarbS : 
fie naljm »ier SRinber aus SRiefenljeim — SRiefengeborene — 
unb jocfyte fie oor ifyren ^ßflug, ©o gewaltig unb tieffurd/enb 
^ogen bie SRinber, bafc fie baS (Gepflügte loSriffen oom üb* 
rigen geftlaub unb es mit fid; sogen ins Stteer, bis fie ftefyen 
blieben in einem ©unbe. £)a feftigte (^efion baS toSgeriffcne 
Sanb unb nannte es „©eelanb": — bie bänifd;e 3nfel. 3n 
<Sd;U)eben eutftanb an ©teile beS toegge^ftügten SanbftüdeS 



— 149 — 

ein @ee, 8ögr, beffen 33ud)ten bat;er ben oorfpringenben 
$üftenfpifeen »on (Seetanb entfpred;en, tote bie Scheibe bem 
(Schert. ®efion toermäfylte fid) p £etf)ra, ber bäntfd)en 
$önig$burg, auf (Seetanb, mit Sfiotb unb toarb fo ber 
SHötbunge Stammmutter. 

grigg, DbinS rechtmäßige ®emafy(in, ber £)era*3uno ent* 
fprectyenb, ift bie (Göttin ber ©je, beS Zeitigen §erbe$, beS 
efyetid;en JpaufeS, ber djel)äu$lid;en Sirtfd;aft: fie ift baS 
3beat ber germanifcfyen ^ausfrau, mit beten ernften ^ßfücfyten 
unb ftoljen 9?ed)ten. £)afjer ift fie bie Sekretin unb 33e= 
fdu'rmerin be3 Spinnens, ba^er füfyrt fie am (Gürtel bie 
Sd)(üffel als &\<fyen ^ er Sd;lüffetgeu)a(t b. fy. ber $ei= 
tung beS JpauSftanbeS. 2öie §era*3uno ift fie — freiließ 
nid)t immer otme ®runb: ber wärmfte greuub Dbin*2ßotanS 
muß tfyr baS einräumen! — oft red;t eiferfüd;tig auf ifjren 
®emafy(. £)aß er vermöge feiner ^taturgrunblage unb oer* 
möge feiner fcerfd;iebenen geiftigen Aufgaben fcon ber $tytf)o* 
(ogie gar manche grau unb greunbin außer grigga pgebicfytet 
ermatten muß: — biefe ^oüoenbigfeit einjufe^eu fyat grau 
grigga niemals über ifyr grauenfyers gebrad;t. 

griggS SSater Ijetßt giörgfyn, toeit fie urfprünglid) mit 
ber (Srbgöttin 3örb, beffen £od?ter, ibentifd; n>ar; ifyre §atte 
fyeißt genfat, was auf (Sumpf unb Stteer beutet 1 ). 

2l(S Spinnerin lebt grigg bis tywtt im (Glauben beS 
3So(fe6 fort: bie brei Sterne, toelcfye ben (fürtet beS Stern* 
bitbeS Drion bitben, Reißen „griggS 9? öden". 33ei ben 
23aiew unb Scfytoaben gefyt fie fyeute nod) um als 33ercfyt-- 
frau, grau 23erd)t b. fy. 23erafyta, bie ®tän$enbe, toie bie 
Sage bie $httter $arts beS (Großen 23ertfya bie Spinne* 



1) 35ie hierfür üerfudjten (Srftäruttgett finb toenig befriebtgettb. 



— 150 — 

ritt 1 ) nannte mtb tüte bie verlorene golbette 3ett, ba bieje 
(Göttin be$ «Segens t)errfd)te, Beflagt roirb mit beut ©eufjcr: 
„£)ie 3ett ift §m, ba 23ertf;a fpann 2 )''- £)afyer gefyt noety feilte 
nad) bem (^lauBen be$ oBerbcutfd;ett SanbbolfeS um bie 3eit, ba 
bie <2tyinnarbett öotlenbet fem, jebe ©inte mit bem ^geteilten 
9ftaj3e glacfy3 fertig fein muß — Bio ju öicfytmef} (streiten 
geBruar) — eitte r)et)re ©eftatt in bem £)orf um: naefy bem 
®eBetläutett in ber £)ä'mmerftunbe roanbelt burefy bie fcer* 
fdjmeiten Waffen uttb ®angfteige eine fyofye grau, gans in 
tt>eif}e$ ginnen gefüllt, bom Raupte, üon tceldjjem fid; mand^ 
mal eine gotbene Sode burd) beS ©cfyleierS galten fliegt, Bio 
ju ben SHiemenfdjntfyett: fte (ugt burefy bie 23u£en*©d)eiBen ber 
nieberen genfter in bie erleuchteten <StuBett uttb prüft, oB bie 
(SpimtarBeit fattBer bollenbet: bie fleißige, reitttid;e 3Jtagb 
belohnt fte, aBer u)et)e ber trägen, unfattBeren! ©ie tritt 
nad;t$ an bereit SBett uttb fd;tteibet ifyr mit bem langen 
tomm*2tteffer ben £eiB auf, ben nod) nid;t aBgefponttetteit 
glad;3 uttb ben etwa ttad;täffig in ber ©tuBe getaffenen 
$et)rid;t In'neiiiftopfenb, mit ber ^flugfcfyar ftatt mit ber Sftabel 
unb mit einer (Stfenfette ftatt be3 3* mrn $ na ^ ft e kie Öff« 
nung ju. £)cd) gieBt e3 ein Glittet, fid) p fd;ü^en: tr>enn 
bie SDßagb fleißig fcott ben fetten Äüdjeln gegeffeu Ijat, welche 
um biefe 3 e ^ geBaden werben, fc glitfd;t ba£ Keffer un* 
fd;äbtid; aB: bie ©cfyutbige r)at bie (Göttin lieber fcerföfmt, 
burd) eifrige £eilnafmte an bem Dpferfd)mau3, ber biefer p 
ßfyren gehalten tüarb. 2lucfy ftnbet um gaftnad)t in bieten 



1) Übrigen« fyetfit btefe fagenbafte Äöntght audj »la reine pedauque«, 
Königin ©chtfefuft: biefelbe feilte güfte rote bte @$rotmmtoöget fyaben: 
man fyat ba§ baranf gurüdgefüc;rt, baft %xtya ate SBatfüre im ©cfyroancn* 
fyemb erfd;etnt, ober gerabeju at§@(f;roan: aber ntcfyt gretya, $rtgg ift bte 
fpinnenbe ©ötttn. 

2) 2Utd) ttaltentfdj: non e piu il tenipo, che ßerta filava. 



— 151 — 

acuten baS „33erd)tenlaufen" ftatt, t>. fy. bte grau SSerafyta, 
eine in 233ei§ gefteibete ®eftalt, fyätt iljren Um^ug mit allerlei 
®efolgfd)aft, in luclcfyer and) Sotan unb anbre (Götter, frei- 
üä) faft bis §ux Un!enntltd;!eit eutfteltt, auftreten, (Sie fammclu 
oon jebem §aufe ©aben 1 ) ein, toelcfye umoeigerlid) gefpenbet 
werben muffen, eine (Srfcfyeinung, ti>etd;e bei folgen Um- 
zügen fefyr oft begegnet unb immer auf bie alte 33eitrag^füd;t 
ju bem gemeinfameu Dpferfeft unb £tyferfd;maufe fyimoeift. 
£)ie 23erd)t*grau ift bie teucfytenbe grau: mir fallen, fic 
ift in glänjenc Seinen - SEöetß gefleibet: fo ift e$ benn grigg, 
u>eld)e als „toeiße grau" fyeute nocfy in oielen <Sd)lbffern 
umgebt unb als 2llmfrau gar mand;e8 giirftengefd;led;teS 2 ) 
oerefyrt toirb: fic erfd;eint toarnenb, malwenb ifyren fpäteften 
(Sprößlingen, wann ©efafyr fie bebrofyt 3 ) ober fernere 23er - 
bred;en in bem §aufe begangen ftnb. 2Bie auf £)bin führten 



1) 2)ie8 ©abenfyei[d)en fyeifet „jammern": man fyat fyteraus einen £on= 
bernanten unferer ©öttin 3 ant £ e erfdjloffen; ber fragliche Sag fyeiftt: 
3tmbertstag, n>a8 balb anj btefc ©ötttn 3*™^ (3 am *>e), *> al b auf 
@int 33 e r t ^ (@an!ta SSertfya) surücf geführt hrirb. — Sludj an bte toon 
Sacitus ettüäfynte ©öttin Xanfaua fyat man babet gebad;t, tcetcfye im 
2anbc ber Warfen (bei 25ortmmtb?) ein toon ben Römern gerftörted 
Sßeifytum fyatte: San Jana toirb toon „2)am£f" abgeleitet, ber ^eilige 9?aud) 
be8 £erbfeuer§, fobafe (ie eine §erb*göttin getoefen toäre, U)a8 gut p ber 
göttlichen §au8frau grigg pafjt. 2)ie ©öttin §tubana, nur in 3« s 
fdjriften genannt, tt>irb gebeutet auf £löbtyn, bte äftutter 2#or*©onar8, 
atfo 3örb. 

2) @o be§ Königs* unb ÄatferljaufeS ber §o^enjollern: eine ©räftn 
fcon Drlamünbe. SBäfyreub idj bie§ fdjreibe, f)at, in ber 9?ad)t ttom 15. 
auf ben 16. 3anuar 1884, ein Soften im foniglicfyen ©djfoffe ju Berlin 
bienftltd) gemelbet: bafe er bie toetße $rau in einem abgelegenen 
©ange fyahe roanbeln fefyett; bie Unterfucfyung überführte einen toeifüge- 
fleibeten $üd?eu=3ungen. 

3) 3- 53- «in ©^röfjling beS ©efdjled)te§ fterben toirb, ttobet bie fonft 
ttetfce grau fc^tuarj ober fyalb fd)tt>arj erfcfyeint: — eine Erinnerung an 
§el als ©runblage griggag (©. 140). 



152 



atfo Königs* ober gürftengefd)ted)ter ifyren Urfprung aud) auf 
DbinS §au3frau gurätf: bie ti>ei§e grau (meiftenS t)eißt ftc 
„SBertfya" b. fy. eben 23erafyta): — fo bte oon ^eufyaus in 
SSöfymen, n)etd)e bte« @d)loß erbaute unb ben Arbeitern a(3 
$*ofm einen „fußen 33rei" oerfprad), b. fy. einen Opfer- unb 
geftfd)mau$, ber fyeute nod) bafetbft am grünen Donnerstag 
unter bte Firmen verteilt loirb: Karpfen bürfen babei nidjt 
fehlen. 55 eftimmte Reifen: gifcfye (mit §afergrü|e) , ge- 
ringe (mit Stößen) werben aud) fonft ju Efyren ber 33erd;tfrau 
gegeffen. Die geftabenbe ftnb gaftnad)t unb and) ber Drei* 
fönigSabenb, ber be$t)alb aud) SÖercfytenabenb 1 ) fyeißt 

Die toeige grau h)ie bie ißercfytfrau unb bie Königin 
33ertfya ift bie «Segen unb ®ebeitjen fpenbenbe „große Göttin" 
(urfprüngüd) SftertfjuS unb aitc^> §el). 3U$ folcfye fyeißt fie 
bte „gute grau", la bonne dame, bona socia, aud) toofyt 
Dame Abonde, Abundia, b. fy. Überfluß« Die §o(be grau 
(grau £otte, §uttefrau) 2 ) ift fie als bie milbe, fyilf* unb fegen* 
reiche: fo t)eißt fie bei granfen, Reffen, £fyüringen: 
wenn fie „im fyofylen (Stein", im tiefen 23erg , unter ber Erbe, 
aud) mof)! in einem iBrunnen ober unter einem (See, it)re 
2öot)nung $at) fo ift ba3 Erinnerung baran, baß fie bie Erb* 
göttin, ja aud) bie UntermeÜSgöttin n>ar. Unb baraus erftärt 

1) ©er „SSofmentontg", ber an biefem $benb aufgeteilt wirb — bcr=' 
jenige ©aft, auf beffen Seil bte in ben gefthtcf;en toerbadene 23otnte trifft 
— gefyt aber auf biefe roeibltdje ©öttiu nur bann, roenn er als tfyr 
Bräutigam ober Liebling ju faffen ift, wofür e« an ©tilgen faft gattj 
gebrid;t. 

2) SSenn e« fdmeit, fagt man: „$rau §otte Rüttelt if>r S3ctt": £)bnt8 
©emafylin roofynt neben U)m in ben Suftt)ör)en unb regiert bercn (Srfd;ct- 
mtngen: ein SJhtfterbilb ber guten Hausfrau muß audj ber SSetten Pfle- 
gen. HnberroärtS roirb ber ©dmee mit ipilbe (= $retya, f. unten 2Bal= 
füren) in SSerbtnbung gebrad;t: fo in ber ©age fcou §itbe = ©d)nee: 
Subroig ber fromme baute ju (Sfyren 9flarta8 (= gretya) ju $itbe8= 
fyeim eine $ird)e in bem Umfang eines rounberbaren ©d;neefalle8. 




|il»h[»ll\MllU)Mll^l»l l»II M I I I IMMI » l l ll l l l lH I I I H >l l lll l i «ll1llllllinillllMlil»llltl)»lHillUllllillill»iBI«H0B'tlll 



— 153 — 

eS fid) nun aucfy, baß bte §otbe aud) unljolb, bte 353etge 
fd)tt)ar£ unb ftnfter, ftrafenb, brofyenb werben fann gegen ben 
Sd)utbigen, ber ifyre 9?ed)te, ifyre (5I)te berieft, ber füruutjig, 
ofyne Sd/eu bringen unll in ifyre efyruntrbigen (Mjeimuiffe, 
in bie Unterwelt, bie nid)t öon SeBenben $u Befreiten ift. 
£)al?er erftärt fid), baß bie fd)öne, l;itfreid)e ®öttin aud) furd;t- 
Bar, fyäßtid;, grauenhaft, graufam (<S. 150) erfd;einen mag. 

s Jttit lieBenSumrbigem §umor unb tiefer 9ftenfd)enfeuutni3 
berührtet bie Sage bie alte 2ßat)rl)eit, baß aud; bem gettat- 
tigften SOfamneSgeift grauentift, juntat bem @ljegemat)t gegen- 
üBer bie $tugl)eit ber (Sfyefrau üBertegen ift. SefonberS \mxb 
fam muß bteS fyerbortreten, nmtn e$ fein geringerer ift als 
ber oBerfte ber (Götter, ber geiftgetüattige Dbin fetBft, an bem 
biefe alte (Srfafyrung fid) Betuäfyrt : C£r, ber alte anberen 2Befen 
ju üBertiften pflegt, burefy feiner Ernten, burd; feiner tiefgrün- 
bigen ®ebanfen SeiSljeit, — er muß ficB burd) grau grigg üBer- 
tiften taffen ganj tt)ie anbere getüotmttcfye (Sperren aud). 

3n mehreren Silbungen füfyrt bieö bie (Sage au$. 

So üBerliftet einmal grigg (neefy unter bem tarnen grea 
= gretya) ifyren ®emat;t Bei ber 3 müe ttbung ^ Sieges an 
bie SangoBarben (S. 69) . (Sin anbermat in einer %$ette, in* 
bem jeber ber Beiben (hatten für einen anberen ÖieBtiug Partei 
ergreift: bie Beiben waren 2lgnar unb ®etrröb, bte Sötme beS 
Königs Jpraubung. £)iefe werben als $naBen Beim gifcfyfang 
mit tfyrem 33oot Dom Sturm berfd;tagen au frembe, ferne ®üfte : 
ein Sauer unb fein 2öeiB nehmen fid) ber $inber an unb er^ie^en 
fie als tt)re ^flegefinber, ber Sauer ben jüngeren (^eirreb, bie 
S5äuerin ben alteren Slgnar: Sauer unb Säuerin waren aBer 
Dbin unb grigg. 9<fad) längerer £tit gaB Beiben ber Sauer ein 
Sd;iff, baß fie wieber nad) §aufe gelangen founten : er fprad) 
aBer, als bie (hatten Betbe an ben Straub geleiteten, allein flu- 
ftemb, mit ®eirröb. Sie Ratten guten 2Binb (ÖbinS-2Binb) unb 



— 154 — 

tarnen an bie $üfte i^reö oäterltd;en 9?eid;c«. £)a f prang ®eir= 
röb^ ber ficfy fcorn in« @d;tff gefegt fyatte, an« Sanb, ftieß aber 
ba« ©dn'ff mit bent guße prütf unb rief babei: „gafyre Ijm in 
böfer (Seifter ®etoatt"! liefen argen 9iat fyatte tfym ber 23auer 
gerannt. £)a« 25oct trieb t)inau« in bie toitbe ©ee nnb oer* 
fd;toanb oor (Mrröb« 2lugen. £>er aber ging hinauf ju 
feine« $ater« 25urg : biefer toar eben geftorbeu, ®eirröb toarb 
p feinem $ftad)folger geforen nnb gewann große §)errti(fyfeit. 
£)a faßen eine« £age« £)bin nnb gretya auf §übf!ia(f unb 
flauten über bie Seit i)in. £)a fprad) Dbht lacfyenb: fiefyeft 
bu, grigg, beinen Liebling Slgnar? 3n einer $b't)le fii^t er unb 
l;at ®inber mit einer fd;uöben 9fteftn: aber mein Pflegling 
®eirröb ift^önig im Sanbe. grigg ertoiberte: „dt ift aber fold) 
ein ^eibing, baß er feine ®äfte foltert; er fürd)tet, ber ©einige, 
aflpmete möchten ju ifym fommen". Dbin fprad) : ,,£)a« ift eine 
große £üge". Unb wetteten beibe hierüber, grigg aber fcfyidte 
iu«gefyeim Üjre @d;mud*ntatü (eski-mey) gutta p (Geirrb'b unb 
ließ ilnt warnen oor einem mäd;tigen Qaubtxtx, ber in fein 
Sanb fommen werbe: unb at« (5rfeunuug«jeid;en gab fie an, 
fein nod) fo böfer §unb werbe ftd; wagen an jenen 9ttann. 
(£« war nun gar nid;t waljr, baß @eirröb gegen feine (Säfte 
ein fo geiziger Sirt toar. 2tber jenen Sanberer, an ben 
fein §unb ftd) wagte, ließ er greifen: ber trug einen blauen 
gattenmautet unb nannte fidj> ®rimntr (<S. 64), mefyr Sbz* 
fcfyeib aber gab er auf feine grage. £)er $önig ließ Um 
foltern, bi« baß er fpräd)e, unb fetzte ifyn p>ifd;en jmet geuer. 
Unb faß er fo acfyt 9<läd)te. £)e« Ä'tfuig« $näblein, 5lgnar, 
jeljn Sinter alt, erbarmte ba« : e« ging mit ooltem sporne p 
bem (Gepeinigten, gab ifyrn 5« triufen unb fpracfy, übel tlme 
ber ^önig, itm, ben ©c^utbtofen, p peinigen. £)a toar ba« 
geuer fo nal), baß e« fcfyou ben blauen SOIantel ergriff. £)er 
Sauberer fyU nun an, ungefragt, feine 2Bei«J)eit p enthüllen : 



— 155 — 

er Devljetfjt Slgnar, ber allein fid; feiner angenommen, reichen 
£olm unb fd;tiefH, inbem er, feine ja^(reid;en tarnen aufoäfylenb, 
fid; Dbin nennt. £)a fprang ber Honig fyaftig anf nnb tollte 
bcn ®aft ans ben genern führen : aber ba$ ©dauert, ba3 er, 
t;atB ans ber ©d)eibe geigen, anf ben Hnteen liegen fyatte, 
glitt mm l;erau$, ba$ §eft nad; nnten, nnb ful)r bem ftraucfyetnben 
Honig in ben £eiB, ba§ er ftarB. Dbin fcerfd;wanb nnb 5lgnar 
warb Honig anf lange SJe-it: biefer ©otnt ©eirröbS ift in 2öat)r= 
Ijeit eine 2Bieberl)otung be$ »erratenen $3ruber8 Slgnar. 

(Später n>irb fotd;er Settftreit ber Beiben gi3ttlid;en hatten 
bem ®egenftanb nad) immer tiefer IjeraBgejogen öom ©dnoanf, 
fo baß fie ftretten imb wetten üBer ba§ Befte — iBier! 1 ). 



1) grer/a ittib grigg finb getvei^t unb i^ren Tanten tragen: ba§ 
©teruBitb Diiou3=@ürtei, aud; 3afoB§=©tao ober @^ in bei: e§ fyeij3tgrtgge= 
roef, gretye-roef (grein-^iptttbef, faäter äftaiwrocf). (Sine Drd;ibee (orchis 
odoratissima , satyrium albidum), ju StefceStränfen fcerroenbet, fyetfät 
griggar=gra§: mehrere gante (adiantum, polypodium, asplenium) f/eißen 
grauen^aar, capillus Veneris, islättbtfcfy grer/j;u=r/ar, ba'mfdj grue4;aar, 
norroegifd? SJlart^grag. Sgl. grauenfer/ur; (cypripedium), grauen=f(ad;§ 
(cuscuta), grauen=9Mel (cotyledon) ; aud) tu harten = 23tume (bellis), 
Giftet (Carduus Marianus) , * gtad;§ (antirhinum linaria) , * Kautel 
(alchemilla vulgaris) , ift inetleidjt SJJarta an ©teile ber (Göttinnen ge= 
treten, rote jroeifeltog in Marien *■ ober fyeute noefy grauen = 9Jlänteid)eu 
(aphanes), Sparten* ober grauen-Sftoje, halb bellis, balb rosa canina, 
grauen^ ober 9ttarien=$ä'fer, grauen=@i§ (lapis specularis). 



WmU* ^aptfd; 



Die dornen» 

Wa fafyen (©. 38) : ntd;t bte Dotter, anfy nicfyt ber freit* 
au$ tnäcfytigfte unb fretfefte ber Slfen, aud; £)bin nid;t, „machen" 
ba$ ©d;idfal ber SBett, ber (Götter unb ifyrer geinbe, ber 
liefen, ber anberen 9[Rtttetoefen unb enbtid) ber Sftenfcfyen 
fofrie ber unbefrußten -Katurfreft: fonbern bieg <Sd;idfal ftcl;t 
über ben (Göttern unb aften Sefen, unabänbertid) »errängt, feft. 

@6 ift aud) ungefrig, felbft Qbin nicfyt in allen fingen 
befannt: burcfy Grübeln unb burd) kirnen, burd) (£rforfd)ung 
balb bei liefen, balb bei 3*üergen, balb bei 3auberfreibern, 
bie er aud; frofyl erft oom £ob erfreden muß unb bie 9llle 
aud; nur einiges friffen, nid)t alles, fyat er feine Kenntnis 
jufammen jtt tragen, bie oon TOfriffeuljeit freit entfernt bleibt. 
2lud) bie brei @cf>idfal^(Sd)freftern ober dornen, in freld;en 
baS unoerföIntfid)e ©d)idfat alSbalb perfonifi^iert frirb, machen 
ba$ ©d)idfal fcineSfregS mit 3lbftd;t ober 33efrufHfein: t>tct^ 
mefyr fpred;en fie e$ nur au$ : fie fpinnen unb freben e$, aber 
nid)t fo, frie fie froren, fonbern fo, frie fie muffen. 

©ie nähern fic^> alfo infofern ben menfd)licfyen freifen 
grauen (ober 3<mtieruuten) , als fie baö künftige fennen, 
erfunben unb ausfprecfyen, nid)t aber e§ befrirfen. 



— 157 — 

£)ie$ ift toenigftenS bte oorl;errfd;enbe 21nfd;ammg. 2lber 
bie SDtytfyologie, tote fie im $olfe lebt, ift nid;t ein ©tyftem 
— e$ ift ein 3rrtum ber ®elel;tten, bieg ansunefymen — unb 
fie ift, fcfyon vermöge ber mannigfaltigen ©etfte^ nnb (Seelen* 
ftäfte, toetd;e fie l;etftellen, Vermöge bet oetfcfyiebenen Aufgaben, 
toetd;e fie erfüllen feil, vermöge ber frei fd;attenben ^^antafie, 
treibe fie weiter bilbet, olnie ba§ ber eine 9)h;t1)o$ anf einen 
anbeten 9?üdfid;t nehmen müßte, U)enn et nid;t n)ill, oon 
2Öiberftrüd;en bnrd;an$ nid;t frei. £)at;er !ommt e$, baß 
Dbin ober anbere ®ötter, and; tool;l bie Söalfüren, gelegen!* 
lid; bod; fo bargeftellt toerben, als ob ifyr Sföille, Üjre ®nnft 
ober 2tbgnnft ba$ ®efd;id ber 9Dtofd;en entfcfyeibe: bafyer 
betet man p Dbin nnb ben anberen (Göttern, toaS ftnntoS 
toäre, toenn fie gar nid;t$ ju entfcfyeiben Ratten. 

£)te Sßorftellnng ift tooljl bie, baß ba$ ®efamtgefcfyid 
ber Söelt, alfo and; ber (Götter, jtoar feftftefyt ( — inSbe* 
fonbere bie nnabtoenbbare ®i3tterbä'mmewng — ), baß aber 
innerhalb eines großen, leiten 9?al;men3, toeld;en baS <2d>id* 
fal abgeftedt l;at, Dbin nnb bie anberen (Götter (£ntfd;eibnngen, 
pmal über ben ®ang ber menfd;tid;en ®efd;ide anf (Irben, 
treffen mögen: — ganj ebenfo toie bei ®ried;en nnb 3tali!em. 

33ei fold;er 2(nffaffnng toirb e$ nun mögtid;, baß and) 
bie dornen baS ®efd;id nid;t lebiglid; an$fpred;en ober, olnte 
eigenen Tillen, fyinnen nnb toeben, fonbern baß fie — inner* 
Ijatb eines beftimmten, nnübcrfd;reitbaren DialnnenS — felbft* 
tljätig ®lüd nnb Unglüd beftimmen, ja and; ($igenfd;aften toie 
©d;önl;eit, §äßlid;leit, ®raft, <Sd;toäd;e, s JJhtt, geigl;eit, 
2Bei$l;eit, £t;orl;eit, Talente, toie j. 23. für §arfenfyiel, für 
©falbenfnnft, für SHätfelraten , für $Red;tfpred;nng 1 ) , bem 



1) 2)emt junäd;ft ftttb e§ bie 9Jlenfd)en, beren ©ef^tde bie dornen 
tytmtett ober legen, fretlid; auty bie allgemeinen 2öeUgefd;icfe. 



— 158 — 

9£ftenfd)en j ) bei ber ®ebnrt mitgeben: — „tym in bie Siege 
legen", al$ „2lngebinbe", toaS nrfpritngüd) gan^ n)ört(idj) p 
nehmen mar: bie grennbe, ®äfte, pmal aber bie ^ßaten, 
tt>e(d)e bem ®inbe Tanten gaben, foaren mit bem ^amengeben 
pgletcfy ®efd)enfe in bie Siege ju fteden ober an bie ^foften 
be3 23ctte6 ber SUhttter p binben bnrd; 9?ed)t nnb (Sitte t>er* 
pfüd;tet : and) ettoa mann ba§ $inb „ben erften Qafyn brid;t", 
fyaben ilmt bie^aten ein„3 a ^9 e fcMk e "' ,&äfynw\fywl" P ?eid;en. 
S3et ber ©retja^I ber dornen 2 ): Urb (norbifd;Urbfyr), bie S3er= 
gangenfyeit, Serbanbi, bie ©egemuart, ©futb, bie 3nfnnft, 
— tieffinniger fann man baS ennge <Sd;ttffat, ba$ nntiergäng* 
lid;c, nnabänber(id;e nid;t pfammcnfd;üeßen — ergiebt fid; 
nun ba$ reijenbe ülftotio aU fefyr nafye tiegenb, baß gtuet ber 
®aben $crleit;enben, bem ®inbe tt>ofy(gefinnt, günftige ©penben, 
@igenfd;aften, 23orbeftimmnngen in bie Siege (egen, bie brttte 
aber ans irgenb einem ®rnnbe, 3. 33. toegen fal)rtäffiger 
3urüdfetjung, gereift, feinb(id) gefinnt, nad)tei(ige ®aben bei* 
fügt, cttua fo, ba§ fie ber fcort)ergct)cnben günftigcn gügnng, 
n)e(d)e fie nidj>t aufgeben lann, einen nngünftigcn 3 lt f a k w> 



1) ©0 fycißt e§ einmal: „9(acfyt nafyte ber 23urg: ba nagten and? 
dornen, | 3)em (Sbüng ba§ Filter nt orbnen (b. fy. bem 9tengeBornen bie 
©efd;id'e fetner tt>ect)feiuben MenSafter feftutftctten) . | @ie gaben bem 
fnaBctt, ber ^itfmfte gu werben, | $n 2td;tnng oüer (Sbünge (Sbetfter. | 

(2dnd'faf3fd;Uttgen fcfytangen fie. | | gefügten $äben fernefyin | 9Jiad;fc 

fcott mitten nnter bem SJtoitbe. | ©ie fcanben ber S3änber fccibe (Snbcn im 
SCSeft nnb im Oft. | 3tt ber 9Kttte lag ba8 £anb be§ SteMittgS: | 2(ber 
(Sin Qhtbc nad) 9cad)t nnb 9corb (bieg tft Unzeit bebeutenb), | @d;n>ang 
fd?>ucigcnb 9ctfrtt>i§ @d)ft>efter: | (Srüig, nnalternb, gebot fie bem SSanb | 
3n haften nnb Ratten. ($ret nad; £ctganütba II. 2—4.) 

2) SBenn mandjmat mefyr alg brei dornen angenommen Sorben, fo 
ift bieg in nneigentUcfyem ©inne ju t>erftet;eit : 3aitbcrtt)eiber, Seiöfagcnbe, 
toeife Tratten werben bann beigebt. S)a bie dornen Bettgöttinnen 
finb, tonnen mefyr alg brei im eigentlichen ©imte nid;t fcorf'ommen. 



' — 159 — 

fyängt. £)a ift eö bann ein ®(ücf, toenn bie britte, h)ofym)oflenbe 
<Sd;n)efter nod; nid;t gefprod;cu l)at: beim nun fatm fie ba$ 
fd;äblid;e ®efd)enf ber fetten tfnax nid;t unmittelbar aufgeben, 
aber burd) weiteren 3 u f a t aBfc^tr>ärf;cit ober — toenigftenS 
unter einer iBebingung: j. 53. ber (£rti5fung, ber (Srrettuug 
aus beut oon ber prneuben ^ßatin »erhängten 3auberfd)laf — 
nad;trägüd; uneber auftöfen. 

%[$ 9?ornageft geboren toar, traten bret toetöfagenbe 
grauen an feine 2Biege : bic erften beiben jagten ilmt §ei( oorauS : 
aber bte jimgfte — fie glaubte fid) geringer gead;tet — fftrad; 
brofyenb: „galtet ein mit eurer ©lücf*33erl)cij$wtg! £)enn id) 
lege tfym : er f oll nid;t länger (eben , als fyier biefer (Span 
(ober biefe Äerje) tobert, ber neben ber Siege brenn", ^afd) 
töfcfyte bte ättefte <Sd)n)efter ben ©pan, überreichte ilm 9ßorna* 
gefts Butter unb mahnte, be3 ©paneS too^I p ad;ten. (Srft 
am testen STage feines SebenS möge ilm Sftornageft anpuben 
(b. fj. alfo entmeber, wann er tebeuSmübe getoorben, ober an 
bem üon ben dornen oorbeftimmten £age). ^oruageft führte 
in feiner §arfe oerborgen ben (Span mit fid;: breifnutbert 
Satjre lebte er unb fafy be$ 9iorbtaub$ gotbenfte £age: ba 
enblid), lebenSfatt, l)ott er ben @^an fyeroor, jünbete ilm an 
unb blidte ruln'g in bie oergtintmenbe Stamme: mit tfyr p* 
gteid) ertofd) fein ^eben 1 ). 

3n bem fyolben 9D?ärd)en oom £)ornrö§d;en fiub eS brei^ 
$efyn Seen, U)etd;e baS ÄönigSpaar als Patinnen labet. 5lber 
nur pb'lf golbene fetter §at bie Königin, bie breijetmte erl;ä(t 
einen (Silberteller (ober bte breijelmte totrb be$l)alb gar nid;t 
gelaben). S'iad^bem nun elf ber geeu bem ®inbe je einen Sßunfd; 
gefprocfyen unb je eine (&abe getoä^rt, — Sd;onfyeit, £ugenb, 
©efunbfyeit — fprid)t ptötjtid; bie brennte, ergrimmt über 



1) s iü)ttttdj bte griedjijdje ©age tton ÜJieleager. 



— 160 — 

bie äurüdfefcimg (imb ptö't^ticf) in ben ©al tretenb) : „£)a$ 
toirb il)r aber etiles nidjjt oiel Reifen, ober bod) nid)t lange. 
£)enn id? lege ifyr, ba£ fie fid; im fünfzehnten 3a^re mit einer 
©pinbel in ben ginget fttcf>t nnb tot Einfällt". „2lber id;", 
rief bie jtuMftc , bie ifyren Sunfd) nod) nicfyt »ergabt Ijatte, 
„icfy lege il)r, bag e3 nnr ein bem £obe gteicfyenber ©cfylaf 
fein fotl, aus bem ein $önig$fot)n burd) feinen $uß fie erlöfen 
mag, ber mutig burd; ba$ T)orngeftrü^e bringt, mit U)e(d;em 
ity, nad;bem fie unb pgleid; mit tyx alle lebenben 2ßefen in ber 
23urg in £obe$fd;taf fyingefunfen, ba$ gan^e ©ctylofc umgürten 
werbe". 

%\\& bem weiteren Verlauf beS allbefannten 9Jtärd;en3 fyeben 
wir nur fyeroor, baß e$ bie böfe gee, b. 1). bie grotlenbe s ^orne 
felbft ift, weld)e im fyöcfyften £urmsimmer, als alte Spinnerin 
»erfleibet, bem 9JMbd;en bie töblid;e ©pinbet in bie §anb fpiett, 
nacfybem ber Ätfnig alte ©Rubeln aus bem ©d;loffe oerbaunt 
^atte. £ieffinnig unb jartfinnig fyatte urfprüngücfy bie <Sage mit 
biefem dornen* <2prucfy bie ®efd;id;te oon ®erba unb gretyr 
(<3. 1 19 f.) fcerfnüpft. £)owrö$tein ift bie ©ommerwärme unb 
bie ©ommerluft, weld)e burd) 9iowentyrud? (b. fy. 9?otwenbigfett) 
in (Srftarrung oerfinfen muß, in tobe3g{eid;en <Sd)(af unb mit 
ifyr alles Seben im (Sd)toß b. I). auf ber (Srbe. £)aS £)orn* 
geffrityp ift baS ®ebörntd;t, welches ben ©Weiterlaufen ber 
£oten umgiebt, entfprecfyenb ber „wabevnben Sofye" beS ©d)eiter* 
fyaufenS. £)ie 9ttaib gilt als p §el Ijinabgefunfen: aber wie 
©firnir (ober gretyr) bringt ber tiefte ®önigSfot)n (beS §immetS* 
ftfuigS ober ©igurb), bringt ber ©onnenjüngtiug, ber grübtingS-' 
fonnenftrafyf, fiegfyaft burefy bie llmfyegung bis in ben ©dwf? 
ber (Srbe unb weett mit feinem warmen ^tebeSfuß bie nur 
fd;lummernbe ©cfyöne p neuem feiigem £eben. 

tiefer ®ebaufeusufammeul)ang liegt nun fet;r oielen <Sagen 
ju ®runb: nacfybem mit ber 2Mt;atlretigion auefy bie dornen 




Qu Jörnen» 



— 161 — 

cergeffen waren, fixib in gar zahlreichen @agen, SMrdjen, 
Segenbeu, <Sd;wänfen an ©teile ber attgermanifd)en <Sci>icffat= 
fd)weftern Seen (nacfr feltifcfy*romauifd?er gärBung) getreten 
unb ©eifter jeber 2irt, ^en, (StBen, S^erge unb cwbere üBer- 
menfd;tid)e 2Öefen. 

9cad)bem wir bieS üorauSgefd;idt, wirb baS SBerftänbniö ber 
eljrwürbigen , oB^war furchtbaren ©djidfalfpinnerinnen nicfyt 
fd>wierig, wirb pntaf ber in ifyrem SSefen unb SBirfen manc^ 
mal waltenbe 2Biberfprud) voll Begreiflich fein. 

üDcit zweifelhaftem 1 ) 9^ed;t Ijat man bie dornen äfynlid; 
al« Vervielfältigungen §ets aufgefaßt, wie bie Sßalfüren 
(f. unten) olme 3 n)e ^fel Vervielfältigungen grefyaS ftnb. £)ie 
bret dornen ftnb göttlichen 2lBftammeS: aBer älter als bie 
2lfen : — woburd) wir aBermalS in eine Vorzeit verfemt werben, 
ba nod) bie liefen als (fetter galten unb bie lichten ©etfte^* 
götter nod) gar nid;t Vorlauben, b. ^. in bem 33ewufjtfein beS 
VolfeS nod; gar ntc^t möglich unb nötig waren. Slter als bie 
(Götter muffen fie fein, weil fie baS @d;idfal WeBen, baS ewig 
tft, wä^reub bie ®ötter in ber 3eit entftanben. £)ie dornen ftnb 
Bei ben liefen aufgewad)fen. 2I1S bie (Sötter mit ben dornen 
Be!annt würben, war bie feiige Uufcfyulb^eit ber (Sötter bal)in : 
anberS gewenbet: erft als bie (Sötter fdjmlbig geworben, als um 
bes (SolbeS (? ©. 45) willen Untreue unb Sttorb Bei ben (Söttern 
vorlaut, ftellten fid) bie dornen Bei ifynen (warnenb?) ein: im 
UnfdmlbSalter ber ^inb^eit fefytt bie @mpfinbung für ben 21B* 
lauf ber 3 e ^' f ur ©cfyidfal unb Sftotwenbigfeit. 



1) 9Itterbing§ ttnrb einmal (<©. 158) eine Sftorne 9?örtt>t§ @d)n?efter 
genannt: 9förnn, ber SBater ber 9Zad;t, tft ber @ot;n Softe, atfo 25rnber 
ber £>el: nnb [o ttären bie dornen ©d;tteftern ber §el, \a an jener 
©teile ix>irb bie äftefte ^orne üicttetcfyt als §et felBft gebad;t. @d;toercr tttegt, 
bafj man bie dornen in ber Unterwelt fyaufenb backte. 
2>at)n, 2BaIt)aa. 11 



— 162 — 

£)te ältefte 9fowe, Urb, fyat I)ert>crragenbe SÖebeutung: 
ifyr Grumten liegt an jener Surfet ber Se(tefd)e, n>e(d)e ju ben 
äWenfc$en fyinab ftd^> erftredt (atfo oberhalb $libgarb3 [@. 25], 
roa$ fretfid; 5« §el, bem Sortiert ber Sdjtoeftem, übel ^a§t!). 
In biefem Brunnen »erfammeln fid) (lueuigfteuS uad) einer 
Überlieferung) bie ®ötter, ®erid)t p galten: nad) anbeten 
Angaben muß man aber bie ®erid)t3ftatt, bas „£ing" ber 
2lfen, n)o^( nad) ASgarb verlegen. 

Urb ift ber Sftame für „Scfyidfat" überhaupt: „bie 2öurb", 
tt)eib(id) gebaut, Ijetfjt a(tl)od)beutfd; „ba$ Sd)idfa(", ange(= 
fäd/fifcfy l)at baS SÖBort bie 35ebeutung „gaubergefcfyid" ange- 
nommen: — fo feigen biegen in „äftacfcetfy" »weird-sisters«, 
3auber*, b. ty. Scfyidfat$=Sd;u)eftern. ÜDtefe SdndfatSgöttin 
fcfyeiut bei ben Sübgermauen für fiel; alkin, dme iöejte^ung auf 
ifyre Beiben SdjrtDeftern, eine nncfytige 9^oöe gezielt 31t fyaben. 

3n Sübbeutfdj>(anb unb in ben romauifcfyen Räubern finb 
bie brei dornen jum Seit öerfc$mo($en mit ben tria fata (ben 
trois fees) *), ben „SDiüttern" ber !eltifd;=rcmifd;en $tytf)ologie, 
roe(d)eu $al;(reidj>e 3nfd;riften, TOctre u. f. tt>. in jenen ®egeu= 
ben gemibmet waren, 

Aber aud) o^ne folcfye 23eimifd;ung fyaben ftd), befouberS 
in ben oem bajucarifd/en «Stamme beftebelten Sanben, (bod) aud; 
bei Atamanuen im (SCfag , in <Sd)n)aben, 23aben, Württem- 
berg) 23aiew unb £)eutfd)öfterreid), fel?r safytreid^e unb fyeute 
nod) im 3Sc(!e fcott tebenbige Sagen unb Aberglauben ermatten, 
tte(d)e bie „fetigeu (faligen) gräutein", bie „brei Sd;tt)e* 
fterti", bie „brei gräulein" gutn ©egenftaube fyaben. 



1) $erbeutfd)t: „bie feinen": [0 fingt ©ottfrieb fcon ©traßburg : „3tf; 
toal&tte, baJ3 ifyn feinen | ©0 tounberBar gewonnen | Unb il;n in ifyrem 
Yvonnen | ©etautert nnb gereinet: | (§r ift fürttafyr gefetnet. — dagegen 
„feien" (einen 9D?eu[d)en ober eine Saffe), gel;t auf $et, $ee ^urM 



— 163 — 

(Sie Raufen metft, nrie bie Konten, an iörmtnen, aud^ im 
3uuern ber 33urg*33runnen *) . 

Oft tft bte eine «Sdjrtuefter fd^toarj, bte anbete toeiß, bie 
brttte fyalB fc$tt>arj unb IjatB tt>etg : nnb biefe tft bann bie Böfe, 
ben 9CRenfd;eit fernbliebe, toetcfye aud) toofyt bie eine Btinbe 
<Sd;ioefter Bei Verteilung eines §orte$ Betrügt. £)er Dlame 
„§e(" Begegnet oft in ben SBejetcfynuncjen ber Orte, too bie 
<Sd;U)eftern Raufen: aud; toofyt „^ad^ljel", bie räcfyenbe, 
ftrafcnbe §et. &tatt ber gäben Rinnen fte aud) toofyl (Seite, 
jteljen biefe toett üBer$ Zfyat fyoef; burefy bie 8uft, feftigen fie an 
(Gipfeln unb Seifen fyofyx 23erge, tanjen auf biefen (Seiten 
ober Rängen ifyre 2Bäfd;e baran auf, toa6 gut Setter Bebeutet. 
SIBer fte Rängen aud; 9ttenfd;eu baran, fte ftrafenb ju töten. 
'Der gug, ba§ ^toei ber dornen üBereiuftimntenb ®ute3 wollen 
unb fügen, — fte fütb: „§eit*D?ätinnen", — bie brttte aber eigen* 
finnig unb Bewillig uriberfprtcfyt, toieberljolt ftd; fel;r oft in ben 
(Sagen unb Wäxdjm oon ben brei (Scfytoeftern. 

iDiefelBeu werben aud; puftg aufgefaßt als §ütertunen 
eines JporteS, ber in bem (Schöße ber (Srbe in einem tiefen 
S3crge liegt : unb baburd; ergeben ftd; nun freiließ SBejieljttngen 
jur Unterwelt, ju §el. (Sin §al;n fräfyt in ifyreu 2htrgBergen: 
— loie ber §alm im (Säle §e(§ — ein Jpunb Betoad;t ben §ort, 
U)ie ben Qnugaug ju Spei unb ju ben dornen — eine (Solange, 
ein £)rad)e, ein SBnrm 2 ) Rittet ben £ort, toacfyt auf bem roten 



1) Sit einem fronen beutfdjen 9Mrd)en tft bte in ber SBurgjtftertte 
Imnfenbe SSnntnenfee bte greunbitt ber SSurgfrau. 2)a biefe, ti>ä§rettb ber 
©elutrt chteS StfdjterteUtS, fttrbt, ftetgt jene auf als $attn beS SDcäbdjenS 
nnb fegt btefem einen gotbenen Styfet in bte Sßtege: in ©efafyr ober falls 
fie 9?atc3 fcebütfe , fott ba3 Ätttb ben ^fet in ben tiefen Brunnen toerfen, 
bann tandjt fofort bte 23rnnncnfee empor, Bringt tfyr ben 2fyfe( lieber nnb 
ücfcpi^t fie. 

1) 2ütd) tcotyt J'nödjeme ^ferbefyäupter" finben fidj, ©rattert erregenb, 
auf fyofyen ©langen brüitcnb aufgefted't, neoen bem @$aj5e. §et rettet anf 

11* 



— 164 — 

(Mbe be$ unterirbifcfyeu (Selbes. -Diefer <&d)ty liegt md;t 
unBeweglid; , tr>te totes ®elb: er t^eBt fic^> unb fenft ficfy, „er 
Btüt)t", f^rtc^t bie @age: an einem Sage in Diel fyuubert 
3al/ren loirb er fiel) fo gehoben l)aBen, bag er offen p Sage liegt 
unb ein ©onntagSfmb ober ein anberer 2lu3ern)äT)tter be£ ©d)id* 
fat$, ber geioiffe faft unmögtid;e ober bocfy nur in oieten 3al?r* 
taufeuben einmal ptreffenbe 3ufall$=ÜBereinftimmungen in feiner 
"ißerfon oereint 1 ) unb ber bann nod) oBenein als furcfyttofer Spelb 
(<Sigfrieb) bie @d;redniffe uid)t fd;eut, toeld)e ben §ort umgeben 
(Sotf, §unb> £>rad)e, grauenhafte SeiBer) , ber mag 6en §ort 
l)eBeu. £)amit ift bann öUgleid) erlöft bie oerjauBerte 3ung* 
frau, auf n>etd)er ber gtud) laftete, als £)radj>e ober als brei* 
BeinigeS ^Sferb, ober als trö'te, ober als l?äj3lid;e Sitte fo lange 
neBen bem ©c^a^ in ber Unterwelt p fyarren, Bis ber 2tu$* 
ertorene burd) alle <Sd)redeu p ifyx bringt, mutig fie fügt 
unb fo bie (Srtofte fetBft unb ifyren §ort geunuut. 



einer grauen breiBetnigeu eleuben Sftäfyre, jur 3 e it fcou ©eueren, um, 
unb fyoit bamit bie fcfynetlften fetter ein. — 9ttan fteefte bie Häupter ber 
ben ©öttern geopferten unb Bei bem £tyferfd;maufe beruften ^ferbe auf 
fyofye ©taugen, Böfe ©elfter ju fcer|'d?eud?en, fem p Balten ton ben 2ßot)= 
nungen. Safyer fyeute nodj bie aus £olj gefd?m£ten ^ferbe^äu^ter auf 
ben 25 ackern ber nteberbeutfdien, jumal roeftfättfdjen SBauernfyäufer: baBet 
füllte man ftd? unter bem ©d^ui^e ber ©ötter, beneu man eifrig geopfert 
fyatte, unb bte burd) bte ^ferbefyättpter an bie tl;nen bargeBrad;ten Opfer 
unb an bte bafür gefctyulbete ©d;u^füd;t gemannt rourben. — ÜBrtgenS 
andj ju Böfem 3 aiJ Ber errichtete man foW;e 9Mbftangeu ober gaB ben 
„3)racBen", b. lj). ©Riffen, toorn am Söugfprtet, feiere ©d}recf=2Sttber, um bte 
guten ©etfter unb ©d;i%r beS 2anbeS, bie „£anb = roätttr", ju i>er= 
fcBettdjen, roaS fretttdj Bei fd;roerer ©träfe toerBoten roar (f. unten: (StBen). 
1) 3- 53- ber jur (Srlöfung ^Berufene muß geBoren fein ©djtag Witttv-- 
nad;t ober Mittag jroötf Ufyr eines Befttmmten ©onntagS, Bei Beftimmtcm 
DieBenetnanberfteBen gerotffer ©terne: feine Stege muß aus bem §otj 
eines roilbeu ^irfdjBaumS geroefen fein ; ber muß geroacfyfen fein auf bem 
böcBften SBurm einer 23urg, roofmt ein §äBer ober ber 9?aBe DbinS ben 
$ern getragen hatte aus einem Befttmmten Salbe ju Befttuurtter 3«t. 



— 165 — 

£)er ©tnn ift wieber ber g(etd/e wie Bei £)ornrö3tein unb 
®erba: ber &d)<x% ift ntcfyt tot, er lebt: b. fy. e£ finb bie 
ÖebeuSfräfte ber (Srbe, U)eld;e (betreibe unb ade Vegetation 
erzeugen, oou l?öd;ftem <SegeuSretd;tum für ben Meujd;en: 
aber com £obe ber ©ommerwärnte an gefeffelt unb gebuuben 
in bem ©djoße ber Erbe, in ber Unterwelt, aus ber nicfyt jeber 
nad) $Keid;tum Gierige, fonberu nur ber fte fyebeu faun, 
welker treueften gleiß, furdjttofeS Einbringen in bie Erbe unb 
bie ($htnft be$ §imntet$ in feiner Werfen vereint, greitiefy 
finb uicfyt alit 3 U 9^ ber mannigfaltig in eiuauber oerfd;tun* 
geneu (Sagen hieraus gteid;wie aus einem TOttetpunft p er* 
Hären: bie $t)autafte Ijat aud) tn'er frei gefd)attet. Unb im 
Mittelalter finb bann cfyriftlicfye Vorftetluugen, bis p' Dotier 
Verhüttung ber urfprüugtid;en 23ebeutuug, um bie „brei <Sc^tt)e* 
ftern" gefaltet Sorben: fte follen (Stifter innen eines ^tofterS, 
einer $ird;e, 2Öofyttl)äterinnen ber ganzen ®egeub gewefen fein; 
wobei bann freiließ unbegreiflich bleibt, toeS^alb ifyre iöurg, 
famt Üjnen felbft, oerfunlen ift, unb fte, ber Ertöfung bebürftig, 
im (Sd;o£e ber Erbe Darren, fobaß man Neffen für fte ftiftet, 
(Qtbzte für fte fpricfyt. 

§at man ben brei dornen bod) fogar bie tarnen ber brei 
d)rifttid;en Xugenben: Fides, Spes, Caritas (Staube, £>off* 
nitug, Siebe) gegeben ! 2ln mannen Drten ^eigeat fte aber uod) : 
lin^ett, Sil^ett, Söar^ett; „ptit" ift alt^beutfd? 
»piot«, ber £tyf er * 2tttar : 2t in ift 5tgin, (Sd;red; 2Bar ift 
2öerre, (Streit (baljer franjöfifd; guerre, $rieg), £)er britte 
Name get)t oietleid)t auf „SÖMtle", ift aber wafyrfd)eintid) MX* 
berbt: anberwärts l)ei£t er 2Bibi*funua, hinter * bring : 
teueres woljt VotfSettmtologie , nacfybem ber (Sinn beS alten 
Samens uid)t mefyr oerftanben warb. 2öenu nur jtoei (Sd)we* 
ftern genannt werben, Reiften fte „Muß" unb „®anu" : — fefyr 
be$eid)neub für 3ftenfd;eugefd?id. — 



\tfyxU» MapiUl 



Sie »allüren. 

Sie fitib bie „@d)i(bj,ungfrauen", „§etm==2ttäbdj)en'', aud) 
2ötmfcfy*9ftäbcfyen DbinS : fie füren bie 2öa(, b. fy. fie beftimmen 
nacfy be6 ©d;idfa(3 (ber turnen, @. 156) unabänber(id;en 
(Satzungen, nadj) anbeten Sagen gemäß DbinS Sunfd), bie* 
jenigen §e(ben, toelcfye in ber Sd)(ad)t fallen foften, unb bie 
(£rfdj>(agenen (ber Inbegriff ber bie Söatftatt iöebedenben I;et§t 
eben „bie 2Ba(", strages, unb biefen Inbegriff „füren" fie) tragen 
fte, au$ bem ÜobeSfd^ummer fie toed enb , empor nad? 2Batt)att 
auf ifyren burd) bie Sollen faufenben hoffen. 

Oben aber, in 2öafljafl$ golbenen Säten, o ertauben fie 
ba§ ®riegerifd)e mit friebtid;=feftüd)em £fjun: fie füllen, bie 
beidarmigen , ben fcfmtaufenben unb jecfyenben (lottern unb 
(Sinfyeriarn bie §8 wer mit fd/äumenbem 9ttet unb %l (fie 
oerioafyren £rmf gerät U)ie @§gefd)irr) . 

3n beibem ift tfyr 23orbitb il)re Slnfüljrerut gretya (S. 146) 
— als fotd)e „2öat*3ret;a" genannt: — fo baß fie nur als 
beren SBerotetfättigungen erfreuten: jene ift oor eitlen ber 
(Götter 9D?unbfd;enfin unb reid;t ben in DbtnS Sat (Etntretenben 
ba§ £rinffyow. £)ie 3 a ^ ^irb oerfcfyieben angegeben: auf 
fed;3 (mit gretya fieben), neun, ^U)ö(f ober bretjeljn. Sie finb 
genriffermafjen Spesiat^owen: n)äl)renb biefe ba3 gefamte, 



— 167 — 

entfd)eiben bie Salfüren nur ba$ ®efd;id: ber (Scfytactyt 1 ): 
<Sieg ober Unfieg, £ob ober ÖeBen. <Sie (Obm$ dornen) 
finb bte Trägerinnen fcon DbinS Sitten Jn'erin (fofern er, nid;t 
baS üBer tfym fte^enbe <Sd;idfa(, als üBer £ob ober £eBen ent* 
fd)eibeub gilt), ber fie ju jebem ®amfcf entfenbet, auf baß fie 
bie gaflenben füren unb be3 ©iegeS toalten. 2IBer fie toagen 
e$ iüo^I aucfy, gegen DbtnS Sitten ju entleiben, tt>a$ er 
freiließ mit fd;tt>erfter (Strafe almbet! 2 ) 

2Itt ifyr £eBen unb Sefen ift ®ampfe8freube : in biefen 
tapferen, nntnberfd)önen , fyod^erjigen, Begeiftert burefy bie 
Süfte jagenben Jungfrauen Ijat bie germanifd)e ^ßfyantafie eines 
ifyrer ebelften, ^errtid;ften ®eBi(be gefd)affen, aud> fyier nur 
ber ibeaüfierenbe 9tebrud: be$ eigenen 23ot!3geifte3 : benn e$ 
fefytt aud) in ber germanifdjen ®efd>id;te nid;t an mutigen 
grauen unb SMbcfyen, toetd;e ^etben^aft be$ (hatten, be3 
(MieBten, beS iöruberä ®efcf)id, fämpfenb Bis in ben £ob, 
geteilt ^aBen. Sunberfd)öne ßn^ätylungen oon grauenüeBe, 
öon breite unb §e(bentum, bie fie umlteiben, fyat bie Sage an 
2Ba(füren n>ie Stoatoa, Sigrun, §i(be, 23runfyi(be ge- 
fnityft (f. unten §etbenfagen) . Wüd) irbifd) geBorene Jungfrauen, 
$önig$töd)ter pmal, ftfnnen, Bei entfyred;enber ®efinnung unb 
unter (MüBbe ber Jungfräuftcfyfeit, Satfüren toerben, fattS 
Dbin fie beffen toürbigt, fie baju erttäfylt: bann feigen fie 



1) 2)alj}er läßt fie eine ©age gerabeju, gteief) ben dornen, ttefcen: 
ifyrer §voölf fii^eit tu einer Kammer, ttefcen unb fingen bafcei mit bem am 
@d?tuffe ber ©trogen nneberfyotten ©£ru$: „Sinben toir, ttinben ttir 
baS ©etoeBe ber ©cfylacfyt": e3 bient ein ©cuttert ftatt be3 ©djrtagbretts, 
ein ^Pfcit ftatt be§ Lammes be§ @ett>e&e§: jittefct greiften fie ba§ ©eiueBe 
fcon oben fyer, jebe Behält einen $c£en in ber £anb nnb nnn tyringen 
fie ju Sftoft nnb tyrengen fed;3 gen SD?itternad)t, fed)3 gen Mittag öon 
bannen. 2)ie ©age ift jung nnb enthält mannen nict;t red;t $u ben 2Baf= 
füren paffenben 3ug. 

2) @. unten: Söffungenfage. 



— 168 — 

feine „$&aty* ober 2öunfd^£öd)ter", toie bie (Stnfyeriar {eine 
Sßunfd^ ober Söafyt^ßljne. „2Ba(fiiren trauten" 1 ) I;ctgt e§ 
in ber (Sbba: „all üjr £rad)ten tft 2Baff euftreit" 2 ) nnb freubtg 
Jpelbentum: in ben ®ampf $tel)t e8 ünmerbar bte „§elm* 
9Mbd)en" ba'fyin. 

©ie fönnen fic^> in<2d)U)äne bertocmbettt ober, menfd)lid)e 
23i(bung betoafjrenb, in ein ©cfwanenfyemb (äljnücfy grefyaS 
galfentyemb) fahren nnb fo nocfy rafd)er a(e auf tfyren hoffen 
bie Sitft burd;faufen. £)iefe 9?offe finb als 2öo(fen gebad;t: bie 
2Balmäbd)eu finb DbinS £öd)ter: feine 9?aturgrunb(age: Suft 
nnb SÖßtnb, feljtt aud; ü)nen nid;t ganj: burd) bie Öüfte fdjnoeben 
fte, ntc^t auf (Srben ftampfen ifyre ^ßfcrbe. Zfyau träuft oon 
ben Halmen tljrer fRoffe „nnb ba$ madjt fruchtbar bie gelber". 
Dafyer IjetjH eine ber Salfüren gerabep „-äfttft" b. fy. Giebel 
(nod) neuenglifd; ebenfo). 

5ln jene ©cfytoanentyemben ber Söatfüren fnityfte gar manche 
fd)öne (Sage. Senn bie TObcfyen biefetben abgelegt fjaben, 
ettoa um p baben, unb 9ttenfd)en ergreifen bie gtügelgetoattbe 
rafd), fönnen fie jene in tfyre ®etoatt bringen. 2lucfy gehört 
ein ©djnoanenring bap, auf baß fie gan$ p @d)n)änen 
to erben fönnen: »er ifynen biefen abftreift, In'nbert ifyre Sßer* 
toanblung nnb g(ud)t. ©o Ijatte ein §elb 2tgnar ber 2öal= 
füre Sörunljübe ifyr <Sd)toanenl)emb fyintoeg — „unter bie 
Gncfye" — getragen unb fie baburd) gelungen, it)tn ftatt feinem 
geinbe §jatmgunnar, bem Dbin ben «Sieg beftimmt fyatte, 
ben ©teg p »erteilen. <So bemächtigen ficfy Sötelanb ber 

1) SBctyrettb STlettf^en bitfben, liefen buntyf Brüten (ober trogen, 
„ttarten": b. fy. auf bte ©ötterbämmerung) Satten nriffen. 

2) S)e§t)alB ftefyt bte 3ßet«[agerht , ba fte bte SScrBrcttung be« Ärtege« 
über bte Sßölfer erfdjaitt, toor allem „bte SßaUüren ttett untrer fontmen", 
gerüftet ju retten jnm §eibentiotf: gtetdj» barauf fcerfd)nnnbet SBalbur, 
ber $riebeu§gott (äftüflenfyoff). 







Auf! llrd) 



169 



<gd)mteb mtb feine Betben trüber bveter ^öni^töc^ter, fteld;e 
Bei bem SBab ityre ©d;n)anenl?emben oon fid; gelegt Ratten: 
jebod; naä) fteBen 3a1;ren fliegen biefe triebet baten, Ijintoeg 
getragen oon allüBertoinbenbem (Seinen nad; tljrem ÖeBeu mit 
©cfyilb, £etm nnb (Speer. 2lud; bie bret MeertoeiBer ober 
bie £)onau*9lt£en, freiere §agen Bei ber gafyrt in Königs 
(S^eiS 9?eid; Begegnen unb ioetcfye er pringt, ilpt bie guhtnft 
p toeisfagen 1 ), inbem er tlpen „bie tounberBaren ®etoanbe", 
b. ^. bie @d)tt)anenfyemben toegnimmt, toaren 2M*füren, Sieg* 
toeiBer. £)afyer finb aud; ifyre tarnen fo oft mit (Sieg p* 
fammengefet^t (Sig^run, <Sig4inb, ©igr-brifa). 21Ber and; 
2ßünfcfyettoeiBer feigen fie tootyl (ogt. oBen), ober „toilbe 
SßetBer", „Salbfrauen", nnb im Mittelalter toerben fie oft 
p 9tteer*mäbd;en, ,3tte ersinnen", üßkfferfrauen, ^ijeen, 
bie fiel) gelegentlich in Scfytoäne oertoaubetn ober and; in anbere 
£iergeBitbe mit gifcfyfcfytoan^ ScfytangenieiB (Sfttetuftue, be£ 
(StaufenBergerS ®etieBte). 2116 folcfye oermä^len fie fiefy 
loofyl mit fterBlid;en Männern: freiließ meift mit ber Neigung, 
nad) einiger £eit ®emafyl nnb $inber p oerlaffen, um bem 
alten iöernf nad; p fd;toeBen : ober bod; unter ber 23ebingung, 
alle fteBen £age ober Soeben ungefolgt nnb unBelaufc^t ftd; 
prücfjteljen unb in ber urfkrimglid;en ©eftatt als ©cfyftan 
ober (Solange ober als ^i^enfönigtn mit ben ®enofftnnen 
ftd; Beftimmte $eit tummeln p bürfen : Bricht ber Sttann au$ 
gürmi^ ober SCRtgtrauen baS (MüBbe, entfd)toinbet bie (Sbte 
für immerbar unb all fein ®tücf ift l;in: ba§ ^egenftüd ber 



1) @eU3fttoerftänbtid) fettnett fie bie 3ututtft, ttcntgftettS bett togang 
ber ©cf)tad)ten nnb oB £eBen nnb Xob bem gelben betritt Bettorftefye, ba 
fie ja ba3 ^riegSgefc^tcf , $rieg§ = @cftt'cffatgefe£ feXBft füren: bafyer Bittet 
anefy ein angetfäcfyfifcfycr ßanBertyrndj fotcfye „@iegtt>eiber", nidfyt p Sßatbe 
fahren, b. fy. fidj pdjtettb p entjiefyett, fenbern bem ^itrufettben fein ©e= 
fcfyicf ttafyr p fagen. 



— 170 — 

ßofyengrinfage, inbem fyier ber 9ftann, toie bei $ol)engrin bas 
2öeib, burd) neugieriges 3JHj3trauen fid) betriebe be§ ebferen 
(hatten aU umoürbig ertoeift. 3Mvei(en au ^ fließen btefe 
überirbifd;en £D]äbd)en nid)t gerabep @l)e mit <2terb(id)en, aber 
ein greunbfcfyafts* ober 8tefce$Mnbni$ unb fte fliegen bann auf 
beren Sftuf ober auf ein 3 au ^ er ^°^ ^tx Sauberkeiten fofort 
gerbet „fie ju fdm^en", ©ieg, ®(üct, <Sd)önl)eit ifnten pt 
oerleil)en : hierin gleiten bie Sßallüren ben angeborenen toeib* 
tiefen ©ctyufcgeiftern, ben Ötytgia'S be3 Sorbens, toeid)e it)re 
Reiben unb Lieblinge üon ber (Geburt bis pm £obe fdjüt^enb 
umfcfyioeben 1 ), tote ©ftatoa ben £>e(gi: unfic^tbar ober gtr* 
weiten fid;tbar ioerbenb in ©eftatt einer l)err(id) gerüfteten 



1) 3d) f bunte in $rofa ba§ fd;J5ne ©efamttoerfyättnis btefer £en> 
tid;en jungfräulichen £etbinnen ju fterbüdjen Reiben nid;t einbringüdjer 
unb fd;ärfer ausbrüden, als id; e6 in fotgenben Werfen öerfud;t t)abe: 

Sieb ber SBalffire: 
^rot; fat; id; bid; aufBlüt;n, bu freubiger §etb, 

Sang folgt' id) bir fd;roebenb unb fcfyroeigenb gefeilt. 
Oft fußt* id; be3 ©d;lummernben ©d;täfe getinb, 
Unb tetfe bie Soden, bie bir roet)en im SBinb. 
§od) flog id) ju Raupten, — bu fannteft mid; f'aum — 

2)urd) bie SBt^fet ber Sßätber, bein Xroft unb bein £raum. 
3d) brad) fcor bem SBugfyriet burd; 53ranbung bir 23at)n, 

$or bem @d;iffe bir ftf;n)amm id), roei|Hd;roingig, ein @d)roan. 
3d) jog bir jum £kU ben gifd;enben ^3feit, 

SCufriß id) ba§ 9?oft bir, ba§ geftraud)eft am @teil\ 
Oft fing id) beS ^einbe§ gefd)ttntngene3 @d;roert, 

Sang t)aB' id; bie Sanken ticm SeiB bir geroet;rt. 
Unb nun, ba bie -ftorne ben £ob bir toerl)ängt, 

£>aB' id; bir ben fdmcüften, ben fd;öuften gefd;euft. 
,,©ieg!" riefeft bu fetig, „©leg, ©ieg alterte ärts!" 

2>a teuft' id; bie San^e bir in§ t;errtid;e §er$. 
2)u läd;eftcft lieHid; — id; umfing bid) im galt — 

3d? ütffe bie Sunbe — unb nun auf: — na$ S33att)aß! J ) 



1) 2>afcn, ©cfcutyte; sn>cite Sammlung, ©. 93, 3. Auflage, ßcipjig 1883. 



— 171 — 

Jungfrau ober cmcfy eines £iereS, beffen Eigenart ber (Stgen* 
art beS §etben BefonberS entfprid)t. 

2ludj) norbifd) £)ifen, attt)od;beutfd) 3bifen feigen fie 
toot/t, toaS aBer üBermenfd)tidi>e Jungfrauen überbau pt, 
nid)t nur 2öatfüren Be$eicl)net. 3n bem ülfterfeBurger 
3auBerfprud) sauBern f* e: heften Spafte, Binben 35anbe", 
burcfy' fold^e ffymBotifd;e gmnbtungen §eere ju tyemmen, geinbe 
ju fangen 1 ). Unter ben Sßatfüren ragen fyeroor §itbe itnb 
23runl)itbe, toetd;e pgteicfy ben Übergang ber ©ötter* in 
bie §etbenfage fetjr tetjrreid) barftetten. 

2Bäfyrenb bte Tanten ber anbeten Satfüren n)ed)fetn, feljrt 
üBeratt ber Plante § übe'S lieber: „§itb" t)eifH $ampf: ba^er 
tjeijH „§itbe toeden" fooiet toie ®ampf tteden. @te tft ber 
personifizierte ®ampfgeift: als güfyrerin, als erfte ber Söat* 
füren, tft fie — gvefya fetBft (©. 147). %d) ber ©age oon 
§ögni unb §itbe entführte §ebni, JpiaranbiS ©oljn, feine 
(MieBte, §itbe, Zottig §ögnis £od)ter. Ü)er SSater »er* 
folgt fie p @d)iff unb fyott fie ein : Beibe fantt ifyren Scannen 
ruften fid) pm Kampfe. §itbe Bietet bem 3Sater ein §atSBanb 
$ur (Süfyne (eS ift grefyaS §atSBanb: iörifingamen) : aber 
§ögni fteift ben Antrag prM: beim fdjon t?at er bie furcht* 
Bare Sßaffe aus ber <Sd)eibe gebogen, baS <Sd;toert £)a in Steif, 
baS 2 ) eines Spannes £obeSBtut trinfen muß, fo oft es aus 
ber @d)eibe gebogen toirb. (Srft baS SlBenbbunfet fcfyetbet bie 

1) Hu$ ba3 @tf>{ac$tfetb, auf »eifern totttt im 3afyre 16 n. (£&r. 
mit [einen (Styerusfern nnb beren SerBünbeten gegen ©ermantcuä fämpfte, 
Bei Dtbenborf am %u$ be§ ©üntet ober 2)ören unb 23ücfeBurg, fyat 3a* 
foB ®rimm§ poeftetootfe Deutung, auf Idisia-viso. „bte Siefe ber 
Söatbgötttnnen" surücffüfyren wollen; aücr fyanbfdjmftttdj tft nur Idista- 
viso überliefert. 23gt. 2)afyn, Urgefdjtc^te ber germantfdjeu unb roma* 
ttiföett SBötfer IL Berlin 1881, @. 89; 2>a$n, Seutfcfye @efd;t$te I, 1. 
®otfya 1883, @. 381. 

2) 9kd? untogBar barauf Uegenbem 3auBerBatm. 



— 172 — 

Kämpfer ber fd)redüd)eu £iabninga = (Sd)lad)t. 2lBer in ber 
yiafyt fd^rettet §tlbe pm Satyla^ mib ertüecft bie (Gefallenen 
aus ifyrem £obeSfd;laf: nnb fo in ieber folgenben 9?ad)t, fort 
nnb fort, Bio pr ®otterbämmerung nnb ju bem atlerle^ten 
®ampf, ber anf (Sirben gefämpft toirb. 

£)teS ift ber (Grunbgebanfe gar mancher (Sage : ein ebleS, 
fyerrlicfyeS SeiB, in tragifd)en üonflift geftellt jtmfcfyen ifyrem 
Sßatcr (ober iljren Brübern) einerfeits nnb einem ©elieBten 
(ober (Regatten) anbererfeits. 3ft einmal SSM gefloffen, barf 
fte nacfy bem ©ittengefefc germanifd;er Blutrache nid)t ritten 
uod; raften, Bis bie $tad)e burd) Untergang ber Sdjmlbigen 
oollenbet ift. So erfd)eint fte, nad;bem biefe ^ßflidjt ber 
Blutrache burd) baS (Efyrtftentum Befeitigt Sorben, als eine 
bä'monifd)e Unfyctbin, als eine „Salanbine", eine £eufelin, 
als bie SBerberBerin ifyrer Sippe ober ber u)reS ©atten, toaS 
fie urtyrünglid) letncötoegö mar, fonbern lebiglid) bie 35er* 
förperung ber unerbittlichen (Streupflicht ber Blutrache. £)iefe 
ift freiließ an ftd) tragifd), ba fte mit unentrinnbarer 9cot* 
menbigfeit fortraft, Bis Beibe ober eines ber barin oerftridten 
®efd)led)ter ausgerottet ift, burd) jebeS neue Blutvergießen 
neu entpubet unb aud) bie perföulid) gan$ Unfd)ulbigen (®i* 
feiger in ben mitten)od)beutfd)en ^iBelungen) erBarmungSloS 
mit bem ehernen £ritt ber üftottuenbigfeit ba^inftürjenb. £)aBei 
ift es bie ber älteren $tit augel)örige &uffaffung, baß baS 
räd)enbe SeiB auf «Seite ifyrer B r ü b e r , bte jüngere, 
baß fte auf Seite beS gemorbeten ®emal)leS tritt. 3eneS 
Seifert, baS, ioenn einmal gebogen, nid)t tvieber in bie 
(Scheibe fäl)rt, Bis eS eines Faunes £ob getoorben, ift eBen* 
falls ein flattrig fd)ö'neS Bilb ber Blutrad)e, bie, einmal 
entfeffett burd) Blutvergießen, nur nad) neuem Blutvergießen 
raftet. Unb fo fd)reitet jene gewaltige ©eftalt ber ®riml)itb 
als fpäte ^ad;tv>irfung ber Salfüre §itbe furd)tBar burd; 



— 173 — 

bie germcmtfd;e £)id;tung fyin : bie 2ßeiB geworbene 23(utrad;e, 
urfprüngttd; nid>t eine „Sa( anbin", tote fie Spagcn fdnlt, 
fonbem eine ©i5tttit ober bod) eine 2Ba(füre. 

Iftod) in d^riftUd^er 3eit fyat eine (Sage e$ auSgebrüdt, 
bafj §ilbe itrfyrüngticl) gretya fetBft tvar 1 ). bereit <Sd)mud 
ift ba$ foftBare §a(£gefd;meibe 23 ri fing amen, toeld)e$ tfyr 
oier jau&erfunbtge ä^erge gefdmtiebet — nad; fpäter, fdmtäfy* 
enber (Srfinbung nm ben ^ßrei^ t^rer 8ieBe§gunft. £)bin läßt 
e3 ifyr burd) Sofi [teilen nnb n)itf e$ il)r nur jurüdge&en, 
wenn fie, — nnb In'er erfcfyeint fie a(8 bie p $autpf tretBenbe 
Salfüre — ^toei ittäd^ttge Könige, oon benen jeber üBer 
&tcanjig 3ar(e gebietet, oerfeinbet unb jum Kriege fortreißt, 
baBei aber bie (Srfd/tagenen immer nrieber %am $ampf ertoedt, 
Bio bereinft ein cfyrift(id;er §elb biefem 3auBerfcamt ein (Snbe 
macfye. £)te ©age verrät gar oietfad) ifyren fyäten, fünft- 
ücfyen Urfprung : n)e^a(B Bebarf Dbin gretyaS p jenem Hampf* 
fd;üren, tr>a3 er burd) feinen Linien am Beften felBft oerftefyt? 
Selchen Vorteil fyat für Dbin bie ® eifterfd;lacfyt, tt)e(d;e 
bie 3al)t ber (sinfyertar nid)t oermeljrt? £)ie (Srftubuug oer- 
fyerr(id;t (ebig(id) ba$ (Sfyriftentum, ftefd)e3 burd; Honig Dlaf 
£rt)ggoafon bie 23 lutracfye aBjufteKen trautet, toäfyrenb biefe 



1) £ttbe, $ratt §itbe al§ gteicpebettteub mit ^rctya (ober $rtgg) 
ttarb fctet fceretjrt: ©puren bauen finb ber niebert einbilde -ftame ber^Ud^ 
ftraße »Vrou-elden-straet«: $rau£Uben=©traße; and) sufammengesogett 
Ver-elde, eine ©öttht be§ ©ginnen« (»Ver« aus grau). — 2ht3 SScrctbc 
tvarb ^fyarattbtS: fo foflte Reißen bte Softer beS §erobe3 (fonft §ero* 
blas): fie IteBt 3>otyamte8 bett Säufer: toett er fie §urü(ftt>eift, forbert fie 
fein §att£t: aU eS toor ifyr auf ber ©puffet liegt, tmtt fie e§ fiiffen, aBer 
e3 freist gurüc! uub Btäft gewaltig gegen fie, baß fie, nne toom ©türm» 
nunb genurBett, burd; bte Stifte fliegen unb tanjett muß einte Unterlaß: 
nur toon Mitternacht Big §ur erften §al;tteu!rat)t barf fie raften: bann 
fil^t fie tuauernb auf (Sfd;eu ober auf £>afetgeBü[d;. Waty anberer Raffung 
muß fie an ber ©ptfce be3 nutben §eere3 neBen Söotan burd) bte Stifte 
lagen, — tooBet U;re Salfiirennatur fid; betttlid; Befuubct. 



— 174 — 

nad) ber alten fyeibnifd;eu Sage Bei bem $ampf ber §)ebninge 
fort rafet Bi« pr ®ötterbämmerung. $ftan nimmt an, baft 
bie @age von §i(be nnb §)ögni in ber ®ubrun*<Sage 
weiter tönt (f. unten). 2Bie §itbe ift aucfy 23runl)itbe au« 
Sretya (ober gvigg) hervorgegangen, Sie ift Sföatfüre, Ijat 
fidj aBer ganj bem gelben 2tgnar pm £)ienfte geweift, fo 
bafj fie in bem $amvf mit Jpjatmgunnar, bem Dbin ben 
Sieg Beftimmt fyatte, biefen burd) 2Ignar erf plagen lieft. £)a 
eutBranute furcfytBar Obiu« $om ^ er ^ e »®igt*brtfa*: er 
nafym Ujr bie Salfürenfd)aft itnb Beftimmte fie pr ($I)e. 
SBrunfyilb aBer fd;wor, feinen pm Spanne p nehmen, ber 
fid) fürd;ten lö'nne (wa0 Dbin ber nod) immer gelieBten ge* 
wäljrt, mufj man fyinpbenfen, wenn man nid)t fotcfye« (MüBbe 
al$ aud) für Dbin uuantaftBar anfe^en will). £)bin ftad; 
ifyr nun ben Sdjtafborn in ba« §auvt unb umgürtete fie unb 
bie 35urg, in welcher fie tag, mit „waBewber $ol)e" (2öafin> 
logi), bie nur burc!)fd;reiten mag, wer- gurd;t nidj>t !ennt: e« 
ift bie ®tut be« ©Weiterlaufen«: 23rünl)itb gilt al« wirfticl) 
geftorBen unb verBranut: fie weilt nun Bei §et (wie ®erba, 
S. 122) unb ber §etb, ber p il)r gelangen unb fie burd) feinen 
$uj5 au« bem £obe«fd)taf erwedeu will, muft in bie Unterwelt 
einbringen, loa« von je al« t)öd;fte §)elbentl?at für (Götter unb 
§alBgötter (Dbin al« ^ornageft, Bei ben ©rieben Sperafle«) gilt. 

§ier wötBt fid) lieber bie 23rüde a\\$ ber (Götter * p ber 
§elben*Sage: urfvrünglid) ift e« Dbin fetBft, ber burcfy bie 
28aBerlo!)e in bie Unterwelt einbringt, bann gretyr, fväter in 
beffeu Vertretung SHruir unb inityt Sigurb. 

2lu« ber Jpetbeufage fenlt fid; bann fväter bie uralte ÜBer= 
tteferung al« 92ieberfd;lag in ba« ^ärdfyen vom £)ornrö«lein 
(S. 159) unb in ben Sd;wauf, „von bem ber au^og, um ba« 
®rufetu p lernen", ber allein bie von Ungeheuern gefangene 
&öuig«tod;ter retten fanu, weit eBen er fid) p fürchten nie 



— 175 — 

gelernt, bis He befreite, nad;bem fie ifym bermäfytt roorben, 
aud; Hefen Smtfd; erfüllt, unb xfjm, toäfyrenb er fd/taft, einen 
großen (Sinter einfallen SafferS fcotl ja^elnber gifd)lein in 
ba$ 23ett unb über ben £eib fd;üttet, u>obei er baS ©ruf ein 
grünblid) lernt. — 

Übrigens ift aud) @dl)neen)ittd)en, baö „in ben bergen 
bei ben fteben j$®tx%m H s b. 1). bei ben £mnfetetben in einer 
§öl)te, ober in bem im ttefften 2Öatb fcerftedteu 3^ er 9 re ^ 
ben £obe3fd;laf fd;täft, nad;bem ifyr ber giftige $amm (ber 
@cf)tafborn) in ba£ §aupt geftod)en toorben, eine in ber Unter* 
lüelt in bem £obe$fd)taf rnfyenbe ©öttut, bie nur ber jugenb* 
fcfyiJne, jugenbfüfyne $cnig$folnt, b, 1). ber grüfylingSfcuuen* 
ftral)t, ertoedeu unb befreien mag. 

£)er germattifd)e Spelbengeift lebt burdfyauS nid;t mtr in 
ben Scannern unfereS S33olfe^ : er Ijat Hetmefyr aud) fyod)- 
fyerjige Jungfrauen unb (Sfyefrauen in 3 e tefl feigerer kämpfe 
unb ©efaljren befeett. ©cfyott bie Corner fjaben bieS erfahren: 
bie grauen ber Kimbern lämpften nod) fcon ber Wagenburg 
^erab für tfyre tt>eiüüd)e (Sfyre, nad;bem bie Männer erfcfytagen 
toaren. 2Utd) foixft fanbeu bie fiegenben Segtonen unter ben 
£rfd)lagenen auf ber Salftatt mand;ntal grauen in SttanneS* 
Lüftung, SacituS fyht tyerfcor, ba§ bie Saffen (©cfjilb, 
©dauert unb gramea), ba$ aufgeführte 9^o§ bei ben $8xaviU 
gaben nicfyt fehlen bürfeu: — bie Junge grau empfängt fie toon 
bem ©emaljl, bem aud) fie Waffen fd)enft: fie feilen auSbrüden, 
in tüeldjer ©eftnmmg ba3 2Beib be§ Spanne« ©enoffttt derben 
muffe: Hefe ©emeittfdwft aud) im 2öerf ber Waffen ift ba3 
imtigfte Söanb, ba$ l)eiligfte ©etyetmnis ber (Sfye; bie SÖßaffcu* 
götter ftub aucfy bie (S^egötter. £)a$ Seib foll nid)t toasten, 
außerhalb ber ©ebanfen be$ §elbentum£ fteljen ju bürfen unb 
auftertyalb ber ©efa^ren be$ Kriege«: gleid) ju Anfang ber 
©je füll fie burd) tiefe (Symbole gemannt werben, baft fie p 



— 176 — 

bem Sittanne fomme at$ ®enoffm aucfy feiner kämpfe unb ®e* 
fahren , jetn ©cfyttffat tettexib in ber ©d)(ad/t toie im grteben, 
ba3 ®(eid)e toagenb unb erteibenb. — £)ie3 bebeutet ba3 
aufgeräumte Sftoft unb ba$ ®efd)en! ber Saffen: in fetter 
®efinnung fott ba§ 28eib (eben, in feiger fterben, bie em* 
pfangenen Waffen ben ©ö'tmen unb ben Sdjmnegertödjteru 
unbeftedt, tttcfyt entehrt übergeben , fo fie oererbenb oon ©e- 
fd;lecfyt ju ©efc^(ed;>t. (£acitu3, Germania Aap. 18.) 9ta 
ein §elbeuoo(f fote^er ©eftnuung oermod;te, ©eftatten toie bie 
Satfüren aus feiner ^ßtjantafte, ja au$ bem eignen %tfan p 
fdjöpfen. 

%l\d)t fetbft bie Saffen füfyrenb, aber burd) 2Bei§fagung, 
burd) @rforfd)ung be$ Ausgangs beoorftefyenber kämpfe bie 
23efd;(üffe ber getbfyerw, ber 2$o(f3fütjrer (eitenb, iMt fo bie 
3ungfrau SBeleba, im 8anbe ber iörulterer auf fyotjer 
2Barte emfam fyaufenb, größten Hinflug auf ben $rieg ber 
gegen SRom oerbünbeten (Germanen bei bem Slufftanbe ber 
23ataoer im 3a^re 69: fie fyatte Steg »erzeigen unb Sieg 
voax gefd)et)en unb ber gefangene Öegat ber Körner würbe auf 
feiner eroberten ^ßracfytgateere it)r bie Sippe hinauf a(3 wofy* 
oerbieuter 35euteauteU jugefü^rt 1 ). — 



1) 2)atyn, Urgente II. ©. 140; ©eutfdje ©e[^tc^te I, 1. <3. 414. 



tfffo* 9i«ptt*l 



Sfaiiere ©öttet 4 nnb Sflttümem 

23on jafyl'retcfyen anbereu (Göttern uub (Göttinnen fiixb uns 
©puren erhalten, faitm fyinreicfyenb, lebeubige 2lufd;auung Don 
ifyren ®efta(ten ju genxifyren, aber genügend uuferc $tage gu 
öerftärfen, baß uns oon aft bem Großartigen uub gelben* 
X)aften, £tefftmrigen uub geiuftnnigeu, 2tl)nung3ooften uub fri% 
Ud) ©d)a(fi)aften , tüa« bie ©eele unfereS 23olfe3 in biefen 
®ebi(ben geftfmffen Ijatte, nur fo bürftige krümmer uub 2ln* 
beutungen geblieben finb. 

Un^eifeüjaft ift oon §eimbatt, bem ©olni DbtuS uub 
oon neun (rieftfd)eu) ©tfnoefteru, (ioetd)e ü)n aufgeuäfyrt fyaben 
mit ber ®raft ber (Srbe, mit füfyler glitt uub mit bem (Strom 
be3 ©onnenlufyteS) , nur bezeugt, baß er ber treue Sßäc^ter 1 ) 
ber Sftegenbogenbrücfe 23if*röft ift (©. 28): er trägt ba§ 
getteube Särf>terI)om, ®iaUarfyom, in baS er ftößt, wann 
bie liefen fyeraureiten gum legten ©türm auf SlSgarbS golbeue 
§öljen 2 ). 9ttan Jjat ifyn unter anberem Stauten lieber ge* 

1) 2)te (Sbba rüfymt toon U)m: »eiliger ©cljfaf ate ein Söget braucht 
er, bei 9Zadjt »te bei £ag fielet er Imnbert haften »eit, er fyört ba§ ©ra3 
»acfyfen in ber Srbe nnb anf ben ©cfyafen bie Softe: — atfo erft recfyt 
jeben [tarieren Saut. 

2) 3)te§ §orn folt, roie man eine (Stelle beuten unü, unter bem 
Sßettenbaum geborgen uub erft, um $u jenem legten Äam^fe ju rufen, 
fyerfcorgefyolt »erben. 

2>af)n, SBalfjafl. 12 



— 178 — 

funben als Sftigr: als fold)er toanbert er üBer bie Gnrbe fytn 
unb toirb ber Sßater ber t>erfd^tebexten ©täube 1 ). 

lucfy 3ring fofl er Reißen unb nacfy ifym bte ^ttücfyftraße 
„3ringftrage" 2 ) Benannt fein. (Sr ift atfo ein ®ott bes 
§mnme(3, ber Öuftregion, als fotd)er eine ©ette (ein ©olm) 
DbinS ; at$ feine Butter toirb anbertoärts bie Gnrbe Be$eid)net. 
Slucfy ber ,,©d)toert^3" ^etßt er unb mit bem Sd)tt)ertgott Grit 
(©. 103) toirb er pfammengefyalten. ©einen Tanten Jjat man 
gebeutet als „£)otbe (b. $. ©m» beS £>eim3", b. tj. ber 
(£rbe, beS SettBaumeS: bafjer Reifst feine 2öol)uung §imin = 
Biörg, £immel3Burg: bafyer, a(3 ein (Bett be$ listen StfyerS, 
mag er ber „ioeiße" tyetfjett: bafyer fü^rt er, Ijod) ba oBen 
tt>ad)enb, baS frumme Jpom, b. I). bie 3ttonb*@utyeL ©ein Sftoft 
IjeijH ®ut(to£fcr (®o(b = SBMpfet) ltnb er Ijat gotbene &a$ne, 
atfo ein ®ott beS fyimm(ifd)en «Sonnenlichts. fDaljer fyeißt er 
aud) „ber fitf) ^eigenbe", ba itym ber 9D?ouat, in bem bie «Sonne 
fid) neigt, oom einunbjtDaujigften 3uni Bis einunb^an^igften 
3uü, getoetfyt toar. 3ebod) aud) (toofyl'tptigen) 9?egen fpenbet 
biefer §imme(Sgott: als Soft, ber Reifte, fengenbe «Sommer* 



1) ©er Sarle (Stbet), Äarle (®emetn*freten) , Streue (Anette), 
bte er afcer freiließ in §atte, §au§, $ütte fcfyon toorfinbet. 

2) 2)en ©tuafjen am §tmmet enttyrecfyen ©tragen auf (Srben (@. 77): 
mit Sring toirb ttt ber §etbenfage jtets Srmin sugfeid) genannt: auf 
3rmtn fyat man bte 3r min* f ante $nrü<f geführt, ton ber tier (Straßen 
nadj ben tier Sßtnben liefen : (Sngtanb tuarb ton 9JUtternad?t nad? Mittag 
burd)fd?nitten ton ber Erminge-strete: Sringftrafcett fyat man, 
tüte am §immet, aud) anfärben Vermutet: ber §immeU fragen Reifst 
aud) 3rmtnSfragen: hieraus fyat man 3rtng (§etmbatt) unb^rmtn 
als 33rüber unb afe Söegegötter ber §tmmetö* unb (Srbenftraften ge* 
folgert, mit fefyr äfretfeü)aftem 9?ed?t. — Ot;ne ^roeifet aBer ^ängt ber 
9iame ber Herminonen unb ber ber §ermunburen (ber f^äteren 
2^ürina,e) , Bei benen 3rmin, Srminfrib unb 3 ring Begegnen, 
mit ber Srminfut (@. 26) unb bem SrmtmSßagen, mit einem Oott ober 
§at6gott 3rmin sttfammen. 



— 179 — 

©tutfyaud;, gretyaS (ber jungen (£rbe) §al$gefcfymeibe SBrt* 
fingamen (baS frifcfye ©riut be$ Hafens) geraubt (b. fy. oer* 
fengt) Ijatte, ba Brachte e$ ifyr §eimbalt nadj) ftegreid)em Kampfe 
mit Soft toieber pritd: ber erfrifcfyenbe Regelt belebt baS »er* 
f engte ®rüu auf 3 neue. 

• §öbur, ber fdmtbtofe £öter SMburS, unb DbinS tote 33al* 
burS $?äd;er: §ermobr, 2öibar unb $3a(t, finb uns faft nur 
aus ber ®efd)id;te oon beS 8id;tgotteS Gmnorbung unb ber (§r* 
ueuerung ber 2£ett belanut: ifjre §auptbebeutuug liegt auf ben 
(Gebieten jener Betben großen (Sagen unb ift bort ju toürbigen. 
2lber einiget ift bod) aud) Ijier fcfyon ljeroor$ul)cben. 

Sali ift baS urieberfeljrenbe 8id)t, tt>eld)eS &ur $tit ber 
SBiuterfonuemoenbe bie Rötung 23alburS, ber in ber Sommer* 
fennemoenbe ftirbt, an bem Minben Jpöbur räd)t; er ift ber 
Sofm DbinS unb ber Sftinba (b. 1). ber nnuterticfyen ©rbrinbe). 
Sie toar bie £ocf>ter eines SKutljenen* (Muffen*) Königs. Dbin 
toar nad) 33atburS £ob getueisfagt, nur biefe fönne ifym einen 
Solm gebären, ber iöalbur räd)en toerbe. Dbin nafyt nun in 
feiner 2Banberer = ©eftatt mit Sd)ta^fntt unb Hantel jenem 
$önig, gewinnt beffen ®unft, fd;lägt als beffeu getofyerr bie 
geiube unb verlangt als 8Mjn ber Softer §anb. ÜDer $önig 
nntt fte ifym geben, aber bie fpröbe, l)erbe, ftolje Jungfrau giebt 
ilmt ftatt beS SÖrautfuffeS — eine Dfyrfeige. 

("Die (Srjäl)lung ftammt aus Saj:oS 23erid)t, mit ^al)treid)en 
33ergröberungeu ber (Götter, welche U)ir faft fämtlid; übergeben.) 
Nun erfd;eint Dbin als ©otbfcfymieb oerfleibet unb toirbt um 
bie SDfaüb mit !ünftlid;en Spangen. SlbermalS mit einem Schlag 
abgetoiefeu ncdjt er als junger, Müfyenber Krieger p ^Hog unb 
jeigt il)r feine $Heiter*Stüufte. 2lber fte ftöfH ben SBerbeuben fo 
raufy prüd, baf? er ftraucfyelt unb fein $nie bie (£rbe rüJjrt. 
£)a berührt er fte gornig mit feinem 3^wberftabe (gambantein, 
ben Sliruir gegen ®erba braud;te ©, 120) unb beraubt fte fo 

12* 



— 180 — 

beS SBerftcmbeS. 2lber bie Serbung gtebt er m$t auf: faun bod) 
nur Sftinba SBalburS $Md)er gebären. (Sr oerHeibet ficfy in 
grauengetoanb, nimmt unter bem tarnen 2Bed)a ÜDtenft bei 
bem Sftäbcfyen unb U)äfd;t ifyr bie beißen güße. £)a fie immer 
fd;n)erer erfranft, »erzeigt er, fie p feilen, aber mit fo harter 
$ur, ba£ bie kraule fie nur geputngen ertragen »erbe, ©o 
tvirb ifym Don bem 33ater ba$ SÖtttbcfyen gebunben übergeben: 
er fütyrt fie fort, »ermaßt fid) nun mit ber SBiberftrebenben 
unb fie n)irb bie SJhttter 2Baü3. SQöätyrenb feiner Sl&iuefenljett 
unb toegen be$ berübten Betruges 1 ) entfetjt aber ein Xtit ber 
(Better Dbin ber oberften ®eU)att: ein Ruberer, U((er, erhält 
DbtnS £fyron unb tarnen: aber balb gewinnt Dbin bie Götter 
lieber für fid), UUer muß flüchten unb tt)irb im fernen Sor- 
ben erfragen. 

£)ie £)eutung ift nid)t fdjnoer. 9ftnba ift bie n)interüd)e 
(Srbriube: nad) be$ 8id)tgotte6 iöatbur £ob ift bie @rbe bem 
tool)ttfyätigen SpintmelSgott Dbin entrüdt. $ergeben§ bemüht 
biefer ftd), fie für fxd) p gewinnen: oergebttd) befämpft er 
tapfer bie 2£interrief en , oergeblid; toirbt er um fie mit ben 
golbenen ®aben be$ @ommer3, oergeblict) ^eigt er ifyr bie öitft 
friegerifd)er (Stiele, ber f fünften (&afc ber (Sommerzeit: bie 
@rbe, bie bem $iebe$leben abgefagt, toetft breimat tyeftig ben 
greier prüd: bie 93erfud)e, beS Sintert §errfd>aft p brechen, 
fd;eiteru. £)a oerfhtd)t fie ber SebenSgott für immer, bem 
SBintertobe oerfaflen p fein, faftS fie tfyn nid)t erhöre: er 
toirbt um bie (Srftarrte, inbem er ifyr bie güge befpütt (e$ ift 
toofyl aftpfüfyn , Ijter an ben £amoinb p beulen, ber bie Gnrb* 



1) Gmte gang tyäte, un^affenbe Butfyat @ap§, ber MeS auf ge* 
fd;tcl)ttici>meufd)Ud;e ßwftänbe unb auf bie Floxal feiner £eit jurücffülut. 
gür eine pr SÖteberbetebung ber (Erbe fiegl)aft burc^gefiitute 2trgüft [trafen 
bte ©ötter i^ren Äöntg gettnft uid;t! 2ßir werben fetten, au§ tr>etd;em 
9htitr=©runb in ber alten ©ötterfage UUer an Dbtn8 ©teile tritt. 



— 181 — 

riube in £autoaffer fd;metjt: aBer trgenb ein äl)ntid)er ele- 
mentarer Vorgang in täufcfyenber §ülle nnb fd)einBar ungefähr* 
üd)er (^eftalt liegt fyier ju ®vmtbe) unb gtutngt bie immer ncd) 
SiberftreBenbe plefct mit ®en)att, fid) bem Sieger p ergeben 
unb bie SDhttter ju werben be6 neuen grafyttng$, ber ben im 
23or}afjr (Getöteten an bem Sinter* unb ^ad)t=®ott §öbur 
räd)t. Urfprüugtid) Be^og fid) 35atbur$ £ob nur auf ben jätyr* 
ticken Untergang be3 8id)te6: erft fpäter toarb bieS auf bie 
®ötterbämmerung Belegen unb nun fonnte nicfyt mefyr 23atbur 
fetBft jeben grüfyting n>ieberfef)ren , — oielmeljr erft in ber 
erneuten Seit — fonbem ftatt feiner ein SSruber, ein anberer 
©oljn Dbto 1 ). 

Sali tt>ar ber Sttonat 8io3Beri (8id)tBringer : oern neun- 
zehnten Januar Bis achtzehnten geBruar) getoeifyt, ttaS bie 
®runbauffaffung fcett Befräftigt 3n biefe 3eit fällt nicfyt nur 
SQZariä öicfytmeß fetoeiter geBruar) , aud) ber Valentins* 
tag (vierter geBruar), ber in (Snglanb (Dp^elia in ©fyafe- 
ffceare$ §amtet füljrt ein $otMieb barüBer an), ^orbfranfreid), 
IBraBant ein geft ber ÖieBenben ift. 5ln biefem £age paaren ftd) 
nad) bem $otf3gtauBen bie $tfgetein unb aud) bie iungen £eute 
wählten ober erloften für ba$ fommenbe 3at)r, IjatB im ©cfyerz, 
r)atB im (Srnft, i^ren <Sd)a^. Wlan l?at nun ©anlt Valentin 
als an SatiS «Stelle getreten gebaut, aud) biefeS §eiligen Tanten, 
auf einen feiten tarnen beSfetBen (&otte$: % li, ber Sftafyrer, 
unb einen brüten : 33ui, ber 25eBauer, b. fy. (£rbBeBauer, 2tder* 
BeBauer, auf Sei o, Solo (unferem neuljocfybeutfcfyen „Safyt") 

1) ßu fünftlid) unb sugteid; red^t gefd)macfto§ fd;eint bie (Srfläritng 
ücn Dbin§ angeblicher Vertreibung aus bem £immet nadj Söatis ©eBurt 
aus ber (Srfafyrung, bafä, „toenn bie £age langen, ber Söinter erft lommt 
gegangen": audj faßt ja 2BaU, nur eine -iftad)t alt, ben bunMn 2ötnter= 
gott §15bur. Vielmehr ift biefe „Vertreibung" Dbin§ fipäte 3 ut ^ at ©ajos 
unb fyat Utto ©intreten für Dbtn nad) ber eckten @age mit 5Unba 
unb Sali gar feinen gufammenfyang. 



— 182 — 

jurüdgefüljrt, b. I). einen ®ott beS Softer gefyeuS, ®lü<fe8, 
eine« £ieBeS*grül)tiug3. — 2lud) alö guter @d)ü^e wirb Sali 
gerühmt: ber grüfytingSfonuengott entfenbet bie femfytntreffen* 
ben Pfeile wie WBoS Button. 

Uli er ift nadj> ber eckten alten @age burd)au3 nid)t ein 
oon ben empörten Göttern eingefettet ®egenfönig DbinS, 
fonbern lebigtid; Dbin fetBft: nur ein winterlicher, ftatt beö 
fommerttd)en DbinS. 9htr ber (Sommer ift bie £eit für bie 
®rieg$fafyrten be$ «SiegeSgotteS — ift er bod; pgteid) ber all* 
BeteBeube TOoater ber fommertid)en SeBenSfreube: im Sinter 
rul)en wie ber ®rieg, fo jenes tarnte greubeteBen: Dbin 
ift fern, fo fcl;eint e$. SIBer er ift bod) ba: nur unter beut 91a* 
tuen „Uli er" unb in winterlicher Sßermummung. 3e^t gewährt 
ber ©dmee bie gäf)rte beS Silben bem Seibmann : nun Beginnt 
bie 3a gb: Ulier füfjrt fte au, pm <2dm^ gegen bie ®ä(te in 
£ierfelle gefüllt, feines 35irfd;gang$ Söeitte liefert il)m ja 
reicfyticfy ^eljwerf, — mit ^Öogen 1 ) unb ^ßfett, @d;rittfd;ul)e 
unter ben (Sorten : — fo »erfolgt er Be^enb üBer «Schnee unb 
@i6 beS SitbeS ©pur, ein ®ott ber 3agb: hierin ift xfym 
(Sanft §uBert (§ucBert, ber^ampfglänjenbe), nachgefolgt. 
(£r ift ein ©ofm ber (Srbgöttin <Sif, aBer nid)t oon £f)or: 
benn er wirb geBoren, wann bie (Gewitter nod; ferne ftnb: 
fein SSater fonnte fügüd) ungenannt Bleiben, wenn Ulier = 
Dbin ift. @id) f elfter meint baljer Dbin, wenn er, in ®önig 
®eirröb$ ©al pr gotter ^wifd;en jtoei geuer gefegt (€>. 155), 
ausruft: „Ser bie ßofye löfd;t, gewinnt Uli er S ®unft unb aller 
(Sötter". 3m ©ontmer weilt bagegen Ulier in ber Unter* 
weit, £)bin auf (£rben unb in SlSgarb. 2113 wiuterlid;er ®ott 
tyat Ulier and) bie ©d)rittfdml;e, metleid)t aud) bie <Sd;nee= 

1) ©eine Sßotntnng ?) »bat tr (©.29), (SiBen=u)äler, toett fcon (Sifcn= 
fyotj bte tieften Sogen gefertigt werben? Ober toon tyba, glitt, fluten* (b. f). 



— 183 — 

fcfyufje erfunben: er Befyrad) burd) Saufcer 1 ) einen $nod)en 
fo, baß er barauf üBer ba$ gefrorene SO^eer fahren fonnte: 
bie ©cfyrittfdjmfye würben ax\& $nod;eu gefertigt : fcielleidjt aber 
lieg il)n bie ©age auf folgen Breiten, fd)itbäfyntid)en g^Ber* 
fd;ul)en aud) über flüffig Saffer fd)reiten. £)a£ er aBer 
beStyatB (warum? ein ©d)rittfd)ul) ift bod) lein <Sdjn'tb!) 
ber „©ctyüb^S" fjeißt (oergleicfye ®. 178 Bei £eimbaft: „ber 
(Scfywert*2l§"), ift eBenfo unwa^rfdjjeintid), wie baß er be^alB 
im g^tapf angerufen würbe, weit tyier ber ©d)itb fo 
wichtig gewefen fei! Vielleicht war als fein ©d;itb bte @t8* 
bede be3 winterlichen 9fteere§ gebaut unb t)teüetd;t tjeifit beS- 
IjafB ber ((gl«*) ©d)itb „UtterS ©<$tff", weit ber Sintergott, 
ftatt auf einem <Sd;iff, auf bem ©cfyitbe be$ ©feg ba3 SOZeer 
üBerfcfyreitet. allein ba$ finb (auter aflp füfyne, wenig Be= 
friebigenbe Vermutungen, 

Sibar fyeißt „ber fd)weigfame 213" : nur altpfefyr oerbient 
er biefen Tanten: benn er fd)weigt aud) un$ gegenüBer: biegor-- 
fcfmng mü^t fid) faft ganj oergeBtid) ifyn p erftären. £)od) wirb 
man „Sibar" aCö ben „Sie ber er" 2 ), b. ^. ben SieberBringer 
unb Erneuerer faffen bürfen: er ift e$, ber feinet Vaters Dbin 
galt an bem genriswotfe räd)t, itub er ift e$, ber neBen Sali, 
bem SRäcfyer 25atbur$, fcor alten anberen als in ber erneuten Seit 
fortteBenb au^brüdtid) genannt wirb: errätst ben 2111* Erhalter 
an bem 3111*35 er berB er: er erneut bie Seit. Vielleicht war feine 
9laturgrunblage bie jäfjrticfK Sieber=(£meuerung be3 SeBenS 
ber ^atur im gritfytiug, Beoor nod; bie Seit* Vernid;tung unb 
Seit- Erneuerung auSgeBitbet war : aU biefe Se^reu auflamen, 



1) „2Bte treffftcf) er toerftcmb", — tr>emt er Dbht fetfcer toar, logt, ben 
2fterfe£itrger ©pntdj @. 131. 

2) Waü) Stjtbertt ift SBtbar (fcott vidr, Salb), ber „fd)tt)etgenbe Ur= 
tr-atb": lüemcmb ftagt ifym jungen: fogar Soft ttetß ittd)t3 gegen tl?n git 
täftertt. 



— 184 — 

t 

warb aitö beut jäfyr tiefen Erneuerer ber enbgiütige Sieben 
Briuger. Seil er auefy baS ®rün ber Erbe nneberBringt , — 
attiafyrtid) unb in ber großen Erneuerung — mag e3 oou ilnn 
Reißen : „®efträudj> grünt unb IjotjeS ®ra$ in SibarS Scmbnribt" 
(Sanblueite, (Gebiet), n>a$ auf Bei be Wirten fcon Erneuerung ^agt. 
3}aß er bereinft ben genrtStoolf erlegen wirb (unb $tt)ar in tt)etd;er 
Seife), oerfünbet bie Setefagung: er toerbe „bem Solf bie 
falten liefern ftüften" (f. unten 25ucfy III, tagtet 2). Unb p 
biefer 33ebeutung SibarS aU be$ 9?äd;er3 unb Sieberfyerftelfe 
ber Götter ftimmt e6 aud) trefflid?, toenn e$ Ijeifjt: „2luf Sibar 
vertrauen bie ®ötter in aßen ®efafyren". ©tumm unb aB- 
gefcfyieben ftcfyut er in ber Einöbe, Bi3 er fyeroorfcfyreitet, be3 
fyoljen 33ater$ Xob ju rächen. 

Sir fallen Bereits, ba§ DbinS eine SBebeutuug ats ®ott 
ber £)id;tuug aus feinem Sefen auSgelöft 1 ) unb in feinem <Sofme 
25ragi, als einem Befonberen ©ott ber £)id)tung, nrieberljott, 
felBftänbig perfonUd) gemad;t nrirb. Sir tmffen nur fefyr 
wenig oon biefem: „er ift gefeiert toegen Sortgetoanbtfyeit unb 
Sofylrebeiü)eit unb gefdjicft in ber ©fatbenfunft, bie nad) ifym 
23ragr fyeifjt : and) werben $eute, bie rebegefd;idter als aubere, 
23ragur*8eute genannt, ©eine (Gattin 3bun betoa!;rt in einem 
©efäße jene Spfel, n)eld)e bie Götter genießen, wenn fie altern: 
benn baüon »erben fie alle (immer nrieber) Jung unb mag ba$ 
fo bauern Bio pr ®ötterbämmerung". 

Es oerftoßt nun gegen alle Erfahrung üBer Entfteljung 
Don ©öttern unb ®ötterfagen, mit ber I)errfdj>enben Stuffaf* 
fung anjune^me«, in ber oerjüngenbeu $raft biefer Spfet fei 
bie „oerjüngenbe ®raft ber ^ßoefie" gefeiert! 9iem! ©old)e 
äftfyetifd; * ^itofo^ifc^e Reflexionen , ttn'e fie ein ÜDtc^ter^ 



1) Sie fo oft : 3. 33. »atbur als 9te<$tSreitt§eit unb 9fc$t8to>a$r$ett 
in feinem @ofme ^orfeti. 



— 185 — 

^fyifofo^ überfeinerter 3^t(tfatton aufteilt, liegen ben naiüen 
Stnfcfyauungen ber Urzeit fem. 93ielmel)r fcerrät eine (Stelle, 
luetcfye 3bun mit ®erba (S. 117) ibentifi$iert, baß biefe fcer* 
jüngenben Spfel bie in jebem grüljiatyr fid) üerjüngenbe ÖebenS* 
fraft ber @rbe finb : jeben §erbft bämmern bie $id)t*®ötter, jebeS 
grüfyjafyr verjüngen fie fid) lieber burd) bie üerjüngte SebenSfraft 
ber (£rbe: bal)er n>a§rt biefe fcerjüngenbe 2Birfung aud) nur 
bi6 jur (^ötterbämmerung, oor bereit Söollenbung Bereits baS 
2öieberfeljren beS grüfytingS aufhört. (Srft folgetueife unb 
fyäter Ijat man bann aud) bie mit bem grüfyling lieber 
beginnenbe ÖiebeStuft in jenen Spfeln gefunben unb beren 
©gnerin 1 ) mit bem Siebgott fcermäfjtt. 

2>on 3bun toerben ivod »erfcfnebene Sagen ersäht, beren 
erfte blofj auf ben 3al)reStt)ed>fet fid) be^iefyt, beren $n)eite, ur= 
fprüngtid) üon gleicher ißebeutung, fpäter auf ben Untergang 
ber 3ße(t übertragen nmrbe. 

(ginmal ^ogen brei 2lfen ttanbernb über SÖerg unb Zfyal: 
Dbin, Soli unb §önir. (Sie lamen in öbe Öanbe, wo fie nur 
fdjmtale $oft fanben. £>a fie ins £fya( herabfliegen, erbtictten 
fie eine §erbe n>eibenber SRinber. Eifrig unb üoll greube, 
ifyren junger p füllen, ergriffen fie eines ber £iere, fd)tad^ 
ktm es, machten geuer au unter einer fjoc^mpfetigen (£icfye 
unb sollten ben ganzen Od)fen fieben. yiafy geraumer $ett, 
ba fie fügticfy glauben burften, ber Sub fei oollenbet, becften 
fie ben Steffel auf: — aber ftetje, baS gleifd) toar nod) nid;t 
gar. Unb ba fie nad) langer $z\t lieber nad)fal)en, ba tt>ar 
eS nicfyt beffer. (Srftaunt rebeteu fie unter einanber, tDc^er 
baS U)o^l rühren fonne? £)a fyörten fie fyod) üon bem Stufet 
ber ©cfye ^erab eine Stimme: ,,3d), ber id) Ijter oben f%, 



1) @cfyon 3butt3 9?ame Bebeutet (tute ber StbarS) : — „SKteber", „Sie* 
fcerum", b. % toerjüngettbe (Srmmrng. 



— 186 — 

toefyre bem ©üb, p fieben". Unb fyinauffd)auenb erBtidten 
fie ba oben einen 5lbler, ber toar ntcfyt Hein. „Sollt u)r mir 
Sättigung oerftatteu an bem SRiube", rief ber mäd;tige SSogel 
herunter, „fo füll ber ©üb fiebert". £)a fie mm pftimmten, 
flog ber 5lar fyeraB, fefcte fid) p ^^ ®effel unb fofort n>ar 
ba§ gleifd) gar. £)er 93ogel nafym nun aber gleid) oorioeg 
für ficfy bie Beften unb größten ©lüde: Beibe Senben unb Beibe 
SBugtetle. £)a$ erzürnte Soft: er faßte eine ©tauge unb 
ftieß fie mit 9ftad)t bem $ogel in ben SeiB. £)er flog auf, 
bie ©tangenfjpifce im fthmtpf: aber Soli In'elt nod; ba$ anbere 
Gmbe in ben Beiben §änben unb falj fid^> mit empor* 
gertffen : unb lonnte nicfyt loSlaffen, olnte fyera&pftürjen unb 
p jerfc^metteru. Unb ber SSogel flog faufenb üBer gelsfpifeen, 
33ergftetue unb 25äume fo niebrig fyin, baß Soli heftig baran 
ftieß mit ben 53 einen : unb aud) bie State fcfymerjten ilm fo arg : 
er meinte, fie toürben U)m au§ ben 2ldj>feln geriffen. gleljent* 
lt$ fd)reienb Bat er ben 2tbler um grieben. £)er aBer fufyr 
immer rafd;er ba^in unb fagte, niemals feile Soft baoon 
lommen, toettn er ifym nicfyt 3bun famt ifyren tpfeltt au$ %& 
garb r)erbeifd^affe itnb in feine ©etoalt geBe. Soli, in feiner 
2lngft, oerfpracfy alles. £>a fe^te U)n ber $oget aB, baß jener 
p feinen Seggefäljrten prütfgeljen lonnte. (5r fd;tt>ieg aBer 
üon ber Söfung, bie er oerf proben fyatte. 2118 fie nun toieber 
uaef) 21§garb l;eimgele^rt loaren, f^rac^ Soli 31t 3bun : „®omut, 
bu §olbe, mit mir naefy SOlibgarb hinunter, £)a fyaB' id) in 
einem Salb einen 23aum gefunben mit Spfeln, bie finb nod; 
fd)ötter als bie ©einen." 3bun toollte ba§ nid;t glauBeu. 
„Sofylan", fpracfy Soli, „nimm beute Spfel mit, fyalte fie 
baneBen unb oergtei^e." Unb 3bun u)at naefy feinem SKate 
unb folgte tr)ttt p Salbe. Da lam faufenb ber 9?iefe £l;iaff i 
in 2lbterl)aut gefahren — benn ber toar e$ geioefeu, ber Soli 
üBerliftet unb entführt t)atte — ergriff 3butt famt tf)reu Spfeln 



— 187 — 

unb trug fie burd) bie Suft baoon naty £fyrtymfyeim in 
feine Speimat. 

Den (Göttern aber ging e$ nun gar fcfylecfyt, feit 3buu oer* 
fd)n>unben : ifyre §aare ergrauten, fie tourben alt. Da traten 
fie pfammen, gelten SRat unb forfd)ten, n>a§ man inltyt 
oon ber $erfd)nntnbeuen gefeiten ober gehört. Da marb feft* 
geftellt: ba$ te^te, loaS man oon ifyr gefeiten, toar, baß fie 
mit Soli ax\& 2l3garb gefd;ritten. Da ergriffen fie ben fd;on 
lange 25eargtt>ol)nten, Banben \\)n, führten i^n oor ifyre 9ftdj>ter* 
ftüfyle unb Bebrofyten ifyn mit Reinigung unb £ob. Soli er* 
fd)ral: er getoBte, er toolle nadj) 3buu fucfyen in 3ötunl?eim, 
— benn oietteid;t fei fie bortln'n entführt — toenn ifym gretya 
ju rafd)er 3tofe ifyr gatlenfyemb (<S. 94) leiten ioolle. Unb 
uacfybem er in bie$ In'neingefcfytityft, flog er gen Sorben nad; 
Stfiefentyeim unb lam in £fyiafft$ §au$. ©er toar fort, auf 
ben @ee gerubert: 3bun toar allein p §aufe. Da oertoanbette 
fie Soli in eine $lu\} (nad? anberer $e§art in eine ©djtfoatBe) , 
ergriff fie famt ifyren $tyfeln mit ben gangen, unb flog baoon, 
fo fdjmelt er lonnte. 2lBer £l)iaffi, U)ie er na$ §aufe lam, 
oermt(3te fofort 3bun, futjr in fein 2Ibtetf)emb unb fe^te bem 
gallen nad) — mit 2tbterf Quelle. Die (Götter ftanben auf 
2l3garb0 ^oI;en 3^ nnen unb Btidten felmfüd;tig unb ^arrenb 
nad) 3bun unb nad) Soli gen Sorben, ©a fallen fie ben 
gallen tyeraneilen, bie yiufy in ben gangen, Ijart »erfolgt oon 
bem burd) bie Sollen ftürmenben 5lbler. @ie eilten l)eraB 
oon ber SJftauer, l)inau3 oor ba$ Zi)ox unb Rauften trodene 
§oBelfpäne brausen l)art an bem Sali. Der gatle lam nod; 
gtüdtid) üBer bie Sinnen unb ließ ftd) im §ofe gerabe hinter 
ber flauer nieber. Da toarfen bie (Götter geuer in bie 
@^äne: ber 51bler aBer lonnte fid; im sollen ©ctyufj be$ 
(5turmflug$ ntd;t mefyr galten: er faufte fyeran, baS geuer 
fd;(ug ifym üt$ ©efieber: ba lonnte er nid;t mel)r fliegen, er 



— 188 — 

ftür^te jur @rbe unb rafd) toaren bie $fen jur £anb, zerrten 
ifyn burd) ba$ £l)orgatter unb töteten ifyn 1 ). 

£f)tafft ift ein ©turmriefe: benn als ^erftörenbe ® eroalt 
ift ber Sötnb uicfyt Dbin, fonbern riefifd): ©türme, nacfy 
©djmeftigfeit unb ®ett)alt t^reö faufeuben g(uge§, tourben aU 
2lbler gebaut: feine Jpeimat £fyrtym=fyeim (too aud) ber rie* 
fifcfye (im ®egenfa£ p £fyor) £)onnerer 23)rfym Raufet, ©. 85) 
tft baS nörblicfye unfruchtbare Gebirge, ton toanuen im ©pät* 
fyerbft bie eifigen, töblid;en ©türme fommen: in biefe oben 
§ungermarlen toaren bie brei 3lfen über 23erge unb Dbtcmb 
getoaubert, beSfyalb fanben fie bie !arge ®oft: als ©turmabter 
Ijat £fyiaffi aud; oerfyinbert, baß ber ©üb gebiel): er Blies 
ba§ geuer au&: er oerioefjt bie Särme. $ietteid)t fyatte e$ 
aud) ffymbotifcfye 33ebeutung, baß gerabe &ofi (bie ©ommer* 
toärme?) oon bem falten §erbftfturm baoon getragen toirb 
burd) bie Öüfte. Sie £f)rtym gretya (bie fcfyöne 3afyre$äeit), 
fo \mü Sfyiaffi bie Sieberle^r be£ ®rün§ ben (Göttern ent* 
reißen unb für fid) rauben (Urlaub: baS frifcfye ©ommergrün 
an £aub unb ®ra£), Sirflid; aucfy gelingt e3 bem fyerbft* 
ticken Sftorbnnnb, bas ®rün be$ SatbeS unb ben gotbenen 
^Blumenflor ber liefen p entführen: bie Götter, b. fy. bie 



1) Su* ©üfynung gakn fie S^taffte Softer ©labt bem »anifd?en 
©Ott -ftto'rb, 9fteer=gott, au§ 9?oatun jur (Sfye (fcetber Ätnber fitib gretyr 
unb <$refya). Hber beibe Vertrugen fid) fd;led)t, »outen fie in DlitfrbS 
§etmat an bem äfteereSftranb ober in ©labis ©efcurtslanb in ben ^Bergen 
Raufen: ©labt lounte an ber Mfte leinen ©d)faf finben fcor ber 9ttöoen 
ifyr »ibrigem ©elreifd) unb DZib'rb »urben bie SSerge Verleibet, »eil ifym 
ber Sßölfe ©efjeitl nid;t fo gut gefiel, »ie ba§ ©ingen ber »Üben ©d?»äne 
am 9fteere. ©labt jog tu tfyre SSerge jurüd nad; Sfyrtymfyetm : bort jagt fie 
auf ©d)litt[d)ulj)en unb fdjtefjt Sßilb mit ifyrem SSogen. Wlaxt beutet: bte 
SBergqueHe ©labi, bte fid) mit bem 2Keere bereinigt fyatte, fefynt fid) juräcl 
in ba§ £od;lanb ifyres tlrfyrungS. 



— 189 — 

Sftatur, toerben nun att unb grau. Soft, ber ©übtoinb 1 ), nnrb 
auSgefanbt, bie (Entführte lieber p fyoten, muß ftct) SretyaS, 
ber grüfytingSgöttin, ginget entleihen, nact) ber SaljreStoenbe, 
wann ber 9?orbfturm gerabe aBtoefenb. 

2tt$ Sftufj b. tj. ats auffyrteßenber ©amenfern tötrb bte 
Verjüngung surüdgeBract)t ober in ®eftatt ber frütjting- 
öerfüubenben <Sct)n>atBe. 3tt>ar Brauft ber Sftorbfturm t>er» 
folgenb tnnterbrein : aBer in ben öon ben tt>ot)ttt?ätigen 2D?äd>ten 
entjünbeten Stammen ber Begiunenben ©omm ergtut muß er 
üerenben mit »erfengtem ©efteber. 

(Sine anbere @age Berichtet: 3bun, SioatbiS, be3 fünft* 
reichen 3u)erge§ jüngfte £od;ter, ti>ar, nacfybem fct)on anbere 
uuljeifootfe 23or$etcfyen, fd;tt>ere träume unb St^nungen bie ®ötter 
geängftet Ratten, fcom SetteuBaum t)eraB proben gefunfen. 
(Sie tiegt an ber (Srbe, unter be$ Raumes €>tamm gebannt: 
fd)tt>er erträgt fte bie3 ®efct)id : fo tauge an Weitere 2Bot)nungeu 
getränt, fann fte e§ nid;t lernen, nun leiten ju fotten Bei ber 
Softer ^örtr-is (@. 21), b. $. ber 9fa<$t, ber ©enofftn $els. 
£)ie ©ßtter fefyen tfyre £rüBfat um biefe§ SöoljnenS in ber £tefe 
toitten unb fenben itjr ein 2Öotf8fett, ftct) p Bebeden: bamit 
fcerpftt freut fte ftct) jtoar biefe§ SlflittetS, it)re garBe erneut 
ftd). 5tBer bod) trauert fie noct) immer. £)a fenbet Dein 
brei 33oten an fte au3 : §eimbatt, Soft unb 25ragi, bie lieber* 
gefunfene au^uforfd;en, voa$ fte nnffe ooix brot)enbem $ßtlU 
gefdn'd, oB ba3 it)r 2Biberfat)rene aud; ben ©b'ttern unb ber 



1) Ober bte Sa'rme iiBer^ait^t? 9ftan tnu§ and) fyter ttt^t SttCeS aus 
beut $em, aus ber üftaturgrunbtage ber Sfttytfye elitären ttotten: Soft« 
ben ©öttem Betoufjt nnb mx&ehmfjt toerberBtt^e ©efamtkbeutung genügt 
auet) fyter, feine 9Me jn erflären. äftan Braucht atfo md)t ju beuten : bte 
fdjmetcfyetnbe, aBer fcerrätertfd;e ©pätfommergtut tft e3 getoefen, tuetcfyc 
ba$ ©rüit toerfeugt, bertuettt unb fo beffen (Entführung burd; ben §erBft* 
ttrinb argüfttg fcorgearBettet fyat. 



— 190 — 

Seit Unheil bebeute? 216er erfolglos bleibt bie ©enbung: tote 
fd)eit imb betäubt erfd;etnt ben 23oten bte tote: fie fd)toeigt 
ober fie toeint; bte beiben anbereu lehren nad) 2l3garb prücf : 
nur ißragi bleibt, fie p Ritten, bei il)r prüd (ifyr (&attt ober 
Bräutigam). „£)er oerftummte ®efang (aud) $ogelgefang?) 
Ui ber fyingetoelften ©ontmergrüne" (beutet Urlaub poefieooll, 
aber feljr fülnt). 

3bun ift aud) Ijier bie ^ommergrüne : fie Ijetßt bie }üngfte 
Xod)ter 3*toatbt$, be3 „3mten*2Öattenben": benu innen int 
(Schöße ber (Srbe walten bie 3*°e*8 e / a ^ ^ even funftoolleS ®e= 
bitbe ber (Sd;mud ber Dberf(äd;e mit 23tumen, ®ra$, Kräutern 
unb (Saaten gilt: Ijaben fie bod) aucfy @if$ gotbeneS §aar 
(©. 135) — ben (Mbfcfymud beS reifen betreibe« — geftattet. 
©ie ift im Sperbft oom 2öettenbaum fterbenb f)erabgefunfen: 
tta^e §els 9?eid;' liegt ber 23lattfd)mud be$ iüngften 3afyre$, ge* 
toölmt, in Weiteren §öl)en p tool)nen, jet^t trauernb am 23oben. 
£)ie (Götter fenben iljr jmar ben 2Öutterfd)nee, bie SotfSbede, 
fie p fdjm^en. 2lber aud; «peintball, ber <pimmel3regen, unb 
Öofi, bie Särme, oermögen fie nid)t lieber p beleben: ber 
oerftummte ®efang bleibt bei il;r prüd bis pr Sieberfefyr 
be3 grüfytingS (muß man im ©inne be3 urfprün glichen 
$tytl)o3 beifügen), toann beibe toieberfefyren nad) oben, später 
aber toarb 3bun3, ber Verjüng er in , §)erabfinfen auf bie 
brofyenbe ®ötterbämmerung belogen: fie galt nun, toie balb 
aud) 25albur, beffen beoorftefyenben £ob ifyr §erabfinlen nun 
oorbebeutet, alö unlieb erbringbar ben (Göttern oerloren 
bis pr Erneuerung ber untergegangenen Seit. Daljer bie 
tiefernfte ^Beübung in beut bie oergeblid)e 35otfd)aft fcfyitberubcn 
(Sbbatiebe: „DbinS Sftabensauber". Dbitt forbert bie Götter 
auf, „nun anberen IRat p fud;en toäfyrenb ber 9?acfyt": fie 
finben feinen: anbere böfe 2Umungen brüden fie. (Sr fetbft 
aber fattett fein ^oj? unb reitet nad? §el, ber Uuerfd;rodene, 



— 191 — 

eine tote 2öa(a burd) 3auBer in toeden unb oon tfjr lusfuuft 
ju ergingen über baS nafyeube ®efd>id. 

@e^r toenig ift e$, toaä toir oon einigen anbeten ®öt* 
tinnen unb ©iJttern totffen : faft nur, baß ilmen getoiffe 
Monate ober anbere 3aIjre3aBfd)uitte geweifyt waren. <So 
einer (Göttin ©purfe ber geBruar, ber nad; ifjr „©porfet" 
fjieß: oiefteid;t war iljr ber gleichnamige Sad;o(berftraud; Zeitig: 
„©pürfete ßatljrtn (ober „(Surfet« (Stelen") fd;üttelt ifyre 
neunuubneun^ig SHode" jagt ein «Sprichwort am SRIjeut ober in 
Seftfalen: oiefteicfyt bie pufigen 9?egenfd;auer unb ©d;neefäfte 
bicfcö äBonat«? 

£)en ^orbgermanen aBer tyetfjt ber geBruar ®6t unb oon 
bem SeiBe, ba$ ifym biefen tarnen gaB, geljt folgenbe auf 
öanbnafjme, IderBau unb grül;(ing3anfang Be^üglic^e «Sage, 
©er alte 9?iefe gorniotr (©. 133) fjatte einen ©olm $ari, 
biefer einen ©oljn grofti (groft) , biefer einen ©olnx ©nar 
(Schnee), biefer einen ©ofyn £fyorri, bem (oiefteid;t) um ffllitt* 
Sinter baö Dpfer Z^oxxuhiot geBrad;t würbe. «Sein ©otm 
®or gaB bem „©d/lacfyt^onat'' ben tarnen (im DIooemBer), 
ber anbere ©oljn l;ieß $ftor: wafjrenb be$ ^Ijorri-gefteS warb 
beren ©d)wefter ® 6i gerauBt. ©er $ater eutfanbte Beibe ©öljne, 
bie Verlorene ju fud;en: oier Soeben fpäter Brad;te er ein 
Dpfer: ( — „(BoUUott" — ) oermuttid;, auf baß bie (Götter bie 
Siebergewinnung Begüuftigen möchten. ®or fud;te jur ©ee, 
9cor su Öanbe: ®or fuljr an «Schweben oorBei nad; ©änemarf, 
Befugte fn'er feine ®eftypen, bie oon bem 9#eergott §ter 
(Dgir) ftammteu, unb fegette bann weiter gen 9?ort>en. s Jcor 
aBer wanberte aus ® w e n ( a n b burd; Sapptanb nad) 
£I)ronbfyeim. 53 eibe trüber waren mit ©efolgfd;aften au3= 
gebogen unb Ratten fid; auf ifyrer gaf)rt gar manche £anb* 
fd;aften unb (Sitanbe unterworfen, 1(3 fie wieber $ufammen* 
trafen, verteilten fie ba$ (Gewonnene berart, baß %lox ba$ 



— 192 — 

fefte $attb Bettelt: — er nannte e§ 9? orroegen, ®or aber 
bie Sttfettt. ©itbüd) fattb 91or aud) bie <Sd;tt)efter lieber: 
<protf, ein (Snfet £fyor$, Ijatte fie gerau&t au$ $n>entanb: 
pr 2tofctntuttg empfing %lcx §ro(f3 @dj)tt>efter pr @fye. £)a 
©oi fofciet als ®au, b. I). £anb ift, erfyeftt, baß bie auSjteJjenben 
Vorüber &anb fud;ett: bie tarnen groft, ©cfynee, Sftorb reifen 
auf SÖmter^tcfen t)itt, betten ba$ 23autattb bttrd) bett ©proft 
be§ SlderBattgotteS für immer endogen wirb. £)a$ ©inline ber 
fpätett nttb fünft(id)eit£)id;tuitg Bleibt aBer uttftar: bie3ufamnteu* 
faffttttg fcon $o(onifatiott, -Sanbnaljme, SlderBau, grittyttngS* 
atifang alö ©toffgeBiete ©titer SDtytlje nutzte fcerttnrrett. @§ ift 
fefyr nnftfürlid), £ro(f a($ §robotf auf bett 9Jcottat üDlärs (in 
©fanbmabten Beginnt aBer bocfy im Wäx^ lieber Öettj nocfy 2Ider* 
Beftettttttg!) p Bejiefyen, roett biefer SUlottat Bei bett Singet 
fad)fen ,,£>rebemonabl)" ^etgt : aud) atamamiifd) (tnStypenseß) 
$Rebt*3ttonat, tt>a$ auf eine (Göttin §rebe jurütf geführt tm'rb. 
©er K>eiBtid;e ©d/ntud (angetfädjftfcfy 3?ljebo) toetfi auf grefya§ 
23riftugamett, baS §Kd3gefd)meibe, ba$ tt>ir aU bie fcon ®rae 
uttb S3 turnen gefcfymüdte ©rbrittbe leinten lernten. 

©ine grüfytiugSgtfttin war aud) Dftara, tüefcfye fogar bem 
d)rifttid;ett Dfterfefte ben Tanten gegeBen §at: ber 2tyril fyeijt 
nacfy ber ©ötttn urtyrititgtid), fpäter nad) bem meift in btefen 
yjlonat fatteuben 2tttferftel)uttg3feft „Dftar^tudnotr)": fie 
Brachte fcen Dften tyer grüfyüttg uttb aufuet)meitbe3 Sidjt 1 ). 



1) „©ermantfc^eS Dfterfeft": I. ©3 I am ber §trt fcom Singer 
unb fprad?: „2)er Smj ift ba! | 3d? fafy fie in ben Soffen, bte ©tfttin 
Dftara: | 3d; fa$ ba§ 9?e&, bag falbe, ber ©öttin rafdj ©efoamt, | 3$ 
fyörte, tüie bte ©d)tt>at6e ben SBotenruf Begann. | (§8 fcrad; ba§ (5i8 im 
@trome, e8 Jitof^t ber ©d;tel;bornftraud;: | @o grüßt bte fyofye ©öttin, 
grüßt fie nad) altem S3ranc^". | 2)a jielnt fie mit ben ©afcen gum £aiu 
unb jnm Elitär, | 3)te 9)cäbd;eu unb bie Änafcert, ber Seitj toon btefent 
Satyr: | ©a8 üttäbttyen, ba§ nocty ntemat§ tut SÄeigentaiij fid; fd^uang, | 
Unb boc^ tom ÄnaBeuftnele fc^on fcmt ein ft^cuer 2)raug. | ©er ÄnoBc, 




iptorn. 



— 193 — 

£)ie (Sbba fennt nur ben bie §)immet§gegeub beseidjmenben 3^ >er 9 
Stuftrt (<S. 19). 2lber bei ben <Sübgermanen warb ba§ fröfylicfye 
grüpngSfeft in fetteren (Spielen gefeiert: bie «Sonne f eiber 
tlmt oor 8uft am borgen be£ DfterfonntagS brei (Sprünge, 
ursprünglich mofyt brei greuben* (ober (Siegel-) fprüuge über 
ifyre toiebergen)onnene Shaft (ober im Settfampf mit bem 
2öinterriefen?). „Öfter fpiel" Reifet l)öd)fte greube, batyer fprid;t 
mittetf?od)beutfd)e £iebe3poefte bie (beliebte an: „bu meinet 
§erjen« Dftertag". SDtc £)fter*gtaben, £>fter*(Stotten, 
£)fter=<Stufen, £)fter*$üd)et, tr>e(d^c p biefer $tit gc* 
baden derben, loetfen, nrie ad fotcl>e3 ®ebitbbrob, auf alte 
Dpf erfdjmtäufe : gu folgen mußte jeber §of Beiträge in Natura* 
lien üefern : beutlid;er nod; bezeugt bal)er ben ^eibuifcfyen Urfprung 
biefer geftfpeifen, baß in manchen Spätem Dberbaiernä, 3. 23. 
in ber 3acl)enau, bie einzelnen @el)öfte in 2Bed)fefreil;e fcer- 
pflichtet finb ( — ober bocfy fcor toenigen Sauren verpflichtet waren 
— ) gu gemeinfd;aftlic^er Sßer^rung einen 2öibber p tiefern, 
beffeu §öwer mit Räubern gefd;müdt unb mit 9?aufd;gotb 



ber nod) niemals ben ©peer im $am£fe fd;tt>ang, | Unb bem ber ©ianj 
ber ©cfyönfyeh bod) fctyon 511m §erjen brang. | @te ftmtben golbnen §onig 
unb Wüä) im 2Beu)egufi, | Unb faffen unb umfangen ftdj in bem erfteu 
$ufc. | Unb burdj ben 2ßatb, ben [tüten, frol)locft e§: „@te tft ba! | Sötr 
grüben bicfy mit $reuben, o ©öttin Dftara!" 

II. @ute ©öttin, bu fcom Aufgang, | ©aknretcfye, bu Bift ba! | Unb 
ttrir grüßen btd? mit 51nbacfyt, | .©Ute ©öttin Dftara! | 2utS bem fernen 
©onnenlanbe, | 2)rau8 ber Später SSanbrung Brad), | £iefyft bu jäfyr* 
lid? ifyren (Snfeln | 3n be§ Sorbens Sälber nad). | Sä'ugft Begraben ift 
ber 2e£te, | 2)er bort beute ©äulen fafy, | 3)ocfy nnr unffen'8 nod): — fcont 
Aufgang | ©inb aud) ttrir, tote Dftara. | Rüttelt I;ier bie ©tcfyentoälber | 
Sttonbenlaug ber ©türm unb $roft, j klingen an beut §erb un§ ftneber | 
W&xfym alt aus gotbnem Oft. | Unb toix fyaBen'S ntd;t toergeffen | Unb 
in Sagen tönt e§ nad;, | 2Bte ber 2U)tt an blauen (Strömen | Sunbcr» 
fd)öue Blumen Brad;. (^eltj; 3)al;n, ©ebtd;te IL (Sammlung, 3. 5tnft. 
Seidig 1883, @. 156.) 

®al}n, SBattjafl. 13 



— 194 — 

überwogen waren: wir wiffen aBer, bag Bei Dpferfeften Ijorn* 
tragenben Vieren bie §örner „oergotbet" würben. DeSfyatB 
wirb Bei bem DfterfctmtauS aud? ber „£)fter-fal)3" genannt: 
baS Dfter* Keffer, mit bem ba3 Dpfer gefcfyladjjtet werben. 
äfynlid)e Verpflichtungen gelten ju Dftern ober Himmelfahrt 
in anberen £anbfd)aften. Da£ bie Dftereier nid)t oon einer 
gewöhnlichen §enne, fonbem oom Dfterljafen (genauer: oon 
ber grau §äftn) gelegt Werben, erflärt fid) eBenfatlS nur aus 
ber 35ebeutung ber (Göttin Dftara: biefer, als einer grül)tingS= 
unb SieBeSgöttin, war ber§afe wegen feiner grucfytBarfeit Zeitig. 
Daß bie Oftereier — bie richtigen — rot fein muffen, rüljrt 
bafyer, baß 9?ot bie bem Donnergott geweifte garBe ift, baS 
erfte (Gewitter aBer galt als grüfyüngSanfang, als £ag beS 
(SinsugS oon grau £)ftara. Die Dfterf euer, welche in norb- 
beutfc^en Sanbfcfyaften ange^ünbet werben, finb bie <Sd)eiter* 
Raufen beS oon bem grüljling Befiegten unb getöteten Sinter* 
riefen, Welcher nun oerBrannt wirb nacfy attgermanifd)er 
23eftattungSWeife : 3ubaS 3fd)ariot, ber manchmal baBei ins 
geuer geworfen wirb, ift nur ber oon ber ®ird)e eingeführte 
(Srfa^mann für ben Sinterriefen, welcher in anberen ®egenben 
fyeute nod) als ^ottige^el^uppe, mit<Sdjmeefd;aufel unb (Schlitten 
auSgeftattet, in bie glammen gefcfyleubert wirb, in geftfyaltung ber 
urfprüngtid)en 23ebeutung l ) . Sftocfy im f^äten Mittelalter 
mußte ber Pfarrer am Dfterfonntag nadfj ber grü^rebigt oon 
ber to^et IjeraB bem $otf einen ©cfywanf, ein luftig „Dfter* 
märfein" er^len. Das Voll wollte bie ^ur^weil ntd)t miffen, 
weldje ju ber l?eibnifd)en 3 e ^ ca $ Oftcrfptel gewährt fyatte: 
unb fo fd)lugen bie $eute benn nun in ber $ird)e iljr „Dfter* 
getackter" auf. 



1) Über vettere urfyriingltcfy fyeibnifc^e ©eBräucfye, btc ftcfy Bei ber 
$eter toon Dftern, ^ftngften unb anberen dn"tftttd)en heften ermatten fyaüen, 
f. 2>afyn, üBauftetne I. Berlin 1879, @. 221. 



— 195 — 

dagegen eine ©ontntet- ober ($mtegöttin toar £(;or§ 
®emaljün Sif 1 ). 

£ofi fd^or iljr fyiutertiftig ba$ f)aar ab : jebod) £f)or gtDang 
itjn, @rfa£ 31t f Raffen. £)a lieg Soft oon ben <Sd)tt)ar$e(ben 
in ber (Srbe if)r neue §aare oon ®olb machen, meiere tt)ad)fen 
(unb gefd)nitten toerben) lonnten tote natürliche: ba§ (betreibe* 
fe(b, beffen gotben toatfenben §aarfd;mud: ber fd)einbar freund 
tid)e, in Safyrfyeit tüdif$ fd;äbtid)e ®(utfommer oerfengt, aber 
oon ben ge^eimnisoofl fcfyaffenben (Erbfräften für baS fommenbe 
3al)r erneut toirb. 

SStelletc^t entfyrecfyen biefer norbifd;en (Srntegöttin unter 
anbeten Tanten fübgermanifcfye : graue 2öaub, grau 2Öob 
(b. fy. grau SobanS, = grigg = 33erafyta = §o(ba), 
grau gre!e (beutlid) grigg), aud) too^l (Stemme, £rempe 
(tüegen be3 ftampfenben gujseS, reine pedauque, <S. 151). 
<pf(ugf$ar unb (Sgge, auf benen fie gern im 5lderfe(b fiefy 
nieberläßt, ftnb ifyr getoetfjt: fie ift unoerfennbar eine ©djmt^erin 
be3 2lderbaue3, ®etoäl)rerin be§ (SrntefegenS, ibentifd? mit grigg 
in biefer 35ebeittung ber hausfraulichen (Göttin, ober fie ift biefe 
eine «Seite oon grigg, loSgelöft unb felbftänbig perfoniftjtert. 
litd; toofyl (Srfa, grau (Srfe, grau §erfe, grau £)arfe 
fyeigt fie unb füfyrt ben $Red)en, bie §arle, toomtt bie gefcfynit* 
tenen <Sd)toaben jufammenge^arlt 2 ) toerben. 



1) Sag immer ifyr Sftame Bebeuten mag (nad) 3. ©rtmm: Sty^e, 
n?eit Stfyor§ Jammer bie ©fye ttetfyt unb bamit atter @i!p£e, b. lj>. efycticfyer 
SBertoanbtfdjaft (Srwtbtage?). Sine mefyr finnlidje, auf beu SIcfer&au ober 
bie (Srnte Begügltc^e Deutung fyätte afeer mefyr für fidj. 

2) mt SCtttta« ©emafyün £effe, aud? £ecf]a, $at fie nichts ju 
fcfyaffen: ttenn fie manchmal mit ©cuttert uub ©djitb bargefteKt uub 
at3 tapfere SBerteibigerin ber §eimat gefeiert toirb (in friftorifdjen (Sagen), 
fo gefyt bie§ tooljl auf $retya, bie Salüire; oB eBenfo Sal^urg, bie 
§eiüge be§ erften 2Rai, auf eine Satf'üre fyimreift, Bleibt gtoeifeUjaft. 

13* 



. — 196 — 

gutta, griggS (Sdmtudmäbcljen (nad) beut $fterfeburger 
Baubertyrud) [©. 131] aber bereit ©elfter) trägt ein ©ott>* 
banb um bie flattemben Soden : fie ift bie (Göttin ber gülle, ber 
Üppigfeit, be3 (Segens unb beS ÜberfluffeS: romanifcfy Dame 
Habonde, Abimdia: alfo aud) eine einzelne ©eite oon 
grigg (©. 153). ©ie oenoa^rt ber §errin @djmtud'fäftd;en 
unb ©cfyulje unb tft ifyrer fyeimlid;en Richte Vertraute. 

2lud) bie (Sonne, grau ©unna, toar eine (Göttin, 
tr>etd;e nicfyt bto§ bei ber Sefyre fcon ber Gmtftelmng ber Sßelt 
pr ©rftärung be$ £age3gefttrne§ angeführt unb bamit (für 
ftd) allein ober pfammen etma mit bem SJloub) abgefertigt 
Sorben toäre, fonbern im $olf in allerlei ^uttfyanblungen 
üere^rt toarb unb in mancherlei @rjäfytungen burd) bie ßanbc 
ging (@. 131). 

SBäfyrenb biefe (Göttinnen unoerfennbar in bem Öeben be$ 
$otfe£ tief tour^elten, machen einige anbere Tanten, bie in 
ber (Sbba begegnen, mefyr ober minoer ben Gmtbrud, als feien 
fie üon ben ©falben fünfttid) geftaltet, mit geringem 2M)att 
an bem (Glauben be3 $olfe3. 

£)ie§ gilt nocfy am toenigften ton ®na, ber Söotin griggS, 
bereu SRofj |)of ^toar^ntr (^uf-toerfer) über SBaffer unb burcfy 
Suft rote auf feftem 33oben ju laufen oermag. Sauen fallen 
einft fie auf biefent ^Kof burcfy bie Öuft braufen unb fragen er* 
ftaunt: „2öa3 fliegt ta f toa$ fäfyrt ba, m§ tenft burd) bie 
Suft?" ©ieaber (©na, bie „§od;fliegenbe"?) antwortete: „3c^ 
fliege nicfyt, id) fafyre nid;t, bod; lenf id) burd> bie Suft auf 
$o>ml}arpmr, ben ^amfferpir (<Sd;enfet*rafcfy) mit ®ar* 
broftt)a ((Starffdjnoeif) seugte". 

2lud) §nojL bie STocf)ter gretyaS unb Dfcr« (©. 146), tyat 
oielleid;t nod) rneljr gleifcfy unb SSfat, ba tod) ttenigftenS üjve 
Ottern genannt toerben : freiließ bebeutet fie nur „(Scfymud, ®e= 
fcfymeibe", unb wenn e3 nun oon tfyr tyeiftt: „fie ift fo {d;ön, 



— 197 — 

baß 2We$, n>a3 fd;ön uub föftüd; tft, nadj ifyr Benannt tmrb" 
— fo tft ba§ eine fel)r froftige Sßcrfonififation be3 tüefenlofen 
Samens. 

Sine afmlicfye nüchterne OTegorie tft ©erfemi, $(einob, 
bann ©töfn, tüe(d;e bie Sttenfcfyett pr 3ärt(id?feit ertüeid;t: 
nad; ifjr (bie mit neufyod)beittfd) „©eitlen" pfammenfyängt) fei 
bie Siebe @iafni genannt korben. 

öofn (nad) ber „(SrlaubutS" Benannt) fyat üon Dbin nnb 
grigg (Erlaubnis empfangen, $aare ju üerbinben, tre£ ber 
gegenftefyenben (SKecfytS*) §inbewiff e. 

2öara, bie §üterin ber Verträge, Ijört bie ©be, bie SSer* 
fyredmngen, [traft ben 23ertrag§brud) : [te i[t fo tüeife, baß ifyrem 
gorfcfyen nichts üerborgen bleibt, ©fyn üertyerrt bie Spüren 
ben red;tlo3 Sfabrmgenbett, ift aud) §e(ferin berer, bie, wt= 
gerecht üerflagt, ücr ®eric(?t ettoa$ leugnen: „@tm ift üor- 
gehoben", fyeijH e$ bafyer, Beftreitet ber 23eftagte bie @d)utb. 

£)ltn ift üon grigg (bie aud) felbft biefen Tanten füfyrt: 
lieber ein galt üon ßoSlöfung nnb SBerfelbftänbtgung einer ein* 
feinen ©eite in einer ©öttergeftatt) allen at$ Jpelferin befteltt, 
bie in ®efal)ren ©cfyufc Branchen (ba3 2öort ift unfer „Seinen'') . 

@benfalt3 eine nüchterne ^ßerfoniftfatiou ift ©uotra (bie 
©efdweuste, b. fy. bie $tuge) „üerftänbig nnb artig: nnb alle 
SBerftänbigen Reißen beSfyatb nad) U)x", 

Diefe getft* ttnb för^er* nnb poefielofen Slbftraftionen geigen 
beuttid), tüie in überfünftelter geit ^falben gleid) gan^e (Götter* 
geftatten au$ Sörtem fdjaffen, bie im SßotMeben nnb 23olf^ 
glauben feinen 25eftanb l)aben: — tüte üiet häufiger fyaben fte 
©ötter jtüar nicfyt gefd)affen, aber in beliebigen ^antafie* 
Dichtungen üertüertet! 

Sir [inb bamit an bie äußerfte 3ftarl ber $tyifyotogie ge* 
langt: tüo bie ®ren$e $tt>tfcfyen Religion unb Ihtnftüoefte, ja 
gefünftelter Allegorie enbet nnb lüenbet. 



— 198 — 

■ätttttefljoctybeutfcfye £)icfyter fpred;en in faft gleichem «Sinne 
oon grau <Sätbe, grau Sftinne, grau (Sfyre, grau 
Sttaße, grau <&tatt, grau 3 U( ^^ °*? ne a n ^efe Sefen felfcft 
ju glauben ober (Stauben an fie ton ifyren &efertt ober §öreru 
p verlangen 1 ). 



1) 2)te irxeber^ott toerfic^erte gtoöifsafyt ber 5Xfett tft fefyr fd;toer feft» 
aufteilen ; ettoa : Dbttt, Zfyox, £t?r, 23atbur, §öbur, 55ragt, gorfett, §etm= 
batX, Utter, £ermobur, SStbar unb Sßatt. — ©afcet Reiben greftr unb 
StiBrbr aU Söanen, §önir afä btefen toergetfett, Mi wegen feines Über= 
trittcs aus. 



i»wpfe* $ityiux> 



SKittcltuefen: ©Ifien, 3merge, liefen. 

3toifcfyett ©IHtern unb ülftenfd)en ftefyen pljlretcfye Mittel = 
tiefen : nittyt fo mäd)tig, toie bte Götter — beten 9ttad)t aber 
freiließ aud) feitte^toegS uitoefd)ränft, feitte&oegS „Snimadbt" tft, 
— jebod? mächtiger als bte 9ttettfdj)en : pmat ben ©c^ranfen 
be$ Raumes gans ober boefy pm £eil entrüdt, mit übermettfd)* 
liefen ©aben oott gwtoft^enntnt^, ©cfyönljeit, Sd)nelligfeit, 
SBertoanbtuitgSfäln'gfeit auSgerüftet. £)ie grage, ob iljre Seelen 
fterblid) ober unfterblid), toirb oerfd)ieben beantwortet. SMefe 
SQßtttefoefen, faft uttüberfe^bar fcfyon an üJKannigfaltigfeit unb 
unfd;ä£bar an 3 a V' erfüllen in toimmelnber 9ftenge ben 
ftöjer, bie Suft (obtoofyt hierfür bie 3 e ^gniffe fcfytoad) finb), 
bie (£rbe, bie Speere, bie Ströme, bie 23ädje, bie 2Bafferfätte, 
bie @een, bie Cuellen. <Sie Raufen auf ißergen, in §öfyten, in 
Seifen, in Kälbern, in einzelnen Räumen uttb35üfd)ett, imäftooS, 
im ®eld) ber SBlumen, ja p>ifd)en Stamm unb Dfattbe fogar 
vermögen bie Söhlig - geinen ft$ einpniften: fie finb bie 
£räger, ber Sfasbrutf beS lebhaften ^latttrgefüfyls, in toeldjem, 
lebettbiger nod) als §ellenen unb ötaliler, bie ©ermatten alles 
um fte Ijer beoölferten unb befeelten mit übermettfd;lid;en 2Befen, 
toetc^e, regelmäßig uttftcfytbar unb nur fpürbar an i^ren SBtrf* 
uttgen, manchmal ftd; ben überrafd)tett 5lugen ber 9Jlenfd)ett 



— 200 — 

geigen 1 ). <So(dje „Üftttteltoefen" feigen mit aflgemeinftem 
Tanten „St d)t": fooiel toie Sefen 2 ). §eute jagen tt>ir ber 
Sicfyt in aofcfyät^igem (Sinn, aber aucfy „ba$ Söicfyt" r)at fid? 
munbartlicfy, &. 33. toeftfälifd;, erhalten unb Bebeutet, orme un* 
künftigen ©um, ein üMbd;en. £)ie Älemljett unb pgteid; bie 
ÜBermenfd)üd;feit ttirb auSgebrüdt burd) Tanten tt)ie „Siebtel", 
„Sidjtfein", „Sicfyteuttänndjen". 

(gngcrtto^I iftber 9?ame „@(ben", „berufte", „bie (gtBtn" 3 ) : 
aber bod) machen bie (Eben nnb ©lohnten, felbft lieber in 
mehrere (Gruppen gehalten (©. 26), für fic^> ein ganzes 9?eid), 
eine gan^e große ®faffe oon Sßefen aus, tote Slfen, 9ttenfd;eu, 
liefen. Urtyrimglid) toaren toofyl alle Gftoen „ücfyt": beim 
ber kernte gefyt auf »albusa (toetg, fyett) prM 4 ) unb e§ ift 



1) 3nt (Stnsetnen finb bie tarnen biefer ©elfter l)öd;ft mannigfaltig, 
je nadj i^rem 2tnfentf)aft§ort, b. fy. oft sngfetd) nad) it;rer 9?atnrgrnnb= 
tage, bann nadj ifyrem 2In§fefyen ; aber aud? tanbfdjafttid) nnb ftammtüm= 
Udj finb fie fefyr toerfdjieben Benannt: 33ta[erle, Sinbalfr, §u(e, b. §. 
§ente=9#ännd)en, im fyentenben Sötnbe; 9?eBetmännte; 2öaffer- 
g eifter: Saffermann, ber-Kecf, ber Sfl\i£, bie 9^i^*e, 9fteer=2)?inne, ÜKarmenmt, 
9M)tne, 9ftümmetd)en ; Bergmann d;en; (Srbgeifter: (Srbmänndjen, 
Untertrbtfdje, DnnerBänfiffen ; SBalbg eifter: @<$rat, ©d)retet, ©d&rejel, 
Sflnrrane, 3ttarfbrütfer, £olj S , 9ttoog s , 2Batb*2Känn<$en , 3Koo§:, Salb*, 
§o^2öeiBlein : beren 2eBen ift oft an einen SSaum gefttityft, rote ba§ ber 
^eKettifc^ett S>rt)aben; föätt man bem SSanm bie Sftinbe aB, mu§ bas 
£olsroeiBtein fterBen. SBotan, ber roitbe Säger, jagt in ben ©türmen ber 
rointerücfyen Sag* nnb Sftadjtgteidje bie ^oI^roeiBtetn im Satbe: b. fy. 
ber ©tnrm fntd't bie «Stämme, ^etbgeifter: „£etbemann", „§eibe = 
männefen" (roeftfäüfd)) „SStt^roifj"; §au§getfter: §erbmännU, 
£eindjen, §einsetmännd)en, £antemännerd;en, §otbd;en, 
Siebtel, 2Bid)telmännd;en, Xoggeü (fc^roei^er.), 9*arggen (tiroD. 

2) 3fo<$ roofyt 9flenni, 2Ktiroe, BefonberS für 2Baffer=@eifter, ba&er Sflar* 
mennil, bod; gieBt e§ and) „Söatb^innen". 

3) (Srft fett ber (SinBürgernng toon @&afefyeare3 @ommemadj>t3tranm 
in S)entfd)tanb ift bie ^orm „(SXfe" öorfyerrfdjenb gero erben. 

4) 9?adj Slnbern aBer anf alere, nähren. 



— 201 — 

otelleicfyt nicfyt gan$ ober boc^ nid)t allgemein richtig, bie 
£mnfel*($lBen mit ben 3^ er 3 e ^ W tbentifijieren. £)ie Std^t* 
elften ftnb fd;öner (fetter) als bte (Sonne, bte $)unfel*(£l6en 
fcfyroärjer als ^ed): aber Böfe, fcfyäblid; ftnb aud) btefe ntd)t: 
fic fielen oielmefyr (in ber Siegel) auf ©eite ber (Götter, 
benen fte Söaffen itnb £avfotx$txatt fd;mieben, gegen bte 
liefen, 3l)r Sfieid), Sllfljeim, liegt 2lfenfyeim nafye: grefyr, 
ber (Sott ber grud)tBarfeit, erhielt Sllffjetm als „3almgeBinbe" 
(©. 159): einmal wirb aud) „23ib*Blain" („weit Blauenb"), alfo 
Blauer §immel, als il)r luftig unb leucfyteub §eim Beseidjmet. 
Sitte (SIBen ftnb bie im ©ttllen unaBtäffig nrirfenben ®el;eim* 
fräfte ber -iftatur: fte „Brauen" ober „fptnnen" baS Setter, fte 
laffett bie §alnte f^rteßen, fte fdfyaffeu ober öerar&etten bod) im 
©d;oJ3e ber (Srbe als £)unfelelBen ober S^erge 1 ) bie 2lbern beS 
Metalls. 5lBer mutaüllig, ferner leicht reijBar, bann racf>füd;tig 
ftnb alle (HBen : aud) bie Sid)t=(£tBen lieBen eS, aus 9ttutnritlen 
s D?enfd;en unb £iere, 3. 23. ^ferbe (bafyer „^ferbemafyr") 2 ), p 
neden, p plagen, fte t>om 2Beg aB in bie 3rre p loden, ifmen 
plöt^lid) üBerrafd)eub unb erfd;redenb auf ben 9?üden, auf ben 
Kadett p fpringen unb ftd) bann, fte „rettenb", oon ilmen 
tragen p laffen: fo reiten bie elBijd>en „Gruben" Stoffe unb 
9Dtofd)en: baS „2llBbrüden" ift baS 23ebrüdtU)erben int (Schlaf, 
in Beängftigenbem Xxaum, oon einem auf beS (Geplagten £3ruft 
reitenben (SIBen , bem %d;t=3ltB, Stockt* Sftaljr: »elf-ridden« 
fagen bie Gmglänber. SIBer aud) Uranffyeiten, 3.55. ber Seid;fel* 



1) ®te8 gemein=germanifcli)e 2öort ift nodj utterflärt: bte früher an= 
genommene S3e5te^nng p grtecfyifd) »Theurgos« ift unBegrünbet. 2)ie 
brei norbifcfyen gtüevgenreicfye mit ben Königen 3)cöt*fognir (Äraftfauger), 
©urtn (©cfytnmmer), Statin (@$fef) — bie leiteten Bwerge trauten 
an bie DBerftäcfye empor, — finb toiefteicfyt mir ©Mben^ßoefie. 

2) ginbet ber 2Saner morgens [eine 9tof[e matt, aBgefye^t, mit ©djaum 
sor bem 9ftnnb, Mime nnb @d)n>eif üerjottet, fo tteiß er, nädjtltdjer* 
tueite t;at fie bie „Srnb", ber „Sfla^imaljx" geritten. 



— 202 — 

3opf Bei $lenfd)en nnb gieren, pmal ^tö^üd^ anfallenbe, 
befonberS and) §)ant=2](n$fd;läge finb vom „@lbengefd)0J3" bem 
S£Renf(^en angeblafen, angesoffen (bafyer „§e£en=©dmf3" ftatt 
be$ älteren „(Slben^nß") nnb be^alB empfiehlt bie SBotf** 
ntebt^tn als §anptmittel, folcfyer $ranfl)eiten ftcfy p entlebigen, 
pnfcfyen p>ei nafye aneinanber fteljenben kannten, Seifen, 
bnrcfy eine gelsfpalte fyinbnrd; fid) p brängen: Je enger, befto 
beffer: befto fixerer toirb ba£ elbifcfye ®ef<$ojj, ba$ totn^tge, 
nnfidjtbare, toelcfyeS in ber £ant be$ (Srlranlten haftet, abge- 
ftreift. 3ebod) ancfy bnrcfy ben bloßen Sblid („böfen 23tict", 
„elbifcfyen Solid") fönnen fie Unzeit über ben 9ttenfd)en bringen, 
ber fie retjte. 

@3 giebt nnr fcfyöne Sicfytelben 1 ), bagegen balb fcfyöne, 
balb f)äj3tid)e („etSttcty getane") £)nnfelelben. £)te 3^ er 3 e fwfc 
bnrd; ben bieten $opf, bie aüpfurjen 33eine, ben h)atfd;elnben 
®ang entftellt: oft l)aben fie ®änfe* ober Shufyenfüfse : nnb 
biefe befcfyämenbe Ungeftalt nächtlicher @äfte toirb enteeeft, 
beftrent man §erb nnb £)iele mit 2lfd)e: bann finbet man 
am anberen borgen bie Sßogetfüfse abgebrüdt. 2lber ba$ 
nehmen bie (meift) toofyltfyätigen §an3geifter feljr übel nnb 
man oerfcfyencfyt fie bamit für immerbar. $nd) bie gnten 
@d)n£geifter eines ÖanbeS, einer Stuften *<Strecfe toaren, eben 
als (Hben, leicht 31t oerfd)end;en, p erfd;reden. 23ö'fe geinbe 
beS ÖanbeS oerfncfyten ba$ bnrd) „^tabftangen" p beioirfen 
(<S. 165) : aber and) nnabfid;tlidj> rennten bie ©dienen oer- 
fd)üd)tert nnb vertrieben toerben anf 9cimmertoieberfefyr bnrd) 
plöijticl) erfd;redenben 2lnbtid. £)e$l)alb toar es manchmal 
verboten, an ben @dnff3fd)näbeln £)ract)entopfe ober anbere 
<Sd)red eiitjagenbe Silber von Ungetümen anzubringen, n>e(d)e, 



1) @o jumai in (Sngfanb nnb ©d;otttanb toirb bte ftrafyfenbe ©djöne 
ifyre§ $ntti£e§, ifyre§ §aare§, ber roeiß fendjitenben Äleibnng ge^riefen: 
bod; brängen fid) hier and) Mtifcfye 35orfteKitngen toon ben $een ein. 



— 203 — 

toenn fte gegen bie ®üfte fyeran fuhren, bie guten „£aubn)id)te", 
(pgleid) öanbttäcfyter) leidet erfd)recfen unb fcerfcfyeucfyen motten. 
£)en @lben eignet manche ben ülftenfdjen überlegene 2ßei3= 
l^ett unb $unft £)pfer werben ifynen bargebracfyt, ifyre ®unft 
ju gewinnen ober p ehalten, befonbers aud), aber uid)t allein, 
ben §au$geiftern, tteldjjen mau 9ttel)l unb ©als auf bem 
<perbe fcerftreut, einen Sftapf $ßild) ^infteßt, tt>ie man tootyt 
aud) ben gelb* unb ®orn*® eiftern bie legten 25aum* 
fruchte Rängen, bie legten tfyren |M)en läfjt 1 ). «Sie Heben bie 
$htftf: fie führen ttmnberbare Sän^e im Sttonbenlicfyt auf : 
am borgen finbet man bie ©puren biefe3 „@tfen*reigen3", 
bie „(Stf -ring ein", im tauigen ®rafe. SBä^renb fie nad; 
fyeibnifdj>er Sluffaffung, abgefefyen üon necfifcfyem S0htttt)iften, 
ben 9ftenfd;en nur pr «Strafe für SJagacfytung ober $ränfung 
fd)aben, fyat ba$ Mittelalter audj> biefe tt)ol)ltl)ätigen „Lieblinge" 
(öiuftinger im Sorben) in teuftifdjje, fcfyäbticfye, fyä'frticlje, bie 
„guten Spctbcfyen" 2 ) in „ttnfyclbe" fcertoanbelt: einzelne (Stbeu 

1) Sentger anf£rud)§lo3 unb 1) armlos finb freiließ bie SB äff er* 
©eifter: fie bürften rtadj 931ut, nad? tu armem £eben, Wttyalb fie \a oft 
äftenfcfyen 31t fid? fyerabjteljen , aber aud? tfyre ^eigenen Softer jerreißeit, 
toenn biefe ftd) ungefyorfam gegen ba3 ©ebot ber Steberfefyr, „befcor bte 
©onne ju ©olbc gefyt", öerfpätett auf ber (Erbe bei bem Zan% ber 9ften= 
feiert : batyer bem 3Baffer*@fl> ein fd>tx>ar3e§ £amm ober toetßeS SSödfeut 
gefd;lad?tet derben muß. 

2) 211§ toofyltfyätige §au3getfter faßt fie meine 2)id;tung im „@d)mteb 
ton ©retita*©reen " (Seidig 1880) nnb in bem „(Slfeuabfcfyieb" (@ebidj>te, 
II. (Sammlung, 3. Stuft., Seidig 1883, @. 262). 

5lnna. | 3a, fotC eucty's u>ol)iergeI?n, | @o müßt $r gu ben §ulbtgen ] 
©efyeim unb gläubig flelm ! | Sftobtn unb Hftarty. | 2)te §ulbigen? ©0 
glaubft bu feft an fie? j Hnna. | $eft tote an ©Ott unb ausarte! | 3n biefem 
alten ©ad?fen=£au§ | $on je gefyn ©eifter ein unb au§. | «Sie Rinnen am 
Sftabe ben Soden ju (Snbe, | @ie rühren am 2lmBoß bte emfigen §änbe. | (Sie 
fefyren bie Kammern, fie fegen bte ©tuben, j @te. [trafen bie faulen 2)irnen 
unb SSuBen, | @ie l;elfen ben fleißigen aüertoegen, | 2)od) muß man fie 
freuen unb efyren unb pflegen. I 9ttart;. | Sa, ja! Sie fagt bte alte Seife? | 



— 204 — 

nehmen frei(id) fogar ber (fyäten) ©age nad) ba3 (Sljriftentum 
felbft an burd) bie £aufe. 

iöet ben 3n;ergen tritt mancher 3 U S fyerttor, ber barauf 
fn'ntoeift, bag jtpar feineStuegS allein ober aud) nur fcorf;errfd)enb, 
aber bocfy and) neben anberen rein pfytyjtfdjjen Momenten ein 
®egenfa£ ber 9Uffe unb ber Kultur p $runbe liegt: junt 



©roßmutter fang ftc oft unb letfe! | Stitna. | „SBottt gtüdtid) ifyr burd?§ 
SeBcn gefeit, | ©olttt ifyr bte guten £otbd?en fd)eu'n", | Sie testen §$ren 
taffett fielen | Uttb 2ftefyt am §erb für fie fcerftreu'tt. | Betretet ttid)t am 
25eg bett Ääfer, | S)er eilig in ©efcfyäftett reift: | @tört itt ber 9^ofe ttidjt 
bett ©d;(äfer, — j (§r i(t ein toanbermüber ©eift. | ©er 23ögtein Hefter fei'n 
ettd? heilig: | 95efd)ttungte £otbd?en finb fie att: | $uma\ Sftotfefyldjen 
ftreuet eilig | 23rot Bei ber erften gtoefett $att. | Uttb fyört ityr'8 na<$ts 
im §aufe toeBen, | 33efreu§t eud) ttid)t unb feib tticfjt Battg: | 2)ie Braune« 
2ßid;tetmättnc^ett fd)tr>eBett | 9fur ©egett rauttettb burdj bett ©aug. | $ott 
feittem geittbe ftnrb Bedungen | (Sitt §crj ttt $ämbfett ttodj fo Beiß, | 2)a3 
ftd? umflüftert nnb umfd)fungen | SSont 23uttb ber guten ©eifter weiß. 

(SlfenaBfdjteb. | 2eBt ttutt iooftf, ifyr ttcfytett Reiben, | brauner 
tiefer, grüner 9?ain, | SeBt ttutt tootyt, toir muffen fd)eibett | 3>Zottbe:tgtanj 
uttb @teruettfd;ettt. | 3n bett @d)oß ber (Srbe fteigett, | Sit bie £iefe 
tauten ttrir: | 9He mefjr führen tütr bett 9Mgett | 3tt bem Bufdj'gett 2£atb* 
retoter. | SRtngS fcon atfen türmen läutet | ®er toer^a^ten ©toefen 93rau8 | 
Unb ein jeber ©d)lag Bebeutet: | „^olbc^en, euer Sfteidj ift au%l" | @aug 
unb (Sitte ftnb gefdjiinmbett | Uttb öergeffett 3n$t unb 9?ed)t; | ©tauB' 
unb Sreu' toirb nid)t gefuttbett, | ©toottettb teBt ein fred) @efd)tedjt. | 9Jid;t 
mefyr kffen fromme £>ättbe | UttS bie testen Styren ftefytt, | ©etBft bie $in= 
ber otyne ©üettbe | Unferm §erb toorüBergefytt. j 3öot?t, es fei ! — 3fyr f ofit 
nun f Raffen | (SetBft atteiu, in Srnt' uttb @aat: | @tel)t, ben 9?ut^ett 51t 
erfdjaffen, | ©infam auf ber eignen £§at. I Zimmer treibt am Sftab ben 
$aben | gtei^'ger 9)?agb be§ ^einjets §anb, | §itft ba3 Sichtet ©arten 
laben, | Samt bem $tted)t bie ©ta'rfe fdjtoanb. | £eBe woljl, bu Siefen» 
quelle, | 33itf;I uttb §atbe, Stift unb @aat. | $?ebe it>ot>t, bu Braune 
©djtoefle, | £)er nur toeifyettb nachts genat)t. | £eBe Senne n>o^l unb 
©toeid;er, | 3öo uns oft ber Zan% geteilt: | 2td;, att Äbrttertt »irfl bu 
reicher, | Uttb att ©egett ärmer je^t. j 23atb ruft i^r un§ an, 51t Reifen, | 
Satttt ifyr fd;toer im trotte fettd;t, — | 5tBer nimmer fc^attt bie ©ffen, j 
SBer fie einmal t)at üerfd;eud}t. 



— 205 — 

£eit tyaben bie eimoanberuben Germanen tu üjre S^ergemoctt 
aufgenommen fcorgefunbene, an $raft, 2öud)6 unb Kultur tiefer 
ftefyenbe (finnige?) SÖeüölterungeu, welche fcfyeu fcor ben fyod^ 
ragenben (Siegern jitrMnricfyen, in bie Sßälcer unb getönten, 
in bie ton Gaffer, t>on Seen unb glüffeu umgebenen $\u 
flud)t3ftätten *) (Pfahlbauten) einer älteren (SiurDofynerjcfyaft, 
treibe, sn>ar ärmer unb futturlofer, aber mit befferem, b. fy. 
älterem, Sftecfyt im Öanbe ftfet 2 ), 2lu$ ben liefen ber33erge 3 ) 
(gel&fyöfyleu), aus ben £eid;en tönen bie Ilagenben öieber biefeS 
auSfterbenben $öll(einS. £)iefe Seutd)en ftnb efyrtid), olmegatfd;, 
fie effen nur einfache, ungelöste Steife, fie lennen lein ©a(j : 
bie $unft be$ SBrobbad'enS ju erlernen lontmeu fie an ben §erb 
ber germanifd^eu §au3frau: fie Kagen über bie Untreue unb 
2trgtift 4 ) ber ilnieu toeit überlegenen neuen Ferren be3 8anbe3, 
üor benen fie fcerfd)ft>inben unb anwerben muffen, tttva me 
bie Sftotljäute 2lmerila3 oor ben „Sölaftgeficfytern" mit ifyrem 
geuergetoefyr unb geuenoaffer. @ie nmgen fid) mofyl mand>= 
mal noefy — jumal junge SOlänulein unb Seiblein — fcfyücfytern 
au§ tfyrem 23erftecf im ^Baffer in ba§ £>orf, teitjuuelnuen an 
bem Zan% um bie ßinbe: unb an <Sd)önl?eit be£ ®efid>t3 unb 
an geinfyeit ber £anjfunft übertreffen fie, 5. 23. „bie brei ©ee* 
Jungfern", bann toett bie ÜJttenfcfyen. 2lber beoor bie (Sonne 
ftult, muffen fie flüchtig i)erfc^U)inben : ber uaffe Saum ifyreS 

1) 2>afyn, 23anfteine I. Berlin 1879, @. 336. 

2) Über eilten äfynfid;en 3 U 9 bei ben liefen f. nnten. 

3) 2>cO)er Reifet ba8 (Sdjo, ber Siber^att, ber aus Sßerg nnb gel3 
fyerttorsubringen [c^etnt, „ber 3tt>ergen=@;prad;e": dvergmäl. 

4) $ür fold;e 5trgüft, tuetdje ba3 Vertrauen ber §armlofen täufd;t, 
räd;en fie ftcfy bann freiließ bitter : (ie forbern jnm SSeityiet 9)?enfd?en auf, 
eine (Srbfdjaft, einen §ort nnter ben (Slben (3*r>ergen) ju teilen: bie 9ften= 
fd;cn übervorteilen fie, nehmen ettoa ba§ S3efte batoon für ftd) : bann legen 
fie einen $htd) auf bie fo entfrembeten Äleinobien: 9ftng, 25ed?er ober 
Saffen (Schert). 



— 206 — 

> 

®etoanbe3 »errät bann ttwljt ifyren getoölmlicfyen Sfafentljatt 
— im Saffer, auf ben ^Pfahlbauten — ober ber IBbruct ifyrer 
güfje, toelcfye fie forgfältig oerBergen, »errät fie. 23erfpäten 
fie fid), fo jerretfjt fie toofyt iljr SBater ober $önig unb ein 
SStutfled fd)tt)tmmt auf ber 2Bafferfläd)e. 2lBer manche IjaBen 
aucf> mit 3ttenfd)en (SljeBünbniffe gefcfytoffen unb ®inber gefyaBt, 
n)eld)e fie oiele 3al)re pflegen (©. 170), Bio fie ptö^lid), ettoa 
loeit man, gegen baS (MüBbe, um iljre §erlunft fragte, ober 
il)re ®änfefüj3d)en entbedte, ober tfyr näd)ttid)e$ geft mit anbeten 
p SSefud) lommenben ®eiftern ftörte, toeljftagenb »erfcfynnnben 
auf 9timmertt>ieberfel)r. 

(Sinig ermaßen, aBer aud) nur pm £eil, l)ängt hiermit bie 
Neigung ber S^erge pfammen, ben 30lenfd)en p fielen, 
n?a$ bie 3tt>erge felBft nid)t ptoege Bringen lönnen: allerlei 
iöaef gerät, iöraugerät: (ba$ fie iootyl aud) entleihen unb bann 
ftets treulich, oft pm 8olme mit ®olb gefüllt, prüdBringen) 
beim fie fiub „SJtafter^ieBe" : fie fte^len bem Brütenbeii SBb'gtein 
uuoermerft bie (Sier unter bem ÖeiBe loeg: gans BefonberS 
aBer fielen fie 2Uienfd)en felBft: (§rtt)aä)fene, fd)öne grauen, 
pmal aBer $inber au$ ber SBiege: — fie legen bann toofyl 
iljre eigenen tyäfjftdjen, bidföpfigen (Säuglinge hinein, pm 
£aufd), pr 2lu§toed)felung („Sed)fetBalg") — ober aud) oom 
©piefyla^, inbem fie biefelBen an fid) locten, ober $inber, bie 
fid) im Salb ober im bieten ®om be3 2öege$ oerirrt ^aBen, 
um fo burd) SBermäfyfang mit ben frönen unb ftarfgliebrigen 
SDtenfc^en Üjrer eigenen oerfritypetten 3 uc fyt auf pfeifen. £)e3* 
fyalB [teilen ober locfen ober Bitten fie too^l aud; 9ftenfd)en= 
frauen, h)eld)e gerabe IHnber füllen, in iljre unterirbifa)en 
§öljlen, bort ^ergenfinber mit p fäugen. 

3ebod) jene fopfagen et^nogra^ifd^e unb gefd)id)tltd)e 
(^runblage ift, toieBemerlt, nur fefyr toeretnjelt. 3m roefent* 
lid)en fyaBeu bie S^erge e * ne ^aturgrunblage (©. 201). 



— 207 — 

Unb btefe erltärt pm Seil aud) ba3 eBen Befprod)eue ®inber* 
[testen: ba3 ertrunlene $inb tft oon bem 2öaffer*elB InnaB* 
geholt, ba3 im 2Ba(b verirrte, im bieten ®orn Bei fyeifsem 
Mittag = (Sommer 4Sranb oerfd)mad)tete, baS in bem (Sumpf 
erfticfte oom „Salb - f d)ratt", oon ber „$orn ^SDhtlmte", oom 
„Joggen* SQtfütterteui", fcon ben „9ttoo8 * 9Sttännlein" oertotft 
unb getötet. 

@3 ift aud) leine&oegS immer auf jene <Sd)eu ber (fmnifcfyen?) 
3tt>erge cor ber (germanifcfyen) Kultur prüdpfül)ren, baß biefe 
T)unle(e(Ben ben IderBau, ba£ 9?oben ber Sälber, ba§ %w 
legen oon Jpüttentoerlen Raffen, fürchten, baoor au&oanbernb 
entrinnen. ÜDte s 31aturgrunb(age genügt pr (Srltärung. £)ie im 
geheimen toirlenben unb toeBenben Gräfte ber ^atur im (Srben* 
fcfyoße, in Salb unb 35erg tootfen nicfyt oom 9ttenfd>en oer- 
ftört, ntc^t il)m bienftBar gemalt werben. £)al)er bie (Sagen, 
u)e(d)e ungeheure Waffen oon unfid)tBaren 2lu§toanberern oon 
bem gäfyrmann üBer ben (Strom fe^en laffen: er i)oxt nur 
tfyre (Stimmen unb fein <Sd)iff broljt unter ber Saft ber un* 
ergreif Baren gafyrgäfte p füllen: ober man fyort ba$ (Getrappel 
oon oielen £aufenben Keiner güße üBer eine iörütfe. 3ebod) 
Berührt fid) btefe SSorfteßung mit bem (SagenlreiS oon ber 
Unterto elt, üBer bereu «Ströme bie (Seelen ber 2IBgefd)iebenen, 
bie ©chatten, fid) fahren (äffen, loeit 3ttergenreid) unb £oten= 
reid) (unter ber (Srbe) nafy aneinanber grenzen. 

Die S^erge, ftets im <Scfyoße ber (Srbe, in ben liefen 
ber iBerge fyaufenb, lennen atte 9ttetaft=®änge unb finb bie 
Befteu, jatt&erfunbigften (Sd)miebe. 3^ e ^3 c ^ 3ftoatbiS <Sö§nc, 
Ratten DbinS (Speer ®ungnir, gretyrS (Schiff <SlibBlabnir unb 
<Sif3 gotbneS §aar (€>. 195) gefcr)mtebet. Soli oertoettete fein 
<Qan\)t einem 3tt>erge, ka§ ^ e ff en trüber nid)t brei gleich löft* 
(id)e $leinobe fertigen lönne: aBer oBtooljt Soli aU SDtüde ben 
®eI)Ufen Bei ber 2IrBeit Heimat in bie Spanb ftad), fd)uf biefer 



— 208 — 

bod; gros golbBorftigen @Ber unb DbinS Ring ©raupmr unb, 
oBgleid) er Ü)m bei bem brüten 2Berf fogar in baS Singe 
ftad), ben Jammer SfyorS, ber nnr am (Stiele etwas $u !nrj 
geraten war, weil ber 23läfer einen SlugenBtid fcor (Schmers 
gepdt unb innegehalten Ijatte an ber @ffe. 2lBer bie Götter 
erllärten bod> Soft ber 2Bette b erluftig b. I). biefe brei $leinobe 
ben brei erften gleichwertig. 

ÜBrigenS fyaBen bie ä^erge a ^ unterirbifd)e ®eifter mit ben 
liefen bie (Scfyeu oor bemSageSticfyt gemein: ein (Sonnen = 
ftraljl faun fie in (Stein berwanbeln. (So üBerliftet Dbin 
einen 3^ er 9 w ber Seite bon grag' unb Antwort, inbem er 
iljn fo lange Befdj>äftigt, Bis bie (Sonne in ben (Sal fd>etnt 
unb ben allp eifrigen unb auf fein SBiffen altp eiteleu 3^ ev 9 
Derfteint. 2Iud; ^erftringt wol)l ber 3^ er 9 ^ xm 9ttorgenlid)t. 
£)eSi)alB tragen fie aud) 91eBell)üte, £amfap:pen, weld;e 
fie bor allem bor bem <Sonnenftral)t fclmt^en, , bann freilief; aud> 
unfid;tBar unb ^auBerftar! machen, fo ba^/ wer ifynen baS 
§ütd)en aBfd/tägt, fie erBliden unb Bedingen mag. 2llS 23e* 
wolmer ber Unterwelt ftnb bie 3 U)er 3 e ^ad;Barn §els, ber £oten* 
frau, unb „Bleid) um bie %fe" — wie Öeidjen — , oft §ets 
25oten, 9ftenfd;en, bie fterBen feiten, aB^oten (il)r 33erg ift 
oft gerabep bie Unterwelt b. I;. baS 9todj> ber Soten 1 )). (So 
wirb £)ietrid) fcon 25ern Balb bon einem fc^warjen Roß, halt 
t>on einem 3werg aBgetyott Bei feiner (Sntrüduug. 2lud) ftatt 
beS Rattenfängers toon Jpameln fyott etm ein 3^ er 3 c * e 
$inber aB nnb todt fie in ben 23erg. 



1) 2)afyer tft ber Unterwelt für immer fcerfatfen ber 9flenfd;, ber fid> 
in tfyre %tftt gesagt, in tfyre $öl)U (benn „gegen Sorben, anf gtnfter^ 
fetben, ftefyt ber Swerge golbener ©ai") gebrängt pber and) ber, toon ifmen 
gelaben, trgenb eine ©peife bei Unten genoffen fyat: bie dtMMjx tft tl;m 
bamit !oertt>trft, wie ^erfe^onen, nacfybem fie in ber Unterwelt and; nnr 
ein £aar ©ranatferne genoffen. 



— 209 — 

Vermöge tfjrer Sftufcerfünfte fönnen ftd; S^ergföntge fogar 
liefen bienftBar machen. Sterin bie Seit ber 3^erge tft in 
»tele Königreiche gegliebert : fold;e $auBermäd)tige, reiche S^erge 
voaxen öaurin, beffen 9fof engarten mit feibeuer ©dnutr um* 
fyegt tt)ar: tt)er bie Umfriebuug oerte^te, büßte mit bem linfen 
gnfe nnb ber redeten §aub. Sintere 3u)ergenfi5nige Ijerrfdjen 
über ben SlftagttetBerg im ÖeBermeer, im §ar$ (®ieBid>, 
ein Sein ante DbinS, ber — um feiner 3ctuBerfuuft roitlen? — 
fpäter oon ber oerberBten (Sage and; toofyl als 3 U) ergenfönig 
gebaut nnrb); §an3£)eitingin Solmten ift König ber Serg* 
geifter (bagegen 9UtBe$al)l in ©djtefien ift ftaoifd), nicfyt 
beutfd>). 

(Sine Befonbere (tappe ber ©(Ben Bilben bie Saffergeifter 
mannigfaltiger Benennung (©. 200). „Sttummel", ber Alaine 
ber Saff er = 9?of en , ber 9ftnnpfyäen, Bejetctynet, nrie $led 
ober 9?i£, aucf) ben männlichen Saffergeift (9)htmmet*@ee, 
9Mmting = gtuJ3), 9fy*e ben loeiBlicfyen. Seibe Don fyofyer, eBen 
oon elBifdjer @d)önfyeit, tieBen e$, im Söaffer fpielenb ben 
DBerteiB ber @onne ober bem 9ttonbtid?t ju geigen : fie ftra'fylen 
baBei ifyr langet, gotbeneS, manchmal aBer grüne« §aar. 
®rün ober „eifern" finb aucfy ifyre j&cifynt, kie f* e un 3^ r ne 
Bleden, grün iljr §ut ober rot itjre SCftüi^e. £)ie Königin 
ber Sßaff er geifter ift (aBgefefyen oon ber §>af*frau, ober 9?an, 
ioefcfye teuere rieftfd), nicfyt etBifd), f. unten) Sacfyitbe, bie 
Sl^nfrau SitticfyS, toelcfye biefen auf feiner gluckt oor X)ietrid) 
oon Sern fcfyü^enb in bie gtut aufnimmt (f. unten §elbenfagen). 
SIBer audj §otba (f. oBen grigga) empfängt bie (Srtrinfenben 
auf Blumigen Siefen, bie im ®runbe beS ©ee3 liegen. 

Die 30 äff er geifter BefonberS tieBen leibenfd)aftlid) Sfluftf 
unb £an$ (@. 203, 205): ber fclm>ebifd)e <Strom = Karl (Karl 
= ®ert = SSttamt) oerlodt bie $ftettfd)en burcfy BejauBeruben 
®efang: oon feinem ,,2ltB4eicl)" (@lBeu*£an^ Seife) bürfen 

Statin, 2öatt)afl. 14 



— 210 — 

nur ^etm Variationen gefpielt »erben: »ollte man bie elfte 
aud; nodj fielen, »eld)e bem 9?ad;tgeift eigen tft, »üvben 
£ifd>e unb 3Sänfe, ©reife unb (Großmütter, ja bie $inbcr in 
ber Siege anbeten unb md)t mefyr abtaffen, &u tanken. 

3n bem (Element be§ g euer 3 felbft febenbe ©elfter gab 
e§ unfereS 2öiffen3 nicfyt: »ol)l aber foldjie, »eldje ba§ geuer 
barftellten, perfonift^ierten in feiner »oljttfyätigen unb in feiner 
üerberbücfyen 9ftad)t. £)ie gtamme be3 §)erbe$ »ar fyeilig : »ar 
fie bod) fcon (Göttern umfd)»ebt unb bafyer mit fyöljerem grieben 
au$ son bem SSotfSrecfyt umhegt. £)er fonft oom 9^ecbte nicfyt 
gefdjm^te frembe (Gaft, ber gtücfytting, burfte »enigftcu§ naefy 
(Gebot t>on Religion unb Sftorat nid)t meljr oon bem §)au€fyerrn 
a(§ red)tlo£ befyanbett »erben, nacfybem e$ iljm gelungen, ben 
§erb, ber sitgleid) ber ältefte Slltar, p erreichen unb ju um- 
faffen. 2tud) bie Verfolger burften iljn nicfyt fcon biefer 3« s 
ftucfytSftätte In'moegreißen : »er biefen §)erb=grieben, ben geftet* 
gerten §au§frieben, brad>, tyatte erfjöljte 23uße bem §au§eigner 
p entrichten. £)a3 §erbfeuer, »elcfyeS bie §alle wärmt, bie 
(Speifen focfyt ober brät, ber (Scfymiebefunft bient, »irb in 
Ijofyen (Sfjren gehalten. £)ie (Geifter, »etd)e ba3 geuer, übrigens 
auefy ca$ (Srbfeuer, barftellen, tragen oft rotes (Ge»anb, ober 
bod) ein rotes füttern ober 9M£tein. 9lur zttda bie 3rr* 
»tfcfye, 3rr lichter finb manchmal unmittelbar als geuer* 
(Geifter gebaut: aber fie »erben bod; aud) »ieber üon ber 
fyüpfenben glamme felbft unterfdneben : biefe geuermännteiu, 
Siefenljüpf erlein, 8ücfyte*männefen3 gelten manchmal 
als (Seelen ungetauft oerftorbeuer ®inber, befonberS puftg 
aber a(6 (Seelen oou 9tftarf*Verrücfem b. fy. dauern, 
»eld;e fjeimticfy jum <Sd;aben ber 9kcfybarn bie (Greujfteine 
oerfcfyoben fyabeu (bafyer in Seftfalen «Sdmatgänger, »eil fie 
in ber oerfcfyobeuen angemaßten <Sdmat == gurcfye gefyeu), aud) 
»ofyl gclbmeffer, »elcfye, beftod;en, ba§ gleite gefreoelt. (Sie 



— 211 — 

muffen nun ben glüfycubeu (Stein in ber §cmb tragen wtb 
fdnner^id) fragen: „So fefc' icf> ifm fyiu? too fefe' icfy ilm fytn"? 
Stntmortet ifmen aber einer: „2£o bit ilm hergenommen fyaft", 
fo finb fte erlöft. Slber aud) $tfeineibige muffen uad; 
ifyrem £obe aU 3rrlicfyter ober feurige Männer umgeben: 
„3d ttull uit fpofen „golnt" ober „3d tmtl uit glolmig (glüfyeub) 
gofm", fagt ber uteberbeutfcfye 23auer, ber ungerechten ®cttrimi 
ober bie Zumutung eiltet gesagten (Sibee fcor @ericf)t ablelmt. 
3l;re tarnen „£üdebotb" gelten axtf ifyre £üde, „§ntdebolb" 
auf ba& elbifcfye, necfifcfye Sluffyringen in ben ^acfen, „Hummel- 
bin!" auf if)r rafcfyeS tummeln, ebenfo „gmd)tetmännlein'\ 
£)aj3 fte aU @lben gebaut finb (ob^trar bie oerbammten ©eelen 
al$ ®efpenfter erfd;einen) befunbet nod) auSbrüdlid) ber 9tame: 
„£lf*£tc$tet", 

9M;t in bem geuer, aber an bem geuer, neben bem 
geuer be£ §erbe£ (eben uub ftolmen bie §au3geifter manuig* 
faltigfter 2lvt unb Benennung, n>ei( eben ber <perb bie fyeüigfte 
©rotte, gteicfyfam ber $ern be§ §aufe$ tft. £)ie §au$geifter 
feigen beSfyalb gerabep „§erb*männlein": auf bem §erbe, 
feinem @efimfe, ttaren (Götter kirnen geriet, aud) trofyl Silber 
ber (Dotter, sumat aber ber £>au3geifter eingeigt, eingebrannt, 
aud> wofy, an$ Xfyon ober Metall geformt, aufgeteilt 1 ), 

1) 2)a§ SBort JMotb" beftatigt bie S3ebeutung biefer (Slben als £au§-- 
getfter: bie frühere Ableitung au§ gried)tfd> $obalo§, ttoraug aud) mittet- 
tatein. gobelinus, fran§. gobelin flammen foHte, tft unrichtig: totetmebt 
tft ba§ SBort 3Ufammengefe£t au§ lob, Äof (33erfd^tag , §au§, ©cfy{af= 
gemad?) unb olb, tootb, ft)alt: at[o §au§=t»att, tote §eer*otb, §eer=tt?alt. 
Sattermann aber gefyt auf tattern, er[d)recfen machen, togl. fcerbattern) 
§urücf, fcon bem <Sd?recf, ben ber ^to'tsUcf) anfprtngenbe $obotb fcerurfacfyt : 
bafyer fyetfät ein erfdjrecfenber Unfyotb, ber an einer ©tauge, fcogelfd?eud;ett j 
äfyntid;, mit Stunden aufgerichtet, einem geinbe, einem fcerfyaftten ^örfter, 
9itd)ter, Pfarrer, jumat aber einem 9Jcäbdjen al§ ©d^anbjeic^en nachts 
x>ox ba§ §au§ ge^ftan^t nnrb, fcon ben eine $rt $ott'3gertcf)t ipftegenben 
SSurfcfyeu be§ 2>orfc3 (äfntticfy bem „£abcrfetb treiben"), „Satte r= 

14* 



— 212 — 

ttelcfye (Sitte an bem „®amin" haftete unb erft mit biefem öer* 

2ln bie ©tettc be£ JperbeS trat tyäter ber Dfen (gottfd) 
auhns, atfo § für f: fy enttyrid)t bem g in tateinifd; ignis, 
geuer) , Dabei erfta'rt ficty nun, baß in fo fielen (Sagen unb 
üSMrcfyen ber Unfd)utbig*$erfo(gte, ber Uugtüdticfye, bem bie 
$lenfd)en nid)t ju feinem 9?ed)t oerfyetfen motten ober fb'nnen, 
bie ed)te $b'nig3tod)ter, toetc^e üon ber falfdjjen Derbrängt ift, 
in äufserfter ^er^enSbebrängniS „bem Ofen itjre 9?ot Hagen", 
toorauf ifynen alSbatb geholfen toirb : es ift nid)t ein moberner, 
profaifcfyer Dfen, fonbern ber Zeitige §erb, an tt)e(d;em gute 
Götter unb Ijetfenbe ®eifter ttofmen, bie auf fotd)e£ Zurufen 
rettenb eingreifen. 

lubere tarnen gefyen barauf, bag bie ®eifter, bie 3 tüßr 9 e 
^untat, mißgeftattet ober fcerfrüppelt erfd)einen: 23u^e, 23u^e = 
mann, b. fy. ein im 2öad;3tum prücfgebtiebener, Keiner <2tump, 
aud) oon iBäumen unb 25üfd;en, nieberbeutfd) iöutte, iöutt- 
mann (baju tyud). (Srft fpäter, aU bie (Srtoacfyfenen nid;t medi- 
an biefe ®eifter glaubten, öermummten fie felbft fid) al$ fo(d;e 
iöu^ Rehmer, 5. 53. am 9tffolau8tag (baljer aucfy 9? iß, Riffen 
unb $la8 aus 9Hfo*lcm8 Hobolbnamen finb) als „®ned;t 



mann": er ift ba§ ©egenftücf %u einem [d;ön gefdjmücften SJJatbaum, ber 
(übrigen^ nidjt bloß am erften 9ftat) einem allgemein beliebten, fcerefyrten 
9Kann nnb §umat frönen brauen Sftäbdjen gefegt nurb, nicfyt btojj tion 
beren ^Bräutigam, aud) ttoljl toon allen Surften be3 ®orfc8 cifä (§fyrcu* 
bäum. 

1 ) s 2tud) toofyt a(ö erlangen, Unfen, Kröten unb Äa^en erfahrnen bie 
£>au3geifter: baljer Äatermann, tua§ aber ötefletd^t au§ Sattermann 
öerborben: ^etnjet, §etnsetmännd)en, n>a§ aber nur Äofeform für 
^etnrtcfy ift; auefy aubere -Kamen ber §att3getfter finb fold;e fofenbe, tljre 
©unft erbtttenbe formen fcon 2ftenfdjen Hainen, toie kartet fcon 33ar = 
t^otomäug, SBotterün ton SSatt^er, 9?ubt öon 9lubotf, ^3eter* 
mannten, Äafperte, §anf einrannte, £enne3te, ^Jo^ang aus 
^Pup^eu = §ang. 



— 213 — 

9tupred)t", 9?üpet bie Hinber ju neden, ^u erfcbrecfen, $u 
warnen, p ftrafen. 

„Sputet", „§ütd)en" feigen fie tilgen ifyreS unficfytbar 
mad;enben §ütd;)enS '(ber £arnfappe @. 64), „(Gütel" (rarauS 
f päter burd) $otfSett)motogie : „baS 3übet") in fd)meid?ember 23e^ 
uennuug, weit fie gute, tooljtt'ljätige Oetfter finb: als fold)e 
fcfyüijen fie bie hinter, falls fotd;e olme 2luffid>t im Jpaufe prüd^ 
getaffen finb, itnb fielen gern mit benfelben, weSf)atb man 
ifyuen, tote 9TOd) unb SSrofamen, aud) ©pteljeug fd)enft, pntal 
flehte SSogen unb Pfeile, bie ecfyte 2öaffe oon @lben. 

2ltS §auSgeifter, afynlid) wie grigga, ber §auSfraueu 
(Seimig öttin unb $orbitb, Belohnen unb förbern fie fleißiges, 
treuem, reinliches, ftrafen unb quälen fie faules, ungetreues, 
uufaubereS (Gefinbe: fie flogen ber unacfytfamen Sftagb ben 
$Mffübet um, blafen U)r baS &icfyt ober baS §erbfeuer aus, 
jtotden unb ^waden fie im Xxaxxm, brüden, „retten" bie $ued)te 
als „2ltb". £>al)er formen fie manchmal auty Bios als ^lage* 
geifter aufgefaßt werben. <Sie finb bie Sßerantaffer beS mt* 
erftärbaren ^umpeluS, ^ßotternS, Klopfens, baS man pr 
Wafyt pweiten in alten Käufern vernimmt: fcaljer ifyre 
tarnen BhtmpetsflUjtetn, ^opp et ein. (Goppeln ==$oc$ett), 
^{opferte, £3utlermann. @d)on beSfyatb, weit bie (Ger- 
manen in grauer S3or^eit nicfyt feßfyaft 2lderbau betrieben, 
fonbern bie tei^tge^immerten §ot^ütten gelegentlich abbrachen 
unb, umfyerwanbernb, meift fcon SSte^uc^t unb 3agb, lebten, 
waren bieje @d;ut^geifter urfyrünglid) ntc^t an einen beftimmten 
Ort gefuityft, fonbern nur an bie gamitie, auf bereu Söagen 
fie mit weiter sogen, bis fie in cem neu errichteten §aufe 
g(eid) ben 9ftenfcfyen wieber wotmfyaft würben. @o nahmen bie 
Norweger, ba fie nadj) 3Stanb auSwanberten, bie Pfeifer, 
welche in ber §alle ber alten §eimat ben §od)fi£ überragt 
Ratten unb in welche ber (Götter ober ber §auSgeifter Silber 



— 214 — 

eingefdmttten toaren, auf ben ©Riffen mit, liegen fte bid)t 
oor ber Äüfte fd)u)immeu, (anbeten an ber (Stelle, too tiefe 
füfyrenben 3 e ^ en an $ ^ an ^ trieben, erbauten in ber sftäfye 
bie neue §alfe unb richteten bie alten §od)fit^f eiler in ber* 
fetben lieber auf, fo ben alten (Göttern unb §au3geiftern 
abermals bie unrtticfye Stätte bereitenb. iöelannt ift ba$ 
$?ärd)en Don bem nedenben §au3geift, bem ber iöauer ent* 
weichen toitt: er vertagt ba3 l)eimgefud)te §au3, pacft alte 
Qafa auf einen Sagen unb fä'fyrt bamit tt>ett toeg an ba3 
neuerbaute §auS: ba fpringt ber ^ottergeift oom Sagen, ppft 
über bie <Sd)tt)elle unb ruft nedifd) : ,,3d) bin fd)on ba" ! („3d 
fin all l;ier!"). 

5Iud; tucfyi als (Seelen $ erftor ben er, junial eüoa er* 
morbeter 23orfafyren, werben bie §au$geifter gebaut (äl;ntid) 
rote bie toeifje grau (©. 151) ober ber in auberen (Sd)(öffew ober 
gamiüen umgefyenbe graue, braune, fd;tüarje 20^5ixrf>), tueldje 
bann ber (Srtöfung burd) unerfd)rodeue Zfyat, burd; ein fcfytoer 
p erratenbeS Sort bebürfen unb als „banfbare Xote" fotcfye Gsr* 
(5 jung reid; vergelten. 3n dj>vifttid)er £eit ftnfc bann bie $obotbe 
jn Teufeln geworben (toie Sotan) : mau faun fte &um £)ienft 
erwerben burd; Vertrag um ben s ßrei3 be$ (Seelenheils: bann 
oerf Raffen fte tooljl ifyrem £)ienftl;errn burd) bie Hlraun* 
Surfet ober burcfy einen §>ed:e Pfennig, ber tr>ie ber SHiug 
£)raupnirS ftets ftd; mefyrt, großen SRetdjtum. 3n bie Teufel 1 ) 
unb bie §e£eu be£ Mittelalters finb oon Göttern, (Göttinnen, 
weisen grauen, Satfüren, (Stben, §au3geifteru, liefen, 
3n)ergen gar mandje 3"3 e übergegangen. 



1) 2)af)tt, SHtgermamid^eS £eibentum in ber d?riftüd;ett £eufet3[age 
be§ Ü)?ttteta(ter3, 23aitfieine I. Berlin 1879, @. 260. ,,£er/' ift itocfy rtidjt 
urtfoftritten erHärt: ber erfte Seit be8 SEßorteS ift tro^>t §ag, Salb, $efb: 
ber jtüeite bietteic^t teosan, fcfyäbigert, alfo hage-tisse, ^elb=@d;äbtgerin ? 



— 215 — 

(Sin abgefdjtoffeneS Neicfy bilbet $iefenf)eim: e$ l)at an 
fetner ©ren§e einen 9ftarf*£Bart, ber üftefin §üter, SDtaf* 
§üter, ber, fröf)lid;> bie §arfe fd;£agenb, auf bem §)ügel 
%ßad)t fyait 1 ), Über ifjm fingt im 23ogelfyots ein fd;ö'n 
roter §)alm 2 ). 

£)ie liefen, wenigftenS einige oon iljnen, waren, wie 
wir fa^en (©. 18) urfprünglid) felbft (Dotter, bie (Götter einer 
einfacheren, roheren, nodj wenig oergeiftigten &it, in welcher 
bie 23erel)rung ber Naturgewalten : ©ewitter, 2öinb, 9D?eer, 
geuer, aber allerbingS ftets in beren iöejie^ung auf beu 
SCftenfdjen unb fein Seben, bem nodj feljr fdjlidjten religiöfen 
35ebürfni3 genügten. Sie ja aucfy bei beu ©rieben bie 
Titanen folcfye Naturgötter einfacherer &it waren unb erft fpät 
oon ben Olympiern geftür^t unb aus ber §errfd)aft oerbrängt 
würben. £)af)er erflärt e3 fid), baf$ ein riefifcfyer Donnergott 
£brfymr bem aftfcfyen £l)or, ein riefifd)er geuergott Utgarb- 
lofi bem afifc^en 8ofi gegenüberfteljt. 

£)al)er ift aud) ben liefen, ob^war fte nun als geinbe ber 
©ötter unb ber ^ftenfdjen, b. fy. als bie Naturgewalten nacfy 
ifyrer fcl) üb liefen, oerberblid)en 2öirhtng gelten, noefy gar 
mancher günftiger, löblicher $ug oerblieben, ber nun freiließ ju 
ifyrer übrigen (£fyarafteriftif nid)t recfyt gaffen will. 

(So finb bie liefen jwar einfältig, plump 3 ), rol): aber auefy 
reblid;, efyrüd), oertragStreu, wäfyrenb bie fd;ulbig geworbenen 



1) (§gg=tf)er, „@d;iuert=Änedjt", ber and; ftofyt für einen $bter ober 
2öoff ausgegeben nnrb. 

2) Sie £eimbaü\ ber < Maxi^ä6)Ux ber ©ötter, (@. 177, mit bem 
gotbf ammigen £afyn ©uUin^ambi) nnb ber fcor ©erbag ©efyege 
(@. 118) alte 3 u 3 a nge bettacfyenbe (angebliche) 3$tef;^trt (b. I). fcer §ef, wo 
ber rufcfarctge §afyn fingt) : n?ie ©urtur ber befonbere £anb4$aw=mann 
ber $euer=9?iejen ift. {md) 9)tü Heut) off.) 

3) 5tkr ben liefen Jungfrauen fefylt ©cfyb'nfyett md;t: öon ©crbaS 
beißen toten leuchten £uft unb 9fleer; aud) ©unnlöb ift fd;ön ju 



— 216 — 

2Ifen mit bem eW)ad)ten ®ebanfenleben aud) ba§ g-atjcfye, £reu* 
tofe in fid) aufgenommen fyaben. @o eignet einzelnen liefen 
(tote übrigens aud) gmergen) uralte Sei&fyeit 1 ) : fcte Vertrautheit 
mit ber üftatur, bie Kenntnis üjre§ SßirfenS uub tt)rer Erfolge 
liegt ^n reinen 9caturgeiratten ued) nöfyer als beu argliftigen 
2lfen. «Sie leben f riebtief) untereinanber, an Viet^erben ftd^> 
freuenb: ber §unte, welche fie mit golbenem §alebanb 
fd)mücfen, ber rabenj^ar^en Oxinber, ber oen ber 2öeire 
brüttenb fyeimgefefyrten £üt;e mit gotbenen fernem, ter Ütoffe, 
bereu Halmen fie ftrafylen : barin Riegelt fic^> bie Vorzeit ber 
Germanen, ba biefe ganj übernnegenb oon 33ie^ucl)t lebten, 
ned) nicfyt eifrig beu OTerbau trieben unt neefy ntebt bei feßfyafter 
}tnfiertung, burrfj ben ^flug, burd; 23rüden^ uub Segebauten 

benfen. 3fu'e Serbinbungen mit Stfen unb SÖanen (9iiörb unb @fabi, 
Obin mtb 3örb, Obin unb ©unntöb) fiub mcf;t feiten. 

1) 2)e6balb weiß bie „Sota" (SSetSfa^ertnj, als bem Urgefcfykcfyt ber 
liefen entfproffen, 23efd;eib fcon Anfang an unb femit rote ber 9Hefe 
2ö a f t i) r u b n i r ( unb ber 3^erg 5Ü w 1 8 ) „atte neun Seiträume" | dJt ü 1 = 
tenfyoff <S. 89). — 2(ucfy Sttimir, beffen S3rmtnen tieffter 2öei§fyeit tooü, 
ift ein 9ttefe, objwar ein nicfyt fdjabttc^er , ber täglich mit [einem £rinf= 
fyorn wofyltfyätig aus feinem Brunnen ben Seltbaum Begießt („äftimir ift 
Pfleger be8 2£eftbaume8 burd) Saffer, wie Obin burd? Sonnenfdjein unb 
Suft", m ü U e n \> o f f ) . 2)eSfyaU3 fyeiftt Obin 2Jttmir8 greunb : „er fyat ifmt 
fein 2Iuge fcerpfänbet": bie8 ift urfprüngttdj bie tägliche Spiegelung ber 
Sonne im SBaffer, tägtid; (oieüeic^t) and? f'ommt Obin $u 2fttmir8 23run= 
neu, b. fy. bie (Sonne siefyt Gaffer, wie er aud) tägtid; mit ber ©b'ttin 
Saga am «Sint'ebad? (So qu ab ecc) au8 gotbenen ©efd?trren trinft. 
Später wirb bann bie einmalige teilte Unterrebung Obin8 mit 2ftimir 
auf ben Weltuntergang belogen, $reilict> fd)eint — nad) einer Stelle — 
SJiimir jur Serfyöfynung Obin8 täglich au8 beffen ^3fanb §u trinten. 
Später, at§ §önir ben SSanen al8 ©eifet gefteüt warb, gaben bie Slfen 
ifym ben weifen 2>iimir, „ben ßrinnerer", jenen liefen, bei: §ö*nir warb 
nun $tfntg ber Sanen, w.ujjte aber obne Sftinrir roenig 9?at. 3)ie Sauen 
erfcfytugeu SDtimir (warum?) unb fanbten fein £aupt ben 9tfen. Obin 
tjtett e8 burd? 3<*uber tcbenbig unb erholte fic^ 9?at toon i^m bi8 ^um 
(Snbc ber 2)inge. 



— 217 — 

— bte SBerfe 5lfatljor8 — bte uralte e^rnmrbtge gretfyeit unb 
llngeftörtfyeit ber (Srbe autafteten. 

daraus erftärt ficfy, bafs beti liefen in ättefter 3eit Opfer 
fcargcBrac^t würben 1 )/ bte Naturgewalten &u oerfclmen ober 
gnäcig geftimmt ju erhalten, später fretlid; wirb bteS fo ge- 
wendet, baß bie Jungfrauen, bie $önig3ted;ter, bie bem liefen, 
bem £)rad)en jäljrtid) bargebradj>t werben muffen als Opfer, 
bamit er nid;t %$oit unb Öanb fcerberbe, öon ben (Vettern 
.Befreit werben, welche ben liefen erlegen unb bte furchtbaren 
Opfer bamit aufteilen 2 ). 3e^t, nadjbem bie Slfen bie §errfd>er 
geworben 3 ) erfreuten bie liefen freiließ gan^ überwiegenb als 
plump, ungefd;(ad)t, rofy, unb bei (eid)t gereiftem $cxn furchtbar 
graufam: in feigem 9ftefen-3ont, 3xiefeu=$htt entwurzeln fie 
bie ftärfften (Sid;en, reißen gelfen aus ber (£rbe 4 ) unb fd;(eubem 
fie gegen (Götter unb äftcnfcfyen. 



1, 2Iud; n>eil)te man Stiefeit unb benannte nad? t^nen (tote ©öttent 
gegenüber; ^flan^en: [o Reifet eine fyetlfra'fttge äßaffer^ffanje «Foluetes 
folme«, gorniotrS £anb; nue es [pätcr eine ^flan^e „Xeufefsfyanb", aud) 
„Teufelsabbiß" gab unb nodj giebt. 

2) 3n djriftlidjer $eit treten bann @anft ©eorg, @an!t 2)üd;;ael, an= 
bere (Sngel, ^eilige ober fromme bitter an ©teile ber errettenben ©ötter. 

3) 2)ie liefen uneben nun üor ben ©öttern unb bie Hftenfdjen fyerrfcbteu 
unter ©ötterfdmk im Sanbe. 2)afyer »erben ton ©age unb SBolfSglauben bie 
£ürmc uralter, gewaltiger unb einfach großartiger 23au»ert'e, Üttugtoätte, 
fogenannte ct)fto:pifd?e äftauern (»Enta-geveork« (altes) ©etteil ber „(Sn* 
jen", angetfäcfyfifd) ©nt) gewaltige ©rabfyügel, aufliefen, §ünen (£ünen= 
gräber, Reiben*, 9ttefen=ttälle), auf ein oorgefd)id;tlid)eS 23olf unöorbent= 
lieber Sage äurücfgefübrt. 

4) 3nt Bufantmenfyang hiermit ftefyt es, »enn auffaüenbe (Srb* unb 
S3erg=23ilbungen auf Ääm^fe ober aud? Stiele ber liefen jurücf geführt 
»erben: (Srbtyalten, gelsfcfytucfjten, aber aud) fcon erratifcfyen SSlöcfen 
ober oon abgekürzten ^elstrümmern überftreuete Reiben (5. 55. bie üftalfer 
£eibe in SEirolj gelten als uralte ©cfyladjtfelber ber liefen unb ©ötter : bie 
liefen baben bieje Reifen als ©efdjoffe gefcfyleubert; ober ein Sftiefen= 
mäbdjeu vertiert aus feiner @<$ütje, bte ein toinjig Seglern batte, bte 



— 218 — 

£>untmbreift unb praljterifcfy pod)en fte nun auf ifyre btinbe 
$raft, toelcfye aber in iljrer Unbeln'lflicfyfett Don (Söttern unb 
fetbft oon meufcl){id)en Reiben, ettoa mittel überlegener 
(3auber*) ÜÖaffen unb burd) (Seift unb %Rut ganj regelmäßig 
beftegt tüirb. 5Xuf plumpen Sinnengenuß unb bie barauf 
folgeube £rägfjeit geljett aud) ifyre -Kamen: 3ötun, ber 
(Sffer, greffer, unb £ljur3, ber £)urfter, Säufer. 

2llle ©(erneute unb ^aturgetoatten, toelcfye ben Lenfcfyen 
fd)aben fönnen, ftnb nunmehr in liefen perf unifiziert: bafyer 
giebt e3 Steiuriefen, SBergriefen, Satbriefen. 

2öir faljen, tüie bie bem menfcfyüd)eu 2lcferbau ntd;tö ge* 
tüäfyrettben, oielmefyr oerberblid;e gelslatoinen t)erabfd;leubernben 
(Steinberge red)t eigentlich bie Lüfter-Riefen unb ba^er §aupt* 
feinbe £fyor$ ftnb, ber ifmen mit SBli£ unb Regen bie §äupter 
fpattet unb zermürbt. £)te Riefen toolnten atfo auf ben fyöcfyften 
geisbergen unb in Steiufyöfyten (fo §t)nbla, bie §ünbin) ber 
35erge : oon Stein ftnb ifyre Waffen, beuten, Stangen, Scfyufye, 
ja ifyre £äuüter unb ^erjen (f. oben §rungnir, S. 89). 
„Steinalt" Reißen fie : ober „berge3alt": „alt toie ber ißöfymer* 
Salb", aud) tüte ba$ Riefengebirge : — im Bufammenfyang ba* 
mit, baß baS Steinalter eine unüorbenfücfy früfye ^utturperiobe 
bebeutet, ba bie Lenfcfyett nocl) fein Letale® erat unb Metall- 
(Setoaffen führten. £)ie Riefen muffen üor bem Slcf erbau ber 
2D?enfd)ett aus beut Öanbe meieren: ber Einbau töft ben Stein* 
d)arafter ber 33erge auf. £)eSl)alb malntt ber alte Riefe, beffen 
fleitteS Labien üom iöerge niebergeftiegen toar unb einen ißauer 
famt Rinb unb ^flug in ber Sd)ür$e aus ber ^ieberung mit* 
gebraut Ijatte als Spielzeug : „33ring'S prücf, mein £tfd)terletn ! 
£)a£ ift üou einem ®efd)led)t, ba$ uns Riefen großen Schaben 



mäd?tigften gelsblöcfe, „baö Ämb toottte fid; ein 93rüd'(em bauen (5. 23. 
tton Sommern nad? tilgen), um über ba« 2£ajferd)en ju patfd;en, efyne 
fid) bie ^cpfylem ju ne^en". 



— 219 — 

tfmt: nnr muffen oor ifjnen etnft ba$ £anb räumen unb fte 
toerben an unferer &tatt fyier tooljnen". 

£>te 23 er g 1 )* liefen gefyen bann tetc^t in Satbriefen 
üBer: 2öa(bunf;otbe, toitbe, nadte 9Cftänner, nur mit 8auB* 
Büfcfyeln bie Senben Befteibet, au^geriffene iBäume als 2Baffe 
in ben §anben, menfcfyenfrefferifd): e$ finb bie (Sd)redniffe 
be3 UrtoalbeS in ifmen bargefteftt. 233itotf ober Söibotf 
tt)ar ein fotcfyer 2Ba(briefe: toenn atte 3Balen (b. fy. toei§* 
fagenbe grauen) Don ifyuen aBftammen, geljt baS fd)tt)er(id) 
auf bie gefyeimnisoou' püfternben ©d;auer be3 tiefen 2öa(be3, 
efyer bod) barauf, ba3 biefe in eiufamen SalbBergen, ge* 
nauer in Ipöfyten, ju Raufen pflegen. £)iefe3 Sonnen gar 
oieter liefen in §öf)teu fyat bann toofyt bafytn geführt, baß 
man SHtefenfyetm gerabe^u in bie Unterwelt oertegte: — bie 
Säten finb oft tobt unb muffen erft toieber pm 8eBen getoecft 
werben: toie ja §e(, urfprüngtid) toofytttja'tige (Göttin, felBft 
§ur rieftfd)en Unfyotbm wirb (<S. 138) 2 ). 

gerner g euer riefen: bie <Söfyne 9Jht3pe(3, be3 Qofy 
oerberBerS, b. fy. eBen: be3 geuer$. 3fyr $önig unb DJhtSpet* 
fyeimö §err ift ber furd)tBare ©urtur, ber fd)toar$e, ber alU 
oerfinfternbe 33ranbraud) (f. unten ®ötterbämmerung 3 )) : aBer 



1) ©cfyon ber ättefte 9Uefe 93erge(mtr war ein fo(d)er, bann @ufung, 
©unulöbs 23ater. 23g(. Äöntg Sat^uaun, grau #Ut, 9*iefenfo£f, tiefem 
gebirge a(3 33erg=namen. 

2) 3ebe3fatt§ liegt ^te[ent;etm außerhalb unb aud) unterfyatb beS 
Raubes toon 9)ttbgarb: baljer Ut=garb: Stufjengeljege; ;$roetfe(()aft, ob 
bte§fett ober jertfeit be3 ÄveifeS ber SDabgarbfd;(ange: ber @trctt (oft fid) 
roofyt baburd), baß ja btefer fcon ber ©d;(ange tyäter gezogene ©iirtetfret« 
fetbft rtefifd^ ift, alfo fd)on $u fötefettljeim gehört. 

3) @r fyat fett Schaffung ber Seit mit ftammenbem ©djwert 2öad)c 
gehalten, ftfcenb an ber fyetfjen üftarf toon Sftufpelfyetm, innerhalb beren 
HfleS fo Brennt unb gtüfyt, baß Diiemanb barin (eBen fann, ber nid)t bort 
(;etmifc^ ift. gurdjtbar wirb er etnft auffielen ! 



— 220 — 

and) Öofi (@. 132), ben aU fd)äbüd)e3 gener ber reut riefifcfye 
Utgarbtofi getoiffermagen toieberfyolt, tritt in beut legten 
$ampf, nacktem er ftcf) loSgeriffeu oou feinen getfeu- nnb 
(Sifenbanben, als geuerbämon gegen bie ©ötter auf. 

3toeifetfyaft ift, ob Utgarbtofi berfetbe ift, ber aud> §a4ogi 
(§od;lot)e) fyeißt. §a(oga(aub tft nacf) it)m benannt: er tft 
ein @otm be$ ^(triefen gorn*jiotr, feine (Gattin tft ®(ö'b 
(bie ®(ut): beiber £od;ter, ßifa unb (Sinttyria (2tfd)e mtb 
®(ut^fd)e) derben Don jidci Carlen, Se^feti (2Bei$tum$*(£r* 
rid)ter) unb 28iftl (^Beibnelmter) nad; ben 3nfeht 23urgunbar* 
fyohn (25orut)olm) unb 2Öifi(*ety entführt: b. t). bie erften 
Gefieder biefer Snfelu Bringen bie ^eilige §ert?f(amnte unb 
sie (Sfye mit. SefetiS <Sotm 23 ui Bebeutet ben 2tnbau be3 
bisher unbebauten 23oben§. ©ine anbere £od;ter §ia(ogi3, 
21) orgerb §)otgabrub (norbifcb: £t)orgerbt;r §o(gabrubt)r), 
ttmrbe toic ifyr $kter burd; £3(utopfer unb ®oli> unb ©über* 
gaben in befonberen £em^etu fceret)rt, ebenfo t^re ©cfyftefter 
2)rpa. 2Iber fte finb rieftfd): beSfyalb ift ifyrem trüber ©oti 
Dbin feinbtid), roie £fyor ba$ ®en)itterfeiter in @cirröb be* 
länt^ft (©. 94) unb bie geucrrieftu §fyrrtffin (f. unten: 
23albur3 33eftattung) ^t. 

$3on ben Söafferriefeu 1 ) ift oor Sitten ju nennen bie 
Sftibgarbf dränge (@.93, 96, 136), ba$ frei^ftfrmig um ben 
(Srbranb gefd;(ungene 2£e(tmeer, ber Sföurm, ber fid; felbft in 
ben ©cfytoeif beißt. ®ie ift £tjor$ §auptfeinbtu, benn immer 
„fud)t fte$anb", b. fy. trad;tet fte bie üDämme unb £)eicf>e p 
überfluten, toelcfye bie (Götter unb bie 9fteufdj>en &um &d)iü$e 



2) ©eroiffermaften ein Söaffcr* unb 2Balb=9$ie[e ift (aber ein weif er, 
roofyitfyätiger) jener SRtmtr (©. 216), ber am gufte be3 SBeitfcaumeS an 
ber Oiteüe Raufet (in ber £>elbenfage aU 9)ftme im ober am SBatbe): 
im fetten nnb unergrünbtitf) tiefen Sßaffer lag tteffte, flarfte SBeiSljeit, aus 
2öaffer4öirbetu roeisfagten bie roeifen grauen. (SKüUett &off.) 



221 




ftcm. 



•ÜftibgarbS aufgerichtet fyaBen: 
folcfye ÜBerfcfyttemmung ser* 
ntd&tet at(e3 33aufaub unb 
alles äfteufcfyenleBen. 

Sir fa^eu, es gelang £ljor 
nid)t, baS Ungeheuer 31t er* 
legen : fie rtg fid) loS, als er 
fie geangelt fyatte. 3n)ar flofy 
fie, fcfytoer öernnmbet, tu ben 
tiefften ®rmtb beS Speeres : 
aber bereinft tt)trb fie, lieber 
l)eil unb mutig, abermals 
„ftftefenmut" annehmen unb 
„£anb fitzen". 3n fe^r fielen 
®egenben, in ber s D?äk fcon 
(Seen, totrft biefe uralte 23or* 
ftellung nad) : in bem ®rmxbe 
beS^eeS liegt fd)(afenb,ttmnb, 
gefeffeft ein furcfytbarer&urm, 
Drache, gifd): am jüngften 



— 222 — 

£age (d)rifttidj> auSgebtMt) , obet menn ®ottfofigfeit, Un* 
glaube, Ü^tglett in ber natyen §auptftabt ben äußerften ®rab 
erreicht fyaBen, mitb fid) ber £)rad)e losreißen: bei feinen ge* 
wattigen Bewegungen tritt ber @ee üBer bie Ufer, uub Saffer 
unb Sßurm fcerfcfylingen afteS 8eBen in ber fünbfyaften ©tatt (fc 
fcom 2Batd)enfee unb t>cn SDtüncfyen etjäfytt). 

(Sin tiefifcfyer $önig, urfprünglM; tiefifcfyet ®ett beS 
SDteereö ift §(er ober Dgir (tt-c^l berfelBe nrie ®tymit). 
©eine ®emar/(in ift 9?an: eine (felBft tiefifcfye) im Gaffer 
fyaufenbe £obeSgcttiu , §ct ganj aTmlid;, nur auf ben £ob 
turrf) Gfxttinfen Befcfyränft. 31)r 9^etc^> ift ber ®runt be£ 
■3fteere8 (in biefem (Sinne fyeißt fie aucfy mcfyl „§)af = frau") unb 
anbetet ©emäffer; fyiet p(t fie bie ©eelen ber (Stttunfenen 
feft, me(d;e fie mit intern 9tetj ans ©dnffen ober Bei tem 
23aben ober im <Sd)nnmmen in bie £te[e jiefyt, fyinaBrauBt 
(bem entfpricfyt ifyr Plante, ber „StfauB", rapina, Bebeutet, bafyer 
fyeißt fara til Ränar. ertrinfen [jut ©ee] , sitza at Ränar 
[fitzen in SRanS 9xeid)] , etttnnf en fein ; 9?an märe attfyoc^ 
beutfd): Sftafyana, älm(id) mie £anfana, Sptubana). ©ie neun 
Softer bon Dgir uub 9?an Bebeuten: „$Mteu", „3(ut" unb 
anbete @rfdj> einungen ber ©emäffer, 

£)a£ SDIeer fpielt Bei aßen lüften* unb 3nfel*®etmanen eine 
fo gemaltige SRoüV), baß bie bie Sßaneu oerefyrenben Keffer 
eines (manifdjen) SfleergotteS nicfct entraten motten: er ift 
üftio'tbt (aus Sftoatuu), ber SKepräfentant beS ftiebticben, 
ber ©cfyiffafytt bienfamen, ben Sttenfcfyen mofyttfyätigen leeres. 
5(Bet aucfy mitÖgir Pflegen bie Slfeu ©aftoerfeBr : attjäfyrlicfy 



1) Söic ba§ geuer ift bo§ Wim fcfyä'bltd) unb nüt^icfy gugteid^: ba§ 
fcfyäbücfye (SiSmeer ift tu £>t)mir, ber Überflutung brofycnbe (Srbgürtel in 
ber 9)ttbgarbfd;tange bargeftetlt: mitber, aber nid;t cfme Sücfe ift Dgir, 
„ber @dn - edttdj>e" ; bagegen ba3 ft)'d?rcid)e fduffbare Sfteer bebeutet ber Söane 
fttörb; baß aber au$ SKimtr (©.216.220) baö 2Neer [et, ift ntd;t errotefen. 



— 223 — 

äitr £eit ber $eiu*Ewte (im (September), toann mtfbeve SBinbe 
(23efyggtoir mtb 23efyla) toalten unb bie Scfyrecfen be$ SDIcerc^ 
ritten, befugen bte (Götter Dgir in feiner §>alle im ®runbe 
ber See, treibe, in Ermangelung Don £age3lid)t, oon ®olb* 
licfyt (fcfytoerlid) bocl>23ernftein! Eljer baS $?eerleud)ten, tt>eld)e3 
poetifcfy auf bie oielen in ber (See oerfunfenen Scfyä^e prücf* 
geführt toirb) beleuchtet toirb. ©eine Wiener feigen ba^er 
guna*fengr (geuer*gänger) unb Elbir (^njünber) . 

Ein SOBaff erriefe ift aud) jener ®renbet, toeld)en 23 eo* 
toutf in feiner 3ugenb erlegt (f. unten 23eotoutf$lieb). Er 
unb feine nod) furchtbarere Butter (toie ja aud) im mittet* 
altcrtid^en <Sd)toanf be§ Teufels grau, Sftutter ober ®rof3* 
mutter nod) ärger erfcfyeint atö ber Teufel) fütb bie (Sturm* 
fluten, toeld)e im grüfyting bie lüften ber Sftorbfee (too biefe 
Sage entftanb) bebrüten. 3n Ijofyem Filter tötet 23eotoulf aud) 
nod> einen £)racfyen, ber baS £anb fcertoüftet unb ausraubt, 
fin!t aber felbft auf ben £ob fcertounbet jufammett: e3 finb 
bie §erbftl)od)ftuten, toeldje bie Ernte, ben $Reid;tum be3 
&anbeS rauben toollen : 23eotoutf , attgetoorben, ftirbt, nad)bem 
er aud) biefem geinbe gewehrt. Urfprünglid) toar e$ ber (Sennen* 
gett gretyr (S. 112), ber im grüfyling jung, im Spätfyerbft 
gealtert, jene Dämonen beläm^ft: erft fpäter toarb au% bem 
göttlichen Reiben ber fyatb*götttid)e 25eotoutf. . 

®roge gelben unb $öuig$gefd)ted)ter ftammen oft oon 
2tteer liefen ober Sitte er* Eiben ah, toeld)e bie am (Straube 
toanbelnben ®önig$tödj)ter mit ®etoalt fic^> jum 2Öeibe ge* 
nommen: tote Drtnit unb £)ietrid) oon 23eru toirb auefy 
ba§ gefcfyicfytlicfye $önig$fyau$ ber falfränfifcfyen 9ftero=oinge 
auf einen folgen SDIeer*toic^t prücf geleitet. 2Bietanb 
ber <Sd>mieb (f. biefen unten) toar ein Sofyn 28a te 3, ber 
im ®ubrun*&ieb als §)eermeifter ber § egelin ge auftritt, 
urtyrünglicfy aber ein Saff erriefe toar, burd) beffen „Säten" 



— 224 — 

bte Sieberfefyr oon glut unb (SBBe betoirft toarb: er gilt als 
©ofm ber Saffer==9Jlinne (b. $. (Slbin, <5. 201, 209) Sacfyilt; 
fpäter toarb er mit (SfyriftopfjoruS, bem toatenben Präger 
(Sfyrifti, pfammengebracfyt. @in anberer 9tteer*9ftefe ift ber 
(Gebieter ber 2öalfifd)e, tüetd^e er, als feine @ber, in ba§ 
fyofye 2D?eer fül;rt. 

Söaff er * liefen, aber nid)t Stteer liefen, fonbern ^ßer* 
fonififationen ü erb erblicher SÖergftröme, toelcfye in reißenben 
Sirbeln mit mefyrfad)en (j. 53. acfyt) toten 23autanb, ®e* 
fyöfte, §erben, $lenfd)en fcerf jungen, finb Jpergrim unb 
<Starfabr. £eyerer, „ad)tf)änbig", beftegt ben fcfytoäcfyeren 
(Stteßbad) §ergrim im ®ampf um ein üMbcfyen, 2llfa* 
fprengi, baS ©tarfabr fcertobt, aber oon §ergrim mit ifyrem 
Sitten entführt nxir; nad)bem §ergrim gefallen, tctek fie 
ftd) felbft, um mc^t (Starfabr anzugehören: „ein flimmern* 
ber (Staubbad), um ben ficfy jtöet Benachbarte ©tromriefen 
ju ftreiten fd)einen". (Starfabr riß alle fafyrenbe §abe §er- 
grimS an ftd): „ber mächtigere (Strom reißt bie Safferfcfyä^e 
beS 33eftegten an ftd)". — lud) ben <Solm §ergrim3 unb 9l(fa= 
fpreugis nimmt er nun in feine (Sr^ie^ung: einen 'aus ber 
Bereinigung ber beiben entfprungenen 33ad) reißt ber ftärfere 
(Strom an ficfy. Starfabr raubte nun 2l(f-^i(b, bie Xocfyter 
$önig lifo Don Hfl) e im (natürlid; eine (Slbin: abermals 
ein ®ett>öffer? ober eine fruchtbare Slur?), loarb aber üon 
£f)or getötet, inbem il)n ber ®ott oon einem gelfen [türmte: 
ber bem Iderbau I)öd)ft oerberblid)e SBergftrom nnrb burd) 
ben mittelft Safferbauten ba$ 23au(anb fd)ü£enben ®ott ber 
Kultur über einen gels l)inabgeleitet. 

353 int er -liefen gar mannigfaltiger 2lrt unb ^Benennung 
geigen uns red)t beutlid), toie ftarl ber im l)ol)en Sorben bem 
9ttenfd)en ttnb feinem £eben unb Sirtfcfyaften fo mad)tooll Jriber- 
ftretteuce Sinter, beffen iöefiegung burd) ben listen toarmen 



— 225 — 

grüfylingSgott ben Snfyatt fo Dieter unb ber Bebeutfamften 9Jty= 
tljen ausmalt, bie SBorfteflungen ber Germanen, jumat eben 
ber Dlorbgermanen, Befd;äftigte. £)ie 35Mnter*9ftefen ftnb SRetf * 
liefen, §rim*tf)urfen, tooBei „föetf" für „tä'fte", „groft" 
überhaupt ftefyt: g)mir, ber ältefte aller liefen, mar ja aus 
(SiSftrömen ertoacfyfen, er tft BefonberS ber SHeif* liefen %l)\\* 
Ijerr. ®ar mancher liefen tarnen fiub bafyer mit „§rim", 
9tof, jufammengefefct. ®(etfd;er brauen, wann ber Sinter* 
9ftefe §fymir (©, 99) eintritt: fein ®inntoa(b tft gefroren, 
ber Pfeiler jertyringt oor feinem 23üd : b. Ij. „bte ®ä(te fyrengt 
ba$ Spots ber «Bäume" (Urlaub). 

Sie ber geuer^iefe unb ber 2fteer*9ftefe tft aud) ber 
öuft^tefe ®ari ein ©o^t beS 2M>tötefen gom^otr. £)te 
8uft, fofern fte ben 9Q^enfrf;ew unb t^rer 2öirtfd)aft feinblid;, 
ift rieftfd;: — fofern toofyltptig ttnb 2lu8brutf be$ ©elftem, tft 
fte Ja aftfd; unb in Dbin bargefteftt SDtc f einbüße &tft er* 
fd)eint aBer einmal aU ©türm (ba^er bie ja^(reid;en ©turnt* 
liefen: §räftoe(gr, £I)iaffi, £fyrfym, Söeli); bann als 
®ä(te, Söintertuft: bafyer ftantnten fcon $ari aU 2Binter(uft 
grofti, 3öfuU (@i3Berg), ©nor (©d;nee), gönn (bid;ter 
©cfynee), £)rtfa (©djmeegefteBer), üJttiöd (feinfter, gtänjenbfter 
©dmee). 9ttaud;e biefer ^erfoniftfationen ftnb tool)t biege 
®eBi(be ber ©falben unb olnte 2öurjefa im SeBen beö SBotfeS. 
£)od) toerbeu oon einigen einzelne anmutige ©agen erjagt: 
$önig ©nio (©d;nee) oon £)änemarf wirbt um bie junge 
©cfytoebenfönigin : f)eim(id) flüftert fte mit feinem 35oten, auf 
Wintersanfang ocraBreben fte geheime Begegnung, grofti 
entführt SJUöU, bie „üd;tgelodte" Softer beS ginnenlonigS 
©när: er faßt fte unter bem (MrteC, rafd) fahren fte im 
Sßßinbe bafyin. 

£fyiafft toar ber ©olm 5i(*toa(bi6, be$ „ißier*iöringer3". 
%{% biefer ftarB, teilten ftd; £f)iaffi unb feine Beiben trüber 

2>af)jt, 2öaU)atf. 15 



— 226 — 

3b i unb ©angr tu ber Seife in ba$ (£rBe, bafc jeber je einen 
9Jhmb ooll ®olbe§ barauä nd)m. tlljlanb l)at bieS fo ge* 
beutet; ber iÖierBringer ift ber 9?egennnnb, feine ©d)ä^e finb 
bie Wolfen; ftarb ber Sftegentoinb, teilen jt<$ bie übrigen fpä* 
teren (b. I). jüngeren) Sinbe in bie Sollen, fie teilen fte mit 
bem 9Jhtnbe, b. Ij. fie ^erBlafen fie. £)er l)eute nocfy in unferer 
(Sprache leBenben „ Sin b§ Braut" liegt bie (Sage ju ®runbe, 
ba§ ein ftoljeS Sttäbcfyen alle menfdj>lidj>en greier oerfd)mäI)te : 
nur be$ SinbeS (b. fy. feines) SÖraut toollte fie toerben, Ijatte 
fie geloBt. £)a nafym fie Dbin Bei bem Sort, brang beS -ftacfyts, 
bie genfter aufftoßenb, in tyx ©d)lafgemadj>, umfaßte bie p* 
gleich oor brauen unb Sonne (SrBeBenbe unb trug fie in 
feinem bunfeln Hantel toeit nadj> 2l$garb3 golbenen §ügeln 1 ). 



1) (Srft ie£t, nadjbem rotr äße Wirten öon SBefen — ton ben ©öttern 
bis su ben Sttefen — feinten gelernt, fönnen rotr roürbtgen bie etnfübtge, 
aber marftge (Sfyaraftertfttt ber (Sbba: „Mtoater orbnet, SCtfert erfennett, 
Satten rotffen, dornen roet6[agen, bie SRtefin (ividja, im (Stfettgebüjd;, 
roefctye bie betben Sö(fe gro^iefjt) näfyrt (tfyre böfe Sßrut), 9ftenfd;en bul- 
ben, Surfen erroartett (ben testen $am£f, ba3 Greiften ber gefeffettett 
©enoffen, bie ©ötterbämnterung), Satfüren trauten" (nadj Äampf). 




dritte« 33u$. 



"Bit (iötf er - Mmmmmg imb Me 
DMt- (Erneuerung. 



15' 




#fte ÄpiM* 



SJor^eidjen mtb $orftufen ber ©ötterbammerimg : SScrfdjuIbungen, 
$erlufte unb SSorfeljnmgen ber ©ötter, 

SBir faßten Bereit« tmeber^oft (©. 36, 45), bie (Sötter finb 
burd) eine 9Mf)e fcon £reuBrüd)en fcfmtbig geworben, Beüor fie 
(gtn&ufjen erleibeti in bem Hantle gegen bie liefen. 

SlBgefefyen fcon ifyrer buufeten, fd;tt>er beutBaren 23erfd;u(* 
bimg, bie fid; an bie ßcm&ertn (Shtüfceig Inüpft (©.45), 
Bred;en fie bie breite in folgenber ®efd;icf)te. Sftacfybem bie 
2lfen SDftbgarb geBitbet nnb Salfyaft gebaut, lam ju ilmeu ein 
unBefanuter 23aumetfter, üermut(td) in $lenfd;engeftalt, unb 
fcerfprad;, itmen eine fcon ben liefen nie $u erftünuenbe 23urg 
p Bauen, wenn fie tfym pm £ofme gretya, bap ©omte unb 
ülßonb, t>erfyrä'd)en. £prtgeru>etfe gingen bie (Götter, öou 
beut SSegefyreu nad) einer folgen 23urg fcertocft, auf ben $or* 
fd)(ag ein. Tau warb fceraBrebet, baß ber 33au in (Suiem hinter 
»ofleubet fein muffe: feljle am erfteu ©ommertag aud; nur ba3 
(Seriugfte baran, folte ber SUietfter gar ntcfyts erhalten, genier 
fofte niemanb tl)m Reifen bürfen Bei ber SlrBeit, auger fein 
9?oß ©wabüfari, weld;er 2öuufd; be£ SttetfterS auf Soli« 
9iat, ber mefteid;t fcfyon bama(3 hieran argüftige ©ebanfeu 
fnityfte, Bewilligt warb. 



— 230 — 

£)ie ®ötter Ratten gehofft, bie gute 25urg p erhalten, ol)ne 
ben 8ol)n teiften p muffen, toet£ ber SDZetfter bte grtft uumö'gtid; 
werbe einhalten fönnen. 5lber wie erfd)rafeu fie, als fie nun 
ben gremben mit feinem gewaltigen SRoffe fo furchtbar ftarf 
unb rafd) bauen faf)en, gteid) ttom erften 2Biutertag au ! Sie 
wagten aber ben mit fcfywereu @iben gefefteten Vertrag nid;t p 
Bremen: ber frembe, unerfannt gebliebene SBamneifter war ein 
Sfttefe: unb otyne bte fyeitigften (Stbe fjätte ftd; ja lein 3>ötun 
unter bte ©i5tter gewagt, pmat aus gurcfyt cor £t)or, faß« 
biefer ^eimfäme oon feiner gat)rt in ben fernen Dfteu too er 
eben wieber liefen erfd)tug. 

21(3 nun nur nod) brei £age Bio p (Sommersanfang fehlten, 
war bie ißurg fertig bis auf baS £t)or. dotier Scfyreden festen 
ftd) bie Götter auf ifyre fewölf) 9?id)ter= ober 23eratungSftül)(e 
unb pflogen 9?ateS unb forfd;ten untereinanber, wer ben oer= 
berblicfyen 9?at gegeben, grefya, (Sonne unb SOlonb aufs Spiet 
J« Wen? 

£)a fanben fie, er, ber oon je p allem iööfen rate, 
Sofi, fyabe aud) biefen 9^at gegeben. Unb fie bebroljteu 
ifm mit bem £obe, wenn er nid)t HuSfunft finbe, ben S8au* 
meifter um feinen $olm p bringen: — offenbar, inbent fie 
aud) mit argliftigeu SCRitteln fid& im oorauS einoerftauben 
erflärten. (5rfd)roden fd)wur Soft, er werbe baS fertig bringen. 

5l(S nun ber SBaumeifter abenbS mit feinem ipengft ausfuhr, 
«Steine p fyoten, tief eine Stute aus bem Salb wiefyernb 
auf iljn p. (Swabitfari warb wilb, jerrtß bie Stränge unb 
tief mit bem anberen ^3ferbe in ben Salb. £)ie ganje Wafyt 
mül)te ftd) ber SD^eifter, fein 3?of$ wieber einpfangeu: wie bie 
$lad)t oötlig, ging audj — wegen großer (Srmübuug — ber 
folgenbe £ag faft ganj für bie Arbeit oertoren. £)er Sßetfter 
merlte, baß er bie grift nid;t werbe einhalten fönnen unb 
geriet in „9ftefen*3ow". 



— 231 — 

£>a erfctmiten bie (Götter, bag ber SSaumeifter ein SBerg* 
riefe war, oetgafjen ifyrer @ibe, riefen £Ijor p §itfe, ber beim 
aud;, nad) feiner 2lrt, flugS ba ioar imb bem 23aumeifter, ftatt 
mit (Sonne nnb 9flonb, mit bem Jammer ben iöaulofm ga^ttc, 
auf ben erften ©treicfy iljm ben ©d;äbe( in Keine ©tütfe jer* 
fcfymettemb. Soli felBft toar in ißferbegeftalt ©toabtffari Be* 
gegnet: er gebar fpäter ein Süßen, grau mit adjtgüßen: ba3 
toarb DbinS 9^og ©leipnir, ber $ferbe Befte§ Bei Göttern 
imb ü3ttenfä)en. 

$ftadj)bem nun iiocfj) mancherlei anbete SSerfdmlbung bet 
(Götter fyinpgeföntmen, maucBe (Stnhtße nur burd) Bebenl(td;e 
bittet aBgetoenbet ober toieber eingebracht toorben, nafyet 
bie 3eit fyeran, ba bie (Söttet unb aßeS 8eBen oon bet erften 
SSorftufe unb 23orBebeutung ber enbgüttigen Dämmerung" 
Bettoffen to erben butd; 33a(bur$ £ob. 

33albur fyatte fcfytoere £räume: i^m afmte, er toerbe Batb 
fterBen. 

3ene träume unb Stauungen ftnb einerfeits ber SfaSbrucf 
für bie (Sorge um bie SIBna^me oon Sicfyt-unb SBärme, freiere 
3afyr um 3afyr bie Stftenfcfyen ergreift, fo lange iBatburS £ob 
unb Shtferftetjen fiety auf ben iäljrlicfyen ötct)ttDecr)fel aßein Be^og. 

(Seit aber flötet biefet £ob auf ba$ grofje 2Mten*(Sd;idfat 
Belogen toarb, fo baft 2Mbur nid;t mefyr fd)on im nä'd)fteii 
grüfyjafyr imeberfefyrt, fonbetn erft in ber erneuten SSBett — 
feitbem brüdt folcfye (Sorge toofyl aud) bie fcfytüerntütige, tra= 
gifcfye 3ll)nuug au« oon ber SBergängücfyfeit, oon bem un* 
oermeiblid;en Untergang aßeS (Schönen, @be(n, (5rf rentieren, 
tt>eld)e$ Bange ®efül)l — tragifd), aBer nicfyt peffitniftifd) ! — 
tief in germauifcfyer (Eigenart mtrjelt. — (£nb(id; liegt nun 
toofyl auefy ba$ <Sd)u(bBetouf3tfeitt ber (Söttet fotd)et 5l(muug 
m ©nmbe, toietoofyl getabe oon bem listen unb teilten iöalbut 
felBft leinettei Sd;u(b Belauut ift. 



— 232 — 

23ergeblid) fanbte Dbin feinen SRaben §ugin au ^ &m 
§tr>et weifen S^ergen SRateS p fyolen: ber S^erge 21u3fprüd;e 
glichen fetbft bunfeten, nid)t ju beutenben träumen. 

£)a gelten bie 2lfeu ^atsoerfammlung unb befd)loffen, 
33atbur (Sicherung gegen jebe mögliche ®efal;r $it Raffen, 
tnbetn grigg oon alten fingen, welche ba$ öeben Bebrüten 
mögen, @ibe nehmen folfte, iöatbur nid)t p fc^aben. @o tljat 
grigg unb naljm (Stbe oon geuer unb Saffer, oon (Stfen unb 
allen (Sr^en, oon ©teilt unb @rbe, oon ©eitlen unb (Giften, 
oon allem oierfüßigen (Setter, oon Vögeln, Sürmeru unb 
^Bäumen 1 ). 

511^ ba$ gefd^en war, fur^weitten bie Slfen mit23albur: 
er [teilte ftd; mitten in einen ®rei3, wo bann einige ttacfy 
ifmt fdwffen, anbere nad; itym Rieben unb nod) anbere mit 
(Steinen warfen. Unb wa3 fte aucfy traten: — e3 fcfyabete 
iljm nicfyt. £)a3 beulte fte alle ein großer Verteil. 

511^ aber Soft ba3 fal)e, gefiel e§ il)itt übel, bag 23atbur nichts 
oerte^en fottte. £)a ging er p grigg in ®eftalt eines alten 
SSetfceS. grigg fragte bie grau, ob fte wiffe, wa§ bie 51fen 
in iljrer 23erfammtuttg oornälmten? £)ie grau antwortete, fte 
fdjwffen alle nad) SSalbur, il)m aber fcfyabe uid;t3. 3)a fpracfy 
grigg: „3a wol)t! Sßßeber Saffen nod; Zäunte mögen 23atbur 
fdjaben, icfy l)abe oon allen <5tbe genommen". £)a fragte ba3 
2£eib: „§aben wirftid) alle ÜDutge <5tbe gefd;woren, 23albur3 p 
fd;onen?" grigg antwortete: „Dfttid; oon Saffyatl wäcljft eine 
©taube, 3D?iftittein (9ttiftet=3weig) genannt: bie fd;ien mir p 
jung, fte in ßib p neunten", darauf ging bie grau fort: Soli 



1) 9ften[d;en, (Slfcen unb liefen barf man »ofyl tymjubenfett: fogar 
tte Set^tereit, beult alte Mettben muffen 25afbur3 Men ȟtt[d)en, audj 
»erben »ir liefen frtebltdj §u SSatburS 2eid;eu6ranb f'ommen fefyen. 3d; 
folge »ott fyter ot metft »örtüd; ber (Sbba, bann, in ben Deutungen, 
3- ©rtmut, Urlaub unb ©tmrod'. 



— 233 — 

nal;m ben !3tttfttftetn, riß itnt ax\$ uub ging pr 23erfamm(uug. 
Jpöbur („®ampf") ftanb p äußerft im Greife ber Spännet, 
benn er war Blinb. £)a fprad; Soli p tJjtn : „2Barum fd^tegeft 
bu nid;t uad; SÖalbur?" @r antwortete: „2öeil id; nid;t fe^e, 
wo 33atbut ftefyt; pm anbem fyab' id; aud; leine Söaffe". 
£)a fyrad) Soft: „£tm boc^> tute anbere Statiner nnb biete 
SSalbur ©(jte, wie afte tlnm. 3d; \mii bid; bafyiu weifen, wo 
er ftefyt : fo fcfyieße nad; ifym mit biefem SReiS". §öbur nafym 
ben Qftiftetpeig unb fd;oß auf ißatbur nad; SofiS 2tnweifung. 
£)er ©cfyufj flog imb burcfybofjrte ifyu, baß er tot pt (Srbe 
fiel: nnb ba$ war ba$ größte Unglüct, ba$ Slflenfcfyen unb 
(Götter Betraf. 

25a(bur ift ba§ 8id;t in feiner §errfd)aft, bie p SO^ttt^ 
fommer it;re §o^e erreicht tjat; fein £ob ift alfo bie steige 
be$ %xtyt$ in ber ©ouueuwenbe. ©ein -äftörbet §öbur ift 
bempfotge ber tid;t(ofe, ber btinbe, weit er ba3 £mufet beS 
SßtntetS Bebeutet, beffeu §errfd;aft fid; nun vorbereitet uub 
pr Suttjett öoflenbet, wann, uad; beut fürjeften £age, bie 
(Sonne wieber geboren wirb. §öbur ift fittlid) au feinet iöru- 
berS SD^orb unfd;u(big, weit er baS unfcfyä' blicke £)uuM ift, 
ba3 ber §errfd;aft be3 8id;t§ uad; ber Drbnung ber Statut 
folgen muß: benn ber 2Bed;fe( ber Sa^re^eiten ift ein toofyU 
tfyätiger, ber felbft in ber verjüngten SBett nid)t entbehrt 
werben !ann, wo iöatbur unb £)öbur in be3 ©iege§gottc§ 
Spuumel wieber friebtid; beifammen wofynen werben. 

2tt$ 23albur gefallen war, ftanben bie 2lfen alte wie fprad;* 
(08 unb gebauten ntcfyt einmal, iljn aufptyefcen. Gmter fafy 
ben anbeten an. 3fyr alter ®ebanfe war wiber ben gerid;tet, 
ber biefe Zfyat oottbracfyt tjatte. Stber fie burften e3 uid;t 
rächen: benn e6 war an einer Zeitigen greiftätte (fo lonnte 
Soft entfliegen, muß man wa^rfd;eintid; tjinpbenfen) . 21(3 aber 
bie (Götter bie (Spraye wieber erlaugten, ba war ba$ (Srfte, 



— 234 — 

baß fie fo fyeftig p meinen anfingen, baß fetner mit Sorten 
bem anbern feinen §arm fagen mochte. Unb Dbin nafym 
fid> ben <Sd;aben umfomefyr p §er$en, als niemanb fo gut 
nntßte als er, p toie großem SBerluft unb Verfall ben Slfen 
23albur3 (Snbe gereifte. 

9113 nun bie Slfen ftd> erholt Ratten, ba fragte grigg, toer 
unter ben Slfen ifyre ®unft unb §u(b gemimten unb ben Jpettoeg 
reiten wolle, um p oerfucfyen, oB er ta Söatbur fänbe, unb 
§el ööfegetb p Bieten, baß fie Söatbur l)eimfefyren ließe gen 
2(3garb? Unb er l)ieß §ermobur, ber (Sdmetle, DbiuS ©ofn, 
ber biefe galjrt unternahm. $)a toarb (Steipnir, Dbin$ §engft, 
genommen unb oorgefüfyrt, §ermobur Beftieg ilm unb ftoB baoon. 

ÜDa nahmen bie Slfen 25atbur3 Öetc^e unb Brachten fie pr 
(See. §ringl)orn l)ieß 33albur§ ©d)iff: e$ toar aller ©cfüffe 
größtes. £)aS mottten bie (Götter oom ©tranbe ftoßen unb 
33a(bur3 Seiche barauf oerBremten. 23eoor aBer 23a(bur oer* 
Bräunt toirb, raunt bem SterBenben fein $ater Dbin ein Sort 
in ba3 Dfjr: — toe(d;e3 ba£ toar, fanu freiließ (außer beut 
nun in §e( tDeitenben £oten) nur Dbin felBft toiffen (baljer 
erlemtt ben „Sauberer" ber $Riefe Saftfyrubttir an biefer grage 
aU Dbin felBft) : aBer e£ toar mofjt baS 2Bort be£ £rofte3, 
baß iöalbur urfprüugtid; fd)on im nädjften grüfyting, nad) 
ber fpäteren U)elttragifd)en gaffung ber ©age, in ber oer* 
jungten Seit toieber aufteBen toerbe 1 ). 5tBer ba$ ©d;iff ging 
tticfyt oon ber ©teile. £)a toarb gen 3ötunl)etm uad) bem 
9ttefetttt)eiBe gefenbet, bie§t)rrodin Ijieß. Unb als fie fam, 
ritt fie einen 2öolf, ber mit einer <Sd;tange gebäumt toar. 
511$ fie oon biefem 9?offe gedrungen toar, rief Dbin toter 33er* 
ferf er fjerBei, e$ 51t galten ; aBer fie oermocfyten e§ nid)t anberS, 



1) ©ettujü ntcfjt, tüte man gemeint fyat, ber 9?ame be§ ofcerften 
neuen ®otte§ in ber erneuten 2ßett! 



— 2£5 — 

als inbem fie e$ niebertMrfeu. £)a trat §tyrrodiu an ba3 
SBorbertett beS <Sd^tffeö unb ftteß e3 im erften Hufaffen fcor, 
bag geuer ax\% ben Salden futjr itnb alle £anbe gitterten. 
£)a toarb £f)or jornig unb griff nacfy bem Jammer unb nntrbe 
it)r ba$ §aupt jerfc^mettert IjaBen, lüenn ifyx uid)t alle (Sötter 
^rieben erBeten l)ätten. £)a toarb iöatburS Seidje fyinaus auf 
ba3 ©cfyiff getragen. Unb afe fein 2öeiB, SfcepS' (beS ©tüten* 
fnopfs) £od)ter, DUnna (alfo ber erfd)toffenen ®noft>e$inb: 
uad; anbem bie toagenbe , mutig , unaBtäffig treiBenbe) , ta$ 
falj, ba jerf prang fie fcor Sammer unb ftarB. üDa ttarb fie auf 
ben ©d;eiterf)aufen geBrad)t unb geuer barunter gejünbet. Unb 
£fyor trat fytnju unb toeiljte ben (Scheiterhaufen mit 9Jliötnir, unb 
toor feinen güßen tief ber 3ft>erg, ber Sit (garBe) tjieß, unb 
Zfyox ftte§ mit bem gu^e nad) ifnn unb toarf ifyu in§ geuer, 
ba£ er üerBrannte. Unb biefem £eid)enBranbe n>oI)nten meterfei 
(Säfte Bei: juerft ift £)bin ju nennen, unb mit ifjm fufyr 
grigg unb bie Satfüreu unb DbtnS SRaBeu; unb grefyr fufjr 
im Sagen unb fyatte ben @Ber fcorgefpannt, ber (SultinBurfti 
Ijtefj. Jpeimball ritt ben §engft, (Sutltopp (©olbjopf) genannt, 
unb grefya futjr mit ifyren $a^en. 2lud) lam eine große Stenge 
gmmttmrfen unb iBergriefen. Dbin legte auf ben ©fetter* 
Raufen ben SRing, ber £)raupnir l)iej3 unb feitbem bie (Stgenfctyaft 
getoann, baß }ebe neunte yiatyt acfyt gleich fd)Öne (Sotbringe 
oon i^m tropften. SSalburS §eugft toarb mit altem (Sefcfyirr 
^um ©Weiterlaufen geführt. 

Jpermobur ritt tmterbeS neun 9uidj)te burd) tiefe, bunfle 
Später, fo bafj er nichts fafy, Bio er jum (Siötffluffe fam 
unb üBer bie (SiöltBrüde ritt, bie mit gtän^enbem (Selbe Belegt 
ift. Sttobgubr tjeißt bie Jungfrau, toetcfye bie iörücte Benxtcfyt. 
£)ie fragte ifyn nad) tarnen unb (Sefd;tecfyt unb fagte, geftern 
feien fünf §aufen toter Scanner üBer bie 23rücfe geritten, 
„unb nid)t borniert fie jet^t minber unter bir allein unb nid)t 



— 236 — 

Ijaft bu bie garbe toter Scanner: marum reiteft bu ben §et* 
meg?" dx antwortete: ,,3d) foK p §el retten, 23albur p 
jucken. §aft bu melleicfyt $Mbur auf bem §etmege gcfe^en?" 
£)a fagte fie: iBalour fei über bte ®iöllbrücfe geritten; „aber 
nörbtid) gefyt ber Seg fjerab p §et!" 

$)a ritt §ermobur bal)iit, bis er an baS §etgitter laut. üDa 
fprang er oom Sßferb unb gürtete ilnn fefter, ftieg lieber auf unb 
gab it?m bie ©poren. £)a fefete ber §>engft fo mäd;tig über ba$ 
(bitter, baft er e§ nirgenbö berührte. £)a ritt §ermobur auf bie 
§atle p, ftieg com Sßferb unb trat in bie §>alle. £)a fafy er feinen 
trüber 23albur auf bem (Ehrenplätze ftfeen. §ermobur blieb 
bort bie %laä}t über. 5lber am borgen »erlangte §ermobur 
üon §et, bag 23albur mit if)m reifen folle unb fagte, me(d;e 
Trauer um ilm bei ben 5tfen fei. 2lber §et fagte, ba£ folle 
ftd) nun erproben, ob 23atbur fo allgemein geliebt merbe, als 
man fage. „Unb mentt alle £)iuge in ber Seit, lebenbige 
fotoo^t als tote, il)n bemeinen, fo fott er prücf p ben Slfen 
fahren; aber bei §et bleiben, meint eins miberfprid)t unb uicfyt 
meinen mitl". 

£)a ftanb §ermobur auf unb SBatbur begleitete ilnt aus 
ber §alle unb naljm ben ^ittg £)raupnir unb fanbte ilm 
Dbin pm Slitbenfen; unb ^auna fanbte grigg einen Über* 
murf unb ttod) anbete ®aben, unb für gulta eilten ®olbrhtg. 
£)a ritt §ermobur feines SegeS unb !am uad) SlSgarb unb 
fagte alte gätuttgett, bie er ba geirrt unb gefeiten J)atte. 
£)aruad; faubten bie Slfen in alte Seit unb geboten, SBalbur 
au§ §els (bemalt p meinen. Sitte traten baS: Stoffen 
unb £iere, (Srbe, ©teiue, 25äume unb alte ßrje: „mie bu 
fd)ou gefehlt f)abeu mirft, bag biefe £)iuge meinen, mann fie 
aus bem groft in bie Sänne fommen". 

2ltS bie ®efanbteit fyeiittfufyreit unb if;r ®emerbe moljt oott* 
bracht Ratten, fanben fie in einer §)tffyte ein Diiefenmeib fitzen, 



— 237 — 

ba$ £fyöd genannt toar. £)ie baten fie aucfy, SSalbur aus §el$ 
(Gewalt p deinen : fie antwortete : „£fyöd muß weinen mit trocfe= 
nen klugen über iöalbur« (Snbe ! 9?icfyt im Seben nod) im £obe 
fyatte id) Sftufcen öon ü)m: Behalte §el, toa« fie l)at!" Sttan 
meint, baß bie« Soft geicefen fei, ber ben Slfen fo fctel 8eib 
pgefügt fyätte. 

3ebod) nicfyt ungeräd;t mußte 23atbur uad)§el fahren: Sali, 
£)btn nnb ber Qä'bgöttin SRinbr ©oljn (<5. 179), toar gerabe erft 
geboren, a(« ber Sftorb gefd)al) : erft eine $ftad)t toar ber ®nabe 
alt, aber auf bie ^ad)rid)t oon ber £ljat nalmt er fidj) nid)t 
3eit, bie §anb p toafd;en ober ba« §aar p !ämmen, — fofort 
tötete er §öbur. 3toar toar biefer nur ba« unfdjmtbige Serl* 
$eug Soli« (ber, toie toir g(eid) fetyen toerben, fcfytoerfter ©träfe 
nid)t entgeht) : aber ber (Sljaralter germanifd)er 23tutrad)e I)ä(t 
fic^) ganj objeltio baran, baß einer ben £ob be« ©eftypen 
oerurfad;t Ijat: toie ja aud) £iere unb fogar faflenbe Zäunte, 
halfen, toetd;e einen 9ftenfd)en getötet tyaben, büßen muffen. 
£)aß §öbur aud) ein ©ruber ift, fcfyüfct Ü)n nicfyt oor be« Sßxxu 
ber« $Rad)e für ben brüten ©ruber : ein freüid; extremer galt ! 
2Bie fyeiß breunenb, toie bringenb bie $füd;t ber 35(utrad;e 
empfunben toirb, brüdt bie (Sage barin au«, baß ber $Räd;er, 
erft eine Sftacfyt alt, otnte jeben SBerpg pr %l)at eilt. — 

£)iefe ^fltcfyt erträgt leine grift: fie (aßt nid)t 3 e ^' ^ e 
§änbe p toafcfyen, bie §aare p lammen, unb fteljt ifyrer GEr* 
füöung nod) Unmögücfyleü entgegen, fo läßt man, nad) ber 
«Sitte germanifcfyer SRadjegetüfrbe, §aar unb 25art unb bie TOgel 
an ben gingern toacfyfen, ja wä\d)t unb lammt fid) nid)t, bi« 
ber bringenbften, unauffd)ieblid;>ften *ßflt<fyt genügt ift 1 ). 

(£« jeigt fid) ^ier fefyr beuttid) bie ÜDoppetnatur biefer , 
auf 5ftaturgrunblage ru^enben, aber bocfy perfoniftjter* 

1) SSgX. 2)afytt, ^efybegang unb $ed?t§gattg ber ©ermatten. S3au* 
fteute II. SBertttt 1880, @. 76—128. 



— 238 — 

teu unb als (Germanen gebauten ®etoalten: ber §erbft 
muß ben (Sommer töten; er ift bünb: aber als germanifd) 
menfcfylid) gebauter £oter muß er bod) bie an Üjm p ooltftred'enbe 
5ßlutrad)e erbulben; in ber neuen Seit lebt er frieblicfy unb 
oerfölmt neben bem (Getöteten 1 ). 

$)en £ob 33albur3 führte Soli fjerbei nur bitrc^ bte Stiftet : 
SBalburS Unoerlet^barfeit burcl> Surf unb @d)lag bebeutet 
toofyt nicfyt bte „uuförp erliefe üftatur beS 8id;te3", fonbern ben 
SÖSmtfd^ aller Sefen, baß baS 8id;t lebe. £)ie einige Saffe, 
bte an il;m haftet ff. unten) , ift ein ©inn&ot be$ büftern Sin* 
terS. £)ie Giftet bte im Sinter toäcfyft unb reift, bie barum 
(tote Z^jM f. unten) aud) nid;t be$ SidjteS p tfyrem ©ebenen 
p bebiirfen fd;eint, ift allein nicfyt für 23albur in ^ßfltc^t ge* 
nontmen (fo Ufylanb <&. 146) . Dber aud) bei ben (Siben, bie 
allen fingen abgenommen tourben, toarb bie SDfäftel, bie als 
(Sdmtaro^eroflanse !ein felbftäubigeS Öeben p Ijaben fd)ien, 
überfein. £)ie ©taube fcfyien p jung, p unbebeutenb, fte 
in @ib p nehmen 2 ). 

1) (Später, in c^rtftüc^er Bett, tourben fcon ber Sage, it>ie fie <Baxo 
©rammaticus un§ aufgeseidmet, SSatbur ttnb [ein 23ruber §öbur (ber ifyn 
in ber 9Jtytt)otogie roiber Sßiffen nnb SSBtßen tötet) aus ©öttern in $th 
ben: SSalberu« nnb §ott)em§, umgetfanbelt, toetc^e ftd) betämpfen: nur 
bei 23atberu§ ift nod; bie Erinnerung an feine göttliche -iftatitr ermatten. 

2] Übrigen? tt>äd;ft bie Giftet, bei uns nur eine fd;tr>ad;e ©taube, 
im Sorben, fo auf ben 3n[eln int 9ttätarfee, bi8 ju brei ßßen £änge auf: 
fonft roäre boef; ifyre Sertoenbuug at§ töblidje SSaffe ungereimt. 3fyre 
§eitig!eit ift betttfdjen unb fettigen SSßllcnt gemein. S)a8 (M;eimni8= 
tooüe an ifyr üegt barin, baß fte nur auf Zäunten roäd;ft unb aud; fyier 
ftd; nid;t fä'en läßt : benn gu fcofler Steife gebeizt tyx ©ante nur im 9fta= 
gen ber SSöget, bte ibn bafyitt tragen, roo er aufgebt: e8 ift babei feine 
9Dtenfd;ent;anb im Spiel unb bie göttliche ^üguttg offenbar. SBefannt ift 
bie nod; in (Snglanb forttebeube ©itte, bie Giftet am 2Bett;nad;t8abettb über 
ben Spüren aufjufteefen. 3n 2)eut[d;knb fyängt man fie, in «Silber ge* 
faßt, Ätnbern um ben §at8, unb too fte, »a8 feiten ift, auf Spafcln ioäd;ft, 
ift fid;er ein ©d)a£ verborgen. 



— 239 — 

£I)or mufj bett ©Weiterlaufen nad) norbifWer @itte mit 
feinem §ammer weisen. 2lber er fcebrofyt auW bamit bie SRteftu 
£>fyrro<ftn, welWe ba« ©Wiff in bie ©ee flogen fott. 3nbem er 
bem Übermut biefer Sftiefiu wefyrt, erfd>emt £fyor al« 23efämpfer 
ber mafjlofen 9?aturgewalt, fyier (naW Urlaub) be« Derfengenbeu 
©onneubraube«, ber nad) ber ©ommerfonnenwenbe einzutreten 
pflegt (cafyer ifyr %me §tyrrodin, b. fy. geuerberaud;te) . 

Da« ©dn'ff §ringt)orn ift bie (Sonne fetbft, bie tu 
ber $eit ber ©ommerfonneuwenbe eine 2Beite ftilte &u Ratten 
fWeint, aber naW bem gewaltigen ©tofL mit bem bie Riefln 
e« oortreibt, bie SOSeube nimmt unb abwärt« lenft. @o fäfyrt 
nun §ringljora, flammenb in ©onnenglut, bar)tn ; aber e« trägt 
nur noW bie £eid;e feine« ®otte«! Da brid;t aud) ber (Gattin 
33atbur« , 9?ep$' £od;ter Lianna, ba« §erj : fie ift bie ©lüte, 
bie au« ber $nofpe fyeroorgefyt unb barum 9?ep« (für hneppr. 
$nopf), Softer, fyeißt. Wit ber Slbua^me be« Sid;te« gefyt 
auW ba« reiWfle, buftenbfte 23tumenteben $u (Snbe; a(« $8ah 
bur« Seiche jum ©Weiterlaufen getragen wirb, jerfpriugt Lianna 
oor Kammer. Die Siebe 23altmr« unb Lianna«, be« SiWte« 
unb ber Glitte, bitbet ein ©eitenftüd p ber Siebe iBragi« unb 
3bun«, be« ®efange« unb ber (Sommergrüne. Der 3^erg 
Sit, ber Xfyox toor bie güfje läuft unb ben er, im Unmut über 
23att>ur« unb %nna« £ob, iljnen in ba« geuer nad;ftöf}t, ift 
bie g*arbe (Sitr), ber reiWe frifWe ©W me ^ ce $ SrüWfommer«, 
ber mit In'nab muß, wann iBalbur unb 9^anna in 5tfd>e werben. 

Die gattje 9?atur ftagte um Latour« £ob, weit fie be« 
SiWte« bebürftig ift, unb feinem Seid;enbegängui« wohnten 
fetbft §rimtlntrfen unb SÖergriefen bei, fonft ein lidjtfWeue« 
®efW^eWt : aud; fie tonnen be« attbetebenben Sid;t« niWt gauj 
entraten. %$%&, bie it;n niWt au« §et« (Gewalt weinen wollte, 
ift ber (Sigeunufc, bie falte, t)er$tofe ©elbftfuWt, bie, alter 2Öofyt- 
Waten uneraWtet, wetWe bie ganje %&dt oon bem §eim* 



— 240 — 

gegangenen genoffen l)at, ftd; in Unentpfinblicfyfeit toerftodt, 
n>eU nid;t gerabe fie, ba$ SRiefentoeiB in ber ftnftern §öl)le, 
Vorteil fcon ilnn genoffen p l)aBen fid; erinnert : benn in if)ren 
(Scfyln^poinfel brang ba$ 8id)t beö £age3 nid)t. 3fyr kernte 
freilid; Be^eic^net ben £)anf, aber ironifd;, tote toir fagen : „£)a$ 
ift ber £)anf bafür", „Unfcanf ift ber Seit Soljn". ÜDte gatt^e 
Seit llagte nm SÖatbnrS £ob : nnr bie ©genfncfyt toarb bnrd) 
feine SBerbienfte nid)t üBeranutben. 

£)er $Ung £)ranpnir gewann feitbent bie in feinem 9?a* 
men angebentete @igenfd;aft, baß jebe nennte %lad)t ac^t gleite 
(beibringe fcon ilnn tränfen. %lafy anberen ÜBerliefertutgen Befaß 
er fte fcon Anfang an, ba ilnt bie 3tt>erge Bilbeten: er ift andj> 
int 23efi£ gretyrS (ttnb feinet Wieners ©firnir) neBft jenen 
elf tafeln (©. 119), bie uns an bie 3bun3 erinnerten: Beibe 
Bebenten grud;tBarfeit, Kernteilung nnb Siebererneuerung. 
2113 grüßenbeS Safyr^eidjen feiner bereinftigen Sieberfunft 
fd;idt 23albur ben 9?ing an ben Kater anf bie DBerioelt, als 
Bejafyenbe pt>erftd)ttid)e 5tntmort anf DbiuS ilnn in ba$ Dl)r 
geflüfterten £roft. 

2lud) Lianna fenbet Slnbenfen aus §els ^Keicfy herauf: grigg 
einen ©d;leier (ober ÜBemmrf) , gutta einen ®otbriug. (£S 
fütb 33tumett beS (SpätfyerBfteS (Ufytanb) ober 25oten, 33er* 
^eißnngen beS bereinft toieberfefyrenben grüfytingS. 

8ofi aBer, ben eigeuttid;eu Wörter iöalburS, ben 3lnftifter 
beS fd;ttlblofen §öbur, traf fernere Strafe, £)te £ötmtg 23a(* 
burS fomtte nid;t fofort gerächt werben, benn fte tt>ar an ^eiliger 
gretftätte gefd;efyeu: — freiließ fd;ü^t fonft bie greiftätte ben 
nid;t, ber fte felBft oertel^t @d;on oorfyer Ijatte er bie (Götter 
nneberljolt burd) feinen 3?at in ®efat)r geBrad;t ober nnr burd) 
jtoeibeutige ober mt^Deibentig trenlofe bittet fte ans ber oon 
ifmt f)erBeigefül)rten ®efal)r gerettet nnb fontit fdjmlbig gemalt. 
SIBer and} nod? uaefy ißatburS (Srutorbuug hatte er alle ©ötter 



— 241 — 

unb (Göttinnen, tote fie in ÖgirS §aße $u fröt/lißem geftmafyl 
(©. 223) oerfantmelt faßen, burß freute, mar)re unb roofyt meift 
untoafyre, minbeftenS bösliß übertriebene (Schmähungen auf baS 
bitterfte gefränft (man Ijat ir)n hierbei als „baS böfe ®ertriffen" 
ber (Götter auffaffen wollen, genrifj nißt mit SReßt). ©ßon 
um SSalburS willen cor ben Göttern pßtig, toirb er nun 
abermals oon ßnen »erfolgt. 

(SS liegen ^ter allerlei 2öiberfprüße in ber Überlieferung : 
feft [ter/t nur, bag er, einmal gebunben, bis jur (Götter = 
bämmerung nißt meljr toSfommt: b'aljer muß man natürlich 
unb notwenbig iöalburS (Srmorbung oor SoItS geffelung ftetlen 
unb bie 23erl)tfl)uung ber (Götter möchte man gern oor biefe 
9ftorbtr)at feigen, ba er fiß naß il)r boß fßwerliß wieber ben 
Göttern nat)t ! Slllein bie @bba [teilt bie iöeftrafung mit jener 
$err)öt)nuug jufammen, nißt mit ber (Srmorbung 33albur$. 

2113 Soft nun bie ®ötter fo fer)r wiber ftß aufgebraßt 
^atte , entflog er unb barg ftß auf einem iBerge. £)a maßte 
er ftß ein §au$ mit oter Spüren , f o baß er aus bem §auf e 
naß allen ©eiten feigen lonnte. Oft am £age oerwanbelte er 
ftß in SaßSgeftalt, barg ftß in einem 2öaff erfaß unb bebaßte 
bei fiß, welßeS $unftftM bie Slfen wofyl erfinben rennten, 
tfyn in bem Sßaff erfaß ju fangen? Unb einft, als er bal)eim 
jag, naJ)m er giaßSgarn unb floßt eS $u Sftafßen, wie man 
feitbem ^er^e maßt, ©o erfanb er fetbft baS erfte 9?e£ unb 
baS einige SQZtttel, bamit er gefangen »erben fonnte. Qabti 
brannte geuer opr ifmt. £)a fat) er, baß bie Slfen nißt weit oon 
ßm waren : beim Obtn fyattt oon §libfftalf3 §ür)e beS glüßt* 
liugS 2lufentl)aft ertyäl;t. £)a fprang er fßneß auf unb InnauS 
ins Gaffer, naßbem er baS 9?er< ins geucr geworfen r)atte. Unb 
als bie 3lfen p bem §aufe lamen, ba ging ber juerft r)inein, 
ber oon aßen ber weijefte war unb ®wa fir (Obtn?) fyeißt. Unb 
aU er im geuer bie Slfße fal), wo baS %1& S gebrannt r)atte, 

2)oI)n, SBaltjatt. 16 



— 242 — 

ba merlte er, baß bieg ein ®mtftgrtff fein follte, gifd)e p 
fangen, nnb fagte ba$ ben 2lfen. £)a fingen fte an nnb matten 
ein 9?e£ jenem nad?, ba3 Soli gemalt fyattt, U)ie fte e$ in ber 
lfd)e fallen. Unb als ba$ 9?e£ fertig toax, gingen fte p bem 
gluß unb warfen baS 9?e£ in ben Safferfall. £ljor Ijtett ba3 
eine (§nbe, ba$ anbere Die übrigen 2lfen nnb nun pgen fte 
baS 9?e£. 2IBer Soli fdj)toamm ooran unb legte ftd; am 23o= 
ben ^nnfcfyen p>ei (Steine, fo baß fte ba§ 9^e^ üBer Um In'ntoeg* 
jogen ; bodj> merlten fte xoofy, baß etwas SeBenbigeS oorfyanben 
fei. £)a gingen fte abermals an ben Safferfall unb warfen 
baS $fte£ aus, nad)bem fte etwas fo ©cfywereS baran geBunben 
Ratten, baß nid)ts unten burd)fd)tüpfen mochte. Soli fufyr oor 
bem Sfte^e Ijer, unb als er faf), baß eS nid)t meljr weit oon 
ber ©ee fei, ba fprang er üBer baS auSgeftoannte $fte£ unb 
lief prüd: in ben @tur^ (fyier l)ält er fid^ alfo für fixerer als 
im Speere: warum?), ^un fa^en bie Slfen, wo er geBlieBen 
mar: ba gingen fte wieber an ben SÖaff erfaß unb teilten ftcfy 
in p>ei §aufen nad) ben Beiben Ufern beS Stoffes ; £f)or aBer, 
mitten im Stoffe watenb, folgte ifmen Big an bie ©ee. Soli 
Ijatte nun bie SÖatjt, entweber in bie @ee p taufen, was 
leBenSgefafyrlid) war (warum?) , ober aBermalS üBer baS %lt% 
prüd: p bringen. (Sr tljat baS Se^te unb fprang fcfynell üBer 
baS auSgef kannte 9?e^. £fyor griff nad) ifym unb Iriegte ifyn in 
ber SCftitte p faffen: aBer er glitt il)m in ber §anb, fobaß er 
Um erft am ©dj>wans toieber feftfyalten mochte. £)arum ift 
ber SacfyS hinten ftnfc. 9to war Soli friebloS gefangen, ©ie 
Brauten ifm in eine §öfyle unb nahmen brei lange Seifen* 
ftütfe, ftellten fie auf bie fdjmtale $ante unb fotogen ein Sod; 
in jebeS. £)ann würben SoliS ©öljne, Sali unb 9?ari (ober 
9tewi) gefangen. Sali oerwanbetten bie 5tfen in SOBolfS* 
geftalt: ba gerriß er feinen trüber 9?ari. £)a nalmten bie 
2lfen bie £)ärme unb Banben Soli bamit üBer bie Seifen: 



— 243 — 




<3> 



SC 

o 



16* 



— 244 — 

ber eine (Stein ftcmb iljm unter ben (Sd)ultew, ber anbete unter 
ben &enben, ber britte unter ben $niegelenfen, bie 23änber aber 
mürben p (Sifen. £)a na^m (Sfabi, SftiörbrS ©emafytin, 
einen ©ifttourm unb Befeftigte ifyn über Sofi, bamit baS ©ift 
aus bem 2Burm ifym ins 2Intli| träufelte. 2lber (Sigfyn, fein 
treues 1 ) 2öeib, ftefyt neben if)m unb l)ätt ein SO e den unter bie 
®tfttropfen. Unb toanu bie (Sd;ate ooll ift, ba gel;t fie unb gießt 
baS ©ift auS; bertoeit aber träuft ifym baS ©ift ins 2Ingeftd)t, 
wogegen er fid) fo tyeftig fträubt, baß bie gan&e (Srbe fd)üttert, 
unb baS ift'S, toaS man ©rbbeben nennt. £5 ort liegt er in 
Rauben Bis pv ©ötterbämmerung. 

£ief finnig ift biefe (Sage. 

@r toeiß, baß er bie 9?ad)e ber ©ötter fyerauSgeforbert t)at: 
fo fd)toeift er unftät untrer toie ber SSerBrcd^er ; fein JpattS 
auf beut Söergc Ijat toter Teuren ober genfter, bamit er bie 
fyereinbrecbenbe ©träfe erffcäfyen, oietteid;t ifyr entfliegen !önne. 
dx quält fiel) mit bem ©ebanfen, auf toetdje 2trt bie 5lfen 
Um toofyt fangen möchten? Unb er frntyft ftd) fetBer baS 9^e^, 
baS altein itm fangen fanu, tüte bie 33oSt)eit ftd) fetBer galt* 
ftride legt unb ©ruben gräBt. (So tmc er burd) feine eigenen 
gatlftride gefangen toirb, fo toirb er aud) burd) feine eigenen 
SBanbe gebunben, b. tj. mit ben ©ebärmen feines (SolmcS ge= 
feffeft, ben gotgen feiner £t)at: tote fid) feine (Sötme aud) 
unter einanber fetBft jerfteifd^en. £)aS SBöfe toirb in geffetn 
gefcfylagen, oon ben ftttlicfyen Ü3ttäd;ten, ben ©öttern. Sürbe 
freiließ einft bie §errfd)aft beS (Sittlichen unb beS $Red;tS oötlig 
gebrochen, träte SBerftufterung biefer ^Begriffe Bei ben ©öttern 
fetBft ein, bann Bräche baS SBöfe fid; toS oon feiner ®ettt, bann 
fitere ber SRacfyetag, (Gerichtstag (stuatago) über bie Golfer. 



1) <S. ©ctfyn, ©igpn. (Sitte ©age toott ber Sreue. SSattaben unb 
Steber. Sety&tg 1878, @. 50. 



— 245 — 

©d)on \t%t rüttelt Soft oft an Jemen Letten unb fcerfudjt, fie ju 
Serretfjen : bann entftefyt baS (Srbbeben : benn er erfd;üttert bie 
®runbfeften ber Seit unb erfcljredt bte Götter, bte fetbft als 
feine geffetn, bte höpt unb bönd (Jpaften unb 25anbe) , bie 
®ett>äfyr ber ftttlid)en Settorbnung gebaut ftub 1 ). 

Sarum töten bte (Götter lieber ben genristuotf nodj> Soft ? 
Seil fie tfyre ^eiligen greiftätten nid)t »erleben bürfen, Ijeijjt 
es einmal. £)aS gilt aber nur ettt>a tiom Sotfe, nicfyt Den 
bem friebtoS gefangenen TOrber. £)er tüa^re ®runb ift: 
weil ber Untergang DbinS unb §eimballs in bem testen Kampfe 
burefy beibe Gegner feftftanb: atfo war bte ®ötterbämmeruug 
aud) im (Sh^etnen fd;ou auSgebilbct, als bie (Sagen öon 
ber geffelung beiber entftanben. 

Sir fallen, urfyrünglicl) be^og ftd; 23atburS STob (nne 
3bunS 9fteberftnfen öom Seitbaum) auf ben iäfjrtidjen 
Sedfyfel ber ^atyreS^eiten: fpäter aber auf bie ®ötterbämme= 
rung. 9te Bleibt 33atbur in Spei bis jum @nbe ber SMnge. 
9^un bebeutet er aud> nicfyt mefyr bloß baS 8id)t, fonbern bie 
Unfdjmlb, bie 9?einl)eit: ift biefe burd; baS furchtbare 23er* 
brechen beS 33rubermorbeS , ben germanischem ©typegefüfyl 
unerträglid;ften grettel üernid;tet, burefy 8ofi, ber jerftörenben, 
neibtootten ©etbftfudjt ©tmtbol, fo liegt Darin, tt>ie eine §aupt* 
urfad)e, fo bie $orbebeutung, ja fd)on eine Vorftufe ber (Götter = 
bämmerung, jenes £ageS, ba bie »erb erblichen, fcon ben 3lfen 
nur auf &\t gefeffelten (bemalten ftdj> losreißen unb alte 
©d)utbiggen)orbenen fid) im Kampfe furd;tbarer Vergeltung 
gegenfeitig (trafen , b. fy. oernicl)ten werben. 



1) (SrbBeben Serben attc^ bei emberett SSölf'crn fcott ber Sut ge= 
feffelter Dämonen unb liefen hergeleitet. 



\m\U$ SapifeJ. 



„Stark bellt ©arm vox ©ntpa-ljclür: — bie 
Reffet roxxt ferreißen, aber ber ^DOolf rennen! 
ö'tel weiß tdj ber ■ßunben: Dorroärte felje tetj 
raeiter über ber ©öiter GSefchjm, bas ©eroal- 
lige, ber Siegmädjtigen." 

Sölufpd, ©tropfe 29, 
(nad) 2Küllenboff 6. 81) 
nod? jtucimal ivtebct^olt, je bei einem 
bebeutung£»ottcn Wbfcbnitt. 



Sie ©otterbämmerimg. 

SMefe (^b'tterbämntermtg, — roemn Bricht fte gereut? 

SttSbantt, nid)t früher, aber bann aud) unentrinnbar, toann 
bie bie 9?atm>Drbnung nnb bie jtttücfye Orbnung ftü^enben unb 
fc^üt^enben ®ett>atten, toann bte Götter felBft üöütg morfd) 
nnb faul geworben, toann bte ^fyftfd;en nnb moralifdjen 
iBanbe be§ Seitab fcötfig aus ben Sugen gelöft ftnb, roann 
ba6 (5f)ao3 üBer 9?atur nnb ©etft fyereinBrid;t. 

£)tefe Sluffaffung toirb nicfyt etwa ftmft(id) in bte (Sbba 
hineingetragen: man nutg in ifyren eigenen fyerrlicfyen Sorten 
nacfylefen, tme bent §ereinBrcd)en be£ legten Kampfes jngleid; 
bie 3 e * r üttung ber 9latur, be§ U)ol)ttl;ättgeu 2Bed;fel£ 
ber 3al)re^eiten fcorfyergefyt. £)a ftöBert ©cfynee fcon aßen 
(Seiten, ber groft ift groß, bie Sinbe ftnb fd;arf, e$ lontntt 



— 247 — 

„ber große, fcfyretflicfye Sinter" („gimBut=Sinter"), ber brei 
3ctfyre, oljne UnterBredjmng burd) einen grüfyling, »äfyrt: benn 
„bie ©omte fyat iljre $raft verloren". — 

Unb juöor fd)on fam bie äußerfte $er»ilberung ber 
©Uten 1 ) burd) brei 3atyre eines furcfytBaren Krieges, in bem 
fogar ber unöerBrüd)lid)e griebe ber ©type, be$ Blut3oer»anbten 
®efd)lecfyte3, germauifcfyer Stoff äff ung baS Ijeiligfte 23anb, nid)t 
mefyr geachtet »irb: „ba »erben fic^> SSrüber aus Habgier umS 
SeBen Bringen unb ber ©oljn beS SBaterS, ber $ater beS ©olnteS 
nid)t fronen: trüber werben ficfy plagen unb einanber p 
Kötern »erben; es »erben ©d)»efterfinber bie ©type Bremen 2 ) : 
arg tft es in ber Seit 3 ) : großer (£J)eBrucfy ! (£$ »irb fein Siftenfd) 
be$ Sinteren fronen". 

„ÜDa gefd)ieljt, »a§ bie fcfyredlicfyfte ®unbe bün!en »irb, 
baß ber SÖBotf (©. 20) bie ©onne oerfcfylingt, ben Sttenfcfyen 
ju fd)»erem Unijett: ber anbere 2öolf (©. 21) »irb ben 
9D?onb 4 ) einholen unb ergreifen unb fo aud> großen ©cfyaben 
tlnut. Unb bie ©terne »erben fallen fcont JpintmeL 

£)a »irb aucfy gefcfyeljen, baß bie @rbe BeBt unb alle iöerge: 
entnjurjelt »erben bie Zäunte, alle Letten unb SÖanbe reißen 



1) SJcültenfyoff, @. 141, ttJttt ben Söettuntergang nur afö gotge ber 
ftttttdjen Versilberung, ntcfyt audj ber Sluflöfung ber ^atur^Orbnung ein* 
treten taffett. 

2) SöoBet jitttäc^ft, aber fd)t»er(tdj augfcfyttefjftcl?, an (§§e in toerbotetten 
©raben gebaut tft. 

3) „Vetlatter, @d?toertatter, tt)ann ©$tfbe Haffen: SÖSinbjett, Sßotf^ett, 
efye bie Seit jerftürjt" (ein Beanftanbeter S u f a t*)- 

4) 2)ie Sftutter biefer SGßötfe toar bie (unBenannte) „alte Sftteftn im 
(Sifentoafbe": fie geBar ba genrt§*©esüd?t, bie SBölfe §att unb @löll 
(©. 20) , toefdje ber @onne toorau§eilen unb ifyr folgen, ber Vater tft ber 
§enrt§=2Bolf fetBft; ber 9flonb=2Botf ttar tto^t £ati: bo$ fyat man fpäter 
einen Befonberen 9ttonb=2Botf, 3ftdna = garm, aufgeteilt (nad) Stnbern 
ift jene Üftefiu $ngurBoba, ©. 136, unb ber Vater audj btefer SBölfe, 
@. 20, 136, Soft). 



— 248 — 

unb Bremen: ba wirb ber genriswolf tos 1 ): alsfcalb 
auefy Soli, ber ja ba3 SrbBeBen burd) ba£ Zeigen an feinen 
23anben herbeiführt. 

Unb ba$ Stteer überflutet ba$ ßanb, weit auefy bie DJHbgarb* 
f erlange, lange oerfdj)üdj>tert unb fcerimmbet (©. 98), lieber 
„9ftefenmut annimmt unb ba£ &mb „fudjt": fie würbet fid) im 
föiefenjorne : ber Sßurm brängt bie 2Bcgen (über bie lüften) : 
SUgleid? fdjjreit ber 2tb(er (gwtfwelgr , <S. 22), ber, fallen 
<SdmaBel3, bie Seiten jerrei^t: ba fommt 9?aglfar, ba$ 
©cfyiff, fo« („wirb flott"). 

£)enn als Stebrucf pgteid? ber unenbüd)en gerne ber 3eit, 
in welche biefe $ataftro^e gerüdt fielet, unb als ®rabmeffer ber 
äujjerften fittlid;en SBerberfoüS, an beren §i%punft jene« ®e= 
rid;t gefnüpft erfd)eint, bient ber SJtytljoS oon bem ©cfytff 
s Jlagtf ar. 

SDtefe« @d;iff Baut fid) au$ ben Nägeln ber £oten, we(d)e 
ntan biefen unBefdmitten an §änben unb gügen täjjt. Unb 
erft bann, wann biefe§ <Sd;iff fertig unb flott geworben, fo 
ba£ e$ ben SR eif* liefen Sprtymr, ber e$ nun fteuert, unb 
feine gefamte §eerfd;ar aufnehmen unb jum Kampfe gegen 
bie (Dotter tyeran führen !ann : — erft bann Brid;t bie ®ß tter* 
bämmerung herein. 



1) Wlan fyat nicfyt nötig, jur (Srtlärung bafür, baß nun erft jene 
SÖ3i5Ife @onne nnb Sftonb einholen unb toerftf;üngen mögen unb ber 
genri^roolf ftd) losreißen tann, ansuneljmmt, baß ber Sftonbroolf ftd) toon 
bem 9Jiar! ber im legten SBruberfrieg gefällten SWänner gemä'ftet fyaBe 
unb Braucht nidjt bie Angabe, baß Zqx ben genriSroolf füttere, fo ju 
beuten, baß biefer SScrbcrBcr burdj ben graß im Ärteg (Srföfagener fo 
mächtig roerbe: %\}x füttert ben Soff gerotß nicfyt aoftd;tttcf? fo ftarf, baß 
er losfommen tann: f'eineSroegg barf man Zt>x beSfjatb ate ben liefen 6e= 
freunbet auff äffen : baß er ben äftenfdjen „nicfyt als ein griebensfttfter" gilt, 
tterftefyt fid) bod) bei bem ÄriegSgott tton felfcft. 




LJDE.t A.ftufy 



per lebte ikmpf. 



— 249 — 

£)te fromme, pietätootte Pflege unb Söeftattung ber Seidjeu 
ift nämtidj) fyofye füttid)e unb religiöfe ^flicfyt 1 ) germanifcfyen 
§eibentum$ : — bann atfo tft ba£ Ijöcfyfte 9fta§ fittticfyen 23er^ 
berbenS gefüllt, wann bie SRudjrtofigfeit ber Sttenfcfyen fc maffen* 
^aft bte fyeiligfte £iebe§pflid?t unerfüllt läßt 2 ) , baß ficfy ein 
ungefyeitreS $rieg3fdj>iff ber liefen als £)enfmal menfcfylicfyer 
'ißfticfytoergeffenfyeit aufbaut. 

2ll3bann fprengen bte rieftfcfyen Ungetüme alle 3 ) bte 23anbe, 
mit tt>etd)en bie ®i5ttcr fte bis ba^in ^u feffetn oermocfyt: 
„e£ bebt $ggbrafit$ (Sfcfye, tüte fte ba ftet?t" (b. f?. toof;l fcom 
SB.i^fel bi$ jur Surfet) : e6 ftcfynt ber alte SBaum : aber ber 
SKiefe (b. $. Soli ober ber genrisrootf) lommt to«. Stile 
fürchten ftcfy in ber Unterwelt, beoor ©urturs SBtutSfreunb 



1) 2)iefe $er£fti$tung föa'rft bte (Sbba (©igurbrifa 33, 34) allen 
9ttenfd?en ein: „ba8 rat' tdj bir neuntens: nimm be§ £oten bid? an, roo 
im gelb bu ilm ftnbcft, fei er fied?=tot ober [ee=tot ober burd? ben ©tafyl 
geftorben. @in §ügel fyebe ftd; bem Heimgegangenen, geroafcfyen feien 
£au£t unb £anb, jur Kammer fomme er gelammt unb trotten nnb bitte 
bu, bat} er feiig fdjtafe". 

2) „2>e8!foalb ift bie äftalmung am *pia£, roenn ein SJlenfa) ftirbt, ifym 
bie -Wäget tttc^t unbefdmitten ju laffen, toeil fonft ber S3au biefeS @d?iffe§ 
befcfyleunigt ttrirb, ben bod? ©ötter unb 9ttenfd)en Oerjögeut roünfd)en". 
((Sbba.) ©ans älmltcfye SSebeutung fittlicfyer SBarnung bat e«, toenn e§ 
tyetjjt, ber Sföolf be3 £immel3lid)t§, ber bereinft bie @onne überwältigen 
toirb, fülle ftd) fcom gteifdje gefallener Sftänner: roer alfo biefe unbeftattet 
liegen läßt, füttert ben @onnen=2öoff , b. 1). arbeitet burdj fold;en greöel 
jur 23efd)teunigung be§ 2öeltuntergang§ mit. @o 9Mttenl>off @. 126; 
„bie Rötung ber ©i£e ber ©ötter mit rotem 93tute" burd) biefen SEBoXf 
beutet er aber roofyl att^u fülm unb rHinftlid) auf rote Nebensonnen. 

3) 25er fcor feiner £>öfyte bei fteigenber 9^ä^>e be§ ÄantyfeS immer 
malmenber bettenbe £öüenlmnb (©. 246 , ba§ Sftotto biefe§ Äa^ttels) ift 
nidjt ber genriSroolf (ber \a nicfyt in £el gefeffelt liegt), fonbern roofyt ber= 
felbe Sßäcfyter beg £et=£fyore§, ber mit blutiger SSruft Obin auf beffen §et= 
©ang entgegen rennt unb lang „anfingt": er läßt nur bie §et ©ebörigen 
herein unb leinen roieber beraug. 



— 250 — 

(b. $. Soft) ft<$ oon bannen macfyt 1 ) . 2Ba$ tft Bei ben Slfen? SaS 
ift Bei ben (SIBeu? (forjcf>t bie «Seherin Bang) . (5$ toft ganj3ötun= 
fyeim ! £)ie Slfcn finb oerfammelt ! (5$ äd^en bie ä^erge &w ben 
gelfengängen, bie ge[$wanb*$unbigen (b.Ij. oBwofyt fie fonft fo 
feBwanbfunbig waren) . SÖtffet ifyr Bi3 fyierfyer : — nnb fetter 2 )?" 

2Ufo oon ber Unterwelt an empor burd) ber liefen, ber 
ßföerge, ber ©(Ben SReicfy, üBer Sttibgarb, ber -üßenfcfyen £eim= 
ftätte fyin, Bis Ijinauf p ben (Göttern erbrölmt nun ber 8arm 
ber (oSgeriffenen (Gewalten ! 

£)er genriswotf reißt ficfy Io§ unb fäfyrt mit ftaffenbem 
$ftad)en einher, baß ber DBerfiefer an ben §immel, ber Unter* 
Itefer an bte (Srbe rüfyrt unb — fügt bie (Sbba natu fyinp ; — 
„wäre SRaum bap, er würbe ifyn uod) weiter aufwerten", 
geuer glüfyt ifym aus 2lugen unb 9?afe. 

£)ie SD^ibgarbfd^lange tyett ®ift aus, baß 3D^eer unb 
£anb entpnbet werben : furcfytBar ift ber 2lnBlid:, wann fie bem 
2öoIfe pr (Seite fämpft. 

£)ie 9£eif -liefen fahren oon Dften auf bem Unheil«* 
©cfytff fyeran, §rfymr fyätt, pm Kampfe Bereit, oorn ftetyenb, 
ben ©cfyttb oor. 

(Sin (anbetet) ©ctytff fäfjrt oon Serben 3 ) I)er: „fommen 
werben üBer bie ©ee ber §e( 4 ) £eute: aBer 8ofi fteuert. £)ie 
tollen (b. fy. toltlülmen) (Gefeiten atte fahren mit bem 2öolf, 
mit benen auefy iötyleipts ©ruber (b. 1). £ofi fe(Bft) im 3uge ift"- 

©urtur unb 9ttu8peU ©ö'tyne, als bie gerftörenben 
Sftäcfyte ber geuerwelt, gießen oon ©üben fyer pm testen 



1) 2). fy. bte £et=9ttefen Bangen, dB Soft, i^r fünfttger $üfyrer fid) 
aud; toofyt losreißen fönne: nacfybem tfym bte3 gelungen, Bangen fie 
ntcfyt ntefyr. (2Mltenfyoff.) 

2) SSöütfyd 32. 33. 

3) unb 4) @o na$ SBuggeS SSerBefferung (ftatt Often unb üttuöpels 
©öfyne) audj 9MU e u fy o f f. 



— 251 — 

Kampfe fyeran. 23on biefem (Srtofen birft baS §immel$' 
getoölbe: bie RegenbogenbrMe jerfcricfyt 1 ), fca SOcuö^et^ Sötme 
auf fie anreiten. 

3n brei Scharen atfo greifen bte liefen an: oon 
Dften bte Reif=Riefen unter §rt)mr, oon Sorben bte ßeute §et$ 
unter Soft, »on ©üben bte geuerriefen unter <Surtur: allen 
üorau aber rennt ber 2Bo(f unb an fetner (Seite toä^t ftcfy 
bte äftibgarbfcfytange. 

„9tttmir3 Söfnte fielen 2 ): ba$ Gmfce Bricht an beim £one 
be$ alten ®iaflar*$orneS" (S, 177). 

Shtcfy bie If en, bie 2öaUjafl*®ötter, ruften ftd) pm «Streit: 
§eimbat(, if?r 2Öädj)ter au 23ifröft, ber Regenbogen *2bxMe, 
ergebt fttf) unb ftößt mit alter Wlafyt in baS geüenbe §)om. 
„Dbin reitet p 2ftimir8 Brunnen unb rebet (pm testen 3^a( 
3u!unft erforfc^enb !) mit SttimirS SpautT 3 ). 

Sitte (Götter unb bie ©n^eriar ^ietjen ben Riefen entgegen 
auf bie große @6ene Sigrib (b. fy. ®ampf = Ritt, ^amfcf* 
Reitftätte) , bie ftrf> fyunbert Raften toeit nad) alten fcier Seiten 
oor SÖSat^atC« Sporen befmt 4 ). 

1) „©urtur fa^rt fcott ©üben Ijer mit bem Reifer *23erberBen (b. Ij. 
bcm Reiter) : e8 leuchtet fcon [entern ©djtoerte bte ©onne ber ©d;lad)fc 
götter. ©tetnfetfen [plagen pjammen, fo baß bte SBergrteftnnen ftraud)eut 
unb ftürjeit. ®ic Männer Betreten ben £oten*2öeg. $Ber ber £immel 
[paltet. SJöfafoä ©tr. 37. 

2) „^tmtrg©öfynefateten'': nadj 2ßünett$off, ©. 142, ntc^t bte 
liefen im allgemeinen toBen, [onbern bte ©ett>ä[[er toerben unruhig, 
öerlaffen bte att=georbneten Sßafynen. $gt. ©. 216. 

3) 2). fy. er [ud?t im gefäfyrttcfyften $utgenBücf bte tieffte Duette alter 
Sßetefyett auf. 2)te§ fott tfym nad) einer 2tnbeutung ttofyt furj tior btefem 
Sage toon ben Söanen aBge[d;tagen , aBer gtetcfytoofyt nod) teBenb nnb 
tyred;enb geBüeBen fein: — iüic ba§ beS Drptyeus. 

4) Stgrtb fyetßt ba§ gelb, »o jum Kampfe fid) ftnben ©urtur unb 
bte eftugen ©ötter. §unbert haften jat^tt e3 red;t§ unb ttnfS: [otdjer 
SBafylafe wartet ft)rer!" 2Inberft>cirt§ aber: „Dsfoptntt (ber UnaitStoetcfc 
Bare) fyetfjt ber £otm, tt?o tfyr ^erjBUtt etnft mt[d;en ©urtur unb bte 2tfen". 



— 252 — 

„£)ie Slfen toaffnen ftcr) pm $ampf nnb alle @inl)eriar 
eilen pr SBalftatt". 

guüorberft rettet Ob in mit bem ®otbt)efm, ber frönen 
Brünne nnb bem ©peer, ber ®ungnir Ijeijjt. ©o eilt er 
bem genriätoolf entgegen nnb £t)or freitet an feiner (Seite, 
mag it)m aber wenig Reifen : benn er Ijat fcotlauf p tl)un, mit 
ber SJMbgarbf erlange p fämpfen. 

grefyr (treitet tüiber ©urtur nnb fämpfen fte einen garten 
$ampf, Bis grefyr erliegt: nnb rcirb ba£ fein £ob, ba§ er 
fein gute3 (gittert miffet, welches er einft ©lirnir bat)ingaB 
(@. 118, 122). 

3np>ifcf)en ift aud) ®arm, berfmnb, loö geworben, ber 
»or ber ®ntypal)ör)te gefeffett lag : ba3 gieBt ba3 größte Unheil, 
ba er mit £fyr fämpft nnb einer ben anbeten p gälte Bringt. 

£t)or gelingt e$, bie SJHbgarbfcr/tange p töten: aBer 
faum ift er nenn (Schritte baüongegangen, als er tot pr (Srbe 
fällt, fcon bem ®ift, baS ber Snrm auf iljn gefpieen. 

£)er 2öolf fcerfcpngt Ob in nnb wirb ba3 ObinS £ob. 

2ltsBatb aBer tüenbet fid) Sibar (ObinS ©ofjn) gegen ben 
Sßßolf nnb fefet it)m ben guf; in ben Untertiefer. 2ln biefem gufte 
r)at er ben <Sd)ul), p kern mcm a ^ e 3 e ^en i)inburct) fammelt: 
bie Seberftreifen (anbermärtö mirb ifjm ein eiferner (Sdjmfy 
Beigelegt) nä'mlid), welche bie 9ttenfcr)en üon ben <Sd)ul)en fd)nei* 
ben, ba, voo bie &ty\\ nnb bie gerfen fifcen. £)arum füll biefe 
(Streifen jeber tt>egft>erfen, ber baranf Bebaut fein n)ill, ben Slfen 
iöeiftanb p leiften 1 ). SKtt ber §anb greift 2Bii>ar bem ©elf 



1) <g« fyanbett \\6) fyter offenbar um eine äfyntidje fittttd;=retigtö[e $füd?t, 
tt)ie oBen (@. 246) Bei ber Sßeftattnng ber Xotew, nur baj3 retr fcon ber 
SBebeutung btefer Seberftreifen nichts @id;ere§ rotffen. 2)od; fyat mart ntd;t 
olme ©rmtb Vermutet, bafj bie bem 9t eifert entbefyrlicfyeii «Streifen für bie 
Ernten kfttmmt firtb, bie fte aufiefen nnb fid? baraus ©d;uf)e mad;en 
mögen. 2>amit roüibe roentgfteuä ftiinmen, bajj nad? mausen @agen ber 



— 253 — 

uad) beut Oberfiefer mtb reißt ifnn ben 9?ad;en entjtoet mtb nnrb 
ba$ be3 SöotfeS Sob 1 ). 

Soft fämpft mit §eimba(t mtb erfd;lägt einer ben an* 
bereit. 

3tt(e^t fd;(ettbert <Surtur getter über bie (Srbe mtb üer* 
brennt bie gan^e 2ßelt (mtb ftd) fe(bft) 2 ) : bafyer IjeifH ber 
2Beltenbranb „<Surtur$ 8ol)e". 



2öeg itt ben Jptttttttel über %emx ober über eine fteiuige §eibe fübrt, 
treibe bie ©eete nad? bem £obe iridjt bitrd;fd;reiten mag, olme gute Sßerfe, 
voetc^e atsbann fie at§ ©cbufye tragen toirb: ober nur tuenu man ben 
Firmen auf (Srben manchmal ©djjube ge[d;en!t bat, luirb man im §im^ 
mel [etig werben. (Sin f'ranfer frommer SSauer ©obtffalf in £>oIftetn 
fab 1189/90 in einer Sifton im 3enfett§ eine mächtige £inbe über unb 
über mit ©djufyen bedangen, jum SSorteit berjenigen, rcetcEje auf (Erben 
barm^erjig getoefen: benn ber 2ßeg jutn §immet führte nun weiter über 
eine ungeheure £eibe, bie mit dornen bid)t tt>ie eine gerbst befei^t toar: 
barauf folgte, brüd'culeer, ein ^tuft, fo Breit, baft fein §outfd;att hinüber 
brang, ganj fcoll toon fcbarfen klingen, fo baß fid) fein $uß barauf [ein- 
ließ (ttgt. @. 28, $nm. 3, ben $luft um $EßaU)att) : nur toer im Men für 
3)ämme, ^Brüden unb anbere gemeinnützige SScrfe geforgt, ftnbet barin 
§öljer, um barauf hinüber gu fdjrciten. 

1) 2Inber§ fd)Übert biefen $am£f eine atterbingS beanftanbete (Strome 
ber Sötutyd (55 bei @imrotf): „nid;t fäumt ©iegöaterS ©otm, SBibar, 
5U fäm^fen mit bem Setcbentootf : er ftöftt bem §tt)ebruug^ (b. b- liefen) 
©obn ba$ ©dntjert burcb ben gäbneuben Sftad;en in§ $zxy. fo ift ber 
Sater gerächt". 

2) ©§ ergeben ftd) atfo fecb§ (Siuseifäm^fe: 1. Ob in gegen ben 
gcnrtStoolf: Obin faßt. 2. Zfynx gegen bie 9ttibgarbfd?tange: 
bcibe fterben. 3. ^eimbatt gegen Soft: beibe fallen. 4. £tyr gegen 
©arm: beibe fallen. 5. gretyr gegen @urtur: $retyr fällt, ©urtur 
verbrennt barauf. 6. Söibar gegen ben gettriStoolf : biefer fällt, 
jener lebt in ber oerjüngten SSBelt fort. 

2Bir geben ttietteiebt ju toeit, toenu nur für bie Paarung aller ber 
Ääm^fer befonbere 23etoeggrünbe in ber Eigenart berfetben fud;en. ©od) 
nnrb man ettoa fagen bürfen: ber $enrt§U)otf, a(§ ba8 Serberben unb 
ber griebensbrud) überbauet, mufj Moater, ben oberften Sorfampfer 
ber beftebenben 2Bett unb ifyxtx ^ricbenSerbuung toerfcblingeu. ^eimbaü, 



— 254 — 

So reiften fidj> in biefem testen Kampfe, ber üBerfyaupt ge* 
fampft n>irb, benn aud) bie Beiben f einbüßen §eere ooflftänbig 
auf : alle anbeten nicfyt einzeln genannten (Götter, ferner bie ©n* 
fyeriar unb bie liefen fallen im (Streit ober fterBen in Gaffer, 
gelfenfrurj ober gener: benn ple^t entgünbet ficfy ba3 gefamte 
Seitaft an ber @tut ber geuerriefen unb oerBrennt mit altem 1 ), 
toaS e$ getragen Ijatte, aud) (StBen, S^ergen Mb Sdtenfcfyen: 
— ein ungeheures 25ranbopfer fitt(id?er Läuterung. — 

Sel)r £at)treid) unb mannigfaltig ftnb bie „9?ad)ftänge" 
biefer Sage oon einem testen furd)tBaren ®ampf, oon bem 
errettenbeu (Srfcfyeinen oerBorgener, get)eimni3oofter Reifer für 



ber Regelt, unb Soft, ba§ $euer, töfd^en unb toertrodnen ftdj gegenfetttg. 
2)aS tDofyttfyättge @onttettItc^)t $retyr§ erliegt bem jd^arjeti 9?aud) fd)ab= 
tiefen §euer§, ©urütr. %$qt unb bte 9JUbgarbfd)tange , uratte <Bpqiah 
getnbe, fechten tljren früher unterBrod;enen ©traufc gu (Snbe. Unb ber 
„Steberer", ber (Erneuerer, muft ben (Srfyatter ber alten 2Bett, [einen 
fyerrücfyen Sater räcfyenb, bte SBerntcfytimg unb ben grtebensBrucfj) fetBft 
fcerntcfyten , it)r ben flaffenben 9?ad)en für immer gerretfjen, auf ba£ 
bte neue Sßett erftefyen unb fieser bauern möge, %ux bte Paarung £tyr§ 
unb ©arm§, bte üBerfyaupt fyödtft gta>eifeX£>aft , erl>ettt fein Befonberer 
©runb. 25ie Sßölufpd !ennt üBrigenS xutr bte (5tn§etfam£fe 1, 2 unb 5 
(bte bret anbern ftnb toofyl jüngere §tn3ubtd)tung). ©tro^e 38: „2)a 
fommt ber £Un (©. 197, fyier tr>ot>t §rigg fetBft) gtüetter §arm, als Obtn 
gegen ©urtur: bann fturb ftretten, aBer ber SEöter 33eü§ [ftxfyt, ©.119, 122j 
aussteht, mit bem 2Botfe ju falten ber $rigg ©etteBter (©bin)", ©tr. 39: 
„(S§ fommt ber fjerrtidje ©ofm ber §lobt)n (£t;or) : e§ üBergätmt bte £uft ber 
(Erbe ©ürtcl, b. fy. bte ©dränge fcou unten tyrüfyt ©tft unb fpeit ©tuten: 
Dbin3 ©ofm (£fyor) gefyt, bem SBurm ju Begegnen, er, ber 2ßurm, erlegt 
im gorne ben ©firmer 9Jttbgarb§. Me SD?enfd;en tterbeu bte §etmftätte 
räumen (nacfybem ber 23efd)trmer ber 2ftenfd)en, ber 2Bett;er SDItbgarbS ge= 
falten, muffen bte 9ftenfd;en ben 9Uefen erliegen): neun ©dnütte gel;t ber 
giörgtyn ©ol;n t'aum nod? toon ber ©dränge, bte bte ©dianbtfyat itidjt fd>eut". 
1) SBßlufpa, ©tr. 4: „2>te ©mute Beginnt ju fcerbüftern, bte (Erbe 
fint't tn§ Hfteer, e3 fd;ttnuben toom §tmmet bte fettem ©terne. 2)am£f 
raft unb $euer: bte fyotye £i£e fpteit Bi8 junt §immet fefBft". 



— 255 — 

ein fdj>tt>er Bebrängted 23otf, fccn bem Untergang ber 2Belt in ben 
gtammen biefed®ampfed,unb bem Stuf tauten einer BeffereuSÖSett. 

3n bem attBa^rtfd^en ®ebid;t ^udpilli 1 ) ift bie fyeib* 
mfcfye Überlieferung mit cfyriftticfyen öegenbcn auf bad fettfamfte 
öerqmtft, aber bo<$ nocfy in fyödj>ft cfyarafteriftifcfyen 3"S cn 
erfennbar: am (Snbe ber £)inge tt)irb neben ben Teufel, ben 
2ltt = geinb, ein Reiter tarnen, ber 2lnticfyrift, treten. 
£)iefe Beiben atd Slnfü^rer aller böfen Gewalten werben gegen 
®ott, bie ^eiligen, bie ®ird)e ftreiten. ®ott fenbet &lia% 
auf bie (Srbe, ber oft tüegen feined feurigen Sagend mit 
2>nar ibentifi^iert nnrb: ber 2Xnttd;rtft l)eij3t gerabep „ber 
SQBoIf": (Sita* „ttnll ben ®uten bad SReicfy retten", er tötet ben 
2öotf, bod? nrirb aud) (Sliad in bem Kampfe fcernmnbet, unb 
toon feinem iölute, bad pr (£rbe tröuft, entbrennen bie iöerge: 
nicfyt einer ber Zäunte fteljt mefyr in ber (5rbe, bie Saffer 
alte ertreetnen, bad SO^eer fcerftegt, ber §immet fd)u>elt in 
Sofye, ber Sttonb fällt nieber, Mittelgarb brennt, fein Seid 
ftefyt meljr feft. £)a fäfyrt ber ®eridj)tdtag (Söußtag, stuatago) 
ind 8anb mit $ol)e, ben Saftern §u lohnen: ba lann greunb 
nid)t meljr greunbe fcor bem Sftudpet (geuer) frommen, toann 
ber bereite ®tutftrom alled verbrennt unb geuer unb Suft 
alled reinigen 2 ). 

Slber auefy im fpatett Mittelalter, ja bid Ijeute nod), tt)iffen 
^aljtreicfye ©agen 3U ergäben fcon Jjelfenben grauen, b. J?. ur- 
fprünglid)en (Göttinnen („grau §olbe" in bem fyoljten ©tettt, 



1) 2)er 9?ame ift ber gleite hne „9flu§£eft", andj> im altfäd?fifdj)en 
§ettanb Begegnet »inüdspelli« in gleichem ©tnne: biefe ÜBereinftimmnng, 
eine ^aitytftüfce ber gemeu^germant[cf)en unb ed)t fyetbm[d;en S^atnr be§ 
9Jit?t£>os tton ber ©ötterbchnmernng, fann burd) bie Leonen fcon 23a ng 
nnb 23ugge (@. 11) gar ntcfyt ober nnr in fyödtft gefünftelter Seife 
tyhttoegbisputtert trerben. 

2) 9fteift nad) ©tmrod. 



— 256 — 

„grau Brette", „grau SBenuS"), häufiger aber oon §el"beu, b. I). 
urfprüng liefen (Göttern, weld)e, burd) böfen 3 au & er entrücft 
in 53er ge unb gelsfyöfyteu unb fn'er feftgebannt, erft am (Sttbe 
ber £age, wann ber Teufel, baS iööfe auf (Srben übermächtig 
geworben, unb bie ®uten, bie grommen ober ba§ beutfd;e 
93o(f, auf ba3 äugerfte Bebrängt an ber ©pit^e fd)immernber 
<Sd)aren I? er o orbred) en unb naefy furchtbarem Kampfe, bem 
legten, ber auf (Srben gefämpft wirb, bie böfen geinbe oer* 
nieten werben, worauf bann ba6 3?eidj) (Lottes auf Grrben 
beginnt, ober aud) nad)bem (SfyriftuS unb bie fyimmüfcfyen 
§eerfd)aren ftd) eingemifcfyt unb bie ®uten gerettet, bie Teufel 
unb bie ißöfen gerichtet I)aben, baS ewige Öeben im §imme( 
beginnt, Siegfrieb, Dietrid) fcon iöern, ®arl ber ®ro£e, 
Sittefinb 1 ), Dtto ber ®roße, griebrid) ber Rotbart 2 ) , grieb* 
rid) IL, bie „brei £etfe" (in ber ©c^weig, b. ^. Sotan, 
£)onar, gro) fyarren fo im 3auBerfd?laf be3 SßecfrufS yx bem 
ifyr 2Soll errettenben ®ampf. 

3m ®ifffyäufer \\%t ber Rotbart am runben <Steintifd)e, um 
ben — ein 2lu3bruct ber unenblid) langen 3 e ^ — fein langer 
35art 3 ) — fcfyon zweimal fyerumgewacfyfen. 

(§r uiett, ben $opf in ber §anb, unb bündelt fd)Iäfrig 
mit ben Slugen. 5I((e feine bieten taufeub bitter unb Reiben 
fcfylafeu in ifyren Sßaffen um i^n Ijer: in feiner Dttiftfammer 
liegen bie Waffen gehäuft: ungebutbig ftampfen im £raum 
bie SRoffe in ben unterirbifd)en (Stallen. £)er $aifer fud)t 
bie 3 a ^ feiner Kämpfer ju mehren, inbem er tapfere Männer 



1) 3m DbenBerg ober im ÄartöBerg Bei 9?ürnBerg ober im Untere 
Berg Bei ©at^Burg, ber toom „untern", b. fy. 9JHttag§fd?taf fyaften, fyeifH. 

2) (SBenfaÜX [tatt $arf§, im UnterSBerg, in ber^fatj 51t ÄaiferS* 
lautem, im £rifet§ |U Slnnftmter, im Ätfftyä'uf er in SImrtngen. 

3) Sßet^ ober grau tüte DbtnS ober rot: ber bc§ „Rotbart", tuoBet 
bann tnetteicfyt aud? ber 3)onar3 gemeint tft. 



— 257 — 

burd) ben 3^ er 3 P M tyinabtodt in bett 33erg unb gegen 
®otb in feine £)ienfte tt>trbt. $on $eit p &it fragt er ben 
bienenben ä^erg °ker e * nen ®d)ctfer, ber ftd) hineingejagt 
fyat in bie §öfy(e, ob bie SRaben nod; immer um ben 23erg 
fliegen? 2luf bie SSejatymig ruft er toofyt: „fo rnuft id; nod> 
fd;(afen tt>o^I tyunbert 3af;r!" (Snbticfy aber — fein 25art ift 
nun pm brittenmal fyerumgeft)ad;fen — fliegen . bie 9?aben 
herein, fe^en ftcfy auf feine @d;ulter unb raunen tfym ins Dfyr. 
£)a fpringt er auf unb ftößt in ba£ fcfymetternbe §oru: auf 
fahren feine Spetben aus bem gauberfcfylaf, fie greifen, nod) ^a(6 
fcerfd;tafen, nadj> §e(m unb ©cfytoert, fie eiten nad) oben, ber 
$aifer fyängt feinen §eerfdn'(b an ben bürren 25aum am Untere* 
Berg (am Birnbaum auf bem 2öalferfelb: biefer 23aum 
ergrünt auf$ neue — bie Ijalb oerborrte 2öe(tefd)e erneuert 
ftd) — ), ®erid)t p Ratten unb atte guten £)eutfd?en unter 
feinem §eerfd;ilb pm Kampfe p fdj>aren. £)a$ Salferfetb 
ift unüerfennbar ba§ 3bafe(b (2M, fooiet at§ ©dj>lac()t) : In'er 
toirb bie (e^te Mutige ©d)tad)t gefd)lagen: ber 2lnticfyrift füfyrt 
bie Ungläubigen gegen bie £)eutfd;eu, bie Triften: bie ^o* 
faunen ber (Sngel ertönen: ber 3üngfte £ag bricht an. 

3n anberen £anbfd)aften ift e§ ein anberer 25aum (ber §ol* 
lunber in ^ottorf in ©cfyte&oig) : oft toirb babei eine 23rücte 
(33ifrb'ft) ertDä^nt, über toelcfye oor bem 9?al)en ber fetter eine 
rote $ufy (9Jftt3pe($ ©ölme) gelaufen ober ba$ angreifenbe 
§eer (ber liefen) gebogen fein muß. 

£)ie arge 25ebrängni3 ber ®uten toirb toofyl baburd) aus* 
gebrüdt, bafj nad) bieten oertuftr eichen ©cfylacfyten bie oom §eere 
be$ toeißen (b. ^. guten) Königs Übriggebliebenen pfammen 
oon Einern <Sdj>i(b, (Sinem £ifdj>, (Sinem ©tein, (Siner platte 
Reifen mögen. 

£)er toeige ®tfnig („be totte ®ob" in ben ^ieberlanbeu) 
reitet auf tocißem SHog (Dbin ober grefytj gegen ben fcfytoar^en 

®af)n, 2öatt)aff. 17 



— 258 — 

(<Surtur). Sttancfymat finb e$ j»Mf (bieget berufen) Berg* 
entrüdte §etben, n)e(d)e Deutfcfylanb in I)ed)fter $Rot erretten. 
3ebe $eit f a 6 te ^c brofyenbe ®efafyr unb bie §u töfenbe 2luf* 
gäbe je nad; ifjrem Verlangen: ba$ fettige ®rab befreien, 
ben Pfaffen fteuern (b. Ij. bie Hircfye reformieren), bie Surfen 
ans Gmropa treiben. £)a3 Vertrauen, ba§ fcfylieftficfy bod) ber 
®aifer (b. Ij. SBotan) fommen nnb afleS gnt machen n>erbe, 
brüdt man toofyl in ber gaffung au3, ba§ ein att^u ©orglofer 
f/ auf ben alten ®aifer fyinein kU". 



töffe* ^apiUt 



$te Srneuerung. 

£)ie alte SBSett uub ber alte §immel finb in geuer unb 
SKaudj untergegangen. 

2lBer ben ®ebanfen ber aBfofuten Vernichtung vermag 
ba$ religiöfe 25ett>uj3tfein nid)t $u ertragen: e3 finbet barin 
leine Verfolgung: beSfyalB fyat e£ — uub jtcar nicfyt erft 
eüoa aus cfyriftücfyem ©nffoft ! — an ben fünften llt ber 
großen £ragöbie, an bie Se(toemid)tung, ein ibfyftifd^parabie* 
ftjd)e$ 9?ad)fpiel gefügt, oon faft (tyriftf)=muftfaüfd) empfunbener, 
fyarmonifd;er Verftärung. 

2Iu3 ber 2lfd)e nämtid), in toelcfye bie alte fcfyuCbBeioußte 
Seit oerfunfen, tjeBt ftd;, verjüngt uub tnafelfrei, eine neue 
$3elt, eine §tt>eite (Srbe unb ein Junger Jpmtmel. £)ie Jüngere 
(Sbba Berichtet: bie (Srbe taucht au3 ber ©ee auf, grün unb 
fd)ön, unb ®orn U)äd)ft barauf ungefät 1 ). 

23ett)of)nt U)irb bie (Srbe oon einem 9ttenfd)engefd)tecfyt 
ätfyerifd;er s Dlatur — „beim Morgentau ift aü ifyr Sftaljl". — 



1) SBöluftd, @tr. 43: „2)a ftefyt (bte @e^erttt) auftauten ^um attbern 
SÖcale bte (Srbe aus bem Sfteere, frtfdj unb grün: ^turjBäcfye fallen, ber 
2lMer fliegt barüfcer, ber anf ben Reifen gtfdjc reibet. Ungefäet roerben 
bte Sicfer tragen, atte§ UMS 33efferung roirb derben". 

17* 



— 260 — 

2ln einem Drt, in gjobb^imirS 1 ) £otj, Ratten ftd; 
tüäfyrenb (SnrtnrS 8ol)e $mx 9ttenfdj>en verborgen, 8if nnb 
ötft^rafir 2 ) : fcon Üjnen ftammt ein nen ®efd?tedj>t. 

3m §imme( leben nidj>t mefyr bie alten (Götter, fonbern 
beren (SiMme 3 ), tt>etdj>e als nnbefledt ton ©d)ntb 4 ) p benlen 
finb: 2öibar nnb 2Sali, bie beiben 9?ädj>er DbinS nnb 2M* 
bnrS, leben nod): tceber @ee nod) ©nrtnr l)at ilmen gehabet: 
fie ttdmen anf bem 3bafelb, tt>o fcorfyer 2l$garb tt>ar. 

2tnd) ftetlen fid) ein bie <Sötyne £Ijor3: SSttcbi nnb 
$ßagni ($fttt nnb $raft), fie tyaben be$ $ater§ Jammer ge* 
rettet nnb geerbt nnb bringen tfyn mit. 



1) 2). fy. bei* 2Mtefd)e felBft: äfttmir T^at unter ifyr feinen SSrunnen 
[<&. 216, 220); §obb = §ort, ©$afc oon Söei^eit (nnb anberem ©ut?j . 

2) SeBen unb 2eBen§mut : ober, toenn man Seif tf;rafir tieft : „«Streit 
um ben SKeft" (2MUentyoff). 

3) ,,©g finben ftdj bie 2lfen (aber, tote es fcfyeint, feineSroegS atte, 
aud) nidjit alle burd) @öl)ne ober Softer Vertreten: bie ©öttinnen fehlen 
unter ben augbrücff id) genannten gan§) auf bem 3ba=$elb : unb fie reben 
tton bem mächtigen (SrbsUmfpanner (ber nun erlegten 9ftibgarbfd;lange) 
unb gebenden ia ber großen ©efd)elmiffe (ber ©ötterbämmerung) unb 
fttmBultyrS (b. I?. DbinS) alter Staen". 

4) 9MUentyoff, ©.28, ftettt ben ©egenfa£ nicfyt auf ©d)ulb unb 
Unfdjmlb, fonbern auf $rieg unb ^rieben : biejentgen ©ötter oerfd;ttnnben, 
toetcfye fidj an bem ttrilbBetoegten Iriegertfrfjen SeBen ftarf Beteiligt fyaBen, 
aufleben bie friebticfyen, triebe Brhtgenben. — SIBer barf man Bei ben 
©ermanen jener 3eit annehmen, baß tl)re ©etmfucijt, bie ganj auf $am£f 
unb §elbentum gerietet toar, iplötJlicf) nun t^r 3beal geänbert unb fid; 
in $rieben§[el)nfudjt oertoanbelt fyaBe? — (§r meint, in „®imlefy" foß ba§ 
toilbe ^riegerleBen 23aU)alI§ nid?t ftueberfefyren , muß aBer {<&. 33) felBft 
einräumen, baß bie fyier leBenben @d;aren (drottir) $rieg§fcl)aren finb unb 
baß SSatbur unb §öbur bod? aud) fyier @d;ladj>tgötter (val-tivar) Reißen. — 
2lud) gieBt er @. 70 ju, baß für bie ©übgermanen ein gleicher grieben§= 
fytmmel nicfyt enoiefen fei; er fd;eint un3 eBen aud) für bie 9Zorbgermanen 
toeber Betoiefen nodj» tt>at)rfd)einlidj ! ©lauBt bod) SQ^üHenfjoff felBft, ber 
Jammer Z§ox% möge immerhin nodj> jur SlBtoefyr Ocn möglid;en Jätern 
geinben bienen. 



— 261 — 

£)cmctd) fommen bie ©öljne Dbinö: SBatbur, ber gteden* 
lofe, unb beffen 23ruber, ber Btinbe ^öbur 1 ), ber Ü)n or)ne 
$erftfmlben getötet tyatte ; fte lehren lieber au$ bem 3?etd)e §e(3 : 
unb in feiigem grieben, ofyne @d)ulb unb $eibenfd)aft, (eben fte 
fortan in ber erneuten 2 ) 2Balljatl, bem Sbafetb. 

£)a ft^en fte 2llle Beifammen unb Befprecfyen ftdj unb ge* 
beulen iljrer ®eljeimuiffe unb reben tton ben ®efcfyid)ten , bie 
efyebem ftd) ereignet, oon ber ü3ftibgarbfd;lange unb fcon beut 
genri&oolf: ba toerben ftd? — unb ba3 ift ein reijenber 3ug 
— aud) jene golbenen tafeln (Bretter, (ScfyeiBen) im ®rafe 
iDieberftnben, mit tt>eld)en bereinft, b. Ij. cor i^rem ©djmlbig* 
toerben (©. 44) , bte Slfen Reiter gezielt Ratten. 

@3 leuchtet ein, bafi fid^> Ijier bte SJtytfyologie eines alten 
fite&ImgS&e^etfeS (©. 56, 102, 128) Bebient: bie (Sö'fyne ber 
(Götter ftnb bie Vertreter ber (Götter, ja getoiffermafjen biefe 
fetBft: beren 2Bieb er Rötung, nur frei »on ben glecfen, toelc^e 
auf btcSSäter bie SJtytfjenpoefie gehäuft fyatte: ba$ brüdt ftd) am 
naioften — unb toafyrfyaft lieBen&tmrbig naio ! — aus Bei ber 
(Sonne, tton ber e3 Ijetfjt: „unb ba$ totrb bicfy tounberBar 
bünlen, baß bie ©onne, efye ber Solf fte toürgte, eine £od)ter 
geBoren Ijatte, nicfyt minber fd)ön als fte fetBer: biefe 9ttaib 
toirb nun glänjenb nacfy ber (Götter galt bie 25alm ber Butter 
tüanbetn". 

Dfttfyrenb ift bie ^reue, mit ioeld)er ber Jammer £fyorS 
tton ber ^antafte ber ÜJJtytfye gerettet toirb: bie geliebte %la< 
ttonaltoaffe mag ber ®ermane aucfy in bem neuen ^arabiefeS* 
(eben nid)t miffen, oBtoofyl e£ leine liefen meljr p serfcfymettew 



1) „SSatbur ftnrb tommen, §öbur unb SBatbur Betoofynen £ro:pt§ 
(b. fy. DbfrtS, @. 65) fiegretcfye ©efyöfte, fyerrttd? bie @d)lad)tgötter". 

2) Söorauf man aud; früher ben Tanten beutete (bte erneute SBeft) : 
aber ba§ ^paßt ntcfyt ^u bem fd)on toon Anfang fo tautenben Ort: „$r= 
bettsfelb", „gelb ber 2#ättgfett" (©. 44). 



— 262 — 

giebt: fo mag ber Jammer in ben §änben ber Erben frieblicfyen 
Seil)ep>ecfen (Sörauttoeilje, §au§tt>eil)e u. a.) bienen. 

gerner Ijetjjt e$ oon §önir, ber etnft als ®etfel ben Sanen 
gegeben toar (@. 30): „£)ann lann §önir ben 8o3*3^eig 
liefen", b. 1). toäljlen, ob er prücfleljren ober bleiben voili: 
Semen fcfyeinen fyiernad) nicfyt mefyr p fein, nur 2lfen (tt>e* 
nigftenS werben gretyr unb gretya nid)t me^r genannt), üJftan 
fyat bieS fo erllären toollen: bie Söanen feien (Götter ber 
(Sinnlicfyleit (? !) getoefen unb erfi nad) verlorener Unfcfyulb 
ber Götter in $rieg, bann in 23ünbni3 mit biefen in Serül)- 
rnng getreten, alfo in ber geläuterten Sßelt nid)t me^r am 
Drt: aber eine anbere Ebbaftette fagt oon ^ciörbr: „am (ümbe 
ber 3 e to foll er lehren p ben toetfen Sßßanen": bebeutet 
bteö bie Sra naefy ber ©urturlofye (unb nicfyt, tüaS feljr tool)( 
benlbar toä're, ben 3^un!t bei 23 eginn beS letzten Kampfes, 
um bei feinen Sanen p fechten unb p fallen), fo toären fyier- 
burd) bod) Sßanen als fortbefte^enb anerfannt. 

£)ie SQöa^ctt aber ift: ein n>iberfprud)freie3 (Softem ift 
lein SJtytljenlreiS , aud) nid)t ber ber (Germanen. T}%\\ 
lommt, baß gerabe über ben Suftanb nad) ber Erneuerung nur 
fefyr toenig aufgeführte SBorftellungen umgingen, unb enbtid), 
ba§ uns fogar biefe toenigen burd)au$ nid)t oollftänbig über* 
liefert ftnb : benn, bafs fcollenbs nur fooiel als bie (oon 3ufäfcen 
gereinigte) SBöIufyä in ad)t furjen (Strogen baoon erpfylt, 
überhaupt 2llfeS getoefen, toaS baoon gefungen unb gefagt n>arb 
(toobet nur SBalbur, §öbur, §önir unb ber neue ®ötterlönig 
ermahnt toerben) ift boefy toal)rtid) laum anpnefymen 1 ). 

1) %ü& bie ©öfyne be8 „2toeggi=Dbtu", 2Biü§ unb 25 e8, toefdje Beibe, 
3ttutÜng§6rüber (£önir unb Soli) ober 2Bteberl)otungen Dbtn§, früher 
nur bei ber ©Raffung ber Sßeit fcorfommen (@. 18), treten fyier auf als 
(Erneuerungen ifyrer Säter : fie betoofynen ba§ toeite „Söinbfyeim", b. I). ba§ 
2uftrei$, SBötutyd ©tr. 47 ; ber brüte 35ruber, Soft unb [eine TOunft, finb 
untergegangen. 



— 263 — 

2Utd) biefe (Götter fiumen eines ®ötterfönig6 nid)t ent* 
raten. @o -Ijetfjt e$ benn, nad)bem bie neue 2Mt auf- 
getaucht ift: „ba fommt ber SIttäcfytige, baS SRecfyt aufregt p 
galten 1 ), ber ©tarfe oon oben, ber alles bel)errfd)t : Urteile 
fpricfyt er, bte (Streitfällen legt er bei, Zeitige Orbnungen 
\t%t er, bie ba Bleiben follen". 

tiefer ungenannte oberfte ®ott ift nun aber burcfyauS nicfyt, 
tt)ie man ftofyt meint, ber (aus djmftticfyem Einfluß herüber* 
genommene) neue (Sfyriftengott 2 ), fonbem nur ber toon bem 
retigiöfen ®efül)l bringenb, ja unerläßlich, geforberte (©. 37) 
oberfte ®ott: ein %me, eine beftimmtere ^eidmung beSfelben 
fehlte gettnß ber biefe (Sage bitbenben religiöfen 2lnfdj>auung. 
yjian mufj bod) toofyt ben erneuten Dbin in ifym finben, 
babei jebocfy bem alten Dbin nid)t nur feine mannigfaltige 
<Sd)ulb, audj) bie öeibenfdjaften, @igeufdj>aften, ja fogar $or* 
^üge, j. 23. bie $riegSfreube, abftreifen, aus tt>etd)en jene 
SBerfdmtbung mit (bicfyterifdjer) ^ottoenbigleit fyeroorgett>acf)fen 
toar. (Sin fotd)er Dbin aber, olme $riegSbegeifterung, olme über- 
legen planenbe 8ift, ift eben gar nicfyt meljr baS ®ebitb, baS nrir 



1) Stogegetcfynet SMilenfyoff, ©.35: „(£r fommt, um tute fein 
anberer, mit unfcergteid?Itd)er 2ftad)t imb Autorität, ©ertdjt 311 galten, 
aber nic^t ettoa nur einmal, [onbern um als $rteben§fürft unb £üter 
be8 9£ed)ts bauernb [eine £errfd)aft auszuüben". 

2) 2)tefe 51nnafyme, toetd;e id? ftetg befäntyft, tyat äMUenfyoff über* 
geugenb surücfgennefen : getüiß ift bte Erneuerung an ftd? nod) fyetbnifcfyen 
UrfarungS. Sftad)bem aber ber erneute §tmmel einmal im fyetbnifd)en 
SBettußtfetn feft ftanb, toäre bte £erübernafyme einzelner d)rtftüd)er 3"ge 
au§ ©d)Überungen be3 c^riftltc^en Fimmels, be§ „neuen 3erufafem3 
u. f. tr>." au$ ber 2tycfalty£fe unb äfynttd^en d)rtfttt$en ©Triften ntd?t 
ganj unbenfbar; fd)on ba3 babei fcertoenbete, entliehene ^-rembtoort 
gemma (in „©tmlelj", ©.265) jetgt Qmttotrfung ober bod) Kenntnis 
ktetmfdjer Literatur ober bod) ©pradje. 3n ber jüngeren (Sbba ift 
toenigftens c^riftttc^er Einfluß auf Ausmalung beS neuen £tmmel8 fefyr 
toafyrfcfyetUlid). 



— 264 — 

aU Dbin, txc% feiner geiler, tieBen gelernt Ratten. &% ift 
ein siemtid; farB* nnb inl)atttofer „oBerfter, Reifer, geredeter, 
[tarier (&ott", o^ne Befonbere 23e$eicfynung (aBgefetyen fcon biefen 
(£igenfd;aften), otyne weitere 3nbhnbualiftrung, nnb fo tft e3 faft 
gleichgültig, oB man in bemfetBen einen neuen, erft je^t getoor* 
benen ®ott, ober einen erneuten £)bin annimmt, ber mit bem 
tt)irftid)en fo gnt tme nichts mefyr gemein §<xt 3lBer immerhin 
lüirb man bod) ben erneuten Dbin, nid;t etfta 23atbur, 
ber fc^on fcorljer erlebigt ift, in bem neuen 2Belt= unb §immet^ 
§errfcfyer erBtiden muffen: bie üJJtytfyenBitbung üBer bie neue 
Seit gefd)afy bod) in 2lufnüpfung an bie alten ®eftalten unb 
eS tüiberftreitet bem 2Befeu3gefetj ifyreS ©d)affen$, fcötlig aBftraft 
einen neuen DBergott „im allgemeinen" aufstellen 1 )- 

©ne ©teile ber jüngeren (Sbba faßt ben neuen ®ötter* 
fönig unreif etfyaft als Dein, ben fie „SUtüater" nennt, aBer 
pgteicfy mit feftfte^enben ^Beinamen Dbin$ Be^eicfmet unb 
fcfymüdt. „Qh lebt burd? alle 3ßiten, Be^errfd;t fein ganzes Sfteid), 
unb maltet aller £)inge, großer unb fteiner. @r fdjmf §)immel 
unb ($rbe unb bie £uft unb alles \va& barinnen ift; unb ba3 ift 
ba3 2öid)tigfte, ba§ er ben 9ttenfd)en fd;uf unb ifym ben 
® eift gaB, ber leBen foll unb nie »ergeben, fteun aud) ber 8eiB 
in ber (£rbe fault ober ^u 2lfd)e oerBrannt ttirb. 2lud) füllen 
alle Slttenfcfyen, bie gut geartet finb, leBen unb mit ifym fein 



1) Sßenn eilte ©teile ber (Sbba fcon £fyor fagt: „(Sinft fommt ein 
Ruberer, mächtiger ale er: bodj nod? tfyrt ju nennen, mag' id) nicfyt: roe* 
nige derben weiter Buden, als bis Obtn ben Söolf angreift", fo voeift 
ber SBergleidj mit Sfyor aflerbingS auf Dbin, aBer DbinS Nennung, 
toäfyrenb „ber Stnbere" noefy nicfyt genannt »erben fott, läßt einen ©ritten 
al§ gemeint annehmen. S)ie 9htuen £>bin§, üBer Welche gerebet wirb, 
finb feine ©efyeimniffe, b. fy. felBftüerftänblitf; nur, fovoeit fie ben anbern 
©öttern Bet'annt geworben, auef) burdj bie ©otterbämmeruug nun erft 
enträtfelt würben. 



— 265 — 

an bem Drt, ber (SHmfyte ^etgt 1 ) : aber Böfe 9ttenfd)en 
fahren p §el unb banad) gen 9^tfl§ct : baS ift unten in 
ber neunten Seit". 

3n mancher biefer ^Beübungen ber jüngeren @bba füfylt 
man fic^ ftar! fcerfucfyt, d)rifttid)eu (5tnfXit§ ju vermuten: fo, 
nrie e3 Ijier bargefteftt tmrb , tt>ar Dbtn nicfyt „©cfyityfer" 
(ba3 tüar er gar nicfyt für bie attt unb bocfy ift er nur fefyr 
unetgenttid) für bie neueSett!) unb „OTeinfyerrfcfyer". JDaju 
fommen fotgenbe bod) fefyr cfyrifttid) gefärbte $üge : bie Befonbere 
§erfcorfyeBung ber „Schöpfung be3 ülftenfcfyen", bie $erleil)ung 
be3 „unft er Miefyen ®c ift e8", ttäfyrenb „ba£ gleifcfy" öerfault, 
ber §imme( für bie ®uten, ber (Strafort (auefy nacfybem 
„®iml)le" erftanb) für bie 23cfen: naefy ipet fuhren ben Reiben 
aud) bie ®uten, bie ben ©trofytob geftorBen unb nad) ber 
53ötufpd müftte man §cl unb bie Straforte famt ben 23cfen 
untergegangen anfefyen, als „®imfyle" erftanb. 

£)efto auffattenber unb gerabeju unberfprecfyenb cfyriftlicfyen 
2(ufd)auungen ift es nun aBer, ttenn biefer „OToater" bod) 
anbererfeitS als Dbin burefy beffen jtoeifettofe Beinamen Be- 
jetetynet tt)irb unb toenn er auefy nad) ber jüngeren @bba eine 
3}Zefyrjafy( anbetet — bet alten — Götter 2 ) neBen fid) 
fyat, toaS mit d)riftttd)em Monotheismus bod) toafyrlid) ganj 
unoereinBar. SMneSfaftS alfo ift biefer 2l(toater ber Triften* 
gort, tüenn auefy fein §imme( unb ber SDßenfcfyen Öofyn unb 
Strafe cfyriftlid) gefärbt fein feilten. 



1) „(Sitten @at fiefyt fie ftrafylen, ferner al§ bte @onne, mit ®olbe 
gebeeft, auf ©imfyle: ba fottett treue @d?aren Raufen uub iu (Stüigfeit 
SSefyagen finbeu". „(Simple" 3ufammengefe£t aus bem Setymsort ©emma, 
(Sfcctftcitt uub £>le, £)adj> (SMUett^off). 

2) ©efyr richtig äMHenfyoff, @. 30: „Senn biefe 2öiebertef>r ber 
2t fett nidjt fyeibnifd? gebaut ift, fo toeifj tefy nicfyt, toas fyetbnifd? Reißen 
famt. 2>ie ^erfonen für einen neuen ©ötterftaat finb ba unb ofytte greifet 
finb fie Beftimmt, einen folgen gu fcüben". 



— 266 — 

OTe§, tüctS ben grieben ber neuen (Götter ftören tonnte, 
unb $ug(eid) bie (Erinnerung an ben grauenhaften $ernidj>tung^ 
fampf, fd^aitt bte «Seherin pfammengefagt in bem £)rad)en 
sftibfyöggr oerfinfen. 

9?ad)bem fie bie neue §err(id)feit in ®imfyle gefd;i(bert, 
fcfyüefjt fie : „e$ fommt ber büftere £)rad)e geflogen, bie Gatter 
toon unten, oon ben ^ftitlja helfen (ginfter * gelf en) , er, ^ib* 
fjöggr, trägt in feinen gebern — ba£ getb überfliegt er — bte 
8eid)en: nun toirb er 1 ) oerftnfen". 

£)ie ©traf orte in §e( toirb man aU mit §e( unb ben ®e* 
ftraften untergegangen annehmen muffen : ba$ §eibentum fannte 
alfo etoige §ötfenftrafen nicfyt : nur bie erneuten (Götter, %xfyu 
etben, S^erge ltn ^ 9 ute 9Jlenfd)en, bie ©eelen ber auf (£rben 
geftorbenen ®uten, toie bie erneuten guten Götter (eben in 
bem neuen §imme( unb in ber neuen Seit 3)er „©tarfe 
oon oben" füfyrt biefen 3 u P a11 ^ titelt Ijerbei, — er ergiebt ftcb 
aus bem Settenbranbe oon fetbft : — er tyäft ifyn nur aufregt 
für immerbar 2 ). 

$on bem £eben unb Satten biefer neuen Götter in bem 
neuen §imme( erfahren toir nun aber ntd;tö toeiter : bie Uftuf e 
ber mfytfyifcfyen ^fyantafte erftfnoeiget fyier. 

Unb ^toar ganj nottoenbig. 

£)enn tooflte fie abermals beginnen, jtt erjagen, — fie 
müßte e$ in ber alten Seife : unb ber Kreislauf, ben toir eben 
abgefd)(offen, er müßte oon neuem anheben. 2lberma(3 toürbe 
bie oermenfd)i"idj>ent>e unb freie, nur ba$ ©cfyöne fucfyenbe ^an- 
tafte berüDtytfye bie gegebenen, abermals oiete (Götter fe^renben 



1) SDctß frier „er" (hann) nnb ntcfyt „fie" (hon, bte @efyertn) 31t fefen, 
fyett 9JMiUenf>cff toafyrfcfyetntid) gemacht: atlerbhtg§ getoäfyren bte £anb= 
fünften ttur »hon«, tt>a§ fc^Itc^ttd^ attd? einen ©tttn gäbe : bte SetSfagung 
tft 5U (Snbe, bte (Seherin fcerfhtft.' 

2) @o gRäHen^off, @. 36. 



— 267 — 

SBorftellungen 31t ®eBitben an& unb umgeftatten, toelcfye aBer* 
mats bem 23ebürfni$ ber Religion naä) ©nfyeit unb §eitigfeit 
beS (Böttticfyen tötberfttetten unb ptefct eine 2Bieberl)otung ber 
®ötterbämmerung nottoenbig machen toürben. 

£)amit l)ängt e$ pfammen, baß feine einzige Göttin im 
neuen §immet genannt toirb: ber ®egenfa£ ber ®efd)ted;ter, 
ber allerlei 23ertt>i(ftungen im (Befolge fyatte unb p bem 
geläuterten ®otte$Begriff toenig taugt, ift nid)t meljr üor- 
fyanben. ©rijr fciet meljr als bie mitgeteilten 3üge toaren fcon 
bem iÖilbe ber neuen 2Bett fdjwertid) ausgeführt. 

@o Begnügt ftcfy bie SDtytlje mit bem 2lu3fyrud)e: neue Götter 
unb $ftenfd)en teBen fdjmtbtoS auf immerbar in einer neuen, 
serflärten SÖclt; unb e$ fä)tie£t ber 25eriä)t ber (Sbba mit ben 
6ebeutfamen Sorten : „Senn bu aBer nun noä; toeiter fragen 
toitfft, fo toeift id) nid)t, tooljer bir ba$ fommt! £)enn niemals 
fyörte id) jemanben ein SeitereS oon ben ©ä)icffaten ber Seit 
Berieten. 9?imm atfo hiermit DortieB". 

Unb fo fpreä)en aud) tt>ir ju bem 8efer: „Sfttmm atfo 
hiermit oorlieB". — 




2Utl)ang* 



Stammbäume* 
i. 

(Stftüagar JWuspetyetmS gunfen. 

I 
9)mtr 

i 

i 

3$räbgefattt 

I 
SBergetmtr 

2Bte alle liefen, [o Söltfcorn, ?Rtcfc. 

/ \ I 
SInnar fta#t. Sejtla 



Sörb. 



Obttt SGßttt 2öe 

I 

Obtn Sngg 



?__@tf_ 



j£fyor 3arn[aj:a Jpöbur 33albur_ 



Sfabitmfcta, 
bte Äu$ 

SSurt 



S3ör 



Uttr Styrub 9ttobt 2ttagnt 



gorfett. 



Sftanna 



II. 

Obtn neun @d)roeftern Obtn Jtftnba 

I ! 

öetmbatf Satt. 



269 



III. 



Dbtn §tymtr3 2öetb Dbtn ©riba, Sfttcftn 

I I 

£t?r SBtbar. 



Dbtn. 



1Y. 



SBragt Sbnn 

V. 

Etfaffl, Sttefe 
Sßtörbr ©fabt ©tymtr, 9ttc[e 



Obnr $m;a 

£noft. 



ftretyr ©erba 25eü 



VI. 



ftaroautt (fötefe) Saufet^ (ftat) 

SStletfl §eWhtbt' Soft @tgt?n 

IX 

9?art Söatt. 

VII. 

Soft. SÜngurfcoba 

/l \ 

genrt3tt>otf §et SÖhbgarbfötange. 

VIII. 

Soft ? 

•iftörtin 

I 
9*a$t ©etUng 



$nnar 

I 
Dbtn Sörb 



3! 



ag. 



270 



IX. 

gorniotr („SHfcfötefe" 




£ter auf Riefet) (Säffö) 

(2ßeer«§errf<$er) (§atogt in §atogatanb) 



©lob $ari 
(Suftyerrfdjer) 



©tyfa (gtmtyrja 



©»H 



8N« 

i 
©uä 

i 
£ljorri 

/l ! 

©et 9Jor ©ot. 



3Son 

fyexefe pctfm. 



„■fijßlbßnlnmöarf in ntd)ts anfcßrßs gßfßijt 
nerton, als in-föantpf nnb Sieg: ■fijßlb 
t|i ßtn jBUnfdj, ößr, gegen öas ßöfß |lrßi- 
ißnb, un(lßrbltct)ß traten »ßrridjißt unb 
ju götüidjßr ©ljrx gßlaugt". 

3afob (Stimm, £>eut[d)e SJtytfyologic I. 
€>. 315. 



3>cm sJdtge&ettßett 



HDüljelm #rtmm#. 



SDaljn, Sßal^att. lg 



Horbemerktutg* 

SDte frönen Sorte 3afoB ®rimm£, mit toeld^cn mir 
ben Eingang biefer Abteilung gefcfymücft l)aBen, enthalten in 
ifjrer fnappen SeiSfyeit fo jiemtic^ Sitte«, tt>a3 üBer baS Sefen 
be$ §elbentum$ unb ba$ Serben ber §elbenfage bei ben ®er= 
meinen an biefer ©teile p fagen tft. 

@3 genügt fyier, nod) Ijeroor^eBen, baß §elben (toelcfye 
alfo immer 9D?enfd)en ober bocfy nur JpalBgötter, nid)t SSottgötter) 
in oielen gällen urfprüngticfye ®öttergeftalten finb, meldte fpäter 
oermenfcfytidjt Werben: fo ift 23atbur in ©iegfrieb wieberfyolt, 
fo werben 23albur unb §öbur Bei ©a^o p ben menfcfytid)en 
gelben SSatt^eruö unb §ctl)ent$, oon benen nur ber (Srftere 
nod) göttliche ©puren, nun als Sanfaxitäfo, Behalten Jjat, fo 
finb manche ßüge £l)or3 auf £>ietrid) oon 33ern üBergegangen, 
fo ift ftatt SotanS ®art ber ®roße ober ber DfotBart in ben 
25er g entrüctt Bis pm legten Kampfe : bie $ftenfd;en lönnen bann 
frei erfunben fein, wie ©iegfrieb, ober gefcfyicfytticfy, wie ®arl, 
griebrid) unb £J)eoberid) ber ®roße. 

5lnbererfeitS füfyrt umgelegt eine auffteigenbe öinie SOIen* 
fd)en (Könige, Jungfrauen, grauen) empor jur^leic^ftellung 
mit §atBgöttern, inbem ilmen einzelne 3üge üon (Göttern 
gegeBen werben, oft, aBer nidjt immer, unter 2lunal)me ber 
5lBftammung oon einem ®ott: fo fyaBen bie (Germanen fefyr 
oiete ifyrer $öuigSgefd)ted)ter x ) auf Obin, £fyor, gretyr jritüd* 

1) 2)afytt, Könige ber ©ermatten I. ©. 29; Urgefd;td;te ber ©er* 
matüfc^ett unb römifcfyen 35i5Ifcr I, ©. 105; S)ettt[d;e ©efd)td?te I. 1, ©. 215. 

18* 



— 276 — 

geführt: bie gjngtinger, bie ©ftötbunge, bie 2tngelfacf>fen 
§engtft unb Jporfa, auf einen Sfleerbämon bte granfen t^re 
SDßeronringen. 

ßmbttcfy geben große gefd;id)ttid)e (Sreigniffe, aud> tool;l 
elementare $ataftropl)en , fettfame 9?aturerfd) einung en , Ghrb*, 
33erg=, gels * ©Übungen ber ^fyantafie 2lntaß jur ®eftaltung 
oon §etbenfagen. 

216er reine (Srfinbung ift ecfyte (Sage nie: fte fnüpft an 
(Götter, toetcfye gegenftänbüdj) im stauben be$ 33clfeö toirfen, 
ober an gefcfyicfytlicfye Sttenjdjen ober an gefd)id)tttd)e (Sreiguiffe 
ober an lofale ^atur-CSrfdjeinuugen unb fd;attet burcfyaus nid)t 
toütfürlid) bei Üjren 2tofd)müduugen, fonbern ftetS ber natio* 
nalen altüberlieferten gormen ftd^> bebienenb. @o ift Surft 
23i3mard, fo ift ber (Sinbrud ber @if eubafm jtoar fagenl)aft 
befyanbelt, aber nad) bem uralten hobelt be3 SÖünbuiSoertrageS 
mit £5bin (@. 70). 

(Setbftoerftänbttd; fonnen aud) mehrere btefer ©agen^le* 
meute in (Sin er Sage oertoenbet toerben: ein lehrreiches ^öei- 
foiel bietet bie mittelljocfybeutfcfye ®eftaltung ber in tfyrem 
$ern uralten ^ibelungen=@age: ®ott 23att>ur toirb in (Sieg* 
frieb oermenfd;{td)t, £f)eoberidj> ber ®roße toirb jum fagen* 
fyaften £)ietricfy oon 23ew, beffen geueratem oon £fyor ent* 
leimt ift, 5ltli toirb pm §unnenlönig 2lttÜa, ber Untergang 
be$ burgttnbifcfyen Königs ®unbifar ju SöormS mit einem 
großen Seite feines §)eere8, ber fd)on im 3al)re 437, unb nicbt 
burcfy s 2lttüa, gefd/al), toirb 2lttüa beigelegt, ba$ uralte SLftotio 
toeibtid)er 23tutrad;e, früher für ben SSater unb bie trüber, 
toirb fyter gegen bie trüber für ben ®emat)t getoenbet, £)ietrid; 
oon 33ew toirb als ßdtgenoffe (S^elS beljanbett, toäfyrenb er 
bod; erft mehrere 3al)re nad) beffen £ob geboren ift: (fetter, 
gejd;icfytlicl>e Reiben, große gefd;id;tttd;e (Sreiguiffe, frei er* 
funbene Qnnjelljeiten toerben fyier ju Einern (Sanken oertooben. 



drjteS 8u$. 



iß HDölfungm 




\v$& ^apxUl 



6tgu Dierir» SSSölfung- 

3n alter Qtit lebte ein mächtiger, angefefyener Statin, ber 
fyieß ©igt unb toar DbinS ©olm; ein anbetet SOZann ^teß 
©labt, bet fyattt einen $ned)t 53rebt, freierer gefcfyidt toar 
in Dielen fingen nnb an $mtftfertigfeit fogat (Sbelgeborenen 
überlegen. 

^ftun ritt ©igi einmal mit 23tebi in ben Salb, £iere p 
jagen nnb als fie abenbs tfyre iÖeute pfammentrugen , toar 
bie S3rebiö bie größere. ^Darüber erzürnte ©igi : — übet gefiel 
ifym, baß ein $ned)t ilm im Seibtoerf übertreffen feilte — 
er erfcfytug 23rebi nnb oerbarg bie Öeicfye unter einem ©dntee- 
Raufen. §eimgefeljrt fagte er, ber $ued)t fei im Salbe oon 
iljm geritten unb feinen Slugen entfcfynmuben. ©fabi aber 
fanbte %tutt in ben Salb, 25rebt p fud;en: fie fanben bie 
Seiche unb marb fo ber ÜJttorb belannt: ©igi nmrbe friebloS 
unb nrid) avi$ bem 8anb. 

Dbtn führte ilm weit fort, ftf;affte il)m £eerfcfyiffe unb 
großes (befolge, ©o auSgerüftet pg ©igi auf Heerfahrten, 
Dbin liefy iljmt ©ieg p Saffer unb Öanb: er eroberte ein 
rcetteS 9?eicfy. £)ann üermäfytte er fiefy einem Seib au$ bem 



— 280 — 

®efd)(ed)t eines bcr Üjm unterworfenen gürften unb I)errfd)te 
nun über §unentanb (aud) granfen(anb) als mächtiger $önig 
unb mar ber größte $riegSmann. @r gewann einen ©olnt, 
9?erir geheißen: ber mucfyS in feines 23aterS fallen auf, 
ftarl unb mannhaft. 2ltS ©igi ein alter 9D?amt mar, griffen 
ifyu bie Vorüber feiner grau treulos au, toie er mit geringem 
(Meit einfamen 2BegeS ging : er fiel, mit ifyrn baS gan^e §of* 
®eftube. 

9?erir mar nid)t baBei gemefen. ©eine greunbe {Rafften 
ifym ein fo großes §eer, baß er baS Sfteid) beS SSaterS Be* 
Raupten !onnte. £)amt räd^te er feines SBaterS SUtorb an ben 
treulofen ®eftypen: er erfcfylug fie alle, nafym il)r 8anb unb 
mürbe nod) mächtiger als ©igt. @r toaste eine grau, feiner 
Sürbe gemäß, aber fie BlieBen finbertoS, £)a Baten fie p 
ben (Göttern, unb Dbtn unb grigg erhörten iljre SSitte. Dbtn 
fanbte eines feiner 28unfd)mäbd)eu 8t ob, beS liefen §rimnir 
(©. 225) £od)ter, mit einem Stufet p üterir. 8iob flog im 
$räl)enl)emb bortfyin , mo fie ben ®önig , ftfcenb auf einem 
Jpügel, fanb. ©ie ließ il)m ben 5lpfel in ben ©d)oß faden; 
ber ®öntg oerftanb bie Söotfcfyaft ber (Götter, trug ben Stufet 
p feiner grau unb Bat fie, baoon p effen. 33alb barauf 
mußte SRerir auf §eerfal)rt sieben, ben grieben feines SanbeS 
p fcfyüfcen : er erfranfte unb ftarB baBei. ÜDte Königin aBer fiepte 
(ang: oor iljrem £obe genas fie eines $inbeS: baS mar ein 
®naBe, burd) ber (Götter ^Balten groß unb ftarl, fo baß er, 
faum geBoren, Einging unb feine Üfttttter lüßte, Beoor fie ftarB. 
3flan nannte ilnt Sßötfung, $önig oon §unenlanb. ($r 
marb füfnt unb mannhaft, ficgglüdlicfy in feinen ©d)tad)ten 
unb ber größte §eermanu. 

211S er pm $ftanu ermad)feu mar, fanbte i^m Jprimnir, 
ber 9?iefe, feine £od)ter 8iob, Daß er fie pr grau nefyme. 
©ie Ratten je^n ©öfnte unb eine Xocfyter. £)er ättefte ©olnt 



— 281 — 

fyteß ©igmuub, bie £od;ter © ig ni?: biefe waren 3^^ ? 
(tnge unb bte fd)ünften unb tjerrticfyfteu it;rer ®tuber. Unb 
bod) Barett fd;on bte übrigen 2ßötfuugenfinber an ®ampfeS(uft 
unb ^(ugtjeit fjerüorragenb oor allen Reiben, beren bte «Sage 
gebenft in jener 3 e ^- 

®öuig Sö'tfuug lieg einen €>at Bauen, in beffen Glitte eine 
große (Sic^e ftanb: itjre 3mti$e m ^ blättern unb grüßten 
ragten burd) unb über be$ £)ad) tjinauS unb fte fyteß : „(Stamm 
ber §etbenj;uugfrau" p (Sfyreu 8iob3, bte eine SBatüivc war, 
Beoor fte Sötfung §um SßetBe na^m. 

3)amat3 t)errfd;te in ®auttanb ©iggeir, ein ootfreicfyer 
®öuig; ber futjr p $öuig SUtfung unb Bat ifm um ©tgntyS 
§aub. Sßötfung unb feine ©öfnte waren beffen wofyt pfrieben: 
nid)t aber ©tgnfy; bod; fügte fte fid; beut Sitten i!)re§ SBaterä 
unb würbe ©iggeir oertoBt. $önig $3ötfiutg rüftete ein großem 
f)od)3eit$mafyt , (üb alU feine greuube bap unb entBot ®b'nig 
©iggeir mit feinen ®eftppen ttnb ©efotgen. 33tet auSertefene 
Spännet famen bort pfammen. 

2lt3 man ba bte geuer im ©at eutpubet fyatte unb aBenb§ 
bie Männer Beim ®etage faßen, trat ein Wlann in bie Qalie. 

dx ging Barfuß, trug einen ftecfigen bautet unb Breiten 
§ut, war groß oon ®eftatt, ätttid) unb einäugig, unb in ber 
§anb In'ett er ein ©djwert. 

Unb trat an bie (Sicfye unb ftieß ba3 (Schwert in ben Söaitm, 
baß es Bio ans §eft fyineinfutjr. 9iiemaub wagte, ben ®aft 
p Bewittfommnen. £)er aber fprad): „Sev biefe3 <Sd)wert 
aus bem Stamme jteljt, ber fott e$ oon mir empfangen m\z> 
erfahren, baß er nie Beffereö ©d;wert in Späuben trug", 
darauf fd)rttt er fyinauS unb feiner wußte, wofyer er gelom- 
men nod) wotn'n er ging. 

9^un fäumten bie §etben nid)t, ba$ <Sd)wert p gewinnen : 
bie ©tärfften oerfud;ten ifyre $raft baran; aber e$ wid; ntd;t 



- 282 — 

cm« beut (Stamm. £)a trat aud; ©igmunb ber SBolfimg 
fynyx, faßte baS ©<$n>ert unb 30g e§ §erau«, at« ob e§ tofe 
ba läge. £)ie SBaffe friert Sitten fo gut, bag fie nie eine 
gleite gefeiert ?u ^aben glaubten unb (Siggeir bot ©tgmimb 
an, fie mit breimal fo oiel ®o(b aufemoiegen. 




Stgmunbs Sdjwart. 

„Senn e§ bir geziemte, bieS ©d;n)crt ju tragen — • attf* 
hortete (Stgmunb — fo Ijätteft bu e$ nehmen mögen, alö e£ 
nod; bort ftanb. 9hm aber e£ guerft in meine <panb fam, 



— 283 — 

feftft bu es nie geteinnen unb böteft bu afteS ®olb , tt)e(d)e$ 
bu befi^eft". 

darüber erzürnte (Siggeir: bte 2Intn>ert bünfte Um ©pott, 
aber er eerbarg feinen Unmut, tfyat, a(3 ob er ber $ebe nicfyt 
weiter acfyte, er fachte unb tranl: bod) fyeim(id) fann er auf 
SRacfye. 

dt toar über bte (See gefommen, unb als anbern £ageS 
Setter unb Söinb günfttg fd)ienen, tuoKte er fyeimjtefyen unb 
ließ fid£> nicfyt jurütfljalten. ©ignt) ging ju tfyrem $ater unb 
ffcracfy : „Sfticfyt toitf icfy mit ®önig Siggeir fahren, bem mein 
§erj uicfyt p(ad)t ; Unzeit, aljn' icfy, ertoäd;ft aus biefer 23er* 
mäfylung, toirb fie uid;t fogteid; gebrochen". 

„So follft bu nidrt reben, Softer", entgegnete ber $önig, 
„baS gereifte uns toie Siggeir pr Sd^nadj. Übet toürbe er 
uns vergelten, brächen totr ben £hmb, unb es gekernt uns, 
SBort $u galten". 

211$ Entgelt für baS oon ityttt abgebrochene §od)seitSfeft 
(üb Siggeir tu 2Bötfungen mit ifyren (befolgen nad; ®autlanb 
p einem geftmaljte binnen brei Monaten, Zeitig Sßölfung 
oerfprad) p fommen unb Siggeir fuljr Ijeim mit feinem 2öeibe. 

3ur beftimmten £>tit lW n ^ e Sßölfungen nad; ®autlanb. 
Sie Ratten auf ber See eine !ur^e gafyrt unb es toar 2tbenb, 
als fie in ®auttanb (anbeten, £)a eilte Signfy p iljnen oor* 
aus unb rief SSater unb trüber ans Ufer p einem ®efpräd; 
unb verriet ifynen SiggeirS ^ßtan : „diu unübernnnblidjeS §eer 
fyat er gefammett, eucfy p überfalten. £)arum fafyrt prüd 
unb !ommt mit einer $riegSfd;ar lieber unb räd;t euc^ an bem 
Verräter''. 

„(Mobt tjaV xtf), ©ifen unb geuer nidtf p fliegen aus 
gurd)t", ffcrad; touig 2Bb'(fung: „ben Sdjmmr fyait' icfy, a((e 
Golfer werben baS p meinem föufyme fagen ; unb nicfyt fetten 
bie 9ttäbd>en beim Spiet meinen ©elmen oortoerfen, baß fie 



— 284 — 

ftd) oor bem £ob fürchteten. Oft f)aB' td) gefä'mpft, Balb 
mefjr, Balb toeuiger Jpeeroolf gef)aBt: nie toirb man fjören, baß 
id) fliege ober grieben erbitte, £)u fottft prücffeljreu p 
beinern -äftcmn unb Bei tf?m BteiBen, lote immer e3 uns ergebe". 

£)a lehrte @tgnfy ^eim. 

5lm anberen borgen lieg 2BMfuug feine Scannen ans 
Sanb geljen nnb ftd; pm Kampfe ruften. 2tt$Ba(b !am ©iggetr 
mit feinem Speere gepgen unb es erfyoB ftd; bie atlerfyärtefte 
ge(bfd)(ad)t. Neunmal burd;Brad)en bie SEBMfmigen ©tggeirs 
<Sd/(ad;tl)aufen unb I)ieBen p Beiben §änben a((e§ nieber. 

21(3 fte pm jefynten Wlal hineinbringen tooflten, ba fiel 
$b'nig ÜBölfttng oor feiner (Scfyar unb mit il;m atfeS befolge, 
außer feinen je^n ©öljnen, bie, oon ber ÜBermad;t ber geutbe 
üBertoättigt unb gefangen, in 23anbeu baoon geführt tmtrben. 



►>@<- — 



\miU$ ^<xpitiX> 



Sigmunb imb Stnptli. 

211$ ©ignty ^örte, baß il;r SBater erfcfytagen tag, t^re Vorüber 
aBer in Seffeln geworfen uub jum £obe Beftintmt toaren, ging 
fte ju ©tggetr uub Bat ilnt, jene nicfyt fogteid) ju töten, fon- 
bem fie in ben @tod legen 51t (äffen, „beim e$ lieBt ba3 Singe, 
fo lange e£ anfielt", fd;toß fie. 

„föafenb nnb aBernntjig Bift bu", fpracl) ©iggeir, „baß bu 
für fie lieber größere Qual als ben fd;netlfteu £ob Begefyrft: 
bennoefy nnllfafyr' id; bir". 

Uub bie ^elnt 2ötflfuugen tourben in ben 2öalb geführt nnb 
Unten ein großer @tocf an bie güße gelegt. Um Mitternacht 
lam eine fürchterliche (£ld;lufy , bie biß einen ber Jünglinge tot 
nnb fraß ilnt anf, baranf ging fte fort, ©ignty aber fattbte 
am anbern Morgen einen treuen Mann tl)re8 lmuifd)en ®e* 
folget in ben 2Batb, nnb loie er prücffam, erjä^tte er tyx 
ba3 @efd)el?ene. 

Da beuchte fte' 3 arg, toemt alle fo fterBen fottten. 2IBer 
fte fanb leine §itfe. 9tan Sftäcfyte lam bie (Stcfylul) nrieber nnb 
Biß in jeber yiadjt einen ju £obe: nur ©igmunb altein n>ar 
üBrig. @l)e bie jeljnte 9lad)t lam, rief bie Königin iljren 33er= 
trauten, gaB ilmt Jponig, In'eß i^n ^iugel)en, bamit ©tcjtmmb 
ba$ ®eftd;t Beftretd/eu unb ilmt baoon in ben Munb legen. 



— 286 — 

Der üttann tyat fo. 2H$ in ber Wafyt bie <5($fu$ fam, 
rod) fie ben §)onig, Belecfte fein $utü£, unb fufyr ifym mit ber 
3mtge in ben DJhtnb. Da war ©igmunb ntc^t feig: er Big 
ttyr in bie 3 wn 9 e unb ^elt fie feft mit ben fttymn. Das 
2^ter erfd)raf, Irümmte fid> unb ftemmte bie güfje an ben ©totf, 
ba§ er auSeinanber fuljr. <3igmunb tief? nid)t to$, Bio ba§ 
bie 3 im ge m ^ ^ er Surfet tyerauSfufyr unb bie @(d)fufy ftarB. 
©igmunb aBer war frei unb fcerBarg fid) im 2Ba(b. 9ttan 
fagte, es War «SiggeirS Butter, eine Böfe 3wBerin, we(d)e 
bie ®eftatt beS £fyiere6 angenommen fyattt. 

<Signty faubte anbern Borgens wieberum tyxm SBoten 
fyiuauS unb erfuhr, tt)ie e$ ergangen, ^un eilte fie fe(Bft in ben 
3Balb p ifyrem ©ruber unb fie Berieten, ba§ er bort BfeiBen 
unb fid) ein (SrbtyauS Bauen fotfe. <Sie faubte ifym al(e3, beffen 
er Beburfte, um ju (eBeu. ®önig ©iggeir aBer gtauBte ade 
Sötfungen tot. 

(Siggeir würben $wei ©ötyne fcon feinem SeiBe geBoreu. 
Der äftefte jaulte je^n Sinter; je^n 3afyre Ijatte fid) bie Kö- 
nigin tocrje^rt in §aft unb 9?ad)egebanfen gegen ifyren (hatten. 
Da faubte fie f)eimlid) ben äüeften $naBen in ben 2öa(b §u 
(Sigmunb : biefer fottte Ü)n pm ®el)ilfen feiner Wafyt mad)en. 
Der tnaBe Beftanb aBer nicfyt bie SttutproBe 1 ) : — „f° Brauet 
er nid)t länger ju (eBen, ergreif ifyn unb töte Um", fpracfy bie 
grimme (Signty ju ©tgmunb, afö fie if)n fyeimüd) auffud)te. 

9?ad) jwei Sintern erging e3 bem Jüngern $naBen eBenfo. 

«Signty faß nun in ifyrer Kammer unb fann trauernb üBer 
ifyrer ®eftypen unb beS einfamen @igmunb$ ®efd;i(i Da 
trat einmal eine wunberfcfyö'ne 3 ait ^ er ^ ^' l t$t ein, bie 
taufd)te Stimme unb ®efta(t mit ©tgnty. Die Königin 
fd)ritt in ber geliehenen ©eftatt in ben Salb ju «SigmunbS 



1) 2ßetd;e tyäter «StnftötU befielt, f. unten @. 287. 



— 287 — 

($rbf;au# uub hat ifyn um Verberge für bie nafyeube yiatyt. 
@r mochte ber entfernten grau bte 23itte uid)t toeigern, oer= 
trauenb, fte toerbe ba$ ®aftred)t fyeiüg galten uub tfjtt tttcfyt 
»erraten, ©te festen ficfy jum 9ttal?(e : fie beucfyte tfym liebttd; 
unb tounberbar fd)ön, uub er »ermatte ftd; ifyr 1 ). s Jkd; breien 
£agen tpar fie oerfd)ttnmben, unerfannt, tote fie gefontmen. 
(Sie feierte Ijetm in ifyre Kammer uub taufd;te lieber ifyre 
®efta(t mit ber 3cmbertn. 

Die ©tunbe lam unb bte Königin genas eines Knaben. 
(Sr nntrbe ©tnftötlt genannt unb tt>ud;3 auf $u großer ©d)öue 
unb (Stä'rfe. 21(3 er ^elm hinter a(t toar, prüfte bie Königin 
feinen üJJhtt. ©ie 50g ilmt einen 9?od an uub näfjte Srmet 
unb 9^od burd; bie §aut pfammeu. (£r pdte nid;t babei. 
Unb als fie Üjm ben 9^od ab^og unb bas gleifd) bem 3 e uge 
folgte, fragte fie ifyn, 00 baS fd;merje? 2tber er ladete nur. 

Da fanbte fie ©inftötlt ju ©tgmwtb, bag Jener ilmt fyelfe, 
toenn er ben SSater räd)en toerbe. ©tgmmtb nalmt ben Knaben 
toof)t auf, gab ifym einen @ad soft 9ttel)(e3 unb fyteft ifm, einen 
23robteig fneten, töafjrenb er felbft in ben 2Balb ging, 23rennl)ol$ 
ju fyoten. 31(3 er toieberfam, toar ber £eig gelnetet; er fragte 
ben Knaben, ob er nichts in beut Wltfyi gefuuben l)ätte? „$(3 
id) anfing %vl fneten", antwortete ber, „lam e3 mir toofjl fo 
oor, e8 fei ettüaö SebenbigeS in bem 9M;t: — td) Ijafce e3 
mit fymeutgehtetet". Darauf (ad)te ©tgmwtb : „$ou bem 35rob 
toirft bu nichts befommen : — einen großen ®ifttourm fyaft bu 



1) ©efdjttriflerefye, urtyrüngttdj and) bei ©ermatten, tote bei attbent 
Orient, toerftattet, f am bamats freiüd? bem Sft e d; t e n a dj ntcfyt mefyr öor, 
togl. @. 112. 3nbe(fen ift $n erlägen, baß (Stgmunb toentgftenS bie 
(getiefter ntd;t femtt: tfyr aber trat bte auferjtonngene SBerbtnbnng mit 
©tggetr toötttg hinter ben Reißen ©ebanfen ber 23lntrad)epfüd?t jurücf: bte 
©ötter fetfcft fyaben tfyr fcermutttdj bte ganberht getieft. Übrigens reißt ba3 
tm'lbe Ungeftüm be§ 53IuteS btefeS ganje toott Dbtn ftantmenbe fyatbgött* 
ttd)e ©efdjtedjt in ba$ SBerberben, toorin man tragtfdje ©üljme ftnben mag. 



— 288 — 

mit In'neiugefnetet". ©igmunb aBer war fo ftarf, baß er ®tft 
effen fonnte. 

@inftöttt festen ©ignumb nod> p jung, um au bem 9?ad)e* 
werf teilzunehmen. @r 30g oorerft — e« war (Sommer 
— mit tfym burd) Kälber unb £änber auf 3agb unb Statte, uub 
fie erfd>lugen maud;en -Üttann. Sigmunb fanb beu ShmBen 
oon Sülfuugeuart — oBwofyl er ifyu für ©iggeir« ©ofyn fyielt : 
bod) be« 23ater3 33o8l)eit, bünfte ilnn, fyaBe er ju ber SB'öU 
fangen §etbeumut geerbt. £)enu 23lut3freunbe festen er wenig 
ptieBen: gar oft mahnte ber ®naBe tfyn feine« ®ramgefd;id3 
unb reifte if)n, (Siggeir 31t erfd/lagen. 

£)a fließen bie g-rieblofen eiuft im Salb auf ein §au«, 
barin lagen fd)lafeub jtoei Männer, mit goloenen fingen an beu 
tonen, ©ie waren oon Böfem 3 ai *Ber Befreit korben: beim 
über ifynen fingen $mt\ Solf^emben 1 ), welche fie nur je ben 
^e^nten £ag aBiegen fonuten. 3Me Sötfungen fuhren in bie 
§emben, fonuten aBer nicfyt wieber fyerausfommen: ber Böfe 
Sanfter haftete nun ifynen an: fie waren in 2B er Wölfe, b. fy. 
SJftaunwötfe oerwanbelt worben unb riefen mit 2Bolf3ftimme. 

©ie matten au«, baß fie fid; trennen wollten unb wenn (£iner 
auf mefyr als fieBen Männer fließe, follte er ben ®enoffen mit 
bem 2Botf0fd>rei in §ilfe rufen, ©infiötli Begegnete Batb elf 
Scanner: er rief nidjt unb erfcfylug alle im ®ampf. (£rmübet 
legte er fid) unter eine @id)e. ©0 traf ifyn ©igmunb unb 
fragte: „Sarum riefeft bu uidjt?" „Segen elf Männern wollte 
icfy beute §ilfe nid)t", antwortete ber $uaBe. $on Solf^oru 
üBermaunt, fpraug ba ©igmunb gegen ©infietli unb Biß ilnn 
in bie (Gurgel, baß ber ShtaBe taumelte unb fiel. 

Sil« ber 3°™ öerrant^t war, fyoB (Sigmunb ©infiötli auf 
ben ^üden unb trug ilnt in bie Qiittt, wo fie bie §emben 



1) 93gt. ©.94,169, @c^i>cmen=, Ärä&en«, ftalUnfymb. 



— 289 — 

gefunben Ratten. £)ie Betben Männer traten oerfclmntnben. 
traurig faß er über ben Knaben gebeugt unb flehte ju ben 
®eiftew, bie ben 3auber gennrft Ratten, t^nen bie 2Mf3* 
^emben abpuelmteu. 

£)a fafy er im 2Balbe p)ei SBufcfyfafcen fid) bälgen, bte 
• eine big ber cmberen in bie Äefyte, baß fie tt)ie tot batag. 
3ene lief p 2Batbe, lehrte mit einem braute jurüd , legte es 
ber ©ebtffencn anf bie 2Bunbe unb bie fprang Ijetl auf. ©ig* 
muub ging nun pr §ütte l)inau$ unb fatj einen 9?aben ifym 
entgegenfliegen: ber trug ein gleiches $raut im ©djmabet 
unb ließ e$ üor il)m falten, ©igmunb tjob e£ auf unb legte 
e$ auf (Smfib'tttS Sunbe. 2ltfog(etd) tt>ar ber $nabe gefunb 
unb fyeit. 9?un gingen fie in tl)r (Srbljaus prücf unb »arteten, 
bis fie oon ben 28olf3l)emben frei würben. £)a$ gefcfyal) am 
Sehnten Sage, nacfybem fie fyiueingefabren : fie fonnteu fie üon 
fic^> ^e^en unb verbrannten fie fcfmeft im geuer. 

21(3 nun ©infto'tU fyerangetoacfjfen toar, gebaute ©igmunb, 
für feinen erfd)(agenen Vater 23lutrad)e ju nehmen, ©ie 
gingen eines £age3 oon bem (£rbfyau3 fort unb famen fpät 
abenbS in ®önig ©tggehtf §of. ©ie traten in ben Torraum 
vor ber großen §a((e : bort ftanben Stfäffer, hinter benen oer= 
bargen fie ftd). £)a erfuhr bie Königin, baß fie gefoinmen 
toaren, unb alte brei befcfyloffeu gemeinfam, in ber %d)t bie 
Sftacfyetljat ju ooü^iefyen. 

3toei jüngere <Söfyne ©tgntyS unb ©iggeirS fpietten mit 
beibringen in ber §atfe: ein 9?eif rollte babei hinter bie 
gäffer; ber eine Sfrtabe tief i!)m nad) unb falj bort bie $mti 
Scanner fi^en, groß unb grimmig, in tiefen §e(men unb 
glän^enben Brünnen. (Sr tief in bie Jpatte ju feinem Vater 
unb fagte ifym, toaS er gefehlt Ijatte. 

£)er ®önig argtoöfynte Verrat : ©ignty aber, bie afteS mit 
anhörte, führte iljre Knaben hinaus jtt ben Verborgenen: 

©aljn, 2Balf)an. 19 



— 290 — 

„bringet fie um , fte fyaben eud) verraten", Sigmunb mochte 
ifynen fein SeibeS tlmn: bod) Sinfiöttt ffcraug oor, erfcfylug 
beibe mit feinem Sd)mert unb marf fte in bie Jpatte hinein, 
oor be$ Königs Si£. 

£)er fufyr auf unb gebot bie fremben Scanner p ergreifen ; 
bie »ehrten fid) lang unb fyetoenmütig : enbtid) mürben fie oon 
ber Übermalt bemättigt unb gefeffett unb lagen bie ^ad)t über 
in iBanben, inbeS ber ®öuig fann, mie er fie am graufamften 
töten fönne. 

Unb als ber borgen fam, ließ er einen §üget aus «Steinen 
unb SKafen bauen — rote man für £ote pflegte — in bie 
Sftitte aber einen großen gets fe^en, fo baß ber §üget in p>ei 
§älften geteilt mar. Sigmunb unb Sinftötli mürben je in eine 
ber §)öfyten gemorfen, barin jtt oerlntngern. Sie fotlten fid; 
flagen fyören fönnen, aber nid;t beifammen fein: benu ba$' 
fcfyien bem $önig graufamfte Qual. 

%l$ bie ^xtedjtte beu §üget pbeetten, fam Signfy Jjinju. 
Sie trug Strofy in ifyrem ©emanb, marf e$ Sinfiötli fyinab 
unb hat bie $ned;te, baoon oor bem $önig ju fdnoeigen. Sie 
jagten ifyr'3 ju unb fd)toffen ben §ügel. 

Sinfiötli fanb in ber Strotjfd)aube Sped unb barin ftedenb 
SigmunbS Sd)mert: er erlannte e$ im £>unfeln am ^nauf. 
9tun ftieß er bie Sdjtoertfpit^e oberhalb be3 gelfenS burd) unb 
jog ftar!: ba$ Scfymert fdjmitt in ben Stein: ba faßte Sigmunb 
bie Spi^e unb „mit Sttacfyt ^erfägten mit ObinS Scfymert ben 
großen gelfen Sigmunb unb Sinftötli". Sie maren nun bei- 
fammen, ^erfd^nitten Stein unb SKafen unb brauen ans bem 
§)ügel. £)unfte 9?ad)t mar: fie fd;ritten ju ®önig SiggeirS 
©alte: bort tagen alte Männer im Schlaf. Sie trugen §0(5 
an bie §atle unb legten geuer baran: bie barin fcfytiefeu, er* 
machten 00m 9?auä) unb oon praffetnber 8ol)e. 

„Ser tfyat baS?" rief ber ®önig. 



— 291 — 

„£)a$ traten tote, Sigmunb unb Siufiötlt!" antwortete 
Sigmunb: „nun follft bu'3 f puren, baß utcfyt afte Sölfungen 
tot ftub". SD^tt bem ©dauerte toefyrte er jebent , ber &u fliegen 
fud)te. «Seine Scfytoefter bat er, fie möge fyerauSfommen, auf 
baß er fie mit ©jren grüße unb fie ftd; ber 9fad;e freue. 

2lber bie Königin fprad): „Ghrfafyren foftft bu nun, @ig* 
munb, tote icfy ftctö nur be3 £obe$ ber Sölfmtgen gebaute. 
ÜJJkine Knaben ließ id) erfragen unb Sinfiöttt tft unfer 
Sofyn: icfy aber fyabe aftetoege fo fefyr nad; 9?ad)e getrachtet, 
baß id) nun freubig fterben toitt mitSiggeir, ben icfy, ob^toar 
genötigt, pm Spanne ttatym". 

darauf ging fie fyinauS, fußte Sigmunb unb Siuftötli 
unb fyrang in ba3 geuer prüd. 

©o oerbrannten $önig Siggeir unb Signfy unb tfyr ganjeS 
§ofgefütbe. 

£)ie Sölfungen nahmen <peerootf unbSd)iffe in t^rc ®ett>a(t. 

Signtuub fufyr über bie (See prüd in fein 3Satererbe, jagte 
ben $önig aus bem Saube, ber ftd) bartn feftgefefet l)atte unb 
fyerrfcfyte über §unen(anb als mächtiger unb toeifer Surft. 
23 or gl) üb oon 23ra(unb nafjm er jum Seib: unb getoanu 
jtoei Sötyne §e(gi unb § am unb. SigmunbS ^acfyfommeu 
gießen Sölfungen unb f)tftnge, b. t. Sötfinge, toeil er 
eine gut fang aU 2Bo(f3mauu gelebt fyatte. 



-*m< 



19* 



itftfe* S^pi^t 



f>elgi §unbing§Bani (b. J?. §unbma>t8ter) . 

$on §elgi6 (Murt fingt ba£ §elgi(ieb: 

„(5$ toctr im Uralter, als 2Ire fangen, Ij eilige Sföaffer fcon 
<pimmel3Bergen rannen: ba tyatte §elgi, ben ^od^er^igen, 
33orgfyilb geboren iniöralunb. 9?ad)t nmr in ber SBurg, 
dornen famen, bem (Sbeling ba$ Sllter nnb <Sd)idfal p Be= 
ftimmen" (©. 159). <Sie nnmfcfyten ifym, ber Befte nnb gelben* 
mütigfte ®önig p »erben, Beftimmten ifym 25ralanb pm (SrBc, 
nnb niemals p reiten ben 2Beg nad) §el. 

2>or ber 33urg, auf einem (£fd)enBaum, faßen p>ei SftaBen, 
nnb einer fprad) pm anbern: „<Sigmunb3 (Soljn ftefyt einen 
£ag alt in ber ^Brünne nnb fcfyärft fein 2Iuge, tt)ie Krieger 
tfyun : er n>irb DbinS SBblfe mit &etd;en erfreun". £>ie 9ttän* 
ner aber fpracfyen: „91un ift eine glücflid)e 3 e ^ gefontmen". 

$önig (©tgmunb lam gerabe au$ einer <Sd)lad;t, aU §elgi 
geBoren n>ax: er ging in bie 33urg unb reichte bem Knaben 
eblen Sand; (®raut) als 3etcfyen, ba£ er ifyn p feinem (SrBen 
im Spunenreid) Beftimme. (£r gab ifym ben Tanten §elgi, 
fd;enlte itjm $anb unb iöurgen unb ein jtereö ©dm)ert. §elgi 
nmrbe fcon §)agal, einem (Sblen, in beffen 23urg erpgen. 



— 293 — 

^Damals fyerrfcfyte über § u n b ( a n b § u n b t n g , ein 
mächtiger $öuig ; er fyatte totete Söfyue unb 3tt>ifd)en ben §un* 
biugen unb 2Bötfungen toax Unfriebe: fte erfd;(ugen einanber 
ttyre greunbe. 21(3 Jpefgt funfsef)n 3af)re a(t war, 50g er auf 
fyeimlid)e $unbfd)aft uad) §unbing$ Jpof. Renting, einer 
oon <punbing3 ©ölnten, war allein ju §aufe, unb a(3 §e(gi 
lieber pm 23urgtfyor IjinauSging, Begegnete er einem §irten= 
fnaBen unb trug ifym auf: „<Sage Renting, baß §e(gi e$ war, 
ber umherging in feiner 23urg, unter wotf§grauen Kleibern 
ben ^ßanjer geborgen: unb ber §uubing l)kU ifyu für §amal, 
§aga(3 ©ofyn". 21(8 Spunbing baS fyörte, fanbte er Krieger 
p §aga(, um §e(gi p fangen. Seiten p entgegen, mußte 
§e(gi 9D?agb§f(eiber anstehen unb am 9Ml)(ftein $orn 5er* 
reiben, £)a fprad; ein Krieger: „2öie bitten ber 9ftagb bie 
2ütgen! bie ift nid;t gemeinen $D?anue§ $inb: bie (Steine Berften, 
ber 9Ml;(Beute( zerreißt: — ge^iemenber, bünlt mid), wäre 
biefcr §anb ein ©cfywertgriff, ftatt ber $ftüfy(ftange". „£)a$ ift 
fein Suuber, baß ber SDfttljlftem bröfmt", antwortete §)aga(, 
„ba eine $öuig3maib bie 2Öa(je treibt. Sie war eine 2öa(füre, 
elje Spetgi fte fing: barum Ijat fte bie zornigen geueraugen". 

«So entfam §elgi unb jog mit Sinfiöttt an ber (Spi^e 
einer $rieg8fd)ar gegen §unbing. 3Me 2Bö(fungen oBftegteu, 
mit eigner §aub fättte §e(gi *punbing unb mit ifym fiel ein 
großer £ei( oon beffen (befolge. Seitbem fyieß ber junge 
Surft : §e(gi §nutbing3töter. §nutbing3 (Sö(me fyeifcfyten 2Berge(b 
für ben (Srfd)(agenen unb SSuße für bie Sßeguafyme bieten ®ute3. 
§etgi aber fanbte ifmen bie Antwort : „(Sin gewattigeS 2Better 
grauer ®ere unb DbinS ®ram (3^nt) fottt ifyr IjaBen" 
(@. 67). ^Darauf rüfteten bie Könige neue §eerfd)aren unb 
$ogen gegen einanber: in ben SogaBergen trafen fte auf ber 
2Ba(ftatt pfammen. $e(gi brang oor Bis pm Banner ber 
§unbing3fölnte unb erfcfytug, fo oiel ifyrer ba waren. $ampf- 



— 294 — 

mübe ru^te er nacfy ber ©d;(atf)t; Slbenb toar'S, er jag am 
SEBalt) auf einem (Stein, £)a Bratf) Sicfytgtanj am §imme( 
fyemr unb aus bem (^tanje fcfyoffen Sßetterftra^ten nnb aus 







$ßlgt wvib Stgrnn. 



ben Söotten nieber ritten Sattüren in Reimen unb SSrünuen, 
bfotbefortfet, unb Stammen ftanben auf ben @ptfcen ifyrer 



— 295 — 

Speere. 3n frohem Übermut rief ber $önig fte an, ob fie 
mit ifym unb feiner ©d&ar bie %lafyt Ijeimfafyren wollten pm 
©d;mauS? 3 ori "Ö e ^ ©peerraff ein fdwlt burd) bie &tft, unb 
t>om 9^o§ herunter rief bie Ghrfte tfym Antwort: JSm auber 
®efcfyäft, alö Sttet trinfen, fyat ©igrun, §ögnis £ocfyter, 
mit $bnig §elgi". 

(Sie ging p tl)m, ergriff feine §anb, grüßte unb fügte 
ifm unter bem §etm; ba wucfys il)m Siebe ^u bem %ßtifa. 
„ s Ißeiu 23ater", erjagte fie, „fyat mid? §öbbrob, ®ranmarS 
©olm, öerljetfjeu. 3dj> fcfyalt ifm „$a£en*©olm" unb fcfywur, 
baß idj> ilm nic^t mefyr lieben würbe als eine Junge $räl)e. 
<Denu einen anbern gelben will id) jum SDfamtt. 3n wenig 
9uid;ten aber fommt §öbbrob jur SBermätytwig , wenn bu ilm 
nicfyt poor pr 2Balftatt entbieteft ober §ögnis Softer ent< 
füfyrft". §etgi antwortete: „gürcfyte nid;t beineS 23aterS 3°™ 
unb triebt SpöbbrobS (Gewalt: bu follft, junge SQ^aib, mit mir 
leben", darauf Rieben fie. §elgi fanbte nun iÖoten aus, 
bie warben für oieteS (Mb ftarfe ©cfyaren. 3u 53 r anbei* 
lanb, am StteereSftranb, erwartete fie ber $önig. ©ie fameu 
über bie Sß eilen p oieten §unberten. £)ie golbgefcfymüdten 
©dn'ffe lagen bicfyt gebrängt in ber 2ÖarinSbucfyt. 

Spelgi fragte feinen ©teuermann : wieoiele ifyrer gefommeu 
feien ? 

„ s 3iur fd;wer !onnt' icfy bie ©cfyiffe 00m ©tranb aus 
überbliden, swölffyunbert Männer §aV ity gejault: — bod) 
finb wo^l uo$ fyatbmat mefyr". 23ei £ageSanbrud; witrben bie 
©cfyilbe oon ben ©cfyiffborben weggenommen unb bie ©egel 
aufgewogen. £)a fyub fiefy ungeftümer 8ärm. ©ie fcfylugen 
©d;werter unb ©dn'lbe aneinanber, unb mit raufdjenben ©egeln 
unb ^uberfcfylägen futyr bie glotte aus ber 25ud)t uaefy gre* 
faftein in SpöbbrobS Sanb. inmitten fegelte §elgis ©djiff. 
2tuf offenem SJtteer traf fie ein gewaltiges Unwetter: 231it3e 



— 296 — 

fuhren über fie In'n unb fcfylugen ein. £)ie Sogen umbrängten 
bie ©racfyenBorbe, als oB SSerge pfammenftteßen. §elgi Be= 
faljl, ba3 §od)fegel uocfy työfyer aufpjte^en: aber gegen bte 
Seilen war lein Sdjm£ mefyr: beim 9? an, bie Spafffrau 
((S. 222) legte t^rc §aub auf §elgi6 Sduff, um e£ fyinaB* 
pjte^eu. £)a ritten neun Salfüreu oben in ber Suft, §elgi 
erlaunte <Sigrun: uuerfcfyroden riß bie Salfüre ber Jpaff* 
frau baS <Sd)iff aus ber §anb. £)a$ toar Bei ®nipa = 
toalb; aBenbS legte ftd; ber (Sturm unb fie fanteu glüdticfy 
a\\$ 8anb. 

<pöbBrob$ ißrüber ftanben auf einem §ügel unb fallen bie 
(Sd;iffe fy er anfahren: eilig fprcmg einer, ©ubmunb mit 9?a* 
men, auf feinen §engft, ritt hinunter ans Sfteer unb rief mit 
lauter (Stimme; „Ser ift ber $önig, ber üBer ba$ §eer ge* 
Bietet unb fold) f einbüße (Sparen an§ $anb füfyrt?" (Sin* 
fiötli fdjwang feinen roten (Sdülb, mit golbenem SRaub, an ber 
(Segelftange hinauf unb gaB ifym 23efd)eib. 

„&xiäfy , & fyeut 51Benb, tt>ann bu (Steine unb <püubinueu 
pm gutter lodft, baß Sölfiuge lamfcfBegierig uad; (Snipatoalb 
gelommen feien. §ier tt>irb §öbBrob §etgi fiuben, ber pm 
Kampfe eilt, bietoeil bu SJlägbe füffeft". 

„Seuig toetßt bu fcon ebler Sitte, ba bu mir Untreres 
oortoirfft. £)u tyaufteft als Sern>olf, fd;lid)ft, allen fcetfyaßt, 
im Salb einher, unb morbeteft beute trüber". 

„(Sin bieBifdj>er ®ned)t warft bu !" — Unb in immer luftigeren 
Sdmtäljreben fyaberteu fie mit eiuanber, Bis §elgi ifynen weljrte : 
„@S toär' eud) ge^iemenber, in ben $ampf p eilen, als eud; 
mit unnü^eu Sorten p saufen, ®ar wenig gefallen mir 
©ranmarS Sölme, aBer IriegSmutig ftnb fie bod^". — 

®ubmunb luanbte fein 9?oß unb Brad;te §öbBrob, ben er 
in feiner iöurg faub, bie Bb'fe 9?ad;rid)t. ©er fpracfy: „$a§t 
ißoten burd)S $anb reiten: lein SSttamt, ber ein Schert 



— 297 — 

fcfynnngen famt, Bleibe baljeim; entbietet §ögni unb feine 
Sötyne, unfere greunbe, \\t fütb atfe Begierig be3 Kampfes". 

iöei grefaftein trafen bie geinbe pr Sd)(ad)t pfammen. 
§e(gi, HunbingStöter, tt>ar ftets ber 23orberfte, tt>o gefämpft 
nntrbe: tt>ie fefter $ew war fein mutiges §er$. £)a getoafyrten 
fie, fyocfy in ben Sotfen, eine Sd)ar fcon Sd;i(bmäbd;en, a(3 
dB man in Stammen fafye : — §etgi er!annte Sigrun, JpögniS 
£od)ter. Unb nnn tmtd)3 ber ®eere ®etö£. §e(gi erfdtfug 
$önig JpöbBrob nnter feinem Banner, aud) §ögni tötete er; 
afte Vorüber §öbBrob3 unb ade Häuptlinge be3 §eere3 fielen : 
nur £)ag, §ögni$ Sot)n, erhielt ^rieben unb (eiftete ben 
2Bö(fungen (Sibe. Sigrun ging üBer bie 2Öalftatt, Bio fie 
§elgi fanb. Sie Begrüßte ifm als (Sieger: „®(üd(id> foftft 
bu fein, ®önig, unb beineS Siegel genießen". 

„yiifyt atteS ift nad) beinern Sunfcfy gefd;efyen: SJSater unb 
trüber fyaB' id) bir getötet unb erfcfylagen auf ber @rbe liegen 
bie meiften beiuer ®eftppen. £)urd) Blutigen (Streit nntrbeft 
bu mir gewonnen: — baS fcfmfen bie dornen". 

£)a Sigrun feinte, tröftete er fie: „Spitbe (b. 1). Söalfüre, 
(S. 173) Bift bu mir getüefen, unb Könige lönneu nid)t ba$ 
(Sdudfat Beftegen". £)a fpracf) (Sigrun: „3Me Heimgegangenen 
möd)t' id) nun ins SeBen prüdrufeu unb bennod; mtcfy bir 
am §erjen Bergen". 

§e(gi nafym Sigrun pr (Gattin unb tuolnite mit tljr in 
(SefcafiöU. 

£)ag opferte Dbin, auf baß er Ü)m 23aterrad)e getoäfyre, 
nub ber ®ott tielj ifym feinen Speer ®ungnir (S. 65). £)ag 
fud)te Jpetgi unb fanb ifyn, als ber einfam burd) einen SBatb 
ging, unb burcfyBofyrte tyn mit DbinS Speer. £)auu ritt er 
nad) Sefcafiötf unb fagte Sigrun bie Xfyat. £)a fpracfy Si* 
grün: ,,£)id) fetten alte @ibe Brennen, bie bu §e(gi Bei ber 



— 298 — 

Setpt'r teud;tenbem Saffer 1 ) gefd^oren Ijaft! 9Hd)t freite 
baS <Scl)iff, ba$ bid) trägt, u>efyt aud; enoünfcfyter Sinb ba* 
fnuter! 9?id)t renne ba3 $fioß, baS btc^> trägt, wann bu oor 
beuten getnben fliegen mußt! %lid)t fdmeibe ba3 ©d;roert, 
baS bn fdnuingft, e3 faufe bir benn f eiber um$ §aupt: wie 
ein Sotf im Salbe follft bn friebloS leben!" £)ag Bot ü)r 
pr ©üljne ®otb nnb ba£ l^atbe SRetc^ tfjreS 23ater3 §ögni: 
aber ©igrun antwortete: „9?id)t feiig lann id) fürber fi^en 
in ©eoaftöll, e3 bräche beim ein ®tans au§ ber Pforte be$ 
®önig$grabe$ nnb Spelgi ritte bafyer nnb icfy !önnte ben §)err* 
fcfyer umfangen. Sie ebelgewacfyfene (5fcf>e über niebrige £)or* 
nen, fo ragte §elgi empor über alle gelben". 

(&$ warb nun §etgi einfüget errid;tet; als er aber nad) 
Salljafl lam, ftanb Dbiu auf oon feinem ©tfe , ging ifym ent= 
gegen nnb bot iljm an, über alles mit ilnn p fyerrfcfyen 
(@. 73). 

5lm Slbenb be3 25eftattung3tage3 ging <Sigrun3 9ftagb an 
be3 $önig$ £oteuI)üget nnb fal) Jpelgi mit oieten Scannern 
in ben Spügel reiten; fte tief pr Königin nnb fagte ifyr, tva$ 
fie gefefyen. „(Site fnnau6, wenn' 3 bid) gelüftet, ben $önig 
wieber p ftnben. Slufget^an ift ber §>üget nnb §elgt ge* 
fommen: ber ^önig Ht, ba£ bn bie tropf enben Snnben ilmt 
füllen mod)teft". 

©igrun ging in ben £otenfyüget p §e(gi, lügte ilm, trod* 
nete feine Sunben nnb fpracfy p ilmt: „£)ein §aar ift burd)* 
reift, mit 231ut bift bn bebedt, beine §änbe finb feucfytfalt: 
— wie foll id) bir bafür Slbfyilfe fcfyaffen?" 

„£)u allein bift ©dmtb, ©tgrwt", antwortete er, „baft §etgi 
mit 23tut bebedt ift: bu weinteft oiele &cü}Xt\\, el)e bu fcfylafen 
gingft: eine jebe fiel blutig auf SpelgiS 23ruft". ©tgruu be- 



1) Setytr ent[prtd;t bem @t^ ber Unterwelt ber grted)ifd)en @age. 



— 299 — 




— 300 — 

rettete Üjm ein £ager uub jagte: ,,3d) will bir am §er^en 
rufyn, wie id) e3 bem leBenben $önig ttyat". £)a jauchte 
§elgi: „"Dta tociCft bu, Sigrun, im §)ügel Bei §elgi, bem 
(Sntfeelten im 2lrm, unb Bift bod) leBenbig". 

2113 ber borgen nafyte, Brad) §etgi auf: ,,2Befttid) fcor 
iÖifröft (S, 28) muj3 icfy fein, efye ber §au§fyaf)n bie (Sin* 
fyertar wecft". §elgt unb fein (befolge ritten bie Sotfenwege. 

Sigrun aBer fefyrte l)eim, mit iljren grauen, bie fie Begleitet 
Ratten, Sie lieg am folgenben SIBenb bie 9Cftagb am §ügel 
2Bad)e galten ; als bie Königin nacfy Sonnenuntergang bortlnu 
fam, fprad) bie SCftagb: „®efommen wäre nun — wenn er 
IVL lommen gebähte — SigmunbS Solm aus ben Sälen DbinS. 
§offe nid)t me^r auf §etgi£ §eimfefyr. Sei nicfyt fo rafenb, 
allein in ben £otenl)üget p gefyen: gewaltiger werben in ber 
%lad)t, als am lichten £ag, alle toten Krieger". 

Sigrun (eBte ntd;t lauge mel)r, oor §arm unb 8eib. 2lBer 
bie Sage fingt oon §elgi unb Sigrun, ba§ fte wiebergeBoren 
feien: er ein fiegreicfyer §elb unb fie feine Salfüre 1 ). 

1) 3n btefer SSerjüitgiutg fyetjjt er§elgi§uttbittg8töter, fie $ara (Jpt(be) 
^affbattä Softer (@. 171, 173). 



HtvUz üapiM, 



SinptliS ttni) StgmmtbS (ümbe. 

9?ad) bem Siege §e(gi£ über §öbbrob mar Sinfiötti mit 
feinen Kriegern p feinem SSater Ijeimgefefyrt: ber toeitte ba= 
matS in £)änemarf, bem (Srbe 23orgl)Ub3. 9?id)t lange ntfyte 
Sinfiöttt, bis er abermals auf Heerfahrten ausfuhr. Stuf einer 
fo(d)en faf) er Stointfya, bie fcfyöne Königin ber Söarnen, 
nnb Begehrte fie pr ©attin. ©einer Stiefmutter iöruber, 
® untrer (and) 9?oar) toarb nm biefelbe Jungfrau; fie 
ftritten nm biefeö 2öeib im ßampf nnb ®uutl)er fiel anf 
grünem §o(m. @r 30g bann weiter anf §eerfafyrt, gewann 
Sieg anf Sieg nnb fam pr ^erbfoeit rufymooft, mit bieten 
fd)a^be(abenen Skiffen, p feinem Slater prüd. £)a erfuhr 
iBorgfu'Ib tr)re0 25ruber3 £ob nnb gebot Sinfiöttt, aus bem 
£anbe p meinen, benn fie wollte ifyn nitf>t fefyeu. 2lber 
Sigmuub mochte ben Solnt nid)t »on ficf> jte^en laffen nnb 
erbot ftd), feiner grau 53uge p (eiften mit ®o(b nnb ®ut: 
unb fyatte er boefy nie poor jemanbem 53uße geteiftet. 23org* 
In'tb antwortete: „(£ntfd)eibe bu, §err: — ba$ geziemt fiefy". 

Sie oeranftattete mit SigmunbS 3 u fttirtntuixg ein Seiten* 
mafyl p ifyreS 23ruber3 ®ebäd)tni§ nnb tub bap fciele ebte 
Scanner. Sie felbft fcfyenfte ifyren (Säften ben SOZct nnb fam 



— 302 — 

aud; oor (Siufiötti mit einem oollen Jporn: „Zxinl nun, ©tief* 
fofyn". ©tnftöttt nal)m baS §orn, blidte hinein unb fprad;: 
„£)er £ranf ift trüK „®ieb ifyn mir", rief (gigmunb unb 
tranf ab: ifym fcfyabete ja lein ®ift (©. 288). 

„Saturn joden anbete für btc^> trinfen?" fragte SBorgln'lb 
unb fam abermals mit bem Sporn: „£rinfe nun", „£)er £ranf 
ift gefätfd/t", fpracfy er, baS §orn nefymeub : unb lieber trau! 
©igmunb für ifyn. Unb jum britten %Jlai fam bie Königin: 
„£rinfe, wenn bu ben Sftut ber Sölfungen fyaft!" „®tft ift 
im £rauf!" rief (Siufiötli, baS §orn ^altenb. 5(Ber <SigmunbS 
®ebanfen waren mübe fcom ÜJttettrmfen, barum antwortete er : 
„Sag eS burd) bie Sippen rinnen, mein ©oljn". ©inftötli 
trau! unb fiel tot um. 

©tgmunb ftaub auf, fein ®ram brad;te Ujn bem £obe 
nafye. @r naljm bie 8eid;e in feine Slrme unb trug fte lange 
Sege burd) ben Salb, fucfyenb, U)o er fte betten folle, bis 
er an eine tief ins ßanb einfpringenbe Meeresbucht laut. (Sr 
fonnte ntd^t hinüber; ba fal) er einen Sttamt in einem f (einen 
$atjn: ber erbot ficfy, ilm über bie 33ud)t ju fahren. 2tt3 
aber ©inftötli im 23oot (ag, war fein 9ftaum mefyr barin: bie 
£eid)e warb nun perft übergefahren unb ber $önig ging bie 33ud;t 
entlang. 2l(Sba(b entfd;wanb ber äDfcmti mit bem ^ad>en feinen 
klugen: ba erfanute ©igntunb, bag Dbtn felbft ©infiötlis Seiche 
in (Smpfang genommen fyattt. 

@r feierte Jjeim unb oerftiejs 23orgfyilb ; balb barauf ftarb fte. 

§iörbis, beS $önig (Sptimi £od;ter, war bie fcfyönfte 
unb weifefte aller grauen, ©igmunb fyörte oon ifyr unb mad;te 
ftd) auf bie Sftetfe p (Sfytimi. 23oten gingen ilmt mit feiner 
Serbung voraus. (Stytimi rüftete fid), ben ®aft gejtemenb 
p bewirten unb foweit er fyerrfcfyte, befaßt er, ©tgmunb unb 
feine (befolgen freunbtid) aufzunehmen. 

21(3 fie nun in (StylimiS §>atle jum üDlafyle nieberfaften, 



303 




— 304 — 

war^cnig £tyngt, aus £unbingS ®efcl)lecl>t (©. 293), ge* 
fommen unb begehrte JpiörbiS ebenfalls pm Seibe. 

£)a fprad) (Sfylimi p $>törbtö : „£m btft eine weife 3ung* 
frau : wafyt ! 2öen bu pm Spanne willft, ben follft bu ^aben". 
(Sic antwortete: ,,3d) toäfyte ben ®ewaltigften: baS ift <Sig= 
munb, obgleich er Bejahrt ift". Unb §iörbis warb ©igmunb 
gegeben. $önig %ngi aber fufyr fyinweg. SDZefyrere £age 
tcnrbe bie §od)seit gefeiert; barauf lehrte ©igmunb fyeim, 
fein ©d)wctl)er (Stytimi pg mit nnb ©igmunb haltete nun feines 
alten (SrbeS in §unenlanb. $önig Stmgi aber nnb feine 
®eftppen fammelten ein großes §eer; eingeben! ifyrer alten 
unb fteten Dlieberlagen im Kampfe mit ben Sölfungen, wollten 
fte nun enblid) (Sigmunb alles fyeimpljlen. (Sie pgen nacfy 
§unenlanb unb fanbten ©igmunb $riegSbotfd)aft : benn fte 
sollten fiel) nicfyt p tl)m ftefylen unb wußten, baß ber Sei* 
fuug pm Kampfe fommen würbe, (Sigmunb pg feine <Sd)a* 
ren pfammen unb ritt in bie (Sd;lad)t. 

§iörbis ließ er mit einer Sittagb unb fielen <Sd)ä£en in 
einem Salb in ber 9^är)e ber (See verbergen, ©ort blieben 
bie grauen wäfyrenb beS Kampfes, Gnn unermeßliches ■ §eer 
ftieg aus ben ©Riffen StmgiS ans Sanb, <Sigmunb l)atte ein 
weit lleinereS. Die Banner würben aufgerichtet, bie §)örner 
gellten: ©igmunb ließ bas §orn, baS fc^on feinem Später ge* 
fyört fyatte, erf fallen. 3»n feinen grauen paaren ftanb er ftets 
im ^orberfampf; Weber (Scfnlb nodj> ^an^er fyielt gegen ilm, 
er fcfyritt fampfenb mitten burd) baS §eer feiner geinbe. Unb 
fo oiele (Speere unb Pfeile auefy auf ilm hielten (<S. 67), — ilm 
traf nid)t ein ®efd)oß. Denn (Spä*£)ifeu (b. t. &d)iüy 
göttinnen, <S. 173) formten um unb man mochte nicfyt pfylen, 
wie oiel Scanner oor ilmt fielen. @r Ijatte beibe tote blutig 
bis an bie 2ld)feln. 

£)a fam ein Wlann in bie <Sd)lacfyt, im breiten $r>nt unb 



— 305 — 










2>af)tt, SOSatfiaü. 



20 



— 306 — 

bunfe(B(auen Hantel, einäugig, ben @peer in ber §aub: 
ber trat ©tgmunb entgegen unb fd)wang feinen «Speer gegen Um. 
kräftig fyieB ©igmunb ju: fein «Schert traf auf ben ©peer 
unb — fprang in jtoet <Stüde. £)er 3flatm »erfdjwanb unb nun 
wtcfy ber,@ieg oon bem Stflfung: fein $rieg$oolf fiel in großer 
3afy(, aud) (Stylimi warb erfd)(agen unb an ber ©pit^e feiner 
©d;tad)treiljen faul aucfy $önig ©igmunb röte tot. 

Sfyngi sog eitenbS in bie StönigSBurg unb backte, §iö'rbi3 
ju fangen. £)od) Weber grau nod) ®ut fanb er bort, dx 
verteilte nun gmnentanb an feine Pannen unb toafynte ade 
Sßölfungen tot unb baß er fid) nictyt xml)x oor tlmen p fürch- 
ten fyättt. 

§iörbi$ ging in ber %lad)t nad) bem ®ampf auf bie Sßalftatt 
unb fucfyte, Bi6 fie ©igmunb fanb: fte fragte ifyn, ob er nid;t 
p Reiten wäre? 

„Sttancfyer leBt lieber auf", antwortete er, „Bei: geringerer 
Hoffnung, id) aber will fterBen. %Rix ift ba£ (&lüä entminen, 
feit mein @d)wert $erBrod)en ift: id) fyaBe gefämpft, fo lang 
e3 Dbin gefiel". 

„Sebe l unb räd)e meinen 23ater", antwortete fte. 

„£)a$ ift einem 5lnbern Beftimmt, §iörbi$ : unferm ©olm, 
ben bu unterm §erjen trägft. Unb er wirb ber §errtid;fte 
imfereS ®efd)(ed;te3 fein; Bewahre bie ©cfywertftüde wotyl auf: 
baoon wirb ein gutes ©cfywert gefd)miebet, baS wirb ®ram 
Reißen unb unfer @o^n wirb e3 tragen unb fein ^ame wirb 
(eBen, fo lange bie Seit ftefyt: ba3 fei bir £roft". 

§iörbi3 faß üBer il)m, Bis er ftarB: ba Begann ber Sag 
ju teuften unb . fte f afy , baß oiele frembe ©d;iff e ans £anb 
tarnen, ©ie ging jurfid in ben 2Ba(b unb oertaufd;te bie 
IHeiber mit ifyrer Oftagb unb biefe mußte fid) für bie Königin 
auSgeBen. £)ie Sßifiuge, bie aus ben ©Riffen ans Sanb 
fliegen, fallen bie grauen in ben 28alb ei(eu, !amen auf bie 



— 307 — 

SÖviIftatt uub faubeu bie oieten Zoten, ©tc Brauten eilig 
bie Huube ifyrem Honig 2ltf, bem ©oljn §etferid)S oon 
©änemarf, ber an ber Hüfte oorüBergefafyren lam. (5r fyieß 
bte grauen auffudjen nnb cor ftd) führen. £)ie Sftagb ant* 
wortete a(8 Königin unb erjagte ifym alle«. Unb als er nad) 
bem im Salbe oerBorgenen ®ut fragte, führte fie il)n an bie 
©teile. @r tieft alte« auf fein ©cfyiff tragen, aud) bie grauen 
mufften ifym folgen unb er fegette fyeim in fein $Reid). 

<iftad) einiger 3eit fragte il)n feine Butter: „SBarum getjt bie 
fernere ber fremben grauen in geringen Hteibern? Wiä) beucht, 
baf$ fie bie ebtere ift". 2ltf tjegte benfetBen Sßerbad^t unb oer* 
fitste fie. @r fefcte fiefy einmal Beim Srtnfen neBen bie fatfcfye 
Höuigin unb fragte fie : „Sa$ fyattet it)r ba^eim pm SD^erfmat 
für ben £age«anBrud), fall« bie *>ftad)t zögerte unb lein ©tern 
am §tmmet ftanb ? " 

■ ©ie antwortete: „3d> war gewöhnt in ber 3ugenb, frül) 
morgen« Sftet p trinlen: feitbem wad;' icfy auf um biefe B^it". 

©er Hönig3fol)n (äd;ette: „ÜBet gewöfjnt war bie Hb'nigS* 
tod;ter", unb ging p §)to'rbi$, fie ba$fetBe fragenb. (Sie gaB 
ben 23efd)eib: „SOIein SSater fd;enlte mir einen ®olbring, ber 
erfaßtet mir am ginger Bei £age«auBrud) : baran erlenn tefy 
bie ©tunbe". 

„£)a gaB e« ®ofbe3 genug, wo $ftägbe ®otb trugen! — 
3fyr IjaBt eud) lange genug cor mir oerfteltt: nun will id) bid) 
beiner würbig galten, §iörbi$, Hö'nigSfinb: — beim bu follft 
mein 28eiB werben". £)a geftaub fie bie Safyrfyeit uub würbe 
in t)ol)en (Sfyren gehalten. 



20 ? 



föttffc* MapiUX. 



^ i g u r b. 

U $tour&s Ütebitrt tmfc 3ugenfc. 

JpiörbiS gebar einen Knaben, <Sigmnnb3 <Solm, nnb ber 
$nabe nmrbe jn §elfericl> getragen. £)er freute fid) über beS 
$inbe3 Ijelle klugen, begoß ilm mit Gaffer 1 ) nnb nannte um 
©ignrb: er nntcl>3 M bem ®önig auf nnb jeber liebte ilm. 
£)ii5rbi$ gab Jpetferid) feinem ©olm 2llf $ur grau unb mag ifyr 
ben Sttaljlfcfya^ ju. 

damals lebte bei §elferid) SRegin, ein 3 lr >erg ^ ou 2Bm^, 
aber funftfertig, tx>etfe, grimm^er^ig nnb ^auberfunbig (©.207, 
209). tiefer übernahm @tgurb$ Gnrjtefjung : er lehrte Um 
allerlei fünfte : 33rettfptel, SRunen, in mancherlei 3 un 9 en rei) en 
nnb alles, toa$ ber ©itte gemäß für $önig3fölme ftcfy fd)ictte. 
(So toarb (Sigurb groß nnb teilte jnle^t beftänbig bei bem 3 mer 8« 

„2Bo blieb beim ba$ oiele ®olb beineS SBaterö ?" fragte ilm 
einmal 9?egin. 

„£)a$ Inlten mir §>elferidj> nnb 2llf: fie tonnen e$ beffer 
betoafyren als id?". 

@iu anber SJcal begann SRegin: „2£itlft bn bemt be6 $ö* 
nigS SRoßlnlter werben nnb p guß einfyerlaufen, toie ein ®necfyt? 
SBarum gönnt bir £elfericfy nichts?" 

1] ®a« tt>ar Ij>etbnt)d;=norbt]d?e @ttte. 



— 309 — 

,/Dem ift nid)t fo", antwortete Sigurb. „Wxx ftefyt pr 
Verfügung, was icfy will". „@o laß bir ein 9?oß geben", retjte 
ifyn Sftegin. „(Sobalb id? will, !ann id) eins fyaben". ©igurb 
ging nnn pm $önig nnb f^rac^ : „3rf> will ein SRoß Ijaben 
p meiner @rgetpng". „Sä^le bir felber, welcfyeS bn witlft", 
antwortete Jpelferid). 

£ag$ barauf ging ©tgurb in ben 2Öalb , wo bie 9?offe wei* 
beten; er begegnete einem alten, granbärtigen SCßann, ben er 
nid)t fannte; ber fragte ifyn, woln'n er wolle? „(Sin SRoß will 
id) mir fiefen, !omm nnb rate mir babei". 

„Sir wollen fie burd) ben Stuß treiben", riet ber SJlann. 
©o traten fte. ©ie gingen Ijin nnb trieben bie Xiere burcfy 
ben gluß: aber feine# fcfywamm burd? an$ Ufer, außer einem 
jungen §engft. £)en wählte (Sigurb. 3)a3 9?oß war grau 
oon garbe, groß unb fdjwn oon 2öud)3: norf) niemanb war 
ifym auf ben 9iüd en gefommen. Der bärtige fpracfy : „£)iefer 
§engft ftammt oon ©teipnir (©. 231), er wirb aller §engfte 
befter", unb bamit oerfcfywanb ber 2llte. ©igurb nannte baS 
ftioß ®rani (b. i. ber ®raue). 

Sfttcfyt lange barauf fprad? SRegin wieber p «Sigurb: „@8 
fjäwtt midi), baß bu fo wenig ®ut fyaft unb fyerumläufft, wie 
ein (Stattbube. Iber id) mi§ einen oerborgenen £>ort: il)n 
p gewinnen, fcfyafft bir 3iufym. £)a£ ®otb Rittet ein 8tnb* 
wurm — fyeißt gafnir — nicfyt weit ift' 3 oon In' er: bort fin* 
beft bu mefyr, als bu je bebarfft, würbeft bu aud) ber mätf)* 
tigfte ®önig". 

„2$arum retjeft bu midi) ^inb jungen fo feljr bap?" 

㤚re midi)", antwortete SRegin unb begann p erjagten. 
f ,§reibmar Ijieß mein 23ater. dx war reirf>; er Ijatte brei 
Söfme: gafnir, Dtr unb ber britte bin id). Dtr lief tag* 
tidfy, in DtterSgeftalt , in ben (Strom unb fing gifcfye, bort, 



— 310 — 

too ein Safferfall toar, ber 2tnbtt>art$fatt Reifet, nad; 5hic* 
mari, bem S^era,, bex to §ed)tgeftatt ba nad) giften 
jagte, gafnir toar ber ftärlfte oon uns unb toollte 2lüe3 allein 
IjaBen. Dtr faß einft am SÖafferfalt unb aß Blinjelnb einen 
&u$S, als bret 8tfen: Dbtn, Soft unb §önir (©. 185) 
gegangen lamen. Soli Ijufc einen ©tetn auf, toarf unb traf beu 
Dtter p £obe unb rühmte ben SBurf, ber Otter unb Sad)3 ju* 
gleid; erjagt fyaBe. ©ie nahmen bie 23eute unb lamen p §reib* 
marS ®efyöft, baten um ein %d)tlager — Sftunboorrat Ratten 
fie Bei ficfy — unb geigten uns iljre SÖeute. £)a toir Dtr er* 
lannten, forberten toir iBuge oon ben $fen. ©ie Boten, foulet 
§reibmar »erlange. £)er forberte, bafj fie ben DtterBalg mit 
®olb füllen unb aucfy oon äugen mit ®olb Bebeden feilten . 
Dbtn fdn'dte Soli aus, ba$ ®olb p jucken. Soli lielj oon ber 
9D?eerfrau 9? an (©.222) bereu 9?efc unb fing bamit 2lnbtoari im 
Saff erfaß. 2tnbtoari mußte fein SeBen aus Soft« §änben töfen 
mit allem ®olb, ba$ er Befaß. 

,,©ie gingen p SlnbtoariS ©tein unb ber $\r)tx$ trug alle 
©cfyä^e fyeroor; nur einen 9?ing In'elt er prüd unb toollte il;n 
Behalten, toeil er fein ®ut mit bem 9ftng toieber erneuern 
lonnte. 5lBer Soli nafym ifjm aud; ben SRing. 21nbft>ari ging 
prüd in feinen ©tein unb legte einen glud) auf baS ®olb: 
'p>eien trübem toerbe es pm 'SDlörber, ad)t @belingen pm 
23erberBen, meines (&i\tt% foll niemanb frei) toerben 1 . 

211$ Dbin ba$ ®otb fafy, nafym er ben 9ftng baoon, U)eit er 
ifym fcfyön bünlte. £)ann füllten bie Slfen ben OtterBalg unb 
umfüllten ilw mit 2lnbtoari3 ®otb. 5IBer Jpreibmar fal; nod; 
ein SÖartfjaar burd)fdnmmern : ba bedte Dbin ben 9ftng barauf 
unb fprad>, baß fie ber DtterBuße nun los toären, unb ualmt 
feinen ©peer unb bie 2lfen f dritten fyimoeg. £)od) Soli toanbte 
fic^> nodj> unb fagte uns 2lnbn>ari3 glucfy. „$ätf id) baS poor 
gewußt", fprad; ^retemar, „tötet il)r eures SeBenS lebig! 



311 — 










3=*- 

a 



— 312 — 

— £)ocf> wenig fürchte id) eure £)rotmngen ! *) £rollet eud) ! " 
(Settbem ^teg ba$ (Mb „DtterSbuße" ober „ber 2lfen ^otgelb". 

„gafnir imb id) oertangten unferen £eil ton bem @d)at$ 
al$ 23ruberbuj}e. 5Xber §reibmar gönnte uns nichts. £)a tötete 
gaf nir ben Sßater , als ber fcfylief unb naljm baS ®olb. 9htn 
forberte id) mein 93atererbe. 2lber et gebot mir, mid) fort $u 
mad)en, fonft ergebe es mir, wie §reibmar. gafnir nafym 
beS 33ater^ §etm, Ögtr (<S. 65 „<Sd)re(fen3lje(m") , unb fein 
(Sd)wert, Jprottt, unb ful)r auf bie ®nitafyeibe. ©ort grub 
er ftd) eine §öfyte, fcerwanbette ftd) in SurmeSgeftalt, unb (egte 
ftd) auf ba$ ®olb. 3d) ging ju §>elferid) unb trat in beS Königs 
£)ienft. Steine ®efd)icfyte aber bebeutet, bafj icfy beö 23atererbe3 
unb ber ißruberbuße barbe". 

„@d)miebe mir ein gutes ©dauert", fprad) ^igurb, „wenn 
bu willft, baß id) ben £)rad)en erfcfylage". — 

3weimal fd)miebete SHegin ein <Sd;wert: bie jerfprangen 
beim erften §)iebe <8igurb$. üDa ging biefer &u feiner Butter 
unb hat fie um bie ©d)wertftü(fen, bie fein S3ater ifyr fterbenb 
übergeben Ijatte: bie brachte er bem 3 tüer 9 un ^ ^ er fdjnniebete 
baraus ba$ <Sd)wert ©ram: bamit jerfcfylug €>igurb $Hegin3 
Slmboft auf Vitien ©d)lag unb $erfd;nitt mit ber ©dmeibe eine 
SBollflotfe, bie auf bem Saffer flog. 

„9?un wirft bu beut Sort erfüllen unb gafnir erfcfylagen ! " 
brängte SKegin. ,,3d) werb' eS erfüllen: — aber juüor nod) 
etwas anbereS", antwortete ©igurb: „laut lad)en würben §un= 
biugS <Sb'lme, wenn mid), einen HönigSfolm, meljr »erlangte 
naefy roten fingen, alö nad) $aterrad;e". 

($r forberte oon $önig Jpelfericfy ein §eer, um 33aterrad^e 
ju nehmen. 



1) ©o tüirftc bereits ber $lud;, baft §retbmar aus ©ofbgter bte 
SBamuttg in ben 2Btnb fcfyfua,. 



— 313 — 

£)er ®önig tieft ifym ein grofteS §>eer ruften: ©d)iffe unb 
atfeS §eergerät tourben auf ba$ forgfättigfte berettet, auf baft 
feine gafyrt efjrenootter toerbe, atS je eine pöor. ©igurb 
fteuerte fetbft ben ©rächen, baS fcfyönfte feiner ©d;iffe: bie 
©eget n)aren mit Steift gearbeitet unb ,f)errüd> anpfefyen. ©ie 
fuhren ab mit gutem Sinbe, fübioärtö bem öanb entlang über 
bie ©ee. SHegin toar aud; bei ber galjrt, nüyid) burd) feinen 
9?at. yiafy einigen £agen !am ein gewaltiges Setter mit 
©türm: bie (See toar, a(S ob man in geronnenes 23tut flaute. 
£)ie ©eget jerriffen: bod) ©igurb befaßt, fie nod) työfyer p 
fe^en; unb als fie au einem Vorgebirge oorbeifamen, ftanb 
ein alter Oftann auf bem SRiff unb rief fie an: „28er reitet 
bort über Sogen unb toatfeubeS 9fteer?" 

„©igurb, ©igmunbS ©olm! " antwortete 9?egin, „toir fanben 
gafjrtoinb, in ben £ob ju fahren! Ser fragt barnad)?" 

„^nifar 1 ) fyieft icfy, a(3 id)§ugin (©.56) erfreute, junger 
Sölfung, auf ber Salftatt. £)u nenne midj, ben bitten oom 
iÖerge, $eng ober giöttnir: $afyrt toitf id) eud) fdjjaffen: 
nimm mid) auf in bein (Schiff. <2ie fuhren ans &mb, ber 
3Jiann ftieg in ©igurbS ©cfyiff unb befd)toid)tigte baS Setter. 

,,©age mir, Filter", fprad) ©igurb, „ba bu fo toeife bift, 
tt>a3 ift ein gutes Sßorjetcfyen, toenn man in ben $ampf ge^en 
toitt?" 

„$ie(e fiub gut! guoertäffig tft, toenn ein %lübt bid) ge* 
leitet; ober bu fiefyft jtoei ruhmbegierige Scanner beifammen 
ftefyen. §örft bu ben So(f unter (Sfcfyen$ioeigen Reuten, fo 
ift bein Zugang 2 ) ein guter, ©iegen toirft bu, fiefyft bu ben 

1) ©.63, #titfar, Sehtame DbtttS, at« toeßenBefänfttgenbett ©ot* 
tcS; gettg unb gtöUtttr, al« ®ett>hm fd) äffen ben ©ottcS. 

2) 2)af)tT, ©aufteutel. @. 81. 



— 314 — 

SEBoff oortoärts rennen, kämpfe nicf)t bei ftnfenber (Sonne. 
gürd>te ®efal)r, fo bein guß [träufelt, mann bn in bie <Sd)ladj>t 
ge^eft: £rugbifen (©. 173) motten bann bid) fcertounben. 
bereit fei am borgen : — benn ungetoiß ift eS, too bev 2Ibenb 
bid> ftobet". 

Sie fuhren, Bt6 fte im (bebtet ber §unbinge aus 8anb 
famen. £)ie §unbinge Ratten fic^> nad? SigmunbS galt beffen 
9?eid> angemaßt. Sigurb fufyr nun mit geuer nnb Sdwert 
burd;S Sanb, baß alles $otf entfefet oon bannen flolj p $önig 
8imgi. „Sigurb, SigmunbS Sofyn, fä'fyrt morbenb nnb bren* 
nenb einher, mit unabf eßbaren Sparen, glicht oor bem 
Sölfung". 

2lber Sfyngi flot) nid)t: er 30g ein gewaltiges §eer p- 
fammen nnb [teilte ftdj> vereint mit feinen trübem Sigurb 
entgegen, baß eS pr <Sd)tad)t !am. 

£)a erljob ftdj> roilbeS ®ampfgetöfe. Speere unb Pfeile 
flirrten in ber Öuft, Streitäxte tourben gefdjmntngen, Schübe 
jerfyauen, ^Brünnen barfteu unb §elme jerfprangen, Sd;äbet 
tourben gehalten unb Männer ftürjten pr @rbe. Sigurb 
burcfybrad) ber §unbinge (Sd)lad)tl)aufen. Wit feinem Sd^uerte 
®ram ^erfc^nitt er Scanner unb Sftoffe; er fyatte bie Irme bis 
pr $d)fel blutig unb alles 33otf flol), n?o er Ijinfam. 

Unb als er unb £imgi pfammenftießeu, taufcfyten fte grimme 
Jpiebe, fo baß bie Scfylacfyt eine &it ^ att 9 ftanb: benn alle 
flauten iljrem ß^eifampf p: ba fpattete Sigurb il)m §elm 
unb §aupt unb ben gepanzerten 8eib bis pm Sefyrgurt auf 
©inen §ieb. darauf loanbte er fic^> gegen ÖtmgiS trüber 
unb alle fielen fcor feinem Sdnoert unb mit ifynen ber größte 
£eit ifyreS Speeres. @S toar eine nnlbe Sitte, bem beftegten 
geinb ben iBtutabler p ri^en 1 ). Sftegin ging über bie SfiBatftatt 

1) 9ftan gab bem Stegenben auf jeber «Seite beö föücfgrateS bret 
@<$toertfyiebe, toeldje oft §erj unb Junge fctofj legten. 



— 315 — 

imb fprad) p ©igurb: „9tfun ift ber 23Cutaar beut korbet @ig= 
mttnbS auf ben 9?üd;en geriet: fein $ö'nig$erbe ift großer als 
bu". (Sie Ratten große 25eute gemacht an 2öaffen, (Scfyä^eu 
unb Kleibern: — (Sigurb überließ alles feinen §eermantten 
unb feierte ruljmbebetft ju §elferid) prüct (§r toarb mit 
großen @fyren empfangen unb (SiegeSfefte nnb ®aftmäl;(er tour^ 
ben xfym bereitet. 



3» StQttrfc fcer Irudjnt-Eötcr. 

9ttd)t (ange toar ©igurb baljeim, als SRegin toieber ju ilmt 
fam: „9?un l)aft bu $ater nnb greunbe gerächt: nun gebenfe 
beute« SBertyrecfyenS, gafntr p töten". 

„£)a$ ift meinem ®ebä<$tm$ nic^t entfallen", antwortete 
©igurb, „füljre micfy ju iljm". 

©o ritten ©igurb nnb ^Hegin Tange SBege nnb bie ®nita* 
fyeibe hinauf p bem ^fab, ben gafntr fd)ritt, toattn er p 
Saffer ful)r; bie flippe, auf welcher ber 2öurm Beim £rinfen 
lag, maß breißig Klafter. SRegin riet <Sigurb: „SD^ac^e eine 
®rube, fefee bid) hinein unb toenu ber Surnt pm £rinfen 
barüber fd)reitet, fttc^> ilm oon unten in§ §erj". 

„Sie foll idj> mir ba Reifen, wenn be$ 2öurme$ 231ut über 
mid; fommt?" 

„£)ir ift nicfyt ju raten ! £m fürd)teft bicfy oor jebem ©mg". 

©icwrb ritt weiter auf bie §eibe, aber $egiu ging furcht* 
fam l)intoeg. 2tt8 ©igttrb fidj> baran machte, bie ®rube p 
graben, lam ein alter, langbärtiger ülftanit baju unb fragte ilm, 
toaS er ba mad)e? Sluf ©icwrbs 23efd)eib fagte ber Sttann: 
„£)a$ ift ein tfyö'ricbt unüberlegtes 2Berf: madje mehrere 
Gruben, baß ba$ 231ut fid) verteilt, bann fe^e bid) in eine 
unb ftid) bem 2Öurm in« §ers". 



— 316 — 

Damit &erfd)n>anb bei* SJlann imb ©igurb tfat, tote er 
ifym gett>iefen l)atte. 21(3 nun ber Surm pm SSkffer fd)ritt, 
erbebte bie (Srbe toeitfn'n : über ben gangen 2Beg büe$ er ®ift 
ttor ftd) Ijer: baö fiel jtfcfjenb auf ©tgurbS §aupt, aber ber 
fürchtete fid) nid;t, unb a(3 ber Sßurm über bte (Gruben 
fcfyritt, ftiefc ©igurb ifym unter ben linfen 23ug ba$ <Sd)toert 
®ram, baß e$ bt$ ans §eft fyineinfufjr. Der 2Burm Rüttelte 
fid^> unb fcfjlug mit §aupt unb ©d)toeif um fid). ©igurb 
fprang aus ber ®rube unb jog fein ©cfyroert an ftd) : unb falj 
ba einer ben anbeten. gafnir f'prac^ : „2Ber bift tu, Kar* 
äugiger ®efetf, ber bu gafnir ba$ ©dfytoert tnö §er$ ftießeft?" 

„(Sbettter fyeiß' idl). (£infam n?anbr' idl), ofyne S3atcr unb 
Butter. 

„2ße(d;e$ Sßunber erzeugte bid) benn?" 

9^un fyefylte ©igurb feinen tarnen triebt (änger. 

„©igmunb Ijtefj mein $ater, ©igurb fyeij}' tefy, ber id) biefy 
erfd)(agen fyabe". 

„3ungeS $inb, toer reifte bid) baju?" 

„Das §erj reifte mid;: unb bie ipänbe unb mein <Sd)n>ert 
Ralfen mir". 

„§ätteft bu im 23aterf)auS auftoacfyfen ,fönnen, fä'fye man 
bid) a(S gelben fämpfen, nun bift bu in §aft unb ein §eer= 
gefangener $önig $>e(ferid;S". 

3ornig rief ©igurb: „9?icfyt in §>aft bin id): unb roär' icfy 
aud) ein §eergefanger, — bu fyaft gefüllt, bag id) als greier 
lebe". 

„(SineS fage id) bir: baS ®olb unb bie roten $inge toer* 
ben bein Sßerberben". 

„Des ®otbeS begehren 2lfte unb einmal muß bod) jeber 
ton Rinnen fahren". 

„Du acfyteft für nid)ts ber dornen ©prud;, unb mein SBort 
für tfybricfyte 9?ebe. Ser gegen ben ©türm rubert, ertrinft im 



— 317 — 

Saffer: bem £obberfaltenen ift alles jum Sßerberben. £ang 
trug td> ben @d)rectenSl?etm, imb glaubte mid) ftär!er als ade". 

„£)er ©d)rectenSfyelm allein fcfni^t niemanb". 

„®ift blies id) aud), als id) auf bem §orte lag". 

„Silber SBurm, bu macfyft großes ®e$ifd), efy' bu »er* 
enbeft". 

„3cfy rate bir, ©igurb, unb bu nimm ben 3?at au: reite 
fyeim, eile »on Rinnen. X)aS gleißenbe ®olb, bie roten SHinge 
»erben bein 23erberben". 

„3d? reite bennocfy jum §ort auf ber Speibe. Siege bu fyier, 
bis §et bicfy fyält". 

„SRegin »erriet mid;, er toirb aud) bid) »erraten: mein 
Öeben muß id) nun taffen!" Unb gafnir ftarb. 

©igurb troduete fein <Sdj>tt)ert »om Glitte ; ba fam SKegin 
jurüd unb fprad): „§)eil bir ©igurb, bu tyaft bir (Sieg er* 
fämpft: je£t ad)t' id) bid) als ben mutigften aller Sftänner". 

„Ser toeiß baS! mancher ift tapfer!" 

SRegin fdjmneg eine Seile, bann begann er nneber: „£)u 
bift toofyl ftol$ unb fiegeSfrol): mir aber fyaft bu ben trüber 
erf erlagen. £mx tra 9' ^ f e£i>ft einen £eil ber ©djmlb". 

„£)u allein ja rieteft bap: ber Sitrm befäße nod? Öeben 
unb (&x\t, fyätteft bu mid) nid)t ju ber £l?at gereift", anttoor* 
tete <Sigurb. SRegin ging aber 51t gafnir, fd)nitt ifym baS §>erj 
aus unb trau! baS iötut aus ber Sööunbe. „®i^e nun, bietoeil 
id) fcfylafe", fprad) er bann, „unb Ijalte mir pr 23ruberbuße 
gafnirS §er§ ans Setter: baS will id) effen auf biefeu 23(ut* 
£rmtf". 

„£)u entflogt, unb mit meiner Stärle l)att' id)'S allein ju 
tlmn toiber beS SurmeS ®raft, toäfyrettb bu fem auf ber §eibe 
lagft", fagte (Sigurb tro^ig. 

„£%te baS ©cfytoert, baS id) bir fdjmttebete, fyätteft bu ilnt 
noefy lange liegen taffen". 



— 318 — 

„üDhtt ift Beffer aU (ScfywerteSfraft", antwortete ©i* 
gurb. Säfyrenb nun Sftegin fd)(ief, Briet er ba§ Surm^erj 
am ©pieß. 2U3 ber @aft Ijerau$fd)äumte, griff er mit bem 
ginger baran, p füllen, oB e$ gar wäre; er fcerBrannte fid) 
nnb ftecfte ben ginger in ben SÖhmb: nnb aU i^m gafnirS 
SperjBlut auf bte 3 u ^S e fam, ^^te er 23cgelftimmen, bie er 
fcerftanb : ©cfywatBeu *) faßen auf ben 3^eigen eineö SSaumeS nnb 
fangen. £)ie eine: „SDort \i%t ©tgitrb nnb Brät gafnirS §erj; 
f(ug wäre ber §elb, äße er e$ fetBft"; bieanbere: „£)ort liegt 
SRegin nnb ftnuet, tote er treulos ©igurb fcerberBe" ; bie britte : 
„§aupte3 lürjer (äffe er ben grauhaarigen ©d;wä£er pr §et 
fahren' 1 ; bie vierte: „$ütg beulte mir ber §e(b, wenn er euren 
$ftat oerftänbe nnb auf feiner §ut wäre"; bie fünfte: „£fyorid>t 
märe ©igurb, lieg er ben einen Vorüber entfommen nnb Ijat 
bem anbern ba$ öeBen geraubt"; bie fechte: „©eljr tt)örid)t tft 
er, wenn er ben geiub terfd;ont, ber ifyn je^t fd;on in ®e* 
banleu verraten fyat"; bie fieBente: „§attpte$ fürjer mad)' er 
Um: bann wirb er aüetn {chatten üBer gafnirS ®olb". 

2luf fprang ba ©igurb, l)ieB Sftegin baS §aupt aB, aß gaf* 
mr$ §er$ unb tranl fein SSfot. £)a ^örte er aBermalS, wie 
eine SBogetfttmme fprad): „(Sine Sftaib weiß idj>, bie atfer* 
fdjwnfte. iöinbe bie golbnen SRinge pfammeu, wenn bu fie 
werBen moc^teft ! 3u (Stult führen grüne ^ßfabe: bem San* 
bernben weift ba§ @d)idfa( bie 2Bege. Sine £ocf>ter Ijat 
®tufi, bie magft bu um 9ftal)tfcfyafe gewinnen. 3d; weiß auf 
bem SBerg eine 3ftatb fd)(afen ; geuer lobert barüBer Jjin, 5)ggr 
(Dbm) ftad) fie mit bem ©cfytafbom (@. 176). ^ttemanb 
vermag ifyren ©cfytmumer p Bremen gegen ber dornen 23e* 
fd/htß. £)u foftft, §elb, bie SOcatb unter bem §e(me felm". — 

<2igurb ritt auf gafnirS ©put nad) beffen $aufe. $cn 



1) ©d^dBen nad) ©rtntm, 2Balbtyed)te nad) Ruberen. 



V 



w^m 






¥g£S&&$Bi' 












ßfe^5<4« ! 


















IfV'-i 












\lll8 








'toBI 




m 


mm 










vm 










$tjurb txmtdü $ri)ni)üb* 



— 319 — 

(Sifen waren bie Spüren unb ftanben offen, oon (£ifen toar 
atteS 3* mmerU)er f m< v & a $ ®°f° w ^e (Srbe gegraben. (Er 
fanb unermeßliche @d)ä'^e, @r naljm ben Ögir^etm, bte 
®olbBrünne, ba3 ©cfywert §rotti, ben Sftiug Slnbtoara* 
naut unb oiete anbere ®(einobe unb Belub ®rani bamit. 
2tBer ba3 9?oJ3 wollte nicfyt oorwcirts gefyen, Bis ©igurb auf 
feinen ftcüden ftteg. 

4* jßrmtljtlös Gftroedutng* 

<Sigurb ritt lange Sßege fort, Bio bag er nad) §inbarfial( 
fam, unb wanbte fid; fübwärts nad) granfenlanb. 5luf 
einem 33erge fal) er ein grefteS 8id)t, gleid) als Brenne bort 
großes geuer, oon beut e$ pm §imme( emporleud;te. 3l($ 
er fjü^u fam, ftanb ba eine ©d)i(bBurg unb oBen fyerauS ragte 
ein Banner. &x ging Innern unb fanb ein -Hftenfcfyenfinb in 
oofter Lüftung fd)(afen: er 50g il)m ben §elm aB unb faf), 
baß e$ ein 2öeiB war. £)ie Brünne war feft, wie äuge* 
warfen: er jerfdjmitt fie mit feinem @d)wert unb 30g fie ifyr 
aB; ba ertoad;te fie, richtete fid) auf unb fragte: „2Ba$ jer* 
fcfynitt mir bie 33rüune? 2Bie !am id) aus bem @d;(af? Ser 
Befreite micfy ber 23anbe?" 

„£)er tft Sölfungen ®efd;(ed;tS", antwortete er, „ber baS 
getrau: @igurb, ©igmunbS <Solm". 

„Sauge fd)(ief icfy", fprad; fie wieber, „tauge ttäfyren ber 
ülftenfd)en ÜBeL £>bin waltete beffen, baß id) bie ©d;(ummer* 
Suiten (€>. 55) :xtd)t aB^ufd^ütteln oermocfyte", 

(£r fe^te fid) ya Ü)r unb fragte nad; ifyrem tarnen, <Sie 
nafym ein Sporn ooft SCRet unb gaB ifmt ben 2ßtftf ommtrunf : 
„§eit bir, Sag, §ei( eud), £ageSföfmen ! §ei( bir, 9?ad)t unb 
näfyrenbe @rbe! mit unförmigen lugen \fyawt auf uns unb 
»erteilet uns ©ieg! §ei( eud) Ifen, §ei( eud) Iftnnen! 



— 320 — 

©eBet un$ Seifert unb l^eilfräftige §änbe! Söatfürc war icfy, 
— eine ©igurbrifa (Siegfpenberin , <5. 175), 23runl)t{b 
^eiß' ty\ 

Unb fie erjagte, wie einft jtt)ei Röntge mit einanber fämpf* 
ten: ber eine war alt unb ein gewaltiger Krieger unb Dbin 
Ijatte H)m ©ieg oerfyeißen. 3) er anbete In'eß Stgnar, ben 
wollte niemanb fc^ü^en , „ba ließ id) ben alten $ömg auf 
bie SBalftatt ftnfeu unb (Sieg gab id) bem jungen (<S. 175). 
£)arum warb Dbin mir über^omig : nie metyr (Sieg erfämpfen 
fotttc id), fonberu mid) »ermatten. 2lber icf) tfyat ba3 ®elübbe, 
mid) feinem ättamt $u oermäljlen, ber fid) furzten lönne. Dbin 
ftac^> mid) mit bem <Sd;lafbom, umfd)loß mid? mit Scfyilben, 
mit roten unb weißen, unb ließ geuer brennen um meinen 
(Saal. Unb ber allein, gebot er, folle barüberreiten, ber mir 
ba$ ®olb barbrädjte, ba$ unter gafnir lag". 

„9lie fatj id? fo fd)öne$ Söeib ! " fprad; Sigurb, ,/Du bift 
nad) meinem Sinn: biefy will idj> pm'Sßeibe fyaben". 

„Unb Ija'tt' id) £U wägten unter allen Scannern: id) will 
biefy unb feinen anberen". Unb fie feftigten unter fid) mit (Sibeu 
ifyr Verlöbnis. 



ie$ß** SapiM, 



Signrb mtb bie ©ütfungen. 

©igurb 309 batb lieber aus in bie Seit, 9htl)m 51t ge* 
toinnen. (Sr ritt ®rani unb führte gafnirS ©cfyät^e mit ficfy. 
<Sein <Scfyitb flammte in rotem ®otb, barauf tt>ar ein 
£)racfye gematt: bunfelbraun oben nnb rot nnten. (£r trug 
eine ®olbbrünue: mit ®otb gefd)müctt toaren alle feine 
SSBaff en : §etm, SRoct unb ©attelroerf; barauf glänzte ba£ 
£)ratf;enbilb unb jeber erlannte baran ben gafnirStöter. @i* 
guvbs §aar toar ticfyt braun unb fiel nieber in großen Soden, 
biet unb lurj: unb oon berfelben garbe toar fein glaumbart. 
dx l)atte ein offenes 2Intli£, bie 9?afe ebet geformt, feine 5lugen 
tt)aren fcfyarf: nur wenige toagten unter feine brauen in 
Mieten. Sttäcfytig toaren feine ©tfmltern, oon ebenmäßigem 
2Bucf>3 fein £eib. Umgürtete er fid) mit bem «Scfytoerte ®ram 
unb fd)ritt burd) ein tool)lgetoad)fene3 $Hoggenfetb , fo reichte 
ber <Sd)ulj ber ©cfytoertfcfyeibe fyernieber an bie Sl)renfpi£en. 
(£r toar toon gewaltiger @ta'rfe, nie mangelte ilmt ber SD^ut, 
gurc^t fannte er uicfyt unb feine £uft toar: 9M;mtl)aten ooll^ 
bringen, feinen Scannen Reifen unb erbeutetet ®ut feinen 
greunben fcfyenfen. 

®afjn, SBoI^ott. 21 



— 322 — 

(SHufi 1 ) fyieft ein $önig, ber gebot, füblid) am SRfyein, über 
ein großes 9?eicfy. @r Ijatte brei ©ötyne: ®unnar, §ögni 
unb ©uttorm: bie traten ftets bebad)t, ber ®utftmgen fthtfym 
nnb Sfteid) p mehren, ©ubrun ^teg feine Softer, beten 
<Sd)önfyeit toar toeitfyin Berühmt. ®riml)ilb, beS Königs 
grau, tt>ar ^auberfunbig nnb grimmgemut. 

(Sinft träumte ®ubrun, baß ber fd^önftc Jpabicfyt ifyr auf bie 
§anb flog, fein ®efieber n>ar golbig unb alt tfjr ®ut toollte fie 
lieber (äffen, als ben §afctcfyt. (Sine i^rer ©ienftfrauen beutete 
ifyr ben £raum: „(Sin mannhafter ^önigSfolm toirb um bid) 
»erben unb bu toirft \fy\ fe^r lieben". 

33alb barauf !am ©igurb an bie iöurg ber ®iufungen unb 
u)ie er hineinritt, glaubten bie 28äd)ter, ber 2lfen einer fei ge= 
fommen. ©er ®önig ging In'nauS unb grüßte ben ®aft: „2Öer 
bift bu, ber in bie 23urg reitet? toaS feiner toagt, es fei benn, 
meine ©öfyne erlaubten' 8 püor?" 

„<Sigurb l)eiß' id), id; bin ®önig ©igmwtbs ©ol)n". 

„Sillfommen follft bu bei uns fein!" fprad) ®tuft unb 
führte ben ®aft in bie §atle. 2llle bienten Üjm gern; fein Sin* 
fefyen nntd)S oon £ag $u £ag : in $ampf unb (Spiel toar er ben 
®ett>altigften oorauS. ©er ®önig liebte ifyn toie feine Sötme, 
biefe ehrten ilm Ijöljer als ftd) felbft. Unb ©rimln'tb getoafyrte 
balb, nrie oft ©igurb 25ruul)ilbS gebaute, unb nne feljr er fie 
liebte. Unb audj) ioie leiner ftd) mit Üjm vergleichen lonnte, 
n>eld) übergroße (Sd)ä^e er Jjatte, unb fie ertoog bei fid), ba§ 
eS ein ©lud toäre, nälmte er (Smbrun jur grau. 

(SineS SlbenbS, als fie beim £runfe faßen, trat ©rimln'lb oor 
©tgurb unb grüßte ilm: „2IlleS ®ute »ollen toir bir getoäfyren: 
nimm fyier bieS §orn unb trinfe". @r naljm eS aus ifyrer §anb 

1) (Stttftanbett ait§ ©ifufa, ©tHfa (bafyer fein ©efd?red)t bie ©t* 
Biegen), urtyrüttajtd) ein SSetttame 3Sotatt§, ber tt;u als ©eber alter 
©üter bejetcfinet. 



— 323 — 

unb trau! aus. £)a$ toar aber ein SßergeffenfyeitStranf, ben ifyut 
bie Königin gemixt fyatte. — @tc fpracfy lieber: „®iufi folt 
bein S3ater fein, icfy beine SDiutter, unfere ©ölnte beine trüber 
unb alle, bie ifyr eud; (Sibe teiften mollt". ©igurb nafym bas 
tüofyl auf: benn feit bem £ranfe backte et nicfyt mefyr an 23run* 
In'lb. dx ful?r nun ftets mit ben ©iufungen, toann fte auf ®rieg 
unb §eerfal)rt sogen, unb fcertoeilte gern in ifyrer Spafle. — 
(^rimln'tb aber ging p $öttig ®iufi, legte iljm bie Jpänbe um 
ben §al3 unb fpracfy : „©igurb ift ber größte $ämpe, ben man 
in ber 2öelt ftnben mag: gieb iljm beine Xoc^ter pm Seift 
unb ein Sfieicf), fo groß er'8 ttnll". 

„QaS ift fonft nicfyt ®önig§fitte, feine £öcfyter anbieten, aber 
iljm fte anbieten, ift ehrenvoller, als anberer Werbung". 

Unb eines 2lbenbS fd;enlte ®ubrun 9ttet in ber Spalte unb 
@igurb fafy, tote fcfyön bie Jungfrau h)ar. 

®önig ®iufi fprad) : „®ett)attig fyaft bu, ©tgurb, unfer SReicfy 
gemehrt in biefen Sauren". Unb ®unnar fagte: „bleibe bei 
un$, ein SHeid) unb bie ©cfyioefter biet' id; bir an, unb feinem 
anbreu gäben mx ®ubrun, bat' er aud; um fte". 

„§abt £)anf für bie @tjre", antwortete ©igurb, „unb ba£ 
will id) annehmen". 

(£r fcfyloß ißlutsbrüberfcfyaft mit ®unuar unb §ögni unb ein 
fyerrtid;e3 §od^jeit^ma^l tourbe bereitet. £)a$ ttäljrte manchen 
£ag : ba falj man greube unb ^ur^eil aller 5lrt unb ©tgurb 
warb ®ubrun oermäfytt. ($r feljrte nicfyt jurüd in fein §unen* 
lanb, fonbern 50g mit feinen @d;toäl;ern mit untrer auf 
$rieg$fafyrt , ifynen &mb, (Scfyät^e unb $htl)m mefyrenb. (Sr 
gab ®ubrun oon gafnirS §er^eu p effen, feitbem toar fte 
grimm unb ftug; fte befamen einen <Solm, ber fyieß <Sig* 
munb. 



21* 



— 324 — 

% ©ttmtttts ©tutttfaljtt mtfc dermal) luttg. 

211« nun ®tuft geftorben unb ®unnar iljm auf ben &önig«= 
ftnfyt gefolgt toax, ba fprad) einmal ©rtm^Ub p ©unnar: „(Sure 
§err jcfyaft blü^t, aber bir fc^tt bie ®atttn : tt>irb um ißrunln'lb 
unb ©igurb folt mit btr reiten". T)er 9?at gefiel (Smmtar, alle 
(S&efippen ftimmten ein unb forgfältig rüfteten fie p biefer geirrt. 
§ögni unb Sigurb begleiteten ilnt. Sie pgen über ißerg unb 
Stfyal unb ritten in üönig 2ltli« 23urg ein. $)er tt)ar SBrun* 
In'tb« Vorüber, ein grimmig anpfcfyauenber Ülftann, grog unb 
fcfyh)arj toon §aaren. (Sr nalmt ®unnar« Serbung an, toemt 
iSrunln'lb tfm pm (hatten tuolle : „bemt fie ift fo ftotj, bag fie 
nur ben nimmt, ben fie hntt". ÜDic Reiben breiten aber mit 
geuer unb Sd)n>ert, menn ®unnar bie 3ungfrau nidjt erhielte. 
„(Sie §at ba« (Mübbe getrau, nur ben pm Spanne p nehmen, 
ber burd) ba« geuer reitet, ba« ifyre 33urg umtoabert", ant* 
hortete 2Itli; „reitet fyitt, bei ben §)inba = S8ergen fte^t ifyr 
Sat". £)a n>anbten fie ifyre Sftoffe hn'eber pm 23urgtl)or 
Innau« unb ritten ben bergen p. 

Sie fallen ben Sal in ®olbfdmmct erglänzen unb ba« 
geuer, ba« äugen fyerum brannte. ®umtar fpornte feinen 
§engft ®ott gegen bie glantmen: aber ber toid) pritet unb 
tollte ntc^t lnnburd)r ernten, dx bat Sigurb, iljm ®rani p 
leiten: aber ber sollte nicfyt fcon ber Stelle unter ®mmar 
unb fo fonnte ber $öttig nicfyt burtf) ba« geuer. £)a »er* 
taufcfyte Sigttrb bie ©eftalt mit ®uttnar, toa« er mittel« feine« 
Scfyredett«!) einte« toermocfyte 1 ), unb ritt auf feinem ®raul)engft 
für ben $b'nig buref) bie $ol)e. 

,,£)a« geuer begann p rafen, bie (Erbe p erbeben unb bie 
£olje wallte genSpimmet: Sigttrb trieb ®raui, mit bem Sterte 
®ram unb ba« geuer ertofd) cor bem (Sbetiug". 

1) @. 65, 68. 



— 325 — 

©ignrb ging — in oertanfcfyter ©eftalt — in ben <Sal ju 
SSrmtfjtfb: bie fragte Ü)n, »er er fei? @r nannte fid) ©nnnar, 
©infis ©ofyn: „Unb bu bift mir jur ©ematylin beftimmt mit 
beiner $nfage wnb beineö Vorüber« SBort, tt>enn idj) bnrd) beine 
2Babertol)e ritt". (§r ftüfcte fid) anf feinen ©cfyttertfnanf uub 
fnfyr fort : „3dj> ttnfl bir bagegen große Sttorgengabe an ©olb 
nnb ^leinobien geben". 

©orgenbetoegt, oon ifyrem ©i£ Ijerab, toie ein ©cfynxm oon 
ber 2Boge, antwortete fie unb l)atte ba$ ©cfytoert in ber §anb, 
ben §elm anf bem §anpt nnb toar in berißrünne: „©nnnar, 
rebe nicfyt fold)e$ ju mir, toenn bn nicfyt tapferer bift als Jeber 
9ttann. £)enn id) fnfyr in ber Brünne, meine Waffen finb in 
SJlännerblut gefärbt, barnacfy gelüftet mid? nod)" 1 ). 

„©ebenfe beiner Sßerfyeißnng, bem ju folgen, ber ba$ gener 
bnrd;ritte ! " entgegnete ©ignrb. 

iÖrnnln'lb bnrcfyfdjante ben £rng nid)t: lonnte bod; nnr 
©tgurb, bem fie ftcfy oertobt fyattt, bnrd) ba$ gener reiten ! — 
<Sie tonnte ifyr <Sd;idfat nid)t p loenben, ftanb anf nnb fyieß 
ilm toittfommen. ©igurb »eilte bei iljr brei £age nnb 
9täcfyte, ba£ ©d)n>ert ©ram, ans ber ©cfyeibe gebogen, legte 
er ^toifd;en fie beibe nnb fagte, e$ fei il)m befcfyieben, fo 
bie Verlobung mit feiner gran $u feiern, ober er erleibe ben 
£ob. 23eim 2Ibfcfyieb 30g er ifyr ben $ting 5tnbtoaranant, 
ben er ifyr etnft gefdjenlt fyattt, oom ginger nnb gab ifyr ba* 
gegen einen anberen. £)ann ritt er prücf ju bem fyarrenben 
©nnnar nnb fie oertanfdjten toieber bie ©eftalt. iörnnln'lb 
aber mnßte nnn ©nnnar folgen. 

2(n ben SRIjetn prüdgefefyrt, rüftete ©nnnar ein prächtiges 
§od^eitmafyt: eine große SBotfSmenge ftrömte ba jufammen: 
nnb ©nnnar empfing ans 21tli$ §änben SÖmnfn'lb jum 28eib. 

1) @. 169, 170. 



— 326 — 

£)a$ geft bewerte manchen £ag unb als e$ p Gmbe ging, verlor 
aflmäfyttcty ber gaubertranf feine ®raft: e$ erwachten ©tcjurbö 
®ebanfen : er erlannte 33runfyilb nnb gebaute ber ($ibe, bie er 
einft ifyr gefroren fyatte: aber er bedang fid) unb fd)wieg. — 

3» Witt Königinnen Jnnk» 

Einmal gingen SÖrunfytlb unb ®ubrwt an ben 9ft)ein, um 
in baben : aber iörun^ilb toatete weiter binaus in ben Strom, 
weit fie baS SBaffer, ba$ oon ®ubrun$ §aar floß, nid;t an 
ifyrem Raupte (eiben woflte. 

Unwillig, erftaunt, fragte biefe: „Sarum tfyuft bu fo?" 

„2öarum follt' id) mid) bir gleichstellen?" erwiberte SBrim* 
fyilb ftot^. „SCRetn Chatte burd;ritt baS brennenbe geuer, aber 
beiner toar §eergefangener ®önig §elferid)3". 

3ornig antwortete ®ubrun: „Seifer wär'6, wenn bu 
fcfywiegeft! $äftre nid)t Sigurb, wenig geziemt bir'3: er tx* 
fd;lug ben Surra unb er war'S, ber burd) bie 2öaberlofje ritt 
unb bu fyielteft ifyn für ®unuar. Sigurb nal)m bir oon ber 
§anb ben Sftiug 2lnbwaranaut , fyier: fcfyau ilm an meinem 
ging er". 

£)a fal) 33runtyitb ben SHing unb erfannte ilnt: unb warb 
Meid)- Wie ber £ob, ging fyeim unb fprad? lein Sort an 
bem £ag. 

Unb als abenbS ®ubrun unb Sigurb in iljrer Kammer 
faßen, fragte fie i!)n: „2Öarum ift Sßrunfyilb fo unfrol)?" 

„3<fy weiß e3 nidfyt, bod) mir almt nichts ®ute$". 

„2Öe3l)alb ift fie nicfyt pfriebeu mit ifyrem ®lüd, ba fie 
bod; ben Qttann gewann, ben fie am liebften fyaben wollte?" 

„(Sagte fie: wen fie am liebften wolle?" 

,,3d) will fie morgen barnad) fragen". 

„grage nicfyt: e$ würbe bid) reuen!" 



— 327 — 

$ber am näd)ften borgen, als SBrunfyilb unb ®ubrun 
beifammen in iljrer Kammer waren unb 23runl?ilb fcfyweigenb 
fag, fyrad) (Rubrum „<Sei fetter, Sörunln'lb! fyat bicfy meine 
ftebe betrübt? Vergiß fie. 2öa3 fränft bir ben ©um?" 

„(Sitel 23o3l)eit treibt bidj, ju fragen", antwortete Sßruntn'lb, 
„btt tyaft ein grimmes §erj. grage itacfy fingen, bie bir p 
wiffen fernen, ©ei jufrteben mit beinern ®efd)id, ba eud) ja 
alles nad) Suufd) ergebt". 

„yicfy ift' 3 p frülj, mein ®lüd p toben ! 2Ba3 liegt In'er 
<§>efyeime$? 2öa6 fyaft bn wiber mid)?" 

„T)a$ folfft bn entgelten, baß bn ©igurb gewanuft. SJtan 
ift ©igurb nnb bn follft Weber feiner nod) be$ gafnir*®olbeS 
genießen. Sir l)aben un$ (Sibe gefcfyworen nnb tljr wußtet, 
baß il)r mid) betröget: — baS will id) räd;en". 

„Safyrlicfy, id; wußte nichts oon eurem 23unbe. %lnn bift bu 
ja bodj> ebelftem tarnte oermäfylt unb fyaft be3 (Mbe§ unb 
ber $ftad)t genug". 

„©igurb erfc^lug ben Surm : baS ift mel)r als aller ®iu* 
fuugen 9?eid;! ©igitrb ritt burcty ba$ geuer, m$ ®unnar 
nidj>t wagte!" 

„Sofyl Ijat er'S gewagt! 5lber baS 9?oß wollte nid)t rennen 
unter iljm". 

„Unb icfy traue ®riml)ilb nid)t mit iljren 3auberfimfteu". 

„23efd;utbige fie nicfyt, fie fyäft bid) wie ifyre £oc!>ter". 

,,©ie brachte i!)m einen £ranf, mein' id), baß er meiner 
vergaß". 

„2öaS rebeft bu für witbe Sorte? — £)a3 ift eine böfe 
2üge ! " 

„©o wal)r genießet benn ©igurbS, fo wa^r ifyr micfy nid;t 
betrogen J)abt!" 

„®lüdlid)er werb' id) mit il)m fein, als bu eS wünfd)eft". 



— 328 — 

„S3öfe rebeft bu: — beg foflft bu gebenfen. £)ocfy (äffen 
wir bie ßornworte". 

„£)u fcfyteuberteft $uerft ©d;e(treben auf mxd) : — nun ftetfft 
bu btd^> pfrieben : — aber ®rimm wolnit barunter". 

„3cfy fcfywieg oon meinem §)arm, ber mir im Jper^en 
wofmte: (äffen wir bie tljattofe SHebe!" 

„Unheimliche ! £)u ftnnft 2lrge3!" fprad? ®ubrun unb 
ei(te v fort. 

4* ßtuntjUiietts §ntm* 

23runt)i(b legte fxd) fcfywetgenb auf ba$ Sager. 

$)a (iefen bie Sftägbe unb fagten ®unuar, baß ü)re §errin 
franf (iege. @r ging ju Üjr unb fragte, U)a6 Üjr fe(j(e? 
2lber fie antwortete nid)t unb (ag tüte tot ba: unb a($ er 
nict)t abtteß oon ifyr mit gragen, fpract) fie: „2öa3 tfyateft 
bu mit bem SRing 2lnbwaranaut , ben bu mir oom Singer 
$ogft? 3ct) Jjafce miä) bem Spanne oerfyeißen, ber @raui ritte 
unb burd) meine 2öaber(o(je fprengen würbe ! 2lber beffeu er* 
füfynte fiel) feiner, außer «Sigurb a((ein. (Sr erfd)tug ben 2Burm, 
er ritt burct) ba$ geuer: aber nid)t bu, ®unnar, ber bu jefct 
erb(eid)ft, wie eine 8eid)e. ®e(obt tyab' id), ben a((ein ju tieften, 
ber fcon DbinS ®efd;(ed)t fei: ba$ ift ©igurb. (£ibbrüd;ig bin 
ict) nun, unb ifyr l)abt mid) betrogen unb beSfyatb finn' id) 
beinen £ob. 2(ud) §tö' id) ©rimfytfb p oerge(ten : lein fcfyttm* 
mereS Seib giebt'3 a(3 fie". 

„£)u fprid)ft oie(, was fa(fct) ift. <Sd)(imm bift bu, weit bie 
grau bu befd)utbigft, bie biet) überragt, ©ie morbete nict)t 
Männer wie bu, unb UU in @i)ren". 

„®ein £abe( (jaftet an mir. 9ttd)t Untaten §ah' id), wät)* 
renb ict) unter §e(m unb Brünne fut)r, getrau. 2lnber$ bin 
ict) a(3 it)r geartet, unb am (iebften möct)t' id) biet) erfct)fagen". 



— 329 — 

Unb fie tyätte ®unnar getötet, toenn mc^t §ögni, ber Ijttt* 
infam, fie gebunben Ijätte. 2iber ®unnar fprad): ,,3cf) ttnfl 
nicfyt, baß fie in geffeln liege", unb löfte fie. 

„kümmere bid) nid)t barum!" rief iBrunln'lb; „nie meljr 
fteljft bu mid) fröfytid) in betner §alle". 

(Sie richtete fid) auf, $erri(3 bie Porten, bie fie p weben 
begonnen ^atte unb Befaßt, ifyre ^ammertfyüren p öffnen, bafc 
man Hjre SBeljftage toeitlnn burd; bie 23urg erfd;alleu fyörte. 
£)ann lag fie lieber fd;tt)eigenb auf iljrem $fül)t unb jam* 
mernb liefen tljre 2ftägbe pfammen. 

„Sa$ ift euefy? Sarum gebärbet tfyr eud) tüte Uufiunige", 
fragte ®ubrun eine ber grauen : „®elj In'n, ttede beine §errin, 
lüir toollen p £ifd;e geint unb fröljttd) fein". 

„£>a$ wag' icfy nid)t", antwortete bie grau. „Sie tot liegt 
fie unb nimmt Weber «Steife noefy £rauf : Ijüte bid), prnmütig 
wie (Götter grollt fie" 1 ). 

„®efy bu ju tfyr, ®unnar", fyracfy ®ubrun, „unb fage ifyr: 
ba§ mir ifyr Kummer leib tlme". 

„(Sie fyat^ oerboten", entgegnete er, unb ging beunoefy p 
iljr, aber fie gab ilmt feine Antwort. $)a bat er §ögni: „®efy 
unb rebe mit iljr". Unwillig ging §ögui unb erlangte aud) 
utd)t3. 

Unb als anbern £age£ Stgurb fcon einer 3agb Ijeim fam 
unb alles erfuhr, ba tyradj er p Rubrum „23ruul;ttb wirb 
fterben". 

„(Sin 3 a uk e * mtxg fie erhalten: fieben £age fjat fie nun 
gefcfytafen, unb niemanb wagte, fie p weden". 

„(Sie fdjtäft nid;t. Sie finnt etwas gegen miefy". 

„Selje!" rief ®ubrun, „gel? p iljr unb besänftige ifyren 
3om". 

1) @. 88, 94. 



— 330 — 

©a ging <Sigurb p 23rutil)ilb3 ©at: er fcmb ifyn offen, 
trat an il?r Säger nnb fd)lug ben $orl)ang jurüd : „$öacl> auf, 
iBruuln'lb, bie (Sonne fdjjeint über bie 33urg: toirf ben §arm 
uon bir nnb fei fröfylid)". 

©a rief fie gomig: „2öarum erbreifteft bn bid), ju mir 
31! fontmen?" 

„(gtyrüty, ft>a6 fyärmt bid)?" 

,,©ir toill id) meinen §arm fagen. ^icfyt ®unnar ritt jix 
mir burd) ba$ gener. 3d) nnmberte mid) über ben SDfamn, 
ber in meinen <Sal trat nnb fid) ®uimar nannte, ©ein 
leudjtenb 2luge glaubt' id) 51t erfennen. Uub üermod)t' e3 bod) 
nid)t! ©cnn eine §üfle lag ftetS über meinem ®lüct! ©a- 
mal3 Ijaft bu mid; betrogen". 

,,?lud) ®ittmar ift ein iracferer §elb. 3cl) bin nicfyt be* 
rüfymter als ®tuft$' ©öfyne". 

„©u erfcfylugft benSurm: — bu ritteft burd; ba§ geitev 
meinettoegeu". 

„2lber (^miliar Brachte bir bie 9ttorgengabe". 

„Sttein $er^ lad)t ifym nicfyt 51t! Söer^agt ift mir ©umiar, 
oerberg' id)'3 aud) oor anbern". 

,,©a3 alfo quält bid)? Dber um toa3 flagft bu am meiften?" 

„©einen £ob begehr' id)!" 

„©arum flagenidjt! 23alb wirb ein (Steuert in ineiuem 
§er$en ftelnt. ©od) (Schlimmerem faimft bu bir md)t erfelnien: 
bu toirft^mid; nid;t überleben". 

,,3d) ad)te meinet SebeitS nid;t, feit i§r mid) um alle ÜÖomic 
betrogen Ijabt". 

„8ebe bu unb fei glücflid) nnb all mein ($ut toill id) bafür 
geben, baß bu nid)t fttrbft". 

f/ ©u ragft über alle Scanner: aber lein Sföeib ift bir er* 
jagtet, als id>". 

„3d; liebe bid) mefyr als micfy, obgleich id) lang betiter 



— 331 — 

oergeffenb teBte: ein 3ctuBer fyiett und; oerBtenbet. ©ett 
id) btc^> nnebererfannte, grämt' tdb mid; oft, baß bu nid;t mein 
SföeiB toarbft. 2IBer id) üBertoanb mid). Unb ^atte bod) fcfyon 
meine Sonne baran, in beiner Walje p fein. — 23tettetcfyt 
ge^t nun gafnirS 2Bei$fagung, ber alte g(ud), in Erfüllung! 
£)od) rotr tooflen barum nid)t Bangen". 

„3u fpät ffagft bu! 9hm ftuben mir leine §i(fe mefyr". 

„Serbe bu mein SeiB". 

„SKebe nid>t fo(d>e$! 3n>et Männer toitt id) nid)t fyaBeu, 
unb e^er fterBen, a(3 ®unnar Betrügen. — (Gebeult bir'S 
nod), at$ bu mid) erwedteft aus meinem @d)laf unb roir un3 
(£ibe fd)tmtren? (Sine Salftatt ($rfd)tageuer Brad)teft bu mir 
a(3 iÖrautgaBe, bod) ba3 ift nun atfeS l;in ! " — 

„Deinem Samens erinnerte xty mid) nid)t mef)r unb er* 
lannte bid) nid)t früher, als Bis bu oermäf)(t toarft: unb ba$ 
ift mein größter Spann". 

,,3d) aber fyaBe gefd)tt>oren, nur ben Statin p nehmen, ber 
meine SaBer(oI)e burd)ritte : ben ($ib toilt id) Ratten ober fterBen". 

„&}t baß bu ftirBft, oertaff id) ®ubrun unb neunte bid)", 
fprad) ©igurb unb feuf^te fo tief auf, baß feine 23rünnenringe 
^ertyrangen. 

2tBer bum^f antwortete 23ruufyi(b: ,,3d) Witt Weber bid;, 
nod) einen anbern". 

£)a ging (Sigurb J)inau§ unb trauerte. Unb als er in bie 
§atte fam, fragte if)n ®uunar, oB 23runl)i(b bie ©prad)e 
wiebergefunben? 

„«Sie oermag p rebeu ! " antwortete er, unb aBermatS ging 
®unnar ju it)r, Befragte fie um il;ren ®ram unb we(d)e 33uße 
fie l)eifd)e? 

,,3d) Witt nid)t (eBen", fagte 23runtn'(b. getrogen l)at ©i* 
gurb, ba er in beiner ©eftatt um mid) warb, mid) unb bid)". 



— 332 — 

£)a entftanb in ®uuuar fdnoerer Slrgtoolm, «Sigurb tyabe 
fid; . hx jenen bret klagen 23runfn'(b »ermaßt. 

„©igurb I)ab' icfy micfy oertobt — unb id) toift nid)t jtoet 
Männer fyaben. 9hm fterbe ©igurb, ober fett, ober id): benn 
er §at atteS ®ubrun gefagt unb fie Ijöijnt mid)". 



5» Siijur&s (Ermordung» 

©infam oor ber SBurg faß 23runfyitb am 2lbenb beS £age$ 
unb rebete mit fid; felbft: „©igurb toili id) fyaben, ober fter* 
ben : aber ©ubrun ift fein 2öeib unb id) bin ®unnar$. £)ie 
dornen fdmfen un$ unlösbares Seib. 23ar gefy' id) ber greube, 
bar be3 ®emat)le3 ! ®rimm unb £afj finb meine (Srge^ung". 

Unb fie toanbelte einfam in bie bunfte 9?ad)t: — Sanb unb 
SOZac^t waren ifyr teibig, ba fie ©igurb ntd;t l)atte. ®egen 
borgen feierte fie prüd in ifyre Kammer unb abermals ging 
®unnar ju tfyr. $ber befeljlenb fpracfy fie: „(Sntfagen mußt 
bu mir! ^eimfafyren toitt id) p meinen 23lutSfreunben unb 
etufam mein öeben oerfd;fafen , wenn bu nid)t ©igurb er- 
fd)lägft. Unb fein @ölmtein folge ifym nad>: jungen 2Botf 
foft man nicfyt aufeiefyen". 

Unwillig fyörte ®unnar itjr p : er ging IjinauS unb fd)wan= 
fenben ©inneS faß er ben ganzen £ag. £)afj ein 2Beib ber 
Hönig^würbe entfagte, war fetten gehört worben. 

(5r rief Jpögni unb fragte \\)\\ um $lat. 

„Sa« §at ©igurb fo @d)were£ oerbrodjen, baß bu itmt 
ba6 $eben oerüirjen nrittft?" fragte §>ögni. 

„<Sigurb fyat mir breite gefd)woren : — unb als er fie p- 
meift bewähren fotlte, oerriet er mi($". 

„SBruuljilb l)at biefy jit bem SD^orb geregt". 

,,©te ift mir lieber, als alle«: fie ift bie Königin ber 
grauen unb etyer fterbe id), als baj3 \ty iljr entfage". £>ie ®ier 



— 333 — 

ucttf; bem ®otbe, ber alte gtudj> ergriff nun aud) ®unnar: ßzv 
gurb fterbe! So gewinnen wir ba3 ®otb unb große SCftacfyt: 
bann mögen wir in greuben unb 9?ufye be$ ®lüd:e$ unb 9tocfy* 
tum£ genießen. Sitlft bu mir Reifen?" 

„9ttit bem (Scfywert bie gefrorenen 23rübereibe bred;en? 
£)a3 Bringt un$ in Schaben unb Scfyanbe ! 9ttäcf)tigere toetg 
id) nicfyt auf ber 2Bett wofynen, fo lang wir unb Sigurb p* 
fammenftefyn ! " 

„2ötr wollen ben iungeu ®uttorm p bem 2öerfe gewinnen : 
er fyat Sigurb !eine Otbe gefcfyworen". 

,/£>a3 Serl iftSttorb! Unb gefcfyiefyt e3 bocfy, — fo wer* 
ben wir'S entgelten". 

„Sigurb muß fterben ober icfy", antwortete ®mmar grim* 
mig. (Sr ging p 29runfn'tb', unb Bat fie aufjxtfte^cn : „©et 
fröfytid) — : Sigurb wirb fterben". 

(Sie riefen ®uttorm, Boten ilnn ®olb unb 8anb, gaben 
ifym SotfSfleifd) p effen unb 3aubertranf p triufen, unb reiften 
ilnt mit Böfen Sorten, Bis er p ber £fyat Bereit war. 

2tm näd)ften borgen ging ®uttorm in SigurbS Kammer, 
at§ ber im 33ette tag: unb als Sigurb ifyn aubtidte, erBeBte 
®uttorm unb ging wieber fn'naus. Unb eBenfo gefd;al)'$ ein 
p>eite3 $ftal. 

2tl$ er pm britten tyflaü fam, fanb er Sigurb fd)iafenb. 
£)a fließ er ifjm ba$ Sd;wert burdj) bie iöruft, baß bie Spi^e 
unter feinem SRücfen in ben ^otftern ftanb. 

«Sigurb erwarte, als ®uttorm pr Ztyiix In'nauS fcfyritt: 
ba faßte er fein Schwert ®ram unb warf e$ ®uttorm in ben 
SRüden, unb fcfmitt ifyn in ber Glitte ooneinanber. £)er güße 
£eil fiel auf bie eine (Seite, $opf ttnb §änbe auf bie anbere. 

®ubrun war f orglog neben ifyrem (hatten eingefd)tafen : 
jammerooll fottte fie erwachen. Sie falj Sigurb$ 25 tut über 
ftdj> fließen unb fd)tug fo ftar! bie §änbe pfammen , baß Si* 



— 334 — 

gttrb ftd; ttod) einmal im 23ett aufrichtete: „Seine nicfyt fo 
fefyr, (Bttbrun. £)ir (eben nod) 35rüber ; aber imfer ©ölntlein 
ift aflpjuttg, e$ fann nicfyt aus ber 23urg entfliegen. £)a$ 
ftiftete iöwnfyttb an: fte liebte mid). ^id)t3 l)ab' idt) gegen 
(Buttnar getrau unb Ijeiße nun bod) ber 23ufyle feinet SeibeS!" 

£)a ftarb er: ®ubrun fließ einen ©eufjer aus unb fd)lug 
uneberum iljre £änbe fo heftig pfammen, baß bie 35ed)er auf 
bem ißrett erllangen unb bie (Bättfe im §of attffd)rieett. 

®ubron$ gellenbe Sefyflage brang bis p 35runln'lb3 Säger : 
ba fachte fte aus ergrimmtem §er,en. 

„8ad)e bu uid)t, 23erberbenftifterin, als brächte bir'S§eil!" 
§ürnte ®unttar, ber nun ob ber Zfyat erfd)raf unb ben ber 
(Sdjnoefter Kammer rührte. „Sie fcfyhrinbet bir bie leucfytenbe 
garbe! £)em £ob, mein' id), bift bu getoeifyt. ©igurb n>ar mein 
ißuttsbruber. £m oerbiettteft, baß tt>ir bir oor klugen beuten 
Vorüber erfd)tügen". 

„Senig brüdt 2Itli beitte £)roJ)ung: er toirb länger (eben 
als bu. £)ocfy nientanb nennt bicfy nun feige, (Bunttar: SRacfye 
oollbrad^teft bu unb getüanttft ©igttrbs Soffen unb ®olb". 

öärmenb unb flagenb liefen bie 23urgleute jufamnten in 
ber §alle. 

£)a fprad; (Bubrutt p 35runl)ilb: ,/Du freuft bid; ber 
greoeltfyat, aber böfe ®etfter »erben ®unnar, ben DJlörber, 
ergreifen: eine« rachgierigen §er$en$ glud) toirb ftcfy erfüllen", 

Unb finfter fprad) §ögtti: „£)aS böfe Serf ift gefd)ef)en, 
roofür eS ©ülnte nid)t giebt". 

Unb als ber 2Ibeub !ant, tourbe in ber £>alle oiel getrunfen unb 
ntand)eS Sort babei gefprocfyen, um beS £ageS blutigen greoel 
ju oergeffett : fte trattfen bie tief in bie 9iad;t, bie ade in (Schlaf 
oerfettlte. — 9?ur (Bunttar roac^te : unb toanbelte unruhig untrer. 

33rmu}ttb aber fufyr auf, fürs oor £ageSanbrud;, aus fd;toe* 
reu brannten. 



— 335 — 



6, tomljtl&s ftofc. 

£)er borgen fam uub ®ubrun faf? über bem toten ©igurb : 
ftumm, o^ne ©cfytudfoen unb Etagen: fte Begehrte p fterben. 
Männer unb grauen gingen $u ifyr, fte p tröften: eignes 
8eib, baS fte im geben gelitten, er^lten fte tljr. £)od) ®u= 
brun founte nid;t meinen: fo Dotter ®ram unb ®rimm mar fte, 




(ümfcrmt an Stgurto -fBatrr^* 

£)a trat ifyre junge ©dnoäfyeritt , ®uüröttb, ®unnar§ 
©cfyroefter, Inn^u, nne$ bie anbeten pritcf unb rief : „<2d)tetf)t 
oerftefyt ifyr, gramootte§ 2öeib p tröften". ©ie rtg ba3 33afyr* 
tud) »ou bem £oten toeg uub legte ©igurbS §aupt in ®ubrun8 



— 336 — 

©cfyoft: „©cfycm bett ©elieBten unb lege beine $type an ben 
Bärtigen Sftunb, als (eBte er nodj>". 

Einmal nnr fd;aute ®ubrun auf: \afy ba8 Blutige §aupt, 
fat) bie teucfytenben klugen erleben, bie ©ruft fcom ©dnoerte 
bttrd;Bofyrt: bann fan! fte jurütf unb ein £t)rcmenftrom rann 
nieber in it)ren ©cfyojj. 

Saut pries fte ©tgurbS §err(idj>feit unb fcemü'mfcfyte ©run* 
fn'Cb unb fprad) brofyenb $u ®uunar : „£)u toirft bid) nicfyt be$ 
®otbe3 erfreuen, freit bu ©igurb bie (Sibe Brad)eft". 

ßornig flaute ba ©runfyilbS Stimme: „3)2ann unb hinter 
miffe bie £)irne , tt>e(d)e bir, ®ubrmt, bie £t)ränen gelöft unb 
bir (inbernbe ®tagetr>orte ertoedt fyat". 

„<Sd)tr>eige, bu 2Beltt>erI)aJ3te ", rief (Smttrcnb ber (Sin* 
tretenben entgegen, „sunt Unzeit toarbft bu (Sbeüngen : mie fein 
BöfeS (Scfyidfat fd)eut btcfy jeber, männermorbenbeS SföeiB". 

©ruut)itb ftanb an einem ^fetter, fie fcfytang ben 2lrm um 
ben (Schaft unb geuer Brad) tf;r aus ben klugen, a($ fie &u 
gurbS SBunbe fafy : „treibt miefy an, ober galtet mid) aB", rief 
fie — „ber Sttorb ift oottBracfyt : mein $eib muß id) fageu, 
Beocr id) fterBe". 

Sitte ftfmnegen : niemanben gefiel fotd)er grauenBraud), unb 
fie fyörten mit (Traufen, tute fie toemenb »on bem SÖer.fe ju 
f lagen antjoB, p fretcfyem fie (ad;enb bie gelben getrieben fyatte. 

„Trimmes fafy id) im ©djtaf, ®unnar. 3n bem ©at altes 
tot — id) fcfytief in !attem 23ett — bietoeit bu gefeffelt ritteft 
in ber geinbe Speer. @o fott alt euer (55efd^ted)t ber Sttacfyt oer= 
luftig getm: benn meineibig feib ifyr! Sßergaßeft bu'3, ®uu* 
nar, fo gan$, vou euer Beiber ©tut gemeinfam in bie gufctyur 
rann? 1 ) Wxt ©öfem fyaft bu Unit vergolten, baß er immer ber 
SQhttigfte tr>ar! 21(3 bu um mid; toarBeft, ba Ijat ©tgurb bir bie 



1) @. 33, Stttm. 2. 



— 337 — 

£reue Bewährt, uid;t bie breite gebrochen. £)a$ ©cbwert ®ram 
tag jwtfcfyen uns tieften. 3toehna( ift er ju mir burd; bie 
Stammen geritten: nur er ift mein SDßann; unb ein ebetgeftuutcS 
Seib fann nid;t mit frembem SJttauue teben: — barnm n>tö 
id) nun fterben". 

@unuar ging, umfcfytang SBruntjitbS Laoten uub Bat fte, 
fcon ifyren £obe3gebaufen ju taffen: unb fo baten fte alte. 

2lber unwanbetbaren ^erjenS mar 23mnf)i(b : fte tiebte nur 
(Sinen unb feinen anbern: fte ftiefj ®unnar prüd, lieg ftd) 
oon niemanb wehren. 

®unnar aber eilte gu §ögui: „Reifte atte Pannen, beine 
tote meine, t) in eingeben in ben &clI ju 23runtjitb, efy' e$ oom 
2Bort sunt 3Ber!e fommt". 

„Niemanb fyatte fte ah oom £obe3gang, bie jum Unzeit 
®ebome nnb Scannern pm §er5teib". @o antwortete ^pognt 
unb wanbte ftd) unwittig tn'nweg, wäfyrenb 23runt)Ub ifyre 
üDMgbe ^ufammenrief unb ®otb unb @d;ä£e unter fte aufteilte. 

£)anu fteibete fte ftdj> in ifyre Salfürenbrünne uub rief: 
„®el)et l)erp aüe, bie itjr mit mir unb <Sigurb fterben Wollt, 
id) gebe jeber einen §at$fd?mud, (2d;teier unb ®ewanb". 

3ögemb fliegen fte: enbtid) tyrad) eine für aüe: „®e- 
nug ber Seiten ftub'3! wir motten nodj> leben unb mtfreS 
£)ienfte3 frof? fein". 

„Niemanb fott unfreubig um meinetwitteu fterben", fpracfy 
fte, unb burcfybofyrte fid^> bie SBruft. „<&\%t nieber ju mir, 
®unnar! ©cfynetter, aU bu benlft, wirft bu mit ®nbruu 
oerföfntt werben . 9tun will id^> bid; nocfy eine Söitte bitten, 
meine letzte: Saß einen @d;eitert)aufen auf bem getb er* 
richten, fo grog, baß wir atte, bie wir mit <Sigurb ftarben, 
bar auf Staunt finben. Umbette bie SÖranbburg mit ©d/itben 
unb fpreite barüber in Sftännerbtut getränlten Sepoid). Wir 
pr ©eite brenne ©igurb: unb ba$ ©d)wert ®ram tiege 

£>ar)it, SSatfjaff. 22 



— 338 — 

3Unfd;en nn$. Unb @tgurb pr (Seite lafj brennen meine 
golbgefdmtüdten $ned)te, nnb fünf ber üJflägbe, baju jmet §nnbe 
nnb jtoct ber §abid)te. SDicmcfyeS jagt' id) : meljr nod) nntjH' 
id) p jagen, nxrre Gattin pr $ebe: bie ©timme tierfagt, bie 
Sunbe fcfytmllt: 2Öaf)re3 allein jagt' id) — fo gettnf? id) nun 
fterue". 

£)a fd)id)teten fte mit fcieler (Sorgfalt nad) altem 23rand; 
einen @d)eiterljanfen , nnb aU er in iöranb ftanb, nntrbe 
(Signrb Darauf gelegt nnb tierorannt, an feiner einen <&e'\te 
SBnmfyitb, an ber anbern fein ©öfynlein, nnb mit Urnen tr)r 
ßeicfyengefotge, 



H$mU$ ^ixpiUt 



Der ©iufungen ©übe. 
1* (Bufcruns <£*lud)t itnfo HiHcfacniermät)lunQ. 

®ubrun, oolt (Frames über 8igurb3 £ob, flofy fyeimlid) aus 
bcr 33urg unb gelangte uad; muffeligen Sagen be3 Säubernd 
nad; £)äuemarf unb tu bie §atle ®öutg §atf$. £törbt$, 
©igurbS Butter (6. 308), war geftorben, unb §alf fyatte ficfy 
mit Xfyora, §afon3 £od;ter, oermäfytt. greunblicfy uaJnn 
Sfyora bie ^ertaffene auf. Dreiunbeiufyalb 3afyre Blieb ®ubrm 
bei il)r: fie unrfte unb ftidte ®ubnm pr (Srgefcung atterle 
SSUber auf bunten Porten »on bev Sötfitngen Spetbentfyaten 

®uuuar unb §ögni aber nahmen <Stgurb$ ®otb unb bar 
über entftanb Uufriebe pnfcfyeu ilmen unb Htft, ber ilmet 
SönmljtlbenS £ob pr £aft legte. £)a warb baln'n vertragen 
baß fie "Itli ®ubrun pr (Gattin geben fottten. 

®ubrun aber trauerte um ©tgurb : ba riet ®rimljitb ifyrev 
Helmen, bie ©cfytoefter burdfy SB ort unb 2öerf p überrebeu. 

®unuar unb §ögni bereiteten ftd) atfobatb pr gafyrt nad) 
©äuemarf: fie fanbten nad^ i^ren greunben, rüfteteu §elme 
unb @d;t(be, Brünnen unb §eerf (eiber unb wählten 'aus ifyrer 
@d;afe!ammer foftttcfye ®aben für ®ubrun, ifyr ben «Sofyn unb 
ben (hatten, bie @rfcfylageneu, p bitten. 

22* 



— 340 — 

gimfljmtbert Pannen : Öangobarben, grtefen unb granfen, 
pgen mit ®umtar, barunter gürften unb (Sbeünge; aud) %tü 
unb ®rtmtjttb toaren Bei ber gafyrt. — 

£)ie <Sd)ar ber dürften eilte in be§ £)änenfönig$ §)a((e cor 
(SHtbrun: ®olb unb Ijersücfye Sorte boten fte ifyr, baft fte h)ie* 
ber Vertrauen faffe unb ©ü^ne neunte für all ifyr £eib. 

®rimfyi(b reifte ifyr einen £ranf, ben fte mit 3auberfünften 
gemifcfyt Ijatte: ber betäubte ifyren ©djmter^. ©rei Könige, 
®unuar, §ögni unb Mi, neigten ftd) oor ttjr.unb warben um 
ifyre §anb, aber ®ubrun fyracfy: „3cfy toitt nicfyt toieber oer* 
mäfytt fein; unb e3 geziemt mir nid)t, ©runfyübS ©ruber p 
nehmen". 

„Sag 2tt(t beinen §)aß ntc^t entgelten", bat ®rimfyi(b , ,,id) 
§ab' um in oielem als oortreff(id) befunben. ©ein ootfeS 
23atererbe pljf id) bir aus narf; ®umtar$ £ob, bap geb' id) 
bir fyunifd;e3 (Mb unb fyunifcfye Jungfrauen, bie foftbare 
£ep£id)e toirfen unb ftiefen, aud) 8anb unb (befolgen biet' tdj> 
bir nod): — nimm afteS, £od)ter, unb toittige ein". 

©a toiberftanb ®ubruu nicfyt (änger ben bitten : „3d> h)itt 
iljn tt)ä^(en toiber eignen Sitten, oon euefy genötigt : fein ®(M 
wirb aus unferm ©unb ertoacfyfen". 

*Rafdj> faften bie Serber toieber p Sftoffe, ®ubrun unb 
ifyre grauen tourben auf bie Sagen gehoben unb fte pgen mit 
ifyrem Jpeergeleite nad) 2ltti3 £anb. dreimal fteben £age 
toäfyrte bie SReife: bann ftanben fte oor ben Sporen ber Königs* 
bürg. ®ubntn faß fd)tafeub auf i^rem Sagen: böfe brannte 
füubeten ifyr Unzeit, ba toeette fte 2lt(i. ©ie Satter fd)toffen 
bie ^itterttn'tren auf, fte fuhren ein: ®ubrun ftanb in 2ttti$ 
Spalte, ©ort toar ein ®aftmafy( bereitet — tote fte e3 oorfyer 
oerabrebet Ratten unb nntrbe ba ®ubrun mit 3tt(i oermäfytt. 

dx gab tyx pm SD2a^lfd;at3 eine gütfe oon $feinobieu, 
bretfjtg tnecfyte, fteben treffliche üJJMgbe unb Silber in Über* 



— 341 — 



flufj. ©te acfytcte ba$ alles tote nicfytS: bemt ifyr §>er^ tackte 
2tttt nid)t p. 



2* 2ltUs «allgebot 

3*t>et «Söfyne, @rp unb (SitU, mürben 2ltli oon ®ubrun 
geboren, aber wenig grofyftnn Ijerrfcfyte in feiner §alle, feit bie 
®iufungen;£od)ter bort eingebogen u>ar. £)er $önig »erlangte 
gierig nad) gafnirS §ort: ben wollten ®umtar unb §ögni allein 
befttjen: fte gaben ifjm nichts baoott. SO^it guten unb böfen 
Mitteln fitste 2ltti baS ®otb p gewinnen. 

$)a fufyr e$ 2ltti burd) ben ©imt, wo e$ toofyt geborgen 
fein möchte? — £)a3 tonnten nur ®unnar unb §ö'gni: 
unb er ging mit ftd) p 9?at, wie er ben @cfya^ enblid) in 
feine (Gewalt bringen fö'mtte? Unb faßte ben @ntfd)(uf$, bie 
«Schwäger ju einem ®aftmal)t ju laben: ba follten fte ba$ 
®otb ausliefern, in ®üte ober gelungen, (£r rief Siugi, 
feinen Vertrauten : lang raunten fte mit einanber: gute Sorte 
unb efyrenbe ®efd)enfe follten bie ®iufuugen überreben, ber 
(Sintabung ju folgen. Singi führte be$ HönigS ©enbemömter. 

®ubrun fyattt argwöfyneuben §erjen6 il)r fyeimtid)e3 £>\v>k* 
gefpräd) bemerft: fie fürchtete einen liftigen 2!nfcf)tag gegen 
ifyre Vorüber. Sie ri^te wawenbe Ernten, nafym ben 9?ing 
2lnbwaranaut , fnüpfte ein Solfsfyaar baran unb bat Singt 
Ernten wie Sfting ®unnar unb §ögni &« überbringen. 

SÖeoor Singi an ben ^ein fam, befafj er ber Königin 
Daunen unb ri^te fte um. — 

£)ie ©enbemänner traten in ®unnar3 §alle unb tranfen 
ben Sillfomm^ecfyer, bann begann Singi mit lalter Stimme : 
„2lttt fanbte mtc^ tyer auf fdjmaubenbem SKof?, burefy ben bun* 
fein Salb, eud) gafttid) in feine 35urg p laben: (Speere unb 
©d)i(be, §elme unb §engfte, Brünnen unb iBogen, ftlberne 



— 342 — 

©attelbeden, §eergewäuber mib Inuüfcfye ®ued;te fönnt iljr eud) 
bort wäfyten, @d;iffe imb (Stäbte, bie ®nital)eibe unb ben fcwt* 
fein Salb Bietet er eud;". 

•Da raubte ®mroar baS <pcwpt p §ögni: „303a« rätft bu 
auf fotc^e ftlebe? £>e$ ®olbe$ fyaBen wir genug, fieBen fallen 
ooll (Schroetter, ein jebeS mit golbnem ®rtff : mein Stfog ift 
ba$ Befte, mein ©dauert ba£ fcfyärffte, SBogen, Brünnen unb 
©d;itbe Rängen uns au ben Sänben : ict) ad;te fie für Beffer, 
als alle fnmifcfyen". 

„(Sin SBolf^aar fanb id; an ben 9ftng gefnüpft", antwor* 
tete £ögni: „id) meine, bie <Sd)wefter warnt unS". 

Seber ®eftypeu uod) greunbe rieten bem $önig, beut ®aft* 
geBot p folgen. ®laumoör, (ShmnarS weites ®emal)t, uub 
$oftBera, bie reijenbfte aller grauen, JpögniS SeiB, gingen 
in bie §alle, grüßten bie $3oten uub gebadeten ifyrer ^flicfyt: 
fie fd;euften Sein unb pflegten ber ®äfte. Der 21Beub war 
gefommen, ba3 «Salooll ging pr Sftut)': bie Surften faften 
ncd) trinfenb Beifammen. Sßtngt geigte nun bie Ernten, bie, 
wie er fagte, ®ubrun geriet IjaBe. ®oftBera war runenfuutüg, 
bie $(uge nafym bie <StöBe uub erforfcfyte Beim flacferuben $all* 
feuer il)re Deutung: fie waren fd)wer p erraten, p)iefad?er 
<Sinn fcfyien barin p liegen. Die Könige traufen üBeroiel. 

Da$ gewahrte Singi: „21tti wirb alt", fagte er, „feine 
(gölnte aBer finb nocfy p jung, ba$ gewaltige 9ietc^> p fcfyirmen: 
ba will er eitel) p §ütern iljrer 3ugeub unb be3 3?eid;e3 Be* 
ftelleu". 

Da nun ®unnar truulen war unb fein Jperj Übermutes 
soll, unb h)m ein Stfeid) geboten würbe, geloBte er, p fomuten 
unb fagte ba$ §ögni. 

„(Sin $önig$wort rnufj gelten unb id) werbe bir folgen, oB 
td/3 gleich uid;t eilig fyaBe". 

„@tefy auf, gib' mir", rief aBer ®mmar trotzig einem 



— 343 — 



(befolgen §u, „laß bte großen ©otbfyöwer burct) bie Spänbe ber 
Männer Eretfett. otogen iiritbe SSßölfc unfereS (SrfceS matten 
itnb sottige Söä'ren bte (Saaten oerunifteu, toemt (Januar ntci>t 



3» ler Könige «tfalirt. 

3n ber s J?ad)t ängstigten toftBera fettere £räume. 311$ 
ber borgen bäntmerte unb §ögnt an iljrer (Seite ertoacfyte, 
f^vaef) fie: „£)u fct)idft biet) au, beiu §au3 ju oertaffen: Ijüte 
biet)! gat)r ein aubermat: id; erriet bie Ernten beiner (Sct)h)e* 
fter! <Sie labet euet) nict)t, pfommen: fcerioorren finb fie ge* 
ritjt, als taure ber £ob auf euet) in SlttiS SSurg. (Sin <StaB 
fel)tt — ober bie hinten finb gefälfd;t". 

„SDftfjtrauifcfy feib ii)r SBeiBer. 3ct) iinlt nict)t bamact) for* 
fd)en unb fürd;te mict) nid;t unb fä'me ba3 <Sct)redtict)fte'\ 

„3d; fat) t)eut' %latyt im £raum bein Öeintuct) brennen unb 
bie Öofye kaufte buret) unfer $ax\&". 

„§ier liegt fciel Seimoanb, auf bie ifyr tüenig 2lct)t fyaBt: 
bie toirb Batb Brennen: ba$ fatyft bu im £raum". 

„Unb ein 23är Bract) in unfere Jpalle, mit Ira^enben ^raufen 
toarf er bie iöänle nieber: in feinen $Hact)en riß er uns Sitte. 
2ötr freifct)teu taut: bie Slugft war groß". 

„(Sin SBetter toirb auffteigen: bu fafyft einen 2Beiß*39äreu, 
ba lommt (Sturm oon Dftett". 

„(Sitten 2lar fat) ict) tu bie §atle fliegen : er Beträufle mt$ 
2l(le mit 33lut: unb mid; bimfte, er toar 2ltü$ ©djm^geift". 

„2Bir fct)tact)ten Batb, t)a fließt 33 tut: träumt man oon 
Metern, Bebeutet'3 oft nur einen £)ct)fen. 2Ba3 bir auet) träumte, 
forge axtd^t", fd)toJ3 £)ögui. 

(Shtnnar unb ®faumoör ern>act)ten Bei £age$grauen, auet) t§r 
Ratten Böfe träume Unzeit oerfünbet: fie ioiberriet bie gafyrt: 



— 344 — 

„(Sitten bälgen fdj id) bir errietet, ®uuuar: Gattern nagten 
an btr, btetoetl bn nod) leBteft: n>a$ Bebeutet ba6? (gut Speer, 
beulte mid), burd)ftad) bid), nnb Söffe beulten an be$ Speere^ 
Beiben (Snben. 2Ba$ Bebeutet ba$?" 

„9?ur 3agb ttttb JnutbegeBett ton ItliS üJttettte oerfüttbet 
betu Speertraum". 

„Unb einen «Strom fafy id) in bie spalte fliegen: er ftieg 
unb fdntjolf, bie 33änfe üBerjd)n)emntettt) : eud) trübem ^er* 
Brad) er bie güße: ntd;t6 fomtte biegtuten fyemmen: ba$ Be- 
beutet ettoaS! Unb oerftorBene SeiBer, foftBar gefleibete, 
fanten in ber 9?ad)t In'erljer, tootlten bid) pm hatten fiefen, 
(üben bid), auf bie SBänfe p ft^en. 2öefy! bie Sdjm£gtfttitmeu l ), 
fürest' id), fcfyieben oon bir". 

„£)u tDarttft p fpät, nun bie galjrt Bef Stoffen ift. s Jtte* 
ntattb mag feinem Sd)tctfat entfliegen. 2Bot)t beutet 23iele$, 
bag unfer SeBen fur$ fein toirb". 

gritl) am (eud;tenben borgen Bereiteten fid? bie (Mabeuen 
pr 9?eife. 2lBer efye fte p SHoß faßen, gingen ®umtar unb 
<pögni inSgefyeim fyin, nahmen gafnirS (£rBe unb oerfettften e§ 
in ben 9lf)eiit: unb niemals tyat ftd) ba$ ®olb tuiebergefuttben. 

SelBfüttft ritten bie ®iufungen — ^toei Sötnte unb ein 
Sdnoager §)ögni$ sogen mit — unb gegen pwt^ig Diettft- 
mannen folgten iljiteit. £)ie grauen geleiteten fie Bi$ an ben 
9l§ein. (^taumob'r raubte ftcfy p SBingi: ,,3d) toei§ nid)t, 
toie bu unfern guten Sitten tofmft? T)u toareft fyier ein arger 
®aft, tüettn bort ÜBteS gefegt". 

„SltU follen bie liefen Ijoten, U)enn er eud? Belügt", oer* 
fd)toor ftcfy Singi, „am (bälgen fotl er reiten, fyält er nicfyt 
grieben". 

„gafyret beim fetig ! unb folg' eud) ber (Sieg ! " fprad? $oft* 



1) WW, @- 171; 3- ©urnrns 2Jtyty. 829. 



— 345 — 

Bera aus tyolbem Sperren uni > S>ögni rief inxM: „Seib toofyt* 
gemut, tote eS aud; ergebe". 

£)ann folgte er ben 9?eden ins ©d^iff. £)ie grauen flauten 
ifynen nad), bis fie entfdjtoanben : ba fcfyieb baS Sd)idfat ifyre 
Sege. 

£)te Wedelt Begannen fo fräftig ju rubern, baß bie 9htber* 
ftangen serbrad)en, bte fRuber^flccfe barften. Uuaugebunben 
blteB baS 33oot liegen, als fie ans öanb ftiegen. 

Sie ließen tfyre Dfoffe über bie 23erge burd) ben bunfleu 
Salb uub bebautes Sanb rennen. (Snbtid) fafjen fie OTiS iöurg 
ragen. $riegSoolf ftanb auf ben Fällen, 2öäd)ter an ben 
Pforten, $lirrenb flogen bie Siegel auf, als §ögnt ans £ljor 
pod)te. $)a rief Singi, oom böfen ®ettriffen getrieben: „bleibet 
fern bem §aufe! Seiest lieft ifyr ins ®am unb gleid) erfcfylägt 
man euc^". 

3lber§b'gni gebaute nid)t, ju toeicfyen: er fd;eute fcor nichts, 
trenn es galt 5DM $u erproben : „£m wirft uns nicfyt fcfyreden ! 
gafyre jur §el, meiueibiger Verräter". 

Unb jornig fcfytoang er baS &d){afytbdt unb fd)tug ilm 
nieber. 



4» Betßampf» 

(Sie ritten ein in bie ißurg. 

21t(i faß in feiner Spalle beim Sein, als 23oten bie 2ln* 
fünft ber ®äfte melbeten. @r fufyr in bie iörünne unb fcfyritt 
mit einer Sd;ar ®erüfteter ben eintretenben ®iufungen ent* 
gegen : „Seib toillfommen", rief er, „unb gebet baS ®olb Ijer, 
baS mir sufommt, SigurbS §ort, ber nun ®ubruu gebührt". 

„Niemals ! " antwortete ®unnar. „Unb toiflft bu uns tampf 
bieten, fo follft bu uns tapfer finben, efye toir fallen". 

„Sang Ijab id; gelobt, eu$ ju erfd;lagen: über baS (Mb 



— 346 — 

will icfy fdjatten unb ba3 ^ceibüigöiDerf rächen, bag ifyr ©ruufyilb 
unb ©igurb Betrogt". 

„SBeutg fyat un$ gejd;abet, wa$ bu lang Befd)toffen Ijaft": 
tief §b'gni — „mir aber liegen fcfyou beuten treulofen @enb* 
Boten ivlx §et fahren". 

gornig fyörten'S bie ©urgleute: fie IjoBeu bie Sangfcogen 
unb faufenb flirrte ein @d)Warm oon Pfeilen auf bie ®m* 
hingen, ©er 8ärm brang Bis ju ®ubwn in ifyre Kammer. 
SßUb rtg fie it;re §al8fetten aB unb fdtoberte fie an ben 
©oben, baß fie fürreut) sertyrangen. ©ie fcl)ritt fyinau«, riß 
$ornig bie §alleutl?ür auf unb furcfytlo« trat fie jurifcfyen bie 
©tretteubeu, umarmte unb tieBfofte xi)xz trüber unb fyräd): 
,,3d) fembt' eud) ein ©tnufcilb jroc Sarnung! ©ein d£d)\ä\al 
wiberftefyt man uicfyt: ifyr famet boefy! Verraten Bift bn, ®un* 
nar! 2öa3 wollt ifyr nun ttyun wiber Mi« £ift?" 

„ s Jiun ift'3 p fpät, @d)wefter! 3 U ^eit ift'3, Bis an ben 
SRfyein, unjre (Sparen p rufen". 

9#tt fingen Sorten oerfucfyte ®ubrmt bie ©rimm^erjtgen 
p oerjölnten, aBer fie arteten nid)t barauf : 2llle riefen: „9?ein". 

©a falj fie ben $am£f Beginnen : fie warf ben flautet aB, 
faßte ein ©ct>wert unb fcfywang e« au ber trüber ©eite unb 
ging oorwärt«, wie ber tapferfte SJftann:. einen ©ruber 2lt(iS 
traf fie, baß er nid)t rm\)x aufftanb , bem aubern ^ieB fie ben 
guß aB unb tljre §änbe gitterten ntd;t. (Smnuar unb §ogui 
gingen tobBringenb burefy 2ltli3 <Sd>aren, ifyre jungen ©tut«* 
freunbe folgten ifynen tapfer, unb fo gewattig brangen bie 
®iufungeu oor, baß Wtii fid) in einen feften £urm flüchtete 
unb bie Xl)i\x hinter fid) sufcfylug. ©a3 gelten wät;rte twn 
borgen Bis 2lBenb: in ber s ~ftacfyt rufyte e3, um am aubern 
£ag heftiger wieber p entbrennen. §of unb §alle ftoffen 
oon ©tut. ®ubrun ließ gener an ben ©al legen : fie fämpfte 
nid)tmefyr: außenfteljenb erwartete fie, wie 2llle$ enben werbe, 




«TD 
5) 



es 



— 347 — 

itnb mit fo feiger 2But tobte ba$ ©cfylacfyten unb üJftor* 
ben, baß batb alle (befolgen ®uuuar§ tot lagen: and) ®o\U 
beraS ©b'fyue unb il;r Vorüber fielen ba. 9cur bie Beiben 
Vorüber nnberftanben nod) tapfer. Sltlt fyarrte in fixerem 
£urme beS Ausgangs. (Sine übermächtige <Sd;ar griff nnn 
®uuuar an : lange Jcfyirmte ilm §ögni, Xote auf £ote tiirmenb : 
enblicf) überwältigten bie übermächtigen geinbe ®unuar, fingen 
ilm tebenbig, banben tfyn unb führten ilm weg. 

§ögni aber fämpfte unerfcfyrocfen fort: fieben SDMnner 
erfcfytug er, ben achten toarf er iu$ geuer, tote er ju&or fd;ou 
manchem getrau fyatte. Sllle nannten il;n ben getoalttgften 
Kämpen, aber plet^t — btutenb, fampfmüoe, — erlag aucf) er 
ber liberal unb nmrbe gebunben. 

5* Ber Könige ^ofc, 

£)a fd)ritten 5ttli unb ®ubrutt lieber in bief)alle: „Übel 
ftefyt'3 Ijier ans", fprad) 2ltti. „(Srfcfytagen meine Kämpen, tot 
liegen meine 23rüber! £)a§ banf' id) bir, ®ubrun. 3cl; fyatte 
l)err(icl>e ©cfytoäfyer, idj) leugne e$ nidjt, fcerberblicfyeS 2Beib, 
SÖ5tr ftimmten feiten, feit tdf> bicfy nal)m, überein: bu toirfteft 
ftets bagegen, baß icl; ben §ort gewann, unb meiner (Scfwefter 
£ob fyaft bu oerfcfyulbet". — 

„SDceine Butter 1 ) ergriffft bu unb morbeteft fie um be§ ®ot* 
be$ willen : — in ber §öfyte mußte fie oerfyungern. 3cfy lacfye, 
wiltft bu flagen: ben (Göttern £) an! , baß e3 bir übel ergebt". 

„tyfttyxt bem 2Beibe ben §arm, i^r Scannen" : befahl Sltli 
— „ergreifet §ögni unb fdjmeibet ifym ba$ §er$ aus ! £)en 



1) Wafy einigen Überlieferungen l?at ttämfid) Sltlt ©rimfyiü) ju ©aft 
gelatcn unb, ba fie fiefy weigert, tfym jum §orte su fcerfyelfen, getötet, U)a§ ben 
©iufungen unbekannt fein mufj, at§ aud) fie bie Sinlabung annehmen. 



— 348 — 

gvtmmen ®unnar Btnbet an ben ®atgen£fafyt: im Sur mg arten 
feilen il)n bie ©erlangen nagen". 

„£fm\ tote bid) gelüftet", rief §ögni — ,,id) tjabe fd;on 
<Sd)limmere3 ausgemalten. So lang id) fyeit toar, toiberftanb 
icfy eud) : — nun Bin icfy in beiner ®etüatt". 

(Smbrun aber eilte fyinaus p iljren Söhnen unb jagte, fie 
möchten beS SßaterS $uie umfaffen unb ber Könige Seben er* 
bitten: boefy bie Knaben fcfytugen ber s Dlutter bie 33itte a^>. — 

3njtDifc^en fanbte 5ltti einen iöoten p ®umtar : ob er baS 
Seben erlaufen tootte mit SigurbS (Mb. 

„B^or tt)itt id) §ÖgniS §er§ btutenb in ber §anb galten", 
antwortete ber Stolpe. 

2ltli toinfte ben (Schergen ans 2öerf. £)er ißurgtoart 
raunte i^uen p: „%a$t uns JpögniS fronen unb ben btöben 
$ned;t §)iatti greifen: — ber ift alt unb tote lang er aud) 
lebt, — er bleibt ftets ein armer £ropf". 

§ialti ftaub in ber $üd)e bei ben $effetn, als fie ttjn fud)= 
ten: er ftagte unb frod) in alte 2Binfet, bis fie itm fingen: 
noefy el)e er bie Spitze beS Keffers füllte, fd;rie er laut: baS 
Sd/mät;lid)fte tooHe er üotlfüfyren unb fic^> gtüdtid) fd;ätjeu, 
läm' er baoon. 

„£ajH Um taufen", jagte §ögni, „mir ift baS ein geringes 
Spiet: — itub tt)er möchte länger fotefy ®ett)infet mit anhören!" 

£)ennod; töteten fie ben Ihtecfyt unb trugen fein btutenb 
§erj p ®uunar. ^ 

,/£)aS ift eines IhtecfyteS §er$: toie gittert eS in ber Sdjmffel! 
3n)eimat fo ftarl gitterte es, ba eS noefy in ber SBruft tag", 
fprad; ber ®önig. 

^un blieb feine 2Bafyt meljr: 2ltliS SBefefyt mußte gefd;e^en. 

§)ügni tackte taut bap unb erbulbete bie £obeSqual ofnte 
einen Sd)rei auSpftoßen. Sie brachten baS blutige §er$ p 
®unnar. „"Des füfmen §cgui §erj", rief er, „tjatf icfy fyier 



— 349 — 

in §änben: fcmm gittert ba$ auf ber Stf;>itffef, unb niemate 
Jjat e3 gebebt, ba §ögni e$ in ber ©ruft trug. 9?mt toeig 
niemanb, außer mir, too ber §ort rufyt, unb niemals, Mi, 
tt)irft bu ba$ erfahren". 

„Mf ! Scfyirrt ben 2Bagen! 3n ben Surmgarten mit ilmt", 
Befahl ba Mi. 

©ubrun oernafym ben grauftgen ©efefjl: fie brängte bie 
£fyränen jurM, als fie in bie §atfe trat. „2Wfo ergefy' e3 
bir, 21 tu, toie bu ®uunar bie <iite fyiefteft, bie oft gelobten, 
bie bei ber SJHttagSfonne, bei Dbinö ©erg unb Utfer$ 3ftng 
geftfnuorenen". 

2lber Mi ftieg ju SRoft: inmitten feiner ©peerträger ritt 
er auf bie^eibe, too ein uml)egte§ ®ebüfd) (ag, oon Sd)(an* 
gen unb Gattern burd)frod)en : unter i^ren ©iffcu fottte <3mu 
nar fterben. M ben §änben gefeffelt tourbe ber ftol^e ülftann 
in ben (harten geführt. ®ubrun ließ Üjm fyeim(itf) eine §arfe 
fenben. @infam, ^orngemut, fd;(ug er bie (Saiten mit ben 3 e ^ eu 
rote fonft mit ber §aub, unb fo fcfyön ftang fein Spiet, bafj 
Männer unb grauen toeinten, bie e$ fernhin fyörten : bie Scfytan* 
gen aber, bie ^ifd)enb gegen tfyu aufbäumten, fd)liefen barüber 
ein; nur eine große Gatter, a(t unb fcfyeußüd), bie fu^r gegen 
ifyn unb big ifym Bio tief ins Jperj. £)a ftarb ©mtnctr int 
trotzigen Jpetbenmut — 

Unb Mi ioanbte feinen §engft : — ba(b fcfyoft feiner Speer* 
träger Sännen, toi(be§ Büfett unb ba$ ®ebräng oon hoffen 
im©urgI)of: — fie waren oon ber §eibe ^urüdgelommen. — 

9hm bünlte ftcfy Mi groß, a(3 er oor ®ubrun Eintrat. 
§ö^nenb fprad) er: „£ot liegen beine ©rüber unb bu felbft 
fyaft Sd)utt>, baß es fo erging". 



— 350 — 

„großen (Sinnes fommft bu, mit ben 9ttorb $u oerfünbeu? 
9?eue wirb üBer btd> fommen : ba$ Unheil tt>eid)t nicfyt mefyr oon 
bir: — eS fei benn, bag id) fterBe". 

„£)afür n>et§ icfy 9^at : mit Slftägben, Hteinoben itnb (Silber 
troff id) bicfy". — 

„£)a$ roäfyne triebt: id) fage nein! (&ait id) oorfyer für 
grimmig — nnn Bin icfy'S genrifj. deiner SÖrüber 3D?orb mirft 
bn mir nie fügten! — SaS bn and) Bieteft — mir ift'3 leibig. 
■Docfy" — fut)r fie fiefy Be^nringenb fort — „beS Cannes ÜBer* 
gematt Beugt ben Sitten ber grau: bu magft fyier atteiu alter 
£)inge matten". 

£fyörig traute it)r ber Honig, a(3 fie fo toioer ifyr eignet 
<per$ rebete. 

dx lk\} bie £oten au« ber QalU fd)affen unb feiertidj 
Beftatten: aud) §ögm3 unb ($unnar3 Seiten ernrieS er bie 
legten (Sfyren, bann teerte er in ben (Sat jurütf. ®ubnm 
fcfyritt it)m tn'er entgegen, einen gotbeuen 23ed;er in ber 9?ed;ten, 
jmei «Speere in ber Stufen: fie ftettte ftd) burefy fotd;e £oten* 
efyrmtg oerfötntt: „§ei( bir, Honig! Empfange a(3 @ubrunS 
®aBe iljrer iöritber «Speere". Unb fie rüfteten gemeiufam ein 
^rintgetag 1 ) sunt ®ebäd)tni3 atter ®efat(cuen. 9Dlit *$rad;t 
unb ÜBerfhtjs Bereitet, ftanb Batb ba$ Sttafyl in ber gefäuBerteu 
£atte. — 

(Smbrun aBer natjm grimmen Sperrens ftiacfye, bie grä^ 
tiefte, bie je ein SeiB erfonnen i)at. 

Sie todte ifyre unb SltltS Sötme in ifyr ®emad; unb fcfynitt 
ilmen bie §ätfe aB. Unb aU bie gelben aBeubS ^ufamnteu* 
gefd)art im Sat fagen unb bie ißecfyer Hangen, fd;eufte fie Sein 



1) (Sin (Srfcmafyt, toeit e8 ber (SrBe 311m ©ebäcfytntS beö 23er- 
ftorfcenen unb a(§ Setzen be3 Antritts ber (SrBfdwft ben ^reunben itnb 
^acfy'&arn bereitet. 



— 351 — 

imb reichte bem $tfuig Secfcrcicn. (Ex trau! unb fragte, cl> 
feine ©öljne brausen fpielten, ba er fte nirgenbS fefye. 

„£)u erfd^htgft mir bie trüber", antwortete ®ucrun, „unb 
fytffynteft mid) nod) am bergen: ber 2lBenb ift gefommen: icfy 
Biete bir ®(eid;e3. £)u jtetjft fte fürber ntcfyt an bein ®nie, 
Weber dxp noefy ditxl: nie fiefyft bu fte wieber üon beinent 
©i§e fyeraB pfeife fd)äften, $ftäfynen glätten unb SDtäfyren tum* 
mein. 31jr SBlut mifcfyte id) in beinen §83etn, ifyre <2d;äbe( 
waren bir £rinffd)a(en, ifjre §erjen ageft bu gierig für $a(B3= 
fyeqen: ntd^tö tiefeeft bu übrig fcon ber ©peife. £)u weifet 
nun, wo beute ®naBen fütb. 3cf) t^at, n)a^ id) mußte. 3d; 
loBe e£ txtcf>t". 

(Sntfefct fuhren bie Scanner auf fcon ben ißäufett unb fyoBen 
brofyettb bie Saffen: — unb 2ttfe weinten, nur ®ubrun nicfyt: 
nie weinte fte, feit fie 2ltü3 2öeiB geworben war. 

„ÜBergrimmig Bift bu", rief ber ®önig — „ba bu ba$ 
fcermod)teft! borgen fottft bu gefteinigt werben unb fcerBramtt 
auf bem (Scheiterhaufen". 

„@iefy fetBer morgen, jclc^eö ju meiben; fd)euern XobeS 
Witt icfy in ein anbreS £icfyt fahren". 

23eraufd;enben £raufe£ war üBergeuug in ber §atfe: baS 
meifte $o(f faß truttfen ober fcfytafenb ba. 

2ütd) 2tt(i fyatte fiefy BeftunungStoS getrmtfen unb fitste 
fein £ager. 51(3 er eingefd/tafeu war, nafmt ®ubrutt einen 
3Md) unb burtf;Bofyrte ifmt bie ißruft. @r erwarte, fitste 
bie Sunbe, unb fafy mutig fein (Sube uafyen: „3ßer erfcfytug 
33ubü'3 <So^t?" fragte er. 

„3d> W bir'« nicfyt: iety u>t'6\ 

„ga(fd) ift, wer ben oertrauenbett greuttb Betrügt! 5t(§ 
id) auSritt, um cid; 51t werBen, nannten fte biet) ^off artig unb 
wUbfyer$ig. £)a$ war feine 8üge. 3d) fyaB' e3 erfahren. 9teicfyen 
9Q?af)lfd)ak lafytt id) bir, unb bid) büttfte aite& wie nidjts. 



— 352 — 

«Seit bu ^ter umlieft, faub idj> ton £er$en fro^ leinen mefyr ber 
§ait$genoffen". 

„£m lügft, 2ltli! — ©elten gioar toax id) fanft, bocfy bu 
mefyrteft ftetS meinen 3 ^ 1 - 2ötc anbereS fanb idj> In'er als bei 
ben (Stuftmgen unb ©tgurb! 3fyr Grübet ftrittet fyäftlid) um 
euer @rbe unter einanber. 3 U ®nmbe ging alles, toaS biefem 
§aufe pm §eile fein feilte. 9)1 eine trüber unb ©tgurb, 
als fte in £reue beifammenftanben, toaren unbeätoingbar. <Sie 
fuhren auf ®1M unb (Sieg: fte erfcfytugen, U)er uns nid)t 
Inttbigte. yiafy Silllür riefen tt)ir aus ben Kälbern grteb* 
tofe prücf unb gaben bem bie 9ttad)t, ber uns Beliebte. 2lls 
©igurb ftarb: — ba fanl mein ®lüct: l)erb war ba mein 
Kummer. £)od) härter bie Qual, bir ju folgen. (Sin 
§elb U)ar ©tgurb. 9fte lamft bu oom $ampf unb fyatteft 
ben geinb gefällt. 3cf) ließ eS berufy'n: boefy bid) efyrte baS 
uicfyt". 

„Die zornigen Sorte beffern unfer beiber 8oS nid;t. (Sorge 
nun, Königin, für beS Königs (Sljren, ioeun man ilm fyinauS* 
trägt". 

,,3d) null ein <Sd>iff laufen unb eine bunte 33al)re unb 
forgen für alles — als ob toir uns fyolb waren", fpracfy (&\u 
brun, fcon be6 Königs l)etbenmütiger 9?ul)e, mit ber er ftarb, 
gerührt. 

Sltli lag tot: ber £ag brad) an unb ®ubrun erfüllte, ioaS 
fie ilnn i>erfprod;en. @r ttmrbe in ein ©d;iff gebaut, mit 
allen (Sfyren, bie ^önigStoürbe l)eifd/te, unb Sinb unb Seilen 
ber (See übergeben. 

£rauernb faf^en SItliS Scannen in ber Söurgtjatte. 211S 
bie %d)t lam unb bie iöurgleute fd)liefen, löfte ®ubrun bie 
<punbe oon ber $ette, legte geuer an bie §alle unb oer= 
brannte Sitte, bie barin lagen unb beim SCftorc iljrer Brüter 
geholfen Ratten. 



— 353 — 

£)er gcmje ißcm ftcmb tu Stammen: ©cfya^fammern unb 
(behält [türmten ein: — aucfy bie @d)Ub=$ÜMgbe janfen tot in 
f)ei£e ®(ut, imb ®ubnm wollte nun audj) fterben 1 ). 



1) (53 ift fein 3 e ugui$ aufbewahrt, baß fie je^t, fidj etwa aud) in 
bie flammen ftürjettb, geftorkn fei, aber ttofyt nacfy ber urtyrüngtidjen 
©eftaltnng ber @age anjune^men. ©^ätere Sßeiterfcitbung ließ fie fort= 
leben, um bie SBölfungen mit bem gotifd)en ©agenheife (f. unten) 31t toer* 
fnü^fen. 



—*s>£« 



2>al)n, SBattjaH. 23 



M<§U$ l^apiUl 



Snmnljüb uub ifjre Srftber. 

®ubrun loanberte aUeitt , Bio fie ba3 SCReer erreichte, uub 
[türmte fid) in bie Sogen, ba§ £eoen jit euben. 

«Sie toarb aBer oou ben SQBeöen an$ £anb getragen, bort- 
fyin, too $önig 3onahtr Ijerrf d;te. £)er führte fie in feine 
iBurg. $>ter fanb fie ifyre £od?tcr lieber. 9?ad;bem fie näm* 
Ud) in 2l(f3 §al(e geflogen toar, gefcar fie bort ein Mbd)en, 
<2igurb3 £od)ter, ba$ ©toanfyüb genannt tourbe unb, feit 
®ubrun TOi folgte, Bei jenem ®önig 3onafur erlogen toor* 
ben toar, 

3onafur nafym ®ubrun jur grau. @ie gewannen brei 
®cl>ne: ©ör(i, §ambir nnb (Srp. £)ie erften tfvti Ratten 
fcuntteS §aar, toie ®unnar nnb §Ugni, ber brttte aber fyattz 
rotes. 

<2>n>anl)ttb fyattt SigurbS fd;arfe fingen uub golbeue Soden 
nnb toar oou tounberoarer @d)öid)eit. £>a£ ^örte (Srnunrid; ! ) 
ber ®otenfönig uub fanbte feinen ©oljn SR a n b n> e r uub 



1) 9lorbtfd;: 3>örmuttrcfr. 



— 355 — 

(Sibid; 1 ), jetuett Ratgeber, p 3onafur, um <5toanI)Uben8 
§anb p tu erben. 

„&% fei", fprad) 3onafur, „baS tft eine toürbige betrat nnb 
(•rrmenrid) ein mad;treid;er ®onig\ 

Unb ©toanljUb würbe ben ©enbmänuem mitgegeben. 

211g fie über bie @ee fuhren, fyrad) ©ibicfy p SRanbwer: 
„Keffer geziemte fid/S, bu gewänneft bie fd)öne ©tocmfytfb pr 
grau, als beui 23ater, ber ein alter 90^ann ift". 

£)er %iat gefiel SRanbwer, er ging p ©wanfytfb nnb fyrad) 
freuubtid) mit ifyr. 

2(13 fie aber fyeimfamen, jagte ©ibid) p (Srmeurid), baß 
SKanbroer fyeimtid) @wanl)itben3 ©unft gewonnen fyabe. 

ÜDer ^önig folgte ftets p feinem Unheil ben ^Ratfd^tägen 
^ibid;S nnb oermocfyte fid) im 3^rn nicfyt p mäßigen : barum 
befafyt er, feinen @olm an ben (Balgen p fnüpfen. 

Unb als 9?anbwer unter bem Balgen ftanb, nafym er einen 
§abicl)t, rupfte ifym bie gebew aus unb fanbte ilm feinem 
SSater. 

Da ber Sßater ben §abicl>t falj, !am Üjm p «Sinn, bajL 
wie ber 23ogel uuflügge unb febertoS, fo aud) fein 9?eid) ofme 
23eftanb, er felbft nun ofyne (Erben wäre. Unb er entfanbte 
einen SBoten unb befahl, Dfanbwer oom (Balgen p nehmen. 

3nbeffen Ijatte <Sibid) aber baS Urteil fd)on oollftredt unb 
SRanbwer war tot. — 

abermals ging @ibid) pm Könige unb fprad) : „9ta ©n?an-- 
In'lb ift an allem (Sdmlb. Saß fie mit <Sd)madj> fterben". 

„@o gefd;efy'3", antwortete (Srmenrid). 

Sftan banb (Swanfyitb auf ber @rbe am iBurgt^or feft unb 
ließ »Übe ^Roffe auf fie einftrengen: wie fie aber Üjre gellen 
klugen auffd;lug, fd;euten bie £iere unb tagten nidj>t, auf fie 



1) ftorbifä: Stift, b. t. §unb. 

23^ 



— 356 — 

p treten. ©ibid) befaßt ba, ttjr einen ©ad: übers §aupt p 
jte^en : unb fo ließ €>igurb3 ßtnb ifyr Öeben unter ben §mfen 
ber Jpengfte. 

®ubrun erfuhr «Stoanln'lbS ©d)idfat: fie ging p ifyren 
©ö^nen unb fprad): „Sarum ftfcet tljr muffig fyier? (Srmeurid) 
Ijat eure ©cfytoefter, jung an 3afyren, auf beut §)eermeg §er= 
ftampft burd) u>et§e unb fcfytoarse, burcfy graue SRoffe ber ®oten! 
■Dticfyt ®unuar$, nicfyt £)ögni3 5lrt ^abt ifyr geerbt! (Sinfam 
Bin id? geworben, tt)ie bie (Sf^pe im Salbe, — entblößt ber 
greube, tt)ie bie göfyre, bie man ber Steige beraubt tyat". 

3fyr antwortete «Sörli ftugen (Sinnet: „Sa$ begefyrft bu, 
Butter, baS bu oor grimmem ©cfymerä p fagen nid)t oer* 
magft?" 

Unb §ambir fprad) mutooll: „Einmütig motten mir bie 
©cfymefter rächen, <Sd)aff uns Saffen". 

Sacfyenb flog ®ubrun pr Sftüftfammer unb braute ilmen 
Brünnen unb §etme, bie fein @ifen serfdmitt: aber oor <Stein, 
toarnte fie, foltten fie auf ber Qnt fein. 

kampfbereit ritten bie trüber pm 33urgtljor fyinauS. 

(Smbrun aber ging toeinenb in bie §alte unb ftagte : „£)rei 
geuer lannt' id;, brei §erbe Ijatt' id), brei hatten toarb' id) 
in'3 §au$ geführt: ©igurb aHein liebt' id). 3d) ging pm 
(Straub, gram mar id) ben dornen, fterfcen tooltt' icfy, aber 
bie Sogen trugen mid) an'3 &mb: (eben fotft' id). Sie ein 
freunclid) b(in!enber <Sonnenftral)t mar <Smanf)itb I)ier im (Bai. 
£)a$ ift mir baS Jpärtefte, baß fie <Stoanl)itb3 tiefte Soden in 
ben ®ot ftampften: ba$ <Sd)merälid)fte , baß fie ©igurb er* 
fd)tugen : ba$ ®rimmfte, baß ®unnar bie Gattern nagten : aber 
am fd)ärfften ftad) mir in'S §er$, baß fie §)ögni tebenbig ^er= 
febnitten. 9te laßt mid) fterben. (Säume nid)t, (Stgurb! 
Senfe bein fcfytoar^eS SRoß l)iel)er: gebenfe, maS ^u getobteft: 
baß bu fommen motfeft aus ber spalte £et3, miety t)eimpl)oten. 



— 357 — 

©d)id)tet mir ben (Scheiterhaufen, iljr Männer: ba$ geuer oer* 
brenne mir ba3 l)armootle g>er^ bie teiboolle 25ruft: in ber 
®(ut fd)melse mir im §er^en ber §arm. Männern fänftige 
e$ ben Wlut, 3ungfrau'n ünbr' es bie @dt)mer$en, roeun fie 
mein ©ramlieb p (Stibe Ijören". 

£)a ftarb ©ubrun unb nntrbe verbrannt. 

Die beiben 3?äd)er fanben (Srp auf ifyrem Seg, auf einem 
9?oJ3 reitenb : er U)ar Kein oon ©eftatt unb unfd)ön, aber ber 
Butter Liebling. 31m ^atte e3 fortgetrieben pr ©ctyroefter* 
racfye, nocfy elje bie Butter bap mahnte. 

„(Sud) ißlöbe rnujste bie Butter erft mahnen", rief er oor* 
murfsootl, ,,mid) mahnte ber ©dnoefter 23lut". 

„Sie tmflft bu, fucfyfiger Antrag, un$ £itfe leiften?" fragte 
pmig ©ßrtt. 

„Sie eine §anb ber anbem, mie ein guf$ bem anbern". 

„Sie foll uns baS Reifen! £)a$ bünlt micfy oeräcfytlicfy", 
rief Jpambir, unb, ergrimmt ob feiner flogen $ermal)nung, 
erftf;lugen fie ben SSruber. 

(Sie ritten meiter. $ur$ barauf ftraucfyelte §ambir, er fyiett 
fid) mit ber §anb unb fagte: „@rp fprad) roafyr: Jjätte bie 
§anb mid) nid)t gehalten, märe id) gefallen". 

Unb uicfyt lange, fo ftofyerte <Sörli unb glitt aus mit einem 
guft, bod) ftüfcte er fid) nod) mit bem anbern. „9cun mär' 
icfy gefallen, $&ttt ber guf$ mir nicfyt geholfen", fprad) er, unb 
fie geftanben ftcfy, ba§ fie übel getljan Ratten, ifyren trüber 
p erfd)tagen. 

(Sie lamen p $önig @rmenrid?§ ißurg unb ftürmten in 
feinen <Sal, too er beim Seine fa§ mit feinen Pannen unb fid) 
wenig oor ben 9?äd)ern fürchtete, (Streit unb $ampf ent* 
brannte: §)ambir Ijieb (Srmenrid) bie §)änbe ah f (Sörli bie güfte. 
„2lbgefyauen märe nun aud) Gnrmenrtd;8 §aupt, märe dxp Jjter, 
ben mir erfd)lugen", fprad? §ambir. 



— 358 — 

(Sic toefyrten fid) tapfer gegen bie nrilbe Über^I, fein Gnfeu 
»erlebte fie. £)a trat ein einäugiger Statin in Sttantet nnb 
(scfylapplmt unter bie ®oten unb rief: „2Öerft (Steine auf fie". 

£)a fielen fie: ©Mi an be3 ©ale$ ©cfytoette, §ambir an 
be3 §aufe$ OTcfen. 

gortfefcen aber tt>irb ber ^ufym be$ §e!bentro^e§ ber 2Ö5I* 
jungen unb ®iufungen, n?c immer !öttenfd)en fcafcon fyören. 




3n>eite§ 33ud». 



e u ftr u l f. 




tttfffe* mapxUl 



SSon ben Sdnlbingen. 

3u Urtagen fcfttoamm üBer bie See ein Scfyiff an bie ®üfte 
SDänemarfS: Scfytfbe becften ben iöorbranb , oben fcom SDIaft* 
Baum flatterte ein golben iÖanner. 

Unten, baran gelernt, faß fdj>lafenb ein $naBe, Sßaffeu 
lagen rings um ifyn: ber tr>ar eine§ (Lottes 1 ) ©oI)n, <Sd)itb 
Ijiefj er Bei ben 9Dtofd)en. Unter (Staunen liefen bte Seute 
fyerBei: ^eiliger (Stauer unb freubige §offnung ergriffen fte, 
als fte nun ben fcon ben (Göttern ifynen gugefeubeten au f s 
nahmen, @r tmicfys groß, gewann SBürbe unb Sttacfyt unb 
n;urbe $önig ber ®eer bauen. 

Öangtoaren ftc getreu § er emob, itjrem $önig, gefolgt: aU 
er aBer im 2Uter fütfter, gaBenlarg unb Blutgierig tüurbe, liegen 
ftc fcon tfnn. 

.1) Sil« btefer ©Ott toirb falb ^retyr, falb Dbttt angenommen; er tjteg 
@fef, b.fy. @f eaf: @d)auBe, ©etretbefjaufe; naefj anberer ÜBerlteferung fyetfjt 
ber SIngeftütte felfcjl ©feaf, toett er auf bem ©dn'ff auf ®etretbe=SdjauBen 
geBettet lag. 3ebe6fall§ tft jener ©Ott ein ©Ott ber ^rucfytBarfett, alfo 
%xtyx, ober Dbtn als SBmtfö * ©ott ; audj an £fyor Ijat man, um ber 
©etretbe-@arBen »tuen, gebaut. 



— 362 — 

9iun fd)ü^te Scfyitb bie £)äuen gegen i^re geiube, mehrte 
t^re Wladjt unb teilte ifynen (Sdjw^e a\\$: einen guten ®ömg 
nannten fie ifyn. Sang lebte er, unb lieg $anb unb fRetd^ feinen 
Sftacfyfommen, ben <Sd)ilbingen. Unb als er fcl;ieb, trugen 
feine (befolgen ben £oten an$ branbenbe Ufer, toie er f elfter 
geboten fyatte. <Sie rüfteten ein Schiff aus mit (Sdjntben unb 
Saffen, fie legten tfyren lieben §erru, ben (Scf)at3fpenber, an 
ben Sttaftbaum unb Rauften um tfyn föftlicfye (Scfyät^e unb 
$leinobien; ba$ golbene Banner banben fie tl)m p Raupten 
unb fd)oben ba$ Sd)iff fyinaus auf bie (See : bie tfjn einft fyer* 
getragen fyatte, entführte il)n lieber, unb niemanb toetß, wer 
ilm empfing. 



2, fjeorüh 

®önig §robgar, §ealfbene$ (Sofyu, einem Urenfcl 
(Sd)ilbS, folgte §eerglüct unb Saffeurafym, baß ®cfippen unb 
$olf ifym gerne bienten. @r ließ ein prächtiges §allgebäubc 
aufführen mit einem großen ülttetfal: §eorot, b. t. §irfcfy, 
nannten fie ben <Sal megen feiner J)o!jen 3^^- 

$n ben täuben fingen f oftbare Saffen, §eergerät unb 
©cfya^ftücte aller 2Irt. £)ie ^art^oljigen £ifcfye unb 23änfe 
toaren golbbefd;lagen unb, too fie ftanben, bedien ben ge= 
ftampften (Sftrid) Jpol^bielen. 

Huf bem §octyfi£ faß ba §robgar im Greife feiner £)egen 
unb teilte Saugen (Sftinge) , Waffen unb ©ettanbe unter bte 
£)änen aus. 23on fern unb nal) famen fie nad) ber gaftlicfyen 
£eorot gebogen. £)ort lebte fid)'S oljne (Sorge in £uft unb 
grieben. £)a$ 9ttetl)om Ireifte, §arfenfdj>tag erllang, (Sänger 
fangen ifyre lieber unb toeitfyin fd)allte jeglichen £ag ber 
3ubel. 



— 363 — 



3* (BvtnleL 



£)en fyörte tief im ©umpftoatb ein Unljofb, ber in 9D?oor 
itnb SD^eer Raufte: ®renbet fyieg er Bei ben beuten. 

3itr yiafyt fcfytid) ber üBIe Sttarfgäuger fyürenb in bie 
fcfyöne §atfe. £)a lagen auf bem (Sftrid), Betyagüd) auf "iß elftem 
geBettet, im ©d)laf bie (Sbeünge, tt>e(d;e bie fd;muctreid)e §aüe 
hüteten, (Gierig raffte ber fdj)euf3(id)e SRtefe breiig ber <Sd;(äfcr 
unb trug fie mit fid; in feinen 33au. 

2Iuf greube folgte ba Se^ruf unb Sftorbfcfyrei in Speorot! 
— £)ie guJ3fyur be§ UnI)o(b3 »erfolgten fie Bio an ben oer* 
rufenen «Sumpftoatb, ber üBer tt)i(be3 ©eltüft am (Seeftranb 
fid^> ^iujog. yicty fein SeBenber Ijatte fid? bort hinein getoagt. 

3n ber näd)ften üftad)t aBer !am ba$ @d;eufat aBermaB unb 
rauBte nodj> mefjr ber §elben, als poor. 33a(b ffofyen bie 
meiften bie fd)öne§atfe; benn ®reubet lehrte aftnäcfytüd) toieber 
unb raffte fd)onung3lo3 einen §elben nad) bem anbern bafytn, 
Bis bie ftolje §eorot teer ftanb. ^wotf hinter ttmtete er fo 
soft §o^n unb geinbfd)aft Mad>tto3 ioaren aud) bie £apferften 
gegen feine SHiefenftärfe. ^id>t um Ööfegetb gaB er bie ®c= 
rauBten frei, nod> fronte er rfyre$ SeBenS. 2ttt unb 3ung 
ängftigte er, meud)elnb unb morbenb, toann er jur Mitternacht 
au% bem 9leBelmoor aufftieg. @d;toer laftete ber Kummer 
auf bem ®önig: geBrocfyenen 2D^ute§ fag er auf bem §°d)ftfe 
unb raunte oft mit toeifen Männern, oB fie Ülat toügten? 23er^ 
geBenS opferte er ben (Göttern in §of unb Heiligtum unb rief 
i^ren SBeiftanb an toiber ben Söürger. 3al?r aus, 3a^r ein 
quälte ben §errfd)er bie (Sine ©orge unb er toußte boety nid)t 
ba$ 2ßety oon feinem 3Sol!e p toenben. 23a(b tourbe e3 laut* 
Bar: üBer ber £)änen Sttarf fyinaus brang bie ®unbe ton 
bem Unfyotb. 



\w\U& UapxUl 



©eotuulf. 

£)a fyörte oon ®renbel$ (Greueltaten, fern im (Geatenretd), 
iöeonntlf, beö Königs §fygelaf <Scfytt)efterfol)n unb tapferfter 
^)egen. @r entftammte bem föuiglid)en ®efd)led)t ber SDßäg- 
munbe in ©d;tt>eben. 211$ fieB en jährig er $nabe tt>ar er an 
ben §of feinet mütterlichen (GrofjoaterS, be§ (GeatenfönigS 
§rebel, gefommen, ber ifyn mit feinen eignen «Sühnen er* 
Sieben lieg: er toarb ber Liebling feiner (Geftypen unb beö 
Golfes. 

9hm Befaßt er, ein <Sd)iff Bereit ju machen; benn er toollte 
hinüberfahren ju §robgar, ber eines Reiben bebürfe. Sßier- 
^eljn ber fünften Beaten !or er fid) p gal)rtgef eilen. SBalb 
lag unter bem §ügel am 9!tteere3ftranb fd)aufelnb auf ben 
Seilen baS ©c^tff mit bem fdfyön gebogenen ©teoen bereit. 

£)ie (Segelbrüber trugen eilenb iljre $rieg3toel)r l)in unb 
bargen fte in bem tt)eitbäud)igen 9?ad;en. (Sin fee!unbiger 
Öotfe führte ba§ Steuer, £)a flog baS fyalSumfd^umte (Schiff, 
oom 2öinbe gefd)obeu, tote eine -ÜftötDe über bie glitt, bis pr 
felben ©tunbe beS aubern £age$ bie «Seefahrer ba3 8anb er* 
blidten: blinfeube ©eeflippen unb ragenbe 23erge bafyinter. 



— 365 — 

Die gafyrt toar p (üntbe, bie Weiganbe ftiegen auf ben Straub, 
jogen ba§ <Sc^tff nacfy unb feilten e6 feft. Dann trugen fie 
Ü)re Sefyrlteiber JjerauS, legten fie an unb fd)ritten er^ltirrenfc 
lanbeimoärts. 

Da — com Sanbtoalle Ijer — getoafyrte ber «Scfyitbinge 
@tranbn)art , ber bie (Seelüften p'tete, bie gelben, toie fie 
<Sd)itbe unb Brünnen ans &anb trugen. @r ritt Ijinab: ben 
Wurfspeer in ber erhobenen §anb unegenb, rief er fie an: 
„28er feib itjr, brünnenbetoefyrte Waffenträger, bie iljr auf um* 
branbetem $iet über' 3 ülfteer gefd)toommen feib? 2113 ©traub* 
fyüter bin icfy Ijier beftellt, baß fein leibiger geinb ber Dänen 
tauben mag. 9fte suoor fafy icfy Krieger unoertyofylener tauben! 
€>d)tt>erlicfy toißt ifyr bod) ba$ SofungSmort, nod) §aht ifyr be$ 
DäneufönigS Erlaubnis verlangt?" Unb auf iöeotoulf beutenb 
fufyr er fort: „unb nie falj id) gewaltigeren Kämpen, alö ben 
©neu: ba£ ift lein § er blöder, wenn nid)t fein 2tntli£ trügt! 
3d) muß nun aber eure §erlunft toiffen, el)e iljr gar als 
Später ins Dänenlanb göget. Darum gebt 23efd)eib!" 

„Wir finb Beaten'', antwortete i^m 35eonnttf, „§erbgenoffen 
jptygelalS, unferS Königs, iöeowulf fyeiß' icf>, (SfgtfyeotoS 
Sotni : Völler unb Surften lannten ifyn unb weife Scanner ge* 
beulen nod) fein. Mit fyotbem §erjen fucfyen rotr §robgar, 
beinen §erm, auf. ©teB bu freunbticfye 2(u3lunft, bu mußt 
e$ ja wiffen, ob bem fo ift, wie wir fagen fyörten? Daß bei 
oen ©djulbingen ein mitternächtiger @d)abeftifter in §aß unb 
Sonett ^orbfreoet üht^ $<$ will §robgar töat finben, ob 
er nid)t ben Urifjotb bedinge unb fo ber grofyfinn nad) §eorot 
}urücflel)re unb feines §er^enS Kummer befd)wid)tigt werbe 
ober ob er für immer biefen quätenben Drucf tragen muß, 
fo lange er in feiner §al(e fi^t". 



— 366 — 



$om $Kof3 herunter entgegnete ber 23ud)ttt>art : „Sott tute 
Sßerf foll ein fcerftänbiger triegSmann fcerfteljen. §otbe ®äfte 




E).er $iranoroart miö ifocroitlf. 

fetb U)r meinem §errn. ^elmtt beim eure Saffen auf, td) 
und eud) ben Seg toeifeu. 2lud; merb' id? meinen ;iD?ittr>äd)ter 
malmen, batf mau am straub euer ©dn' ff fyüte unb feiner 



— 367 — 

tooljt ac^te, Bis e3 cuc^ lieber pr SBebernmarf *) trägt 
9ftöge jebcr §e(b fyetf feine £Ijat fcottBringen". 

£)a3 «Schiff Blieb in ber £3ud)t am 2lufer liegen, bie §e(* 
ben aber fcfyrttten hinter bem <Seen>art Ijer — fcon ir)ren §et* 
men glänzen gctbne (SBerBitber, — Bio fte in ber gerne bie 
gotbgefd)müdte §eorot flimmern faljen. £)a toieS ifynen ber 
&äd)ter ben näd;ften 2öeg unb nxmbte fein SRoß: „Öatyrt im 
@d)u£e ber ©b'tter: id; muß jurücf an bie (See unb 2Bad)e 
galten gegen räuBerifd;e geiube". 

Wit Bunten «Steinen toar ber 2öeg gepffaftert, ben fte ^inan* 
fliegen : bie Brünnen erglänzten, bie $an$erringe flirrten, ai$ 
fte in ben $önig3ljof gefd;ritten !amen. 3u ber 23orf)at(e 
(ernten fie ifyre garten Sd;i(be an bie Sftauer, bie grauen 
Gfd)en*®ere fteftten fte pfammen, mit ben (Sifeufti^en nadj> 
oBen, unb als fte auf bie 23änfe nieberfaßen, lam ein ißcte 
SprobgarS — Sulfgar, ber SBenbeln gürft — unb Be* 
fragte fte um if)r 23egel;r. 

„23 on voo füljrt ifyr Sefjr unb Waffen fjer? 9?od) nie %xl* 
t>or fafy idj Scanner mutigeren 2tnfel?n$: als 33erBannte lommt 
ifyr nid)t: — ju tapfren Saaten trieB'S eucfy ttctyl Ijer?" 

„Sir ftnb §fygetaf3 §a((genoffen : — SBeonntlf tft mein 
91ame unb meine i25otfd)aft toift id) felBft beinern $tfnig fagen, 
wenn er vergönnt, baß wir ifyn Begrüßen bürfen". 

„3cfy mit ben ®önig ber hätten fragen, oB er beine iBttte 
getragen nnfl unb bir bie Antwort fogteid) fünben", antwortete 
$Mfgar unb eitte in bie §a((e. 

£)er weißhaarige Surft faß auf bem §od)ft£ im Greife feiner 
(Sblen; Sulfgar neigte fid^> öor tljm unb fprad): „23on fern 



1) $ud; ein kernte für ba3 £anb ber ©eatett. 



— 368 — 

l)er über bie See famen (Geatenteute gefahren: 33eon>ulf nennen 
fie ifyren (GefolgSfyerrn : fie Bitten mit bir, mein tönig, reben 
p bürfen; toeig're e$ ifynen nid;t: fie feinen beiner (Gunft 
unb (Gegenrebe n>ol)l toürbig p fein, pmeift ifyr güfyrer". 

£>er tönig antwortete : „Söeotrmlf? 3$ fannte ilm, ba er 
nod; ein tnabe toar nnb (Sfgtfyeoto, feinen SBater, bem §)rebel, 
ber (Geatenfönig , bie einige £ocfyter pm Seibe gab. So 
fufyr iöeottntlf nnn über'« SQteer, ben alten Srennb aufpfucfyen? 
«Seefahrer fagten mir, ba£ er in ber gauft bie traft ton 
breiig Männern l)abe. SO^tr almt, 2llloater fanbte tfyn uns 
nnber (Grenbel. ©einer tüfynfyeit roill id) lolmen. 23itte fie 
nun eilenbS, einzutreten unb melbe ilmen, ba£ fie uns toill* 
fommen finb". 

2Bulfgar ging unb tfyat, toie ifym gereiften toar: „So 
!ommt nun in §elm unb Sörünne: (Scfyilb unb (Speer tagt 
einfnoetlen l)ier prüd". 

SÖeotoulf erljob ftcfy mit feinen (Genoffen, — nur einige 
blieben in ber $orl)alle unb hüteten baS §eergerät — folgte 
Sßulfgar in ben Sal, ging oor §robgarS §ocfyfi£ unb begrüßte 
ben tönig: „§eil bir, §robgar! — 3d) bin §)t)gela!S (Sc^roefter* 
folm unb (Gefolgsmann. 23on (Grenbel unb feinen Übeltaten 
Ijörte id): «Seefahrer erjagten mir, bie fd)öne §eorot ftelje leer 
unb nu^loS alftn SKeden, fobalb bie Sonne gefunfen fei. £)a 
rieten mir unfereS SSolfeS (Ebelinge, btc^> aufpfueben. Sie 
fennen meine traft : oft faljen fie midj> blutig aus ber Scfylacfyt 
fommen, tt)ie id) fünf geinbe banb; liefen l)ab' id) erfcfytagen 
unb nachts in ben Seilen bie Sßafferelben getroffen. 9to 
toitt idj>, einer allein, mit (Grenbel, bem Ungetümen liefen 
in'S (Gericht gefyen. $erfage bu, Sdn'rm ber tämpen, biefe 
3Mtte nicfyt: lag mid) mit meinen Speergenoffen §eorot b'eS 
(Greuels reinigen. Unb tr>et(, u>ic id) fyörte, ber Unl)olb leine 
Saffen fcfyeut, fo gelobe icfy — fo toafyr §t;gelaf, mein §)err, 



— 369 f — 

mir feine £ulb betrete ! — weber ©cfywert nocfy iBrünne, nod) 
golbgeborbeten ©cfyilb in bem Kampfe p tragen: mit ber bloßen 
gauft will \ü) ben geinb ergreifen unb ßeib gegen 8eib um$ 
£eben ringen. 2öeu oon uns bann ber Sob bafyinrafft, ber trage 
fein ®efd;icf. (Sicfyerticfy, wenn er' 3 vermag, wirb ®renbel 
und (Beaten freffen, wie er Dänen tljat. trifft micfy ber £ob, 
fo braud;ft bu um meinen ßeib nid;t me^r bebaut fein : er wirb 
ttyn wegfcfyleppen unb in feinem 23au fcerfd;lingen, ben Seiten* 
branb bir fparenb. ©enbe §t?gelaf, wenn icfy im Kampfe fade, 
bie meine SBruft befcfyirmte, bie befte ber Brünnen, ba3 föft* 
tiefte £eergerät: fie ift §rebet$ 9cad)laj3 unb SBielanbS 1 ) 
©er!. Da3 ©ctyuffai geljt feinen 2Beg". 

„2Ufo Dämpfens falber lommft bu, greunb 23eowulf, unb 
um bie (Sfyre p mehren", antwortete ber $önig. „<So war 
auefy bein SSater: al$ iefy, obwohl noefy ein Jüngling, fyier ju 
Ijerrfcfyen begann — benn §eorogar, mein älterer ißruber, 
lag tot — , fud;te (Sfgtfyeow einmal (Scfyufc M un$ Dänen. 
Da §ah' iü) mit ®olb feine geljoe gefüfmt unb beigelegt. — 
®$ fällt meinem ^er^ett fd;wer, p fagen, wie oiel §olm unb 
Sbofyeit ®reubet in biefem ©a( wiber miefy ausübt: mein 23urg* 
unb §eeroolf ift fyiugefcfywunben, burefy ®renbel weggetilgt. — 
®ar oft erboten fiel) bei ber fd;äumenben ©cfyale bie Seiganbe, 
fyier jur yiafyt ilm mit bem ©cfywert ju erwarten : aber, wann 
ber £ag l)ereing{änöte , war bie $ftetljalle mit (Reifer be* 
fd;mu^t, oon 33 (ut überfloffen ftanben alle SSanfbielen. 3d) Ijatte 
ber £apfern um fo weniger. <Sitje nun pm ©cfymaus, unb 
weefe beim %Jlet ben Männern ©hm unb ©iegeSluft, wie bein 
§erj bid; treibt''. 

Da würbe ben (Säften eine 25anf geräumt, wo fie fiefy ju 
frohem (Ergeben nieberliefsen. Der $önig fefcte SBeowulf an bie 



1) ©. unten 2Btelanb§=@age. 
Salj«, SDBaUjaH. 24 



— • 370 — 

(Seite fetner (Sölme. @in £)egen ging untrer mit bem fd)ön= 
gefcfymüdten Slfrug unb fd;enfte ilmen ben frieren 1 ) Zxant. 
£)ap>ifd)en fang ein ©änger fein Weiteres Sieb, unb toie einft 
nnberfyallte §eorot ton bem 3ubel ber eb(en £)änen nnb Gebern. 

§unferb, be§ Königs erfter länger, fyub ba ein (Streit* 
lieb an; ifym toar SBeotmtlfS Slnhtnft leib: benn er liebte es 
nid)t, baß ilm ein anberer an SKitfym übertreffe. 

„Sötft bn ber 33eotoulf, ber einft im Settfampf mit 33ref a 
burd; bie (See fcfytoamm? So ifyr tollfülm in üermeffenem 
■SJfttt euer Öeben in ben tiefen Gaffern magtet? Seber greunb 
nocfy geinb fonnten eudj> abmatten. £)a rubertet ifyr in ben 
©unb, maf^et bie SIReereSftraßen , fd^lugt bie Saffer mit ben 
Spänben, über bie liefen gleitenb. £)ie tointerfalte See ftürmte 
unb braufte: fieben 9?äd)te fdjtoammt ifyr im Saffer. SÖrefa 
beftegte bidjr. er Ijatte mefyr $raft. £)ie §od/flut toarf ifyn 
am näd)ften borgen ans $anb, fcon too er in feine §>eimat 
eilte, in ba$ 8anb ber23ronbinge, too er über £mrg unb 
SBolf gebietet, £>arum, fürest' id), ttrirb e3 bir fdj>led?t er- 
gefyn, — tote tapfer bu bitf> audj) immer im Streite In'etteft — 
toenn bu e$ toagft, Ijter pr yiatyt ®renbel p erwarten". 

„greunb §unferb", entgegnete SÖeonntlf, „toa£ bu bodb — 
biertrunfen — alles toon iörefa unb feinem ©leg p erjagen 
toeiftt! gürma^r, icfy fage bir, baf? id> in jenem Settftrett 
mel)r ootlbracfyt Ijabe, benn irgenb ein SOlann. 2l(S Jjalbertoad)-- 
fene Knaben getobten unb »erbanben toir uns, in ber See 
einmal unfer Seben p toagen: ba$ gelten toir. £)a$ nadte 
Sd)toert führten voxx in ber §anb, ba n>ir in ben Seifen 
flammen, uns bamit ber Säle p ertoefyren. Seber 23refa 
lonnte tt)eg fcon mir, ooran, fdmnmmen, noefy tootlte id) oon 
il;m fort, güuf S>läd;te blieben toir pfammen in ber See, 



1) Sftemeit, mtgcmt[d;tett. 



— 371 — 

Bis uns bte glitt trennte. Dfollenbe Sogen, eiftge$ Setter, 
nebelige iftacfyt nnb 9tabh)inb hüteten gegen micfy. $alt toarett 
bte Seilen nnb ©eeungefyeuer fliegen auf: bagegen fcfyihjte mir 
bte 23ruft meine geflochtene, golbburcfytoirfte Brünne, diu 
(Seetier jog mid) fyinab mit feinen Griffen : ify erftad; ben Un* 
l)olb mit bem (Scfytoert. ©ie bebrättgten micfy fyrrt, bie Un* 
getpme : bocb icfy biente iljnen mit bem (Sifen, toie'3 ilmen ge* 
büfyrte. 9ftottenn>et$ lagen fie am anbern borgen pr (Sbbe^eit 
tot auf bem <Sanb. £)ie fyemmten feinen feefaljrenben Wlann 
meljr! — £)a fam fcon Dften £idj>t, be3 ®otte3 blinlenbeS 
3eid;en, bie See toarb ntr)tg : nun fonut' tcfy bie toinbigen 
lüften erlernten : oft rettet ba$ (Scfyidfat lüljnen Sttann, toenn 
feine traft e* wert ift. 9£eun s Jttder (©. 209) $ah 1 t$ er* 
fcfylagen: nie fyört' tdj> oon fdtfimmerem $am£f nod? öon be* 
brängterem Wann nnb bennodj entging idj) ben flauen meiner 
Angreifer, fo müb id) toar: bann loarf midj) bie glitt bei 
ben ginnen an'3 8anb. — $on bir, §unferb, fyab' icfy 
nichts bergleid)en gehört, unb nid)t6 fcon bem ©cfyred beineö 
(Sd;»oerte3 ! 9ftd)t 23rela, nocfy bu, leiner ton eud) §at je 
folcfye £l)aten ootlbracfyt: — id) fage e$ nid)t aus 9xu^mrebe. 
greilid), bu Ijaft beine eignen 23rüber erfcfylagen; ba$ toirft bu 
in $el Bfigen (@. 140, 247), fo toi^ig bu bift! Safyrticfy, 
<2>oljn Wiglaf 3! 9Ue fyätte ber arge ®renbel fo oiel (Greuel 
loiber beuten §erra fyier verübt, toäre bir §erj unb (Sinn fo 
fd;u>ertgrimm, als bu toäfynft! ©er Uttfyolb fattb e$ toofyf an%, 
baft er eure, ber (Siegfd)ilfcinge , ©cfytoerter nidjt p freuen 
fyat: leinen ber £)änenleute oerfd)ont er ja: nad) 8uft belriegt 
er fte, mürgenb unb fd;änbenb unb leinen- Siberftanb fürd^ 
tenb. ^un foll ifym ein ®eate im ®ampf begegnen! 3)ann 
eile lieber freubig, toer mag, Ijiefyer pr SOZet^alle, fobalb 
ba$ 30?orgentid)t über bie (Srbe fcfyeint unb oon Mittag bie 
fd;immernbe (Sonne". 

24* 



372 



£)ie SBerljetßung työrte £robgar mit fyod;gemutem ^er^en. 
Sftebe unb Siberrebe, Sachen unb 8uft erhüben fid; auf 6 neue. 

Söeald^eom, ^robgarS ©ernannt, fc^ritt im ©a( untrer 
unb grüßte bie ®äfie. Um ifyren ^aden trug fie golbenen 




23te Königin rddjt ßzovonif Das iWetjjont. 



§a(3fd)mud, ein föftlid)e3 ®(eiuob. 3 lter f t t*etc^>te fie ben 33ecfyer 
bem Völlig, ifyn jitr Jpeiterfeit malmenb, bann, weiter fcfyrei* 
tenb stt)ifd)en (Sbetn unb Kriegern, Bot fie jebem ben £runf, 
bis fie mit bem 25ed)er aucfy ju SBeonmlf fam. greunbüd; 



— 373 — 

grüßte fie um, 2Baloater banfenb, baß mm SBefreiung oon 
bem £anbfcfyaben ju erhoffen fei. 

SSeonnttf nafym ben 25ed;er au3 ber Königin §anb unb 
fyrad), beS Kampfes begierig: „2113 idj) ben ©rächen beftieg, 
Ijab' id) gelobt, baß id) ber fernen ©elmfucfyt erfüllen toolte 
ober enben unter be$ gembeS (Griffen, unb oollbringen ttnll icfy 
bie Zfyat ober fallen in biefer §atle". 

®ut gefiel be$ (Beaten ®elübbe ber $bnig$frau: fie feljrte 
inxM yix ifyrem ©i£ an §)robgar3 (Seite unb oon Reiter- 
feit unb greube erbrö^ute bie §alle, U& ber $cnig aufbrach 
bie 3lbenbru^e $u fucl;en: toann bie 9?ad;t fyernieberfanf, bann, 
mußte er, entbrannte ttfbtidj>er $ampf in §eorot ! 2We§ 2Belp 
ool! erljob ftd), einer grüßte ben anbern; Jprobgar aber fprad): 
„§eil bir, 25eonmlf, beiner §ut oertrau' id) nun ber §äufer 
befiel. «Sei eingeben! ber (S^re, erroeife beine $raft unb 
toad;e ioiber ben 2öüterid>! deinen 2Bunfdj> oerfag' icfy bir, 
ioenn bu bieS Spelbentoerf oollbringft". 

£)ann fcfyritt ber ®önig im Geleit feiner §elben IjinauS, 
Sealt^eoto ijatte fcfyon früher bie fo'niglid)e ©cfylaffyalte gefugt; 
unb ber ®aft blieb atlein mit feinen ®efäl)rten als ©attoart 
yxxM. 

4* &*¥ ßaittpf« 

Söeotoulf legte bie eiferne SSrünne ab, nafym ben §etm 
toom §aupt unb reichte fein (Scfytoert einem Krieger, ber feinet 
§eergeräte£ Ijüten fotlte. 

„sfticfyt geringer, als ®renbel, acfyt' td) mid; an ®rimm unb 
lhaft, barum toill id> ifm nid)t mit bem (Scfytoert erfdj>lagen: 
er toeiß nid)t3 oon Saffen, fo erfahren er aud) in ^eibing3= 
traten ift. SaffenloS tootten toir ben nächtlichen $ampf au& 
festen: — ©iegoater getoäljre (Sieg , toie geregt ifym bünft". 



— 374 — 

darauf legte er ftd) nieber auf baS ^otfter, rings um iljit 
feine ®efäfyrten. $on benen hoffte ba wotyt fetner bie tieBe 
§eimat je lieber ju flauen: atlpoiet beS ©cfyrecflid^cn Ratten 
fie fcon ®renbet fagen fyören. 23atb tagen fie im (Schlaf: 
nur SBeowutf wad)te. 

£)a !am fcom SSttoor tjer im Siebet ®renbet gegen ba£ 
gotb^iere §au3 gegangen: er fyoffte ftcfyer, einen ober ben 
anbern in ber §atte meud)ting3 p Befd)teid?en. dx fcfyritt bie 
(Stufen empor: bie mit eifernen Siegeln gefeftigte Sfyür erBrad) 
er mit gewaltigem £)rud: feiner gäitfte, gieriges geuer ftacferte 
aus feinen fingen: ein geräumiger §anbfact t)ing il)m, aus 
£)racfyenfet(, mit ßauBer fünften gefertigt, am ®ürtetriemen Be= 
feftigt, nieber : — ba hinein pflegte er feine ißeute gu ftecfen. 
(ix fd)ritt üBer ben Buntfarbigen (Sftrid; in ben 9ftet(at. £)a 
fafj er bie fd)lafenben Reiben liegen, unb ber Uut)otb fachte in 
feinem §ergen: alte backte er p würgen. £)od) anbereS Be* 
fcBieb iljm ba$ ©djidfat. 

£)en ^äd)fttiegenben ergriff ber ^KäuBer, riß ilm in jtoet 
Seile, gerBiß fein ®eBein, tranf fein SStut unb fcerfcfytang große 
©tüde be$ gteifcfyeS, nur §)änbe unb güße lieg er übrig. Sftuu 
trat er an SSeowutfS Sager unb griff nad; ifym: aBer fcfynetl 
faßte ber SRede, fid) auf ben einen 5Irm ftü^enb, beS liefen 
gauft mit üBerwättigenbem §anbgriff. 

£)a füllte ®renbet, baß er noefy nie einem Sftanne *>on fo 
großer $raft Begegnet war. @r erfd)raf in feinem Sperren 
unb wollte gurüd in bie 9?ad)t entfliegen. £5od> er fonnte e£ 
uufyt: S3eowutf tjielt ifyn feft gefaßt, Imrtig fprang er auf unb, 
ben liefen rüdwärtSftoßenb , gerBracfy er i^m bie ginger unb 
Begann grimmig mit ifym ju ringen. ®ew wäre ber ©cfyaben* 
ftifter entwid)en in «Sumpf unb ©ee. 

£)ie §aüe fdn'ttterte fcon bem wütenben ®ampf, aBer weit 
fie forglicfy mit (Sifenftammern fcon außen unb innen um* 



— 375 — 

f einriebet tt>ar, ftanb fte feft; bod) öon ben gotbBefd)lagenen, 
am 35oben gefefteten 9ttetMnfen Brad) mandfye frad)enb p* 
fammen. ^)aju fließ ®renbet ein grauftgeS (Befc^ret au$: 
©d)rerfen rüttelte bie Männer, bie auf bem iBurgtoalt bie 
Brütlenben 3ammerlaute beS ftegtofen UnfyolbS Rotten. 

33eonntlf§ ®efäl)rten fuhren fcom <2d)laf auf unb fd)it>angcn 
bte ©cfytterter, ifyrem lieben §errn p Reifen : aBer üergeBenS, 
fein (Stfext mochte ®renbet üernmnben: boci) !am er ntd)t lo3 
aus 23eonmtf$ §änben: toll töblid)en §affe£ ertrug er grä^ 
ticfye (Sc^mer^en unb jerrte unb 30g, feine gauft aus 23ec= 
mutfs ®riff p Befreien: ba fprang ilmt eine SBmtbe an ber 
2ld)fet: bte ©efynen griffen, Steift unb 33etn Barft unb 
Brad; unb bie gauft famt Steffel BtieB in SÖeoumlfS §anb: 
tobrmwb aBer ftofy ®renbet fyinaus üBerS SCftoor in feinen 
SO^eerfaL 

§eorot mar gefäuBert unb pm Haren 3 e ^en beS (Siegel 
heftete 35eotr>ulf bie SKtefeufauft alten pr <Sd)au mitten unter 
bie £)erfe ber 9!ttetljatle. 



5, Bank twfc (Babenfpcn^c* 

£)te <Siege3funbe flog üon $hmb p SDIunb: im grüt;tid)t 
eilten bie hätten pr §atle, üBer teeite 2öege pgen bie SßoiH* 
füljrer gerbet unb flauten ftaunenb ba$ graufe @iege^eid)en 
unb ®renbet3 gufjtapfen, ttie er prücfgeftoljen tt>ar üBerS 
9ftoor unb üBer «Steinftippen fyinaB in 9fteere§tiefe. £)ie 23rau* 
bung roattte Blutigrot, bie 2Bogen ftodten in ftarrenben 33fat* 
fachen: ber £anbfd)abe tt>ar *>ernid)tet! großen -iÖhtteS ritten 
%it unb 3ung fcon ber fd)aurigen ■ätteereSll'type prüd pr 
^önigSBurg, laut preifenb 33eottmlf3 Jpetbentljat. 3m Settfm'et 
liegen fte bie falben WtöjXtn üBer bie lieftgen Sege rennen: 



— 376 — 

ber (Sänger fang ein Sieb fcon SBeottmtfS ®it1)nfyeit unb Shaft 
Unb immer lieber ftrömten Neugierige in bie §atle. 

£)afyin fcfyritt nun audj> im feilen SNorgenfcfyein ber $onig 
mit feinen (befolgen unb bie Königin im (Geleit ifyrer SNä'gbe. 
§robgar ftanb auf bem §ocfyfi£, flaute empor an bie got* 
beue £)ede, too ®renbet6 §anb fying unb fprad): „£)em 2111* 
toaltenben fei biefeS 2lnbtid'3 £)anf gefagt! ®rimme§ 8eib 
§aV icfy oon ®renbel erbulben muffen. Nod) ift'3 nicfyt lang, 
bafy icfy toäljnte, erbtidte idj> biefe §atle btutbefd/mu^t, nie- 
mals Söfung baoon 31t gewinnen. @cfyauet! (Sin §elb oolt* 
Brachte nun, m$ toir alle nicfyt oermocfyten. 2öal)rticfy! 8ebt 
fie nod?, bie biefen Sßeiganb gebar, J)eut mag fie fid) be§ 
$inbe3 rühmen. Nun ioill icfy bicfy, 23eott)utf, toie meinen 
eigenen <Sol)n lieben: ~§aüe bie$ neue (Sippe-Söaub innren! 
Nichts gebreche bir ber 2Bunfd;güter, über bie id) ®ett>att ^abe. 
(Steig toirb bein SHufym leben um biefer tapfern Zfyat toitlen." 
„greubigen §erjen$ fyab' icfy fie getrau", antwortete SSeotoutf, 
„unb mein Seben an feine $raft gesagt. SDlödjteft bu ben 
©cfyredtid;en bocfy fe^en lonnen ! @ern ^ätt 1 icfy t$n gebunben. 
£)ocfy ba3 toarb mir nicfyt belieben: nur bie gauft mußt' er 
mir taffen. 2lber bem (Stenben nü^t fein Entrinnen nid;t3: 
bie fcfymer^afte 2öunbe tj'dü ifyn gefangen unb unter Dualen 
muß ber Unfyolb fein @nbe erwarten", 

lue betrachteten nun ®renbel$ gauft unter ber £)ede: an 
ben gingern ftarrten \tatt ber Naget eiferne Tratten unb ein* 
mutig geftanben fie: ba ijabe freiließ fyärtefte3 Qnfen an bem 
Ungetüm nicfyt Ijaften fönnen. 

§urtig tourbe ber <&ai nun gefäubert unb gefd;müdt: 
grauen unb Männer regten bie §änbe: an ben SBänben 
hängten fte gotbfdjmnmernbe, bunte £)eden auf: benn bergan 
toar bei bem fürd)terüd;en Ningen riffig geworben, bie £fyih> 
angeln toaren ausgebrochen, nur ba3 £)adj> ftanb uuoerfe^rt, toeil 



— 377 — 

®renbe( fettig bie gluckt ergriffen fyatte, am hebert fcerp)eifeütb. 
„£)enn nicfyt kityt tft es, bem £ob p entfliegen! fcerfud;'3 
töer e$ tt>i((: ein jeber muß einft ba$ enge 23ett fud)en, n>o 
fein 8eib uad> be$ Mens gröpcfyfeit fcfyfäft: ifyn pringt bie 
Sftot". 

2tf$ nun 3^t unb @tunbe be6 gefteS fam, ba fag §rob* 
gar auf bem §od)füj, nat) ifym §robu(f, fein 9?effe. §reb = 
rtf unb §robmunb, be$ Königs junge ©tffyne, unb if)re 
©enteren pgen Söeonntlf in tljre SDfttte. £)a fafy man ber 
@d;i(binge pfy(reid)e ®efippen unb ber £)änen Gelinge freunb* 
lid) mit ifyren (Säften beifammenfi^en: bie §atfe tt>ar ganj 
öon Scannern erfüllt, gleißig Ireifte ber Sttetfrug unb töeber 
Verrat noefy ®ett>alttl)at ftörte ba$ geft. ©er $onig reichte 
23eott>ulf als ©iege$lol)n ein golbeneS ©anner, bap £elm 
unb Brünne unb ein foftbareS ®ampffd)tt>ert. (Sin (£berbilb 
fcp^te unb fd)müdte ba3 »on Sttetallfäben umfponnene Qafy 
beS §elme6. darauf lieg Jprobgar acfyt geführte @d?lad)t* 
reffe in ben iBurg^of führen: auf einem lag ein fd)cngeformter, 
mit (Sbelfteinen gezierter ©attet, ber war be$ Königs eigner 
^eerfeffel, toann er in ben ®ampf ritt. Söaffen ttie SRoffe 
übergab er 23eott)ulf, baß er ftd) it)rer erfreue. 2Iud) beffen 
(Segelbrübern reichte ber milbe gürft ttertfcolle ®aben: ben 
einen aber, ben ®renbel meuchlings ermorbet Ijatte, ließ er 
tljm mit ®otb auflägen. 

£)a toax met ©cfyall unb SHang froher Stimmen unb 
freubig ttmrbe ber ©änger mit ber §arfe begrüßt: ber ^ob 
nun an, alte Sieber p fingen, bie fie ftets lieber gerne Irrten. 

©er länger begann fcon bem Überfall in ginnSburg 1 ): 
„®önig ginn fyerrfd)te über 3üten unb griefen: in ginn $* 



1) Um eine ükrficfytfidje (Srjäfyfung ju Bieten, tft ba$ ?ieberbutd^ 
jtüct: „2)er Überfall in $inn§Burg" fyier eingetastet unb in [einen Anfang 
ergänzt naefy ^nnaljmen toon Ufylanb, ©tntroct, ©rein, (Stimulier. 



— 378 — 

Burg 1 ) ftanb fein §od)f4$. §ilbburg, bie Königin, toar bie 
Softer §of£, eines £)änenfürften, unb, oielleicfyt um alte 
gefybe ber Golfer beizulegen, ginn t>ermäl)lt korben. §näf, 
§ilbburg$ iBruber, nun §)errfd)er ber £)änen, famt fed^ig ®e* 
folgen, batunter aud) Jpengeft 2 ), ber ©eefafyrer , mit einigen 
feiner 3üten, teilten als ®äfte Bei ginn. $ielleid)t toar mit 
3orn- ober <Sdj>mäl)reben ber alten 231utfel)be stt>ifd)en ben üer* 
fölmten 23ölferfä;aften gebaut toorben unb fo ber §aber aufs 
neue entbrannt? £)enn fcerräterifä) überfielen jur %la<fyt §näf 3 ) 
unb £engeft bte ginnSburg. (Greller geuerfd)ein — bie £)änen 
Ratten Traube in ben 33au geworfen — fcfyrectte ben <Sd;laf 
oon ginnS klugen: laut auf fd)rie ber fd)tt)ertj;unge $önig: 
„T)a3 ift titelt ber t>on Dften fommenbe £ag nod) eines 
£)radj)en geuerflug unb boä) flammt e$ toie grüfjrot : getäufcfyt 
fingen bie ertoadjten $ögleiu, bröljnenb fallen (Speerftöße 
toiber §ol$. %lod) toanbelt ber ÜJJlonb §tr>tfd^en Solfen, unb 
$ftorbtl)aten gefd)el)en nun um beS alten §affe3 4 ) toillen. @r* 
toacfyt, meine 2öeiganbe, galtet eure £anbe, fte^t einmütig bem 
geinb." £)a fuhren bie Pannen fcom Sager auf unb gürteten 
fid) mit ben Saffen: ©igeferb unb ($al)a, ^toet tapfere 
gelben ginnS, eilten mit gefcfytoungenen ©cfytoertern an baS 
£ljor ber §alle, ba$ fcon auften §u erftürmen fucfyten Dslaf 
unb ®ubtaf, bie £)änen, unb §engeft. „Ser fyält baS £fyor?" 
rief ®arutf, ®ubtaf3 (Sofyn. „3cfy, ^igeferb, ein fd)lad;t= 
funbiger SRecte, baS follft bu mm erproben". 



1) $inn$fcurg tag nad) ©tntroef unb SIrnotb in $rie§tanb; ttad) 
©rein in Süttanb. 

2) £engeft, ein Häuptling ber 3üten, „mar fcon £näf8 ®efd)ted;r". 

3) Waä) Ufytanb unb ©imroef; anberS ©rein, ber ginn [eine 
©äfte überfatten täftt. 

4) Sat)rfd;einUc^ alte 23futra$e. 



— 379 — 

3n grimmem (Streit ftmrb je^t um ba$ Zfyox gelämpft: 
manche Ratten ben (Scfyilb, anbere bie 33rünne oergeffen an- 
zulegen, fo fefyr eilten fte in ben $ampf. £)ie 25urgflur er* 
brannte oon Iracfyenben (Sd)ilbern unb (Sd)toertfn'eBen, als 
®arulf unter (SigeferbS (Streiken pfammenBrad). Unb tot 
um i^n lagen oiele tapfere geinbe: oon §elm unb (Stfen 
ftoBen bie gmtlen: §näf$ mitbmütige kälten vergalten nun 
im SRacfyelampf (Sang unb reinen StRut beS jungen gefallenen 
(SbelingS, ber tfyrer aller greube getoefen tt>ar. (Sie fochten 
fünf £age, leiner oon iljnen fiel unb fte gewannen baS £f)or. 
1)a toanbte ftd) §näf oon ber Salftatt: bie Brünne ^erljauen, 
ben §elm jerfpalten, (Sd)ilb unb (Speer jerfpttttert, fcfyartig 
unb ftumpf baS (Sd)toert, tobtounb fein 8eiB: er ging $u 
fterBen. HBer oom (Speer burd)Bol)rt lagen aud) ginnS <Sölnte 
unb ber ®ampf fyatte alle feine (Sbelinge Verfehlungen, Bt6 
auf fo toenige, bafs er ftd) nid)t metyr oor §engeft, ber nun 
bie geinbe führte, Behaupten lonnte. Ü)a Boten bie griefeu 
Sßergleid) an: bie §älfte ifyrer §uBen mit §alle unb Jp 0C W 
tollten fte §engeft einräumen unb ginn follte bann gleite 
(GaBen aufteilen unter griefen toie ^Deinen. 

Wit @iben tourbe ber griebe gefeftigt unb §engeft geloBte 
ginn mit unoerBrücfyticfyem (Sd)tour, baß leiner ber (Seinen 
}e mit Sorten uod> Serien ben grieben Bremen follte. So* 
fern aBer ein griefe mit freier 9Jebe ben oerberBlidjen §ag 
erneute, follte er'3 mit bem (Sd)toert Bügen. (So fcfytouren fte 
ben (gib unb ginn teilte allen ®otb pr (Süfyne au«, diu 
©d;eiter^aufen tourbe gefd)id)tet, bie (GeBeine ber £oten p oer- 
Brennen: §näf legten fte oBen barauf in Blutiger iBrünne 
unb golbenem ($Berf)elm, um ifyn bie anberen (Gefallenen: ba 
Befahl JpitbBurg, aud) ifyre (Sölnte auf bie (Sd;eiter p Betten 
an JpnäfS (Seite, (£in gramooll SeiB ftanb fte baBei, bie 
eigenen ®inber unb ben trüber pgleid) Bellagenb. 53td p 



— 380 — 

ben Soden empor flieg ber iöranb, bie gierige Sofye toerfcfylang 
alle im $amfcf (Gefallenen. 

£)ie £)änen »erteilten fid) über grieStanb in bie ifynen 
pgettnefenen §öfe: Spengeft BlieB Bei ginn, er toerfäumte bie 
§erBft£eit, loann er ben ©c^tffö*©tctocn fyätte fyeimtoenben fön* 
nen, big ber Sinter fam mit ©tttrm nnb @i$ nnb bie (Seetoege 
fperrte: fo üBerminterte er in ginnlanb. 2lBer and) als ber 
grüfyling fam, ber jur §eimfel)r eintnb, gelten ilm fyeimtidje 
SRacfyegebanfen prüct. £)en Befcfytoorenen grieben jtoar mochte 
er nidjjt Brechen: aBer er tyoffte, bie griefen, ber grembtinge 
üBerbrüffig, toürben bie Qwktxatyt ^iterft Beginnen, bann mußte 
er (Gelegenheit jur SRacfye für §näf8 gall finben. 2tucf> fein 
©cfyidfal toar ifym fcfyon gemeffen: ginn 1 ) ließ ifym tyeimlid; 
mit bem Sdjnoerte bie 23ruft burd;Bofyren nnb and) feine 
(Gefolgen ermorben. (Gubtaf nnb DSlaf entrannen üBerS 
9!tteer, !amen aBer mit einem großem §eere jurüd Saut 
fragten fie toiber ginn nm 9J2orb an §engeft nnb griffen 
ilm in feiner 23urg an. SSJftttoolt, jebod) oergeBenS oerteibigte 
fid) ginn, er felbft tt)arb erfd>tagen, §)itbBurg gefangen toeg* 
geführt: alle §aBe be$ Königs, — fangen, Funsen, !oft- 
Bare «Steine — fooiel fie beren in ginnSBurg fanben, ranBten 
bie <Sd)ilbinge nnb Brauten JpitbBurg üBerS 9tteer prüd nad; 
£)änemarf". 

£)a3 Sieb toar oerljattt: in froren 3uBet Brachen bie 
Sanfter au$ nnb entfeffelt flieg bie 8nft Beim äftafyle: bie 
©d)cmfen goffen Sein au$ fd;önen trügen. £)a fcfyritt 
and) greatoare, be6 ÄöntgS fyolbe Softer, ^toifc^en ben 
3ed)enben einher nnb fdj>enfte ben älteren Scannern SDIet 
ober Sein, <Sie toar 3ngelb, einem §äboBarbenfürften, 
oertoBt. §robgar Ijatte 3ngetb$ $ater im Kampfe getötet 



1) 33telteid)t argftötmettb. 



— 381 — 

itnb beffen SReid) ftd) unterworfen : nun follte bie SBraut grieben 
unb greunbfd)aft fiebern. Unb Sealtfyeoto, bte Königin, 
fam unter gotbenem SReif gegangen, fcfyritt bafyin, wo Jprobgar 
faß, Bot iljm ben 25ed)er itnb fyrad): Jiitrat biefen 33ed)er, 
mein Surft unb §err! ®lüdlid) unb ruljmoolt fei immer* 
bar, mämterfreunblid)er @d;afeoerteiler! 3n Sort unb Zfyat 
erweife bid) l)otb ben (Beaten, griebe tyaft bu nun nalj unb 
fern: genieße be$ 8eBen§ greuben, fo lang bir'3 gewährt 
ift — unb wenn bu bann oon Rinnen fahren mußt, laß beinen 
(gönnen SSotl unb Hrone. £)em ©djm^e §robulf3 üBerweif id) 
bie Augenblicken, fd^etbeft bu früher als er aus ber 2Bett: 
— id; oertraue, er wirb bann unfern ©ö^nen oergelten, tvaü 
wir einft iljm, bem HnaBen, an (Sfyren unb greuben angetan/' 
'Dann wanbte fie ftd; ju ber iBan! ber 3ugenb, wo iöeowulf 
Bei Jprebrif unb §robmunb faß. 3fljm Braute fie ben 33ed;er 
unb legte tl)m mit freunblic^en Sorten §tr>et golbene Armreife 
an, reichte iljm @ewanb unb Dringe unb eine SpalsBauge, 
fd;önere ift nie Bei (Srbenoölfern gefefjen: „^imnt unb trage 
iÖauge wie Meib ju beinern §eil, lieBer £>elb 23eowulf; leB' 
unb gebeilje! Unb meinen HnaBen fei treu unb milbgefinnt: 
idj will bir'3 lohnen, £)id) efyren fortan alle üDlänner nalj 
unb fern, fo weit ba$ Seitmeer winbige lüften umwallt. «Sei 
gtüdlid), (Sbeling, fo lang bu leBft!" — 

<Sie lehrte p ifyrem ©i^ prüd. ©cfymaufenb unb trin!enb 
Bio pm IBenb, faßen bie Scanner — nid)t aljuenb, was ba3 
<2d)idfal wirfte: — ba ging ber Honig pr 9?ul)e in feine 
eigene §alle. 3al)treid)e (Ebelinge BlieBen pr yiadjtmtyt in 
§eorot, toie fie früher getrau. SÖänfe unb fielen räumte 
man auf bie (Seite unb Breitete £)eden unb ^ßolfter auf bem 
(Sftrid) au$. SSon SD^et mübe fanf ba mancher 9?ede in ben 
(Schlaf. $u t^xen Raupten ftellten fie bie ^ol^fd;ilbe, auf 
ben iBänlen lagen §e(m unb Brünne. @o war ifyr ®eBraud> 



— 382 — 

baljetm wie in ber grembe, baß fie ftets lam^fBerett waren, 
wann immer ber $önig iljrer Beburfte : — ba3 war ein btenft- 
freubigeS SBotf! 

6* (tonfcds Ülutter» 

2lBer ®renbet lebte eine Rächerin: bie SJhttter bem ©olm. 
Raubgierig unb grimmigen $lute3 fcfyritt fie ben Ractyegang 
in bie §alle, tt)o bie Kämpen fd;tafenb lagen. 3n jctfyem 
©cfyreden fuhren 2öäd;ter unb (Sbetiuge auf, griffen uad) ©cfyitb 
unb ©cfywert — feiner bad;te in ber 2lngft baran, §elm unb 
^Brünne anzulegen — unb fcfywangen bie SQBaffe empor gegen 
bie Riefin. £)a wanbte fie ftdjj ootl Slngft, p entfliegen: bie 
Blutige gauft riß fie nod) oon ber £)ede. ©d)on aber l;atte 
fie einen ber ©cfylafenben gepadt — er tt)ar §robgar$ lieBfter 
§elb — unb eilte mit u)rer 33eute fort. 

25eowulf fd;lief nid)t in ber §atle: man Ijatte ifym ein 
eigenes ®emad) eingeräumt. $ärm unb Sefyrufe erfüllten 
bie 23urg. £)em $önig warb bie $unbe gejagt: er eilte in 
ben ©al unb J)örte ooll ®rame3 ben graufen £ob feines 
greunbeS. 2ll$Batb würbe SBeowulf gerufen: ■ — ber borgen 
bämmerte faum, ba eilte er oor ben greifen $önig, il)n fyöf* 
tiefy fragenb, oB bie %lad)t il)m ntc^t wofyt Belommen fei? 

„grage nicfyt uad> meinem (Ergeben", — antwortete §rob= 
gar — „tot ift Ssfljer, mein RatgeBer unb ©peergenoffe 
(2ld)jet;$änü)fer) , fo oft wir im Kampfe ftanben. (&ut, wie 
er war, fottte jeber §etb fein ! §ier im &al Ijat ifyn ein Un- 
getüm erwürgt, ®renbet rädjenb unb bie alte gefybe erneu enb. 
Steine £anb, bie eud) jeglichen 2Bunfd) erfüllen möchte, warb 
p fd;wacfy ! — $on ßanbleuten ^ört' id) einmal Ijier im ©al 
erjagten, baß fie $wei wunberfidje Sichte üBer'3 Sftoor fc^reiten 
fallen, gewaltige Ungetüme: ba3 eine gticfy — wie fie meinten 



— 383 - 

— einem SeiBe: bocfy tüte ein Sftann ging ba$ anbere ein* 
fame Sege, aber menfdj>tid)e ®röj}e tx>eit üBerragenb. ©ett 
uralten Sagen nannten bie ®auBett>olmer ilm ®renbet. 9?ie* 
manb fennt iljre ©t^>pe. 3n Sotf3fdj>lud)ten Raufen bie Un= 
Ijotbe, auf toinbigen flippen, in gefährlichen «Sumpflöchern, 
unb bort, too 23ergftröme pnfcfyen @ellüft nieberftur^en uub 
baS $anb untertoüfylen. 9ftd;t toett oon fyier ift'3 Bis jum 
Sfteer, too ein büftrer §ain ftefyt mit fnorrigen Sur^eln, ba$ 
Saffer üBerfcfyattenb („üBerljelmenb") . OTnäcfyttid) !ann man 
bort ein fd)auertid)e$ Sunber fefyen: geuer ift in ber gtut! 
2lBer niemanb lebt, ber je bie £iefe erforfcfyt Ijätte. Senn 
ber fyornftarle £)irfcfy, oon Spunben gefye^t, ba^in fliegt, läfH 
er efyer fein SeBen bort am Ufer, als bafj er fid^> in jenem 
Salb Berge. £)ort ift'S nicfyt geheuer! £mnlet uub trübe 
fteigen bie Seilen gegen bie Sollen empor, toann ber ©türm 
in Böfen Settern toBt unb bie 8uft fic^> serfinftert £)u allein 
lannft toieber Reifen! £)en gefährlichen Ort lennft bu nod? 
nid;t, loo bu baS <Sd)eufat finben- magft: fud;'S, toeun bu'S 
toagft. §errlidj> toitl icfy bir ben $ampf lohnen, lefyrft bu 
toieber". 

„gaffe bidj>, toeifer Surft", antwortete 23eountlf, „mefyr 
frommt'S, einen greunb rächen, als ilm oiet Betrauern. 3eben 
ertoartet fein ÖeBenSenbe : toer'S oermag, ber üottBringe §etben- 
tl)at: baS taugt bem SCftann am meiften bereinft nad) bem 
£ob. 2tuf! £a§ uns fyurtig bie «Spur oon ®renbets Butter 
fucfyen. ©ie folt leinen ©d)U£ fcor mir finben, nid;t im Scfyoß 
ber (Srbe, nod) im 23ergtoatt>, nod) auf beS leeres ®runb, 
toofyin fie aud? ftofy. 3)aS fd)tt>ör' id; bir! ®ebutbe bid) nur 
nocfy biefen £ag". 

£)er ®reis erl)qB fid^> , banlte ben (Göttern für SSeotoutfS 
(MöBniS unb Befaßt, ben §engft p säumen, (beruftet ritt ber 
tönig, einer Scfyar lampfluftiger Seelen fcorau. £)te guftfpur 



— 384 — 

toar auf ben Salbtoegen beutlid) ju fe^en, fie lief grab' fyinaus 
über§ büftre 9ttoor. £)ie SRiefin Ijatte ben toten SMfyer mit* 
gesteift. ©atb mußten fie über [teile gelänge auf fdmtaten, 
ifynen unbefannten ^faben toanbew, unb über fd;roff abfatlenbe 
flippen, » o 9ttder Rauften. 

£>robgar ritt mit wenigen greunben fyäfyenb ooraus, Bis 
fie auf einen §üget famen, too ragenbe ©äume grauet ®eftein 
üBerf chatteten. Unten bie Sfteerftut toar trübe oon ©tut, unb 
SsfljerS Blutige^ <pautot fta! auf einer §otmfti^e: mit Bit* 
terem Sei) flauten e§ bie <Sd)itbinge: fie fliegen in bie §örner 
unb Bliefen mit langgezogenen £önen eine fdjmurige £oten* 
flage. We faften nieber. 3n ben Selten aber fallen fie 
allerlei ©drangen, fettfame ©eebrad)en fid) tummeln unb 9fa£e 
auf ben stippen lauern. (Sitig entflog all ba$ Ungetier cor 
bem gellenben §orn. (Sinem fcfyoß ©eotoutf mit bem $feil 
in bie Seid>e : fterbenb oerfud;te e§ , nod) baoonäufdmnmmen, 
aber nod) lebenb tourbe ba$ fd;euj3tid)e Saffertier mit tjafigen 
©aufängern auf ben ©tranb gebogen unb ooll Staunen Be* 
txafyttt. 



7» Scr ßampf im Mttt. 

9fafdj> Betoefyrte fid) ©eotoutf mit feiner ©rünne: — bie 
fd;üt^te iljm bie ©ruft gegen ©iffe, toie ber @berl)e{m ba§ 
§aupt. §unferb tief) ifnn ein altererbtes ©cfytoert, §run* 
ting fyieß e8. £)te klinge toar oon Qnfen, mit ®ift gebebt 
unb in ©tut gehärtet: nie fyatte e$ im ®ampf getrogen. 

Sä'ngft reuten §nmferb bie böfen Sorte, bie er, toein* 
truufen, gerebet Ijatte: fid? felbft füllte er nicfyt ftarf genug ju 
bem ®amfcf in fixier glut: — fo liefy er neictoS bem $ülmew 
feine Saffe. 



— 385 — 

„(Solm §eatfbeu3", fyrad; 23eowulf, „gebenfe nun, \va$ 
Xoh geftern fyracfyeu: bu wollteft mir an 23ater3 ©teile fein, 
§>rocgar, tteBer Surft; fei, wenn id; falle, meinen ®efafyrteu 
ein ©cfytrmtjerr. £>ie ©cfyäfce, bie bu mir gegeben fyaft, feube 
|)t;gelaf, bantit er erf ernte, wenn er bie (&afon bewunbert, 
n)e(d; freigebigen Sperrtt id; tyter fattb. §uuferb aber l;abe 
$\xm <5rfat^ ba3 (Sdjwert, we(d)e$ bu mir reid;teft. 9ta mit 
id) mir DMmt erringen ober mid; Ijalte ber £ob". 

Dirne bie Antwort abzuwarten, eilte 33eowu(f att3 Ufer 
uttb taud;te hinunter in bie wallettbe iBrattbmtg. (Sitte 333etfe 
batterte e£, Bettor er be3 9fteere§ ®ruub erlernten foitttte. £)a 
fal; bie fyaßgrimme (Seewölfitt, rote ein Biaxin üott oben 
fyerab tl;re §öl)le au^ttforfd;en ftrebte. (Sofort fitl;r fte ifym ettt* 
gegen mit ifyrett Gräften, bod) vergebens fcerfud;te fte mit ifyreu 
greulichen giugertt be$ §elben 33rünne ju zerfraßen: ifynt ge* 
fd)al; lein $eib. 

£)a $og fte ilnt nieber auf bett ülfteergrunb uttb jerrte ilm 
in il?reu (Sal. Qahä fielen ilm oon allen leiten tounberlid;c 
(Seetiere an uttb jerbiffett mit gang$äT;uett fein §eerlleib, 
bie 2(rme tlmt fyemmenb, fo bag er gar nicfyt fein <Sd)Wert 
gebraud;en fotutte. üftim fafy er, baß fte beibe in einen 
9tteerfat gef ommen waren, wo Innern lein Gaffer brattg : oben 
wölbte ftd) eine £)cde, über berfelben wallte bie glitt. SDlit 
bteid;ent (Sd;eitt erleud;tete ein geuer bie§alle: babei erlattttte 
er ba£ rieftfd;e Meerweib. 3CRitttg fcfywattg er ba6 (Schwert 
uttb fattfenb fufyr ifyr bie klinge untS $Qan\)t, aber fie biß tüd;t 
ein in ber Un^olbitt 8eib. 23eräd)ttid? warf Söeowulf baS 
(Sd)wert l)itt uttb oertraute ber <Stärfe feiner §änbe. (So foll 
ein SÖfamtt, will er (Sieg gewinnen, nid/t tterjagettb um fein 
8 eben forgett! 

dx padte bie Üciefttt bei ben <Sd;ulteru : — il;m lam nun 
ber 3°™ : — wnb fd;ütte(te fte, baß fte jtt iöobett ftürjte. 

®al)n, SöaHjatf. 25 



— 386 — 

2lBer fie fyielt ifyn mit bcn fürchterlichen (Griffen umfraltt unb 
rang mit ilnn, Bio er, ermatteub, ftraud;elte imb fiel. Da rtcb^ 
iztt bie 9xiefin ficfy auf itub 50g ifyr Breitet Keffer, feine SBruft 
l\\ burcfyftofjen. Unb fid;er wäre ba 35eonntlf erlegen, Ijättt 
ifm nid)t bie fefte 35rimue gefcfyüfct unb ©iegoater. @o ge= 
lang e3 beut Spelbeu, n>ieber aufpftefyn: ba fal) er, unter au* 
berem £allgerät, ein ^iefenfdnuert an ber Sööaub Rängen, fo 
groß, bag e§ !aum ein SSflann fyätte führen !i3nnen. trimmen 
$ftute3 faßte er bie Jpil&e, fd;toaug ba$ <Sd;toert empor unb 
fd)tug bem 2öetB fc nrilb auf ben Warfen, baß il)r ber SftMen* 
mirbel Brad; unb baS (Sifen faufenb burd; ifyr gleifcfy fufyr. 
Zct ftfirjte fie ya 23oben. ^ftun flaute ber §>c(b im (Schein be$ 
ftadernben generS bie §afte entlang, nad; ®rcnbel fpäfyeub, 
feft fyielt er ba6 Bluttriefenbe ©dauert gefaßt: er roollte ifym 
feine 90?orbfrefcet »ergelten. 

Da fafy er ben SSfteerriefen ftarr unb leblos auf ber 25anf 
liegen: mit untätigem §ieB fdmitt er ifym ba6 Qavipt tont 
Rumpfe. 

Derweilen ftanben oBen bie (Scfyilbinge unb merften, U)ie ba3 
Saffer ftd; bider unb fiebriger mit 33 tut mifd;te unb fyrad;en: 
nun fei leine §offuuug auf 25eon)ulf3 Sföieberfnnft mefyr: bie 
©eetoölfin fyabe ifyu jerriffen. 33i$ &u m Mittag warteten fie; 
bann lehrte Jprobgar mit feinen (Befolgen fyeim. Die (Beaten 
aBer Blieben auf ber flippe prüd unb ftarrten traurigen Jper* 
jen$ in bie SBraubung: fie Refften nid;t mefyr, if;ren lieben 
Jperrn uneberpfd/auen. 

Unten im 9Q?eerfat aBer ftaub iBeotmttf unb \atj mit ©tau* 
neu, teie ilnn ba3 9?iefcnfd;n>ert in ber §aub jerfd;molj oon 
bem ©Inte ber Beiben @rfd;lagcncn : fo fyeiß unb giftig war e8. 
$on alt ben ©cfyäfeen, bie er in ber Spalte fanb, nafym er 
nicfytS mit, als ®renbel$ £aupt unb bie £it$e bc3 verronnenen 



— 387 — 

«Schwertes. (Sr taufte lieber aufwarte mib fcfywamm, fetner 
33eutc froty, ans &mb. £)a erBtidten t^tt feine ®efäl)rten unb 
eilten i!)m entgegen, Begrüßten ifyn juBetnb unb ti5ften ifym 
<pe(m unb iBrimne: SSlut unb 2Baffer rannen fcon feinem Selbe 
nieber. greubig machten fie ficfy bann auf ben §eimweg. SBter 
t>on ifynen trugen auf einem ®er ®renbel£ §aupt: benn 
(Sinem mar es in fd)wer. 25eowulf ging in ifyrer SQZttte : fo 
fdjmtten fie in bie Sftetfyalte; entfe^t flauten grauen unb 
Sttäimer baS 9?tefen^ait^t. 

,,©tel) fyier, mein ®önig", fprad) 33eowutf, „was id) bir 
Bringe als &\ä)tn beS gewaltigen Kampfes ba unten im 3D^eer= 
fal: fester war' er mir pm Unglüd geraten. Wlxt §runting 
tonnt' id) nid;ts ausrichten: ba geigte mir — in ber fjöcfyften 
yiotl — ber SBattenbc ein gewaltig (Sd;wert an ber 2Banb 
Rängen: iti) riß es fyeraB unb erfcfytug bie SRieftn. 33iS auf 
biefe J)t(je fn'er ift baS (Stfen öon tljrem 53tute verronnen. 
(Sorglos magft bu nun in beiner 33urg fd;lafen mit beinen 
©efotgen". 

£)a würbe bie gotbene §itje „baS alte @nscn*5Berf" (©. 217), 
bem greifen $önig überreicht, Grtne Bunte ©dränge war barin 
eingelegt unb mit ^unenfta'Ben ftanb auf bem lid;ten ®otbe 
öerjctcfynet ber alte ©trett jtmfcfyen Slfen unb SReifriefen, unb 
für wen baS <Sd)wert gefdjmiebet war. 

„SBeowulf", fntB §robgar an, „bein S^u^m wirb burefy bie 
Golfer wanbern! £)u öeremft SCRac^t unb 2ÖeiSfyeit. Sündig 
3afyr fyaBe tc^> üBer bie 'Dänen gewaltet, unb fie weljrlicfy ge^ 
fd;irmt, baß id; mir feinen geinb unter bem Jpimmel wälmte. 
216er welcher Kammer uad) alt' bem 3uBel gefd)alj mir, feit 
®renbel l)ter aßnäc^tltc^ einlegte! £)en (Göttern £)cm!, baß 
id; fein BtuteubeS §aupt flauen burfte! ®rij' fyin pm &\%t 
unb genieße beS @aftmal)ts 8uft". £)te währte Bis an ben 
2l6enb, wann fid) 2ltle forgenfret bem (Schlaf üBertteßen. 

25* 



— 388 — 

gritf) am uäd)ften borgen rüfteten bie (Beaten pr §etm* 
reife. 35eowutf gab Spuuferb baS geliehene ©cfywert prüd, 
mit feinem SÖBort e$ tabelnb. £)ann ging er nnb nafym ton 
§robgar Urlaub. 

„9tun und id) tyeimfefyren p §)tygetaf", ffcrad) er. „®ut 
unb fyolb warft bu gegen wt$, unb wenn id) bir je lieber 
§er^ unb ©emüt erfreuen faun, fo Bin idj> ftetS pm ®ampf 
Bereit. Unb J)oY id) über ber (See, baß bid; 9cad)barn be* 
orangen, bann bring' id) bir taufenb tapfre Beeten p §itfe; 
audj> §fygetaf, tr>eiß id), U)irb gern bap Reifen, ®ommt aber 
einmal §rebrif, bein Solni, p uns (Beaten herüber, bann füll 
er Diele greunbe finben. 2öer felber ftarf, mag rufyig bie 
grembe fucfyen". 

„^ftie fyört' id) fo WeifeS Sort au$ fo jugenblid)em SDhtnb. 
(Srtifcfyt §tygetaf$ ®efcf)ted)t, fo fb'nnten bie (Beaten leinen 
beffern $önig liefen, als bid). 3e länger, je meljr lern' id) 
bid) lieben, 25eowutf. £)it Ijaft ben grieben swifd)en £)änen 
unb (Beaten gefeftigt, unb ber Spaß, ber fte früher entzweite, 
ift ertofd;en für immer. ®otb unb (Sdwt^e wollen wir ge- 
meinfam befreit. $cand)mat befud;e einer ben anbern über 
bie @ee unb ba$ Schiff trage freunblicfye ®aben oon £anb p 
$ano". 

Unb abermals gab er tfym p)ölf föftlid)e ®efcfyenfe, bann 
umfcfytang er mit ben §änben 25eowutf§ 9caden unb fügte ilnt : 
^elle 3äfyren tiefen in feinen weisen 23art fyinab. (Sine gute 
§eimfefyr wünfd;te er it;m, aber nod) felntticfyer, iöeowutf wieber 
p fefyen : fo lieb fyatte er ilm gewonnen. 

£)ie (Beaten fd;ritten nun pm ©tranbe Innab, mo üjr 
<2d;iff oor Bluter lag. Sluf bem Sege ^riefen fte SprobgarS 
reiche ®aben: ber war ein guter ®tfnig, in allem untacelig. 



— 389 — 

Der «Stranboogt — foBatb er bie ®äfte fommen fal) — ■ 
ritt ifmen mit Sötflfommntf entgegen nnb geleitete fie $u 
ifyrem <Sd)iff. §urtig nnirbe ba$ mit ben Lüftungen, Neffen 
nnb Sä)ä|en Betaben. Dem 23ooüoart fdjenfte 33eonm(f jum 
Dan! ein Sd)toert mit gofbeuem ®rtff. Dann folgte er feinen 
®efcU)rten, ftieg in3 (Sdn'ff unb [tiefe e$ fn'nauS tu« Xieftoaffer. 
Da3 «Segel loarb auSgefpaunt: e£ Bläßte fid) oor bem 2Binb, 
ber SHel erbrötmte nnb , ben 23ug oon Selten umfcfyäumt , flog 
ber (Segler üBer bie Sat^flut, Bio bie ^eimat(id;en ®eftabe oor 
ben 23tiden ber (Seefahrer auftauchten. 23atb fd)of$ ber $iel 
empor nnb tag fd;aufetnb am (Straub . 

Der ®üftentoäd)ter, ber ifyre ga^rt läng[t Beobachtet fyatte, 
[tanb fd)on Bereit: er 50g ben Bändigen Dramen anf ben 
Sanb nnb feftigte ifyu mit unfern. Dann Befaßt er feinen 
Seilten, 33eoimilf3 Stoffe nnb Sd^e ans Sanb ju fcfyaffen. 

9cal) ber Düne tag ötygetafs $önig§fyau$: l)od> nnb ge* 
ränmig toar bie SJJcetfjatfe. Dem $önig jiir (Seite waltete 
barin §tygb, §äreb3 £od)ter, fein iunge$, mofytgeftrenge^ 
®emal)t. 2ßeber aüp oertraut tfyat [ie mit ben Seilten, noefy 
fargte' [ie mit Sofyn nnb ®efd;enfen. 

Die (Sonne fd;ien oon Süben, aU bie §eimgef ehrten tanb* 
eintoärtS p §fygetaf3 35itrg lamen. (Sin 33ote mar ifnten 
oorau3geeitt unb Ijatte bem ®önig 35eotoutf3 9ftüctfunft fd;on 
gemetbet, „er folge ifym anf bem gufje". Da trat er fd)on ein : 
rafd) tourbe für bie §elben 9toum gefcfyafft in ber §atle. 

23eonnilf mußte nad) ber erften ^Begrüßung an §fygelaf§ 
Seite uieberfi^en. §l;gb ging mit ben 9Jtotfd;änfen umfyer 
unb reichte fetBft freunbticfy unb leutfelig läutern Xranf. 



— 390 — 

„2Bie erging bir'S auf ber Steife, (teter SBeotoulf V begann 
ber ^öntg ooll beugter, „l)aft bu §robgar Don bem Unfyolb 
erlöft? 3dj> fyabe mid) in ©orge um bicfy oersefyrt: bu reifet, 
toie fefyr ic^> bidj> hat, ben $ampf nicfyt ju fud;>en, ®renbet 
fern ju Bleiben. 9tun fei ben (Göttern Dan!, baß id) bicfy 
gefunb toieber fyabe". 

„1)a& toilt id) btr gern berieten, tote ity unb ®renbel 
fampflidjj einanber trafen. 3cfy vergalt il)m all feine greoel* 
traten". Unb nun er^ä^lte 23eomulf oon feinem Kampfe mit 
ben liefen, oon bem @iegeS}ubel ber Dänen, U)ie fie ilmt 
gefte feierten unb ein ®aftmal;>l bereiteten, rühmte §robgar3 
2öei3fyeit unb SDIilbe, gebaute ber Königin unb il;rer $inber, 
fprad) oon alten SJftären unb Siebern, bie er in ber §alte 
Ijatte fingen unb fagen fyören unb lote er niemals unb 
nirgenbioo größere gröljlicfyfeit beim 3ftet gefefyen als bort bei 
ben Dänen. 

„§errticl)e ®efd)enfe gab mir ber ®önig", fcfyloß Söeotoutf 
feine (Srsäfytung, „bie toill id> bir, §tygelaf, meinem tiebfteu 
SBlutSfreunb, barbringen!" Dabei überreichte er bem $önig 
(Eberfyelm, Brünne unb ©cfymert : „Die Waffen ftnb ein altes 
Erbteil ber ©cfyilbinge: §eorogar ließ fie feinem ©olm 
§robgar: gebraute bu fie ftegreicfy". 

23ier gleichgroße, apfelfaljte SRoffe fügte er bem ®efd;enf 
nocfy Innju. Den frönen §al3fcfymud Sealcfytfyeoms aber 
überreichte er §tygb unb bap brei fcl)lanfe fcfyöugefattelte 
§engfte. 

«So ertoieS ftcfy 23eotoutf SBermanbteu unb greunben l;od>* 
fyer^ig unb freigebig. Niemals mißbrauchte er feine getoaltige 
$raft p übermäßigem ^antpf, niemals übermannte ilm $$Tn, 
baß er einen §erbgenoffen gefcfylagen fyätte. 8ang mar er 
oon ben Beaten, bereu «Stamm er ja nur burcfy feine SJhttter 
angehörte, geringfd;ä£ig augefefyen toorben. Sangfam unb 



— 391 — 

$ögernb fd)atten fte Um einft : nun Baten fie tt)m bie <Sd>mä> 
rebe mit rüfymenben Sorten ab., §)t;ge(af aber befaßt 9?äg* 
üng (?) , ba$ golbge^ierte @rbfd;tvevt feinet 93ater3 §rebe( 
fyerbeipfyolen. $etne beffeve 3Öaffc gab'§ im ®eaten(anb. (Sr 
fdjenfte e3 39eonnttf unb gab ilmt £anb unb Söurg mit fto^em 
Jpaftenfyaits. 



»3>«>£-^ 



>v\tU*> ^apiUX* 



$on firebel unb feinen ©öljncn. 

3ener $öuig <prebel ton ®eatentanb, bei lucidum 23eonuttf, 
beffeix (Snfel, aufgelaufen mar (<S. 364), fyatte außer einer 
£od)ter (53couut(fö Butter), brei ©tfljtte: §erebeatb, §öb = 
ffynn unb Jpfygetaf. (Stuft gefd;afj'3, baß bie ymi ätteften 
®önig$f tuber mit §ornbogen fd)offen: §äbftyuuö Sßfetl fehlte ba$ 
giel unb traf Jperebeatb, ben (Srftgeborenen. 3um £°ke üer * 
nutnbet faul er auf bie (£rbe. £)a3 U)ar l)erjbred;euber ®ram für 
beitraten ungeroeben, ungefülntt mußte bie Zijat bleiben. £)enu 
c§ bi'mfte ben greifen $önig gramvoll, foflte fein liebet $tub ben 
(Balgen reiten, 9?aben jum $ia\rt. 3ebeu borgen gemalmte e§ 
tfjn im ®emüt, feinet ®efd;ted;te3 lünftigen Ausgangs &u beulen. 
23orfcbauenb fal) er 23urg unb §afle fceröbet, teer, fcom 2Btub 
burd;ftürmt, baS §erbfeuer ertofd)en, §arfenfd;tag unb ©aug 
tterftummt in ben ©ä(eu, — im Spüget fd;(ummernb bie gelben. 
Unb §of unb §a((e mürben beut (Greife ju meit: (eibbofteu 
§arm trug er itm Sperebealb unb mottte boefy nid;t ©ülme an 
Jpäbftytm nehmen, liebte er itju gtetdf) nid;t ntefyr. ©er jet;rcube 
©d;merj unb bie fd;were ©orge Ratten ilm niebergebeugt. — 
£)a fdneb $b'nig Jprebel fcou ber (Srbe ßitft unb fud;te ber 
©etigen ©at, feinen ©ebnen 8anb unb iöurgen taffenb. 



— 393 — 

2hm entbrannte jnnjcfyen (Beaten nnb Sd^oeben grimmer 
(Streit nnb nntrbe in loitber, bnrdj ®efd;ted;ter toBenber 
gefyce au$gefod?ten. 

2, ©ngcntljeoro* 

Sd;ilf fyieg ein ®önig in <Sd;U)eben, oon ifym flammten 
bie Sdnlfinge ober Sägmunbe, Benannt nad; feinem ätteften 
(Sclnt Sägmnnb, SBeonntlfS ®roßoater (©. 364). ^acfybem 
Dngentfyeon), Scfyilfö anberer ©oljn, $önig ber <Sd;n>eben 
geworben \wx, l;atte er einmal ein @eatenmäbd;cn oom feräut* 
tid;en gerbe gerauBt; fie nmrbe bie SJhttter feiner Sölme 
Dnela nnb Dd;tere. gäbftmn gelang e$, bie geroaltfam 
(Sntfüfyrte eBenfo mit (Gewalt nnb öift aus be3 @d;itfiug$ 
§atle in bie Spcimat jurücf ju fyoleu. £)a lam Dngen* 
tfyeon), ber <Sd;ioeben greifet nnb fülmer $öuig, über bie 
See gefegett nad; ®eateulaub mit einem Speer nnb überfiel 
£)äbfrHui Beim 9?abent)o($. Wit eigner Spanb gaB er §äV 
lintn ben £obc3ftog nnb Befreite fein ilnn fcou §äb!inm ent* 
füljrteS SeiB nnb feine Sölme Dnela nnb Dd;tere. £)er 
9teft öon SpäbfirnnS §eer 50g ftd; Bei finlenber %lad)t fcor ben 
Verfolgern in ba3 9?aBeur;o(ä prüd. Dngentfyeott) nmftellte 
ben Salo mit feinen Sd;aren nnb Bebrol;te ba$ oon Sßuuben 
ermattete §änflein bie 9?ad;t über mit bem £obe: bie einen 
follten am uäd;ften borgen burd;3 @d;U)ert fterBen, bie an* 
bereit am (Balgen Rängen, 2la3oögeln pm graf*. 

5lBer mit £age§anBrud; lam ben £obgetoeil;ten Hoffnung 
nnb §i(fe: $rieg£tjörner fjb'rten fie Blafcn: Sptygetaf ioar'3. 
dx eilte mit feiner @d;ar pm (§ntfa^ fyerBei. SRad;ebürftenb 
griff er bie Sdnucbeu an : Dngentfyeott) nutzte U)eid;eu, er manbte 
ftd; tattbeimoärtS. Wxdjt toageub, §tygelaf im offnen gelb 
in fielen nnb fo grau, $iuber nnb Sd;ä£e oor ben ioütenbeu 



— 394 — 

(Beaten p oerteibigen, toerfd^angte er fiel) fyinter (Srbwällen 
unb SScr^acfen. Sptygelaf aber mar ilnn gefolgt unb griff 
tfyn an in feinem 23erl)au. £)a traf ber ®eate 2öulf ben 
greifen Dngentl)eow mit bem ©cfywert, baß ba3 ißtut unter 
ben weißen Öocfen oom Raupte nieberrann. £)er Sitte ja^fte 
ifnn'3 l)eim: mit mächtigem §iebe faltete er Sßulf ben 
§etm; blutübergoffen, fd)wer »unb, ftürjte Sulf jur (Srbe. 
2lber (So für, SBulfS trüber, fcfywang Bet)er^t fein breitet 
©d)wert auf Dngeutfyeows §elm. Kracfyenb barft ber: ber 
greife gürft beugte baS §aupt unb fiel, junt £obe getroffen. 
§fygelaf gewann ben <Sieg unb reiche Kriegsbeute. 2Bulf 
würbe oon feinen greunbeu aufgehoben, fie trugen ifyn fort 
unb oerbanben feine Sßhmbeu. (Sofur löfte Dngentfyeow bie 
Sörünne, ualnn il)m @cl;wert unb §elm unb überbrachte bie 
SBaffen §tygelaf . 9xeicfytid) lohnte ber ben trübem ifyre gelben- 
fd)aft mit Öanb unb ®olb unb gab (Sofur feine einige Softer 
pm Seibe. 

3* jfcjijijelaks «#aü\ 

3n allen gelben l?atte 23eowulf, feit er ba$ «Schwert 
führte, getreulich an ber Seite ber 2Bebergeaten gefämpft : oiete 
(Stürme Ijatte er burcfyf ocfyten : nid)t ber leid;tefte war ber, in 
welchem §tygelaf fiel. £>er ®eatenfönig unternahm mit feinem 
Sdn'ffSljeer einen Sfiaubpg ins Sanb ber § et wären 1 ), an 
ben 2tepffeu be3 SRfyeinS. ißeowulf fämpfte an ber (Sm'tje 
feines gußoolfeS unb nicfyt oiele geinbe entrannen feinem 
Schwert. £ro£bem aber oerlor §tygelaf bie Sd)lacfyt unb fiel 
felbft, oon einem Söeilfyieb getroffen. £)ägräfn, ein §uge, 



1) Sfyattuarier, eine 23ö(ferfd)aft, bie ben ^ranfen nnterroorfen 
roar. ©tefye über btefen gefd;td;tüd;en ^anB^ug be$ 3afyre8 515 f. 2)afyn, 
Urgefd;td;te III. @. 72. 



— 395 — 

löfte bem £oten ba$ §a(3gefcfymeice, ba$ §fygb tfym gefd;enft 
fyatte, Dom 9taden, um e$ bem fiegreid;en granfeufürften §u 
bringen. 2lber iöeoloulf fyrang fyin&u, toarf £)ägräfn uieber, 
Serbrad) ifym mit ben ftarfen Rauben bie 25ruft unb nafym ifym 
bie 23eute lieber ab. 

©d^oimmenb entfernt S3con>utf über eine $fteerbud)t, an 
bem 2lrm breiig ©treitfyembe tragenb. allein, olnte Krieger, 
lehrte er bann jur §mmat prüd. §tygb bot ilmt trotte unb 
SReicfy an, ba ifyr ©ofyn nod) ju jung tt>ar, fein (Srbe gegen 
feinblid;e 9£a<$fcarn gtt oerteibigeu. 2lber Weber ifyren, nod; 
be3 SßolfeS Sitten toitlfaljrte SÖeountlf : er Jjulbigte bem jungen 
§earbreb, pflegte unb lehrte ilnt, bis er, groß getoorbeu, 
felbft beS 9?eid)e3 »alten founte. 9ftcf>t lange toar ifym baS 
belieben: er follte fallen in blutigem ^antpf um ber alten 
ge^be toitlen (©. 393). 



4. jEjeatteö* 

9?adj> DngentfyeotoS gall fyerrfcfyte fein älterer ©ofyn 28 e^ 
ocfyftan in ©darneben. Siber ifyn 1 ), ben beften aller ©ee* 
fönige, bie je in biefem Sanbe ®aben aufteilten, Ratten ftd) 
feine Neffen (Sanmunb unb (SabgitS, Dd>tere3 (©. 393) 
©ölnte, empört, ©ie flogen ju §earbreb, bem jungen 
®eatenföuige, unb fanben bei ifym 2lufnal)me. 2Öeod;ftan oer= 
folgte fte unb fufyr mit §eer unb hoffen in« ®eatenlanb. §ear= 
breb fiel unter ber ©cfyilfmge ©d)to er trieben. Seocfyftan er* 
fd;lug feinen Neffen @aumuub unb beraubte ifyn feiner ^Baffen, 
baruuter eines alten 9ftefenfd)U>erte$ , toelcfyeS ifym Dnela 



1) Rubere fe^eit Onela an ©teile SßeocftftcmS. 



— 396 — 

(<S. 393) geteuft f;atte. darauf lehrte Sßeoctyftan nacfy 
@tf;U)eben surücf. Söeonmtf aBer nmrbe nun $önig ber (Beaten. 

£)a gebaute er, Vergeltung &tt forbern für bie Stelen in 
nntber gel)be (£rfd)tageuen feines Volles. 

dx nafym fiel) be3 fcerlaffenen (SabgitS an uub oerfyalf ifjm 
inx SÖruber^acfye: mit einem ®rieg$l)eer sogen fie üBer bie 
(See gegen 2Öeod)ftan nnb nacfy manchem gefährlichen 2Bagni$ 
fällte 33eotou(f ben mächtigen «ScfytoebeufÖnig unb erfjoB (Sab* 
gits auf beffen ®eBieterftufyt. Siglaf, 2Beod)ftan$ <Sofm, 
aBer naljm er mit unb er^og if)n an feinem §of. 



\\wU» &Laptttl 



$er $euer--$rad)e- 

h ©es Brudjen 3Utsfal)th 

(&c toar SSeonMf bieten ®efal)ren entronnen, fyattt männer- 
morbenbe <Sd)tacfyten gefd)lagen, §etbentl)aten fcoöBrad)t unb 
ba$ Brette 9?eid) \vof}t an fündig Sinter BefyerrfcBt. Waty 
§robgar« unb §robu(f3 £ob führte er aud) über bte hätten 
bie DBerl)errfd)aft. §aar unb 23art toaren ifym ergraut. 

£)a Begann ein £)rad;e im 8anb ju teilten: benn fein §ort, 
ben er in einem iöerge, nafy ber (See, Bett>ad)te, U)ar BerauBt 
ttorben. @in ^ßfab — niemanben Befannt — tief in ben 
SBerg. (Sin $uecfyt, ber fcor ben plagen feine« geatifd;en 
§erm ffof), geriet auf ben ©teig unb erbaute ben §ort, 
tüäfyrenb ber £)rad)e fd;tief. £)a lagen in ber (Srbfyöfyle üiete 
uralte <Sd)ä^e angehäuft. £)er frieblofe Sftamt naf)m eine 
loftBare ©cfyale bauen unb Brachte fie feinem §errn, ftd) bamit 
SSerjei^ung ju erlaufen. $)er §)err nafym bie ©ülnie an unb 
getraute bem $necfyt trieben. 2113 aBer ber Surm ern>ad)te, 
Brad) feine 2ßut au«: er Berod) ba« ®eftein unb witterte Batb 
be« $ftenfd)en (Spur, ber Bis nafy an fein §aupt In' ugef dritten 
tt>ar. — (So mag ein (BlMiifytx ®en)agte« ootlBriugen, n>enu'3 
ifym ber Saltenbe gehört! — 



— 398 — 

£)er 2Burm fitste eifrig über ben ®runb fyin, um beu 
$ftenfd)en su finben, ber ifym im ©cfylafe (Schaben getfyan. 
ßcrntg, nntbtoütig umlreifte er oon außen ben iÖerg, tiüeber 
unb lieber: aber bis toeitfnn über bie §eibe falj er niemanb. 
(§x frod) in feine §öl)le prücf unb jaulte feine @d)ä^e: ba 
fal) er beuttid), baß er Befto^fcit mar. Ungebulbig erwartete 
er ben 2lbenb, feine 2But fcfytooll unb fcfymoll : mit geuer sollte 
er öanb unb beuten ben §ortraub vergelten. 2ltS bie ytafyt 
fam, fufyr er brennenb aus bem 33erge: flog, gtutenfpeienb, 
über baS £anb, üerfengte §öfe unb fallen unb »ermüftete 
alles. ^fticfytS SebenbigeS moltte er übrig (äffen. 23or £ageS* 
anbrud) lehrte er prücf unb fd)oß nieber auf feinen §ort in 
ber (Srbfyöfyle, too er fttf> fieser mahnte. 

(£itig liefen bie 23oten mit ber ©cfyrecfenSfunbe $u Söeotmtlf : 
beS Königs eignes §aus, mo er com §od)fi£ ®aben p ser* 
Reiten pflegte, t>erfd)langen tobernbe flammen. ®ram ergriff 
ben guten ®önig; büftere ®ebanfen befeuerten ifyn, als er 
feines SßolfeS 8anb meitlnn fcermüftet faf): grimmig befcfyloß 
er'S ju rächen. 

©neu ©cfyitb, ganj fcon (Sifen, befaßt er p fcfymieben; 
lein großes §eer fottte tfyn begleiten, er fürchtete beS 2öurmeS 
$ßnt nid)t: mand; füfynen ®ampf, mand) gefährlichen ©türm 
^atte er ja gefönten! %Jl\t elf (befolgen ging er, ben £)rad)en 
ju fud)en. dt Ijatte nad) ber Urfacfye ber (grjürnung beS Un* 
getümS geforfdjt unb ba mar tljm bie ©cfyale ausgeliefert morben 
unb ber $ned)t, ber fte geraubt unb all ben Kammer üerfcfyulbet 
Ijatte: als Dreizehnter, miberttnltig , mußte ber ifynen fcoran* 
fd)reiten, ben 2Öeg toeifenb p ber §öl)le im 33erge nal) ber 
©ee. 2luf einer flippe fcor bem 23erge fyielt 23eomulf an 
unb faß nieber. traurig, tobbereit nalnu er 2lbfd?ieb oon 
feinen §erbgeuoffen. ©d)on trat baS lefete (gtfncffal au beS 
greifen Königs (Seite. 



— 399 — 

„$iele kämpfe, biet Unzeit", Begann er, „fyaB' id; fd;on in 
früher 3ugeub anschalten. (Sieben hinter war icfy alt, als 
inid; §rebet in feine §alte nalmt nnb gteid) feinen Sölmeu 
ljuit. Wü meinem Sdnoert nnb meiner £reue I)aB' id; ben 
®eftypen ifyre SieBe vergotten. 2I((eS beffen muj} id) gebenlen! 
Wlit 23et( nnb Sd;wert fotl mir nun btefe §anb beS 2BurnteS 
<port erfäutpfeu. SCftaft icfy mid; oft in ber 3ugenb mit ta^fern 
Reiben, will id) nun im Alfter als meines 23otfeS Sdnrnt; 
wart aud) btefe gefybe fnd;en nnb ben öanbfcfyabeu oeruid;ten". 
dmten jeben feiner üeBen ®euoffeu grüßte er nod; jum 
testen 3M. 

„®ern ging icfy ofyue Schwert: aBer ®ift nnb generatem 
IjaB' id; oon bem SBurm ju gewärtigen, beSfyatB trag' id) Sd)ilb 
nnb iöriutne. %lid)t gugeS Breit will id) bem £)rad)ett weichen : 
ergeij'S, wie'S baS «Scfyidfat will! 3u Brünnen nnb Saffeu 
erwartet lu'er oor bem Jpitget, wer oon uns ben $ampf üBer* 
leBt. 3d) gewinne baS ®olb, ober ber £ob nimmt end) 
ben ^önig". 

% fler ßampf* 

£)a erfyoB fid) ber fülme §etb, naijm <Sd)Ub unb (Sd)wert 
nnb fcfyritt unter bie Steinfü£pen. 

@r faub au ber 23ergwaub einen gewölBteu ©teilt, unter 
bem Bracfy ein (Strom aus bem 25erg: baS Saffer war fyeiß 
oon beS £>racfyen geuerfyaud). 9?iemanb !ouute, olnte ftd; ju 
oerfengeu, in bie §cfy(e gelangen. (SrBoft rief 25eowutf ben 
Surm jum Kampfe fyerauS: fein §er$ [türmte, grimm unb 
getlenb brang feine Stimme unter ben l)ol)leu Stein : ber §a§ 
war nun ^wifdjeu ilnteu gewedt. Der Sinbwurm erlannte 
bie 9ftenfd?euftimme: ber §üget erbrölntte unb beS UufyotbS 
feiger Altern fufyr bampffprüfyenb aus ber <pöl)le. 23eowutf 



— 400 — 

fdjrtoaug feinen <2d)t(b empor gegen ben grauenhaften, ge* 
ringelten Sßhtrm, ben er $um ^trett aufgerüttelt fyatte. ©aS 
<Sd;n>ert in ber Sauft ftanb er, dm emuirtenb. ©er SEBurm 
jog fid), eingefrümmt, rafd; jufannnen unb !am fdjmaubenb 
unb feuerbtafenb im 33ogen gesoffen, ©er (Sifeufd;i(b fdn"tt<te 
ben Mutigen nid;t biet oor ber Sofye: — bod; ftot$ fyofc er 
fein gutes ©cfyroert unb fcfytug nad) bem graufigen buntfarbeneu 
©rächen: bie <2d)ueibe glitt — olme tief etnjufc^netben — oon 
bem 23eiu ab, aber ber grimme <pieb bxadjtt ben Unfyotb 
in toilbe %ß\ti: er fpie brenuenbe Sofye auS: tueitln'n fd;offen 
bie geuerftrafyten. ißconntlf lonute ba in ber 9?ot mit feinem 
<Sdnoert nid)t oiel ausrichten. 2lber er n?ar nicfyt genntlt, 
fo teid)t fein £ebeu p (äffen unb fd)on toaste ftd; mit neuem 
®rimnt ber 2öurnt, ben SpalS oon giftigem 2ltem gefdnDotleu, 
fd;uaubenb unb blafenb fyeran. ©a litt ber greife §e(b bittre 
9?ot, rings oon geuer umfpien. 

2HS iöeonntlfs (befolgen brausen ben 23erg erbrolmen Porten 
unb baS toilbe geuer aus ber Spöfyte fd;ie§eu fallen, entliefen 
fie unb bargen fid) in na^em ^el^ölj: nurSÖtglaf, 2Beod;* 
ftanS @oI;n, forgte um feines Königs £eben. (§x geirrte, tüte 
fein §err unter bem tjoljkn Steine gau$ mit M?e überfdjmttet 
ftanb ■ — ba gebaut' er all beS (bitten unb ber @fyrengefd)enfe, 
bie er oon ißeotiutlf empfangen unb oerln'elt fie nid)t länger, 
bie treue £apferfeit. @r griff nad) @d>Ub unb ©cfytoert unb 
rief ben ftüd;tigeu SReden nad): „®ebeuft, toie tmr fo oft @aben 
oon iöecroulf empfingen unb fie Unit 51t oergetteu gelobten, 
bebürf er unfer in ber 9?ot! Gsr felbft lor uns aus bem ganzen 
§eer $u biefer gal)rt, a>eit er uns für tapfer fyielt: toollte er 
aud) allein bieS §)elbemuerf oollbringen — löte er fo oiefe 
oollbracfyt fyat ! (§r bebarf nun uufereS iSeiftaubeS, ifyr SBeiganbe ! 
$aJ3t uns gelm unb ilnu Reifen trüber baS feuerfpudenbe Un» 
tier. Öieber foll bann bie £ol;e aud) meinen £eib mit bem 



— 401 — 

meines §errn o er [dringen, Scfycmbe mt$, trügen hnr bie 
Scfyilbe fyeim, et;e ber £)rad)e gefällt unb be$ Königs Sebett 
gerettet! gürioafyr! £)a3 ftünbe fcfyted;>t ju altem 35raucfy, follt' 
er allein bie ®efafyr au^atten unb falten im (Streit ! Sdjtoert, 
§elm, Brünne unb Scfyitb fetten utt3 beiben g erneut f am fein". 

£)a rannte er allein — bie gtüdjtigen lehrten nicfyt um — 
burd) ben $Kattc$ an bie Seit.e feinet §errn unb bedte ifm 
mit feinem Scfyitb : „SÖeotoutf , lieber Jperr, tjatte ftattb ! $3ie bu 
fcfyott in ber 3ugenb getobt fyaft , fo lange bu lebft , nicfyt oom 
Sftutmte \\\ taffen. Sftun fcerteicige beiuSebeu! 3d) Ijetfe bir". 

£)a lam ber 2Burnt pm attbern 9)M in geuertoetten ge= 
fahren: aufbrannte tid;tertofy 2öigtaf3 §oljfct)ilb, auefy feine 
Brünne fcfyüt^te ifytt nicfyt cor ber ®tut unb hurtig barg er 
ftcfy hinter 23eon>utf$ (£ifenfd;ilb. £)er fyieb nun mit alter 
straft fein Sdjtoert auf beS £)rad)eu §aupt: 9cägting 5er* 
barft unb oerfagte ifym in ber Sftot. 23eonnttf3 §anb toar ju 
ftarf : fte fyattt ba$ (Sifen im Streid; übernommen. Unb jum 
brüten ÜJJM griff ber Surm an : Stammen fpeienb fufyr er gegen 
ben greifen §etoett unb toanb ftd; ifym beifeenb um ben §at$, 
baft ba$ 23lut 23eonmtf überfpri^te unb in Strömen nieberrantt. 
9hm ernne$ fid) Wiglafs Brette unb Quinte: er toieb nid)t, 
ob aud) feine §anb fcerbrauute, er traf mit feinem Sdm>ert 
ben £)rad;eu in bie 2Beid;e, baß er ein toettig 00m Setgett unb 
geuerbtafen uad;tiej3: unb 23eonmlf, bie entfd;tounbene 23e* 
ftunung ft>iebergett)ittttenb, $og erbittert fein fur^eS ®ürtetfd;toert 
(ScramafarJ unb burd)fdmitt ben 2Burm in ber SOZitte : oereiut 
fyatteu fte if)m £taft unb öeben gebrod;en. 

3. ©eowttlfs $o&* 

£)aS toar ißeennttfS te^ter Siegfampf: feine Suttbe be* 
gantt atsbalb ju fdnoellen unb 51t fcfnoäreu, er füllte ben gif- 

£>aljn, 2l : atf)aÜ. 26 



— 402 — 

tigen £)rad>engeifer im 33lute Brennen. £)a ging er, fetzte fid) 
an bie 23ergn)anb unb betrachtete bie $Riefenljöl)fe, n>ie fte 
©tetnbcgen im Innern gefügt gelten. Siglaf fd;ityfte Saffer, 
labte ben geliebten (Gebieter bamit unb töfte ifym ben §elm. 

iBectöittf begann — er tmtfjte genau, baj3 feiner Xage £afy 
abgeronnen, ba£ e3 für il;u fcorbei roar mit ber (Srbe Önft, 
unb ber £ob iljm natyte — : „%lm follt' id) meinem ©otyu 
biefe Saffeu fcfyenfeu, wäre mir einer vergönnt. Simfttg 
hinter fyab' id; biefeS £anb bel)errfd;t; fein SMMöntg unter 
allen Umtootynenben tuagte, mir mit einem §eer ju nafyen unb 
mid) mit $rieg£fd)reden p bebrängen. 3n meinem (Mtanb 
erwartete id) ber ßett ®efd)id, Ijteft baS s D?eiue, fud;te nid;t 
Streit, fd)tt>ur nid)t 9)leineibe: unb ber SÖSatteube lann mir 
ntcf>t meiner iÖCut^freitnbe Sttorb üorfterfen, tt)enn fid) nun 
&fan unb £eib fd;eiben. Sauf Intrtig unter ben fyoljteu ©tein, 
unb fuc^e ben §ort, lieber Wiglaf, ba ber 2öurm ja erfd;tagen 
liegt. 2lber eile bid), bafj id) bie ©cfyä'^e nod) fd)aue unb 
leichter bann üa$ Öeben laffe unb 8anb unb $eute". 

(Schnell, auf 3 Sort, gel)ord)te Wiglaf; ba fanb er im 
23erge bie §öl)le voller ^teinobien: gleigenb tag baS ®olb 
am ®ruube, er fafy an ber 2Banb mand) 2Bunber, fal) be$ 
SurmeS $8ttt unb uralte ®rüge ftanbeu ba, beftaubt, fd;on 
mancher $ier beraubt. £)a lagen §elme, alt unb reftig, %\u 
fammeugefd^nürte Armringe unb über bem §ort Inng ein 
gülben iöanner, mit (Siegrunen burdjnnrft: fcon ifym ging 
ein £id)tftral)l aus, ba§ Wiglaf ben ganzen (Srbbau überfein 
fonnte. $om 2Öurm xoax leine «Spur meljr. £)a ua^m er 
»on bem SKiefenfyort 25ed)er unb Schalen, ba6 iöanner unb 
cht er^gefdmljteS (^djrtoert unb trug alles eilenbS jurücf ju 
^Seounttf: er fanb il)n traurig, bem £obe nal): er nntfd) tfym 
aitfö neue bie 35hm be unb labte il)u mit Saffer, U$ er lieber 
fVred;en lennte. ^orgenfcotf flaute ber greife §elb auf bie 



— 403 — 

<2d)ä£e: „£)anf fei bem Sattenben für biefen §ort unb baß 
e$ mir noct) vergönnt war, meinem Sßotfe ben (&ä}ai% p er* 
werben. 3cfy Ijabe mit meinem geben ba$ ®o(b be^lt: 
minbert Ujr nun bamit ber Öeitte 9?ot. 3dj barf nid)t länger 
fyier tveilen: einen £)üget roölbt mir auf §rone$näß, nafy 
ber (See, bag bie Seefahrer, wann fie bie £>rad;en über bie 
glut fteuern, ilm fd;auenb, „23eowulf3 iöurg" it)n grüßen. 

dt nafym ben JpatSring — Seatd)tI?eow3 ®aBe — oom 
Dlacfen unb gab ifyn bem Jungen Sigtaf, bap fetneu golb* 
gefdjmücften §e(m unb feine Brünne: „®ebraud;e fie wot)l! 
©it bift ber (gnbforojj unfereS ®efcfytecfyt3: — Surb (©. 158, 
162) entführte mir alle greunbe p ber ©eligen ©al: — id) 
folge ifmen". 

£)a$ war fein (e^teö Sort, tot lehnte er an ber 25ergwanb. 

Sammer befing ben jungen Sigtaf, als er ben geliebten 
®önig fterben fal;. @S währte nicfyt lange, ba feierten bie jefyn 
»erjagten, treubrüchigen Gefeiten, bie ifyrem §erru in ber %lct 
nicfyt Ratten beiftefyen wollen, aus bem Salbe prüd. 33e* 
fd)ämt näherten fie fid) bem toten gürften unb flauten auf 
Siglaf, ber an beS £oten ©Butter faß unb ifyn immer wieber 
mit Saffer benetzte, »ergebend bemüht, ba$ entflogene geben 
p wedeu. $eräd)tlid) fatj er bie getgfyer$tgen an unb fprad): 
„gürwafyr, biefer milbe ®öuig, ber eud) fooiet ®aben reichte, 
eucfy bie Waffen fcfyeufte, in benen Ujr fyier cor ifym ftefyt — 
nufctoS §at er all fein ®ut an eud) oergeubet! — 3d) allein 
fonnte ifym nur wenig ba3 geben fd)irmen in biefem ®ampf: 
getreulich fjalf id), aber p wenig Reifer umftanben ben $b'nig, 
als er bie £obe3wuube empfing, ^un fott e$ eud) an ®otb 
unb Waffen gebred/en: — eud) unb all euren ®eftypen! grieb- 
(o$, £aubred)te3 oerluftig fotlt il)r wanbern, erfahren erft 
ringS im $Retd;e bie Seute oon eurer glud)t. £>er £ob wäre 
eucfy beffer als fo(d)e (Sdmtacfy". Darauf fanbte er bie Trauer* 

26* 



— 404 — 

fimbe in bie §uben, too bie Männer sufammengefcfyart faßen, 
be$ £agc3 (Snbe ttnb SÖeonmtfS SRüdfefyr ertoarteub. 

„■tot liegt ber (Beaten Surft", rief ber SSote, unter fie 
tretenb, „oom 53tg be$ 2Burm3; Ujm pr «Seite, In'ngeftredt 
öon be$ Königs Keffer, ber geuerbracfye. Sföiglaf fi^t über 
SÖcott>uIf unb fyätt bie £otenn)acfye über greunb unb geinb. 
Schere 3^1 erwarten uns nun: ber granfen unb griefen 
■üttilbe Ijaben mir nid;t ju gewärtigen! Unb ber (Sieben 
breite bricht', — forg' id), — fobalb fie erfahren, baß iöeotoulf 
ba$ ßeben ließ. 2luf, eilen n>ir, ben $öuig auf ben Reiter* 
Raufen ju tragen, deines Cannes ®ut brauet mit pfcfymetsen: 
unermeßliches ®otb birgt ber §ort: ba$ tyaben toir erlauft 
— mit be$ guten fönigS Seben! £)ieS (Mb foll ber £oten= 
branb oer^etyren: fein Sftann trage bie SRinge, fein Sftäbdjen 
fcfymüde ifyren §)al$ bamit". 

OTeS ^eerootf erfyob ftd; unb eilte toeinenb an ben 33erg : 
ba fafyen fie ifyren ®önig tot auf bem Sanb liegen — ifym 
gegenüber ben leibigen 2Burm, oon ber eigenen ®lut »er* 
fcfytoett: fünfzig guß maß er an Sänge unb neben ifym ftanben 
unb tagen, rofHerfreffen, $rüge, «Saaten, 25ed>er, Sdnoerter 
be3 taufeubjäfyrtgen §orte3. 

£)a fprad) Sßiglaf: „(Schauet ben Sd?a£. (Sine mächtige 
iöeute trug icfy fyerauS, fie bem $önig ju jetgen, fo lange er 
nod) lebte: eud) jtt grüßen befaßt er nocfy. 2Iuf, id> füfyre 
eud; fyin, too eure Slugen fid> überfatt an blanfem ®otbe 
fefyen. Einige oon eud) bereiten inbeffen rafd; bie iöafyre". 

Unb er befahl allen 23urgljerrn, burd) ifyre $nedj>te 23ranb* 
freite nad) £rone$näß 51t führen: „geuer fotl ben fülmeu 
gelben oer^eljren, ber oft einen «Schauer oon Pfeilen ausfielt, 
toann bie gefiebertcu Schäfte faufeub 00m Strange fdmellten". 

Sieben Der ftärfften Werfen toäfylte SBigtaf aus unb fd;rttt 
mit ifynen in ben Stein: ber juoö'rberft ging, trug einen 



— 405 — 

geuerbranb. 2üfe3, roa$ fie oon Sd;>ät3en, ®o(b unb ®(einobien 
fanben, trugen fie fjerauS. Den SBurm wägten fie ton ber 
flippe fyinab in bie «See, bie ifyn oerfd;tang. Der greife 
£ote warb fortgetragen, ber §ort aber auf Sagen gelaben 
nnb mitgefüfyrt nad) <prone£näJ3. 

Dort errichteten fie einen (Scheiterhaufen, umfangen mit 
<petmen, §eerfd)i(ben unb Brünnen, unb legten in bie SJttitte 
23eon>utf$ £eid;e. 

Dann entjünbeten fie ein 33ranbfeuer. fcfymars ftieg ber 
9?aucfy oon ben Scheiten auf: — faufenb fcfyof} bie £ofye empor, 
untermifcfyt mit ben Söefyrufen be3 5Bo(fe$, ba$ oott ®ram 
feines Königs £ob beflagte. 

VtU ba3 geuer ben £oten oerjefyrt fyatte, toötbten fie einen 
$>üget auf bem iBerge, fyod) unb weithin ftcfytbar ben See* 
fafyrern. ^tyn ^ a 3 e bauten fie an bem S JDM: eine Saft* 
mauer umgab beS Königs 2lfd)e; (Mb, SRtnge, ebte Steine, 
atteS, »a$ fie aus beS SßurmeS S3ett fortgetragen, bargen fie 
in bem §)üge( unb fcfytoffen ifw. 

Dann umritten jtüMf Seelen ben §üge(, fangen bie Xoten* 
flage unb ^riefen in fiebern 33eon>u(f3 jäflut unb rufym* 
ootte Xfyaten. 

Da$ gan^e SBolf beftagte ifyn als ben mürbigften $önig, 
ben tapferften Scfyirmer, ben mitbeften $?ann, ben (eutfelig* 
ften §errn. 




drittes 93u$. 



1 u ö r u n. 




#ffc$ UapxUt 



§ettel unb £wgen. 

3 U Stürmen in ber 9D?arf im üDäneufanb 1 ) h)ar ®önig 
fettet ermacf>fen , unter 3«c^t unb Pflege be« alten 2öate, 
feine« 23em?anbten, ber 33urg unb 8anb fcon fettete ®efcfy(ecfyt 
in Öefnt trug. 

9hin fag ber junge ®önig in §egeüngen, nicfyt fern üon 
Drtlanb 2 ), ba« ifym bienftfcar toar. (Sr Ijatte ad^ig Burgen 
unb toofyt mefyr, bereu Jpüter ifym mit großen (Sfyren bienten. 

§ette( tt?ar fccrtuatft; ein 2öeib tfyat ifym not: fo biet er ber 
greunbe fyatte, ifyn oerbroß feine« etnfameu £eoen«. dx fofle 
gejiemenber Stttnne pflegen, rieten feine ®efäfyrten. „3cfy 
»etg leine, bie tt)ürbig toäre, eine« §egeüngen grau ju fein", 
antwortete fettet. 516er ber junge Körung fpracfy: „(Sine 
9ftaib tt>et§ id>: tüte ic^> fagen fyörte, lebt feine fd)öner auf 



1) 2)te @age fttett an ber beutfdjen unb nieberlänbtfcfyen ^orbfee= 
füfte. 33et ©türmen tft nacf> SMUenfyeff eljer an bie ben ^riefen £enad)= 
Barten ©türmt, als an bie norbaÜ>tna,tfd?en Sturmartt, tyäteren ©tormarn 
ju ben fett. 

2) Ortlanb tft toteüetc^t (toon Ort, b. fy. ©£ifee) auf 3üt(anb ju 
fcejte^cn. 



— 410 — 

ber @rbe: bie foltte beut ©emafyl »erben: §)itbe üt3rtanb! 
§)agen fyeifH ifyr $ater, ein $öttig an$ atteblem ®efcf>led)t. 
Sirb §ilbe beine Königin, fo tebft bu in grenben mtb Sonne". 
£)a fanbte ber Zeitig einen iöoten ins £)änenlanb mtb lieft 
§oranb, feinen Neffen, entbieten. 2lm ftebenten borgen 
fam ber 9?ede ntit feinen befolgen an. £)er Zottig ging 
tlmt entgegen: ba toar and) grnte, ber fülnte £)ätte, mit- 
gefommen. Jpettet toanbte ftcfy p £orattb : „§ilbe, ber inngen 
^lutigStocfyter in 3r(anb , toill tefy £)ienft nnb 23otfcfyaft meiner 
SDttttne fenbett". 

„£)a$ gefyt nicfyt an! — Niemanb reitet bir als iöote in 
§agen$ Sanb. 3cfy brättge mtd; fetber mcfyt bap! Ser mit 
§itbe toirbt, bett läßt §agen erfcfytagen ober Rängen". 

„§ängt Jpagen meinen 23oten, fo mn§ er fetber mir tot 
liegen; tüte freuet er fei, fein ®rimm folt ifym p Sd;aben 
gereid;en". 

grnte ftradjr. „Sollte $ßate beitt 33ote tn$ 3rentanb fein, 
fo mochte nnS tooljt gelingen, £)ilbe bir fyerpfüfjren. Ober 
man fcfylüge uns Smtben, bi$ in$ §er§ hinein". 

„Stuf, fettbet nad) «Stürmen : icfy Bin otnte Sorge, baß Säte 
gerne reitet, toofyin icfy ifyn and) reiten Reifte". 

3rolb ber griefe jog eilig nad) Stürmen, bi$ er Säte 
fanb nnb entbot ifjn ju §)errenbienft nad) §egetingen. 5t (3 
Säte pr $önig£burg f)ereittfd;ritt, toarb Spettet frol) 51t SDhtt : 
er eilte fyiuauS: „Sei toittfornmen, Säte! Öang tjab' id> btd^ 
nid)t gefeiten". @r führte ben 5Xftett in bie Spalte, bort fafteu 
fte pfammett nnb niemanb bei Unten. 

„3d; fyaV nad) bir gefanbt", begann §ettel, „toeit icf> einen 
23oten in be$ toitben Jpagen £anb brauche. s Jhtu toeift tcf> 
niemanb beffer p fotefy gefafyrootlem £)iettft, als bid), Säte, 
lieber grennb". 



— 411 — 

„2öci3 id) ttjun fofl bir 51t Sieb' unb (Sfyrett, ba$ tfyu' tcfy 
gerne: vertrau auf mid)". 

„SDZtr raten meine greunbe, burcf; bid; um §ageu6 fd;öue 
Softer ^u werben: unb barnad) ftel)n fefyr meine «Sinne". 

„2Ber bir baS riet, bem wär'3 nid;t leib, baft id) fyeut' 
ftürbe! Die Sttaib tft woljt gesittet! — ÜDaju reifte bid; nie* 
manb aubrer als grute. 3a, Jporanb, mein Sdnoefterfiub, 
unb grute fyaben bir oon iljrer <Sd;önfyeit gejagt! ^mt rufy' 
td) nid)t, bis fie beibe mit mir fic^> biefem Dienft unterbieten". 
Unb als er bie tfüex fafy, rief er: „<Seib aud) fyübfd) bebauft, 
baß Ü?r meine @fyre burcfy §ofbienft ju mehren fo eifrig be* 
bad)t wäret. 3fyr müfjt mitfamt mir ju §agen: wer meine 
SRu^e fttfrt, ber foll aud) bie Arbeit mit mir teilen". 

„Das tlm' xä} gern!" rief <poraub, „erlief e3 mir aud) ber 
®önig; Wo icf> fd)öne grauen fefye, will id) gern Arbeit 
fyaben". 

Der finge grute fprad): „Sir trotten fiebenlnmbert Dänen 
mitnehmen. $on §errn §agen lann fiel) niemanb ®ute$ er-- 
warten. §err $öuig, fyeißt Skiffe bauen, eu'r §eerootf über 
bie ©ee $a tragen. Unb fd)aff uns 3 e ^ tu ^3 für bie SReife: 
wir wollen als $aufteute ^efyen unb §agen$ $inb wegführen. 
Saß §e(me itnb SBriinnen fd)mieben: wir wollen Waffen feit 
bieten: aucfy foll Jporanb ®otb unb (Heftern an bie grauen 
»erlaufen, befto ef)er wirb man uns trauen". 

,,3d) lann nid)t ®aufl)anbet3 Pflegen", fyracfy ber alte 2Bate. 
„2öa§ id; fyatte, teilt' id) ftetä mit meinen ^Heden: babei will 
id) bleiben! 3d) f)ab' e3 nid)t gelernt, mit gieren grauen um 
®otb feilten. §eifje nur bie (Skiffe mit ftarlen Dielen beden: 
»eil tapfrer Krieger muffen fie fein, bie un3 ftreiten Reifen, 
wenn §agen uns nid>t in grieben will jie^en laffen". 

Da antwortete ber ®önig: „leitet geirrt, mac^t eud) be* 
reit unb forget nid;t um $Roß uod; ®ewanb : all euren SReden 



— 412 — 

geb' id) fo(d) SReifejeitg, baf$ ifyr eud) mit (Sfyren fcor feber 
grau geigen mögt". 

£)ie §e(ben festen in ifyre iöurgen jurütf, iubeffen ber $6= 
mg jur 2öerbefal)rt ruften lieg. S^i^ig röhrten ba 3uumerer 
bie §änbe: fte bauten ©cfytffe, banben mit @i(ber bie gugeu 
längs ben <2d)iffswänben, festen fefte Sttaften ein unb ptät* 
teten mit rotem ®otb bie SKuber. £)enn fettet n>ar reid; 
unb feine ißotett feilten löbtid) ausgerüstet fahren. 23a(b lagen 
bie ©d;iffe geballt unb gebiett fd)aufetnb auf ben Selten. £)a 
würben bie inx Serbefafyrt SSeftimmten einberufen unb altes, 
was fte brausten, baS fanbeu fte vollauf in ben ©dn'ffen: 
Seifige, 9xoffe unb ®ewanb. 

„8afH euc^ bie 3ungen anbefohlen fein, bie in meinem 
£)ienft in ©efa^ren sieben", fprad) ber ®önig gu btn giUjrew. 

„Sie'S ergebe", antwortete Säte, „fyalte bir ben «Sinn 
oon borgen frei, baß ber SDhtt bir frifd) bleibt. §üte bu 
uufer (£rbe: — beut jungen $otf folt'S nid;t an meiner 
£u<fyt festen." 

grute flaute nod) in ben ©cfyiffsfammem nad), wo ®otb, 
(Heftern unb t>iele aubere £)tnge geborgen (agen : — ba fehlte 
nid)tS: gern gab Jpettel, was man begehrte. Seffen gntte 
etrte^ wollte, gab er breißig. 

„(Sorge nid)t!" rief Jporanb. „@iefyft bu im 8 wieber 
natnt, bann fd;au'ft bu ein t>tel fdjwueS Seib: freubig wirft 
bu baS empfangen". 

£)ie 9?ebe fjerte §ettel gern unb mit Püffen ließ er feine 
(betreuen oon ftd) fd)eiben. 

2lber fein ®emüt warb traurig: er mußte immer ifyrer 
Sftüljeit unb ®efafyren beiifeu. 



-- 413 



2. 4rttte$ fttumln&eiu 



2113 ber <pegetinge ®efd^tt>aber in 3rlanb an$ Ufer fdjrtramm, 
nalmt man ton §)agen$ 23urg aus ifyrer toafyr. £)ie gerbet* 
laufeitbeu %ente ftauuten: tool)er mochten bie ftol^gefleibeten ®e= 
feilen über bte glut gefommen fein? 

9?ur fed)sig oon ben Beeten fliegen, nad; bürgerlicher Seife 
gefleibet auf ben ©cmb. grute mar il;r Reiften — beffereS 
®etoanb lieg ilnt als folgen erlernten. 2Öate fd;idte SÖoten 
ju §agen unb bat um beS Königs ©cfyufc. „grieben unb 
fieser (Geleit entbiet' idj> ben fremben §errn" — lieg ber König 
antworten: „Wxt ber Siebe 1 ) büßt, tt>ev meine ®äfte beläftigt". 

Kleiuobe, taufenb Wlaxl toert, gaben fie^agen; er tyatte 
nicfyt einen §elfer begehrt: nur flauen toollte er gern, n>aS 
beS ®e$temenbeu für bitter unb grauen fie bei fiefy führten. 

■»Run trugen fie all il)r reiches Kaufgut auf ben ©tranb; 
unmutig fcfyauten'S bie in bem <Sd)iff verborgenen Krieger: fie 
Ratten lieber gleich in (Stürmen um fd>ön Spilbe gefegten, ftatt 
in toarten auf günftige (Gelegenheit. 

grute fcfytug am ©eeftranb feinen Kramlaben auf. £)a 
toar baS nie gefcfyeljen toeitum im Öanbe, baf$ Kaufleute iljr 
®ut für fo geringen '»ßreis ^ergaben! @S laufte, toer Suft 
Ijatte, ®olb unb ©reine : unb toer, ot)ne Kauftuft, irgenb ettoaS 
tt)reS Frames lobte, bem gaben fie's umfonft. ©er König 
toarb ilnten aus ber -äflafjen tyolb. 

Dft l)örte bie Königstochter oon il)rem Jämmerling SBuuber* 
binge oon ben (Säften fagen. „SSiellieber SBater", tyract) fie 
barunt, „la§ boct) bie grembeu ju Spofe reiten : tet) t)öre fooiet 
toon bem (Sitten: id; mug ilnt fet)en, ben eilten, mit ben 
tt)unbertid;eu bitten". „£)aS mag tt)ot)l gefd>et)u", antwortete 



iebe: §al§[c^ünge, b. b. am ©afgen. 



— 414 — 

ber Zeitig: er f elfter wollte Säte gern fd;aueu; unb fonnten'3 
bie grauen faum erwarten. 

3* Wtt Me (BS(te |it §ofc ritten* 

©er ^öntg entbot feinen (haften: wenn fie eines ©ingeS 
not Ratten, feilten fie an feinen §of lontmen unb ficf> mit 
(Speis unb £ranf eerforgeu. 

Inf gruteS Stfat folgten fie ber Labung, fcfyloffen einft* 
wetten ben tont unb f dritten pr ®önigSBurg. Säte unb 
grute waren faft gleicf) alt : ifyre grauen Öocten Ratten fie mit 
®olb Bewunben: ftol$ unb f)errlid) fcfyritten fie in bie Jpalle. 

©er blutig ging iljuen entgegen: bie Königin ftaub fcon 
ifyrent ©tfc auf, ba Spagen ifyr Säte pfüfyrte; ber flaute aus, 
als wenn er nie la d;te. — 

©ie ®äfte mußten nieberfi^en, tfynen würbe com allerBeften 
Sein gefd;än!t: unter heitrer 9?ebe weilten fie bort. 211S bie 
Königin ben ©al oerließ , Bat fie §agen , baß er bie gremben 
and) in bie graueufemenate (äffe; gern toerfprad^ er' 8 unb 
bie grauen fd;müdteu fid) mit ®olb unb geftgewanben. greunb* 
liefy empfing baS ^önigSfinb ben alten Säte, als er fyerein* 
fd;ritt: fie grüßte ilm perft eor allen: war'S iljr aud) ein 
wenig Bang, als fie ilm füffen feilte: benu fein 23art war 
lang unb Breit! ©ie Bat ilm unb grute, fid) p feigen, unb 
Butter unb £od)ter Begannen üBermütige ©d;er^rebe. 

DB'S ilmt gut gefiele, fragte Spilbe, U)eun er fo Bei fd;önen 
grauen fitzen bürfe? ober oB er lieBer in hartem Streite fielen 
wolle? 

„Senn id) aud) nod; nie fo fanft Bei frönen grauen faß'', 
antwortete Säte, „id; wollte boefy lieBer mit guten Plannen in 
garten ©türmen fechten". 

Saut ladete <pilbe: fie fal) wofyl, ifjm war'S leib, Bei 



— 415 — 

Stauen $u filmen. Sie raubte ftd) an 2D?orung3 Pannen: tute 
tvofyt ber Sllte ^etße? 

„Uno fyat er iöurg unb £anb bafyeim? Unb SeiB mtb ®inb, 
fie freunblid) ju Ijerjen? £)amtt Befaßt er fid; toofyt fc£tcn?" 

„(Sicfyerlid) fyat er 2BeiB unb ®inb batyeim in feinem $anb" 
— antwortete (Stner, — „unb um (Sfyre toagt er gern (&x\t toie 
ÖeBen: er ift ein füt;iter SCftann". 

Die Werfen gingen oon bannen, prücf jnm Könige : „Oft 
follt il)r tiueberfotumen", Bat §itbe; „Bei uns grauen füjen, 
ift eud) feine Sdwnbe". 

2Sor bem Honig tourben aderfei (Spiele getrieben : Oon ben 
einen biefeö, oon ben anbern jenes. Die 33urgleute trugen 
Scfyitbe unb Saffett fyer^u: ba tiutrbe mit bem Scherte ge= 
fönten, mit bem Speere gefd;offen unb mit Sßhtrfftetnen ge* 
fcfyleubert. 

„&a§t ifyr in eurem Sanb Je fotd) gutes kämpfen, toie e$ 
meine 3ren tlntn?" fragte $agett ben alten %ßate. 

Der (ad;te oeräd;tlid) unb fprad): ,,3d) faf) e3 nie: — toettn 
micfy'S einer teljrte, toär' id) frofy! (Sin Satyr fang tooftt' id) 
lernen unb meinem 9tteifter gern mit (Mb lohnen". 

„Dfaicfyt mir ba3 <Scf)toert", rief ber toitbe §agen, «^ ^iff 
mit bem Sitten fur^toeifen. SCReme oier guten §ieBe (etjr' id) 
U)n, baß er'3 mir banfen fott". 

Säten gefiel baS fefyr : „Sag 1 mir erft beitten grieben p, 
baß bu mid) nid)t gefäfyrben nriflft! <Sd)fügft bu mir Sunben, 
müßt' id) mid) oor ben grauen flauten". 

^iemanb traute ba feinen klugen, toie %ßate festen fonnte ! 
§agen erfannte Balb be3 Sitten ülfteifterfdwft. gaft jürnte er, 
toär'S nicfyt feiner (Sfyre ptoiber getoefen: aud) tyatte er fid; 
Bio \t%t nodj) als ben Stärferen erlief en. 

„Waffen roir'S nun fein", fprad? %$att. v 3d) fjaBe beiner 
§ieBe tt>ofyt fc^on oier gelernt unb toitt bir'3 banfen". 



— 416 — 

„Unb tyätt' tcfy bid) eljer gelaunt, 21-lter, je teäre ba3 ®e* 
teaffen jum Kampfe mit bir gar nicfyt in meine Jpanb gefemmen : 
nie fafy' id) ©Ritter fe gefcfyteinbe lernen", antwortete ber ®enig 
unb ftimmte ein in ba£ Sachen ber 2htrgteute, bie fid) mit ben 
(Säften im <Spiet bie 3 e ^ vertrieben. 

4. fjoraufcs (Bf fanö» 

£)a$ U)ar eines Slbenbs, bag ifyre Sift gelang, ba §eranb 
een £)änemarf fang mit je füger (Stimme, bag eS Tillen gefiel 
unb bie Sßegelein fliegen. 

Sotylgefällig laufd)te ber ®enig mit all feineu Pannen, 
grute J)atte feine greube baran: bie alte Königin eernalnn 
ba$ £ieb oben in ber grauen=$emenate, teie ber @d)alt burd;3 
offene genfter ju ifyr brang. 

„Sa3 ift baS für ein tlang?" fprad; fd>en §itbe.. „£)a$ 
ift fcen allen fiebern bie allerfcfyönfte Seife, bie fid> mir je 
SU Dl;re ftal?t". 

Unb unten im &ai fagten §agen$ gelben: „£obfranfe 
mürben lauften, Herten fie ben Schall aus be$ nnmberbareu 
Sängers SDhtub erflingen". 

„3d> wollte", fprad; ber $önig, „bag icfy ba3 fetber fönnte". 

£)a Begann §>eranb eine Seife, bie J)atte man nie peer 
eernemmen unb niemanb mochte fie lernen, auger er erlaufene 
fie auf nnlben s Jfteere3u>ogen J ) . 3)rei lieber fang er; feinem 
währten fie p lang, taufenb Segftunben Seitens wären jebem 
bei bem Stalle roie ein 5lugenblid entfe^wunbeu , ba3 £ier 
im Salbe liege een ber Seibe, bie Sürmtein, bie im ®rafe 
gelm, bie gifd;e, bie in ber glitt fliegen, fie liegen il;re Sege : 



1) 2Bie ©öttern ift (§U3en unb Söaffergeiftern baä ®efyeimni§ be§ 
©ange§ unb ber jauterl;aften äftttftf eigen. 33on tfmen affo batte §oranb 
bie 3atfkrh>eife erlaubt (@. 204, 206, 209, 210). 



— 417 — 

— citfo fang er. Ser um fyörte, bem toar alles verleibet, 
tt>a$ jufcor il)m guten Klanges beulte. £)er Pfaffen (Sljor, 
ber ®ird)englodeu Sauten lodte ilm nid;t mefyr. — 2ltle rig 
pm Qmtpdeu ber frembe ©ängcr l)in! 

£)a ttarB fd)ön Spilbe mit &tt>Mf ®otbBaugen einen ®äm* 
merliug, ber nutzte insgeheim ben ©angeSmeifter gewinnen, 
baß er nod; ben 2lBeub oerftofyten in ifyre Kammer !omme. Spei! 
freute ficfy ba §oranb. 3n aller Stille !am er; Jpilbe Bat 
ifyn, nieberpfi^en. „Sag mid) nod) einmal beiu Sieb fyören: 
beiue reine ©timme ift Beffer als alle Ihtrüoeit". 

„grau, um beinen £)auf fang' id) p aller $eit fo frönen 
2:on, fcaß jebem, ber bie füge Seife Ijörte, fein Seib gemiii* 
bert nntrbe. Sär'S mir erlaubt, fcor bir p fingen, unb 
nälnn' mir nicfyt baroB bein SSäter baS §aupt, — mit allen 
meinen fiebern mollt' id) bir bienen immerbar, ba^eim, in 
meines Ferren Sanb". 

„Ser ift bein§err? £rägt er $i3nigSfrone? Unb fyat er 
eigen £anb?" 

„9?eid;ereu Völlig fafy id; nie! Unb miüft bu'S nicfyt oerraten, 
oielfd;öne3 ^önigSfinb, bann erpfyl' icf> bir alles fcon meinem 
Sperrn: U)ie er uns entfenbet l;at fyiefyer, um beinettmllen". 

„@i lag öftren! SaS entbietet mir bein Sperr?" 

,/Dag bicf> fein §erj Begehrt! — Saß tfyn betner (Bitte ge* 
niegen. £)id; (Sine l;at er erloren unter allen grauen". 

„$erfpräd;ft bu mir p fingen am 5lBenb unb am borgen, 
toollt' icf> feine Königin tuerben". 

„£)aS tlm' id; gern, oieleble 3ungfrau ! Unb meinem §errn 
bienen p>ötf, bie im ®efang toor mir ben ^reiS erringen: 

— bod) bie allerfüfjefte Seife fingt er fetBft!" 

„3ft fo geartet beiu §err, bann gebort ifym auf immerbar 
meine @unft: id; tüitt il)m feine ÖieBe lohnen! Sagt' id;'S 
fcor meinem 33ater, ttollt' id; eud; gerne folgen". 

®al)n, 2Batt)att. 27 



— 418 — 

£)a fc^teb ber liftige länger oon bannen, berftofjlen, toie 
er gefommen. (§8 mar nun an ber 3 e ^t, für bie ®äfte pr 
§ erBerge fyetm ju ge^en. 

<poranb jagte bem alten Säte bte ®uttbe: „§tlbe tft im* 
ferm §errn in Spinne äugetfyatt". 

Uttb fie Berieten, tote fie bie Jungfrau entführen tooltten 
nnb rüfteten l)cim(id) jur SRücffafyrt. £)te im ©cfytff 33er* 
Borgenen työrten'3 nicfyt ungern. — 



5* ü« (SntfiUjnntg* 

£)amad), am oierten borgen, famen bie §egetittge $u 9?o^ 
in neuem ®etoanb nad) uem ®öttig3fd)toJ3 geritten: fie wollten, 
Reiben unb erBaten be$ ®önig3 UrlattB. 

„Sa$ fliegt tfjr mein $attb?" fyracfy §agett. ,,3ä) badete 
mit allen binnen nur barauf, ba§ e$ meinen (Säften fyter Be* 
tragen folte! Unb nun tooltt ü)r fd)ott lieber fort?" 

„£)er §egelinge §err fanbte Ijer", antwortete Säte, „jur 
SRMfaljrt malmenb. 2lttd) fernen ftd) feljr nad) uns, bie toir 
bafyeim liegen : — ba muffen toir eilen ! " 

„W\x toirb'3 leib fein natfy eud) ! — 9htn empfanget oon 
mir ®olb unb ®eftein, $fto£ unb ®etoattb, ba£ id) eud) eure 
®aBe oergelte\ 

„§err, toir Begehren ein einzig £)ing oon bir: ba3 bün!t 
nn$ groge @fyre, toollteft bu e$ gern tfnm : bag bu felBer unfern 
Vorrat fcfyauteft ! Unb attd) bie Königin unb beute fcfyöne Xodjter 
feiten unfere §aBe feigen: ba3 allein Begehren toir. Stttft 
bu un$ biefe (äfyre oerfagett, ebler fettig f)agen, bann Bitten 
toir um feine anbre ®aBe". 

„£)ie fei eud) nicfyt oerfagt! " antwortete fytttbreid; ber ®önig. 
„Senn ifyr e$ benn burd)au3 tooltt, laff id) morgen frül) Inttt* 



— 419 — 

bert ^pferbe fatteln für $Mgbe unb grauen, unb id) jeXber 
fomme aud), eure fd;Önen ©d>tffe anpfd)auen". — 

Die ipegeliuge ritten an ben Straub jurücf unb trugen nun 
altes fdnoere $aufgut, Vorrat unb ©peife aus ben ©Riffen 
aufs £anb. Die <Sd;tffe würben (eistet, grute oon Däne* 
mar!, ber toar flug! 

2lm näd;ften £ag in früher ^orgenftunbe ritt §ageu mit 
ben grauen, oon taufenb Beeten geleitet, nad) bem ©tranbe ju 
ben ©Riffen. Die grauen IjoB man oon ben hoffen. $m 
Ufer ftanb ber $ram offen, baß bie Königin bie Sfihmber 
flauen mochte. 

^iemanbeuS &om nod) Kummer tt)ägte 3S3ate ba lang, nod; 
fragte er oiel, »er bie ©ad;en naTmte, bie auf bem $ram lagen : 

— fd;uell unb gefd)idt trennte er §itbe oon ifyrer Butter unb 
führte fte mit ifyren Jungfrauen auf eines ber <Srf;tff c : bie barin 
verborgenen Beeten f prangen empor, rafefy äfften fte bie Segel 
auf, unb alle Scannen §agenS, bie mit auf bie Drad)en ge= 
fommen toaren, nmrben olnte S3erjug InnauSgeftoßen : fte tourben 
naß — unb fdjnoammen eiüg an ben Straub. Der alten $ö- 
nigin toarb'S roel) um iljr tieBeS ®tnb : ben nntbeu §agen faßte 
®ram unb ®rimm. „bringt bie Speere ! " fd)rie er laut — 
„alte muffen fterBen, bie id; nod; mit Jpänben erlangen mag". 

„Sftur nid)t fo eilig ! " rief luftig ber junge Störung, „fommt 
ifyr aud; mit taufenb n)el)rl)afteu Degen Ijeran sunt Streit: 

— ba unten in ber glitt Betten mir euefy jur lüften 9M?'". 
Dod) §agen ließ ntd>t ab: Batb glänzte eS rings am 

Ufer oott SBaffen: Sd)n)erter flogen aus ber Scheibe, Speere 
fd)offen burd) bie £uft. $Rafd) taud)teu bie Spegetingeu bie 
9?uber ein: bie Sd;iffe flogen oom ®eftabe In'uauS. %ßate 
fprang ins letzte, baß il;m bie iBrüuue Hang, gaft fyättt er 
$u lang gefäuntt : fd;on !am ber toitbe §agen mit bem «Speer 
in ber §anb. 33efefytenb fcfyritt er am Straub einher unb 

27* 



— 420 — 

trieb pr (Site: er toottte bie ®äfte nod? erjagen, bie tfym 
fold^cö 8eib getrau. (Sin §eer ftanb Bereit: aber bie ©d;iffe, 
bie eS in fdmetter gafyrt tragen fottten, toaren ted ober nid;t 
fegelfertig: man fagte e$ bem blutig. £)a mar nichts p tfyuu, 
als eilig bie Serfteute p berufen: bie Befferten bie (Stäben 
aus unb Bauten neue ©d;iffe für bie SCfteerfafyrt. 

6» &ampf unfc UetföljMmg. 

3u SateiS 1 ) lief Säte auf ben ©anb, bie maffermüben 
gelben ftiegen ans Ufer: SateS Scannen fetteten eine §er* 
Berge für §)itt>e unb il)re grauen. 23atb fyörten fie, baß 
Zettel gelomnten fei unb Urnen entgegenreite. £)a »ergaben bie 
Sftaibe aller ©orge, oon fern fyer fallen fie ben ®önig lom- 
men: p Sprüngen trieb er feinen §eugft. Säte unb grute 
gingen ifym entgegen. 

„3cfy tjaBe fernere Sorge getragen um eud;", fprad) fettet, 
„mix Bangte fei)r, ifyr fäßet Bei $>agen gefangen". 

„£)at)in ift'S nid;t gekommen", antwortete Säte, „boefy fyaB' 
idj> nod; leinen fo getoattig in feinem Sanbe fcfyatten fefyen, toie 
§agen. ©ein SBolf ift ü&ermüttg, er fetBft ein §e(b". 

„Sir ^aBeu bir bie fcfyönfte alter grauen gebradjt, bie icfy 
je auf (Srben fafy", fprad) grute, unb Beice geleiteten nun ben 
^önig p SpitbeS 3ett. 

3rotb oon Drttanb unb Störung oon grieStanb faßten bie 
$Mb an ber §anb unb führten fie bem $önig entgegen. 9ttit 
frönen «Sitten grüßte er bie 3uugfrau, umfing fie mit ben 
Strmen unb fußte fie. £)ami Begrüßte M$ 3ngefinte einander 
unb faß nieber im (grünen um ba$ Seiben^e^ett be3 fürfttid;en 
^aareS. 



1) SBaleU, burd? ^Mehintg öon Vahalis, Sßoal: — eö fc^etnt als 
SSeftgrenje toon §ettet8 Ületd; gebaut. 



— 421 — 

21(3 ber SIBenb faul, fafy Iporanb auf bem üDleer ein ©egel 
glänzen: ein $reu,$ unb anber ®eBi(ce loaren barein getoirft. 
Unb Körung rief 3ro(b jtt: „Secfe tönig Spettel au3 füger 
9?ufy' unb metb' i!nn ba3: icfy fei?' in reichem (Segel §agen$ 
SÖappensetcfyen: mtfcmft toirb fein SBtllfommen Hingen". 

Sitte Seelen machten ftd? fampfBereit. 

„sftutt toefyrt eud), meine Scannen!" fprad; *pettet. „2Ber 
nie ®olb gewann, bem tt)itt id)'£ morgen clme 2Bage pteilen. 
£)aft ifyr Ijeute mit 3ren fämpft, be§ follt ttjr immer frotj ge= 
beulen", 

£)a liefen §agen$ ©cfytffe auf ben ©anb. ©aufenb fd)offeu 
tootylge^ielte (Speere ifmen entgegen: bie auf bem Ufer toefyrten 
grimmig ben öanbenben. @d)ön §itbe Bangte; §agen fprang 
in großem 3^ r n üBer 23orb unb watete ans ®eftabe, oft aud; 
Pfeile tote ®d)neegeftöBer auf Üjn fcfytoirrten. 

£>röfmenb, „baß bie Soge erbojs", rief er feine Pannen 
an, ba§ fte bie Öanbung tym ergingen plfen. Söalb toarb 
ba$ Gaffer rot oon feigem £obe$B(ut. §agen erfar) ben jun- 
gen fettet unb brang auf ifnt ein: bie Jpegetinge [teilten ftd) 
bajtütfd^en: aBer ber ftarle §agen Brad) mit <Sd)tt>ertl)ieBen burd) 
oie (Scfyar unb fällte ben ©peer, ba ba$ @d)toert feinem ®roll 
nid>t genügte. Sftancfyer faul fyeerburdjBoljrt rüdtoärtä uieber. 

Sluf Beiben ©eiten Ijatte fid) ba$ IhiegSoolf gefammelt unb 
nun trafen %ßatt unb §agen jufammen: toer i^nen aus bem 
Sege laut, mochte ftd) glücttid; greifen. 

<pageu3 ©peer traf auf SateS (Sd)itb. deiner fonnte 
Beffer fechten, als ber Sitte: bod; sollte §agen ntd)t meid;en : 
er fd;(ug ifym aufs §aupt, baß baS iölut ifym aus bem §elme 
uieber raun. 

Wit 3ürnen oergalt $ßatt ben morbgrimmen (Streif: er 
fyieB beut tönig mit bem ©dauert auf bie §etm[pangen, baß 
gunlen baoon [toben. §agen toarb'S ^ad)t oor ben Slugen. 



— 422 — 

üDa rief §ilbe jammernb Spettel an, ba^ er ifyren 33ater 
aus ber 9cot Bringe, nnb bem grauen Otiten wefyre. Unb fyerrlid) 
brang £ettel mit feinem SBolf in ben (Streit bis p Säte — 
bem war'S leib ! — nnb rief mit fyefler (Stimme : „Um beiner 
eignen @l)re willen, $önig §agen, laß ben §>aß, baß nid)t 
nocfy me^r nnferer greunbe fallen!" 

„2Ber malmt mid) pm grieben?" fragte ber n>ilbe ®önig. 

„£)aS tfyu' icfy: £ettel oou §ege(ingen, ber feine (betreuen 
fernhin entfanbte, um §i(be p werben". 

„<So fanbteft bn fie nicfyt nm fdniöben greoels willen? — 
Sofylan! ®roße (§!)re l)aben bir beine 33oten errungen! $cit 
frönen Giften wußten fie bir mein liebes ®inb ju ge= 
winnen!" 

Zettel na^m ben §elm oom §aupt: ben grieben Ijörte 
man ba über bie Satftatt aufrufen unb §)agen f ^rad> , baß 
ber (Streit gefdj>tid)tet fei. ^ie oernafymen bie grauen liebere 
•ODcare. (Scfyön §ilbe fprad): „Sie gern id) meinem $ater 
entgegen ginge, id) getraue mir'S nicfyt: benn id; fyabt ifym 
ferneres £eib angetan. 3lm unb bie (Seinen mag'S wenig 
nad) meinem ®ruße »erlangen". 

2Iber §oranb nnb grute nahmen fie bei ber §anb unb 
führten fie ju Jpagen. 

„(SS fei!" fprad) ber, „id) lann nid)t anberS. Sillfommen 
bu oielfcfwne £od)ter, icfy grüße bid)". 

9ftd)t länger fotlte bie 3ungfrau auf bem blutigen gelbe 
verbleiben: „bringt bie £oten jur 9?ul)' ! " befahl §agen, „unb 
laßt un§ fort von fyier". 

Spettel hat ilm ju ®aft in feine §alle. ^icfyt allpwitlig 
folgte §)agen : bod) freute er fid; balb fefyr, wie er falj, weld) 
reiche £anbe Spettel bienten, unb mit großen (Sfyren ließ er ftcfy 
in §ettelS Sßurg geleiten. — 

211$ er wieber bafyeim bei £)ilbeS Butter faß, f^>rac^> er: 



— 423 — 

„(£% fonnte nnferm $tnbe fein beffercß 8o3 werben ; fyätte td; 
ntefyr ber Stifter, td) fdndte fte alf mty §egeüngen". 

§t(t>e gebar §ette( jtuet Ämber: Ort» ein, ben Knaben, 
erjog ber alte $ßatt; ba$ giriertem : tnbrnn, bte ©cfyöne 
Don Spegeüngen, fanbte fettet &u ben £)änen, feinen näd)ften 
Stoerroaubten, beuntt fte bte SCßaib erlögen, ©te n>ud;3 p 
fo(dj>em SCftaße, baft fte tt>ofy( ein ©dauert fyatte tragen fönnen. 
Unb fciele Surften nnb ßbeltnge warben nm tfyre ßiebe. 



\m\U% HctpiM, 



$ u & tn n. 

V tyattmut unö fjerniijj, 

3m Öanbe ber Normannen tr>arb bie 9)?ör vernommen, 
feine fei fd;cn erfannt, tüte fettete £od;ter, Ihtbrmt. 3mtg 
Spartmnt, be3 $ftormanttenfintig3 £nbttng €?ol)n, mattete ba 
(eine ©Urne ttacfy ber 3nngfratt : ba$ riet if)m (Berlin b, feine 
SDtater. 2lBer £nbit>ig fprad): „Ser fagte (5nd), baß Ihtbrnn 
fc fcfyiht fei? Unb tüäre fie aller granett (Srfte, fte mofntt ntt3 
in fem : ttm ifyretmilten ntöd;tett Diele nnfrer SBoten fcerberBett". 

„3u tDeit ift leine gerne , will ein $önig Söetb nnb grof$e3 
($htt ftd; ju fteter grenbe gewinnen", entgegnete §artmnt, 
,,3d) n>ill, baß SBoten jn ifyr gelten". 

„§eißt SerBeBriefe f cfyreiBen", trieb bie alte ®ertittb. „®olb 
nnb ©emanb Biet' id) ben 23oten pm ®eminn". 

„3ft (Und) beim nid;t Befanttt, mie §i(be, IhtbrnnS Butter, 
aus 3rlattb fam?" mahnte Sttbttrig. „£)ie §egelinge ftnb üBer* 
mutig: leicht fb'uttten fte uu8 oerfdnttäfyett." 

2IBer ipartmut rief: „SCRü^t' id; ein großem §eer naefy $ubrmt 
üBer £anb nnb Saffer führen: nm fie tljett' id)'3 frenbig. 
©cfyött §ilbett3 Softer ttnll id; mir gemimten". 

£)a mäfylte Jpartmut fedj^ig Samten gu feinen ©ettbeBotett. 
(Sorgfältig att^gerüftet mit ®emanb nnb Steife ritten fte £ag 



— 425 — 

unb 9?ad)t, bis fie in Zettels ßanb lernten. (So feien reid;e 
Ferren, fprad) man ju §egetingen, oor allem baruuter ein 
®raf. ©tolj ritten bie Normannen auf ifyren fcfyönen hoffen 
in bie Höuig$burg unb faxten fettet §artmut$ Werbung. 

„31jr guten SSoten", antwortete ber Honig, „icfy fyeift' eud; 
uuwittfommen : §errn ^artmuts 23otfd)aft verbriefst mid) fefyr". 

„2öie !önute Hubrun §artmut mtnnen?" fpracfy bie fto^e 
§itbe. „§unbertunbbrei Bürgen in Harabte l ) gab mein SSater 
Honig Subwig p Seim. Übel ftüube meiner ©typfc^aft fotd) 
@fyeMnbm$". 

£)en 23oten war baS leib, ba§ fie mit biefer Antwort in 
Scfyam unb (Sorgen ^ctmjte^en mußten. 

„(Sagt gefd;winb", fragte fie ba Jpartmut, „fafyt ifyr 
Hubrun mit eignen klugen? 3ft fie fo fcfyön at$ man fcon 
i^r fagt?" 

„2öer fie einmal fcfyaut, bem ift e$ angetan'', antwortete 
ber reiche ®raf. 

„So muß fie mein werben", fprad) ber iuuge Honig. 

2Iber aud) Jperwig üon Seelanb 2 ) warb eifrig um Hubrun. 
(£r war ein nafyer %d)bar §ettet3: bod), Ijätte er an einem 
£age taufenbmal feine iöoten nad) §egeliugen gefanbt, er fanb 
ba nid)t3 anbreS als §offart unb 23 erfd; meinen. §ettel hat 
iljn, ba£ Serben $u laffen. 3°™^^ Antwort entbot §er* 
wig: „gortwerben will id?, unb wär'3 aud) mit Schwert unb 
Scfyitb, eud) allen ju Schaben". 

(Sr gewann breitaufeub füllte Pannen, ba$ fcfywere Spiet 
mit beu §egelingen ju wagen. Jpettels £)egeu Ratten §erwig3 
£)rofmng »erachtet. — 3n morgenfüfyler Stunbe laugte §erwig 



1) (Stgentttd) Äarabof, ift ba3 heutige farbig an in SaleS, ein 
fdnnater £anbftrtd) gegenüber 3rlanb. 

2) ©eelanb ift an ber Scfyelbemünbmtg ju fucfyen. 



— 426 — 

oor be$ Äitotg« gefte an, ba alle« $otf nocty fcfylief. 9cur ber 
Säd;ter rief laut oon ber 3wne herunter: 

„Sacfyt auf, ifyr ba unten ! Saffnet eu$ ! 3cfy fefye £>elme 
btiufen, frembe ©äfte ua^en ber 33urg". 

§ettel eilte ^erp: ba fat) er £enoig3 9teden an ba$ Zfycx 
ftürmen in macfytootlem Slnbrang. 

25atb ftanben fymibert @emaffnete um §ettet ; nun griff er 
felber nad; ©cfyilb unb ©cfnoert unb führte fie InuauS. ©ie 
maren al^ufülm: tiefe Sunbeu gemannen fie oor ber 23urg 
im $ampf gegen bie (Stürmeuben. Shtbrun bie ©cfyöne faty'S 
p Blutiger ^lugeumeioe : §ermig beuchte ifyr mader: ba$ mar 
ifyr lieb unb leib! 

§ermig unb §ettet fprangen ein jeber oor feine @d;ar 
unb trafen ftd) im Kampfe, geuerfuufen [toben unter ifyren 
ftarfeu (Streichen aus ©dn'lb unb §>etmgefpäng : jeber fanb 
feine3gleid;en. $ubrun fafy unb tjörte ba3. Unftät, mie ein 
©all, rollt ba$ ®tüd im ®efecfyt : bie fcfyöne grau mottle 23ater 
unb geinb Reiben unb rief oom ©at Innab: „fettet, tyefyrer 
33ater! Sie fliegt ba$ £3lut aus ben Brunnen ju Zfyal, attum 
befpri^t fiub unfre dauern: §ermig ift ein übler Dkcfybar! 
3I)r fottt eud) oerfölmenum meinetmitten ; gönnt eud) eine Seile 
^ufy' im ©trett : id) mitt §errn Jpermig fragen uad; 5lbet unb 
mafy feines ®ef$lei$t«". 

„griebe foll fein, grau, lägt bu micfy ungemaffnet oor bid; 
fommen", rief $ermig ifyr jurüd. „grage, ma3 immer bu mittft, 
gern geb' id) bir Slntmort". 

£)er ®ampf mürbe eingeftettt unb mit fnmbert feiner Scannen 
ging §ermig t)in jur „mutentsmeiten" (b. t). fdjnoanfenben) 
fdjönen ®ubrun, mo fie inmitten ifyrer grauen faß. @r 
begann ^ögernb : „SUltr marb gefagt, ba§ 3l)r micfy oerfd;mcrt)t, 
meil id> (5udj> gu gering bin, unb bod; finbet oft ber $Reid;e 
hü Firmen Sieb' unb Sonne". 



— 427 — 

„28eld)e grau", antwortete Shtbrun, „fömtte fo(d;en -ilftanu, 
nad) folgen §elbenftreid)en Raffen ! ®(aubt mir, idj> oerfd;mä'l)e 
@ucf> nid)t: — feine Sttaib ift (Sud) fyolber, aU id; e$ bin. 23er-- 
gönuen'3 meine ®eftypen, fo Witt id) (guc^ gern folgen". 

(£r fal) ifyr in bie Hugen mit Soliden fcoller Siebe : fie trug 
il)n im §er^en unb l)ef?lte e3 uid)t. 

Da fragte ®önig fettet, uad; ber §ege(tnge 9?at, feine 
£od)ter, ob fie §erwig pm tarnte nehmen wolle? 

„^fticfyt beffern tt>üßt' id) mir %u wünfcfyen", antwortete fie, 
unb fo warb bie fd)öne Ihtbrun §erwig oon ©eclanb auoer* 
tobt, greub unb $eib warb il)m lunb burdj fie. 

2. ftu&nm tuttfc rjetaubh 

©tegfrieb, eingürft öon Sttorlanb 1 ), ließ ©d)iffe ruften 
unb entbot feine ®enoffen ju einem ©tretfjug in §erwig3 
SReid). Um bie Sftaien^eit lamen bie 9?eden über <See ge* 
fahren oon Slbafie unb SM^e 2 ): ftolj ful)r ba mancher ein- 
her, ber ba(b im ©taube liegen feilte ! 

SBrennenb unb raubenb trugen fie ben ®ampf in §erwig3 
8anbe. ©d)netl entbot ber gürft feine Pannen unb 50g ben 
(Seeräubern entgegen. Sauge unb grimmige @d)tad)t warb 
gefd)lagen: wieoiete aud) ber griebebred)er fielen, §erwig fam 
in große Sftot. (Sr mußte in feine Sarte fliegen: meilenweit 
ringsum raupten feine üerfyeerten Saube. (£r entfanbte einen 
23oten nad) <pegetingen um §i(fe. Slber noefy e!)e ber oor 
®ubrun lam, fyatte bie <2cbreden$märe fie fd)on erreicht: 
„Sei)", rief fie bem ©enbemann entgegen, „oerloreu l)ab' id) 
8anb unb @l)re!" 



1) Sftorlanb ift an ber DJorbfeefüfte ju fucfyen: bte 23ebeittung „be3 
3Tloorc^" rotrb §u ©vurtbe liegen. 

2) Drtentalt[d;e tarnen. 



— 428 — 

(Sie ftcmb auf, eilte p Hb'uig §ettel unb fd)lang fteiuenb 
ifyre 2lrme um feinen §al3: „g)itf uns, Honig! Senn nicfyt 
beute ^Kecfen bei* 9?ot fteuew, vermag niemanb §evnriß$ Un* 
fyeit p toenben". 

„3d? n>itl ifym £)itfe bringen", antwortete Spettel, „\<fy ent* 
biete 2öate unb meine anbern Hämpen". 

£)er Honig bracfy fogleid) auf mit feinen Pannen : fteinenb 
unb bod) mit greuben fal)en §itbe unb Hubrun ifyn Reiben. 
9lm Dritten borgen folgte ifym 2Bate mit taufenb 9^ecfeix nad) ; 
am fiebenten gefeilte ftd) §oranb mit oiertaufenb Streitern 
bem Jpeerpg unb Körung oon SaleiS — ber fcfyö'nen grau 
jutiebe ftritt er gern ! — £üfyrte ^toeitaufenb tn$ Selb : fte 
fuhren toofylgemaffnet unb ritten fröfyücfy oon bannen. 

Drtmein lam mit mertaufenb Seelen über bie <See um ber 
(Scfytoefter teilten. 

Unterbeffen litt §ertt>ig bittre 5ftot; U)a3 er unternahm, 
mifrlang : bis bid?t an fein 33urgtl;or ritten fd)on feine geinbe: 
als aber bie Spegelinge eintrafen, toanbte ftd) ba£ (Siegel 
glücf. 

§art bebrängt forgten bie griebebred)er pr 9?ad)t, ob fte 
ben borgen nod) erleben toürben. (Sie nncfyen aus iljrem Öager 
in eine gefte, beren eine ©ette burd) einen S>trom gebecft tuar : 
©d)ritt für Stritt mußten fte ben SRücf jug erfämpfen : §>tttt{ 
unb (Siegfrieb traten iljr 25efte3 in ^etbenta^ferm (Streit : mand) 
tid)ter <Sd)ilbranb tt>urbe oon ifyrer §aub burd;l;auen. <Sieg= 
frieb wagte nid)t mefyr, offne getbfcfylacfytju bieten: er brauchte 
alt feine Hräfte, fid) hinter ben dauern ber erreichten 23urg 
p oerteibigen. %ßate fcfylofj ilm fcon ber (See ah unb grute 
legte fiel) oor bie £l)ore, unb fo, fcon ifyren geinben umflammert, 
blieben bie Seeräuber oott Slncjft unb 9?ot eiugefd;toffen. 

Unterbeffen eilten normattuifd)e <&päfyx ju Subnng unb 
Jpartmut unb melbeten ilmeu, baf$ Jpettet, fern feinem 9teicf>, 



— 429 — 

in $ampf liege. £)a fd;arten bie ^ormauneulbnige $dnt* 
taufenb Krieger pfammen, $ubrun ju entführen, etye nod) §ettel 
mit feinen Pannen lieber nadj> §egelingen läme. 3Bte eifrig 
fyatte e8 ©erliub, &u rächen, baß Qttttt §artmut£ Serbuug 
fd)mäl)lid) abgetoiefen fyattt: Rängen loollte fte beibe, Säte 
unb grute. „Sitten grauen", fpracfy fte, „oerfag' id) mein ®olb 
unb Silber unb geb' e$ euren Kriegern l)in". 

„Senn baS gefd;efyeu mochte", rief §artmut, „baß $ubrun 
In'erfyer !äme in nnfere 23urg ^afftane uut> mir fyolb toürbe, 
— ba3 toäY mir lieber als ein toeite$ SHeid)!" 

3n 23älbe waren lunbige (Seeleute geworben, bie fottten 
in guten ©Riffen ba$ §eer über bie SD^eere«n>ogen fteuem. 
yixdjt lange bauerte bie gafyrt: fte fegelteu vorüber an 9torb* 
laub unb gingen im §>egelingenlanb oor Slnfer. JpettelS 33urg 
lag unfern lanb einwärts unb gefdnoinb ritten §artmut$ ©enbe* 
männer fyiu. ©te mußten ben grauen be$ 9?ormanuenfi5nig3 
Serbung entbieten. „Unb tyricfyt fte nein, fo fagt", — befaßt 
<partmut, — „Weber mit ®otb nocl) ®ut erlauft fte fid; grieben : 
bann will idj> ber oielfcfyönen $ubrun eine blutige 2lugenweibe 
fd)affen. Unb fagt il)x femer, §artmut meiert nicfyt au6 bem 
$anb! Sttan füll mid? fyier in ©lüde Ratten, folgt mir nid;t 
fcon Rinnen bie fd^one §egelingen=£od)ter". 

Da nun bie booten in bie $önig$burg lamen, empfing unb 
begrüßte fie £nlbe gejtemenb. Die Sfteden fagten, \va$ fte ju 
fagen Ratten, aber $ubruu antwortete: 

„Da§ foll nie gefcfyefyn, baß Spartmut an meiner ©eite 
ftefyt, §erwig Reifet, ben id) erloren : ifym bin id; anoertobt als! 
meinem Sperrn unb ®emafyt unb leinen anbern begehr' id)". 

Die 33oten lehrten prüd an cen ©tranb; £>artmut lief 
ilnten fyoffenb entgegen. 

,,@ucf) ift abgefagt!" antwortete einer, „(£iuen Verlobten fyabe 
bie l)errlid)e dJlaib, ben fte oon ganzem §erjen liebe. Sollt ifyr 



— 430 — 

nicf)t ifyren Sein triufen 1 ), fo mtrb eucfy IjetßeS iötut 
gejd)änft". 

3n somnnlbem 9DM orbneten £ubtoig unb §artmut tfyre 
©d)aren. 23ou ber 23urg \a§ man fernher ifyre 33anner flattern, 
„(trimme ©äftc fommen &tt meinet tieften £od)ter", f tagte 
§ilbe. 2lber bie iöurgteute, ttetcfye bie @tabt nnb ba$ $anb 
hüteten, fprad;en ifyr p: „2Ba3 aud) §artmut3 Beeten fn'er 
wagen, ttrir oergelten'3 tfynen mit tiefen 2öunben". £)ie 
Königin befaßt, bie ©tabttfyore p fc^üegen, jeboef) ifyre Pannen 
folgten nid)t; fie ftedteu iljreS Kb'nig3 getb$eicl)en anf: fcor 
ben Burgmauern, im greien toollten fie bie fernblieben ®äfte 
jcfytagen. Wxt gezogenen ©d)ftertem ftanben fie, toofyl tanfenb, 
box bem Zljox. §artmut fam mit taufenb ©peerreitew: fie 
fagen ah unb ber (Streit f)ob an. 2T6er balb traf aud) $ub* 
n)ig mit feinen ©d)aren auf ber Satftatt ein. Sorgenvoll 
faljen bie Königinnen feine Banner fjoef) im Sßinbe flattern, 
unb bei jebem an breitaufenb Krieger. 23or ber vereinten 9?or* 
mannen ©turnt toollten §ettet£ Kämpen bie £t)ore fcfytiegen: 
aber tt)iebiete ber Normannen man aud) von ben dauern l)erab* 
tt>arf unb t)erabfd;ofL — eS fcfyredte fie nid)t: fie toaren all^u* 
oiele: bie treuen 35urgfyüter würben erfcfylagen , Öubtoig unb 
§artmut lamen ins Z^ox unb trugen ifyre ^Baffen in §ettet3 
§atle. Oben burd) bie &h\\K liegen fie ityr Banner flattern. 

§artmut ging in Kubruu. „@ble Jungfrau", fprad) er, 
„3ljr ^abt mid) oerfd;mäl)t: trüg icfy'3 (Sucfy nad), — bann 
müßten \mx fn'er, ftatt ^u fangen, alte Rängen ober er* 
jd;lagen". 

„O ttefy, SBater mein!" tyrad; Kubrun, „nmgteft bu, bag 
beine £od;ter geftattfam entführt toirb, mir armen König^finb 
gejd;al)e uid)t ber Schabe nod) bie @d;anbe". 



1) 2). f). frtebttcfyer @aft fein. 



— 431 



£)ie iönrg nntrbe gebrochen, bie ©tabt tterBrannt, 5toet= 
unbfed^ig grauen gefangen mit Shtbrun fortgeführt. 




ßmbrmt iwrt> gefangen weggeführt. 



traurig flaute §i(be au$ einem Senfter junt legten 9!JM 
auf if)r arme$ $inb. £)ann fanbte fie tfyre (betreuen mit ber 
UuglücfSbotfcfyaft ju ®önig §ettel. — „(Stfet", brängte fie bie 
iBoten, „melbet ifym afteS unb jaget, baß icfy allein e bin. $oft 
§offart fäfyrt ber reiche £ubn)ig in feine §)eimat, inbeffen an 



— 432 — 

taufenb unferer ahmten erfd;lagen ober tobuutnb t>or beut 
Sfyore liegen". 

£)ie 25oten ritten fdjmeff; §oranb fafy fie juerft lommen. 
Zeitig fettet ging ifynen entgegen nnb fprad; nad) altem 23raud? : 
„Silffommen, ifyr §errn, In'er im fremben £anb, jagt an, tote 
gehabet fid) §t(be nnb mer fanbte euefy Ijer?" 

„£)a$ tfyat unfre Königin: bie 35urg ift gebrochen, bie 
©tabt fcerbrannt, Shtbrun mit ifyrem 3ngefxnbe fortgeführt; an 
taufenb beiner SHeden liegen erfragen : nnb baS traten £ubtt)ig 
nnb §artmut, bie Normannen". 

Da f^rac^ ber alte Säte : ;/ ^nn tagt baS Sammern -über 
ben gefd;el)euen (Schaben! Sir »erben im$ balb, in großer gröl)- 
lid;feit, baöon erholen nnb Sperrn £ubmig nnb Spartmuts §au3 
in groß Stauern öerfefcen. Sir jagen jefct bem Surften fcon 
Sttortanb nnb feinen beuten grteben an, führen fogteid; unfere 
(Sparen ben normannifd)en Räubern naefy nnb befreien bein 
Ämb Äubrun". 

„Das ift ber befte SRat", rief ber fülnie §ern>ig. „(£itet, mit 
ben geinben ju vertragen, bamit n)ir balb fortlommen: mir 
ift uumaßen leib um Äubritn". 

©o fam'S pr ©üfyne, unb bie nod? fcor turpem getnbe 
toaren, boten nun greuubeSbienfte an. ®önig §ettet eilte mit 
feinen §eerfd)aren auf bie (See unb manbte feinet ©d)iff eS Sdjmabel 
gen ^ormanueulaub. 



3. 3Utf htm fläülpenfnufc. 

Drei Sage fyatte £artmut gebrandet, um alles, n>aS feine 
Scannen aus §ettct£ 33urg raubten, auf bie ©dnffe p fd;affeu. 
£)ann raufd;ten bie ©egel, bie Seilen branfteu um bie gleiten- 
ben stiele: fie maubten fiel) öon §ettels £anb einem miteen, 



— 433 — 

breiten Serber, bem Sütpenfanbe 1 ), ju, fenften bie Stufet 
tmb gingen an$ Ufer, hieben £age gebauten bie Normannen 
fyier ber 9?irt)e in Pflegen: toenig fürchteten fie bte §egeliugen. 
<Sie fd;(ugen 3 ß ^ e au f füt bte grauen, für bie SDMnner unb 
bte SRoffe. SSoH Jperjeleib fa§en bte Gmtfüfyrten auf bem oben 
©anb am Ufer. TOentfyatben flacferten bte Lagerfeuer. £)a 
falj ber ©ctnff§meifter mit holten Regeln ©cfyiffe über§ SOZeer 
tomuten unb fagte e$ ben Röntgen an. Söatb fuhren bie ©cfyiffe 
fo nafy bem Serber, baß man lichte §)e(me blinfen falj. 

„Sololauf", fprad) §artmut, „meine grimmen 2Biberfad;er 
fommen", unb nafym ben ©djjitb jur §anb. öubtoig rief feine 
Pannen an: „@iu tinberfpiet toar, toaS toir bis jefct getrau: 
nun muffen totr erft mit tapfern Reiben ftreiten; toer feft p 
meinem Gauner ftefyt, ben rnadj)' id) reicfy". 

£)ie ©d^iffe legten an, mit bem ©peerfcfyaft lonnte man 
oon ben Sorben bis pm Ufer (angen : Sanken flogen hinüber unb 
herüber, ©cfywer mußten bie §egelinge bie Öanbung erfämpfeu. 
28ate fprang mitten in bie geinbe : £ubtoig rannte iljn an, mit 
fd)arfem ©peer, baß bie ©lüde oom ©d;itb fprangen. 9to 
famen and) bie oon ©türmen ans Ufer. 31jr SQßeifter fcfylug 
Subioig einen ©d;n>ertf;ieb burd) ben §elm: mtb fyätte ber $ömg 
uid;t unter ber Sßrünne ein ©eibenljemb oon Ibalie getragen, 
baS aud) ben ®opf bebedte , fo wäre ber toadre §ieb fein £ob 
geioefen. ®aum entrann er auf ber SBalftatt bem alten Kämpen, 
oon beffen §anb nun Biaxin auf SD^ann nieberfanl. 

§artmut fprang 3rolb entgegen: fernhin erflang e$ oon 
iljren Rieben auf §elm unb @d)ilb. 

£>erang oon ©eelanb fprang in bie gfat. £)a$ Saffer 
ftanb il)m bis unter ben 5ld)fetn. (Srtränlen sollten iljn bie 



1) 2)er SQBüfyettfcmb mag ettoa gelegen fyakn öor ber n?eftttd;ert 
©djelbemttubwtg ttt einer fid) stoifdjett (Sabfattt Bio ttafye jum heutigen 
ÖreSfcnS fyhtstefyettbett ©attb&attf. 

®aljn, 2BoU)aa. 28 



— 434 — 

Normannen: mancher ©peer tourbe auf if?m $erbrodj>en, bod) 
ber §elb toatete auf ben ©anb unb lieg fie'S büßen mit 
fc^arfen @treid;en. ®roße$ ®ettntfy( eutftaub: oft tourbe ein 
greunb oom anbern niebergetreten. 33i$ %>tttö% Pannen guß 
gewonnen Ratten, fafy mau bie gtut oon Reißern £et>e$b(ut 
rotgefärbt, fo toeit fyinauS, baß fein ©peerfd^aft barüberflog. 

Drttoein unb Körung mit ifyren Jpeergefeften gingen tapfer 
über« ©d)(ad)tfe(b, toenige traten e$ ilmen gleid). 2lüe Speere 
maren oerfcfyoffen unb immer nod) fd>ritt Drttoein einher mit 
frofjer ®ampfbegier. 

2Mtterüdj> »einten $ubrun unb i^re grauen. 3e näfyer 
ber SIbenb faul, befto metyr «Schaben erütt §ettel: ber @ieg 
neigte ftdj> ben Normannen p. ßubtoig unb Qttttl trafen 
einanber mit fyod)gefdjmntngenen Saffen: §ettel fanl tot auf 
ben @anb unter ßubtoigS Rieben. 2tt$ %ßatt feines Königs 
2:ob oernafym, tobte er toie ein @ber: in großem 3°™ M* ^r 
itnter bie geinbe. 

lud) Drittem unb £)oranb toottten ben ®efaünen röchen. 
(Sd>on bämmerte bie 5Rad^t : ein £)äne fprang mit gejMtem 
@ctytt>ert gegen Sporanb, ifyn in ber £)tmlefljett für einen geinb 
fyattenb. £ot ließ Um ber länger auf$ gelb ftnlen: e$ mar 
fein eigner Sfteffe: erft at$ er be$ ©terbenbeu ©ttmme ^örte, 
erfannte er, toen er erfd>(agen fyattt unb fyob traurig an p 
flagen. 

„$)te (Sd)lad)t toirb jum 9ttorb !" rief <pertoig. „2öir toerben 
in ber Dunfeltyeit greunb tpte geinb erfragen". 

£)a gaben bie §egeünge unfreubigen Jper^enS baS (Streiten 
auf: bod) lagerten fie fid^> fo naty ben geinben, baß fte bereu 
§e(me unb @d;i(be im 2Biberfd)ein ber 3e(tfeuer flimmern 
fatyen. 

Öubtoig erfaun eine £ift : „Xfynt, a($ ob ifyr eucfy jur 9?ufy' 
legtet auf eure ©dn'tbe", befahl er ben ®rteg$mäuuew , „unb 



— 435 — 

macfyt großen $ärm babet, baß bie geinbe unferer (Skiffe nicfyt 
acfytfjaben : bann gelingt'S mir tootyt, eucfy baoonpfüfyren, toann 
jene fcfy(afen". 

51(6 bie grauen aufbrechen mußten, ftagten fie mit 2öei)eruf : 
bocfy fog(eid) oerbot ber $öuig ilmen ba$ (aute ^Beinen unt> 
brofyte, jebe, bie nicfyt baoon (äffen tootfte, ins SJleer fyiuab* 
pftoßen. 

£mrcfy fotcfye öift lamen bie Normannen auf bie @ee unb 
entf(ol)en, toäfyrenb bie £ege(inge im ©cfy(afe tagen. @fye biefe 
ber £ag toecfte, toaren ifyre geinbe fcfyon toett. ©ie erhoben 
ftd) : in guß unb ju SRoß brängten bie pfammengefd)mo(senen 
§äuf(ein über ben Uferfanb gegen ba$ oer(affene 8ager, ben 
Normannen neuen Streit gu entbieten. Saut (ieß %ßate fein 
§eerfyow ge((en: ba getoa^rten fie, baß ber geinb entflogen 
mar. 2öate toottte ilmen nad), aber grute fprad), ben 2Binb 
prüfenb: „28a3 p(fe unfer (Stfen? 2öof)( breißig 9ttei(en ftnb 
fie fcfyon fern, toir erreichen fie nimmer. 2ludj> fyaben toir nid;t 
mefyr genug £eute, ben §eerjug gu unternehmen, bringt bie 
2ßunben an 23orb unb fc^afft bie @rfd>(agenen oon ber $8aU 
ftatt: beftattet fie auf bem toi(ben <Sanbe". 

„2lucfy bie", fragte 3ro(b, „bie uns biefen «Schaben getrau? 
Ober fo((en toir fie am Ufer (iegen (äffen, £öö(fen unb ^aben 
pm graß?" 

„deiner (iege unbeftattet", rieten ba toeife J ) Männer, ©o 
begruben fie ifyren treuen ®önig §>zttzl unb a((e anbern, toe(dj>e3 
$o(fe$ unb SanbeS fie toaren. 

SBott 23eforgni3 ritt %ßatt bann pm Jpegetingen(anb : au f 
feiner Königin $>u(b burfte er ft>enig Reffen! £)a bie Seute 
Ujn fallen, oer^agten fie: n>euu er fonft au« bem Streite fyetm* 



1) @tefye bett ©rimb oben @. 249. 

28* 



— 436 — 

fefyrte, fufyr er mit lautem <Sd)aft: — nun ritt er fdm)eigenb 
mit feinen §eer(euten. 

„Sefy mir", rief grau §i(be, „toaS ift gefd)ef)en? &xhxofy\\t 
©d;itbe tragen 2öatett$ Pannen, (angfam gefeit ifyre 9?offe, 
oon Ijerrentofen SBaffen fcfytoer belabeu: fagt an, too ift üb'nig 

!Da ritt %&att in bie 23urg: baS 3ngeftnbe eilte ifym ent* 
gegen, nad) Ferren unb greunben p fragen. 

„(Euer $önig unb eure greunbe liegen tot", tyracfy 2Öate. 
%lt unb 3ung erfcfyract barob. 

„2öefy, meinet Öetbeö ! /y ftagte bie Königin. „9#it $önig 
§ette( ift meine (Efyre oon mir gefcfyiebeu ! Unb $ubrun, mein 
$inb, fei)' id) nimmer mefyr." 

„grau", fprad) Säte, „tag baS h)i(be Magen : bu rufft bamit 
oie £oten nid)t lieber ins &eben prüd. ©inb un$ erft neue 
Männer ijier ertoacl)fen, bann rächen mir'3 an §artmut unb 
Öubmig". 

„£)ürff id; ba$ erleben !" antwortete bie £rauernbe, „a((e$, 
was mein ift, gab' id) barum, ba§ id; 9iad;e erlangte unb 
meine £od;ter nneberfäfye". 

„£)a$ lann erft gefd;ef)n, toenn unfre hinter fd)u>ertreif ge- 
toorben: benn mir finb p menige pm §eerpg: bie meiften 
unfrer ®rieg3leute blieben tot auf bem 2Büfyeufanb ober liegen 
fied) an feieren Sunben. ®ebulbe bid), bis ber ©olm be$ 
Katers gebeult unb mit un$ au^iel)t pr $lad)t". 



4. ftuimws (ßefunaenftbftft 

(künftiger 2Binb trieb bie Normannen über bie <See ber 
§eimat p. 21(3 Öubioig feine 23urg liegen fal), fprad; er p 
tfubrun: „@ie$ft bu bie SBurg, grau? 5t)ort foflft bu greube 



— 437 — 

genießen. Sötflft bn un$ Ijotb »erben, fo btenen btr reid;e 
8anbe". 

SSteteaurig antwortete bie ebte Jungfrau : ,„2öem f önnt' tcf> 
l)otb fein? iötn tc$ bod) fetber Don alter §utb gefd;ieben. 
£)eß geben!' id) immerbar"' 

„£aß aB oon beinern $eib: n)ät)(e §artmut, ben ftot^en 
s Jtecfen; alles, was wir traben, Biet' id) bir". 

„(Sty' id) §artmut neunte, lieber lieg' id) tot: unb nicfyt 
ge^iemt'S beinern ©oljn, nm fettet« £od;ter p werben". 

§artmut Ijatte booten oorau$gefd)idt p ©ertinb, mit ber 
froren Ihtnbe: fte fotte ftd) pm (Empfang ruften. lieberes 
Ijatte ®erlinb nie gehört, ©ie pg mit bem §ofgeftnb au$ 
bem ©cfytoffe ben §eimfel)renben entgegen. £)ie ©cfytffe legten 
im §afen an, frenbigen ÜJhtteS faljen bte Normannen bte 
§eimat wieber. %lnx ®ubrun mit ifyren grauen ging in fd)werer 
Trauer. §artmut führte fte an ber §anb: fte Ijätt' e§ abge* 
wiefen, war' 3 bei ifyr geftanben: gezwungen naf)m fte ben £)tenft 
an, ben er gerne bot. 3l;rer §errin folgten bie grauen. 

§artmut3 @d)wefter Dr tr un empfing fte mit fyotbem ®ruß : 
fte fügte mit Weinenben 5lugen bie „etenbe", (b.l). in ber grembe 
(ebenbe, ungtüdtid)e) $foib, unb faßte ifyre weiße §anb. $i(ud) 
®ertinb wollte fte f äffen : aber unmutig oerfagte if)r ba$ bie 
(Stolpe: „2öa3 ge^ft bu mir fo nalj? 3d) will bid) nid)t füffen 
unb bu follft mid) nicfyt empfangen". ®egen niemanb als Dr* 
truu war $ubrun freunbtid). 

Drtrun war güteöott: wa$ immer anbre traten, fte ftanb ber 
Öeiboollen bei, bamit fie , bie nur nad) iljren greunoen ©einten 
trug, bie neue £>eimat lieb gewinne. 

„Sann foll benn bie grembe", fprad) ®erlinb, „§artmut$ 
2Öeib werben? @S barf fte nid?t oerbrießen: er fann ftdj> iljr 
wofyt oergleicfyen". 

^ubrun oernalnn bie 9^ebe unb antwortete : „grau ®ertinb, 



— 438 — 

(Sud) felber toctr'8 fielet (eib, toenn man (Sud? fingen nmrbe, 
bem §u bienen, ber (Sud) Sure greunbe erfragen Ija'tte!" 

2lBer ®ertinb fprad) p £artmut : „UnerfafymeS ®inb fotten 
Seife stehen : ttriftft bu fie mir in 3ud)t geben, fo oertrau' 
icfy toofyt, baj3 fiefy i^re §)offart etoad lege". 

,,£fyu' naefy beuten Siüen", fprad) er. „<Sie mug mein toer* 
ben: bod) fjatte fie mir gut Bei afl beiner 3ufyt, um ^rer 
unb beiner (Sljre nritten : gramoott ift bie 9ftaib, barum f ottft bu 
fie in ®üte lehren". 

©o üBerttrieS §artmut bie fd)öne Kubrun feiner Butter: fyart 
lam ba$ bie 2trme an. 2Ba$ immer ®erü'nb teerte, fie J)örte 
nicfyt barauf. ÜDa fprad? bie fd)limme „$a(anbine" (£eufe= 
(in) : „2öittft bu nicfyt greube genießen, fo mußt bu ßeib tragen : 
mein grauengemaefy fotfft bu fyei^en unb bie SBränbe fdjmren 
am §erbe". 

„2Ba$ 3fyr mir geBtetet,. fann id) tfyun: bod) gar fetten fyat 
meiner Butter £od)ter iBränbe gefeprt". 

„<&o tfju' nun, toaS Königinnen nid)t ge^iemenb ift; id) benfe, 
bir bie §offart ju oerteiben: efye morgen ber 5lBenb finft, totrft 
bu oon beiuen grauen gefcfyieben". 

gürnenb ging Sie üBle ®er(inb §ur Kö nigSfyatte : „£)a£ 
SpettelSfinb §at biefy, £artmut, fo ftolj oerfcfymafyt: etye id) ba£ 
fyüren muß, toottt' id) e8 tieBer nie mefyr feljn". 

„2Bie ba$ Kinb fic^> aud) geBäfyrbet, grau SJhttter, fyalte fie 
in liebreicher §ut, id) toitt bir'S banfen. 3d) fyaB' if)r folcfyeS 
£eib angetan, baß fie nad) meinem SSttinnebienft toofyt irtcr)t 
Begehren mag". 

„(Sie folgt niemanben, fie ift fyartgemutet. $iel)t man 
fie nicfyt mit Strenge, ttrirb fie bir nie ein gutes 2BeiB". 

£)ie grauen tourben nun fcon einanber getrennt: bie in ber 
§eimat Herzoginnen toaren, mußten ®aw minben. (SineS 
Surften £ocfyter mußte jefet ben Ofen ^eijen mit ifyrer n>eißen 



— 439 — 

§>anb, toann ®erltnb$ grauen ins ®emad> gingen, unb empfing 
nid;! einmal ©auf bafür. 

©cfymacfyoolle Arbeit traten Hubrun unb üjre grauen öierte* 
fyaih 3afyr, Bio §err <partmut aus brei §eerreifen fyeimfeljrte. 
(§r ließ bie £egetiugentocl)ter oor ftcfy bringen unb fyradj) : „$iet* 
fcfyöne Jungfrau, tote erging e3 bir, toäfyrenb icfy fern toar?" 

„3dj> mußte bieuen, baß e$ bir ju ©ctymacfy unb ©cfyanbe 
gereicht". 

„Sie, ®erlinb ? 33efal)l icfy fte bod) betner §ulb unb ®üte, 
bamit ifyreS Hummers Saft iljr erleichtert mürbe". 

„Sie lonnt' id) anberS §ettels Xctytex stehen?" antwortete 
bie Sölfut. „!Du fotlft toiffen: icfy mochte Befehlen ober oer* 
bieten, — bid) unb beine greunbe, bap beinen SSater Ijat fte 
ftetS gegolten". 

„Unb fte IjatSRecfyt: toir machten Hubrun pr Saife: mein 
$3ater erfcfylug ben irrigen: barum Iränlt fte fcfyon ein leicfyteS 
Sort". 

„3mmer beffer fott fte'S nun fyaben", antwortete ®ertinb. 
Unb §artmut a^nte nicfyt, ba§ e$ ben Firmen fd)led)ter als 
poor erging. 

Hubrun fyat mit gutem Sitten, toaS man fte fyieß : fteben 
Safyre biente fte im fernen 8anb tote eine SCßagb unb tourbe 
toafyrtid) nicfyt tote ein HönigSfinb gehalten. 

5116 ein neues 3afyr anbracfy, gebaute §artmut, baß er nocfy 
nicfyt bie Hrone trug unb bod? §err über HönigSlänber Ijiefj. 
©eine greunbe rieten ifym, Hubrun in ®üte p überreben, baß 
fte fein Seib toerbe, unb ftcfy bann mit ifyr — ob's ®erlinb 
lieb ober leib fei — frönen p {äffen. 

dx ging fyin, too er Hubrun in einer Hemenate fanb unb 
begann, ifyre §anb faffenb: „33ieleble HönigStod;ter, gönne mir 
beine Siebe: toerbe meine Hönigin unb alle meine Stteden 
bieuen bir!" 



— 440 — 

„@o ift mit nid)t p üDhtte ! £)te fd)limme ®erlutb tl)ut mir 
fot>te£ 8eib an , ba^ mid) nad) beiner SD^mne nid)t gelüften mag : 
tl)r unb il)ren ®eftppen Bin id) fetnb mit allen meinen ©innen". 

,/Da3 ift mir leib! — 2öa$ meine Butter bir 33tffe3 t^at, 
will id) bid) burd) greube oergeffen lel)ren: — p unfer Beiber 
@l)re". 

„^fticfyt anf bicfy l)off id) als meinen fetter". 

„£)u weißt, $ubrun : $anb nnb SSurgen unb alles 93olf ift 
mein eigen: id) !ann fyier tl)un, tt)ie id) wilü: — teer wollte 
mir'S wehren, Wenn id) bid), als meine 9#agb, mir p Sitten 
prange?" 

,,2öal)rlid), feine «Sorge ftd)t mid) an, baß ®önig §agenö 
(gnfelfinb §artmuts 23ul)le werbe", antwortete fte ftolj. 

„Jungfrau", Begann §artmut lieber, „wenn e§ bir nur 
gefällt, fo wirft bu meine Königin". 

„Sftie !ann id) btc^> lieB gewinnen ! £)u weißt es gut, §art* 
mut, wie'S barum ftel)t, weld) £eib bu mir fdntfeft, als bu 
mid) fingft unb fortfüfyrteft, unb wie beut 33ater Öubwig meinen 
SSater erfd)lug. Sföär' id) ein äftaun, — er bürfte ol)ne Sßaffeu 
nid)t oor mid) fommen! 28ie feilt' id) bid) ba mimten!" 

£)a lieg Spartmut Ortrun p il)r gel;ett : bie feilte mit il)rer 
®üte bie ftol^e §egelingetttod)ter oon il)rem treuen Tillen aB* 
Bringen. 

,,3d) will bir immer bienen", fprad) Ortrun, baS ®inb,, 
„bamit bu allen Kummer oergiffeft; mein §aupt will id) oor 
bir neigen, id) unb meine grauen". 

„§aB £)attf, Ortrun! ©aß bu mid) gern als £>artmuts 
®emal)l gefrönt fcü)eft unb mir l)ol)e @l)re gönnft, baS lol)n' 
id) bir mit £reue: — bod) mein ®ram ift allpgroß. §)artmut, 
bu weißt es wol)t": — fo wanbte fte ftd) an ben fyarrenben 
SRecfen: — „§)erwig oon (Seelanb Bin icfy mit feften (Stbeu pm 
efyeftcfyen SeiBe anoerloBt". 



— 441 — 

(Sie fprad)'$ fo oft, Bis e3 §artmut oerbroß: „iöin id) beim 
nid)t eBen fo biet toertfy, als §ertoig , beffen SeiB p Reißen bir 
fol^e @&re bünft? £)u ftrafft micfy toatyrUd; attpfe^t", 

£)a Befaßt ©erftnb: „3ft fie fo ftarrfinnig, muß fie mir 
weiter bienen unb fo(( nicfyt oon ber 2lrBeit fommen". 

„2BaS id) mit SBiüen unb Rauben bir bienen fann, ttntt 
icfy fleißig tljun. SD^ein Uug(ücf fyat micfy ^ter }a nicfyt bei 
greunben geborgen", antwortete bie eble üJJMb. 

„®etoanb fottft bu tägftcfy an ben (Straub tragen unb 
toafd)en für mid) unb mein ®efittbe; unb Jjüte bicfy, baß mau 
btcfy p feiner (Stunbe müßig treffe!" 

„23ie(reic()e3 ^önigStoeiB", entgegnete flogen §erjen$ ®ubrun, 
„fo fd)afft, baß mau mid) (efyre, toie id) meine fönig(id)en §änbe 
bap pnnge, ®etoanb p toafd;eti. Sonne fucfy' idj> nid)t §kx: 
barum mehret nur ftets mein $eib". 

®er(inb Befahl einer grau, bie ®ett>anbe auf ben ©tranb 
hinunter p tragen unb ®ubrun ba$ Saferen p teuren. 

2t($ fie ifyre eb(e §errin am Saffer fielen fa^en, — bie 
<Sd)madj> ging allen §ege(ingenfrauen tief ins §er$. Unb eine 
oon tljnen, § üb Burg aus 3r(anb, fprad): „(§8 tfjmt uns 
alten toet): man gönnt ifyr feine SM)' ! Um ben reichen ®ott, 
grau ®erlinb, üjr bürft fie nid)t fo unBegleitet (äffen: fie ift ein 
$önig$finb! Ottein 3Sater trug auefy ®rone — boefy id) tfu' 
es gern — (aßt mid) mit ifyr toafcfyen". 

„£)a$ wirb bir oie( Sefy Bringen!" antwortete ®er(inb. 
„Sie fyart ber Sinter fei : bu mußt in ben ©djmee unb wafcfyen 
in fa(tem Sinb, wenn bu oft lieber in ber »armen Kemenate 
fäßeft". 

2(Ber §i(bBurg fonnte faum ben 5lBenb erwarten, ber ber 
fyeimfefyrenben $ubrun biefen £roft Bringen fo((te. (Sie ging mit 
ifyr in baS fd;(ed?te ®emad) unb ba fragten fie einanber i(;r 
(SCenb. 



— 442 — 



5. Königin jplfces Ijeetfujjth 

grau §itbe in Jpegetingen trug ftets nur in ©ebanfen, 
toie fie ifyre SToc^ter lieber gewinnen möge. SieBen große 
langfielige ©cfytffe Ijatte fie pnmern feigen, feft unb gut, unb 
Stt>eiunbp>ansig Heinere mit runbent 23ug unb reicfyltd) oerfel)n 
mit allem See^eug. 

£)a$ toar p 3ul^eit : ba eilten iljre 23oten burd) bie $anbe, 
bie Sftäcfyer p toerBen. greubig Begrüßte fie £)ertt)ig oon See* 
lanb: ,/Du 23ote oieltoitlfommen ! ^iemanb lann mefyr nad; 
biefer £)eerfal)rt verlangen als icfy". 

§err §oranb fpracfy; ,,3d) Bin fcfyon Bereit mit ad ben 
deinen". 

3n Drtlanb trafen bie 23oten ben jungen $ö'nig Orttoeiu 
mit feinen greunben an einem Breiten «Strom auf ber gatfen* 
Beije. „§)ei!" rief er, „ba fommen 23oten oon §ilbe, meiner 
Butter: toir fyaBen i^rer §eerfafyrt nicfyt oergeffen". (Sr ließ 
bie galfen fliegen unb fpracfy p ben SIBgefanbten : „(Sin §eer 
oon pjan^igtaufenb 9?eden füfyr id) in$ $ftormanuenlanb, bie 
Sd)toefter p Befrein, oB audj> oon allen nid;t (Siner toieber* 
feljre". 3n allem toaren e$ mefyr als fedfotgtaufenb , bie fic^> 
pm 9fod;epg pfammenfd^arten in ber ^önigSftabt. £)te 
freubelofe §ilbe ging allen entgegen unb grüßte fie : ben 2lu3* 
erlefenen fcfyeufte fie reiche ®etoanb* unb Sefyrftüde. £)ie 
$iele lagen Bereit, bie §erpge brängten pr 2lBfafyrt: bocfy 
uid)t Beoor ba§ gan^e §eer reicfylicfy mit allem Nötigen au& 
gerüftet toar, eutfanbte e$ bie Königin. $iele golbne SRinge 
Bot fie 2öate unb feinem Sngefinbe; p ben Dänen fpracfy 
fie: „3cfy lolnte eud) ieben Streid), ben ifyr im Sturme fd;lagt! 
golgt meinem iöanuerträger : ber ift §oranb, §)ettel$ Sdnoefter* 
ftnb, toetcfyet nicfyt oon il)m". £)a pgeu manche SÖatfen in 



— 443 — 

bem §eer, bie t^re auf bem Süfyenfanb erfcfylageneu SSäter 
§u rächen gebadeten. 

2luf ber galjrt fal) 2Bate bett>albete8 ®ebirg aitö bem 
s Jtteer auftauten: ba tiefe er bte ©cfytffe borten lenfen unb 
oor 2lnfer geint. £)ie Dfedett ftiegett an bag toilbe, eiufame Ufer 
unb lagerten ftd) im 2Balbe. 3rolb ftieg auf einen l)ol)en iöaum 
unb ^tett $anbfd)au. „greut eud), ®ef eilen", rief er, „idj> fefye 
fieben Ijolje fallen unb inmitten ein ftotje« $önig$fyau$: ttnr 
fielen auf 9?ormannenerbe". 

£)a Befaßt Säte: „9to tragt ©cfyilbe, Saffen unb alt' 
euer §eer$eug aus ben (5d)iffen fyerauS: laßt oon ben ®ned)ten 
bie Giemen an Reimen unb §)al$bergen fttityfen unb macfyt 
bie Stoffe munter''. 

5lm Ufer fyrengten balb bie $ftäl)ren fyin unb ^er: fciele 
ber £>engfte toaren toon ber (Seefahrt fteif unb träge in ben 
®liebern, bie tourben mit fül)lem 2Baffer gelabt. 

Drttoein unb Jpermig toollten als (Später fcorau^iefyen 
unb erforfcfyen, ob bie grauen nod) am $eben toären. 33eoor 
fie gingen, belieben fie iljre Seilte Der ftd): „3tyr guten 
Pannen", fprad)en bie gürften, „werben toir gefangen, ober 
erfcfytagen, fo rächet uns an ben Normannen unb galtet feft 
an ben (Siben, bie ifyr uns gefcfytooren Ijabt". 

£)a gelobten bie £apferften in bie §)anb il)rer Surften, 
ba§ fie bie §eimat mc^t efyer toieberfcfyauen tootlten, bis bafe 
fie bie geraubten grauen befreit Ijätten. 



6. üttteun am $ce|h:im)e* 

Einmal, nad) ber Sinterfonnentoenbe, als bie Sage fid^> lieber 
längten, ftanben $ubrun unb §itbbitrg am StteereSftranb unb 
muffen, tt)ie fie e$ tägtid) mußten. 



444 



@3 mar um eine SWtttag^eit 
über bie gfttt gefd;mommen. 
„Sefy bir, jd^onet 23oget", fyrad; 
®ubrun, „bu erBarmft mid), baß 
bu im Speere treiBft, ton ben 
falten 2Beften gefd)Iagen". $)a 
antwortete ber ©cfynxm: „£)u 
magft bid) ®(üde$ oerfefyn, elenbe 
(<§. 337) 9ttaib: große greube 
toirb bir werben. SSBtttft bu, fo 
frage mid; nad) beinen ©eftppen : 
ein 23ote bin td) bir gefanbt". 

„<So fag' mir, ift grau §i(be, 
ber armen ®ubrun Butter, nod) 
am SeBen?" 

„Spilbe, beine Butter, ^ao' 
icfy gefunb gefefyn, ba fte ein §eer 
für bid) marB". 

„8eBt Drtmein nod), mein 
trüber? Unb teBt §ermig, mein 
33erloBter? ba3 müßt' idj) gern". 

„Drtmein unb §ermig ftnb 



: ba !am ein Ȇber @d)man 




€uorun am Seefrranbe. 



— 445 — 

beibe fyett : id) fafy fie Ijeute auf ben -äfteereötuetten fahren, bie 
beiden (Gefeiten gegen an einem Silber". 

,,©age mit noefy: l;aft bit ba$ vernommen, ob and) §)oranb 
oon £)änemarf mit feinen Reiben fommt?" 

„£)ir fommt aus £)änentanb §oranb mit all feinen 
Pannen. §itben$ §eerbanner tragt er in §>änben, wann 
bie §ege(inge üor §artmut§ iBurg ftefm". 

„unb fannft»bu mir fagen, baß nod) %ßatt fcon ©türmen 
itbt, fo mü xfy nimmer f lagen. Säre and) grute Bei unfern 
gähnen, beß freuten wir grauen un$ alle". 

„£)ir fommt in btefeS Sanb oon ©türmen $&ate: ic§ fafy 
üjn in einem ©d;iffe, neben grute ein ftarfeS ©teuer fyattenb. 
35effem greunb fiubeft bu nid)t im Urtog ($rieg)". 

£)a räufelten be$ ©d)wane3 ©d;wtngen: er mußte fd)eiben, 
bie grauen fragten nid;t mefyr. 3n üjre greube brängte fid> 
forgenbe grage, wo ifyre Erretter seilten. Öäfftg wufd;en fie 
Die ®ewanbe : üon ben Spegeüugenfyetben rebeten fie unb fpätjten 
Ijarrenb nad) tf/nen au3. ©o fan! ber £ag unb bie grauen 
mußten in bie 5Rormannenburg prüdfefyren. £)a würben fie 
mit ©d)ettreben oon ber übten ®er(iub geftraft: „Sa3 fiel 
euefy ein, fo uad;(äffig p wafd;en? £)ie weißen ©eibengewanbe 
müßt ifyr f dmetter b(eid;en. $aU ifyr uid)t beffer acfyt, fo 
wirb e$ eud) nod) 5« grauen gereid;en". 

§i(bburg antwortete: „Sir fcfyaffen, toaS wir lönnen. (Sure 
3ud;t, grau, iß Ijart genug : un$ 2lrme friert gar fefyr. Seiten 
braußen warme Sinbe, wüfd;en nur wol)l fleißiger". 

3ürneub fpradj) ®er(iub: „Sie aud) baö Setter mute, ifyr 
wafd)t friit) unb tyät! Witt XageSanbrud) giefyt it)r morgen 
(n'nau3. £)ie gefttage uafyen: ba lommen woljt ©äfte: unb 
fd;afft i(;r meinem ®efiube nid;t faubre tteiber, fo ergingt 
nod; leiner Säfd;erin im Hönig^au^ fo fd;ttmm, aU eud) ge* 
fd;efyen wirb". 



— 446 — 

£)ie 3ungfrauen gingen in ifyr (Gelaß unb legten bic 
naffen Kleiber oon fid> : gwei §embe waren ad ifyr (Gewanb. 
Stuf garten 23änfen, olme Riffen, Ratten fie üjr 9ladj>tlager. 

Söentg fcfytiefen fie, unb lonnten !aum erwarten, bis e£ 
Sag würbe. 3m Morgengrauen trat §ilbburg an$ genfter: 
ba War ein @c^nee gefallen, ba3 fdjmf ilmen <Sorge. 

„(Geffciel", fprad) ^ubrun, „bu fcllft ber üblen (Gerlinb 
fagen, baß fie uns erlaube, ©dntfye §u tragen: fie muß ja 
felber einfelm, geljn mir fyutt Barfuß, fo muffen wir auf 
ben £ob erfrieren", ©ie gingen in be$ Königs ©djtaffal, 
Wo (Gerlinb an iljreS (GemalS ©eite fc^lafenb lag. £)ie 3ung* 
frauen wagten nid)t bie (Gebieterin ju weden, aber fie erwarte 
oon $ubrun$ leifer^lage: „2öa3 jb'gert ifyr In'er?" fragte fie. 
„2öarum gefyt ifyr nid)t fogleid) an eure Arbeit?" 

„3cfy weiß uicfyt, wie wir gefyen f ollen", antwortete $ubruu. 
„(Sin fräftiger ©d)nee ift über 9?acfyt gefallen unb giebft bu 
un$ nicfyt <Sd)ulj' an bie güße, fo muffen wir fyeut erfrieren". 

(Grimmig fprad) (Gerlinb: „£)arau$ wirb nid)t3 ! 3fljr gefyi 
barfuß, tlju'S euefy fanft ober welj: unb wafcfyt ifyr nid>t fleißig, 
gefd)ie^t eud) noefy wefyer. 2öa$ fümmert miefy euer £ob!" 

SBeinenb gingen bie Firmen an ben ©tranb unb ftanben 
unb wufd>en (Gewanbe. Dft btidten fie felmlid) In'nauS auf 
bie glut nad) grau §ilben# §elbenboten. £)a fa^en fie enb* 
li<fy in einem ®al)n &wei Scanner na^en. 

„£)ort fommen jwei", fprad; §itbburg, „bie mögen bir 
iöoten fein". 

„£raut (Gefiel, §ilbburg, nun rate: follen wir forteilen 
ober oon unfern greunben uns In' er finben laffen in unferer 
<Sdmtad>? lieber wollt' id; für immer ^Dienerin Reißen". 

Unb fie wanbten fid) beibe unb liefen baoon. £)ocfy bie 
Männer im <2d;iff — Drtwein unb §erwig waren e3 — 
Ratten bie grauen fdjwn erfdwut unb gewahrten, wie fie baoon- 



— 447 — 

eifen wollten, ©te prangen auf ben ©anb unb riefen: „3t)r 
fd;öuen 2öäfd)erinnen, roaS flieget ifyr? Sir finb frembe Öeute: 
fd;aut uns nur an: lauft tyx baoon, nehmen wir bie reichen 
®ewanbe fn'er fort". 

£)arauftn'n festen bte grauen um: im naffen ©ewanb, 
bie §aare oom Sttärätoinb burd;toül)(t. 

(Einen guten borgen bot Ümen Jperwig: ba$ tfjat ben 
§eimat(ofen toofyt : fie fyörten'3 fetten in grau ®eriuxb$ §au$. 

„<Sagt an", fragte Drtwein, „wem gehören biefe reichen 
®ewanbe? gür Wen toafd;t if)r fie? 3fyr feib fo fd)ön : toie lann 
einer eud) ba$ pmuten? £)at3 ber reiche ®ott oom Spimmet 
ü)m ba$ mit ©Rauben oergette!" 

traurig antwortete ba$ fd)öue $Önig3finb: „£)er £)err 
ber ®ewanbe t)at nod) fd)önere Sttägbe, afö wir fein mögen, 
gragt, toaö i^r woftt; bocfy fielet man mx$ oon ber $innt ty* 
mit euct) fx>red>en, wirb'3 un$ fd)ftmm ergefjn". 

„Saftt e6 eud) nid)t oerbrießen : wir geben euct) oier golbne 
Dringe pm öofyn für eueren iBefcfyeib". 

„35el)cdtet bie ^inge ! Sir nehmen oon euct) feinen 8ot)tx", 
antwortete ^ubrun, „fragt nur, toaö t^r wottt". 

„Seffen ift bie$ &anb t)ier unb bie 23urg? Sie fjeißt ber 
Sperr, ber euct) olme orbeutlict) ®ewanb bieuen (äßt? §)ä(t er 
auf (§t)re, fo fott it)m ba§ niemanb p $ob anrennen". 

„§)artmut fyeißt ber eine, bem bienen $anb unb Burgen, 
ber anbre ift £ubwig, it)m bienen oiele gelben: ^oc^gee^rt 
wot)nen fie in ifyren SReidjjen". 

„Sir möd;ten fie gern fet)en", fprad) DrtWein wieber. ,,©agt 
uns bod;, oieft)olbe 2ttägb(ein, wo toir fie finben mögen? 
Sir finb au fie gefanbt unb felber eines Königs ®efinbe". 

„£)ort in jenem @d;(ot3! £)a wir' 3 bei £age£anbruct) oer* 
liefen, tagen fie noct) fct)tafenb mit oier^igfyunbert Pannen; 
o^ fie feitbem auSritten, luetß ict) nict)t gtt fagen". 



— 448 — 

§erwig flaute bte (Sprecherin prüfenb an : — fte beulte 
ifym fo fd)ön unb wofylgeartet, baß er im Sperren auffeuf&te: 
benn fie gemannte ifm einer, ber er ftets gebenfen mußte. 
Drtwein Begann lieber ju fragen: „Unb ^abt Üjr ntc^td 
vernommen oon fremben grauen, bie man tyerfüfyrte mit (tarier 
£eereSmad)t? Sir IjaBen gehört, bie (Sntfüfjrten feien in großem 
Kammer fyergefommen". 

,/Die ifyr fud)t, ifyr §>erw, t)aB' id) in fernerem £eib ge= 
fefyen", 

„©iefy' l)in, Drtwetn", fpracfy ba £erwig : — „leot ®ubrun 
Deine <Sd)wefter nocfy, fo ift e$ biefe. ^eine anbre lann ifyr 
fo fe^r gleiten". 

„2lud; id? fanute einen", antwortete $ubrun, „bem tfjr 
gleitet: §erwig oon ©eelanb war er geheißen. Senn ber 
nod) teBte, er erlöfte uns aus biefen SSanben". 

„«Scfyau meine §anb, oB bu baS ®o(b erfennft? s Jttit bem 
9ftng warb id) $ubrun »ermaßt: Bift bu §erwigS iÖraut? 
Soljtan, id) füljre bicfy oon fyier". 

«Sie lachte in ifyrer greube: „£>aS Stfinglein lernt' idj> gut, 
benn früher war es mein- 9cun fcfyau bieS Ijter: baS gaB 
mir mein (MieBter, als id) ootl Sonne faß in meines 33a* 
terS &ate". 

Grr fafy nad) ifyrem ginger unb erfaunte ben ®olbring. 

„£)idj>, Üftnglein, trug leine anbete als eine Königin ! §ei( 
mir! 9to fcfyau' id) wieber nadj langem Seib meines §erjen$ 
Sonne." (Sr umfd;loß fie mit Slrmen unb fußte fie — wer weiß 
wie oft — unb fußte aud) bie fyeimattofe SpitbBurg. „Satyr* 
(id)", fprad) er bann, „Beffer tonnt' uns bie gafyrt nid;t gelingen. 
s Jhm (aß uns eilen, Drtwein, baß wir bie Jungfrauen fort* 
führen." 

„£)aS fei mir fem", antwortete Drtweiu, nad;bem er 
£ubrun umarmt fyttz, „unb fyätt' icfy fnutbert <Sd;weftew: 



— 449 — 

id) lieft' fie In'er fterben, et)e id) atfo im fremben $anb mein 
£tnm fyefytte. Wie mir mit (Sturm genommenen und id> meinen 
geiuben nid/t fregfteljlen". 

„3d) Jorge nur, wirb man unfer iune, fo füfyrt man bie 
grauen fo freit baoon, baß feine frieber oor uufre otogen 
fommt". 

2(ber Drtfrein entgegnete: „(Sollten frtr ber grauen eb(e§ 
3ugefinb fjier in ber $ned;tfd)aft juritcf (äffen? Waß $ubrun 
DrtfreiuS @d)frefter ift, ba3 foft alten ifyren Wienerinnen ju 
(&i\tt fommen". 

Wa f prangen bie Wegen in tfjr iBoot jurücf. $ubrun rief 
$>erfrig nacfy : „Wie id) einft bie (Srfte war, nun bin bie WXvc* 
ärmfte; fra3 lägt bu mir jum £roft?" 

„9?id)t etenb bift bu, bie (Srfte fottft bu, oietebte Königin, 
fein. (Sd)freige oon uu3: efy morgen bie (Sonne fcfyeint, bei 
meiner £reu\ ftefy' id) oor biefer iBurg mit fed)$igtaufenb 
Seelen''. 

3?afd) ftiegen fie ah unb ruberten über bie 2Be((enbalm. 
§artere6 (Scheiben gefd)afy fetten: fo freit fie fouuteu, flauten 
Urnen bie grauen uad). 

„$ubrun", fprad) §i(bburg, „müßig rufyen beine §änbe: be$ 
unfaubereu ®enxmbe$ ift nod) biet: gefragt ba3 ©erftnb, 
ftraft fie uns mit (Schlägen". 

„Zimmer frafd;' id) ®erünb$ Kleiber! 3 n fo(d;em Wienft 
ift mir bie £uft vergangen, feit mid; $frei Könige gefügt fyaben. 
2l(( bie ©efranbe frerf ity ins 9)?eer, luftig mögen fie auf ben 
Selten fließen : einer Königin faun id) mid) frieber Dergleichen". 

933a$ aud) §i(bburg mahnte, alte Kleiber ®er(inb3 trug 
Ihtbrun pm Weer unb fd;fraug fie, erzürnen?, mit ben Rauben 

®aljit, SBaUjatt. 29 



— 450 — 

mett Zittaus : — fie fcfymammen eine Seite unb niemaub mag 
fie toiebergefmtbett t;aben. Da mar aud) ber Slbenb gefommen. 
SOZtt forgenoottem £>er$en ging ^itbburg fyeim, gebeugt unter 
ber Saft ber ®teiber unb ©dreier, bie fie gett>afd^en Ijatte: 
mit teeren Jpa'nben fd;ritt $ubruu neben it?r. Die übte ®er* 
Unb »artete ifjrer fd;on: „2Öo f)aft bu meine ©cfyteier?" fragte 
fie ba£ Spegetiugenfinb, „baß bu beute §änbe teer unb müßig 
pttft?" 

„Unten am -Jfteer I?ab' id) fie getaffen. @ie maren mir ju 
fc^mer. 3d) frage nichts barnaefy , ob tt)r fie je mieberfefyt". 

„DaS fommt bir fd;timm p ftet)n, nod) beoor td) fd)tafen 
gel)'!" ©ie befaßt au6 Dornen bitten $u binben: ungefüge 
3uct)t gebaute fie ber (Stoßen p. Slber bie fprad) ootter 
8ift: „SBiffet, grau ®ertittb, memt il)r mid) mit biefen bitten 
fd)tagt, fo mirb e$ oergotten »erben, memt mid; je ein Sluge 
an ®öuig§ (Seite erfebaut. Darum tagt ifyr'3 bod) motjt tieber 
bleiben: benn i$ ftrifl nun §artmut mimten unb tn'er fott batb 
mein ÄitoigSftutyt ftefyn". 

„Dann taff id) meinen $Qxn ! Unb fyätteft bu mir taufenb 
©cfyteier werteren, icfy mottte fie gern öerfttymerjen". 

(Sitig tiefen oott ben Umftefyeitbett Einige jn §artntut, mo 
ber mit ühtbmigS Scannen faß : ,,^U mir 23otentofnt", tyrad) 
ber erfte, „§itbe§ fd)öne £od)ter entbietet Gmcfy, itjren Dieuft: 
3t)r fottt, wenn' 8 @ud) bettebt, in 3fyre Kemenate gelten". 

„Du tügft", fprad) §artmut, — „märe bein Sort toafyr, brei 
Burgen, reicfyeS Sanb unb fed^ig ®olbringe motft' id) bir geben". 

Da rief ein gtoeiter : „®ieb mir bie §ätfte, §err, id; fyörf 
e$ aud> : bie Jungfrau fagte, baß fie (Sud; mimten unb Königin 
(Surer Öaube fein motte". 

2(uffyraug oom ©effe( §artmut: ifntt mar, ber Sßhtnfd;* 
gott l)abe it;n beraten. Wxt feinen (befolgen ging er ju 
Subrun. <Sd;b'n unb bteicfy ftanb fte im fcfytteeburdjmäßten 



— 451 — 

§emb; mit tränenfeuchten 2lugen Begrüßte fie ilm. (Sr wollte 
fie mit ben Irmen umfaffen, 

„•iftetn, §>artmut, ba$ femtt nod; nicfyt gefd>ef;en /v , f^raef) 
fie. ,/£)ie Öeute würben'3 bir oerbenfen: id; fte^' in'er, eine 
arme Säfcfyerin, bu ein reid;er Hünig : nimmer barfft bn mtd; 
fca umfaffen. <2telj' id; oor bir in fonigticfyen Kleibern, bie 
tone auf bem §>auj>t, bann tft'8 mi8 Beiben gejtemenb". 

©ttteüott trat er prücf oon if;r. 

„(SbCe Jungfrau, Beliebt e$ bir, miefy p minnen, fo will 
id; bid; and; fyerrüd; galten: üBer mid; unb meine greunbe 
magft bu nun gebieten". 

„<&o ift mein erft ®eBot, nad; meiner garten @d;macfy, 
baft man mir ein 33ab Bereite, Beoor id; tyeute fd;(afen gefye. 
3um ^weiten Befehl' id; : fucl;e aft meine armen grauen unter 
©erltnbs (Beftnbe unb Bringe fie mir fyer. teilte BteiBe prüd 
in ber StrBeitSftuBe". 

„£)a$ fyw' id; gern", fprad; Jpartmut unb tieft bie Jung- 
frauen fud;en unb gtt ifyrer Jperriu führen. 3n fd>led;ten 
Kleibern, mit oerwirrten Jpaaren !amen fie: bie übte ®ertiub 
war ein mafttoS 2BeiB. 

„Tarn fiefje, §artmut, wie meine TOgbe gefyn", fprad; 
Rubrum „Hanu bir ba$ @t;re Bringen?" 

„3d; (äffe üjnen atfogtetd; gute Kleiber reichen", antwortete 
ber Honig. 

£)a würben 23ä'ber pgerüftet für bie grauen: oiete oon 
§artmut§ ®efi^en bräugten fid; ba$u, Hubrun a(3 Hämmer* 
ünge p bienen. 

21(3 bie grauen oom iöabe prücffefyrten, würbe ifjnen oom 
afterBeften 2öein gefd;enft. §artmut vertieft ifyren ©a( unb 
fanbte ifmeu £rud)feffe. Wie trugen fb'ftticfye ©peifen auf, 
unb in würbiger «Stifte fafj bie junge Königin mit i^ren 
Wienerinnen Beim Sftal;(e. 

29* 



— 452 — 

Da Begann eine au£ §>egetingen mit feuchten klugen: 
„Senn icfy beffen gebenfe, bafj ö>tr bei cenen bleiben fetten, 
cie un§ gewattfam fyierfyer führten, je twrb'S mir wel? 51t äftute". 

Die ca$ Rotten, fingen and) &u deinen an: Ca taebte fätbron 
Ijett auf. Qnlig raunten bie Jämmerlinge grau (Merline, bap 
£urrun lad>e, wäfyrenb ifyre grauen »einten, öerünb fud)te 
Jpartmut: „$cein <Sofm, über euefy alle lommt große >Dcül)fat: 
id; weiß niebt, worüber Jubrun, bie junge Königin, tad)t? 
Sie eS immer zugegangen fei, — fidler ift ifyr oon üjren greun* 
ben eine fyeimticfye Söotfcfyaft gefommen. Darum Ijüte bicf> 
tnofy, baß tu nid;t Sefcen unb ©Ijre oertierft". 

„£aß gut fein, Butter", antwortete er, „id) genn'3 tf>r 
gerne, wenn fie fiety mit tfyren SDca'gben freut. Seite gerne 
trennt un3 eon tfyren ©eftypen. Sie feilten bie mir fcfyacen!" 

Jucrun befahl ifyreu grauen, im @at naebpfeljen, ob tfyr 
ge^iemenb gebettet fei: fie wette fd)tafen gelten. £)a$ war 
tf;re erfte fummertefe 3cad;t im fremben 8anb. Dcormaunen* 
fnaben trugen ifyr gadetn oorauS: ba waren weid;e ^elfter 
für alle grauen gerietet. 

„@bte §errn", fprad) Jubrun, „tyx mögt nun aud) fcfytafeu 
gelm: id) Witt mit meinen grau'n eine (ange $M)e fyaben". 

Da gingen alle Normannen, bie alten mit ben jungen, 
aus beut grauengemad;. „Sd;tießt mir bie 33jür", befaßt 
Jucrun ifyren tagten. Dxafcfy flogen oier ftarfe bieget oor. 
Did waren be§ ®ate3 Sänbe: fein ^aufcfyer fennte brausen 
ertwreben, wa§ innen gejd;afy. Unb nun faßen fie erft redn 
fröf)(id) beifammen unb trauten guten Sein: ber ftanb nod; 
reid;ticb auf reu Xifcben. 

„3fyr treuen grauen'', fprad; bie Königin, „nun freut end^ 
nad; bem langen ^eic ! Georgen (äff id) eud) liebe ^ütgenweice 
fcfcau'n: id> i}Cibt fyeut gefügt *perwig, meinen Bräutigam, 
nur Crtwein, meinen dritter! Die unter eueb gern reteb 



— 453 — 



»erben nritt, He Jorge, bag fie un$ morgen ben Xag jnerft 
oerfünbe". 



8. Bet tjetjelutge Ankunft 

3CC6 Drtfoein nnb ©ernrig gegen 2(6enb nrieber ju ifyrem 
©eer auf bem milben Sanb famen nnb ifyre iöegegnnng mit 
ben granen eqafjlt Ratten, f^rac^ ber alte 2Bate : „23redjt anf ! 
Sägern fann uns ntdjt nn^en. Die £nft ift fetter, ber üDZonb 
fcf>etnt Brett nnb flar: morgen, efy' e3 tagt, muffen mir oor 
önbmigS iönrg ftefyn". 

(Sie fprangen anf bte 9?offe nnb ritten bie gan^e -ftacfyt. 

2ÜS ber 2D?orgenftern fyod) am §imme( ftanb, trat in $u* 
brunä ©a( eine 3nngfran anSgenfter: ba falj fie licfyte ©einte 
nnb <2d;ilbe erglänzen : bte 23nrg mar oon $riegerfd)aren um* 
fd)toffen. ®efd;mino ging fie ju $ubrun8 Säger: „(£rmacfyet, 
ebfe gran, ein ©eer Belagert biefe gefte: nnfre greiutte 
finb gefommen". 

Die meiften in ßnotoigS ©d)(oß fcfyliefen nodr, ber SSnrg« 
mart aber rief mit ftarfer Stimme: „Safena, ©err $önig, 
Safena! Sßacfyt anf, ifyr Kämpen, ifyr tyabt fcfron jn lang 
gefdjlafen". 

Das Ijörte ®erlinb in tfjrem ®emad?, fie lieg ben alten 
$önig fcfylaf enb liegen , eilte felber anf bie ^inm nnb fdj bie 
grimmen ©äftc oor ben Xfyoren. (Schnell ging fie jnrüd: 
„(5rmad;e, ßubnrig, bein ©d)loß nmftelm behelmte ©äfte. ®n* 
brnnS Sachen bebten beine Pannen fyente mit bem Seben". 

Snbttrig ging mit ©artmnt jn einem genfter: oon bort 
ans tonnten fie bie ©eere überfein. „3d? fei)' ein roetfjeS 
33anner mit golbenen ®ebi(ben tarin", — fprad) ©artmnt, „baS 
finb gran ©ilbeS ^iä)tn. Daneben flattert eines oon motten-- 



— 454 — 

Mauer (Selbe, (SeeHätter 1 ) fcfynnnmteii barm: baS Braute 
§erioig 0011 Seetaub l)er: er mitt feine (Spante rächen. £)a£ 
brüte bort mit tid;troten Sparren, barem Drter 2 ) ftelni, füfyrt 
ber junge Drittem, beut mir ben $ater erjd;lugen: ber fommt 
ntd;t, un$ greunbjd;aft ju Bieten! Sofylauf beim, meine 
Faunen : fyaben bie grimmen ®äfte uns folcfye ©fjre pgebacfyt, 
baß fie bis an unfere 23urg geritten finb, fo motten mir fie 
— oor bem £fyor! — mit Sd;mertt}ieben empfangen". 

£)ie £torgleute fprangen au$ ifyren Letten un£ griffen 
nacfy ifyreu Streitgetoanben : oiertaufenD eilten pm $ampf. 
„SaS toitlft bu tlnm, §artmut?" fragte ®crliut>, „mitift bu 
£eib unb Seben vertieren? ®efyt ifyr InnauS, fo erfd;lagen 
eud) leidet bie übermäßigen geinbe". 

„Butter, gel)' jurüd! Männer faunft bu nid)t beraten: 
tefyre beine grauen, mie fie (Scelfteiue unb ®olt> in Seibe 
legen foiteu". 

„3d; rate eud; gut: fd;ießt mit iöogen aus ben genftern 
auf bie geinbe. £)ie 2Burfmafd;inen laff id; befeilen: id; 
fclbft trag' eud; mit meinen Wägten bie Steine ju". 

„grau", gürnte nun Jpartmut, „gcfyt jurüct! et;' id) in 
ber £>urg mid; einfd;tieJ3en (äffe, toilt id) lieber brausen auf 
bem gelbe fallen". 



9. Bie (ErfHtrmung htt Stftz. 

£)ie (Sc^lac^t begann. Säte ftteft in fein §orn, baß man 
e§ mol;t breißig teilen meit gellen t;örte: ba fd;arteu fid; 
alle Jpegetiugeu um grau |)itce3 Stornier. (5r blies jum anbern 
SOiate: bie Vitden tyrangen in ben Sattel unb orbueten il;re 

1) Blatter ber 2£a)jertttte. 
2j Ort = ©ptfce. 



— 455 — 

(Sparen pm Angriff. Uub pm britten £DMe btieS Säte 
mit SRiefenfraft, baß bie glut aufwallte unb ba£ Ufer erbofte; 
uub er ^teß §>oranb §itbe3 Söanner aufzwingen. Säte tjiett 
gute3ud)t: niemaub warb taut: eingoß t)örte mau Wienern, 
fo fülle war'S. 

Shtbruu ftaub oben tu ber 3inne uub fatj, wie ftatttid) t^re 
Befreier gegen §artmut anritten. Soljtgerüftet fam ber mit 
feinen Plannen au$ beut Söurgtljor geftürmt, t>ou ben Rinnen 
t;er falj mau bie §e(me ber SBurgtjüter ergtänjen. $ütnt 
ritt ber Normanne oor feinem $ug • ^cd leuchtete fein ©trett* 
gewanb in ber kernte , fein freubiger SOZitt war nod) unge- 
brochen. Ortweiu erfor er fid> aus unb trieb fein 9?oß mit 
großen (Sprüngen gegen ifyn. ^ie fenfteu bie Speere: fracfyeno 
ftiefjen fie jufammeu, guufen [toben oon ben SÖrüuueu: j,eber 
traf ben anberu. OrtweiuS §engft faul auf bie Hinterbeine, 
boef) auefy §artmut3 9?oß fyättt fidf> fd;ier üb erfd) lagen. £)ie 
SDlä^xen waren Diel $u fdnoad) für ber Könige gorn: f* e 
richteten fid; wieber auf, bie Sieden sogen ifyre ©cfywerter unb 
ftritteu mit ritterlichen (Streichen, ©ie waren beibe fütni: 
feiner wiefy beut anberu. 

£)a warb großes <Sd;tad;tgebrang , witb burd)einanber 
mengten fid; bie ©d;aren unb fcfytugen fid; breite Sunbeu: 
„ber £ob tt;at feinet 2lmteS". Sporanb falj Ortwein fcer* 
wunbet: „Ser fyat mir meinen lieben §errn getroffen?" rief 
er. §artmut lachte. „£)a$ tijat §err §artmut", antwortete 
Ortwein felbft. Jporanb gab baS iBanuer einem aubern unb 
fcl;lug ftd; 23 a Im ju §artmut. ©er waubte fiefy, ben ©äuger 
l\\ beftelni. Unter ifyrer öiebe Sud;t bogen ftcfy bie <Sd;wert= 
fd;neiben. Sie er Ortwein getrau, fcfytug §artmut aud; §orano 
eine tiefe Sunbe, baß baS 59 tut wie ein roter 23ad) an beut 
Ü)änen nieberftoß: wader erwehrte fid; ber Tormann feiner 
Angreifer. Sie oiete ba gefod;tcn, wie oiele gefallen — wer 



— 456 — 

weift ba$ ! 2tn alten üter Gmben ftangen ScBwertfcfytäge : man 
imterfcfyteb im ®ewül)t bie Prägen nicfyt mel)r oon ben (Sonetten. 
Sperr $ßate ftanb nicfyt müftig ! §erwig ging mit Breiter Sd)ar 
gegen Subwig an. „505er ift jener Sitte", fragte er taut, „ber 
fo oiete unferer Beeten nieberwirft?" 

£)a$ tjörte ber ®önig itnb antwortete : „2Ber Begehrt mit 
mir $u ftreiten? 3d) Bin Öubwig oon 9iormanbie nnb fämpfe 
gern mit atlen, bie oor miefy fommen". 

„Sperwig oon (Seetaub Bin id), bn ranBteft mir bie iöraut ! 
T>ie fottft bn wiebergeBen, ober einer oon uns muß nun ba$ 
£eBen taffen". 

£)a tiefen fie einanber an; oon Beiben «Seiten f prangen 
bie (Sefotgen neBen ifyre §)erren. £>erwtg ^ar tapfer: aber 
cer atte £ubwig fd)tug it)u, baß er ftraud;ette, nnb ptte itm 
oom öeBen gefcfyieben, wenn nicfyt §erwig3 (Setreue bie Sctnlbe 
oorgetjatteu nnb ifyrem §errn an% ber £obeSgefal)r geholfen 
Ratten, ©er fprang auf unb Btictte naefy ben Rinnen empor, 
oB ^ubrun i^n wofyt fyaBe fatten fefyn. „©aft mid) ber Sitte 
oor itjr nieberfcfylug", bacfyt' er, „beffen fd)äm' icfy mid> gar fet)r". 
(ix In'eft fein Banner wieber gegen £ubwig tragen unb [türmte 
mit feinen Statuten auf ifyn ein. 3° r ™3 wanbte ftd^> ber atte 
$önig gegen feinen ^artnäefigen geinb : ber Streit warb grim* 
mer ats $uoor. 9ttit ftarler Jpanb traf §)erwig ben Normannen 
$wifcf)en §etm unb Stfn'tbranb: eine tiefe Söwtbe flaffte an 
SubwigS §at$, er muftte oom ®ampf aBtaffen. Da fd)tug it»n 
ber ^etgmitttgc Herwig ba$ Jpaupt oon ber 2ld)fet: fo oergatt 
er iljm baS Straucfyetn. 

SubwigS füfyrertofe Sd;areu trugen itjr getb^eicfyen nun jur 
33urg ivltM: aBer fie Ratten weit Bis batnn: oiete faulen tot 
nieber, ifyr Gauner natnnen bie §egetingen. 

SMe ißurgfyüter Ratten atteS mit augefeint: unb Männer 
wie SBeiBer fyoBen taute ®(age an, bie Bis auf bie Satftatt 



— 457 — 

fyallte. £)ocfy §)artmut umfjte nod) nicfyt, bag and; fein 23ater 
erfd)tagen tag. 

„Saffen totr Dom streit", rief er feinen Kriegern p. „Burücf 
in bie 23urg, bort harten totr auf BeffereS $rieg3g(üd!" 

Sftit fd)arfen Sd;tägett erfämpf ten fte ben ^üdjug. 2lBer 
ber alte Säte fd)arte taufenb feiner Beften (befolgen um ftd) 
unb brang ungeftihn Bis an« iöurgtfyor, Jpartumt ben (Sin* 
gang fperrenb. (Steine flogen nieber Don ben dauern auf 
be$ Sitten §ait^)t: er tt>id) unb kaufte nid)t. £)a fprad) 
Spartmut: „2ltte$ einfüge Unred;t fett uu$ fyeute vergelten 
werben. 3)od) fliegen !ann id; nicfyt, unb fann nid)t tu ber 
@rbe <Sd)of3: aud) auf3 SD^cer fönneu voxx nid;t entrinnen 
oor unfern geinben. (£$ gefyt nid)t anberS, ®euoffen! ©ifct 
aB unb ^auet ein", 

Sie fpraugen aus ben Sätteln unb frieden bie SRoffe prüd 
„SBormärtS", rief £>artmut, „nä'ljer fyeran! ®efy'S üBet über 
gut: idj> muß ju beut alten Satel £ajs feint, oB id) tlnt 
nid)t Dom £f)or toegBriuge". 

Wit aufgefd)U)Wtgenen Scfm?ertew fd)ritten fte Dor; £>art* 
ntut Beftanb Söate : baS ertuarB ifjm (Sfyre. ©Ben in ber 23urg 
fafy'S Drtrun: fte eilte in $ubruu$ &at, bie §änbe riugeub 
fiel fte ber Stotjen p Sitten unb flehte: „Sag bid> erBarnten, 
ebleS gürftenünb ! ®ebenfe, tote bir toar, als man beuten 
S3ater erfd)tug. 9?un liegt auefy mein Später tot mit Dielen 
meiner greunbe unb §artmut ftefyt in großer Wot Dor ber 
2öarte. (Srinn're bid) meiner Brette : niemanb tjier im Scfytog 
Beflagte bid) als ic^> : btt fyatteft leinen Sa*eunb auger ntid): 
gefcfyafy bir $eib, fo toetute id)!" 

„£)aS fyaft bu tDafyrtid) oft getrau' 1 , fprad) $ubrmt, „boefy 
weift id) tticfyt, U)ie ben Streit Beettben. 3a ioär' id; ein SXftami 
in Saffen, bann wollt' icfy fte fd;eibeu unb niemanb fottte bir 
ben 23ruber erfd;lagen". 5lBer Dvtruu weinte unb Bat, Bis 



— 458 — 

Shtbrun an ba$ genfter ging unb mit ifyrer weisen §anb 
winfte. DB fetner aus §egetiugen in ber iKäfye wäre? fragte 
fte. §erwig antwortete : „$3on §egelingen ift fyier feiner, wir 
finb oon ©eetanb; m% f)eifd)t ifyr, grauen?" unb näfyer an bie 
SO^auer fommenb, erfannte er bie Dfrtferiu : Jötft bu'S, tubruu, 
liebe 23raut? ®ern will icfy bir bienen: jage, n>a§ tft'8?" 

„Sitfft bu mir bienen, fo jürne uid)t über meinen Suufcb : 
mid; lütten fyier fd;öne SDcägctein, §)artmut unb Säte p fcfyeiben". 

„£)a$ will id) tfyun, ^ietfyolbe", antwortete er unb be- 
faßt, feinen (^enoffeu oorauffd?reitenb : „Xragt mein 23auner 
gegen ba3 §artmut3 /J . 

„Säte, lieber greunb", rief er ben Sitten an, „oergönue, 
baft id) euren Shm}>f fcfyeibe: fyotre SLtfägbtein bitten barum". 

3m 3 orn antwortete Säte: „§err §erwig, wollt' id) auf 
grauen fyören, wo fyätt' id; ba meinen ©inn? Sie fotlr' \d) 
meinen geinb fronen? Da3 tt)at icfy fetten: §artmut foll mir 
feine greoet bügen." 

Da tyrang Jperwig jwifcfyen bie beiben unb enbete ityreu 
3weifampf. ^rjürnt fd)(ug Säte einen tüchtigen §>ieb nad; 
§erwig, bag ber oor ifjm tag. Die oon ©eetanb forangen 
ein unb Ralfen ifyrem §errn baoon : nun würbe §artmut oon 
§erwig unb ben ©einen gefangen. 

Säte tobte fel)r: er brad; fic^> mit bem ©cfywerte Söafm 
jutn 23urgtfyor. %$on ben 3)Zauei^iunen flogen ©teine unb Pfeile 
auf bie ©türmenben nieber : bicfyt unb bid;ter, aber Säte gewann 
ba3 ©dtfof}. Die Siegel würben aus ben dauern genauen. 
§oraub trug grau §>Ube3 Banner unb pflanzte e3 auf bie Sinne 
be§ ftol^eften £urme£. Die oon ©türmen brangen burd; bie 
gau^e SBurg : fcfyon fud)ten bie ©ieger nad; £3eute. „So ftnfc bie 
$uecfyte mit ben ^eute^äden?" fragte Säte. Unb mand) reicbeS 
®ela§ würbe erbrod;eu, £a'rm unb ungefüges $rad)en war 
überall. Die einen ^tünberten, bie aubern erfcblugcn, wer 



— 459 — 

ilmen in beu Seg fatn. 3rotb rief Säte an : „2öa$ fyaben 
bir bie Sangen getfyan? £)ie fyaben bocfy t^a^rlic^ feine @d;utb 
an ifyrer Altern greoet! Sag fie leben". 

„£)tt ^aft $iube$art", antwortete ber greife $ämpe, „folf icfy 
bie leben (äffen, bie in ber Siege weinen? Surfen fie cmf, 
fo möcfyt' id) ifynen nid)t metjr aU einem witben ©acfyfen trau'n". 

Sßlwt flog faft aus allen Kammern: nnb wieber eilte 
Drtrun %ü $ubrun, neigte baö §aupt nnb fyrad) : „§abe SDHt* 
leib mit mir. §ilfft nicfyt bn mir, fo mujs icfy fterben". 

,,3d) fd>ü^e bid;, ftel)t e$ Bei mir", antwortete fie, „idj> 
will bir grieben erbitten : tritt ju mir mit beinen grauen". 

W\t breiuubbreifng SDMgben nnb äweiuubfed^ig £)egen 
flüchtete Drtrun p $ubrun. 

21ud; ®erttnb lam, fie bot fid) ber Siegerin ganj p eigen: 
„9?ette mid; nur fcor bem grimmen Säte! £)u lannft baS 
allein, fonft ift'3 um mid) gefd;elm". 

„£)ir follt' id; gnäbig fein?" antwortete ®ubrun. „Sie fönnt' 
id)ba$! Niemals l)aben bid; meine bitten erweid;t: ungnättg 
warft bu mir ftets, barum muß id; bid; Raffen". 

T)a warb ber alte Säte ®ertiuben3 gewahr : mit fnirfd)enbeu 
3äl)nen, mit bli^enben 51ugen nnb ellenbreitem 23art fdjritt 
er fyeran: alle, bie um ^ubrun ftanben, fürchteten ftd;. dx 
ergriff ®ertinb bei ber §anb unb 30g fie fort: „§et;re Königin", 
fprad; er grimm, „nun fotKSucf) meine Jungfrau £uorun nie meljr 
$teioer wajd;en". £>ie grauen fd)rieen auf fcor <Sd)redeu, — 
ba tarn er fd)on %i\xM, ®ertiub lag tot. 

„So fiub nun metjr nod; oou ®ertinb3 ®ippfd;aft? 3 e ^9 e 
fie mir, Shtbrun : ju l?od; ift mir feine, id; beuge jeber jefct ba$ 
§aupt". 2lber in Streuten fprad; bie junge Königin : „öaß 
mid) oon bem £ob erretten, bie mid; um grieoen baten unb 
fyier um mid) fteljn: Drtrun unb ifyrem 3ngefinbe foll fein 
8eib wiberfafyreu". 



— 460 — 

£)a fügte fid) $ßati: bem (Streiten geBot er Gmitycift. 
23(utbebedt tarn Spermig m ^ feinen Satgenoffeu in $öuig 
ÖubmigS Sat gefd;ritten: ®ubrun empfing tl;u öotter £iebe. 
@r fccmb fein Schert öon ber Seite, nnb fluttete feine 
Mutigen ^anjeiTtuge in ben Sd)i(b: eifenfarben ftanb er neben 
feiner frönen SÖraut, um bie er bie Salftatt oft auf unb 
nieber gefcfyritteu U)ar. 

£)ie Sieger fetten 9?at: feit fie bie gute 23urg ®affiane 
gebrochen, war aud; baS 8anb ringsum Bedungen : 㣟rme unb 
^ßalaS fteefen mir in Söranb", fpracfy Säte, grute miberrtet : 
,,£)ie £oten fd?afft InnauS unb n>afd)t baS ißCut oon ben 
Sä'nben. 3Me 23urg ift feft unb geräumig : bie grauen unb bie 
(befangenen muffen fyier bleiben, bietueU nrir §artmuts öanbe 
mit §eerfafyrt burd^iel)en motten". 

£)a befahlen fie £)oranb, ^ubrunS näcfyftem Schert* 
magen, bie gefte mit alten, bie barin toaren, unb trugen grau 
SpilbeS Banner burd) §artmut$ SReid) unb lieber prücf ans 
SCtfeer, ft>o bie Skiffe ifyrer pr §eimfal)rt darrten. §artmut 
nntrbe mit füuffmubert (befangenen an 23orb ber Schiffe geführt: 
ta erfuhr er'S, toie einft Shtbrun unb ifyren grauen ju SDhtte 
mar. ®olb, ®eftein, ®eft>anb unb SRoffe, eine reiche Kriegs* 
heutt, brauten bie §egelingen auf bie Schiffe. Ü)reitaufenb 
Pannen Ratten fie verloren. 

£)er Siub tüar güuftig, bie Sd;iffe fegetteu rutn'g burefy 
bie Selten. In grau §i(be maren iBoten mit ber Sieges* 
fuube oorauSgefenbet: „%tU mein liebes ®inb? Unb (eben 
ttjre grauen?" mar ifyre erfte grage. 

„®önig $ern?ig bringt fie (5ud;; Ortrun unb §artmut fiifyrt 
Säte gefangen mit". 



— 461 — 

3Me (anbenben (griffe tourbeu mit fettem 3uBe( Begrüßt: 
mit <pöwerfd>att unb glötenffang. grau §ilbe fam mit ifyrem 
3ngcfinb au beu Straub geritten. 3ro(b führte $ubruu ifyr ent- 
gegen: ®ubrun erlaunte bie SJhttter fd)on fcon fem. 2IBer gram* 
öofl fyrad) §itbe, fie faf) an fntubert grauen fommen : „Sftun meiß 
id) nicfyt mefyr, tuen id; a($ meine liebe Xod;ter empfangen foU ! 
(Sie ift mir frentb geworben. £)arum feib mir alle nntffommen". 

„£)iefe fyier ift (Sure Xod;ter", antwortete 3ro(o, unb $u* 
brun trat bid;t pr SDhttter fyin : fie fügten eiuanber, unb fcer* 
geffen roar ba alt Ujr (angeS £eib. £)ann Begrüßte grau 
§i(be att tfjre getreuen Sieden. „2öi(tfommen , $ßatt oon 
©türmen", fprad; fie, „toer fönnte bir ttmrcige ®aBe jum 
Sofm Bieten: e3 toäre benu ein D^eid; unb eine $rone!" 

„$&a§ id; bir bienenb leiften mag, grau Königin, ta$ ttnt' 
id; bir Bio an mein (£nce". 

©ie fußte ilnt fcor (auter SieB' unb greube, unb fußte 
Drttoein unb §eru)ig. 

„^ftim grüße aud;, oielüeBe SDhttter", tyraefy ®ubrun, „biefe 
Jungfrau fyier : in meinem (£(enb l;at fie mir maud;ma( üfyre 
angetan". 

„3d; mit t)m niemanb, ben icfy nid;t feune, füffen, tote' 3 
nur greunben geBüfyrt. 2öer ift fie?" 

„Drtrun üon s J£ormannen(anb!" 

„9^ie füff id) bie! — iBeffer geziemte fid;'£, id) ließe fie 
toten: tfyre ®efippen fdjmfen mir grimmes £eic unb Bitt're 
£f;räuen". 

„Butter, biefeS Hiub riet toaf?rüd; uid;t$, U)a3 bir £>er^ 
leib Brad;te. £m fotlft fie uid;t Raffen". 

£>a fußte bie Königin aud; Drtrim unb fn'eß i^r ©eftnbe 
toidfommen. grute führte §tfcBurg an ber §anb unb lieber 
tyrad; ®ubruu: „33teC£tebe üJJftttter, Begrüße JpitbBurg: fein 
£)auf ift 31t reid; für ifyre große breite!" 



— 462 — 

„T)aoou fyaB' id) vernommen: tiüe fie mit bir 8etb unb 
Scfmtad) butbete : unb nicfyt el)er will idj fröfylid) unter $roue 
gefyen, Bi6 id) il)r ba$ fyerrlid) gefeint fyaBe". 

3>ix ber ItönigSftabt ruhten bie §eer= unb 9faife = 9Mben 
fünf Sage : aller warb forglidj gepflegt, nur Spartmut tag in 
SBanben. 5lBer aud) für ilm baten bte grauen um grieben 
Bei iljrer Königin. 

„3ieBe £od)ter, laß aB", antwortete <pitbe. ,,£mrd) Spartmnt 
gefd)alj mir oiet 8eib unb große @d;mad) : in meinem Werter 
Büßt er feineu greoel". 

93cit fed^ig ebten SDZägben fiel il)r ®ubruu p Süßen unb alle 
meinten, Bis grau §ilbe nad;gaB : „§ört auf p weinen! 3d) 
(äffe Jpartmut unb feine ®enoffen ungeBunben $u §ofe fommen, 
wenn fie eiben, baß fie nicfjt entfliegen wollen. 

§eimticfy ließ ®ubrun ben befreiten SSäber Bereiten unb gute 
Kleiber reichen, efye fie in bie ^öuig^alle gingen. §>errltct) 
an^ufcfyaun in allen feinen «Sorgen ftaub §artmut oor ben 
grauen; fie fallen ifyngew: nid)t lauge, fo oergaßen fie ifyreS 
§affe3 unb würben ifym Ijolb. 

§erwig brängte l 5 ur Speimfefyr in fein SReid): aBer grau 
*pt(be mod;te ba3 faum wiebergewonnene $inb nid;t fogleicfy 
wieber IjergeBen: „-iftetn, §err §erwig, ba$ gel)t nicBt an", 
tyrad) fie. „3fyr tratet mir fd)on fo oiet julieB', tl)ut aud; 
bieS unb eilt nid)t fo. (Srft foll feierliche ^oc^^eit fein , fo 
lang nod) alle ®äfte fyter Beifammen fiub". 

„grau, bie uns bafyeim BtieBen, fernen fid) fet)r, bie 3fyrigeu 
wieber ju fefyeu". 

„®önut mir bie @fyre unb greube, ebler §erwig, baß 
meine £od)ter fyter gefrönt werbe". 

(Sr gaB iljr ungern nad): bod) Bat fie fo laug, Bis er'S ttyun 
mußte. £)aoon lam grau §tlbe in große greube : früfy unb fpät 
Ijatte fie ju fd)affen unb an^uorbueu. §nmbert grauen erhielten 



— 463 — 

retcfye ®etocmbe, and) bett ^ormannenfraueu reichte fie geft* 
fteiber; fie teilte alten ®aBen aus. Unb ba toarb Äubrun als 
£)erwtg$ Königin gefrönt. 2I1S fie Beim SCftafyl in einer offenen 
©eitenfemenate beS großen <Sa(eS inmitten ifyrer grauen faß, 
ließ fie Drtweiu j« fid) rufen. <Sie faßte feine §anb unb führte 
ilnt jur ©eite: „öieBer iöruber", fprad) fie, „fyöY unb Befolge 
meinen 9tot : willft bu greuben unb Sonnen genießen, fo fiefy 
$x, DrtrunS Siebe p gewinnen". 

„Sie, @d)wefter? §artmut unb mid) Binbet feine greunb* 
fdjaft, wir §egelinge erfcfy lugen ja Öubwig. ®ebäd)te Drtrun 
beffen an meiner (Seite, mir beucfyt, bann müßte fie oft 
fdmier$üd) feufjen". 

„Serbiens um fie, baß fie baS nicfyt ttme. 2luS £reue 
rat' id) bir'S: bu wirft mit iljr feinen Böfen £ag oerteBen". 

„@ie tft fd)ön, unb id) möchte fie gern gewinnen", ant* 
wertete Drtwein unb fagte baS feinen ®efiopen. Die SOhttter 
wicerfpracfy, Bis §erwig baju fam: bem gaB fie nadj), ba er 
gurtet, grute fpracfy: „Sftttntn fie: fie Bringt bir oiele unb 
gute 9?eden. Unb ben gegenseitigen §aß wollen mir fo oer* 
flauen, baß mir §artmut ber eblen §ilbBurg oermäfyten". 

„Dann fann fie fid) als JpartmutS grau einer jeben »er* 
gleichen'', fügte §erwig Bei: „an taufenb reiche SÖurgen fyat 
er in feinem 8anb". ^nbrnn ffcrad) insgeheim p SpilcBurg : 
„Du 23ie(treue, willft bu, baß id; bir beute Svene (ofnte, fo 
wirft bu ®rone tragen in Sftorntanbte". 

„Das fommt mid) fd)wer an", fprad) JpilbBurg. „<3oll icfy 
einen fiefen, ber nod) niemals §erj unb SCRitt mir juwanbte? 
Sir würben woljt oft miteinanber in 3orn gefuuben". 

„DaS wirft bu nid)t ! 3dl) will §artmut fragen, maS ifym 
Beffer gefalle: t)ier gefangen gtt fein ober f)eim$ufefyren als 
$cnig mit bir als feiner Königin?" 

2((SBa(b führte grute §artmut p ®ubrun, wo fie in ber 



— 464 — 

Kemenate fajj. Sie er burd) bie DJlägbtein fd;ritt, ftanb eine 
jebe auf, feiner bünfte baS ju gering. „Set^e bid), §artmut, 31t 
meiner (ieben greunbiu, bie mit mir für bid) nnb beine Reiben 
nntfd;", begann Hubrun. „Sir motten bir ein ®emafyt geben, 
beine (Sfyre nnb bein £anb bir tmeberfd;enfen : unfere geinb* 
fd)aft fotf fcergeffen fein". 

„Seu tootlt if)r mir geben? @fye idj) mid) einem Seib t>er- 
mäfyfe, ba$ mir nnb ben Normannen bafyeim eine <Sd;mad? 
märe, lieber mitt idj> fyier fterben". 

„Drtrun fofi meines ißruberS grau merben, fo nimm bu bie 
ebte Königstochter §i(cburg. 23effereS ®emafy( faunft bn nicfyt 
gewinnen". 

„(Srftäfylt Drtoein, mie bn fagteft, Ortrun jnm Seib, 
— bann nelnn' id) §i(bburg nnb ber §aß fei oergeffeu". 

„(5r f;at'ö getobt: bein ganzes 9?eid) (ä§t er bir". 

£)a tarn ber alte $£atc nnb fprad) : „Ser fönnte fülmen, 
efye Drtruu nnb <partmut grau §i(be &u güßen faden unt> um 
®nabe bitten? Sittigt fie ein, fo mag atteS ein gutes 
(Snbe f)aben". 

„(Sie jfirot nid;t mefyr, glaube mir, $£att", f^rac^> ®\u 
brun. ,,©ie billigt gern ein: vertrau' auf micfy". 

£)a nntrbeu Ortrun unb Spilcburg Jperrn Drtmein unb 
§errn §artmut oermafytt. 

„9iun mü( icf)", fprad; grau £Uce, „baj griebe bleibe". 



A 




Sterte« 53ud). 



«$ torfdiffeirenen Sagenteiren, 



Qa^n, g5Jo(^aIf. 30 




\v$t$ ilctjnM* 



Son ben ffiilfinen unb iljrem Oieidj. 
1» Hihüg Jöilkhmsu 

2Btl finita 1 ) fyteft ein ^öntg: burd) £apf erfeit unb (Siegel 
g(üd gewarnt er Wtadjt unb §errfd;aft über 2öitfinentanb, 
(b. i. <3faubinatnen) . %lkmai% ritzte fein ®d^tx>crt lange, €5o 
rüftete er mieberum ein Jpeer unb fufyr ins Dftreid), wo ®öntg 
»pertuit über 3htffentanb unb »tele anbere 9faicfye unb bis 
oftwärtS a\\% $?eer fyitt fyerrfd)te : fd)ier ba8 ganje Oftreid) toar 
ilmt unb feinem trüber §irbtr unterworfen. 

§ertnit sog 2Öilfinu3 entgegen: fte befampften etnanber in 
oieten @d)(ad)ten unb 3Bi(fmu3 blieb ftets (Sieger. G?r uafym 
eine iöurg nad? ber anberen unb 50g auf §otmgarb, §ertnit£ 
SliutigS 23urg. Gewaltiger ®atnpf würbe ba geftritten, efye 
§irbir tot tag mit feinen <Sd)aren unb §ertnit in bie gtud;t 
ftob. 2öilfutu§ uafym §o(mgarb unb erbeutete fo biet be3 
($Mbe3 unb ber ©d;ät^e wie nie ptwr. 

23a(b barauf oergüd) er ftd) mit §ertntt: ber empfing 
fein 9?eid; jurüd, nutzte aber SilfinuS @d;at^ung jagten 001t 
alten Sanben, über bie er fyerrfcbte, fo tauge fte beibe lebten. 

1) Wad) 2JUi (teuft off tft SößtffhtuS au8 SBttttnatanb etttftanben, 
SBÜfmalanb aber au3 SStftitgokub. 

30* 



— 468 




Sünig WPtlktnus nttb hu ffimfxavi. 

SEBtffuutS gebaute nun fyehm 
ple^ren; unb a($ er üBer bie 
>Dftfeefege(te, gefd;afy'3, ba§ feine 
Drad;en megen ungünftigen Satyr* 
minbeS fcor 2ln!er gefyen mußten. 
Der ®önig flieg an$ 8anb uub 
fd)ritt allein in einen nafyen SBatb. 
Dort fant) er eine munberfd)öne 
grau. @r fd?lang feine §änbe um 
ifyreu§a{3, fügte fie unb Dermalste 
fid; ifyr. Da$ mar aber 20 a d) fyi tb, 
eine Jpaffrau. Des Honigs $iam 
nen fcermigteu ityren §erru mit 
fucfyteu it)n : ba fam er ifynen aus 
bent 2öatt) entgegen. Der 2öinb 
mar günftig: fieüd;teten bie2ütfcr 
unb fegetten fyinauS. 



— 469 — 

2l(§ fie weit in3 üUteer gefommen, tauchte neben be6 HönigS 
Sd;iff ein Seib empor, griff ins ©teuerruber unb f>telt eö 
feft: ba$ ©d;iff ftanb. £)er Honig fafy ba3 Meerweib unb er* 
laiutte eS als bie grau, bie er im Salb gefunben fyatte. „£aft 
mid) meinet SegeS fahren", fyrad) er, „unb willft bu tt\va& 
oou mir, fo lomm in meine HöuigSburg: bort werb' id) bicfy 
willfommen feigen". Unb nun tieft ba3 Seib ba3 Steuer fahren 
unb oerfanf. £)er Honig aber fufyr fyeim. 

9?acf> einem §)aloiaf)r !am eine grau in be$ HönigS §of 
unb jagte, baft fie Butter feines HinbeS fei. SilfinuS er* 
rannte bie (Seefrau unb lieft fie in eines feiner §ä'ufer führen. 
35atb barauf gebar fie einen Knaben, ben nannte ber Honig 
Sa bi *). ^un wollte bie 9Jleerminne nicfyt länger in ber §alle 
bleiben (©. 169) unb toerfcfywanb, unb niemanb weift, wofyiu fie 
gefommen ift. Sabi wud)$ auf unb würbe groft wie ein 9?iefe : 
er war verhaltenen, unfjeimlid;en SefenS unb allen oerfyaftt. 
2(ucr) fein $ater liebte il)n nid)t viel , gab it)m aber jwitff §öfe 
in Seelanb ju eigen. 

SilfinuS fyatte nod) einen Sot)n, ber t)ieft ^orbian: er 
war groft, fcr/ön unb ftarl, aber fyart, grimm unb geizig unb 
feine« SBaterS ftoljer $ur)m folgte ifym nid;t. 2(13 SitfiuuS 
fiecr) oon Sllter geworben, gab er 9?eid) unb Hrone ^ftorbiau 
unb malmte it)n, be$ 9fate$ feiner treuen greunbe wofyl $n 
ad)teu. $)ann ftarb er unb Sftorbtan nat)m bie (Gewalt über 
Sittutenlanb. 

2» florfcittn mtö fytxtnit 

„Soljl mir", fprad) Honig *pertutt ^u feinen Faunen, „baft 
icfy auf meinem §od;fi£ ben £ag erlebe, ber mir bie Huube 

1) 2ßabt, itr fiprüttgttd) ein mtytfytfdjeS, bem ^eer angefyörtgeS 2Bc= 
fen: — m@agen öcrftcdjten als 2£abt fytex als 2öate @.410f.) UtÄnbnui. 



— 470 — 

oon SÖtlfimtS' £ob bringt. 9hm iai)V id; feine ©dwt^uug 
mel;r imb lebte td; nod; brei ülftenfdjenalter. £)a3 3od; ift 
oon unfernt Warfen genommen, ba3 ber ftarle ®önig un$ 
aufgelegt fyatte. §öret, all meine betreuen! 3ebermanu in 
meinem 9?eid)e, ber 9?oß reiten, @d;ilb tragen, ©dauert fd;u)in= 
gen lann nnb 31t ftreiten magt, ber rufte [td; nnb fomme p 
mir : ttrit m ollen unfere ©d;mad; räd;en an ben SBilfiueu. Unfrc 
(Sibe Ijaben totr gehalten: aber ber griebe 3U)ifd;en Silfiuen 
nnb Muffen ift griffen mit 2öilfmu3' £ob". 

23alb Ijatte §ertntt feine ©d;ar gerüftet nnb ritt oon 
§olmgarb au$ norbtoärts nad; Sitfinenlaifb : unterwegs ftief} 
ein unbezwingbares Speer p il;m : mit biefent 30g er ocrmüftenb 
bnrd; 92orbiau3 Warfen : — Männer würben erfd;lagen, grauen 
baoongefüfyrt, bie ©iebelungen Derbrannt, Spabe nnb ®olb 
geranbt — nnb er fn^r, bis er $onig ^orbian mit feinem 
Speere traf. @ine blutige ©c^tac^t mürbe gefd;lagen. 9iorbian 
l;atte nur geringe @d)aren: Diele feiner (Sbeliuge nnb mäd^ 
tigften trafen waren il)m nid;t gefolgt, weil er übermäßig 
farg mar. @r würbe gefcfylagen nnb mufHe fliegen. £>rei 
Sage oerfolgte tfyn §ertnit. £)a erfamtte ^torbian, baft ilmt 
fein gefparteS ®olb bal;eim wenig nützte: er muffte aus feinem 
i^eid; fliegen, ober ftegloS fallen, dx entfd;lof3 ftd; aber, 
grieben p fucfyen uub ging p §ertnit, fiel il;nt p Sitten 
unb ergab ftd; mit allen feinen ÜDtamteu, bie nod; übrig geblieben 
waren, beS Königs ®uabe. 

§ertnit antwortete: „£)eiu mäd;tiger 33ater gewährte mir 
grieben, als id> in feine (Gewalt fam: baS will id; nun an 
btr oergelten: grieben follft bu l;abeu. ©ein 9?eid; beuge 
ftd; mir p ®el;orfam unb @d;a^ung, bu aber follft eiben, 
Xreu' unb grieben p galten". 

Dlorbian leiftete ben <Sd;mur: ®önig Spertnit unterwarf ftd; 
ganj Silfinenlanb uub fetzte ^orbian über ©eelanb. Uub f;attc 



— 471 — 

9torbtan nun nid;i mefyr oon feinem ganzen großen 9teid;e unb 
alt feinem gefaxten ®e(b. 

2113 tUuiig §ertuit aft nnb tebenSmübe warb, rief er feine 
©öftne p fic^> : Dferid;, bem ättefteu, gab er ba$ tluügretd; 
ber 2Btlftuen, nnb Sftorbtan blieb bort Unterföutg. SßalDe* 
mar, ben feiten, mad;te er &um ®önig über Dhtffeutanb 
nnb bie ganje Dftplfte feinet $Reid;e3. 3üa$, feinen brüten 
©ol;n, oon einer anbeten grau, ernannte er &utn (trafen über 
(Srefalanb 1 ). Das war ein gewaltiger üämpe nnb großer 
$rieg$maun. ^nr§ baranf ftarb §ertnit. 

3. iiontg ©fmd). 

•ftorbtan auf ©eetanb fyatte öter ©ölme : (Sbgeir, SIBent* 
tob, SÖibotf mit ber ©tauge nnb Ifptliau. ©ie waren 
liefen an Sraft, 2Bud;3 unb SöefenSart. Dferid; fefcte 
2lfpiüan nad; ^iorbtanS Xobe $um $önig in beffen SRettf; ein. 
Sibolf war allein fo ftarf wie jwet feiner Srüber, bereu 
§aupt nur bis an feine 2ld)fet reid;te. Da^u war er fo böfe, 
fobalb er in $oxn geriet, baß er ntcfyts üerfd;onte. Darum 
ging er auf Dfertdjs 23ef efyt in (Sifenfetten : (Sbgetr nnb 5lbeut* 
rob mußten bie Letten tragen: nur wenn er jum ©trett ging, 
f Otiten fte ilnt frei (äffen. Dann führte er eine lange Gstfen* 
[tauge: bafyer fyieß er Sibotf mit ber ©tauge, ©bgeir trug 
eine eiferne SÖarte als Söaffe, bie fonnten ^wölf Männer nid;t 
aufgeben. Unb biefe brei liefen waren Honig Dfericfy unter* 
tfyan unb gingen in feinem (befolge. 

3n reifem ßanbe fyerrfd;te bamats ber fyodnnütige äfttltaS, 
feine £od)ter Dba war bie fdjöufte aller grauen. Könige, 

1) ©raeatg 6et 2Ibam fcott Sremett ©efamtname für ©lasen: alfo 
ein etatoentcmb: an @rtecfjeit(attb tft baBei urfprüngltdj tridjt gebaut. 
f. ättüUentyoff, ^auptS Beüförtft 10, 166. 



— 472 — 

§eerfüfjrer unb (trafen Ratten um fie geworben: StttltaS 
aber liebte Dba fo fefyr, baß er fte feinem tarnte geben 
wollte. £)a fyörte Dfericfy oon bem &i5nig3futb unb fattbte 
fed)3 feiner (befolgen wofyl ausgerüstet in Zeitig -üDitftaS mit 
einem Sörtef: ,,£)ferid), $önig ber Sitfitten, fenbet ®ruj3 
2L)cilia3, $öuig ber §unen, bem mächtigen, tattgbärtigen. 
3cfy fyörte beiner Setter ©dwnfyeit rülmten unb werbe um 
fte, mir pr @!)efrau. ©enbe mir £)ba unb reiä)e3 ®ut unt) 
(befolge, wie beiner Xocfyter unb meiner (Sfyefrau ge^iemeub 
ift. dagegen gelobe icfy bir meine greunbfä)aft. Seifeft bu 
aber meine Serbung ab, ober tljuft bu Unehre meiner 23ot* 
fd;aft an, fo werben unfere §eere bie ©ad)e ausfegten". 211$ 
SDciliaS ben ©rief aus ber ©enbebotett §anb empfing unb 
oorlefen Ijörte, antwortete er: „SDiäcfy tigere Könige, als ber 
eure, fyaben um bie §anb meiner £od)ter geworben mit 
§öftid;feit unb 2luftanb: unb bennorf; fyab' icfy ilnten bie 
(Scf)Wägerfd;aft oerfagt. ©er Silfutettfönig ift übermütig! 
Ajixxd) $riegSt>rolnmg will er meine ©cf)Wägerfd;>aft erzwingen; 
baS mag er erproben". 

£)ie feä)S (Soetittge ließ er in ben Werfer werfen, Dort feilten 
fte ifyren §errn erwarten. 33alb erfuhr baoon Oferiä): er 
berief feine Bretten unb befragte fie um ifjreu 9?at. (Sin 
weifer SOcann riet: ttod) einmal ju werben mit t)öftid;eu 
Sorten mtb reichen ®aben unb bie ecetftett Männer mit 
tiefer 23otfd)aft $tt betrauen: „Sill Zottig SDcitiaS auf beute 
bitten nicfyt fyörett, weift er beute ®efd;enfe utrüd, bann erft 
rrolje — unb trotziger als poor — mit $rieg unb geittbfd;aft". 

^)tun waren in fetter 3 e ^ 3liaS' Pointe, §ertutt unt 
»pirbir, an Djerid;S §of gefontnteit. §trbir jäl;lte jelut, 
§ertuit ^wötf Sinter, unb er war ber !ül;nfte unb fd;önfte 
unter allen (Sbeliitgen. £)er ®önig ntad;te Üjn pm (trafen, 
fe^te ilnt ytm güfyrer feinet (Gefolges, unb gab ifym Sel;u im 



— 473 — 

Silfiuenlaub. 3lm erlaS Dferid; jum 23oten ins Jpuuenreicty 
itnb Befaßt ifym, juerft mit (Sd)meid;etmorteu unb retten ®e= 
fdjenfen um Dba ju werben. §etfe baS nid)t, bann foüe er 
be3 Königs gel/fcebrief überreifen. §ertnit mar baju gerne 
bereit, ©eine gafyrt toarb auf 3 präd)tigfte auSgerüftet: elf 
ber oowefnnfteu £)egen begleiteten ifm, belaben mit ®olfc nnb 
Gewoben. 23alb ftanb er cor ®önig SDftliaS itnb braute 
in langer, fyöfüd;er 9?ebe bie Serbung oor; ber ®önig natmt 
fte oerbrießlid) auf. Unb als §ertmt feinet §erm (Sefcfyenfe 
barbieten ließ — Purpur, feine öeinmanb, $mi golbne Xifcfy* 
bed;er, ein &it aus golbumfä'umter «Seite — , antwortete er: 
„Um ®elb uub (Saften erlauft ifyr meine £od)ter nid)t: eine 
Dieuftmagb miß id; eud) bafür geben". — ^un überreizte 
<pertnit Dferid;3 33rief. 3tt$ aber ber $önig ben gelefen 
fyatte, fprad; er jovnig : „§od)mütig ift Dferid), ba er mä^nt, 
meine £od)ter unb meine greunbfd;aft burd) übermütige Sfteoen 
ober £)rol)ungeu p erlangen, <Sed)3 feiner booten fdj>mad)ten 
be$I;atb fd)on im Werfer: merft nun aud> fein 39ntber8ftnb 
famt beffen ®efäfyrten hinein". 

Uub fo gefcfyafy'S. 

Seit burd;3 £anb flog ba(b bie $itnbe, bajs §ertnit im 
Werfer liege, flog bis ju $önig Dferid). £)a fd)idte er ben 
in Sblnt getauften ^feit burd; fein ganzes $Mcf> unb entbot 
{eben äftann, ber ©cfymert fd)miugen, ©d)itb tragen ober 
iöogen fpamten fonnte. 3 e ^taufenb Leiter unb breitaufenb 
gufjmannen fcfyarten fiefy pfammen, unter tljnen aud) 2(tyi(ian 
unb feine trüber. 

211S ber ®öuig mit biefem §eer in s JDfttia3 Öano fam, 
nannte er fid; £)ietricfy. griebtid; ful)r er, tijat nieman- 
bem ein SeibeS an; überall bot man ben §eerleuten $um 
®aufe, toaS fte beburften. ©o famen fie oor bie §aupt* 
bürg unb trafen ®öuig 9fti(ia3 oon groger SBotfSmenge 



— 474 — 

umgeben. Dferid) Bat um (Sinlaß in bte ®öntg3ftabt, ber 
würbe ifym gewährt. w §ct( bir unb betnen Pannen \" grüßte 
er ®önig $Ktia3 auf bem ^ocfyfi^: £)ba jag tfym pr ©eite. 
„§ei( btr, wer bift bu unb was wiltft bu oon mir?" 

,,T)ietrid) Ijeiß' id) unb war iper^og in Sitfinentanb : aber 
Ofertd) §at mid) vertrieben: nun Witt id) bir meine ©teufte 
anbieten". 

„®uter §etb , bu fcfyeinft mir ein tüchtiger ffllaim : fafyre 
Jjeim, oerföfme bid? mit beinern §errn: it)m fyaft bu yx 
bieuen". 

iBittenb umfaßte Dferid? be3 $önig$ ®niee , ber aber fufyr 
fort: „diu große« §eer Ijaft bu in mein &mb geführt; würbeft 
bu nun mein SJttaun unb wir gerieten einmal in (Streit, fielen 
efyer alt meine Pannen, beoor icfy eud) behänge", ©arauf 
fpraef) Oba : „Sßarum wiltft bu miefy nidjt bem ®önig Dferid? 
jum Seibe geben, ber fo mächtig ift, baß er folgen §äupt' 
ting oertreiben lonnte? Unb mtd) bünlt: fcfyon biefer fyier ge* 
wann all bein öanb mit bem ©dnoert, wollte er ®ampf an- 
heben", ©od) SOftliaS mochte weber ben immer nod) oor ilnn 
tnieenben aufgeben, noefy it)n jum -äftaun annehmen, ©a$ 
hörten brausen oor ber §alle bte liefen: Sibolf warb 
jorntg unb wollte SDIiliaS erfd;tagen: mit (Gewalt Jn'etten itnt 
feine ißrüber jurücf: ba ftamofte er mit ben güßen bis an 
bie ®nöcfyet in bie (Srbe unb rief: „§err, weSfyalb liegft bu p 
gügeti bem tönig 9ttitia3? $iet ebler bift bu als er: brechen 
wir feine 35urg nieber, fahren wir mit geuer unb «Schwert 
über fein 9?eid), nimm bu feine £oct)ter unb $okt fie als 
iDIagb". Dferidj) merfte, baß Sßibolf in &x\\ geriet unb fanbte 
einen ©iener p feinen SSrübern: fie feilten ifjn mit Letten 
an bie iöurgmauer binben. Unb nod) einmal umfaßte er bcS 
Königs ^niee unb bat: „®ewäfyre grieben mir unb meinen 
Staunen fyter im $anb um betner @fyre unb ®önig£würbe 






— 475 — 

tmllen: fyeint fcmu icfy nic^t %te£>en ; benn Dfericfy befcroBt 
mi$ mit bem (bälgen". 

,,©tefy' auf, SDtom! gelj' tjinweg mtb fal;re frieolid; au$ 
meinem $tod;. Diefe (Stafct tfi ooll Don beinen Kriegern: 
td) will lein au^länbifd; §eer in meinem 8anb ^aben. S^uft 
bu ba3 aber uid;t, bann (äff id) meine §öruer gellen : meine 
Reiben werben fiel) wappnen nnb mit (Gewalt treib' id) eud; aus 
ber SÖurg", 

Dies 2£ort f;atte ber üttefe Slfptttcm vernommen: nun 
warb aud; er jontig : er ging hinein in Die §atle : fntb bie 
gauft unb fd;tug ®önig 9D2ilia3 wiber baS §aupt , otmmäd;tig 
ftürjte ber nieber. Stuf fprang ba Dferid; unb fd;waug fein 
Sd;wert unb mit i(;m alle Silfinen, bie in ber §alle waren. 
Die brausen ftanben , fjtfrten ben 2öaffenlärm unb Rieben fid; 
ju ilmen hinein. Sibotf aber brad; alle 23anbe, bie itnt ge- 
bunten gelten, ergriff feine (Sifenftange unb tief in ber 35urg 
umt;er unb erfd;lug SJlänner, grauen, $inber, 33ief; unb alles, 
was itjm SebenbigeS oorfam; taut rief er bap: „28o bift bu, 
jung §ertnit? @ei Better nnb frofyüd;, id; fomme nnb befreie 
bid)". 3ung §ertnit fyörte aud; balb im Werfer be§ liefen 
fthtfeu : ba würben bie ©efaugenen frohgemut unb fingen au, 
fid; p befreien. Dem ©tärlften unter it;nen gelang e$, ba$ 
(Gefängnis aufzubrechen : fie liefen l;erau3, beut Sftufe 2Bibotf$ 
nad), unb lamen p il)ren ÖaubSmänneru. Die SfiMlfmeu er- 
fcfytugen ober überwältigten alte Sßurgmauner, ®onig 9D?iüaS 
rettete fid; burd; bie glud;t. Dba warb ergriffen unb oor &%ig 
Dferid) geführt. 

„3d; Witt bid;", fprad; er, „p meinem §errn führen unb 
mir griefcen unb grennbfd)aft burd; bid; erlaufen", „§err", 
antwortete £)ba, „nun ift e3 bafnn gelommen, bag bu über 
mid; f ehalten lannft, wie bir'3 beliebt". 

Dferid; ual;m einen $ierlid;eu @d;ulj, au$ Silber gefd;lagen, 



476 — 



tutete nieber fcor bem ÄömgSfmb, fefete tfyren guß auf fein 
$me ltnb 30g tfyr ben ©cfyulj an; er paßte, als war' er für 




>.Är* ^^%Mt1Ä 



CtDfertdj unb ©ba. 

jie gemalt, Sftmt &og er tfyn nrieber ab unb paßte einen 
gottmen (Stfmfy an benfelben guß unb ber faß nocfy Beffer. 
„tyx guten ®ötter", feuftte Dba, „föunt' u$ ben £ag erleben, 



— 477 — 

baß tcfy fo meinen guß auf ®önig DfericfyS §ocfyfi£ rufyen bütfte !" 
£)a ladete ber $önig : „£)er £ag ift fyeut ! ©ein guf} ftefyt in 
$önig £)fert<$$ Sd;of3". 9?un erlannte Dba, oaß ber tönig 
fetber oor ifyr fuiete: frofy unb freunb(id) begrüßte fie tfyn. (§r 
nafym ba$ tönigSfinb unb 50g l)eim mit feinem §eer. £)ann 
fanbte er iöoten aus, ®önig -üfttUtaS p »erfö^ncn : ifym blieb 
fein SReicfy unb Dba toarb be3 SDferid; (Sfyefrau : unb ifyre (Sfye 
warb überglüdticfy. 

21(3 tönig -EDtfftaS a(t mürbe, brad; ber friegerifcfye Surft 
ber §eunen, (S^el, uuabläffig in fein Sanb: barüber ftarb 
tönig SDlitiaS; nad) blutigen kämpfen unterwarf nun (Sfcet ftd; 
aud) biefeS 9?eid;. «Seinen <&ty fdj>(ug er in Sufa auf. $on 
bort entfanbte er ben 9ftarfgrafen 9? ü big er 00 u iBecfye* 
taren ins Süfinenlanb, für dm um §etd>e ju werben. Sie 
war bie £ocbter oon Dferid) unb Dba, wegen ifyrer Scfyönfyeit 
unb eblen Sitten Jjodjgepriefen : tttc^t geringeres rüfnnte mau 
oon 23er tfya, ifyrer Jüngern Scfymefter. tönig Dferid; nafmt 
ben Sttarfgrafen wofyl auf, nid)t fo feine 23otfd;aft. „Wltfx 
fül)n, bün!t mid), ift (S^et", antwortete er: „um meine £od)ter 
wagt er &u werben, nadj>bem er mit Speerfafyrt baS Öanb in 
33efi£ natym, baS mir pfommt. Unb ba$ allein nod) braute 
tfym ^ufmt; benn geringem ®efdf)ted)t entftammt er. 3W 
fyeim, (S^et fyat feine Hoffnung, bafj i(J) ifym §etd)e gebe". 

„Jpexr", warnte ber Sttarfgraf, „(Sfeet ift ein gewaltiger 
triegSmann: giebft bu ifym beine £od)ter nid)t, fo wirb er 
Dein Sanb oerfyeeren". 

Saut iadjte Dferid) : „£)u btft ein guter SDkntt, ^Kübiger! 
©ein tönig @^e( lomme fo fd)nell als mög(id) mit feinem 
§cer ! 2öir 2Öitfineu Ijaben fd)arf e Schwerter, fyarte Brünnen 



— 478 — 

mit gute Sftoffe : cmd) ftnb wir uid;t träge un$ p plagen". — 
9(fttt btefer ^Inttoort mußte ber Sftatfgxaf prüdreitett nad> 
©Ufa. Honig (Sfcel famntelte ferne HriegSmannen unb griff 
bte Silfiuen an. Dfertd) mar ilmt entgegengehen mit 
großer Übermacht, uub nad) flehten ©d;armüt<eln, in welchen 
bie Silfiuen burd; be3 SÖJarfgrafeu fülnte Xa^ferfett fünf* 
tattert Dritter verloren, lehrten beibe Könige wieber in ifyre 
Burgen prüd. £>a trat einmal Milbiger oor Honig Gjfcel 
unb fpracfy : „Sperr, *gieb mir breilntnbert bitter p einer gafyrt 
unb be3 ®elbe3, fotüel id> bap bebarf. grage nid;t, wofyiu 
unb warum id; reiten will: Mjx id; aber nad; brei Sintern 
nid;t prücf, bann bin id; tot/' Milbiger mar ein fo getreuer 
Söfamn, baß ber Honig feine SÖitte gemährte, olnte weiter p 
forfd;eu. Uno cer SDtarlgraf ritt mit feinem ©e£ett au6 ©Ufa 
uub manbte ftd; auf bte (Straße nad; Silfinenlanb. SÖalo 
fanten fte an einen unbebauten Salb. „Heiner 2Dcenfd;en 
gäfyrte ift tyier in ber 9ßcUje" — tyrad; Milbiger p feineu 
(9efaf)rteu — „fyier bleibt, Iu'8 icf) prüdfomme. $)M;mt biefeS 
®olb unb fenbet £eute in bte näcfyften ©iebelungen, eud) alles 
p laufen, beffen il;r gum Seben bebürft. Hel;r' icfy nad; brei 
Sintern nicfyt mieber, bann reitet l;eim p Honig G^el unb 
fagt il;m, baß id; tot bin". — 

Ott ritt allein weiter in$ Silfinenlanb, bis er an bie HönigS* 
bürg !am. £mrd; SBertteibung r)atte er fein SfaSfeljeu völlig 
oeranbert: als ein alter, Möber SDfaum, mit langem S3art unb 
breitem §ut trat er fcor Dfettcr), umfaßte feine güße uub bat um 
©dnt^. „©iegfrieb fyeiß' id; unb war ein SEftamt beS Honig 
9MiaS: a(8 aber Gi^el fein 9teid; brad;, wollten weber id; nod) 
meine oier trüber ilnn bienen. ÜDret meiner Vorüber erfeblug 
er, uub mid> mad;te er friefcloS. Hleine SHacbe war'S, ia^ id; 
l;unbert feiner Hrieger oor feinen klugen erfd;(ug: — nun gieb 
bu mir grieben unb nimm meinen £)ienft". <So gelang eS ilmt, 



— 479 — 

Dferid; 51t tcutfcfyen, ber fyieji ilm ttrittfommen nnb bettelt 
ilm an feinem §of. £>a gefd;afy e$, baß ein $öuig Werbung 
fam nnb nm §e(dj>e ioarb. Ofertd; toottte ben Antrag an* 
neunten, wenn e3 feiner Socbter SBttfe toäre. (£r rief ben 
üJflarfgrafen nnb fagte: „ s Jhm bift bn jn?et Sinter fyier: id; 
^abe bid? als einen toeifen, treuen 9ftann erprobt: gefye &u 
meiner Xod;ter, trage ifyr 9?orbung3 Serbung oor nnb er= 
forfdje, ob fie gern einloiütgt". §e(d)e tootmte in einem be* 
fonbern Seit ber 23urg mit SSertfya, tt)rer ©dnuefter, nnb breiig 
Jungfrauen, nnb nie burfte bortlnn &u ilmen ein Sftann fommen. 
Milbiger ging nun an ba£ Xfyor nnb bat, baß mau ilmt auffcfyliejje. 
®önig Dferid) unb Werbung ftanbeu aber auf ber Burgmauer 
uub fafyen alles. 31(3 Jpelcfye fyörte, baß ein ©eubbote ifyreS 
SBaterö gefommen ftar, ließ fie ilm hereinführen unb fyiefe um 
millfommen. 

„£)u mußt ein reifer SDIaun fein", fagte fie bann : — „&tt>et* 
mal ^toölf Monate bift bu Jn'er unb forfcfyteft nur nad) Sftü> 
liefern: aud; famft bu niemals fyiefyer $u müßigem ®efträtfy". 

„grau, baS gefdnefyt nid)t oft in uuferm £anb, baß ein 
üflann 51t feiner Königin gefyt pm @etyräd> , außer ber Zeitig 
erlaubt e$: voett aber bein 33ater mid) ju bir fenbet, fo bürfen 
nur jet^t l)etmticfy mit eiuanber reben". 

„($df InnauS", fagte £>eld)e ju ifyrer ©dnoefter, „unb itjr 
9ftäbd;en alte: nur wollen adein bleiben". 

„®eljeu nur lieber in ben (harten", riet ber SQtefgraf. 
„T)ein 33ater fteljt auf ber ^Burgmauer: unb fann uns fcou bort 
fe^en unb bennod) ttrirb niemanb unfer ®efpräd) fyören". 

„gürwafyr, bu bift ein SCftann oon feinen bitten unb ge* 
fd^teften ®ebanfen", antwortete fie unb bat ifyre ©duoefter, 
jtoei '»ßolfter unter ben Öincenbaum in ben (harten tragen ju 
[äffen. £)ort festen fid^> bie groei unter ben 23aum unt> bie 
Könige Dferid; unb ^orbung fafyen fie oon ber s Dkuer ^er. 



— 480 — 

211$ bte 9D?äbd)en fid; entfernt Ratten, ljub ber Sftarfgraf an: 
„(Jungfrau, nun fiel) anf mid;, toentt id) meinen §ut ab- 
nehme. 3d) Betrog Männer unb grauen, Betrog Werbung unb 
Dferia) unb fyaBe bid) Betrogen, Hönig$fittb: ia) Bin uid)t ©ieg* 
frieb , id) Bin Milbiger, Honig @£el$ Sflarfgraf . gür u)n tt)erB' 
id) um bid), nimm ü)n jum 2ftann! Bürgen unb Iteinobien 
ftirb er bir geben, bte ebelften grauen »erben bir bienen, 
mächtige §)eqoge beute ©d)teppe tragen, bu felBft aBer fotfft 
Königin fein pljöd)ft üBer bie Seit". SBoll mutigen 3orn$ 
rief <petd)e 23ertf)a fyerBei: „£öre, füge ©cfytoefter, biefer 
ift nid)t ©iegfrieb, fonbern Milbiger unb er Betrog uns alte! 
SOtefgraf, nun foll mein Sßater an btr 9^ad)e nehmen, toeil bu 
ifym fiutflnutbert bitter auf ber SBaiftatt erfd)(ugft". 

,,!£Iju' lieber, maS id) bir fage", entgegnete rulng ber 
■üDtefgraf, „unb toerbe Königin oon §)eutteulattb, jung 23eru)a 
aBer U) erbe meine grau". 

35eru)a toar herangetreten : „£)u Bift ein HönigSfiub", fprad) 
fte ftolj ju ifyrer (Sdjrtoefter, „unb follft ben ilftautt nid)t oer= 
berBett, ber oertrauettb fiel) in beute ®etoalt gaB. ©eitle nun 
beineS 2Ömtfd)e$, ,baj3 id; bod) (S^elö Königin ttutrbe!' ©iefye! 
bie (Götter fyaBen beitten 2Buttfd) erhört: folge bem äftarfgrafeu 
unb id) ^ielje mit bir". 

„2Bol)lan", fprad) §eld)e, „bu füfyner Statut, id) toitl (Stiels 
Königin toerben unb 25ertf)a toerbe beine grau: nimm btefeu 
(SMbring junt ^fattbe". 

Honig Dferid) unb D^orbung fafyett, toie ber Sftarfgraf 
ben Oftttg empfing unb bauten, baft §eld)e SftorbungS Werbung 
annehme, ©er SSflarfgraf aBer ging ju ifnten unb fagte: 
„Jperr, beine £od)ter toill feinen -Üftann in ben näd)ften &tt>Mf 
2ftottbett: sunt ^ßfattb bafür gab fte mir btefeu Sfttng". Honig 
Werbung toar gern Bereit, bie grift abzuwarten unb ritt jurM 
in fein 9?eid). Dferid) toollte bem SDtorfgrafen nun bitter 



— 481 — 

unb Burgen öetleitjen, wenn er fein Dtenftntamt t^ürbe. 

Derf; Gütiger bat um Urlaub, feinen 33ruber $ut>or $u fyoten : 
„Der fett bir bieneu, er tft ein toett tapferer s Jttann als id)". 
Unb weit Dferid? beibe Degen ju gewinnen Reffte, tief} er 
^übiger jiefyen. Der ritt aber 51t jenem Salb juritet, fto 
feine ®efäf)rten fcertteitteu, fyctteOfib, ben jungen SöruberS* 
fofyn @£el3, unb ftettte ifm Dferid; als feinen Söruber öor. 




ftüötger entführt ^eldje unb -ßertlja. 



9?acf) einigen Sagen h)ar e8 ifynen gelungen, beS Königs 
£öct)ter mit tfyrem ^ßtan vertraut ^u machen. 2lm 2lbenbe, 
al$ alle in ber 33urg fcfytiefeu, gingen bie fügten Sieden &u 
tfyren hoffen unb ritten an ben £urm ber grauen: ^etcfye 
unb 23erifya famen ttmen unter bem £fyor entgegen. S^afd; 
{drangen bie Männer bie Jungfrauen auf ifyre Stoffe unb 

®ar)n, «Baratt. 31 



— 482 — 

ritten fort, fo fdmett ifyre Kenner nur tiefen, £ag unb 
s 3iacfyt. %i$ SDferid) be6 Verrates gefragte, tiefe er eine 
©d)ar ruften mit fuljr ifynen nad>. £)ie güefjenben erreichten 
Balb bie im Satbe Verborgenen mtb ^ogen gemeinfam mit 
ilmen m$ §euneulanb. 2JBer fo eilig folgten itnten bie 3St(= 
finen, fcag bie Verfolgten nicfyt ntefyr entrinnen fonnten: fie 
erreichten nod) eine 35urg im galftrmatb, ritten fjinein mtb 
fperrten bie £fyore hinter fid; ju. $öuig Dfericfy (agerte fein 
§eer ring$ nm bie 35nrg nnb In'ett alte barin eingefd)(offen. 
92ur $tv>ei Männer fyatte ber 3Dlar!graf gleich entfenbet p (5^e( 
nm §Ufe. %{$ biefe nacfy <Sufa famen nnb afteS Berichteten, 
tiefe (5^e( fofort feine §örner Btafen, fammette ein grofeeö 
§eer nnb 50g mit itnn Sag nnb 9?ad)t, Bio er bie 33urg er* 
reifte. Sn^iüfcfyen Ratten bie ^Magerten tapfer gcfämpft nnb 
ötete SUfiuen erfd;tagen: Batb Brauen fie aus, Batb ftritten 
fie fcon ben dauern fjeraB. Dferid) tonnte bie 23urg nicfyt 
Bedingen nnb foBalb er di^U gewaltige £>eerfd)aren fommen 
fatj, Brad) er feine gelte aB nnb !el)rte, ber ÜBermacfyt meicfyenb, 
mit feinen Kriegern iwxM nad) SSHtfuientanb. £)ie befreiten 
eilten nnn aus ber 23urg ifyrem $önig entgegen: ber 9ftarfgraf 
Milbiger üBergaB ba feinem $tfnig §e(d)e, ba$ ®öntg3finb. 
gröfytidj) sogen alte nad; ©Ufa: Batb baranf tiefe (Sfeet ein 
prad;tüotte$ (^aftma^t üeranftatten nnb üermäfytte fid) §e(d;e. 
£3ertfya gaB er bem getreuen $ftarfgrafen jnr grau 1 ) nnb 
fd;entte il)m öanb nnb Burgen. 



1) 3n anbcren ©agen Ijeifjt fRübtgevS grau ©otetirtb unb ift mit 
©tetvtd) ttou S3em uerttjaitbt. 



\m\U$ MtyiUXs 



5ßteUnt» b er 6c^mieb. 
1. Uüclnnfcs äugen). 

^ftiefe 2öabi (©.469), mclmte auf feinen §öfen in Seelanb: 
et mar lein 3Meg3l)e(b, fonbern begnügte fidj> mit beut, roaS 
itmt fein SSater SfötlfitmS gegeben. Sftiefe SQßabt Ijatte einen 
Solm, ber fyiej3 2ßie(anb. 21(8 bcr neun hinter alt mar, 
roottte 2Babi, ba§ er eine tunft erlerne unb führte ifm p ^Wx- 
me 1 ), einem Scfymieb , bamit er feinen Solm @ifen fdmtiecen 
tefyre. 2Babi fefyrte auf feine §öfe prM. 2Öte(anb fyatte aber 
üiet p (eiben fcou jung Siegfrieb (f. unten V. 23ud), 6. $a* 
^xiti), ber au d) bei bem Sdjmiebe mar. £)a$ ^örte ber 9^tefe 
in @ee(aub unb nafmt ben Knaben nacfy brei Safyren mieber 
fort. Sielanb blieb ein 3aljr bafyeim : er gefiel jebermann unb 
mar überaus gefd;icit. 

9x*iefe 2öabi fycrte nun tmn jmet ä^ergen, bie in einem 
iÖerge Rauften, ber ®aüofca f)ieß. Sie oerftanben Söaffen 
p fdfymteben unb foftbare Älemobten aus @o(b unb Silber, 
fo fimftöott, mie gar niemanb. 

SRiefe 2Babi nalnn nun feinen Sotm unb reifte p ben 
ßmergen. 2U$ er an ben ©rönfunb lam, fanb er fein 



1) ©er Üieghx ber Sßöliungenfage (@. 306). 

31* 



— 484 — 

<Sd)iff, übers 2Baffer ju fahren, £)a fe^te er 2Öietanb auf 
feine (Schultern unb tpatete burcfy bett (5unb: unb ber war 
neun (Stlen tief. Sabi traf bie 3^erge unb jagte : fie follten 
Sietanb jwötf 9ftonbe ju ftd) nehmen unb ifyn allerlei ©einriebe* 
arbeit teuren. £)afür wolle er ilmen fo oiet geben, als fie oer* 
langten . £)ie 3^ er 9 e Barett baju bereit unb forberten eine 
Sttarf (MbeS. Unb fie festen einen Sag feft, nadj ber grift 
oon $wötf Siftonben, wann ber Dttefe feinen <Sotyn wieber 
fyoten fottte. darauf fuljr Sföabt tyeim. 

Söielanb aber war fo gelehrig, baß bie 3^ er 9 e ifyn ntcf)t 
$iel)en taffeit wollten unb fie baten ben Sßater, als er fam, 
ben Knaben abpfyoten, baß er itjtt nochmals jwölf Sttonbe 
ba taffeit folle. Unb lieber wollten fie bie $carf ®otbeS 
%wcM geben, als Sietanb jiefyen taffett : aucfy wollten fie itmt 
nod) ^albntal nte^r Ihtnftfertig feiten lehren. 2lber eS gereute 
fie fofort wieber, baß fie SßietanbS £)ienfte fo treuer erlaufen 
follten: unb fie machten bie SSebingung, falls Sföabi nicfyt an 
beut beftimmten Sag läme, follten fie Sföietanb baS §aupt ab= 
fcfytagett bürfett. £)er SRiefe war'S aufrieben: er rief Sielaub" 
auö beut ißerg fyerauS unb fließ ein ©cfywert in einen ©ttmpf* 
bttfd): „Senn icfy nid)t pr beftimmten grtft fomme, unb bie 
3tüerge wollen bir baS Öeben nehmen, fo t)ote bieS ©d)wert 
unb wefyre bid) männlich : baS ift beffer als oon Zwergen 
ermorbet werben. Unb id) will nicfyt fagen fyören: 2Babi tjat 
eine Softer ftatt eines ©ofytteS aufgewogen". £)ann fdjnebeu 
fie unb Sabi lehrte wieber in feine §öfe priul 

Sielanb lernte balb alles, was bie 3^erge tonnten unb 
bleute ilntett treu. Unb bod; mißgönnten fie ifym feine ®efd;i(f; 
(id/feit unb fyofften, baß er berfelben nid;t lange genießen werbe, 
ba fie fein Jpaupt pm ^ßfanbe Ratten. SllS bie jwölf Sttonbe 
\vl (Sttbe gingen, mad;te fidl) 2öabi auf bie gaf)rt unb fufyr 
fo eilig bei Sag unb 9lacfyt, baß er brei Sage ju frül) an 



— 485 — 

ben 53erg tarn. 2)er toar fcerfd)toffen. 2Babi tegte fid; nteber, 
um bie grift ju erwarten, fc^ttef aber fcor Qftübtgfett ein unb 
tt)äl)reub er fd;tief, !am ein [tarier SRegeu unb ein (Srbbeben, 
unb ein großes gelsftüd (öfte fid) oon bem 23erg ab. £)aS 
ftürjte mit Heftern, (Srbe unb §o(j auf ben liefen unb 
erfd)lug Üjn. 3Me ä^erge traten ben 23erg auf unb faljen 
fid) nad) 2Babi um. 5tud) Sielanb ging heraus. £)a er 
ben iBergrutfd? fafy, lam es il)m in ben Sinn: ber «Stein 
lonnte feinen SSater erfd)lagen fyaben, unb er gebad)te beffen, 
u?aS if)m fein $ater geraten. @r faf) fid) nad) bem Sumpf* 
bufd) um: aber ben Ijatte ber fatfenbe gets mit fortgeriffen, 
nur ber Sd)U)ertlnauf ftal aus ber (Srbmaffe f)eroor. @r 
faßte il)n unb ^og baS «Schert fyerauS unb \pxafy bei fid): 
„■Dfam ift mein SBater tot unb id) bin bem £ob beftimmt — 
aber id) fürchte mid) ttenig". (Sr lief p ben ä^ergen, bie 
fid) feines 23orI)abenS nid)t getoärtigten unb f)ieb einem nad) 
um anbern ben ^opf ah. £)ann ging er in ben 23erg, nal)m 
alt Ü)r äßerfjeug, ®otb unb ©Über, fooiet er mitführen lonnte. 
(£r be(ub bamit ein 9^oß, n>e(cfyeS bie S^erge befaßen, unb 
nafym felbft nod) eine 23ürbe, fo fd)toer er &u tragen fcer- 
mochte. @o ^og er, bis er an bie Sfficfer !am, unb lonnte 
nicfyt über ben Strom. G*x fällte einen ftarlen 23aum unb 
l;öf)(te Ü)n aus. 3n bem bünnen (Snbe barg er fein SO&erf- 
$eug unb fein ®olb, in bem bideren Steife unb £ranf. £)ann 
legte er fid) hinein unb üerfcfyloß ben Söaum auf gefd)idte 2trt: 
oor bie 8öd)er fe^te er ®(aS, U)e(d)eS er tt)egjiel)en lonnte, 
fobatb er tooltte: toaren bie 8öd)er aber gefd;(offen, fo brang 
lein 2öaffer ein. @r betoegte fid) in bem (Stamm f)in mit 
I)er, bis er il)n fo ^inauStoä^te in ben Strom. £)er Stamm 
trieb ben Strom I)inab in bie See unb ful)r acfytjelm £age unb 
^äd)te lang in ben Letten, bann lam er in 3ütlanb ans 
&mb. £)ort I)errfd)te $önig Sfttbung. Seine öeute fuhren 



— 486 — 

eines £age§ in bie (See Ijüiaitö, gifcfye p fangen. »Sie 
warfen ifyr 9ce£ aus nnb sogen e$ ans £aub. (§8 mar fo 
fcfyioer, bag fie e$ !anm empordienen tonnten nnb fie fallen, 
bag ein groger 23aum hineingeraten war. 211$ fte tl)n genau 
Betrachteten nnb wunberBar Behauen fanben, gelten fie ifyu 
für einen ©cfya$6el;älter nnb riefen ben $önig fyerBei. ©er 
Befaßt, fie foltten ben SBamn unterfucfyen, m% barinnen fei. 
Sie aBer Sielanb in bem (Stamme merfte, bag fie beufelBen 
^ erbauen wollten, rief er iljnen p, einpfyatien. Die $eute 
badeten, ein Böfer Sicfyt (©.200) ftecte barin, nnb liefen entfe^t 
baoon. Sielanb machte nun ben SÖaum auf, trat oor ben ®cuig 
unb fprad) : „(Sin Sttenfd) Bin id), lein Un^otb, §>err, unb Bitte 
bid?, gieB mir grieben für ÖeBen unb §aBe". Der $önig fal), 
bag Siefanb ein fd;öner 3D^ann war unb oBwofyl er auf un* 
fyeimlid; munberBare Seife an fein 8anb gelommen, gewährte 
er iljm bod; grieben. Sietanb naljm feine Söerfjenge unb 
£aBe unb oerBarg alles fyeimlid) unter ber (Srbe, famt bem 
(Stamm. Dies fafy ein Sttann beS Königs. 

9?un leBte Sietanb Bei ^ibung als beffen ®efotgSmanu 
unb ber $önig bemäntelte ifjn gut unb el)renoolt. (Sinft lieg 
Sielanb beS Königs BefteS Keffer, als er eS reinigen wollte, 
in bie (See fallen. (§r fürchtete, für ungefd)icft p gelten 
unb ging p beS Königs Sdmüeb 21 nt Uta 8, ein anbete« p 
Befommen. (Sr fanb niemanbeu in ber (Sdmtiebe, fetzte ftd; 
fyin unb fdmtiebete ein Keffer, ba$ bem oertornen gteid; 
fal). Darauf fcfytug er einen ^aget mit brei köpfen, ben 
lieg er auf bem 2lmBog unb ging fort. 211$ 2lmilia$ prüd> 
fam, fanb er ben 9caget unb fragte, wer oon feinen (Gefeiten 
ben gefdmtiebet fyätte? SIBer feiner Befanute ftd) bap. 

Sielanb ftaub oor be$ Königs £ifd) : ber $önig natym ba$ 
Keffer, ein 35rot p jerfdmeiben, unb fd)nitt ba$ 23rot ent* 
p>ei unb nocfy ein Stücf oon bem £ifd), foroett ba$ Keffer 



— 487 — 

faßte. Den $öttig beulte e§ wuubertid), lote ba$ @ifen fo 
fcfyarf {et mtb fpracfy p Sietanb: „2Ber mag biefeS Keffer 
gemacht ^abetx?" „2Ber anberS als 2lmtfta3, £)err?" SlmUtaS 
fyörte it;r (^ef^räd) uub fagte: „§)err, ftd;erüc^ tjabe id; e3 
gemalt, bu tjaft feinen anbern <Sd;mieb". „Zimmer fat; id; 
fo gute« @ifen au£ beuten Rauben fommett", entgegnete ^i* 
bung, „wer aud; bte6 Keffer gemacht Ijabe, bn tfyateft e6 nicfyt"; 
er btidte auf Sötelanb: „§aft bu bieS Keffer gemacht? @age 
bie Sföafyrfyett, bei meinem £cxn". Da tyrad) Sietanb: „Deinen 
3orn Witt id) ntc^t tjab eu", unb er erjagte, wie e$ bantit ge- 
fd)et;en war. „Da3 wußte id;", fagte 9Ubuug, „baß toitiaS 
fotd;eS nid;t vermöge". Dod; toitiaS entgegnete: „§)err, e$ mag 
fein, baß 2öie(anb biefeS Keffer gefd;miebet t;at: aber id) oer* 
mag baSfetbe: uub etje td; uugefd;idter tjeiße a(3 er, etjer wetten 
wir beibe unfere ®efd;idtid;feit oerfud;en". „Sftur (Geringes oer* 
ftefy' id;", antwortete äöietanb, „aber ba3 Wenige fpar' id; nicfyt: 
macfye bu ein ©tüd, id; Witt ein anbereS machen: man mag 
bann urteilen, wetd)e$ ba$ beffere ift". „Darauf Witt icfy wetten", 
fprad) 2lmitia$. „3d; tjabe nicfyt oiet eigen", entgegnete 2öietanb. 
„§aft bu fein ®otb bap, fo fet^e beut Jpaupt baran unb id; 
fe^e meinet bagegen. ©cfymiebe bu ein ©cfywert, id; Witt §)etnt, 
^Brünne unb 33rüttnent)ofen machen. Unb wenn beut @d)wert 
biefe Saffett burcfyfcfyneibet, fo baß bu mid; oerwuubeft, bann 
magft bu mir baS §aupt abfragen. Vermag aber beitt ©d;wert 
bieS nid;t, fo gehört beitt Jpaupt mir". „Sot;t", fprad; Sietattb, 
„\)aUt, wa& bu fagft". „Dafür Witt id; einen iöürgeu fd;affeu", 
rief Slttttüaö. $wei ooruelmte (befolgen be£ Königs waren bap 
bereit. 5(ber Sietanb Ijatte feine Sßürgen, weit er fremb im 
ßanbe war unb niemanb feine ®efd;idtid;feit fannte. Da fam 
bem ®önig ber wunberbare iBaumftamm in beu <Simt uub er 
bürgte fetbft für Sietanb. Der hat ben blutig, itmt ein 
@d;miebel;au3 bauen p taffen. $11$ ba3 fertig war, ging er 



— 488 — 

fyin, aus bem verborgenen Sßaumftamm feine 2Berf$euge mtb 
§abe ju fyoten. £)a mar ber (Stamm aufgebrochen unb alles 
gefto^Cen. Sielanb fiel ein, ba£ ein Sttanu be$ HöuigS 
tfyn bei bem Verbergen gefefyen Jjatte unb fd;(oj} barauS, tag 
tiefer ber Dieb mar; aber ben tarnen be$ Faunes fanute 
er nid;t. (§r ging pm Honig unb jagte ifym alles. Reibung 
fragte, ob er ben SDIann ernennen mürbe, menn er t^n fä^e? 
21(3 bie3 Sielanb he'iatyt, lieg er ein £ing berufen unb ge* 
bot, ba§ jeber $lann in feinem 9?eid;e bap fommen fottte. 
Unb ba baS £ing eröffnet mar, trat 2Öie(aub oor |ebeu 
ffllann fyin unb fud;te nacfy bem Dieb — unb fanb ü)n nid;t 
barunter. Der Honig marb jormg unb fd;alt Sielanb einen 
£f;oren. 2lber 2Bie(anb fdmtiebete fyeimüd; ein 30^anne§bi(b unb 
feilte biefeS eines 2tbeub3 in eine (Sde ber Qatte, an meiner 
ber Honig vorüber muffte, menn er in feine Kammer fd;ritt. 
%{$ ber Honig nun fd;(afen ging, trug ü)m 2öie(anc bie 
gadel oor. Der Honig erbücfte ba3 33i(bni3 in ber ©de unb 
fprad>: „§etl bir, guter greunb SK e g i n ! Sarum ftefyft bu fo 
einfam fyier? Unb mann famft bu priid? Unb toie erging e§ 
bir mit meinen Aufträgen?" 

Sielanb tyrad;: „Jperr, biefer Sftann !ann bir nicfyt ant* 
mortem td; mad>te biefeS ^3tCbntö nad; meiner (Sriunerung: 
fo ftefjt ber Dieb au$, ber meine $afa ftaljl". Da antwortete 
Honig s 3Hcung: „Den SDlann fonnteft bu nid)t auf bem £ing 
ftuben, benn id) ^aBe ilm mit einer 23otfcfyaft entfeubet. giir* 
maljr, bu bift gefd;idt unb gut: id; fdjaffe bir atfeS mieber, 
ma$ er bir genommen fyat unb merbe gut mad;eu, ma3 id; 
23öfe$ miber bid; fprad;". 2H$ SRegiu prüdfefyrte, geftanb er 
ein, 2öie(anb§ fyaht be3 Sä)er$e$ megen fortgenommen ui fyabeu 
unb gab bem ®d;mteb a((e$ prüct. 

9iacfy einiger &'\t fprad; oer Honig ju Sietanb: „®efy' 
nun jur ©dnuiebe unb fetje bid; an bie Arbeit: bu fyaft e3 



— 489 — 

mit einem getieften wtb böfen s Dknu ju tlmn". Söiefanc 
machte in fteben Sagen ein ©dnoert; ber ®öuig fam felbft 
in bie ©dnniebe, e$ anjufe^n. ©ie gingen an einen Stuß: 
Sielanb warf eine Sotlflode hinein, einen gu§ bid, nnb 
taufytt ba3 ©djmert ein, mit ber ©dmeibe gegen ben ©front 
gemeubet: bie glode trieb an nnb ba$ ©d)roert jerfcfyuitt 
fte. £)er $öuig nannte e§ ein gutes ©dnoert, Sielanb 
aber fagte: „(£$ fott noefy oiel beffer merben". Unb ging 
pr ©cfymiebe, jerf eilte ba$ ©cfymert, fdnnols bie geilfpaue 
jufammen, fdf>teb alles Ungehärtete barauS nnb fd>miebete e£ 
neu. Wit biefem jerfd)nitt er eine stoei gufs biefe Söottflode 
im ©trom: aber er jerfeitte es abermals nnb toie er e£ junt 
britten SDM gefd;miebet fyatte, mareu brei 2öod)en üerftrid)en. 
£)a$ ©dnoert mar nnn mit ®olb eingelegt nnb fyatte einen 
fcfyönen ®riff nnb mar nm oieteS Keiner als bie erften. 3m 
©trom ^erfdmitt e3 eine brei gttjs biefe Soltftode ebenfo teid;t 
nne ba3 SBaffer felbft. ®önig Dcibung U)ar fefyr frofy nnb fpracfy : 
„T)a$ ift ba3 befte ©cfytoert in ber Seit. £)a$ folt mir gehören 
nnb icfy toitl es immer tragen, mann id; in ben $ant!pf reite". 

Sietaub antwortete: „^ciemanben als bir gönne id) biefeS 
©dnt>ert: aber icfy mitl e3 noefy mit ©cfyeibe nnb ®efyäug qu$* 
ruften, et)e icfy e$ cir gebe". £)amit mar ber Zottig pfriecen 
nnb ging. Sßttelcmb machte ein anbetet, bem erfteren fo äfm* 
lid;e3 ©dnoert, baft niemanb fie unterfcfyeiben tonnte. £)a$ 
gute aber oerftedte er itnter feine ©cfymiebebätge: „£iege bn 
bort, SDHmung, oietteicfyt bebarf id) beiner". 

2lm feftgefe^ten £ag geigte ftd? 2lmilia$ prafytenb allen 
Renten in feiner Lüftung nnb fetjte fiefy im §ofe be3 &önig3 
auf einen ©tufyl unb mar bereit, bie SGöette auszumachen. 
Sielanb trotte fein ©cfywert SDtf mmtg , ftetlte fiefy hinter 'ämu 
tia$ unb fetzte ifym bie ©dnoertfd;neibe auf ben £elm unb 
fragte, o\> er ettoaS fpüre? „.S^au' %a ober ftid? aus alter 



— 490 — 

®raft, bu wirft eS nötig fyaben", antwortete SlmitiaS. 9hm 
brücfte Sietaub mit bem (Schwerte unb $og baran, ba£ es 
bnrd) §efat nnb <paupt nnb 23rünne nnb Stumpf fufyr bis anf 
ben Gürtel, ilnb fo ftarb 2lmi(iaS. £)a fagte mancher: 
„Sen ber §od;mut am fyöcfyften fyzht, ben £äfet er am fdmell* 
ften falten". Unb ber $önig »erlangte baS @d)mert, beim er 
wollte eS gteicf) mit forttragen. „§err, id) muß bod; suoor 
bie ©d)eibe fyoten, nnb will bir alles ^nfammen geben", f^rad) 
Sietaub nnb eilte in bie (sdmtiebe. SD^imnng warf er wieber 
unter feine ©d)miebebätge , nafjm baS anbere (Schwert, ftiej 
eS in bie ©d)eibe nnb überbrachte eS bem ®önig. 

Sietanb warb nun oeS Königs ©dnnieb unb arbeitete ifnn 
foftticfye ^teinobe. (Sr würbe weithin fo berühmt, baf; mau oon 
einem oorjüglid;en (Befcfymeibe fagte, „ber eS gemad/t fyabe, 
wäre ein Sielanb an (^efctndtid^feit". 

(Stuft, als ^önig Dlibung in ben $rieg fn^r nnb fcfyon fünf 
Xage mit feinem §eer ausgesogen war, gewahrte er, ia§ er 
feinen £aüSman, einen ©iegeSftein, ju Jpaufe gelaffen Ijatte. 
($r oerfprad) bem, ber ifym ben ©iegeSftein bis sunt aubern 
Xage bringen würbe, feine Softer unb ein brittel feines 
$eid)eS p geben. 2lm anbern £age follte bie ^d;tacfyt fein. 
Sielaub war ba$u bereit unb fprengte auf feinem §engft 
©cfyimming jurücl Um Mitternacht langte er oor beS Kö- 
nigs SSurg an, nnb nod? beoor bie ©onne aufging, traf er 
wieber bei bem §eer ein. Des Königs £rud;fejs ritt ifjm mit 
fed)S Kriegern entgegen nnb wollte ben (SiegeSftein oon Sie* 
lanb erfyanbeln : als biefer fid) weigerte, griff ber £rud;fej3 ifm 
an : aber Sietanb erfcfytug ilm ; bie fed;S Krieger flogen baoon. 
Sie ®önig 5ftibung bie Zfyat erfuhr, warb er joruig unb bannte 
Sietanb aus feinem $Heid; bei SobeSftrafe. Sietanb fprad;: 
„DaS tl)uft bu mir, weil bu bein 33crfpred}eu nicfyt galten 
millft". (Sr gog fort unb niemaub wußte, wofyin. 



491 



2. föUdtutö in UolfatljaL 

2Bie(anb fud;tc feine Betben trüber (§gü ((5t gel) nnb 
©(agfibr auf: mit Unten ^og er in einen oon 3D^enfc^en 
ttnBetoofntten 2Ba(b : „ein 2öolf Stfyat". ©ort Bauten fie fiel; 
£äufer. Hm 2Bolf3fee fanbeu fie einft in ber Morgenfrühe 
brei grauen, bie mareu Salfüren, neBen ifyueu tagen ifyre 
(gdnimnenfyemben: fie faßen unb fpannen glad)3. ©ie Vorüber 
ergriffen bie §entben uub fangen bie $cäbcfyeu, ifnten als ifyre 
grauen p folgen. @gi( natym Ötrun, ©lagfibr @oanl)Oit, 
Htoit nmrbe SielanbS ®emal;üu. ©ieBen hinter lebten 
fie fo, ben achten grämten fid) bie grauen unb im neunten 
Brachen fie ifyre SBaube unb ^ogen uneber auf Urlog (®rieg£= 
fafyrt) . ©ie brei SBrüber !amen an§ bem gorfte oon ber 3agb 
uub fanbeu ifyren §erb oerlaffen. 3toei jogett au$, ifyre grauen 
in fucfyen: Sielanb blieb prüd: unb fyarrte, oB Hüuit uneben 
lontmen toürbe. dx faß im 2Batbfyau£ unb fcfyütg funlelnb ®o(b 
nnb fdmürte rote SRinge auf SiubenBaft. 

©a fyörte ^Ribung, baß SBietanb einfam in 2öo(f3tt)a( in 
ber 2öatbfdnniebe fitje. (£x fuljr in monbfyetter Dcacfyt mit 
einer (2d;ar ®eu>a^uteter bortfyiu. 3fyre Jpehne Bünften 
toiber ben gefdmittenen SD^onb. 2ln ber £fn'tre be$ §aufe$ 
ftiegen fie aB unb gingen in ben ©a(. $Me(anb fanbeu fie 
nicfyt: aber fie fallen bie SRinge am SinbenBafte fdjrtoeBen, fie 
Banben fie aB, fieBenlntnbert *oaren'3, unb Banben fie ttüeber 
an: nur einen nafnn Reibung baoon, ben 9iing HüoitS. ©aun 
oerBargen fie ftd) unb erwarteten ben «Sdnnieb. ©er fam, 
fcom Seibtoerf toegmübe: er ging jur geuerftefte unb Briet 
ber 23ärin g(eifd), bie er erjagt tyatte. Stuf ber 23ärenfdntr 
ft^ettb, i'äfylte er bie SRittge unb oermißte ben einen, ©a 
backte er, 2l(oit, bie junge, fei jurüc!ge!et;rt uub fyittz ilnt fic^> 



— 492 — 

genommeu 1 ). ©o fafe er lange, bis er eiufd)tief; er er* 
wad;te traurig : geffetn füllte er an §änben unb güfeen. „393er 
ftnb bie 8eute, bie mi$ in Sßaube legten?" fragte er. ®önig 
^ibung trat aus feinem SSerftecf unb rief: „2Bofyer nimmft bu, 
Sielanb, weifer (Slbe, baS (Mb Ijier in SotfStfyat?" 

„§>ier war fein ®otb," antwortete Sietanb trotzig. — „2tls 
id) bal)eim war, fyatt' id) wol)l mefyr" — unb weigerte bte 2tuS* 
fünft, ©er ®önig führte il)n nun mit ftd) auf feine 23urg; 
t>aS ©d;mert s J0limung Ijatte er ifnn genommen unb trug eS 
felbft, ben ®olbring gab er feiner £od)ter 23abl)ilb. SÖtetanb 
fann fyeimtid) auf $Rad)e: er mad;te fid; unf enntlicfy , fc^üc^> 
ftd) unter beS Königs $öd)e, Briet unb föchte mit Ümen unb 
mifd)te einen ÖiebeS^auber in 33abl)ilbS ©peife. 211$ bie 
©cfyüffet oor bie Jungfrau gefegt warb, ftad) fie mit einem 
Keffer hinein, ©aS Keffer, oon S^ergen gefdjmtiebet, fyatte 
aber bie Qngenfcfyaft, baß eS erflang, fobatb eS eine ©peife 
berührte, in welcher Unreines war. ©a$ Keffer erflang unb 
bie Jungfrau erfannte, bafe ein £rug in ber (Speife war, unb 
fagte eS ifjrem $ater. 3° rn ^g befaßt ber, ben ®od; auSju* 
forfcfyen: ba würbe Sietanb entbeeft unb oor ^ibung geführt: 
„ÜbleS f)aft bu getfyan, aber bu follft beineS ÖebenS nid;t be- 
raubt werben," fyrad) ber ®önig unb auf ben %lat ber $öni* 
gin lieg er bem funftfertigen <Sd)mieb bie (Seinen an ben 
fhüefefyten burd)fd;ueiben, fo bafe er gelähmt war unb nicfyt 
entlaufen fonnte. ©ann warb er wieber in feine ©d)miebe ge* 
brad;t, bort follte er fi^en unb für ben $b'nig Waffen unb 
IHeinobe fcfymieben. ^iemanb getraute fid; p ifym §n gelten 
als allein ber Stönig: „©eine Ihtnftfertigfeit mag idj> nicfyt 
miffen, Sielanb: barum tiefe id) btc^> lähmen, aber tiefe bir 



1) 3)enn es toax toofyt ber ©cfyttanenrtng, burd; befjen anlegen jte 
(tefy in 9)ienfd)engefta(t ftanbeln fonnte (@. 168). 



— 493 — 

bod) ba$ Seben: idj toill bir bie ©dnnad) Büßen mit ®olb imb 
Heftern, fooiel bu oertangft : fd;miebe nun mieber für mid) tote 
efyebem." Unb nun glaubte ber $önig redf>t tueife getrau ju 
fyaben; aber fcfytaftoS faß Sietanb unb fcfylug mit bem §am» 
mer funfelttb ®efd)meib unb faun auf 9?ad)e. 



3* IPielattfc $taft)t» 

(Stuft liefen jtoet Sölmlein be$ Königs in bie Sd;miebe 
unb famen an eine £rul)e, barinnen fetten fie ®otb unb (He- 
ftern unb tootlten alle« anfcfyaun. 

2Bietanb f^rad^ p ttmen : „®el)t unb fommt lieber, toenn 
frifd)er (Schnee gefaden ift: fommt rüdtoärt$ gegangen: fommt 
altein unb fagt niemanbem baoon : bann mill icfy eud) alles 
geigen unb oon bem ®otbe geben. " @3 tr>ar aber Sinter unb 
in berfelben yiatyt fiel ein frifd)er Scfmee : ba liefen bie ®na* 
ben in ber grüfye rüdtoärtS jur Scfymiebe unb ließen ftd) bie 
®ifte öffnen. Eifrig beugten fte ifyre ®öpfe über, um ju flauen : 
ba toarf Sielanb ben f äderen £)edet ju, ber fdjmitt ilmen bie 
®ö£fe ah. Unter bem «Sumpf feines geffettrogeS verbarg er 
bte Rümpfe. 

£)ie ®önig$fölme mürben batb »ermißt: niemanb toußte, 
moln'n fte oerfd;iuunben waren; man begann, fte ju fu^en unb 
!am auä) ju Sötetaub in bie Sdmttebe. @r fagte, fte feien 
bort gemefen unb toieber fortgegangen, er Ijabe fte gefyen feljeu 
auf bem 2Beg jur ^öiügSfyalte. £)a gingen bie 23oten Ijeint 
unb fafyen, baß bie gußfpuren ber $inber ftd; fjeimtoärts 
manbten unb fo fyatte niemanb $erbad)t auf Sßtelaub. 9#an 
fud)te fie oiete £age oergebtid? unb ber $önig backte nun, baß 
ifynen im 2Batb ein SBerberben begegnet fei oon milben Xfyteren, 
ober baß bie (See fte oerfcfytungen Ijätte. 



494 — 



$ber SBtelcmb fertigte aus ben ©dmceftt £tmfgefcfytrre, unb 
fanbte bte bem ®önig, au§ ben tilgen (Sbetfteme für bte ®tf= 
night, unb au« ben Sahnen £a(3gefdjmteibe für 33abfyi(b. 25a(t> 
barattf ^erbrad) 23abl)i(b jenen 9ttng, ben il;r ber $tfnig ge* 




ßabljiU) in JWtelanbg Sdjmteta. 

geben fyatte, ging pr <2d;mtebe unb bat äBtefanb, ifyn ifyr 
lieber au^ubeffern: „deinem wag' icfy'3 &u jagen auger bir 
allein. " ,,3'd) beff're ifnt bir fo," tyrad; äöietanb, „bag er beiuen 
23ater fd;öner, beiue SDhttter beffer unb bidj> ebenfogut bimlt". 



— 495 — 

2lber er üerfcfyloß bte «Scfmtiebe unb jiüang fie, fid) tf)m ju »er* 
mälzen. £)ann Bewerte er tfyr ben SRing, elje fte fd)ieben. — 

3n biefer 3eit !am (Sgil, 2Öietaub3 SBrttber, an be$ Königs 
§>of, toeil Sietattb ifym 23otfd)aft gefenbet Ijatte. (§r fcfyoß 
mit beut @anbbogen beffer als alle anbeten Männer. £>er ®önig 
nafym ilm tool)l auf unb wollte erproben, cB er fo gut fliege, 
als bte ©age ging. (Sr ließ ben brei 3afyr alten ©otyu (5git3 
nehmen unb ifym einen 2tyfel auf ben ®opf legen unb (Sgil 
follte ben 2tyfel treffen; unb nur (Einen ^feil burfte er oer* 
fliegen. @gil nafym brei Pfeile, legte einen auf bie ©e^ne 
unb fcfyoß ben Stufet mitten entjtt>et. £)a tobte ber Zottig ben 
©cfyuß unb fragte, weSljatb er brei Pfeile genommen fyabe, 
ba er boefy nur einen (Sdmß tljun burfte? „§err," antwortete 
(Sgil, „icfy will biefy nid)t belügen: Jjätf id) ben Knaben getroffen, 
fo tyatte icfy bir biefe jtoet Pfeile sugebacfyt." 

Sielanb ließ burefy @gil iöabfyilb ju einem geheimen 3*™^ 
gefpräd; bitten: ba wud)3 ifyre Siebe ju einanber. (Sie be- 
rieten mandjeS, fte gelobten ftcfy ba, einanber treu ju bleiben; 
unb Sielanb fpracfy : „Sßetitt bu einen <Solm gebären wirft 
unb id) ifyn nicfyt felje, fo fage il)m einft, baß idj) ilnn SBaffen 
gefdmtiebet unb bort oerborgen f)abe, wo ba$ ^Baffer hinein 
unb ber 2öinb IjittauS gefyt. "*) 

(Sgtl mußte feinem iöruber gebern pfamtttetttragen, große 
unb Keine: er erjagte barum allerfyanb SBögel, unb Sielanb 
machte ftd; ein glügetfyemb, ba$ falj bem geberfjemb eine3 
®eier3 älmlid). dx bat Grgtt, fymetnjitfaljren unb e6 §u oer= 
fud;en. „§ebe biefy gegen ben Sinb empor unb fei^e bid) mit 
bem 2Öinb." (Sgit flog in bem §emb empor in bie Öuft, leidet 
tote ber fd)nellfte SBoget: — als er fiel) aber fetten wollte, 
ftürjte er fyeftig jur (Erbe. £)a fpracfy er: „S£äre fo gut ftd; 



1) ©ort, tt)o er feine @ffc füMte. 



— 496 — 

fe^en in bem §emb, tüte bamit fliegen war, fo wäre icfy jefct 
weit weg unb nimmer befämft bn e§ lieber." „3$ totlf barem 
beffew, iüa§ feljlt," fprad; Söietanb. SDftt @gite §i(fe ful;r 
er felbft hinein unb fntb fiefy bann (acfyenb in bie 8uft : „gatfd; 
wie« id; bir, wie bn e« gebrauchen foftteft: wiffe, afte 23öget 
fefcen fid; gegen ben 2Binb unb fyeben fief) ebenfo empor. 9htn 
Witt id; fyeimfafyren: jueor aber mit bem $önig eine Unter- 
rebung fyaben. SÖenn er bid; bann awingt, nad; mir ju fd;ießen, 
fo jie(e unter meinen (inlen Sinn : barunter fyab' id) eine 53£a|e 
sott Stuten gebunben : bu ^iete fo, baß bein (Scfyuß mid; nicfyt 
tierwuubet. £f;ue ba« um unfrer S8rüberfd;aft willen." 

Sielanb flog auf ben t;öd)ften Xurm in be« Königs Jpof 
unb rief (aut, baß er mit bem $önig jit fprecfyeu l;abe. üfttbung 
faß feit bem SBerfaft feiner Knaben traurig in feiner §a(le; 
er fafy ben <Sd;mieb unb f^rac^ 51t feiner Königin : „3mmer 
gemannt'« mid> beiner fatfcfyen ftiatfcfyläge unb be« £obe« meiner 
@öl;ne; id; will nun Sietanb barum befragen". (&r ging fyinau« 
unb fragte: „<Sage mir, Sßielanb, wa$ warb au« meinen 
(Seinen ?" 2ßie(anb antwortete: „<£c\t fotlft bu mir alle (*ibe 
(eiften, bei (Schwertes ©pi^e unb ©cfyiffeS 33orb, bei @d;Ube« 
ftanb unb Stoffe« 23ug, baß bu Sietanb« Seib nicfyt töteft, 
fyätf id; and; ein Seib, bir nafy oerwanbt, ober aud; ein $inb 
fyier im §aufe". 

9kcfybem er fo 2Öeib unb $inb oor be« Königs 3 orn 3 e; 
fiebert fyatte, antwortete er auf be« $önig« grage : „t&tttö war 
tdf> eingeben! be« 23errat«, ben bu an mir oerübt tyaft : — nun 
flieg' id; oon Rinnen unb nie befommft bu mid) wiecer in 
fceine (Gewalt, fo tauge bu (ebft. ®efy $ur ©d;miebe: bort 
ftubeft bu beiner Knaben Rümpfe : au« ifyren (Scfyäbetu macfyt' 
id; bir Xriufbecfyer, uub ®efd;meibe für bie Königin unb eure 
Softer, Söabljtlb aber ift mein 2ßeib." 

3ornig befaßt ber ®önig (Sgil, bei SBerfaft feine« geben«, 



— 497 — 

auf Sietanb $u fliegen. @gil legte einen Sßfett auf bie @efyne 
uub fd;og, fo nne fte e3 üeraBrebet l;atten. 5M$ ba3 25(ut 
uieberfloß, glaubte ber ®önig, Sielaub fterben ju frijen. 2lBer 
tad/enb f)cB ftd; ber <2d;nüeb in bte 8uft; traurig flaute t^nt 
Sftibung nad;. £>ann ging er p 25abl)i(b unb fragte fte, oB 
Sielanb n>afjr gerebet f;abe? „£öal)r ift e$," fprad; fte, „in 
ber <Sd;miebe u>arb id; 2Bie(cmb8 2ßeiB." 

@ie geBar einen ®uaBen, fd)öu fcon 2Bud>3 unb $lnfelm, 
ber nntrbe 2öittig genannt. £)er Zeitig erfremfte Balb barnad; 
uub ftarB. £)a$ 9?eid; ualmt fein Vorüber: ber toar Bei alten 
beuten Beliebt unb fremtblid; gegen feine Stiftet. 

21(3 Sietaub auf feineu §öfen in ©eelanb ba3 fyörte, 
fanbte er eine 23otfd)aft nad; Sütläub uub Bat um grieben 
unb SBerföJjttwtg. £>ev junge $öuig tt>ar gern baju Bereit. 

Sietaub ful;r nad; 3üttaub uub empfing a\\$ be3 Königs 
Rauben 23abl)itt> uub feinen brei hinter alten <Solnt Stttig. 
(Sr 50g mit ttmeu inxM in feine §>eimat. £)ie Saffeu, bie 
er für Sittig gefdjmtiebet Tratte, fyotte er erft unter beut (Sffeu--- 
ftein fyertoor. 2ütd; SDtfmmtg erhielt er jurücl; ber ®önig 
gaB ilnu (Mb uub &d)ä%e uub fte fd)ieben als gute greuube. 
Sielaub leBte lange auf ©eefaub, uub tuarb Berühmt weit 
burd) bie Seit ftegen feiner ®e[d/idtid)feit. 



'Sarin, 'Kal()aü. 32 



ififfeg Sottet 



5Balt(jcr tutb $ilfcg«tt&. 

^ötttg (Sljel lieg ba§ Speerfyorn Hafen: an ben 9itjem gegen 
bic graufeu nnb metter n ad; SSurgunb nnb 2lquitanieu 
ging fein §eer£ug. ®ibid;, ber graufcufb'nig , erlauf tc fief; 
grieben: er ytifilt 3m$ nnb [teilte feinen jungen SSetter §agen 
als (Seifet, votxl fein <ScInx ®untt)er nod) aü^u juugiüar 1 ). 
§errid; toon 33urgmtb »ergeifette feine £od;tcr Spitbgunb 
mtb 211^1; art ton Slquitanten feinen ©otnt Sattler. §i(b* 
guub mar fieben uub 2Ba(tf;er jtüölf Sinter alt. 3 u f r ^ebeit 
mit feiner 23eute lehrte (St^et lieber um. £)te (Seifelu 
mürben gehalten tute eigne ^inber. £)ie 3üngüuge n)ud;fen 
p tajjferu Dted'en t;eran nnb gewannen @tjet3 ®mtft. ©tc 
Jungfrau marb ber Königin (ieb : fte erteilte it;r baS 2lmt einer 
<Sd;at3nteifteriu. 1(8 aber ®ibid; ftarb unb (Stmtfyer ®önig 
in SorntS mar, brad; er baö tjcuuifcfye 23üubni£ unb oermei* 
gerte ben 3ut3. <3oba(b §agen ba3 erfuhr, entftot) er fyeintüd; 



1) 9ktf; btefer ©age fyetfH ©untrer ein § ran feit f'ömg ju $3 er mg, 
toäfyreub er im 9H bellt ngeitüeb (f. mtten 33ud) V. ^a^itet G) als 
33 it r g u ix b c ix Uxxxq 51t SÖBormS f>errftf;t ; I) i e r gilt £ e r r t d; ju g fy a l o tt § 
als üöurgmtbeitfömg. 



— 499 — 

ucid) SormS. 9tuu mürbe bie §eutteufönigiu Beforgt, baß 
2öa(tl)er aud) fo tfyun merbe, unb riet beut blutig, 2Battt;er 
feßfyaft jtt machen burd; SBermä^lung mit einer §eunenfürfttn. 
allein SBaltfjerS ©iun ftanb auf anbete £>inge ; er uterfte, baß 
tfym ber Lintia, bte 2Bege oertcgen mollte mib gcfcfyidt mußte 
er ba3 2(uerBieten aBjnlelmen. 3n einem Balo barauf aus* 
Bred;eubeu ®ricg erftritt 2öaltl;er3 £apferfeit ben <Steg für 
&%ti. 21(3 er aus ber ©ct;(ad)t jurüc!fel;rte unb fampfmübe 
in bie $lntig3l;atte trat, traf er §itbguub bort allein unb ließ 
fiel; oon tl;r einen 23ed)cr girnemeiuS reichen, ©tc mußten, 
baß tfyre SSäter fie bereiuft mit einanber oertoBt Ratten; trau* 
lieber gmieforad; pftageu fie ba: er faßte ber Jungfrau §anb 
unb forad) : „Sie tauge uod; fotten mir ber grembe ßeib tragen 
unb ftttb bod) für einanber Beftiutmt?" 

aufflammte SpitfcguubS Blauet 2(uge: „$£a$ rebet beiue 
3uuge, mouacl; beiu §erj nicfyt Begehrt!" 

,,§ör' mid), gnlbgunb! 3d) müßt' ein füß ®el)cimni$, 
mollteft bu oerfd/miegen fein", £)a ftiir^te baS $iub ilmt p 
Süßen: „Solnu bu mitlft, td; folge bir uad)". 

(Ex l;oB fie auf, tröftete fie unb tyrad) : „Speimmcl; fcer$el)rt 
meine @eete! £)ocl; BlieBeft bu jurütf, märe gluckt mir !eiu 
®emiun. JpÖre nun", fttfyr er flüfternb fort, „nimm au$ bem 
^ouigSfctjatj be$ Königs §elm unb Sföaffen^emb unb Meuten* 
panier; bte [teile mir jure<$t; bann fülle jmei @d;reittc mit 
®otb unb ©fangen, fo l;od;, baß bu fie faitut oom ©oben 
lux S3ruft l;eBen !annft. 21ud; Befd;affc oier %\\x ftarlcr 
@cl;ul;e für mid?, bcSg(cid;cn oier für bid; : — bev 2£eg mirb 
laug fein. £3eim (Sd;utieb l;cifcl;e fntutntc Engeln, meil mir 
auf ber Dieifc oon gifd;en unb Vögeln IcBctt muffen. £)a3 
alles fyalte Bereit Ijeut über fteBcu£age; bann fifet ber Zottig 
mit ben ©einen Beim (Mag unb menu fie bann alle mein* 
truufen fd;lafeu, — bann reiten mir ber Jpcimat ju". 

32* 



500 — 



@o gefd)afj e$. 51B nun um Mitternacht (Sfcet unb alle 
Rennen n)eiu* unb fd)(aftruufeu ba lagen, rief Salier §t(b= 
gunb in ben 23urgfyof. (Ex führte fein 9^og aus bem ©tall, 
tn'ng ifym Beibe «Schreine unb ein ®örM;eu mit ©^eife über 




3» 

w a^/ 'u' vfe/. . " ^-#*Sis^ 



Walter unb $Ub0Mtb auf ber $ htdjt. 

ben ^üefen. £)amt fyob er bie Jungfrau in ben ißügel unb 
fcfytüang fid; tu ben ©attet, gepanzert unb gefreut. @« f;ing 
ifym pr Sinlen fein eignes ©$n>ert, gut SRectyten (gfeel« 
frummer ©ä&et, ba^u trug er ©tf;i(b unb ©peer. Sptlbguub 



— 501 — 

führte bie äuget mtb fyiett bie Singelruten in bev §attb. ©o 
entflogen fte im ©d;utj ber WatyL 

Jpodj ftanb fcfyon bie ©omte, als bie truufenen §euuen 
ertoad^ten. Vergebens tief GEfcet nad) SOßaXt^cr , bie Königin 
nad) §ilbgmtb: fte gefragten Batb, ba§ bie Beiben entflogen 
waren. ^Dte Königin tt>ar uutröfttid), ber $öuig entbrannte 
tu böfeti 3orn: er gerrtg ben ^urjntr nnb fd;tettberte ifytt fcon 
ftd): einen Raufen ®olbeS tterljtefj er bem, ber itmt $ßattt?er 
geBunben ^itritdf iifyre , aBer leiner fyatte 8uft bajit. £Me 
glicfyeuben ritten nnterbeffen fyaftig heiter in ber 9?ad)t, Bei 
£ag Bargen fte ftcfy im SBalbcSbunfel nnb tieften SKaft. ®ie 
mieben ber SDienfdjjen 23efyaufungen nnb fitesten it)ren $3eg 
im Baljulofen (^eBirge. 2öaltl)er 'fing 23öget nnb gijd)e, bem 
§>unger &u wehren. 2lm SIBenb beS fcterjeljnten StageS er* 
reichten fie ben Dfljetn Bei SormS: bem gäfyrntann gaB 
Sattler als gafyrgetb bie legten gifd;e, bie er in ber £)ouau 
gefangen fyatte. £)er gerge trng fte anbern £ageS ju beS 
Königs $üd;enmeifter; ber Briet nnb lüürjte bie gifd;e nnb 
fetzte fte bem $i3nig fcor. (Srftatmt rief ®uutfyer, ba§ er nie 
folc^e gifd;e gegeffen fyaBe. £)er ®od) fcerttneS an ben gergen 
nnb ber erjä^tte ron bem gepanzerten Reiben auf ftarlem $?cj3 
mtb ber leud;tenben Smtgfrau fcor it)m im (Sattel, fcon ben 
#vti ©greinen, bie am 23ug beS Joffes uieberfyiugeu , unb 
ba§ es barin erftungeu fei mie Don ®otb nnb (Sbetftemen, tr-autt 
baS £ier ben Kadett fd;üttelte, bie gifd)e aBer l;aBe ifynt ber 
§e(b als gafyrtofyu gegeben. 

£)a rief §agen: „greut eud; mit mir! Sattler, mein 
®efell, fetyrt t)eim fcon ben §euuen". 

„greut eud; melmefyr mit mir", entgegnete (Sututfyer üBcr* 
mutig. ,/£)er &d)ai$, ben mein 33ater ben Rennen jagten muffte, 
feiert fyeint". 

£)en &d)ti\d) f^ e 6 er um imt ^ cm S u 6 mt ^ ^ e 6 bie 



— 502 — 

9?offe fatteln. S^ölf feiner ftärffteu SKeden toaste er aus, 
aud) Jpagen, ber xljn vergebens Bat, bauen ab^uftelnt, toegest 
fetner greunbfd;aft mit 2öa(tt;er. 

„§iiftt eure §elbenfuod;en in (Stfen", Befahl ber $önig, „unb 
folgt mir, bem Räuber ben &d)a% abzujagen". 

Salier eilte unterbeffen uuabtäffig fort unb laut in ben 
Safid/enmalb 1 ), wo er juufc^en &toet Stegen eine ^ad'ige 
©d;tud;t fanb, in ioe(d;cr er rafteu wollte, ©ett ifyrer gtud;t 
^atte er nur auf beS Joffes 9iüden, über ben ©dntcraub 
nid'enb, gefd;tafen. 9tun legte er bie Saffen ab unb ftreefte 
fiel; jur 9?ul)e, baS §aupt in §ittgunb3 ©cfyoß. £)ie 3ung* 
frau fyiett %ßad)t, wtyxmo Sattler fd;tief. 

©untrer faub batb im (Sanbe bie ©pur oon Auftritten: bie 
<Roffe fyorneub getaugten er unb feine SRecfen an ben guß ber 
gel«fe$foi$t. 

„£)a3 get;t fo glatt nid;t ab", tarnte ilm ipageu. gritb* 
guub aber flaute 51t £f;at unb faf; Sanken bliufen: (eifc 
toedte fte Sattfyer. 

„£)ie §euneu fiub ba! Qati ah mein §aupt, baf$ id) 
feines aubern Cannes werben mufj". Sföattfyer waffuete fid;, 
binabfd/auenb , unb tröftete Jntbguub: „9M;t §euncu, — 
grauten fiub e£ unb fürwafyr", — er beutete auf einen §etm, 
— „baS ift §agen, mein alter Gefeit". (Er trat nun an ba§ 
fdnnate gelfcntfyor: §ageu erfanute ifm unb hat ben $önig 
nochmals, friebüd) wegen be3 ©clm^eS p oerfyaubcfrt. £)a 
entfanbte ber $öuig hantele oon 9fte£. £)er ritt hinauf unb 
fragte nad; Sattlers tarnen unb 23orI;afcen. 



1) Stittf; SikSgciMualb, Sa3geu=ftem, b. I;. 93oge[cn. 



— 503 — 

„gfmucifyr, nxi8 fid;t tud) an, mid; au3pforfd;>cn?" ant* 
toortete Sattler. ,,£>od) ivetl btc^> $o'nig ®itnt^er fenbet, — 
2öaftfyer bon Slqmtanten Bin icfy unb ber ®eife(fd/aft mübe 
tt>anbf id; und) unb jtelje nun in bie §eimat". 

„9?o(3 unb Sd;reiue unb bie Srnigfrau tiefre aus — bann 
fei bir beul 8eBeu gefcfyeuft". 

„$Bie fauu beiu $önig fd;enfen, ma$ mein eigen? £)od) 
fyuubert ©fangen lütü id; geBen, be3 Königs tarnen p efyreu". 

Jpageu riet jur tonafyme, aber ber $önig fd;a(t xi)\x: 

„£)u arteft beinern 23ater nad): aud; er fod;t lieber mit 
Sorten at« mit Waffen". 

£>a ritt §ageu aBfeit$ auf einen §üge(, ftteg bom 9toß 
unb flaute gu. ®uutf;er nnulte ®ame(o, ber flog jnvüd mit 
ber Slnüoort. 

,/Den ganzen @d;at^ tief re cm$". 

„3n)etfumbert Spangen wxii xd) geben um3 2Öegred;t — 
$eig'S beinern $önig an". 

„£)e£ töebenS Bin id; fatt: }e|t gitt'3 beut SBlut", rief 
Gamete, J)oB ben (Speer, hielte unb toarf. Sattler Bog if;m 
ans, ber Speer P^3 tu ben SKafen. 9hm fauftc 2ßa(tl;er3 
Sd;aft: ber fufyr burd; ®amelo$ Sd;itbranb, feine 9M;te 
burd;Bof;rcub unb brang mit ber Spitze ^ c f nx ^e3 Joffes 
bilden : rafd; fprang Sattler Jjtti&u unb mit einem (Sc^vuertftog 
fanfen Dtoß unb Leiter nieber. 

„St\)t fterB' id), ober räd;e bc3 DfyetmS gatt", rief ber golb^ 
(odige Sfar antun b unb fpreugte hinauf: er toarf pjet Sangen 
Sitgteid;: bie eine flog tn$ ®va§, bie aubere traf nur ben 
Sd;i(branb: nun brang er mit getieftem ©d;toert ein — aBer 
SÖatt^er« Speer buvd;ftad> il;m ben §a(S, tot fiel er Dom 
$oJ3 neben ben Dl;eim. 

$3eriuT;arb ritt als brittcr hinauf: er führte ^ßfeit unb 
Söogen. ^on weitem richtete er feine ®efd?offe auf Sattler: 



— 504 — 

ber bedte fidj mit feinem großen ©d)itb, unb als ber ©d;üt5e 
nalje fam, mar ber ®Öd)er fc^on leer, imb beoor er baö 
©d)tt>ert gefcljnntugen, toarf SÖBatt^er ben «Speer: ber traf baS 
$Roß, ba3 Bäumte fid) unb marf ben fetter ab. £)em galleubcn 
entriß 2Baltl)er ba6 @d)mert unb l)ieb ifym ba$ blonbe £)aupt 
ab. ^un entfanbte ber ®önig (Sffefrieb, ben © ad; fen, ber 
am graufeivfyof in Verbannung lebte, loeit er feineu §er$og 
erfd)lagen fyatte. 9tuf rotbraunem ©cbeden trabte er ben 
getstoeg hinauf, ©ein (Sifenfpeer prallte ah an 2öaltf)erS 
©d)ilb unb Salier tt)arf iljn fo grimmig prüd, baß baS 
(Stfen <SI!efrteb6 tierfyautbefpannten ©cfyitb ^erfpaltete, tl;m 
ben 9?od jerrtß unb tief in bie £unge ful?r. £obnnmb fanl 
ßffefrieb oom töofc: ba« führte Salier als Söeute mit fid>. 

"pabmart folgte als fünfter ®ämpe: ber ließ ben ©d)aft 
jurüd unb vertraute feinem fd;arfen ©d;tt>ert. „!De$ geinbes 
©d)ilb laß mir, ®önig ® untrer, toenn id) ben ©ieg ge* 
mimte", bat er. üDte Seieben fperrten feinem 9?oß ben 2öeg, 
barum ftieg er ab. Sang fämpften bie ^mei, Spabmart mit 
bem ©dm^ert, Salier mit beut ©peer: ba tollte ber graufe 
mit einem gewaltigen Spicb ben ©trett beenben, bod) Saliner 
fing ben ©treid; unb ^U)ang if?m baS ©d)mert a\\$ ber gauft, 
baß es faufenb feitab flog. Jpabwart f prang ber 2öaffe nad), 
Sattler folgte, Ijob mit beiben Spänben ben ©peer unb burd;* 
ftad) ^abmart mit löblichem ©toß ben ^aden: mit bumpfem 
$rad) fiel er. 

^ßatafrieb, SpagenS ©d)mefterfolnt, eilte jefct pm $ampf: 
vergebens hat il)u ber Dlmt, baoon abraffen: ber Jüngling 
begehrte aü^ufe^r nad; gelben efyren. ,,©d;tänge bod) Spei baS 
golb'ne @rs l)inab!" grollte ba §agen, „in ben £ob reiteft bu, 
^patafrieb ! — ma$ foll id; beiuer SOhttter, maS beinern jungen 
2Beibe fagen!" 2öaltl;er fyörte oon fern be$ grennbeS $(age 
unb fprad) gerührt ju beut 2lnftitrmenben: ,,©tel/ ah: l;tcr 



— 505 — 

liegen fd)ou maud;e 9Men : eö wäre mir tetb, bid) tfynen Bei* 
pgefeften". 

„2öa3 flimmert baS bicfy! ©tet;' unb ficfyt!" rief ber Süttg* 
(mg entgegen unb fd;on flog faufcub fein fnorriger ©peer: 
mit beut eignen fd;(ug U;n Sattler pr (Seite, p §i(bguub$ 
güßen fiel er nieber. 2luffd;reieub htgte fie a\\& ber gel$* 
fpatte l;erüor, ob iljr greuub fiel; uod; I;a(te. 9?cd; einmal 
warnte 2Ba(tt;er, bod; toütenb ftürmte Sßatafvtcb mit getieftem 
©dauert an. ©cfytpeigenb beclte fiel; 2öattfyer, unb als fein 
(Gegner nun p mächtigem Jpteb anleite, fenfte er fid; in$ 
Huie unb beg il;m au$, baß bie 2öud;t be£ leeren ©trcid;e£ 
^atafrieb p SBoben riß; bli^fctmett fpraug nun 2Öattt;er auf 
unb burd;bot;rte beut Jüngling ben ÖetB. ©einen galt p 
räd;en, fam ® ertrug gefprengt: bie bo^e(fd;neibige ©treitarj: 
warf er naefy bem (Gegner: fd;ue(t Ijob ber ben ©dn'lb, fttefj 
bie blutige klinge in 6 ®ra8, griff ixad) bem <2tyeer unb ftettte 
fid; bem Angriff. SorttoS fämpften fie: ber ben greuub p 
räd;en, ber für fein Öeben. (Herwig tummelte fein 9?oJ3 im 
®ret8, Sattler p ermüben: ba erfal; biefer ben 2lugenbtid, 
als ber graufe ben ©dn'lb Kjob: fclmett flog fein ©peer unb 
burcfyftad; bem geinbe bie Seid;e. SDlit lautem ©d;rei fiel 
er auf ben ®ntnb — er war ein ftotjer ®raf im Sormfer 
®au gewefen. 

9tun flutten bie grauten unb baten ®uutl;er, fcom ©trett 
p taffen. „§ei, iljr Xapfern! ©d;afft Uugtüd eud; gurd;t, 
ftatt B^nteS? ©oll tefy aU gefd;tageuer Biaxin p 2Borm$ burd; 
bie Waffen jte^n? 3Mor ^ijte mid; be$ grembeu ®olb, nun 
bürftet mid> feine« Glitte«. SÖM t)d\d)t 23lut: 2Utf !" — £>a 
entbrannten alte p neuem ®ampf: jeber wollte ber erfte fein: 
In'ntereiuanber trabten fie ben getfen^fab l;iuau. 3ubef$ Ijatte 
Sattler ben §e(m abgenemmen unb l;iug itm an einen 35aum, 
fid; ein wenig p fügten. £)a rannte 9? an b elf mit fetterer 



— 506 — 

Qnfenftange l)eran unb fyätte ben Uubetyetmten fd/ier burd)bofyrt. 
£)ocf) ber trug auf ber SÖruft ein ®efd)meibe, oon Sietanbs Jpanb 
toerferttgt (©. 497) , ba$ toefyrte ben ©toß: bie ©tauge f^ttt* 
terte. 9?afd) fytett Salier beu ©cfytfb oor, ben §elm tonnte 
er ntd)t mefyr auffegen: benn fd;on faufte tt)m 9?aubo(f$ ©d;n>ert 
um bte Dfjreu : §tx>ei Soden fd;or e$ ifym ab ; ber jtoette §ieb 
blieb in 2Battfyer3 <Sd;i(be fteden. SBtit^fdmeft fprang ber prüd 
unb loieber oor, unb riß 9tanbotf oon beut ®aul herunter, baß 
er ba0 (2d;tt>ert toertor, unb, ben gepanzerten guß ilnn auf 
bie 23ruft fefcenb, fyieb Sattler ifym ba$ §aupt ab. 

Gnftg f prang §>e(mnot ju guß oor: er fd)(eppte einen 
fcfytoereu Dreirad an einem ©eile, ba$ fetten fyinter i§m feine 
®enoffen gefaßt. §ocfy fdnoaug er ben^reijad: faufenb Um 
ba3 ®efd;oß gegen 2BaltI)er geflogen, Mattete ben ©tad;el 
am ©d;i(b unb haftete barin. ©d;arf ^ogeu unb zerrten 
bie grauten an bem ©eil, Sattler ju Saft p Bringen, fetbft 
ber ^önig faßte mit an. 2Iber fefrgenmrjelt toie bie @fcfye 
ftaub Sattler unb loantte nid;t : menigftenS ben ©dn'tb wollten 
bie grauten tym oom 2lrm reißen. SBtere waren fie nod) außer 
§ageu. SBaltfyer marb unlo über fotd)e3 (Streiten :. beu ©d)ilb 
ließ er fahren, barhäuptig f prang er in bie geinbe. (Stent!) er 
fpaltete er §etm unb "paupt unb Kadett bis in bie S3ruft mit 
einem ©d;lag; £rogu$ tn'ng oertoidelt im ©eil: — bei bem 
3iefycn Ratten bie grauten bie Saffen abgelegt: bie loieber ju 
neunten, fpraug £rogu$ »ergebend auf: Sattler burd;I)ieb it;m 
bie Sßabeu unb natmt ifmt ben ©d;itb, beoor £rogu$ biefen am 
iÖoben ergreifen tonnte, ©er Sunbe griff nad; einem gelbfteiu 
unb warf ifyn mit fotd;er (Gewalt, baß ber taum gewonnene frier* 
fyautbcfpauute ©ctulb an SattfyerS 5lrm jerbarft. 3m ®rafe 
fried)enb fdrtt>aug nun £rogu£ ba3 ©drtoert: — ba fd;tug ilnn 
SBaltfyer bie ©d)wertl)anb a^> unb fdwn wollte er ifym ben £ob 
geben, als £anuaft, ber mm, gleid; bem $bnig, bie Sßaffeu 



— 507 — 

wieber gewonnen Ijatte, l;craneilte, ben Sömiben mit feinem 
©d;ilb ju beden. Unwillig Wanbte fiel; SBaltfyer gegen Um: 
mit burd;t;auener ©cf;n(ter nnb burd;fto clmer «Seite fanl £auuaft 
in« ®ra8. £rogu§ [tieft Bittre @d;mät;uugen gegen SBaltljer 
aus. „@o ftirB beim!" tief ber <pelb nnb erbroffette ben 
©d;mäl;er mit feiner eignen gülbnen $ette. 

Ghttfefct flolj ®mttf;er tfyataB, fd;wang fid; anf fein 9?oft 
nnb ritt p §agen; mit bitten fud;te er itnt yam ®ampf ju 
Belegen. £)od; fatt antwortete ^agen : „Wh tofymt ja ba3 
feige SBlut ben 5lrm: mein Sßater fod;t ja fd)on tieBer mit 
Porten als mit Waffen: für immer fyaft bn mit jenem £öort 
mein ©cfywert in bie <Sd;eibe geftoften". — ÜDer $öuig tieft 
aBer uicfyt aB: er mahnte il;n, ber granfen (5l;re ju gebenlen nnb 
tiefen <Sd;impf Don if)r p Wenben: fuiefättig mit aufgefyoBenen 
§änben Bat er. £)a faßte §agen (SrBarmen : ,,3d) werbe geint, 
$önig ® nutzer ! 3Me Xreue I;eifd)t e£: für ben $önig gegen 
ben greunb". 

Unb nun riet §agen: pm ©d;ein wollten fie aB^ielm, 
bann werbe Sattler ben Gmcjpafj oertaffen unb fie Ii3nnten ilui 
im offneu gelb angreifen. 33or greuben umarmte unb fügte 
ber ^önig §agen; bann ritten fie fort, legten fid) in einen 
§intert;att unb tieften bie ü^effe im 2Batoe grafen. 

2Battl;er tjatte ifyre Umarmung gefefjen unb fürdjtete Böfe 
Sift: er Befd;toft, bie 9lad;t im (Sngpaft 51t oerBleiBen. £)orn* 
geftrü^ unb @traud;werf fyieB er fid^ 00m §ag aB unb 
tterfd;loft bie @d;tucf)t mit ftad;eligem 23erl;ad, £)amt fing er 
perft bie Stoffe ber £oten ein unb Banb fie pfammen: fecfy3 
waren'3 nod;: jtoei waren getötet, brei Jjatte ber $ünig mit- 
genommen, darauf legte er bie Lüftung aB, labte fid) an 
Speis unb £ranf unb ftred'te fid; auf ben Sd;i(b pr föulj'. 
£)ie erfteu Stuuben road;te §itbgunb: 51t feinen Raupten fifcenb 
fcf>eud;te fie ben Schlaf mit ®efang. s Jlad; 9ttitternad;t töfte 



— 508 — 

Sattler fie ab unb tuanbette auf unb ab, ben «Speer in ber 
Jpanb. 

2t(3 ber borgen bämmerte, fcbritt er ju ben @rfd)(agenen 
unb naf)m ilnten bie Waffen, — bod; tieft er ifntcn bie ®e= 
loanbe — bamit belub er mer Stoffe , aufs fünfte Ijofc er bte 
Jungfrau, ba8 fed;fte beftteg er felber. $orftd)tig, ringsum 
au3fd)auenb, trat er bor ben (Sngpafj: alles trar ftttt. 9ta 
trieb er bie oier 9^o[fe fcoran, bahntet folgte §)i(bguub: er 
felber führte ba$ 9toft mit ben <Sd;reiuen am &ii$zi unb be= 
fd, (oft ben 3 U 3 a ^ §üter. $aum tcaren fie taufenb @d;rttt 
gefommen, ba gewährte §ttbgunb umbüdeub §toet Beamter, 
bie ifynen fd;arf nad/ritten. SBaltfjer U)anbte fic^> unb erfauute 
bie geiube. £)ie ßüget be3 ®o(broffe$ gab er §i(bgunb: „ÜDer 
bicfyte iBufd) bort bietet bir ftcfyren 3wffocfyt$ort: id? xrnii In'er 
am 23ergraub bie geinbe erwarten". 

Säfyrettb Jpilbgunb Üjm gel?ord?te, rüdte er mfyig ©d;i(b 
unb Speer £ured;t, ba fd)rie ifm ® untrer fcfyon oon loeitem 
an. 3Seräd;tlid) entgegnete 2ßa(tf)er fein Sort: an §agen 
tranbte er fid): „§agen, alter ®enoft! 2öa3 ift gefd;elm, 
baft bu mir bie 2öege oertegft? ®ebeufft bu nid)t mefyr unfrer 
grcuubfcfyaft? Stefy' ab unb id) totö bir ben Sd)t(b mit rotem 
®o(be fußen". 

2tber Jpagen roteö ba$ ®olb $xxM unb forberte 9?ad)e für 
feuxeö Neffen £ob. Q*x fprang fcont SRoft: ber ®önig unb %8aU 
tfyer traten be$gteid;en unb nun ftanben jtoei gegen einen. 
Spagen brad; juerft ben griebeu. 3tfd;enb P°3 \z' m Speer: 
Sföaltfyer fydt ben Sd)i(b fd;räg entgegen: — ba6 ®efcfyoft 
prallte jurüd unb toftpe fid) tief in ben 9?afen ein. ©untrer 
tvarf ben fd;ioeren (Sfd;eufd;aft ledeu 9Jhtte$, bod; mit fdnoad;er 
$raft: er traf nur ben Sd;itbraub, 2Öattl)er fd;ütte(te ba£ (Sifen 
ab. Sftmt griffen bie graulen sunt ©dauert. 

2Battfyer tvefyrte ftcfy mit beut Speere, baft bie furzen ®lm* 



— 509 — 

gen ilm nicfyt erreichen fonuten. £>a u>infte ber ®5nig Spagen, 
fcor&ubriugeu, fließ bie klinge tu bie ©d/cibe unb faßte beu 
©peer, ber bid;t fcor 2Baltl)er3 güfjeu lag: bod; ber fyrang 
an gegen §ageu unb trat auf beu ©d/aft, ba§ ber Höutg 
sanfte unb fester erlegen wäre, fyätte uid)t $agcn Um Befd;irmt. 

2öattfyer ftaub fiel) fcerteibigeub, toie ber 29ä'r üor ber ätfeute. 
®eu>altig tt>arf er nun feinen ©peer ait f § a 9 en ' *$n täfy 
tiertuuubenb , bann fpraug er mit bem ©dauerte gegen ®uu* 
tfyer, fd;tug ifym ben (2d;ilb jur ©eite unb In'eB ilmt 23ein unb 
©cfyenfet Bio jur §üfte ^eg. ^ ün neuem fyolte er au3 jum 
£obe3ftreid; : ba ttarf §ageu baS eigene §aupt bem §ieB ent* 
gegen: fein §etm U)ar ftarf, gunfen fyrüfyteu unb SaltfyerS 
8dm;ert fpraug in ©tüden. 3°™ig tt>ctrf Sattler ben ®rtff 
fcon fiel): — ba3 erfal) Spagen unb IjieB il;m bie uugebeefte 
Üledjtt aB. £)ocfy 2öattf)er üerBiß beu ©djmerj: er fd;oB beu 
Blutigen (Stummel in beu ©d;ilb, riß mit ber linleu Sauft baö 
Irumme ©cfytoert fco-u feiner rechten §üfte unb ftteß bamit 
§ageu ba$ red;te 2luge aus, burcfyfdjmttt itmt bie @d;lafe, 
f faltete feine Sippe unb riß ilmt nod; fecfyS 53adenjälme U)eg. 
@o eubete ber ®ampf: ber ®euig tag am ®runb, — §agen 
unb Salier festen fxd): mit Kräutern ftittten fte ben 2>tut* 
ftrom if)rer Sunben. Sattler rief §itbgunb, bie lam unb 
legte ifmen guten SßerBanb an: „9hm gieB uns 2Bein, u>ir 
f;aBen it)n fcerbient! £)er erfte £rmtf fei §agen gereicht: 
treu tt>ar er feinem ®önig unb tapfer im Kampfe ; bann reid;' 
iljn mir, jule^t mag ®uutfyer trtnfen: nur läfftg §at er ge= 
ftritteu". 

3lBer §agen fprad) ju ifjr: „SBattljer, beinern §errn Biete 
ben erften 23ed>er : er fjat baS meifte geteiftet". «Sie fd;toffen 
griebeu, unb trieBen ©d)er$ unb tur^eil Beim 23ecl)erf(ang. 

„9hm ürirft bu lünftig um bie rechte §üfte bein @cfy(ad;t* 
fcfyn>ert gürten", rief §ageu, „unb §ilbgunb mußt bu mit ber 



— 510 — 

Linien umarmen, — unb atteS, tuaS bu tf)uft, wirb Unftfcfy 
fein". 

„§bY auf, (Einäugiger ", tad;te SOBattl?er, „id? U)erbe mit 
ber Stufen uodj> manchen §irfd) nieberftreden, bermeit bir ©6er* 
fieifd; fcfytoertid; munben ttrirb : unb queren SCitge^ fei)' i$ bid; 
bttefen : bod) id; fcfyaffe bir 9?at: tafj btr $iub(&rei fod)en — 
ber besagt ja^nlofem -üDhmbe". 

@o mtrbe unter <Sd;ers unb 9?edreben ber alte £rcufomb 
erneut. 

£)ann fyuBen fte ben fd/toernntuben^önig aufsSftof} unb ritten 
auSeinauber: bie graulen nad) SormS, Sattler nad; Jpcmö. 
Unb batb nad; feine« SBaterö £ob führte er fein SSolf nod; 
breifcig 3af;r unb gewann in gar mand;em fd;u>eren ®ampf 
etjren&otten ©ieg. Unb fd)ön §i(bgunb thronte an feiner (Seite. 




pnftcei 23ud). 



Ens trcn Sagenftretpm irmt f>tßfrtrf| 
lum^ertt «ntr tum ten fötifrefongpetu 




#ffe$ ^(tpiM* 



3)ietrid)$ 3ugent>. 
1. Hutrid) uon Hetn. 

3n 33 e r n fjerrf d;te ®önig Dietmar aud ber 21 m a ( n n g e n 
®efd;(ed;t, ir>etd;eö bis ju ben (Göttern emporftieg : feine (Gattin 
Dbilia toar bie gefcfyidtefte after grauen. (Sie Ratten einen 
©oljn, £)ietrid; ge^etgen, ber tund/3 fyeran gu nngeio beilud; er 
$8rperfraft. ©ein 2lngefid)t toar obat nnb hellfarbig, feine 
fd;arfen klugen nmren oon ber garbe be$ 5lb(erange3, in 
langen Soden fiet fein ftarfeS §aar t)erab, gta'njenb toie 
gefd;(agene3 ®o(b. @r l)atte feinen 23art, fo alt er and; 
nntrbe. ©ifymat fear er in ber ÜSttitte beS ÖeibeS, aber gar 
breit in ben <Sd)n(tern, bid in ben Ruften nnb ton fo großer 
®raft, baß er fie lannt je felber gan$ erproben lonnte. £)abei 
toar er munter, (entfelig nnb freigebig : geriet er aber in 3ow, 
bann fuljr gener aitö feinem Sihmbe. 

^Damals UUe in SScnebt §erjog ^eginbalb 1 ) ans bem 
®efd>(ed;t ber So (finge. Jpitbebranb fyiefj fein äüefter 
<Sofm: ber nxtr ein fd)öner, fyocfygetoacfyfener SDIann mit 
nnmbergnten fingen, btonb \oaren ilnn §aar nnb 23art nnb 



1) Warf; anberrt Überlieferungen aber Jpertfcranb. 
©ofjn. WaU)aü. 



33 



— 514 — 

frans une Jpcbetfpäne. 23otl £a£ferleit, wax er pgtcid; ein 
trefflicher SRatgeber nnb feft tu ber grcnnbfd;aft. $LU er in 
ben breißigften Sinter ging, fprad) er ju feinem $ater: 
„Sie foll id; fthtlmt erlangen, wenn id; ftets §u §anfe fifce? 
3d; joifl p ®önig Dietmar fahren nnb it;m meinen Dienft 
anbieten". Der $önig fcon 33ern nalmt Spilbebranb freunb* 
lief; auf: er fefete itut an feine Seite in ber §atle itnb gab 
ilmt ben erft fünfjährigen Dietrich pr (Srjielntng. §itbebranb 
pflegte nnb tefyrte ben Knaben, bis er &tt>Mf Sinter alt nntrbe. 
Da empfing jung Dietrid; 1 ) aitö feinet Sßaterä §anb baS ©dauert 
nnb erhielt ein großes befolge, JpUbebranb nnb Dietrid; 
liebten einanber fefyr, bis an ifyren Xob. 

2. Bon Okiro im* «jtto*. 

(Sinft ritten bie greunbe IjinanS in ben Salb mit Jpabid/ten 
nnb Jpnnbcn. Dietrich »erfolgte einen §irfd; nnb fat; einen 
B^erg lanfen : rafd; ftanbte er fein SRoß nnb fe^te i(;m nad; 
unb el;e ber 3tt* er 3 in feine §öl;te gelangte, griff Dietrid; 
il)n mit ber §anb am 9caden nnb riß il;n p fid; in ben 
(Sattel. DaSwar 51 tf r t c^ , ber berüchtigte Dieb nnb gefd;id'tefte 
aller 3^ cv 3 e - ifewL"> fpvad) 2t(frid;, „toenn id; mein tfeben 
bamit ans beiner §anb töfen fann, fo loitl icfy bid) bortf;in 
führen, wo bu nod; einmal foüiel Sd^e finben wirft, als 
beut äkter fal;rcnbe §abe f;at. Unb baS alles befugen § Übe 
nnb il)r SOcann ®rim: ber ift ftarl tm'e p)tflf Männer , aber 



1) Äifttig Dietmar t;atte nod; jtoet SBriibcr: Wartung (nad? SB. ©rimm 
ber richtigere 92ame, er fyetfjt aud; 3)teU)er) a\\\ ber $rttUafcurg, ber 
SSater ber §arfnnge: $rttt(a unb 3mfcrefe (fiefye unten) . S)er anbre 
53niber Äöntg Dietmars t>ief3 (Srmenrtd;, Äönig in dtomafcurg, einer 
©age nad) ber atteiu ed;tc @olnt fctncS 93atcr§. SDiefer SSater fyetjjt in 
einem ©ebicfyt Hmahtng. 



515 — 



fte ift uod; ftärfer uub beibe ftnb fte oö3. 2lud; fyat er ba$ 
&d)\wxt 9? a gelring, fca$ id) gefd)utiebet fyaoc. 5Xber bu faunft 
t^n nid)t erfd;(ageu, tuemt bu nid;t ^uoor 9?agelring gelinuuft. 
Uub e3 ftel)t bir Beffer an, baruad; 31t ftreoen, aU md) 




fttetridj fängt bzn Bnm'g Älfridj. 

meinem geringen £eoen". £)ietrid) antwortete: „£)ein Men 
mußt bu (äffen, fdjnoörft bu uid;t, ba£ bu ^agetring nod) 
tyeut' in meine §anb fd;affft unb mid; bann bortfyiu füfyrft, 
tt)o bie ©cfyätje finb". @o tljat ber B^erg wub £)ietrid) lieg 
i(nt (o$. £)ie «Sonne ftanb nocfy I)od) am £)imute(, als ber 
3toerg mit bem @d;toerte jurüdfam : er n>ie3 ben Betben einen 

33* 



— 516 — 

gelfett an ber 23ergt;atbe, luo fie ®rim3 @rbl)auS fittbett 
untrbcn, unb s>evfd;ti>aiib aufs (dmettfte. £)ietrid; mtb Jptlbe* 
braub ftiegett bott ben hoffen, sogen baS ©cfyiuert aitö bev 
<2d;eibe unb fallen ftaunenb, baft fie niemals ein fd;iinereS ge* 
fd)aut l;attcn. ÜDaittt gingen fie an bie §albe l)ht btö jum (Srb* 
l;aufe, baubeu bie feinte feft unb fd/ioaugeu bie ©$ilbe bor 
ficfy. ®ülm fcfyritt SMerricfy über bie (Schelle, Spitbebraub bicbt 
fyiuter i^ttt. 2US bcr iöerferfer ®rim fie erbtid'te, griff er 
fogteid; nad; feiner 2ßaffenfifte, bewußte aber fein ©dnoert. 
£)a ualjm er einen brenueuben SÖattttt bott beut §erbfeuer 
unb ging ilnten bautit entgegen, ©ie fäm^ftcn auf 8 tapferfte. 
§tlbe umfdjlang fo feft §Ubebranb3 §als, ba£ er feinen (Bto^ 
gegen fie führen fomtte. ©ie rangen mit eiuauber: §tlbe* 
braub fiel unb §Ubc oben auf Um unb fie trollte tfytt binben. 
„iperr SMetricfy", rief §)itbebraub, „l;ilf mir, nie jubor fant id? 
in fotd)e Lebensgefahr. £)a In'eb SMetricfy ®rtm ba$ Qawpt 
ab, fprang an bie ©eite feines ^ftegerS unb fd;lug §ilce 
in jtt>et ©titele. 2lber fie tvar ^nbertunbig unb if)re iwä 
ÖeibeSfyälfteu tiefen lieber pfammen, unb fie war l;eit. 
X)ietrid> t;icb nod;ntatS auf fie, unb eS erging cbenfo: ba 
riet JpUbebraub : „Zritt mit beineu güfjen ^oifd;eu §aupt unb 
gugftüd, nur bann wirft bu bieS Ungetüm befiegen". Taux t;ieb 
er fie pm britten 9DM in ^oci &tMt unb trat mit feinen 
güjcn bajtinfd;en: ba war baS $kib tct. £)itfcebranb fprang 
auf unb fie nahmen bott ben Sd;ät^en, fo oiet if)re 0?offe 
tragen fottttten. ©ie fanben auefy ben §etm, bott wctd;em 
2ltfrid; ilmen gefagt l;atte, baß er §ilbe unb ®rittt fo wert 
toär, baß fie ilnt nad) ifyrett Tanten Spilbegrim nannten. £)cn 
§etm trug £)ietrid/ feitbem in maud;em Kampfe. 



— 517 — 



3. töott feinte» 



(Ein (M;öft lag im Salbe, barattf waltete St üb a 6. (£r 
jücfytete bort eble Stoffe; bte waren atte üott grauer, hellgelber 
ober fcfywarjer garBe. StttbaS fyatte einen Sofyn, ber tn'eß wie 
er, aber er würbe Spei tue genannt ttad; einem Sttrut, ber 
grimmiger war a(S anbere, itnb alle ©drangen roaren üor 
ifmt in gttrcfyt. Sie btefer Surm war §etme fyartgentttt, efyr- 
füd/tig unb wollte niemanbcm bienen. $ur& gewad;fett, trug er 
auf Breiten (Schultern ein [tarier §aupt mit großen fd;war$en 
klugen. 3tt feiner gewaltigen Stärfe fattb' er allein Öttft barau, 
baS Sftofj &u tummeln unb gu fechten. 55 tut gang fytej? fein 
Schwert, $?ifpa fein §eugft, unb ber war grau unb groß. 

Jpetme öerad;tete feinet SBaterS ^Befestigung unb tierließ 
ifnt, um £)ietrid) fcon SBew auf^ufud^cn: „£)e3 £obe$ toitt id) 
fein, ober Berütmtter als £)ietrid;!" fprad; er unb fyrattg auf 
feinen Speugft. Unb als er an bie $tfuig3Burg §u 33ertt ge= 
taugte, bat er einen Wiener, 9^oß unb Speer ju Bewad;en, Bis 
er au« ber $öuig3fya((e ^uritdlet;re. £)atut fd)ritt er fyinciu 
oor be3 Königs §od;fi£, grüßte itnt unb wanbte fid; $u £)tet* 
rid;: „Seit Bin id; fyergcrttten um btc^> §u finben: wiltft bu 
nun bid; unb beute (Stärfe oerfud;eu, fo forbr' id; bid) $ttm 
ßweifampf brausen oor 33ertt: unb wer ber (Sieger ift, ber 
fett beS anbern Saffeu baootttragett". Tuetrid; warb joruig: 
nod; feiner Tratte gewagt ifytt sunt 3wetfam|pf fyeratk^uforbertt. 
Sd;tte(f frrattg er auf unb ging fyinattS, fid; §u Warnen. 
3fmt folgten SpilbeBrattb unb oiele feiner bitter unb atk 
Ralfen, itnt ruften: bann fprang er auf fein dio% unb fte 
ritten fyittattS. 

3Metrtd;8 Sd;i(b war rot wie 33 tut unb ein gotbuer £öwe 
barattf gematt; fein Sd;wert Sftagetrmg trug er au ber (Seite, 
in ber §aub einen ftarfett Speer. Jpeime wartete fd;ou bcS 



— 518 — 

Kampfes: mit gefenften «Speeren ritten fte gegen einanber, 
Heimat unoerfeljrt: pm brittenmat fuhren fie fo gewaltig 
an, baß £)ietrid)3 9?oß fcon bem Stoß auf bie Hinterbeine 
fanl, bie Speere jerfcracfyen, unb feinte warb (eicfyt oerwunbet. 
Sie ftiegen nun ab, ^ogen bie Schwerter unb fd;(ugen fid) 
(äuge; unb leiner wid; oor bem anbern prücf: eubtid) tfyat 
Heime einen ftarlen Hieb mit 25(utgang auf £)ietrid;3 Helm 
Hilbegrim: baS Seifert fpraug aber in ^wei Stücfe: nun 
war er waffenlos unb gab fid) in £)ietrid)3 (Gewalt, ©er 
aber mochte Um nicfyt töten, fonbern machte ifyn p feinem 
®euoffen. 2luf bem H e ^ m ^ e 3 tritt Heime ju £)ietrid) unb 
fprad) : 

„£)u bift ein gewaltiger $db unb reiteft auf einem fo 
etenben 9?oß, baß e$ laum einen Stoß aushalten lann? 3d; 
weiß einen H eit 9ft in meines $ater$ ©e^i5ft : lommft bu je 
auf beffen üfttden, fo fefe' id; mein H au ^ pm ^ßfanb: efyer 
erlahmt bein ftarler 2lrm, benn beS Joffes üfttdeu unter bir 
weicht". 

„$annft bu ba3 SHoß mir oerfcfyaffen, tmfl id) bir'3 banlen 
mit reichem Solm", antwortete £)ietrid; unb gab tfym Urlaub 
jur Sfteife. H emte fud^te in feines SSaterS ®et)öft ben größten 
Hengft oon fahler garbe unb breiwiutrig unb ber fyieß gada. 
£)en führte er naefy 23ew unb gab tf;n £>ietrid;, ber H e ^ mc 
reid) betolmte. 

2U3 SietaubS So^u SBittig (S. 497) $wö(f Sinter alt 
toar, wollte er nid)t §ammcrfd;aft uod; 3 a ^9 en 3 r iff berühren, 
fonbern 9?oß unb Waffen begehrte er unb einem rulmtreid;en gür- 
ften p bienen unb mit tfnn in ben ^antpf ju reiten. @r war 
ftar!, groß, aufel)n(id), tapfer unb ofme Übermut. ,/£)ietrid) oon 



— 519 — 

25eru ift fd;ou weithin Berühmt unb nid)t älter als idj>", fpracfy 
er. „Sflit i|ntft)ifl id?mid; meffen im Kampfe: faß* icfy jitr 
(grbe, je reid>' id) ilnn mein (Seifert unb werbe fein SDtcum : 
— tneUcttf;t aber werbe id; ber (Steger fein." $)a fdnntebete ilnn 
Sßietanb eine Lüftung, glänjenb wie (Silber, tjaxt wie &tafy ; 
einen §etm, mit großen Nägeln befd;tagcu, bief nnb biegfam : 
eine gotbfarbene ©d;(ange war barauf abgebilbet, bie fpie 
®ift aus bem $tfacfyeu : ba$ h^U\\t^te SittigS 9?itterfd;aft nnb 
grimme ©treittuft. ©ein ©d;i(b war weiß, itnb mit roter 
garbe waren Jammer unb 3 a ^3 e barauf gematt, weit fein $ater 
ein ©d;mieb war ; oben im ©d)itbe ftanbeu brei tofunfetfteiue, 
bie bebeuteten feiner Butter $öuig3gefd)ted)t. ©ap gab Sie* 
taub itjm Ahnung (©. 489), baS ©dnoert, unb ben Jpengft 
©cfyimmiug (©.490). £)er ©attet war aus (Hfcubein unb 
eine Gatter barauf gejeid;uet. 

©eine Butter gab ü)m brei Sttarf ®otbeS unb ifyren golb* 
uen Fingerring. £>ann fügte Sittig SDlutter unb 23ater, naljm 
feinen ©peer unb fprang in ben ©attet, otnte ben ©teigbüget 
p berühren. ÜDa lachte Sielaub, als er baS fal), geleitete tfyn 
auf ben Seg unb bejeid;nete itnn genau bie ©trafen, bie er 
in reiten fyatte. Unb gab ilnn nod; mand;en weifen 9?at, unb 
23atcr unb ©ofm f Rieben. — 

Sittig fam uaefy langem SHitt an einen großen ©trom, 
aber er faub bie gurt nid;t, bie ilnn fein $ater bejetd;uet 
fyatte: barum ftieg er ab, legte Saffen unb Kleiber oon fiel; 
unb verbarg fie in einer (h'bgrube, bamit fte ilnn uid;t ge= 
nommen werben lönnten, wäfyreub er im Saffer bie gurt 
fud;te. 0£x watete in baS Saffer fyinauS unb fufjr fdnoimmenb 
auf unb ah im ©trom. £)a fanteu brei Männer be$ SegeS 
geritten: ber eine war §ilbebranb, ber anbre §eime unb ber 
britte 3art§ombogi a\\§ Sintaub, ben uDtetrtd^ oou 23ew 
p ftd; gelaben Ijatte, baß er fein ®enoffe werbe mit allen 



— 520 — 

feinen Pannen. — §Ucebraub fat) SÖJttttg im Strome nnb 
fprac^ : „3d; fet)e einen 3^ ev 3 m Saffer, oietleid;t ift es 
2Ufrid), ben 3uugt)err £)ietrid) fcr)oit einmal fing. Sir motten 
tfnt nod;utalS fangen nnb fein Ööfegetb foll !ein geringeres fein 
als bamats." 

21ber Sittig t)atte alles gehört, maS fie fprad;en nnb rief : 
„®ebt mir grieben nnb lafH mict) ans $anb fteigen, bann fönnt 
il)r je^en, ob id; mein §aupt niebriger trage als it)r". (Sie 
gemährten tt)m baS nnb er fyrang ans Ufer, nenn gujj in 
einem Sd)mung. 

2ltS §übebraub nad; feinem tarnen fragte, antwortete er: 
„%a$t mid) erft meine Saffen nehmen, bann frage, roaS bn 
fragen millft". Sd)nett legte er Kleiber nnb Saffen mieber 
an, f prang anf feinen §engft nnb ritt ifmen entgegen. Unb 
nun fagte er feinen Tanten nnb fein ©efd)lcd;t nnb bafj er 
jnm Kampfe mit ©ietrid) reite : „nnb el)e id; t)eimfal;re, muß 
ermiefen fein, mer oon nnS ber ©tariere ift". 51(S §Ubebranb 
fal), tote überaus groß nnb gemaltig Sittig mar, jmeifclte er, 
mer im 3weifampf obfiegen merbe, nnb fann, rote er feinen 
Jperru £)ietrid) oor einer 9?ieberlagc bcfd;irmeu möge. @r lobte 
SittigS 21bftd;t nnb Bot ilnn 2MutSbrüberfd)aft an. G£x nannte 
ftd; anf SittigS befragen 23 ot traut nnb fie gelobten cinanber 
bei^nfte^en in allen ^öten. £)arauf ritten fie jimt «Strom: 
Spilbebrattb roufHe bie guvt bttrd) benfetben. Sie sogen, bis fie 
an eine Segfd;eibe lamett. £)a tyrad) §n(bebranb : „23cibe Sege 
führen nad) 23cru: ber eine ift lang, ber anbre Inrj: aber auf 
beut furzen muffen mir über einen Strom unb baS formen mir 
nur auf einer Steiubrüde; bei biefer liegt ein haftet!, baS 
fyabcu ^toölf Räuber ittne: ber erfte t)eij$t ®rama(eif, unb auf 
ber 23rüde liegt ein $qU, bort muffen mir Saffcu unb 9?offe 
(äffen unb fror) fein, fontnten mir mit bent Öeben baoon. 
Sctyroerlid; lomnteu mir l)inüber: Jperr SMetrid) t)at oergebenS 



— 521 — 

ecrfitd;t, bieS $aftelt ju cvftürmen. Letten toix atfe ben (angeu 
Seg". £)o<$ Sittig rief: „Sir wetten ben fördern retten". 
Uub Batb lamen fte an einen Salb, eer welchem ba$ haftet! 
tag. Sittig bat feine ®efäfyrtcn, ju warten : er ritt öorauö um 
$u eerfud;en, eB fte nid;t einte (2d)ai3ung üBer bie SÖrüd'e 
fänteu. 

DBen fcem haftet! herunter fal;en bie ^wetf 9?äuBer Sittig. 
©ramaletf fprad): „£)ert reitet ein Statin f?er, ber fyat einen 
großen ©d;itb, ben will id) t)aBeu, ifyr mögt feine übrige 
Lüftung teilen". 9hm teilten fte unter ftd) StetanbS ganje 2(u$* 
rüftuug, aber fcfyen für ben neunten Blieb uid;t3 mcfyr übrig ; 
ba »erlangte er SittigS rechte $>a\ti, ber jelntte ben redeten 
gnß uub ber elfte wellte fein §aupt fyaBen. 2lBer ber ^weifte, 
<2>tubfu$, fyrad;: „$)ev Sftarnt fett nid; t er fct;ta gen werben", 
uub ®ramaleif Befal;!: „®efyt fyw %i\ britt : netnnt itnn altes uub 
tagt ilnt bauen mit bem lin!en gufj, bem liufen 5lrm uub bem 
£eBen". £)ie brei ritten Sittig entgegen uub ferberteu Saffen, 
Kleiber uub 9?ej3 uub <panb tute gufj als ©cfyafcmtg. Sittig 
fanb ba3 fe^r unBittig uub tn'eg fte ifyren Häuptling fyerBei- 
rufen. 2113 ®rantateif ba$ leerte, waffnete er ftd) famt 
feineu (Gefeiten uub fie ritten üBer bie (SteiuBrüde. Sittig 
l)ieg fte wiltfemmeu. „®ar nid)t wiltfemmeu Bift bu", ant* 
wertete ®ramateif, „beine §aBe ift unter uns fd;eu geteilt 
uub Jpaub uub guß mufjt bu bajtt laffen. deinen @dntb will 
id)". Uub ein jeber ferberte fein Seil, IBer Sittig wellte 
ifmett nid)t einen Pfennig geBen, feubern »erlangte in grieben 
ÜB er bie 25rüde %u reiten. 

„gürwafyr", f}n*ad) ©tubfitS, „wir ftnb große Darren, 
baft wir ^welf eer einem 9Jhnu ftefycn; jie^t eure ©d;werter, 
nun feil er altes laffen uub fein £eBen eBen brauf legen". 
Grimmig jeg er baS ©cfywert unb fyieB nad; SittigS Spetm, 
ber war aBer 51t fyart für feine Saffe. SOZtt greßent $qx\\ 



— 522 — 

rift cmd) Sittig fein Sd;wert Atmung aus ber «Scheibe ttnb 
fdjmitt StubfuS in jtoet £eite auf ben erften Scfytag: pr 
(infen 2td;fet fyereiu, §ttr rechten (Seite I;erau3. 9hm brangen 
alle auf ifm ein : ®ramateif t;ieb gewaltig auf SittigS Spetm, 
bod; fein Sd;wert !onnte ifyn nid;t jerfc^neiben. Sittig aber 
fpattete ®ramateif ba3 §aupt unb ben ^umpf, bag er tot 
pr (£rbe fiel. 

Unterbeffen fyrad; §itbebranb p feinen ®enoffen: „Sie 
finb aneinanber gefommen: wir motten Einreiten unb il)m bei* 
fteljen", 

Dod; §eime riet : „Saßt un$ warten, bis wir fid;er finb, bag 
er bie Dberfyanb t)at : unterliegt er aber, fo wetten wir fortreiten 
unb wegen eines Unbekannten uns nicfyt in ®efal;r Bringen." 
„£)a8 Ware fd;änbtid;", fagte Spitbebranb unb §ornbogi meinte : 
baß fte um ber 23rüberfd;aft Witten ifym Reifen müßten. £)a 
ritten fte fyin. 

Sie fte auf bie (Steinbrüche lauten, tjatte Sittig fteben 
ber Räuber erfd)lagen unb bie fünf anbern, barunter Sigftaf , 
flögen baoon. ?Dte Sieger ritten nun in bie ißurg, uatmten 
Sein, Steifen unb ^teiuobien, unb blieben bort bie 9kd;t. 
s It3 e$ $titternad;t war, ftanb |)itbebranb auf, natjm SittigS 
Sd;wert unb (egte feinS bafür au bie Stelle, nad;bem er poor 
$nauf unb ®riff beö Sd;werte3 oertaufd;t fyatte. 2lm anbern 
borgen fprad; er p Sittig : „3d; Witt ntid; nid;t ta'nger cor 
bir oerteugnen : id; bin §itbebranb unb wir alle finb £)ietrid;3 
($cnoffen, aber uttfere 23rucerfd;aft Witt id; bir treu Ratten. 
Nun rate id;, baß Jpeime unb §ornbogi biefe 33ttrg tjüten: 
id; reite mit bir nad; 23ern p ^Dietrid;. Sd;eibet it;r beiben 
al& gremtbe, fo befit e U gemeiufam biefe ißurg, fcfyeibet il)r 
unoer jtffyut, fo gehört fte bir attein". Sittig antwortete : „(Sin 
böfer 3°^ tag auf biefer Srüde : barau war baS $aftett 
fd;utb, we(d;e$ bie ^ottfyerrn fd;irntte. 3ebermauu, Witt id;, 



— 523 ~ 

fott in grieben über tiefe ©rüde ^ietyn". Uub 3ar( §ornbogi 
fagte : „Ser bte £3urg mit feinem ©dauert eroberte, §at aud) 
baS 9ied;t, bamit nad; feinem (Gefallen gtf tfyitn". £)a warf 
Sittig einen geuerbraub in ben 33au nnb fie ritten ntcfyt efyer 
oon bannen, bi$ alieö oerbrannt nnb niebergebrod;en war. 
3f)r Seg führte fie batb lieber an einen (Strom : barnber mar 
eine 23rüd'e gekannt jwifd)en jtt^et getfeu. Über biefe 23rüd'e 
war ©igftaf mit feinen (gefeiten geflogen, fie Ratten bie SßxMe 
tn'ntcr ftd) abgebrod;en, bamit Sittig uid)t über ben ©trom 
lomme. 21(3 Sittig fat), baß bie 23rüde fortgeriffen mar, 
brüdte er feinem §engft bie ©poren ein, nnb ©d)imming fprang 
über ben ©trom üon bem einen gelfen biö auf ben gegen* 
überftefyenben, wie ein abgefd)offeuer ^ßfeit. 2U3 §Ubebranb$ 
3?oJ3 fcon bem getfen fpraug, flog es in ben ©trom nnb mußte 
fcfywimmen : biefelbe gafyrt tfyat §owbogi, bod; lam er früher 
a(3 SpUbebranb ans 8aub. §eime3 §engft ^Rifpa fetzte in 
einem ©prung über ben ©trom nnb gteid) nad) Sittig war 
er bort, ©igftaf nnb feine ®efet(en waren nicfyt weit ge* 
lommen : atsbalb gewahrte fie Sittig : er ritt auf fie ju nnb 
begann fcon neuem ben $ampf mit ifnten. ^Derweil fa§ feinte 
auf feinem §eugft unb wollte ifym nid)t Reffen. £)od) §orn- 
bogi gelangte nun au3 £aub unb ritt Sittig ju £)i(fe. ©ie 
erfd)lugeu aüe Räuber, efye nod) §i(bebranb ba^u laut. 

2113 fie in 35ern einritteu, faß 3Metrid; bei £ifd; ; er ftanb 
auf unb ging fn'nauS, fie git begrüßen. Sittig jog ben ft(- 
bernen §)aubfd)ulj oon feiner Spaub unb reichte ilnt £>ietrid; 
I;iu : „§)iermit forbre id; bid; jum gmeifampfe : bu bift gteid; alt 
mit mir ; nun will id; oerfud)en, ob bu ein fo groger $ämpe 
bift, wie oon 8aub 31t £anb gefagt wirb". „£)en grieben will 
id) einfe^en in meines SBaterS öanb unb meinem eignen, baß 
liiert jeber Sanbftreicfyer e$ wagt, mir Ijier 3 lüe ^ am ^f P 
bieten", antwortete £)ietrid;. Slber §>ilbebraub warnte ilnt: 



— 524 — 

„§err, bu weißt utd;t genau, mit wem bu rebeft", uub einem 
Spanne 3Metrid;3, bet Sittig fd^mä^tc, fcfylug er fo ftarf mit 
ber gauft gegen bie Dfyren, baß er in Df)nmad)t fiel. „3d) 
fefye", fprad^ £)ietrid; lieber p §i(beBranb, „bu bemüht btc^> 
mit großem (Stfer für beineu gafyrtgenoffen : — be$ wirb er 
wenig genießen : nod) tyeute foft er oor ©ern aufgesaugt w er * 
ben". „$ommt er burd) ®ampf in beine (bemalt, §crr , muß 
er fid) beinern Urteil fügen, fo t;art e3 fei; — uod) ift er 
ungeBunbeu uub mir atynt, m§ er e$ Metfeen wirb". 

£)ietrid) rief nun nacfy feinen Waffen, rafd) mürben Umt 
bie gebracht, (£r rüftete ftd) unb fprang auf ben §engft gada, 
ber mar ein ©ruber @dmmniug$ unb 9ftfpa3. Wtt großem 
(Meite ritt er oor ©ern fnnau$. ©ort faub er Sitttg , Bei 
ifmt §i(beBraub unb wenige Männer. Sittig faß in all feinen 
Saffen auf feinem $engft put ^am^fe Bereit. §eiute trat 311 
£)ietrid; mit einer (BdjaU oott SeiuS: „Zxhü Sperr! ©ein 
fei ber ©ieg fyeute unb immer!" £)ietrid) natnn bie (Schale 
unb trau! aus. Da reid;te §itbeBraub aud; Sittig eine ©d;afe. 
„©ringe fte juoor £)ietrid)", fpracl) Sittig, „unb Bitte Ü)n, 
mir jujutrmfen". Dietrich aBer mar fo seimig, baß er bie 
©d)a(e nid;t neunten wollte. „£)u weißt nid;t, auf wen bu 
prnig Bift", warnte wieber JpifbeBraub, „bu wirft einen Reiben 
üor bir ftuben". @r lehrte jitrütf ju Sittig unb reichte ilnn 
ben Sein: „£rinF unb mefyre bid; tapfer, unb möge e3 bir 
wofyt ergebt!" Sittig naljm bie @d)ale, trau! fte aus uub 
reid;te fte jurüct. Dann ftrcifte er feineu ®otbriug oont ginget 
uub gaB itm JpitbeBranb: „§aBe Qawl für beiuen ©eiftanb". 
Unb nun rief er Dietrid) an, oB er Bereit fei gum stampf? 

@ie fcBtugeu iljre §engfte mit ben bereit, legten bie 
(Speere ein uub ritten fo fdjmell auf einauber toS, \mc ein 
Jntugriger §aBid)t auf feine $&z\\tt fliegt. £uetrid;3 ©peer 
glitt oon SittigS ©djilb aB, aBer ber SittigS Barft in brei 



— 525 — 

<3titde au £)ietrid;S Sdn'lo: uttoerwuubet fd;offeu fte an eiuanber 
oorüBer. „Senbe bei« 9fafj", rief SÖ^itttg, „itnb rette fräftig 
auf ntid; (08: bu fottft beuten «Speer nid;t weniger fcer* 
(ieren , a(3 id; beu meinigen , ober fade ntid; oom ^oß jur 
@rbe". £)tetrtd) wanbte beu Spengft uub ritt fd;arf gegen 
Sittig, fein (Speer ftiej3 auf bcffeu 23ruft uub er gcbad/tc ifyn 
l\\ töten. £)od; Sittig I;ieB mit beut Sd;wert beu ©peerfd;aft 
entzwei uub jugteicty oon feinem eignen Sd;Ub beu SHanb ab. 
Uuoerfefyrt fpreugten fie uüeber an eiuanber vorüber. Taux 
fprangen fte oon beu hoffen uub gingen mit beu Schwertern 
auf eiuanber los. Wit wud;tigent £neB traf Sittig £)ietrid;3 
§e(m: — §)i(begrim Barft ttid;t, Sittig$ Sd)wert aber jerfpraug 
in jwei Stüde. Uunuttooft fprad; er : „33ater Sielanb, be3 §hm 
nte(^3° rn i^ er bicfy, ba bu ein fo fd;(ed;te£ Sd;wert fcfmtiebeteft ; 
ba$ Bringt nun <Sd;anbe , bir wie mir", £)ietricfy padte s ^age(^ 
ring mit Beibeu §üuben, Sittig ba§ §aupt aBjufd;(ageu. £)a 
trat SpilbeBrattb bajaüjd)en uub fprad; p feinem Jperrn : „®ieB 
biefent Statut grieben! Uub nimm Um ju beinern ®enoffen 
au, einen fülmereu ftubeft bu uid;t : er allein ualnu beu s^ctf 
^äuBertt bie 25urg aB, bie bu mit beinern Speere uid;t Bezwungen 
$aft (gljrentoott ift bir fein £)ienft". 

„(gö bleibt, tüte id; gefagt", antwortete £>ietrid;, „ttod; I;eute 
\olt er cor 23ertt aufgehängt werben. " „£(;tte ba$ aitct)t, §err, 
er ift Don föitigücfyem ®efd;ted;t, nimm tlm efyrenoott auf unter 
beute Pannen". Grimmig entgegnete £>ietrid;: „£)eiu SMenft 
frommt Weber bir nod; üjm : gel;e fyinweg oott ba, wo bu ftefyft, 
ober id; Ijatte erft btd; in jwei &tMt uub bann ifytt". £)a 
fprad; §)i(beBrattb : „3d; fel;e e3 wol;t, bu oerftefyft e$ nid;t, 
meinen 23eiftaub ansmtefymen; fo l;aBe beim wottad; bu Begefyrft; 
id; aBer Tratte bie Brette, bie id; bir, Sittig, geeibet ; nimm fyier 
prüd SDftmmtg, beitt eigen Sd;w ert. Sel;re bid; tapfer uub 
fyctfe bir ein @ott, benn id; !amt bir nid;t mefyr Reifen". 



— 526 — 

greubig griff ber S£Öaffen(ofe nacfy bem ©dauerte, fügte e$ lttib 
rief: „23ergicB, SBatcv Sietanb, ti>aö icfy toiber bid) fprad;". 
Uub nun ftritten fie jum anbeten 9JM unb Sittig tfyat einen 
§ieB nad) bem anbern unb fdjhtg mit jebem «Streich ein ©tue! 
oon be$ Gegner« Lüftung ab. Dietrid? wehrte fid) tapfer, 
üermod)te aber mit nicfyt Einern §ieB Sittig p to erleben unb 
fonnte nid)t$ tlntu, als fid) fcfyü^en, unb Blutete fd;on aus fünf 
Suuben. Da rief er feineu Saffenmeifter: „®omm tytertjer, 
§)i(beBranb, unb fcfyeibe unfern gtoeifampf: td) allein oermag 
e3 nid;t". £rot3ig antwortete ber: „2t(3 id) eud; fd;eiben ftotfte, 
bir ju 9?ut;m unb Qzfyxt, nafymft bu meinen 9?at ntd)t an 
cor atfpgroger ®rimmigfeit : fd;eibe nun felBft ben (Streit toie 
bu oermagft". 

©a nun $b'uig Dietmar fafy, baf fein @oI;n unterliegen 
nntrbe, nafym er feinen roten ©cf>i(b unb trat jtDtfc^en bie $äm* 
pen. „SaS toitfft bu tfyun, Äitotg?" fragte Sittig. „3d> fage bir, 
tüenn bu mir fyter ®etoalt anruft mit beinern (befolge, fo fyei^t 
bid) niemaub barum toeber einen Befferen Reiben, nod) einen 
größeren üDlauu". „®uter £>etb, Bitten mit icfy biefy, baft bu 
meinet ©otjne$ fd)oneft uub ben ©trett Beenbeft. 3d> geBe 
bir eine 23urg in meinem Sanbe unb Dermale biet), ba§ e$ bir 
fyotje (Sfyren fdjafft". „Da3 toift id; fid;erüd; uid)t : beinern ©ofyn 
folt toerben, toaS er mir Bot''. Der ®önig ging %i\xM unb fie 
Begannen auf$ neue garten $ampf. tapfer toefyrte fid) ber 
ferner, aBer Sittig brang attju fyeftig ein: er jerfcfynitt p* 
ki)t ben §e(m §i(begrim fcon ber Knien (Seite pr redeten, 
baß ba3 oBere £ei( aBftog unb Dietrid;$ ©c^eiteltoden mfy 
folgten. 

Da f prang §tfbeBranb pnfcfyen fie unb fpracfy: v %xn 
fd;eibet! ®uter ®efett Sittig : um uufrer 23rüberfd;aft toitfen 
gieB Dietrich Stieben unb n>erbe fein ®enoffe : unb reitet man 
burd; bie ganje Seit, man finbet nid;t euresgleichen. 



— 527 — 

Sttttg antwortete : „DBwofyt er'« nid;t an mir oerbient f;at, 
— e« fei ! Um itnfrev 23rüberfd;aft totflen". darauf legten fte 
il;re §änbe iueiuauber nnb fo würben £)ietrid; unb Sittig 
®enoffen. 

5» Won frhe mtö cfufolfc. 

211« £)ietrid) oon feinen Sunben gereift war, ritt er allein 
au« 33ern fort. 9tiemanb auger Sttticj wußte um fein $or= 
IjaBen. tiefem fagte er: „Sin id; aud; bir unterlegen, fo 
will id; bod; meinen 9htt)nt uid;t oerüeren: unb nid;t et;er 
fefyr' id; wieber prüd, Bi« id; eine §etbentt;at oollBrad;t, bie 
mid; Berühmter mad;t, at« id; jittoor war." @r ritt fteBen 
£age burd; BeBaute« unb unBeBaute« Sattb auf uuBelaunten 
Segen, Bi« er au einen Salb fam. ©ort IjerBergte er unb 
fjtfrte bie War, ba§ auf ber aubern ©eite be« Salbe« 
in einer 25urg eine« £öuig« Sitwe teBte mit neun £tfd)tern: 
bie Königin aBer l;atte fid; auf« neue einem $ftann (Sde oer* 
toBt, mit bem !onute lein bitter im 8anb fid^> meffen. ©ein 
33ruber fyieß Safotb unb war fo ftarl wie ftotj; er l;atte 
ba« (MüBbe getrau, wen er im ®ampf Begegne, nur mit 
einem ©d;lag ju treffen: unb er Jjatte nod; feinen gefuuben, 
ber meljr at« ben auslieft. @dc pflegte in biefem Salbe p 
jagen in aßen feinen Saffen unb Begegnete er einen Sttann, 
fo wollte er if;u fam^flid; üBerwinben. SMetrid; bad;te, @de 
bie«mat ju oermeiben, ba U)n bie Sunben nod; Brannten. 
@r ritt pr Sftacfyt fort, unb fyoffte, fo burd; ben Salb ju 
lommen, olnte bag Gstöe fein gewähr würbe. SIBer er oer* 
irrte fid; unb elje er fid; beffen oerfal;, fam @cfe bal;er, rief 
ilm au unb fragte, wer ber fei, ber fo ftol$ einher reite? 
£)ietrid; nannte fid; § einte. „($« mag fo fein", futjr (Me 
fort: „aBer beine ©timme fliugt, al« Wäreft bu £)ietrid; unb 



— 528 — 

bift bu ein fo tüchtiger §etb, Jute man bid; rütnttt, fo oer= 
leugne betneu -Warnen ntd)t". 

,/Da bu fo eifrig forfd;eft, miffe beim: id; Bin £)ietrid? 
oon 39ern". 

,,3d) fyörte fagen, bu feieft uuläugft im 3^etlami)f unter* 
legen: tn'er faunft bu nun größere @fyre gemimten, als ba* 
matS Unehre, menn bu mit mir fam^feft. üDu oerlorft gute 
Saffett, nicfyt fcfyted;tere gettnmtft bu, fällft bu mid; §u 
33oben". 

„2Öie f ottten tptr festen in buttfler 9iad)t, ba leiner ben 
aubern fielet — id; milt nid;t". 2(ber ($de reifte ifytt immer 
met;r, rühmte feine Söaffeu unb fcor altem @defa£, fein 
<Sd>toert: „2tlfrid;, ber S^etg, ^ a * e $ wüten in ber (Srbe ge* 
fd;ntiebet unb er fucfyte burd; neun Königreiche , bis er ba$ 
Saffer fanb, moriu er eS t;ärten tonnte; feteft bu bie 
©cfyn)ertfyif3e auf bie @rbe, fo fd)eiut eS, als taufe eine golbue 
<2d;tange hinauf nad; beut ®rtff, Ijättft bu baS ©cfyloert aber 
empor, fo fd;eint e$, als taufe fie hinauf jur ©pii^e : ba$ 
glänzt alles, als ob ber Sßhtrm tebenbig märe. König Dioje^ 
teif (9?uot(ieb) i)at einft bamit ntand;en Biaxin erfd;tagcn: feit* 
beut trugen e$ Diele KöttigSfölnte : nimmft bn e$ mir ah, fo 
genieße fein: ju&or aber mid id) e$ nid;t fd;onen". 

„Sftun follft bu mid; nid;t länger junt 3^ei!anti)f forbern", 
fprad; SMetrid;, „mann ber £ag fommt, uetnne jeber beS aubern 
$anb ah, maS er oermag — beine Sßra^leret follft bu int* 
gelten, elje mir Reiben". 

„Jpüre nod; oon meinem Leibgurt", fufyr (Sde fort, „jttöff 
^Pfuub ®otbe$ fiub bariu; aud; bie faunft bn gemimten. Wxx 
brennt ba$ §>erj fcor Regier, gteid; mit bir ju ftreiten. Sillft 
bu nid;t fäntpfen, toeber um be$ ®otbe£, nod; um ber Saffett 
millen, fo tlnt' e$ toegen ber neun Königstöchter unb ifyrer 
Butter, §u bereu dfyren id; £)e(bentt;aten oolibringe". 



— 529 — 

£)a fprang £)ietrid> oon feinem £)engft unb rief: „9tfcfyt 
um ®otb unb SßSaffen , aber um bie Slnmut ber Königinnen 
will id) nun gern mit bir fämpfen". @t 50g 9?agetring unb 
fyieb oor fid) in bie «Steine , baß ein [tarier geuer baraus flog 
unb er ju feljen oermocfyte, wo er feinen §engft au einen 
Sßaxxm Hüben fouute. 3 or ^9 en §e^eu3 trat er auf ben Kie$, 
altes ftoB empor, m$ cor feinen guß fattt. @de fyieb nun 
aucfy mit bem Sd;wert in bie Steine unb geuer f prüfte l)er* 
oor, wo Stafyl unb Stein ftcfy trafen. 3m Sd;ein ber guu* 
!en fanben fie einanber unb »on ifyrem Kampf wirb gefagt, 
baß nie gewaltigerer 3Wifd)eu $ot\ Männern getobt l)abe. 23on 
iljren Rieben eutftanb ein £ofen unb Kracfyen wie ^Donner * 
fertige, unb geuer fprüfyte oon tfyren Waffen gleid) iBtil^en. 
Unb ob fie einanber alle Schußwaffen ^er^auen Ratten, 
blieben fie bod) unoerwunbet. £)a führte @de einen Streid) 
aus alter Kraft nad; £>ietrid;, baß er p iöoben ftürjte. 
(Sde warf fid) über ifyn, umfpanute ifnt mit feinen Ernten 
unb f^vad) : „2öillft bu nun bein &eben begatten, fo liefre biefy 
felbft, SBaffen unb $oß mir auS; gebunben unb überwunbeu 
will id; bid) oor meine Königinnen führen". 

,,©)er will id) In'er fterben, als ben Spott ertragen' 1 , ant= 
hortete jornig £)ietrid), mad;te feine §änbe los unb faßte 
(Me um ben §als. Unb fie begannen nun aus aller 2D?ad;t 
mit einanber ju ringen unb rollten weit untrer unb lamen au 
bie Stelle, wo galfa, £)ietrid)S 3?oß, ftanb; ba fprang ber 
§eugft witb empor unb mit beiben 23orberfüßen uieber auf 
@deS bilden, £)aburd) lam £)ietrid; empor, faßte fein 
Schwert unb In'eb ©de baS §>aupt ab. dx nafym beS 23e* 
fiegteu SBaffen unb §eerlleiber unb wappnete ftc^> bamit, bann 
ftieg er auf fein SRoß unb ritt fort. £)ie yiatyt war ber 
SJlorgen^elle gewichen, unb als er aus bem 2öatbe !am, fal) 
er bie 25urg ber Königinnen liegen. £)at;in ritt er. 5luf 

2)arjn, Sßalfjaa. 34 



— 530 — 

beut Zvixm ber 23urg ftaub bie Königin mtb fafy tf^tt : fte glaubte, 
Gsde fei es , ber oou feinem Sieg äurüdfomme. (Sie fdmtüdte 
fiel; mit il;reu £öd;tew uub freubig eilten fte il;m entgegen. 
T>a erfannteu fte aber, baß e$ ein frember Platin in (Scfe^ 
Saffen ft>ar. Sie liefen prüd uub erjagten bie $unbe ben 
23urgmanucn. £)ie fuhren eilig in bie ^Baffen uub tollten 
ifyren §erw tacken. 2116 £)ietricfy t|re atläitgroße Übermacht 
erfamtte, raubte er feinen §engft uub ritt fo fcfynell er t>er= 
ntod;te, baoon. 

SMetrid; ritt nun bitrd; ben 2Balb prüd, immer be-3 
Kampfes gewärtig, ba er ben Häuptling be£ 8anbe3 er* 
fd;lagen fyatte. 23alb ritt it)m ein SDtann entgegen, fyod) ton 
2Bud;3 uub toofyl getoappnet, ba3 toar gafolb, @cfe3 Gruben 
uub weit er beffen Saffen erfannte, glaubte er, baß (Sde e3 
felber fei, uub rief ilm au: 

„25ift bit'S, ©ruber @<fe?" 

„©n anberer 2D?anu", — antwortete £)ietrid? — „nid/t 
bein SSruber ift'3". 

„£m böfer £mub uub 20ii3rber ! £m fyaft meinen trüber 
im @d)laf erfd)lagen: beim tt>ad;enb ptteft bu il)n nimmer 
beftegt". 

„£)u rebeft mnoafyr, baß icfy iljn fd/lafenb erfd;lug: oiel= 
mel)r getoäfyrte icfy tfjnt nur ungern ben ätwtfampf, uub bie 
Saffen nafym id) ilnn, als er tot tag". 

£)a 50g gafotb fein Sd;toert, ritt mit großem 3orn gegen 
Dietrid) uub l)ieb fo ftar! auf beffen §elm, baß er betäubt 
oon feinem §engft fiel, gafolb gebadete feinet ®ctübbe3: 
feinen 9Qiaun, ber auf @inen ©cl;lag oou ifym nid;t tot ge- 
fallen toar, 31t töten, nod) ilnn bie Saffen p nehmen : er ritt 



— 531 — 

• 

bauon. £)od; £)ietrid> fam alsbalb lieber m ftd;, [prang 
auf fein $ferb unb fyolte il;n ein: „üteite attd;t fort! 9iäd;e 
lieber beuten ©ruber, toemt bu ein fo ftoljer ®antpe 6ift, als 
man bid; rüfnut: — untlft bu aber nid;t, fo bift bu jebem 
s D?aime ein ©dmft". 2118 gafotb bie Sdmtäfyrebe fyörtc, fyielt 
er an unb sollte lieber mit tfmt ftreiteu, als fotd;e$ erbutbcu. 
«Sie fliegen fcon ben hoffen unb gingen eiuanber m hartem 
$ampf entgegen. Sie toerfcfcten ftd; fciete Jpiebe : £)ietrid) 
fyatte baüon brei teilte Bunben, aber gafotb fünf fd;n)ere: 
ber große ©lutoerluft erntübete il;n : er fat), baß er fein £eben 
nun nntrbe (äffen muffen, unb lieber erbot er ftcfy, bie 
'Baffen su ftrecfen unb £)ietricfy$ £)ienftmaim &u werben. „£)u 
bift ein guter §elb unb follft ^rieben fcon mir fyaben", — 
fprad) £)ietricfy — „aber beiuen £)ieuft mit tcf> nid;t: 
beim id; !ann bir nid)t trauen, fo lange beut erfd)tageuer 
©ruber ungebüßt ift. Bitlft bu aber @fyre für ©uße an* 
nehmen, fo motten mir eiuanber 23rüb~erfd)aft fcfyioören". 
T)iefe ©uße nalnn gafotc gern an unb banfte Üjm. (Sie 
fd)tr>uren ben (Sib unb ritten miteinanber unb £)ietrid) fufyr 
nun fyeim nad) 23ern, ba er 3frttmt unb (Sfyre tr-ieber ge= 
loonnen fyatte. 

7» fijetme uon lictvid) fortocnricfeiu 

s Jhm faß Dietrich lieber in ©ern auf feinem §)ocfyfit2 unb 
eines £age$, ba §eime ilmt bieute unb bor ilmt ftaub mit ber 
gefüllten ®otbfd;ate, 30g £)ietrid;> ^agelriug unb fprad;: <Siefy' 
fyier, feinte, für beiuen ^Dieuft fd;en!' id; bir bieS gute <Sd)n>ert 
unb feinem gönn' icl) e$ lieber als bir". §eime nalntt baS 
@d;U)ert unb banfte, aber Bittig fut)r Ijeftig auf: ,,9'ton bift 
bu nM angekommen, s J?agelring ! lieber warft bu eines tugenb= 
haften Cannes Baffe: beim gering ad)? id; §etme, feit id; 

34* 



— 532 — 

allein fämtofte gegen £5tgftaf unb feine toter ®euoffen, unb 
§)eime faß Woljlgerüftet auf feinem 9?oß unb wollte mir nid;t 
fcetftdjn". „Übel ift, wer feinem ©efäljrten nid;t §ilfe (eiftet 
in ber ^ot", ffcrad) ba £)ietrid). „£eime, siefye weg aus 
meinem 2lngeftcfyt". 

3orntg ging Jpeime fyinauS, nal)m feine SSSaffen unb fd;wang 
ftcfy auf feinen §engft. @r ritt norbwärts über baS (Gebirge, 
bis er in ben galftrwalb (©. 482) lam. £)ort Raufte In- 
gram, ein gewaltiger Duiub er, mit jetyn (Gefeiten. 3 U biefent 
ritt Jpeime unb erbot fiel), ifyr ®enoffe ju werben: er würbe 
gern aufgenommen unb fte oottfül)rten 9iaubjüge Weithin. 

8. Btetleib. 

2luf © d) o n e n lebte iß i t e r o I f , ein fcomefynter Sftann unb 
ber größte ^ämtoe im £)änenreid). ©eine (Gattin fyicß 
Dba unb war bie £od)ter eines (trafen fcon <Sad;fen. @ie 
Ratten einen <Solm, £)ietleib mit tarnen, jung nod) unb 
groß gewacfyfen gtid) er gar nicf>t feinen fcorneljnten (Sltem : er 
lag ftets im $od;l;aufe in ber 5lfd;e unb mod;te feinerlei rttter* 
lid;e $mtft erlernen. SSater unb Butter liebten ilm barum wenig 
unb hielten ilm für einen ©ummfopf ; benu er fal) 9?offe reiten, 
©d;werter fcfywingen unb mand)eS anbere, aber er fcfyien barauf 
nicfyt p afyttu, unb pflegte Weber feines Körpers, nocl) feiner 
Leiber. £)a würbe SBiterotf mit feiner (Gattin unb feinen 
Pannen ju einem ®aftmal)l gelaben unb rüftete §w biefer 
galjrt. 2ltS £)ietteib batoon erfuhr, ftaub er auf, fd;ütteUe 
bie 2lfd;e oon fic^> , ging ju feiner SJhttter unb fagte, baß er 
mit ju beut ®aftmafyl reiten wolle. @ie nannte ilm einen 
£l)oren unb wies ilnt l)art ah. ^Darauf ging er ju feinem 
23ater unb bat: „®ieb mir $Hoß unb Saffeu, benn id? will 
mit eucfy fahren ju bent ®aftmal)l". 



— 533 — 

„£)a$ Brächte mt$ ©d;anbe ftatt (Sf;ve, liege bu im ®od;~ 
§aufe tu ber 2lfd)e", war bie Antwort „<8o fat;r* id; gegen 
(Suren Stilen", entgegnete £)ietteib uub ging in ben §of, 
nafynt feines SBatcr^ befteö 9^og uub ritt oor bie 33urg p 
einem dauern: ber mußte il;nt feine Saffen leiten, £)ie 
waren gering : unb als ber 33ater ben ©olnt je fd)led)t aus* 
gerüftet im §of erbtidte, mod;te er il;m nid;t länger weigern, 
worum er gebeten fyatte. dx gab tfym gute Saffen unb feine 
SJhttter fanbte ifym ®ewanb. 9?un fd)müdte fic^> £)ietteib mit 
ben Kleibern, legte bie SGßaffeit au uub ritt mit ftattlid)em 2ln* 
ftanb neben feinem SBater pm ®aftgebot. Uub gaben feine 
(Sitten niemanb Slnlafj p ^öbel. 9?ad) brei £agen enbete 
bie ®afterei, Dba lehrte mit allen beuten f)eim, SBiterotf aber 
unb £)ietteib ritten allein. 31?r Seg führte fte burd) ben gatftr* 
watb. §ier lamen ifynen 3ngram unb feine (Gefeiten entgegen, 
ißiterutf fiird;tete um feinet ©ol)neS willen: aber Dietteib 
fprang ooll $ampfeStuft com 9ioß unb riet beut $ater baSfetbe 
p n)uu: ^üdeu gegen Dxüden gefeiert wollten fte ftcfy gegen 
bie Räuber oerteibigen. $ater unb <Soljn wehrten ftd) nun 
tapfer unb liegen nid;t a^ oom $antpf, bis alle Räuber tot 
lagen, nur §eime ftanb nod> aufredet: unb als iBiterotf oou 
feinem §ieb beftnnuugStoS pr ($rbe fiel, führte SMetteib ooll 
3orn einen gewaltigen ©treid) auf §eimeS §mupt, baß er in 
bie ®niee fan!: bod) rafd) fyrang biefer wieber auf, fd)wang 
ftd) auf feinen §engft unb ritt baoon, fo fd;nell er oermod;te, 
ttnb war frei), mit beut £eben baoon p fommen. dx ritt 
£ag unb Dlacfyt gerabewegS nad) S3ern p §err SMetrid) unb 
oerfoljnte ftd) wieber mit ifmt. Söiterotf unb £)ietteib lehrten 
prüd nad; @d)oneu. 

^acfybem £)ietteib ftd; im erften Saffeufampf oerfud;t tyatte, 
wollte er Seit uub 9ttenfd;en fenuen lernen unb au^iefyn p 
neuem Sagen uub (Gewinnen, ©eine Altern festen nun großes 



— 534 — 

Vertrauen in Um mib rüfteten itnt auf$ ftattüd;fte p fetner 
gafyrt. Sefyr unb Saffeu, Leiber unb (Mb, trefflichen 9?at 
nnb treuen Smtfd) gaben fte bem ©d/eibeuben. 

£)iet(eib ritt fübn>ärt$ feinet SegeS. 3n einem Abenteuer, 
tuetd^eS er ftegreid; beftanb, gemann er %d)\\ Wlaxt ®o(be$. 3>n 
(Saufen [tiefe er auf einen fafyrenben Sfftann aus Stmahtugen* 
taub, ben fragte er nad) §>erw Dietrid; unb tue er teilte? unb 
erfuhr, baf 3 £>ietrid) auf ber gafyrt toar nad; SR o m ab urg jit 
(Srmenrid;$ ®aftgebot. 2Beg unb ©tragen bafyin lieg er 
[id; &ejeid;nen unb mit gotbuem giugerring lohnte er bem Wlaxm 
feine Sorte. 

@r ritt nun übers (Gebirge in bie Später fcon §of ju §of 
ben getüiefenen $3eg, bis er in grititaburg (©.514) £)ietrid;, 
Sittig unb Jpeime faub. (Er nannte ficfy mit fa(fd;em tarnen, 
verneigte fid; fcor £)ietrid; unb f^ad; : „§ei( §err, nun tottt id; 
bir unb beuten Scannen meinen £)tenft anbieten", £)er ferner 
ttalnn ifyn vocfy auf unb er fottte ifyrer SRoffe unb Saffen Ritten. 
©o ritt er in £)ietrid;3 (befolge p (£rmeurid)$ ®aftmal)L 

9. mcUctbs (ßtt|tmrt!)L 

3n 9tomaburg tuareit bie prad;treid)en galten ®öttig dritten* 
rtc^^ für feine ebelften ®äfte geöffnet; SDtenftmänner , Seifige 
U)ie 9?offe ttmrbett in abgefouberteu §aüen untergebrad;t, mit 
Unten aud; ^Dietteib. 30ti^erguügt r Weil er nid;t in be$ Königs 
<pau$ bewirtet n>arb, titb £)iet(eib ade £)ienft(eute in feine 
§afle unb richtete Unten ein ®aftmaljl $u, U)ie eS üppiger nid;t 
auf bee töttigS £ifd> [taub. 25alc mar att fein ®otb üerprafet: 
bod; fein (^aftmafyt tooftte er aufred;t(;a(ten, fo tauge ba$ be$ 
Königs bauere — : ba3 waren neun £age. 

@r ging fyitt unb fe^te §eime3 9iof3 unb Saffett jtt ^ßfattb 
gegen jelnt -Jftarf, ba(b barauf aud) SittigS Stfofe unb Saffett 



— 535 - 

gegen Jtoanjtg Sftarf. 21(3 am ftebenteu £age a(( ba$ ©clb 
brattf gegangen war, oerpfäubete er and; £)ietricfy3 §engft, 
Saffett nnb <peerf(eiber gegen breijng Wlaxh Unb er (üb 
Seifige, Dienftmäuuer , ©äuger nnb ©}.ne((eute, fooie(e tfyrer 
fommen woftten : ba jagen an breitaufenb Sftämter an feinem 
£ifd), p>et £age lang, nnb a(3 e3 p Ghtbe ging, gab er 
3fung, bent erften ©ijrieKtttamt, feiner SERtttter ®o(breif, bap 
Purpura, efäuntte SHeiber. £)er ferner woftte nnn fyeimreiten, 
rief 3Met(eib nnb oer(augte feine nnb fetner Pannen Sftoffe 
nnb Saffen. „§err", antwortete ©tettetfc, „ba mußt bn poor 
bie 3ed)e Bejahten, ü)e(tf;e id) nnb meine (gefeiten betörten", 

„®ett)tf$, nrieötei ift e§ beim?" „9ftd)t oie(, §err, jiterft 
meine eignen breifng iTftarf : bod; bie magft bn Bernden (äffen ; 
ba$ anbere finb fedj^ig dJlaxt nnb bie mußt bn pfyleu, benn bafiir 
fte(;n p ^fanb bein Spengft nnb beute Waffen nnb bie §eimc3 
unb SBittigS". 

£)ietrid; ging baranf mit ifynt p Zottig (£rmettricf) unb fpracfy: 
„2Bt((ft bu bie 3 e d> e meiner £)ienft(eute unb SRoffe Bejahen?" 

„®enrifj(tcfy Witt id) ba$, wieoie( ®e(b ift e$?" „grage nur 
ben Biaxin (jier", antwortete £)tetrid> , unb blutig (Srmenricl) 
wenbete ftd) an £)iet(eib: „£)u Junger -üDkuu, wieoiet (Md 
^abt tfyr unb eure $offe toerjeljrt?" 

„§err, ba$ ift wenig. 23on meinem Eignen breißig -äßarf, 
Die magft bu Berufyen (äffen, wenn bu wiftft; aber aufjerbem 
öerje^vt' idj> fed^ig Wlaxt unb bie mußt bu bejahen, weif id; 
bafür Waffen unb 9^oß meinet §cmt IMctrid; unb bie fcou 
zweien feiner (Sefeflen put ^ßfanbe fetzte". 

„2Ba3 für ein SÖiann bift bu", rief ber ®önig zornig, „baß 
bu tu neun Sagen fo ötel CMb ocrtfymt barfft! 23ift bu ein 
$ämpe ober ein %rr?" 5(ber £)iet(eib fagte: „So immer 
icf> p eb(en Männern laut, l^ct man mir (Steife unb Xxaxfi, 
beoor man mid; reben (n'efj". 



— 536 — 

£)a befafyt ber ®önig, baß mau (Steife bringe unb £)iet(eib 
aß tüte bret Männer. (Sitte ®o(bfd)a(e ooft Seines, fo groß fte 
ber Scfyenfbiener nur tragen fonnte, tranl er auf einen 3 lt 3 
teer. £)er ®önig unb £)ietrid) unb ade Pannen flauten ümt 
ftaunenb 31t. 

Sattler fcon SöaSgenftetn (S. 498), ®önig ©rmett* 
rid)$ Sd;wefterfofyn , aber fyrad;: „2Ba6 fattn biefer SCRamt 
fonft nod) oottbringen außer ®eft> oertlntn unb effen unb trittlen? 
SBevftefyft btt bidj> auf$ SteittWerfett ober Sd)aftfd;ießen?" „£)a$ 
nriö icfy beibeS unternehmen mit febem oon eucfy", antwortete 
SMetleib. 

„£)ann jottft bu biefe Spiele mit mir begeben", rief Sattler 
fn'^ig. „Dbftegft bu, fo magft bu über mein £>aupt fehlten, 
oerfteftjt bu aber nichts, fo wirft bu fyier mit Sd/impf beut 
Öebett (äffen unb mit bem (Mboerttyuit ift'S aus". 

Sie gingen, mit tfyuen oiele Spornten, anf einen freien 
^(atj. Saltfyer nafym einen fcfyweren (Stein unb toarf perft; 
U)eit flog ber (Stein, aber Dietteib toarf ifm einen $uß weiter. 

Sföiebernm unb toeiter nod; fd)(ettberte Sauger ben Stein, 
aber £)ietleib warf fünf guß barüber fjinauS. £)a wollte 
SBaltfycr nid;t nte^r barau ge^en unb £)ietleib fyattt baS Spiel 
gewonnen. 8aut lobten ü)n bte Umfte^ettben. darauf nahmen 
fte eine große fcfywere 25annerftauge. Sattler fd)oß ben Schaft 
über bie ®öttig$fyalle, baß er am anbertt ©übe ber Spallenwanb 
nieberftel; alte fpracfyen, baß baS wuuberftarf gefd;offen wäre. 
Tivlw faßte £)ietleib ben Sd;aft, fd;oß ilm prüd über bie §atfe 
unb raunte, uad)bcm er gcfd/offen fyatte, burd; bie Jpalle, pr 
einen Xljixx herein, pr anbertt fyiuauS, unb fing ben Sd;aft 
in ber &ttft auf; ba fyatte SMetleib and) bieS Spiet unb Sal* 
ü)er£ £aupt gewonnen. Gültig (Srmenrid; aber fprad): „Tm 
guter £>egen, td) Witt ba$ Spanpt meines ißlutSfreuubeS löfen, 
fo teuer btt wtttft". 



— 537 — 

w 28a« fott mir bas £anpt beine« ©CutSfreunbeS? 3d; fctyenf 
e§ bir, <perr, aber auSlöfen mußt bu bie Saffen meine« §>errn 
©ietricfy nnb feiner ®enoffen". ©er Zeitig banfte Ujm nnb 
n)ar nun gern bap bereit. Sind; gab er ©ietteib eine foftbare 
2lu$rüftung, bap fooiel be3 ®otbe$, als er fcon feinem (Sigen 
anfgetoenbet fyatte. 3e£t nannte ©ietleib feinen toaljren -Kamen 
nnb fein ®efd)tecl>t. Der ferner aber machte iljn p feinem 
®en offen nnb fie gelobten einanber Xrene. ÜDann {Rieben 
fie oon ®önig (Srmenrid) nnb ©ietrid) ritt fyeim mit allen feinen 
Sflannen, and) 3fnng ber ©pielmann sog mit, 

10, «Murin. 

(Sinft faßen £)ietrid;§ ©peer&rüber p Sern nnb ^riefen 
feine £(;aten nnb nannten Üjn ben erften oor allen gelben. 
,,3d) toeiJ3 in Sergen nn.lbe S^tT^e tonnen", fprad) SDIeifter 
£)ilbebranb, „mit ilnten tyatte ©ietricfy nie p ftreiten: l)ä'tte 
er bie befiegt, bann ttollt' aud; id) ifyn ben Gntften über alle 
(oben, aber , . . ." 

„£)n fabelft fcon fold;em ®ep?erg, SDtafter §ilbcbranb", fiel 
©ietrid; ein : er toar nnbemerft eingetreten nnb Ijatte bie (e^te 
$Kebe gehört. 3°^S fnfyr Jpilbebranb anf : „2Beit id) bid) oor 
tlnfteg betoafyren tollte, oerfdmneg id;'3. Öanrin fyeigt ber 
3n>erg : lanm brei (Scannen Ijod), fyat er fd)on mannen Reiben 
in ben SRafen geworfen: tfmt bienen tiefe tanfenb 3tt> er g e a ^ 
Ujrem ®önig. 3n ben tiroler Sergen Ijat er ftc^> einen ^ofen- 
garten erlogen: oon rotfeibnem gaben ift ber umhegt: toer ben 
gaben jerreifct, mnjjj e$ il)m büßen mit ber rechten §anb nnb 
bem tinfen gnfc". 

,/£)ie 9iofen ftill id) fefyen nnb fomm' id; and; in große 
SRotl 2öer reitet mit?" fragte ©ietriety. 

„3d; reite mit bir, nnb bie Sftofen tret' id; nieber", rief 



— 538 — 

935ttttg unb fofort matten fie ftc^> auf bie gat)rt. iöalb er* 
reichten fie ba§ (BeBtrg ttttb ritten lange burd) bieten 2Balb: 
bann lamen fie auf einen grünen Singer fcor einen 9fofen= 
garten, ber tr>ar umhegt mit rotfeibnem gaben. SCftit ®olb* 
borten unb rotem ®eftein toaren bie 9?ofen gefd)müdt unb 
füger Xutft ging oon ilmen aus. 

„£)aS mag tooljl ber (harten fein, oon bem uns §ilbebraub 
fagte", fprad) £)ietrid;. „£ag unb 9cad;t ttmrb' id) ber Sftofen 
ittc^t überbrüffig, liege mict) öaurin t)ier". 

,,3d) muß it)m feinen $pod)mut auftreiben'', ^ürnte 2öittig 
unb fd)lug bie Sftofen db : ben ®otbfd;mud trat er nieber, ber 
gaben toarb griffen. ®^ e festen fid; tn$ ®ra$ unb tr>ar= 
teten, tt>aS nun gefd)är)e. SllSbalb fam ein 3^9 bal)ergerttten 
auf fd)cdigem ^ferb, nid)t größer als ein 9?et). £)aS toar 
$aurin: er trug einen golbumtounbenen @^eer in ber §anb: feine 
gotbue Brünne toar in £)rad)enblut gehärtet, barüber trug er 
einen 3^wbergürtet, ber gab it)m ^toölf Männer $raft. 5ln 
ber (Seite l)ing ilmt ein ffcaunentangeS ©d)tt>ert mit golbnem 
®riff, baS fd)uitt (Sifen unb ©rein, ©ein 25eiugetr>anb toar 
rot toie ißlut, fein 2ßao|>enrod aus farbiger ©eibe getoirlt 
unb @belfteine waren barauf geuät)t (Kolben toar fein §elm, 
rote Rubine unb ein leucr/tenber $arfuufel ftalen bariu unb oben 
brauf prangte eine ®olbfrone, auf ber waren mit allerlei 3auber 
$öglein angebracht, bie fangen, als feien fie lebenb. 3n feinem 
gotbfarbuen ©dnlb [taub ein golbuer Seoüarb, fpringenb als 
wäre er lebenb. 33on (Elfenbein toar fein ©attct, bie £)ede 
golben, fcon ®olbe ber ^ix^i unb alles mit (Sbelfteinen gegiert. 

„§ilf Sperr!" rief Sittig — „baS mag ein $id;telbe fein." 

„3d; fürd)te, er trägt uns großen §aß unb baS mit Wtdjt," 
antwortete SMetrid; unb beibe grüßten ben 3^ er 3' a ^ ßr ^ neu 
nal)te, aber $oruig ful)r er fie au: 

„$Ber t)at eud; Staren Reißen l)ier nieberfit^en unb eure 



— 539 — 

SKoffe auf meinem Singer grafeu (äffen? Ser Ijat eud; fyer* 
gebeten, ba§ ifyr meine lieben Doofen ntebertratet? £)en rechten 
guf?, bie tiufe §anb Büge mir jeber fcon eucfy". 

„kleiner, lag beineu 3^," antwortete £)ietrid;, „um §aub 
unb guß pfa'nbet man nid;t eble dürften, bie reiche 23uße in 
(Mb unb ©über bieten. 3^ näd;ften 302aienjeit warfen 
anbre 9?ofen wieber". 

„3d) fyabe mefyr ®otbe3 als eurer brei", fprad) Saurin, „unb 
fcfyöne Surften mögt i^r fein! $ab id/' eud) bod) nid;t3 jit 
kib getrau, i^r aber üerwüftet meinen ® arten. 23egel;rtet itjr 
Äampf, fo hättet ifyr mir ifm aufagen muffen: — ba3 wäre 
fürftlid) getrau''. 

„£)öre, me uns ber 3 U)er 3 fcerfyb'lntt!" braufte Sittig auf, 
„am tiebften uäfym' icfy ilw bei ben Süßen unb fcfymiffe ifm an 
bie gelfenwanb". 

„®(uger -üftann", mahnte £)ietrid>, „ttntt oft, a(3 fytfr' er 
nid)t, unb fpart feinen 3°™ bi% jur 9lot". 

„<So barfft bu fürber leine 9)?au$ mefyr erfcfyreden, wenn 
bu ba$ ®e^werg bort fürd;teft ! dx reitet ja ein SRoß wie eine 
®eiß : taufeub feineSgteidjien will td) befielen". 

„2Mft bu gar fo fülm", rief Öauriu, „fo lomm unb lämpfe 
mit mir". 

Sittig gürtete fein 9?oß fefter, fpraug auf unb ritt ßaurin 
an: ber ftad) itm mit bem erfteu ©peerftoß nieber in ben ®(ee; 
bann ftieg er futrtig ah unb wollte beut 23efiegten §anb unb 
guß nehmen. £)a$ üerbroß £)ietrid), er fyraug fyinsu unb 
fyeit fein ©d;Wert über Sittig: 

„9ftd;t3 ba, Heines Sunber! £)er §elb ift mein (Speer* 
bruber: tfyäteft bu tfym fotd) £eib an, fyätte befj ber ferner 
ewig ©cfyaube." 

„23ift bu ber ferner? Silllommen! ®ieb nur gteidj aucfy 
§anb unb gujj fyer". 



— 540 — 

Sttim erzürnte SMetrid;, fpraug auf feinen Spengft gatfa unb 
iuollte ben 3wergenfLntig anrennen. £)a !am SDtofter §>ilbe= 
branb auf ben Singer geritten: er roar aus 25eforgni3 feinem 
§errn gefolgt, 2Botffjart, feinen Neffen, unb £)ietleib Ijatte 
er mitgenommen. 

„Jpöre nüä), £)ietriäy, rief ber 2öaffenmcifter, „fo bepnngft 
bu ben 3tt>erg ntcfyt : fteig ab, befiel;' ilm ju guß, nimm beut 
©dauert unb fcblag' ifytt mit bem ®nauf um bie Dfyren". 

£)ietrid> folgte ber 8el)re: „sftun räd)e an mir beuten Sftofen* 
üerbruß (©. 538), Steiner", rief er. Sauritt tief £)ietrtd) p guß 
an unb fcfytug ifym mit einem ©cfylag ben ©cfyilb oom 2trm. 
3oruig tfjat £)ietrid; einen §ieb auf ben golbuen £eoparbettfd)itb, 
baß er 8aurüt aus ber §aub fiel, unb nun faßte er fein ©cfytoert 
an ber ©pit^e unb fd)lug mit bem $uauf fo getoatttg auf ben 
funftoolfen §elm, baß £aurin £)ören unb ©efyeu »erging: er 
hmßte nid)t mefyr, too er toar: aber ljurtig 30g er au3 feiner 
£afd)e eine §etfa^>e, ftreifte fte über fein §>aupt, machte ftd) 
bamit unftd)tbar: unb nun fiel er £)ietrid; fcon allen (Seiten an. 
£)er oermocfyte nid)t, ftcfy be3 Unftd)tbarett p ermefyren; mit 
großem 3 orn f^ ut S er ttad; ifym in bie ©teinttanb : ba§ ©e* 
ftein ftaltete, ber 3^ er 9 ^ä* P r ®eite getoid>en. 

„Sucfye mit ilnn gu ringen", riet il)m Jpitbebranb, „bann 
hrirft bu feiner §err toerben". 

®aum Ijörte $aurin ba$, ba geigte er ftd) lieber: baS 
©dauert toarf er tteg, untertief üMetrid), umnannte il;n bei ben 
®nieen unb beibe fielen in ben ®lee. 

„3erbrid> iljm ben (Gürtel !" rief Jpilbebrcmb nn'eber. T)tet= 
riefy tourbe nun $owig : geueratem glutete au§ feinem 2D?unb, 
er griff bem 3*uerg te ben Gürtel, ^ob tfyn auf unb ftieß ityn 
fo fyeftig auf bie (Srbe, baß ber (fürtet barft unb in ba$ ®ra$ 
fiel. @d;nett nal;m §ilbebranb ben Gürtel an ftd;. 9?un Ijatte 
ßaurtn feine $raft oertoren unb £)ietrid; marf ilm nieber auf 



— 541 — 

beu 33oben. £)a fyeulte ber steine, baft es über £t)at mib 
§ügel fcfyatlte: „£aß mir mein £eben! 3d) tx>tl£ beiu eigen fein 
mit allem, ft>aS id) ^abe". 

2(ber ber ferner jürnte nnb toollte ifyn töten. 

„§tlf mir! £)ietteib", bat £aurin, „wegen beiner Sd;n>c= 
fter 1 ), bie mein ift". 

£)ietteib bat aflfogteid): — aber oergebenS: — ba fpraug 
er aufs 9?of$, ergriff ben 3^ er 3' Xl § Üjn P ft$ w ^tn (Sattel, 
entführte ilnt über bie §eibe unb oerftedte ifyn in einem fyofyteu 
S3aum, 

„$tan DtojL $2eifter §itbebranb !" befahl £)ietrid;, ffcrang 
auf unb jagte ben @utfüef)enben nad). Spitbebranb, 2Bo(ft)art 
unb Sittig folgten ilnn. 

9kd)bem £)ietteib Sauriu verborgen fyatte, ritt er £)ietrid; 
entgegen unb bat nocl) einmal: „Überlajs mir ben 3 il)er S'-" £)aS 
machte ben ferner gar ^ornig : er fenlte ben Speer, £)ietteib 
mottle nid;t meid;en: fte ritten eiuauber an unb ftad;en einer 
ben aubern aus bem Sattel. Sie fd;mangen bie Schübe 
empor unb jogen bie Sdnoerter: £)ietfeib fd;tug £)ietricf) ben 
Sd)itb aus ber §anb, bag ifym baS Sdjmert pgleid; 2öcl;r 
unb Saffe fein mußte. 

„2öotft)art unb Sittig", fprad) §itbebranb nun, „taufet ifyr 
üMetteib an nnb ftedt ifym baS Sd;U)ert in bie Sd;eibe: id; 
^toinge meinen Sperrn". 

Säfyreub £)ietteib oon ienen bedungen mürbe, $og §i(te= 
braub ben ferner pr (Seite unb tteß nidjt ab oon it)m, bis 
aud) er fein Sd;mert eiuftiefj. Sie nutzten grieben fd;tief3eu 
unb Saurin nntrbe bariu aufgenommen. 

£)ietteib trotte it)n aus feinem 33erfted unb befragte dm 
über feine Scfymefter. „^unfyitb ift alter 3 tüev 3 e Königin. 



1) S5ott btefer @d; fte fter rotffett artbere @ageu rttd;t3. 



— 542 — 

3d; fal; fie einft unter ber Stube mit Üjren ®enoffinuen : un* 
gefeiten tarn id; baln'n geritten: fdjmetl fing id; fie Bei ber 
Jpanfc, toarf iljr bie §e(fappe über, fcfytoang fie fcor micB aufs 
9?oß unb ritt mit ifyr in ben 33erg uub niemaub lonnte uns 
fefyen. ^un fefylt e$ it;r annicfytS: id) Hu lein armer $lann 
unb Batb folt unfre Jpod^eit fein". 

„Saft mid) meine <2d;tt)efter fe^exx", fprad; £)ietleiB, „unb ift 
alles fo, bann tt>itl id> fie bir £itr grau geBen". 

f)itbeBranb nafym £)ietrid; Beifeite uub Brachte eS ju tt>ege, 
baß Sauriu als ®efetle aufgenommen nntrbe; Sittig fyatte 
feine greube an bem neuen ©peergen offen. 

„$ommt nun mit mir in ben 33erg", f\>racJ> Saurin, „id; 
will eud; meine ©d)ä^e unb Sunber geigen, unb toaS id; 
fjaBe, mad;' id; tutf) unterbau. 

£)ie ferner Berieten mit §itbeBranb: „3d; toeift nid;t tooju 
raten", antwortete er: „aBer gingen \mx aus gurd;t nicfyt mit, 
bas ftüub' uns übet an", 

„Saßt uns bie iBergeS^Sunber anfetjn", fprad; Dietrid;. 

„SDfät Sügeu unb giften wirb er und alte fcerbcrBen", grollte 
Sittig. SIBer §itbeBranb rief Saurin fyerBei. 

„9ftm Jjöre, Steiner: »it wollen auf beine breite Bauen unb 
mit bir gelten". 

„Sßertaßt eud; auf mid;", antwortete Saurtn uub er führte 
fie an einen tjofyen 23erg. 2luf einem grünen $tan, unter 
einer Sinbe ftiegen fie aB unb Banben tljre s J?offe au. @träud;er 
unb Blumen Blitzten ba, $öget fangen uub allerlei gejät;mte 
£tn'ere {prangen auf ber Siefe. 

„®o <2d;öueS IjaB' id^> nie gefet;en : bie Siefe ift alter greubeu 
oolt", fyrad;eu SMetrid; uub Sotffyart. 

„SoBt ben Sag uid;t fcor bem 2lBeub", mahnte §itbeBraub ; 
unb Sittig fagte: „Solltet it;r mir folgen, fo fetyrten toix 
um: 3 tüer 3 e finb alter Sifteu oott". 



— 543 — 

£)a£ fyb'rte &mvüt uut> antwortete : w <§?eib uubeforgt miD 
erfreut eud). §ier get;cu wir (Slbeu Inn, wollen wir tfuft gc= 
niejjen: bann fd;müden wir uns mit Ävänjen imb tanken; fünftig 
\otit ifyr btefe 2Biefe mit uns teilen. 2lber ba3 ift ntd;tö gegen bie 
Sßunber meinet 25erge3". ©ie gingen nun in ben 25erg: fie 
traten burd) eine golbne £fn"tr: ba [tauben jwölf 3 U)era J l M a / 
fräulein, bie oerneigteu fiel; artig oor ben Jpetben. £)a$ £t)or 
fcl;lug fyiuter ifmen p uub mau fal; uid;t mefyr, wo fie tyerein* 
gefommen waren. 

„greunbe", fagte Sittig, ,,id) wälme, wir finb alle betrogen". 

„Seib olme Sorgen, e$ gefcfyiefyt eud; lein Seib", Beteuerte 
Säur in. 

2$on ®olb unb (Sbetfteinen ergtänjte rings Die 23erge$nacfyt. 
£)er 3^erg!önig führte feine ©äfte in einen Sal : auf golbnen 
Käufen mußten fie nieberfüjen uub Sein unb SCftet fd;enfte 
man itmen jum Sitlfomm. allerlei to^weit fafyen fie ta: 
in foftbaren Kleibern !amen bie 3werge oegangen : bie einen 
fd)offen mit Speeren, anbere warfen mit (Steinen, aubere 
fangen uub tankten : Pfeifer uub Sänger, §arfner uub (feiger 
traten- oor bie gürften unb liegen ifyr Spiet fyören: „£)ie ftütfr 
weiLgefätlt mir, ber S3erg ift Dotier greubeu", tyraefy SMetrid). 

£)a fam $unf)ilo gegangen, umgeben oon 3tPergitmen: 
fie trug eine funfetube tone. Sie grüßte bie ®äfte unb 
umfing £)ietteib mit ben Firmen unb weinte. 

„$iettiebe Sd;Wefter", fragte er, „\va% betrübt bid;? \x>a$ 
fet)tt bir? SBtttft bu fort oon beut 3werg?" 

„W\x fefytt e3 au.uid;t3", antwortete fie. „$wvc$t ltn ^ 
3wergiuuen bieuen mir: aber mein §er$ ift freubeleer: ber 
3werge treiben paßt nicfyt für miel): id; feinte mid; unter 
SOZenfd;en prüd". 

„@ei ruln'g, Sd)wefter: id> nelnne bid) bem steinen unb 
loftet e3 mein %&zn". darauf warb bie Königin wieber in 



— 544 — 

ifyre ®emäd;er geleitet; Saurin aber Bat feine ®äfte, p £ifcl> 
in gelw: fte legten il)re Saffen unb Kleiber ab unb traten 
fefttidje ®ewanbe an, bie tfynen $aurin überreichte. 3n einem 
großen ©at mar ein prächtiges ffliaty bereitet. 3n fitbernen 
(Scfyüffetn trngen bie 3* üet 3 e buftenbe ©Reifen auf. ©olben 
waren Pannen unb 35ed)er; elfenbeinern ber £ifd; unb mit 
®otb befcfytagen: leud)tenbe ©reine büßten übervoll. Unb alte 
^urjtDeil begann fcon neuem. 2Bät)renb bie ferner eifrig 
tranlen unb fd)mauften, ging Saurin ju $unl)itb in il)r ®emad) 
unb Itagte it)r bie (2d)mad;, bie it)m wiberfat)ren war unb 
bie er nid)t t)atte rächen fönnen ; unb war' es nid)t um 3)iet= 
teibs willen, fo ging es ilmen je^t an it)r Öeben. 

4)öre, Saurin", fpract) bie Jungfrau, „l)ätft bu t)art auf 
beute @l)re, fo lege il)uen eine teilte 23uße auf, bamit fte 
bid) lünftig in grieben taffen: aber baS gelobe mir, baß bu 
feinem ans &eben witlft". £)aS gelobte er it)r unb ftecfte ein 
gütben Sftinglein an feine §anb : baoon gewann er ^wötf Männer 
©tärle. 9?un ging er in feine Kammer unb lieg £)ietteib ju 
fic^> rufen. 

„Sieber ©dorniger", begann er, „nimm biet) nid)t beiuer 
(Gefeiten an: bann teile td) mit bir altes, was ic^> r)abe." 

„(£1)' taff td) meiu Seben, el)' baS gefd;iet)t", antwortete 
£)ietteib unwillig. 

„Dann mußt bu fo tauge t)ier bleiben, bis bu anbern ©inneS 
wirft". Unb fd)nell fpraug £aurin l)inauS, fd;tug bie Seilte 
ju unb fd)ob ben bieget oor. £)amt feierte er in ben &al 
%atM ju feinen (Säften. @r I)ieß neuen Sein auftragen; 
l)eimlid) mifd;te er einen 3&u&ertrattf barunter unb nötigte ju 
eifrigem Srinfen : batb fan!en bie fcier oom ©cfytaf überwältigt 
auf bie iöänle. £)a legte Öaurin ilmen geffetn an unb warf 
fte in einen Werfer. 2llS fte erwarten unb merften, baß 
fie gebunben waren, geriet £>ietrid) in großen £>cxn: fein 



— 545 — 

geueratem fcerfengte feine geffeht: §anb uub Süße machte er 
toS unb Befreite aud; feine ®enoffen. 2lBer tyx Werfer \v>ax 
feft fcerfd;(offen : fie formten nid;t fyerauS. 

®unfyUb fd/ücfy an £)tetleifc$ Kammer unb fc^ob ben Siegel 
fort: grimmen fernes bü ^ frrang ber IjerauS: „2öo finb meine 
®enoffen? 2iuf beine £reue, jage mir ba$, toteUteBc ©d)n)efter!" 

„(befangen uub geBuuben liegen fie in einem tiefen, bunften 
tefer". 

,,©d)affe mir meine Saffcn jux* Jpanb, baß id) fie Befreien 
faun". <Sie gab itntt einen ©olbretf unb fprad;: „Sftmtm 
biefen 9?ing unb fted' Ünt an betuen gingen bann uürft bu 
bie Dielen Btoerge V m im 33crg fetjen". 

@r tljat fo unb fatj fie 

„Jpätf id) nur meine Saffen ! 3d) erfd)lüge fie alle ! @3 
ift ein ungetreue« 33otf". 

„®omm", fprad) $unl)itb unb führte i^n in ben @a(, luo 
bie Waffen nod) lagen unb fyalf il;m, ftd) toaffnen: ben § eint 
Banb fie ifym auf, ba£ ©dauert gab fie ifym in bie §anb. 

㤟te bid) cor Saurin", toarnte fie Beforgt unb fyracfy ucd; 
einen <2egen üBer tf;n, £)ietteiB nalmt aud; bie Saffen feiner 
(Gefeiten unb trug fie — ^unln'tb tt)ie8 ben 2Beg — an ben 
Werfer : — ber Siegel flog jurüd unb er ttarf bie Saffen in 
ba$ ®eft>ctBe fcor feine ®enoffen In'n, baß e$ int 23crg erffaug. 
Da« fyörte £aurin uub Blies in fein §eerl;ortt: burd; ben 23erg 
erfd;oll e$ unb rief bie ätucrge P beu Waffen, ©ie griffen 
nacfy Brünne, §e(m unb (Scfywert unb lauten gelaufen, brei* 
taufenb an ber 3al;t ober nteljr. 

„deiner fcon meinen (Säften BteiBt am £cBen", Befaßt ^anritt 
unb 30g au itjrer ©pitje üor ben Werfer; ba ftaub £)ietteiB, 
ber fcfytoaug fein <Stf;n)evt, fyrang unter bie 3 tüera , e wub erfcfytug 
ifyrer mele. £)aroB erzürnte Öaurin uub tief £)iet(eiB an : er 
fd)lug tfjm tiefe Söuubeu, toäBreub eine ©cfyar 3tuerge tyn m 

®aljn. SßaUjaü. 



— 546 — 

dürfen anfiel. £)ietteib fonnte £auriu nichts anraten mtb fo 
oiet er ber S^erge erfa)lug , gleid; waren wieber aubre ba : 
fie brannten ilm pte^t in bas terfergewölbe. Uuterbeffen 
Ratten §ilbebranb nnb £)ietrid; bie Sföaffen angelegt nnb lamen 
nnn tyerju. 

,,3ct) fyö're oon SSßaffentärm ben 23erg „erbofen" mtb fefye 
bod) feine getnbe", rief £)ietrid). 

„Dämm fyier SaurinS Gürtel", antwortete Spilbebranb, „um* 
gürte biet) bamit, bann wirft bn ifyrer genug felm". £)tet* 
rid) ti)at fo nnb fafy bie 3 tt?er S e ltUD wie fie £)ietteib be= 
bräugten. £>a fürang er mit gezieltem ©d;wert unter fie 
nnb trieb fie Innweg: „bleibt prücf, ®enoffen", fprad; er, 
„tfyr fetyt bie $werge utcfyt", 

,fetxx", bat §itbcbraub, „Skurtn trägt an ber redeten §anb 
ein SKutgtem: baoon Ijat er bie große <3tärfe: fd;tag' ilnn 
bie §anb ab unb gieb mir ben Sftug". 

£)ictrid; trat nun oor bie $erfertl)ür, ba ffcrang ifnn Saurtn 
entgegen unb fd;tug ifym Sßunbc auf Sößuube. §eiß unb fyeißer 
entbrannte be$ SSernerö Äampfjorn: fein generatem oerfengte 
öaurinS Brünne unb mit faufeubem §ieb fcfylug er ifym ben 
Ringfinger ab : ba erfd)raf ber 3* Der S' a ^ er tyurttg griff £)iet* 
rid) nact) bem 3xing unb warf il)n Jpilbebranb pt, ber ilm an* 
ftedte unb altfogteici; bie 3^ er 3 e ringSnm fd;ante. 

Dotter ©d;recfcn war ba ein 3^ergtein bor ben 23erg ge= 
taufen unb Uk$ in ein - fd;aff enbeS §oru: ba ftampften fünf 
Riefen tyer&u, bie waren ben 3nm'3<m bienftbar: mit langen 
Stangen lamcu fie gelaufen gegen £)ietrid) nnb SMetteib. 

„liefen fei;' id) fontmen, ba muß id; end) Reifen", rief 
§itbebranb unb trat an SMetteibS ©ette. 

£ief im Werfer fprad; Sittig : „©ollen wir nnn müßig 
fteljen, 2Botft;art?" 

„3n ben Äampf fotten wir gefyn!" rief Solffyart. „2£o wir 



— 547 — 

Särut fcfyaflen fyören, borten taß itu6 bringen unb büub mit 
bem Sd;toert breut fyatt'n". 

(Sie rüdten bie §e(me unb Sd)i(be pred)t unb [türmten 
beut Samt nad). £)a rief Shmtn'tb fte an: „$fyx §e(ben, »artet: 
netnttt jeber einen (Mbreif au ben ginget, baf$ xijx eure geiube 
fefyen fömtt". 

greubig nahmen fie bie ®abe unb faf)eu bor ftd; bie tut* 
jälpar sielen 3^crge: nttt fd;arfen Scfytoertfn'ebeu fegten fte 
ftd) $3al)n burd) bie bid;ten SKetfjen, bis fte jn ifyren ®enoffeu 
»or bie liefen lauten. £)ie toären gern toc attberS getoefen: 
jeber ber §e(ben uafym einen bor, unb fte fcfylugen in ifyre 
langen Leiber fo oiete Suuben, bis bie liefen $11 ^m tx-~ 
fd;lagenen S^ergen fanlen. Sugftltd; entflog ba3 Keine 23$(f 
fcfyaremoeis in feine bunKen Sd)(uof nnnfel : bie ntutigften hielten 
ttod) an Saurto Seite : als ber aber fat), toie bie ferner nie* 
manbeu oerfd)onten, fiel er £)ietricfy ju güfseu unb Bat: „Setb 
unb geben ergeb' id) beiner ®uabe, gteb ben ßtoergen grieben". 
2lber proig antwortete £)ietrid): „£)u Ijaft wt$ bie breite 
gebrochen : bn unb bie p bir geboren, muffen baS Sefcen 
(äffen". 

£)a3 fyörte $unfyi(b unb eilte fyerp : „@b(er §err £)ietrid)", 
fyrad) fte, „um alter grauen (Sfyre bitte td) bid) : gieb mir frei 
Öaurin unb ber ä^erge 33otf : fd)one i^reö SebenS". Unb ba 
£)ietrid) ftd) Weigerte, fufyr fte fort: „9#au rüfymt bicfy gütig 
unb mtfbe: nun ertoeife beiue £ugenb!" 

„ZfyxC, toie bid) bie Königin bittet", fprad) £i(bebranb, 
„nimm Saurin al$ (befangenen mit naä) 23ertt: bie 3^erge 
aber fotten bir unterbau fein, mit all tfyreu Scfyä^en". Unb 
axxä) £)tetteib bat für bie 35eftegteu um ®nabe. 

„@o fei'3 benu /y , fprad) £)ietricfy, „tote bn bitteft, 3mtgfrau", 
unb 2Öotff)art unb Sittig, bie nod; fämpften, rief er an: 
„8ajH ab oom Streit: tcfy fjabe ifynen grieben gegeben". 

35* 



— 548 — 

9hm machten fie fid) pm Reiben Bereit: ber ^o^e iöerg 

lourbe einem fürftltcfyen 3*^*9 übergeben, ber fcfnour£)ietrid; treu 
51t bienen. SCftit ®olb unb IHeinoben belubeu fie ifyre ^ßferbe, 
bann tourbe aucfy $uutn'(b auf ein 3?oj$ gehoben unb Saurin 
führten fie in ifyrer Glitte mit fid; nad) 23ew. 

$ieqel)n £age seilte $uul)ttb bort : „£a£ bir Saurin befolgen 
fein, §err £)ietrid?", tyrad) fie bann, „er mad;te mir unterbau 
afte$ tt>a$ fein tt>ar im tjofyten 33erg : ba$ laß Ü?n nun entgelten". 
£)a$ getobte ifyr £)ietricfy : bei ifyrem <2d;eiben aber fcfyrie unb 
beulte £aurin fo fetjr aus uumäf3igem 2öefy, baf$ and; Äwtljtlb 
p toeinen begann. £)a faßte T)iet(etb bie @d)toefter unb führte 
fie Ijintoeg unb brad;te fie auf fein ©cfytoft, wo fie fid? balb 
einem gar ebetn Spanne oermäfytte. 

Öaurin toarb bem alten 3(fung übergeben unb balb fd;U3ureu 
£)ietrid) unb Saurin fid) treue greunbfd;aft, bie nie gebrochen 
toarb. 



\w\U$ ^apxkl 



Sietndj, lönig uon Sem. 
I. Eon UÜillicbet 1 ) unb 3fmtg btnx $pidntiuttt. 

2H« ®öntg Dietmar ftarB, nntrbe £)ietrid) ®önig fcou Sömx. 
(Stuft faß er mit fernen (Senoffen in ber §afte: ba trat ein 
t)od;gen)ad;feuer , fremb auäfefyenber 3Kcmn herein. &d)kd)t 
toaren feine Leiter unb Waffen, einen Breiten §ut f;atte er 
tief ins ©cftd^t gebogen, dx ging Ijin t>ov be$ Königs §od^ 
fitj. nnb grüßte fyöftidj) unb Befd;eiben : „SitbeBer fyeiß' id; unb 
Biete bir meine £)ienfte an". 

3)em ®tfnig gefiel feine <pöf(id;feit: „ftmax Bift bu mir 
unBefannt, SitbeBer; bodj foflft bu mir tmflfommen fein, 
tt>emt meine (Befä^rteu bid; in unfere ®euoffeufd;aft aufnehmen 
motten". 

„deiner tüirb gegen Um fyred;en", §err ! rief $3ittig, „tüemt 
bu für if;n Bift". 

9hm nmrbe SßitbeBer aufgenommen unb itmt ein <Si£ in 
ber §atfe angenMefen. 23efcor er aBer uieberfajL ging er fyin, 



1) 9h$ 3. ©ritttttt, aHtyttjotogte , @eite 73G, 745, ift SBUbifer, 
b. t. SSUbe&er, aus beut afyb. 2Büb £ero, b. t. SöÜbfcär, burdj Söttfr 
toerftcmb entformt gen. 



— 550 — 

feine £mnbe &u mafel;en. ©aBei ftreifte et feinen 9?odärmet 
l;inauf unb StBtttig fal; einen bieten ®otbreif an feinem dritte 
glänzen. ©arau§ fd;loß er, baß SitbeBer ein üomel;nter 
SO'lann toar, cBgtcid; ber felBft gering fcon ftd; tl;at. Unb 
als er mm bie gnten Leiber nnb Saffen anlegte, meld;e 
ber ^öutg tfnn reid;en ließ, faf; man, baß er ber <2d;önfte 
u>ar an ©ietrid;3 Spof. Sittig nnb er mürben fo gnte ®e* 
feilen, baß leiner olme ben anbern fein mcd;te. Um biefe geit 
tarn aud; ber junge 21maluug, be$ trafen <pomBog <2ol;u, 
nnb trat in beS 23eruerS ©teuft nnb Mb barauf and) §er = 
Branb. ($r mar meit umf;ergefal;ren in ber Seit gegen SCttf* 
gang unb ^iebergaug, fo tanttte er vieler $ölfer bitten nnb 
©pradjen : barum l;ieß eraud>23raub ber 2Bettgefal;rue. 
3fym Ijatte ©ietrid; 23otfd;aft gefanbt, baß er loutnteu möge, 
fein ®enoffe ju merbeu. 

Um biefe ßeit Brad;teu ®efaubte aus <Sufa 23rief unb 
Snftegel beS Königs (St^el: barin [taub, mie er ®öuig ©ietrid; 
in §ilfe rief miber Dferid) (©. 477). 

©er l^atte ftd; ganj Geräubert im Sitter: Ijart unb gelbgierig 
geworben, Bebrüdte er fd;mer feine Unterbauen, meuu er ba- 
t;eint mar: lag er außer ßanbeS im Ihieg, — unb ba$ ifyat er 
metftenS — bann mußten fte uod; größere ©d;aijung salben. 

Unb mit ®önig (Sfeel motte er fiel; nicfyt gütlich oerfölnten, 
ftaub meiter in bem Sörtef, unb ber ferner möge ftd; beu 23rief 
nid;t untere ^o^füffeu legen, fouberu fomnteu um il;rer grettub* 
fd;aft mitten, ©a ritt ©ietrid; $u (St^et mit fitnffyunbert Kriegern 
unb allen feinen ®euoffeu. 

®emeinfant Bracl;en nun bie Beiben Surften ins Sillinenlanb. 
Dferid; laut il;neu entgegengehen mit einem gemattigen Speere : 
ba marb eine mänueroernid;teube <2d;tad;t gefcfytageu. §ilbe- 
Branb trug ba3 £ömeuBauner ©ietrid;^ ; er ritt tooran : &W Beibeu 
©eiteu Ijauenb, marf er einen £oteu auf ben anbern. §)iutcr 






— 551 — 

ümt folgten £)ietricfy unb feine ®efäl?rten in übermütiger Äantyf* 
tuft, einer ftetä beut anbern beifpriugenb in 9?ot unb ®efafyr: 
feine <Sd;ar toiberftanb ifyrem 5lnfturm. £)a fam t^nen SBibolf 
(<5. 471) entgegen gelaufen. Sööitttg n>ar tt>eit toor feinen ®en offen: 
ber $iefe Intb bie (Sifenftange unb fd;lug Uni bamit fo grimmig 
auf ben $o£f, ba§ er Betäubt auf bie (Srbe führte, feinte 
(<S. 517) \mx in ber Tiäijt unb fafy il)n falten: rafcl; fprang er 
In'usu, naf)m bem betäubten ba3 ©eifert Stttnutng unb eilte 
fort. Über 2Bittig§ galt fiegiaud^ten bie SÖMIftnen unb braugen 
immer heiter fcor. 2lber £)ietrid) rief ben ©einen p: „£a£t 
nun ben Übermut : fdjtieftt eure fttofy'n unb jeigt ben Sitfiueu 
2tmafungenl)iebe". 

Um ifyren $onig gefcfyart ritten bie ferner nun fo \nu 
geftüm in ben geinb, bafj Dferid) fid) jur g(ud;t raubte. 
T)ietricf> unb (Stjel »erfolgten Um. £)a fam §>ertuit (<©: 472), 
^önig Dferid;3 23ruberfofm, mit feiner ©d;ar aufs <Sd)lad)t^ 
fetb, feinem Dlnn §itfe p bringen: aber er fam p fpät, audj 
er nutzte fliegen, dx falj ben immer nod) betäubt baüegenben 
2Bittig : er erfannte beffen Sa^en unb U)u fetber oom ©el;en 
unb ©agen; rafd) banben fte ben Sefyrtofen unb nahmen üjn 
mit. £)ie 2Bitfinen gelten ifyre SRoffe uid)t eljer an, at§ bt3 
fte ju §aufe n>areu. £)en (befangnen lieg ber $b'nig in ben 
Werfer feiner iöurg werfen. 

®öuig £)ietrid) feierte nad; 23ern prüd, tooll beS ®ram$ 
um Sittig6 ^erluft. Sföitbeber bat Um um Urlaub : uid;t motte 
er nad) 23ew äurüctfefyren, erlange er nid;t fid;re $uube fcon 
2Bittig$ Seben ober £ob. <So blieb er au (SfeelS Jpof, unb balb 
gefeilte fid) p ifym 3fung (<S. 5^5) ber ©tüetmann. Sfyn l;atie 
X)ietrid) auf $unbfd;aft gefd;idt nad; Sßittig; beim ©pielleute 
founten frei unb unbefyiubert burd) aller §erreu Öänber sieben. 
@inen ganzen £ag lang ergebe er burd) feine ®uuft (Sf^el unb 
alle 23urgleute. %m 2lbenb aber, als alle fd/liefeu, fitste 2Bitb< 



— 552 — 

eber bcn (stytetmaun unb bat it)n um SÖeiftanb jtrr ^(uSfütjritng 
feine« SBorljaBen«: „£)urd; betne Ämtft unb 8ift, Sfuttg, l;itf 
mir bap, fcag icfy mit btr in Dferid/3 Spalte fomme, olnte baß 
mau mid) erfettut". 

„Sofyl, morgen früt; Mit id) bereit jttr SKeife: rufte and) 
bu biefy bis batu'tt". 

Sitbeber Ijatte auf einer 3agb, als er allein im Salbe 
äitrüdbtieb, einen übergroßen 35ärett erfegt : bent tjatte er bie 
§aut abgezogen unb fie an einem nur ifym befamtteu Drt 
verborgen. £)ie 23ärenfyaut ttafym er nun fyeintlid) mit. 3 U 
^önig (St^el fagte er: „3cfy will l)eimfafyreit ttad) 2{maluitgeit= 
taub: batb !omm' id;^urüd: allein, ofytte meine -äftamten gel)' 
id): nur 3fuug ber ©^ielmann jie^t mit mir", 

@o gingen bie Beiben fort, unb als fie auf eittfame ©trajse 
famett, sog Sitbeber bie §aut Ijemr unb geigte fie 3fuug: 
„9hm fiefj Ijier, ftttger <Spietmamt, meine 3agbbeute, bie ttatmt 
id) mit: fcieUeicfyt biettt fie wtS ju einer ßift?" 

3fmtg betrachtete bie §aut oon allen ©eiten, bann lad;te 
er: „3al)re Ijiitein, Silbeber, geriiftet tüte bu bift: id) fitere 
bid> als ißärett p Zottig Dfertd)". Silbeber fufyr in ben 
33atg unb ber ©pietmatttt nafyte bie §aut feft jufammen an 
Rauben unb güßen unb wo eS 92ot war: unb tt;at baS mit 
fooiel ®efd;idticfyfeit, baß Silbeber baritt wirftid) einem uuge* 
teuren SSärett gleid;falj. £)aittt legte er ilmt nod) einen eifernen 
Reifen um ben §ats unb führte ilm am ©eile hinter ftd> l;er. 
@o fautett fie in« Silfineulanb : bid>t öor ber $öttigSbm'g 
trafen fie einen SWamt. 3fuug fnüpfte ein ®efyräd; au unb 
erfuhr gar balb, was er Wtffett wollte: baß Sittig in ber 
^önigSburg im Werfer lag unb baß £ertnit nid;t bort war. 

blutig Dferid; empfing ben (Spietmamt freunblid): „SaS 
launft bu beun fo meteS fielen?" fragte er, „baß mau biefy 
greift über alle anberit ©äuger?" 



— 553 — 

„§err ®onig, In'er im Saub tDtrb toenig geftiett toerbeu, 
ba§ id; ntc^t beffer ju fingen öerftimbe!" nnb nun fd;tug et 
bie ifym gereichte §arfe fo nntuberbar fd;i5n, vote nie juöor 
ein ©aitenfpiel erftungeu mar im 2öi(fiuenlanb. ©ein 33 är 
aber Intb ftd) auf bie Hinterfüße unb tankte unb ppfte baju. 
„SetSteu" nannte ifjn ber (Spielmann; afte ftaunten über ba$ 
feitue ©d)aufpieL „®ommt ifym nid)t ju uafye", mavnte 3fung : 
„er frat^t unb gcrretßt afteS, ma§ Um anrührt — nur ntid) uid;t". 

3umeift ergebe fid; ber ^öxxtg : „£)ein Sß'dx ift trefftiel) 
gefd;utt: toerftefyt er uod) anbete fünfte ai& £an$en?" 

9?od) toteiertet ©piete toerftefyt er, ®önig Dferid), unb beffer 
ats bie meiften SDläuuer. ©otveit ify burd) bie Seit gefahren 
Bin, faub id) fein größer Üteiuob aU meinen ißären". £)a 
Bat ber $önig ben ©pietmann, er möge itmi eine Shtr^meU 
mit bem 33ären ertauben. „£)a$ fei bir geftattet", fprad) 
3fung, „memt bu il)n nid;t attpfefyr neden miöft". 

„3dj> ttriö meine 3agbt;mtbe auf it;n toStaffeu, ju erproben, 
tute ftarl ber Sßäx ift". 

„§err $önig, ba$ ma're ntd)t mofytgetfyau : beim tt>emt ber 
23är babei umfä'me unb bu böteft mir alt bein ®o(b at$ SSitgc 
— tcf> nafym' e$ tttcfyt; jcrretfjt aber ber Sßäx beine §unbe, 
bann uürft bu $oruig unb beine %tntt erfd;tageu mir itjn". 

„SBerfage mir ba$ nicfyt, «Spietmann, id; muß meine £nutbe 
auf ifyu tje^en: aber id) getobe bir, baß roeber id) nod; meine 
£eute beuten 23ären augreifen fofteu". £)a miftigte 3fung ein, 
unb ber näd;fte £ag nntrbe baju beftimmt. 

3u ber 23urg warb nur gefprod;en toon 3fung unb beut 
SBüren unb beut femmeubeu ©piet: fo war aud) jit SSittig 
im Werfer bie $uube gebruugen: er vermutete, baß bergetreue 
©pietmann gefommen fei, ifyu burd; irgenbtvetdje £tft jtt be* 
freien: bie Hoffnung liel) ifym neue $raft: er begann, feine 
iBaube in zerreißen. 



— 554 — 

21m näd;ften borgen gütg'3 oor bie 23urg fyiuauS auf ein 
toeiteS gelt) : ein großer 3ug folgte bem ®önig : barunter feine 
Beiben liefen: bie mußten immer um Üjtt fein, ben britten 
fyatk er t>craBfd^tebct. Sibotf ging in (SifeuBanben, bamit 
er utemaubem ©d;aben ttnte. Sind; grauen uub ®inber lauten 
^eingelaufen, ba$ Spiet anpfefnt. 

£)er $önig ließ nun fetf^ig §unbe gegen ben 23ären löfen: 
bie liefen it)n pgteicfy au; ber 23är ergriff ben größten unb 
erfd;tug mit itjm &t»Mf ber attberu, — ba marb ber $önig 
Soruig: er fprang auf ben SBären %\x, 30g ba3 Sdjnoert unb 
In'eB ifnn auf ben bilden. £>ie klinge burd;|dntitt ba3 iBären* 
fett, aBcr bie 33rünue barunter BtieB unoerfefyrt. £)er $öuig 
ging prüd: bod) ber 23är riß Sfung bem Spietmaun ba$ 
(2d)U)crt oon ber (Seite, tief bem ®önig nad; unb l;ieB il;m 
ba$ §aupt aB. Sobaun tyrang er gegen bie SRtejen: juerft 
gaB er 2tBentrob (©, 471) ben £ob unb barauf bem geBuube- 
nen Sibotf. ©0 ließ Dferid; fein ÖeBeu pgteid; mit feinen 
liefen, an benen er einen fo großen £roft p IjaBen glauBte. 

£)ie Männer, bie toaffentoS baBei ftanben, flogen eutfetjt 
Bei bem galt ifyre$ ^b'ttigä: fie bad;ten, ein Unfyotb ftede in 
bem 23ären. 

SßilbeBer tief nun tu bie 33urg unb rief nad; feinem grettnbe 
äßittig: ber Ijatte fein Gefängnis uuterbeffen erBrod;en unb 
laut l)ert>or. £)ie ®efät;rten erfcfytugeu, toer itnten 2öiber* 
ftaub teiftete. 2ßittig faub Batb feinen §eugft Sdmuming 
unb alt fein (^etvaffen, nur Ahnung fefytte. 9hm riß 2Öitb* 
eBer bie 23äreut;aut aB unb geigte, loer er loar. 3 W fr at er * 
lanuten bie geinbe, baß lein Unfyotb, foubern ein tapferer §elb 
ifyren $önig crfd;tagen t;atte. £)te näd;ftftct;enbeu griffen 51t 
ben SBaffeu, aBer bie iöerner fpraugeu auf bie 9?offe uub 
ritten eilig baoou: fie Ratten nid;t oerfäumt, juoor ®otb uub 
SitBer aus be3 ®tfuig3 <Sd;aij 51t netmtcu, fooiet fte louuten. 



— 555 — 

©tc mieben bte bewofntteu ®egenben itub bie grofjeu £eer* 
[trafen, bis fie ins §eunenlanb unb p Zeitig (Sfeel lamen. 
§od)erfreut, Sittig frei itub fyeil wieberpfefyen, ließ er fid; altes 
berichten: „gürtoaljr", rief er bann, „ein gewaltiger ®önig 
ift £)ietrid; unb fyerrücfy finb feine ®euoffen: jeber fefct ©fjre 
wie $eben für beu anbem ein. Unb beffer wäre meine -greimb* 
fd;aft ®öuig Dferid; gewefeu, als fotd;er £ob". £)ie brei 
nahmen 2Ibfd;ieb unb ritten uad) 23ern p ®önig £)ietrid). 

greubigen Siltfüium rief ber ilmen entgegen, als fie in 
feine §alle traten. SluSjüfyrlicb mußte ber ©^ielmanu alles 
erjagen. 9xetd;en ©auf erntete SBtfbefcer, unb weit über bie 
ßanbe ging feitbem ber 3Mnn feiner füfmen Zfyat. 

£)te SÖtffmett erhoben Spernit, DfericfyS Neffen, p t^vem 
tluüg. 

2» Uittig erfrljläot Himfteiu mtö tjciuinnt ÜUmmtg jnnuU. 

SBitttg grämte fid) wegen feines verlornen <£5d;werteS : 
„Unb finbe id) beu -äftann, ber äffHmtmg trägt, fo taffe id; 
mein Seben, ober gewinne baS ©d;wert prüd", fyrad) er pm 
$öuig. 

„£m Brand; ft nid;t weit nad> ilmt p fud;en," antwortete 
£)tetrtd): „ber SKamt ift §eime, uufer ®enoffe, er nafnn 
SDitmung, als bu gefallen warft". 

9hm fanbte bamats (Srmenrid; (©. 534) aus SKomaburg 
£)ietrid; 35otfd;aft, baß er ilmt BetfteX;eax möge wiber feinen 
MmSmanu Dtimfteiu, ber ilmt ben fdntlbigen 3inS verweigerte. 
£>ietrtd) brad; auf mit füuftntnbert Kriegern unb alt feinen 
©d;i(bgefäl;vten. Sööttttg aber forberte von §eime fein @d;wert 
prüd. 2Iuf vieles bitten Beließ er eS ilmt aber nod; für biefeu 
^riegSpg unb trug fo lange 9tagelring. 3Metrid; unb (Srmenrid) 
pgeu nun mit gcuer unb «Scbwert burd; SRimfteinS Öaub, bis fie 



— 556 — 

oor feine fcftc 33urg ®erim$fyeim fameu, in tt)eld;er er fitf; 
oerfcfyan^t lu'elt. ©te lagerten ifyre §eere rings nm bie ©tabt, 
fd;tugen bte 3ette auf mtb beftümtten ftodjeutaug oergeBenS bie 
ftarfen dauern. 

£)a ritt eines 2lfcenb3 Dttmfteiu mit fed)3 Männern aus ber 
33urg auf ©}xil)e, nad;bem er $uoor feine Krieger fampffcereit 
aufgeteilt Tratte an alten £t)oren in ber ©tabt. 

211$ Sfiimftein prüdfefyreub jtmfcfyen bie $ager$ette ber 
geinbe unb bie dauern ber 33urg ¥am, ritt ilmeu ein SÖJatm 
entgegen, ba$ toar Sittig. 23alb erlannten fte, baß er ein 
geinb toar; fie ftiegen oon ben hoffen unb griffen if)n 
an. Sittig fetzte ftd; grimm pr Sel)r unb jerfpaftete 9ftm* 
ftein §etm unb §aupt: tot fiel er jur (Srbe. ©eine ^Begleiter 
f prangen beftürjt auf iljre Stoffe unb flogen in bie ©tabt. 

Sittig aber ritt, feinen $engft luftig tummetub, in$ Sager 
prüd. 

tönig £)ietrid; unb alle fallen ttjn lommeu unb §eime 
fpracfy: „©efjt, ftot^ reitet Sittig fyerau: getoiß f)at er ttm$ 
oollbradjt, baS ifym eine §)etbeutt)at bünlt unb feinen ÜBcr* 
mut nod) größer mad)t!" 

Sittig rief ben greunben fd)en oom 9?oß herunter p: 

„9hm Brauet ifjr toegen 9hmftein3 nid;t länger In'er jn 
liegen : fünftem ift tot". 

Ute fragten, tote baS gefcfyeljen fei ober toer ba$ getfyau 
I^abe ? 

„£)a$ tfyat ber Sftaun, ber \t%t oon feinem §eugfte fpringt", 
antwortete ber (Gefragte unb ftieg ah. 

„Saljrtid) ein geringes §etbemoerf:" fprad; £eime barauf; 
— „^Htmftetu toar alt unb fdnoad;, jebeS Seit) Ijätte ilm er* 
fd;tagen fönnen". &mti% fyrang Sittig auf feinte ju unb 
riß ifmt Atmung oon ber (Seite. s ^agetriug toarf er ilmt 
oor bie güße unb forberte ilm jum 3toeifampf. 216er £>iet* 



— 557 — 

ricfy unb afle ©d/wurbrüber prangen ba^wifd;en mib baten 
Sittig, baoon abpftetyen. 3ebod) jürnenb antwortete ber: 
„<&tet& fd;mäfyte mid; §cime: genug be$ ©roß« tragen ton 
einanber! 211$ icfy auf ber Söatftatt lag, — ftatt mtd) &u 
bergen, — entlaubte er mir mein @d;wert : wenig mcumlid; 
war ba$ ! grüner ober fpäter mufj e$ bod; aufgefegten werben 
^wifcfyen un$, unb nid;t et)er foft Atmung lieber in feine 
©d;eibe fommen, bi$ er nid)t fcttöor mitten burd; §eime$ 
§aupt gefahren ift". 

£)a fprad) $önig £)ietrid): „§eime, bu fyaft nicfyt wcljU 
getrau ! — 91un öerfi^ne Sßttttg : bu fd)ufft ifym ben 3orn". 
Unb bie SBaffeuBrüber ließen uid;t ab, bis fie ben ©treu 
fd;licfyteten unb §cime mit einem (Sibe fd;wur, nur fd^weife, 
nicfyt Sßttttd; pr ©cfymad) , fyabe er bie 2Borte gefprocfyen. 
Unb fo gewann SSMtttg Stimmig jurüd. 

2lm anbern £ag erfuhr ®önig (Srmenrtd; $3ittig$ §e(ben- 
tljat: ba ließ er fofort (Sturm taufen gegen bie (Stabt unb 
bie füfyrertofeu @iugefd)(offeuen fanben nichts 2öeifere$ ju 
tlmn, al$ fid) feiner ©ewatt unb ©nabe ju übergeben. 

(£rmenrid; gewährte i^nen grieben für £eben unb Qabt, bie 
©tabt aber naljm er für ftd; 51t eigen unb fefete 2Baltfyer oon 
2öa$genftein (<5. 498) barüber als 23ogt. £)ann sogen bie 
Könige mit ifyreu beeren wieber ah, jeber in feine §eimat. 

3» fljetburt unö Qilöe, 

®raf § erbe gen war fcermäfy(tmit3fo(be, ®önig £)ietrid)$ 
©cfywefter: fie Ratten brei «Söfyne, ber ältefte fyieß £erburt, 
ber zweite §erbegen, ber jüngfte £riftram. 211$ fie Ijeran* 
würfen gab ber ©raf ifynen 2öigbalb, einen tüd;tigen Kämpen, 
pmäftetfter: ber lehrte fie ba$ Saffenwerf unb alle fyöfifd;en 
fünfte. §erburt unb §erbegen waren gelehrige ©d)ü(er, 



— 558 =— 

Üriftram aber (ernte tangfam unb fd;teer. 2tts fie eiuft mit 
ifyrem äftetfter p £ifd)e jagen, tyrad;en bie älteren 23rüber, 
baß £riftram baS Saffemoerf nid)t lernen fonue nnb es {et 
Beffer, er Befd;äfttge ftd) mit anberem. 2lBer £riftram ent- 
gegnete : „Sei; Witt miefy mit eud) im gelten eerfud;eu : bann 
wellen unr feljeu, teaS icfy bauen fcerftefye! Unb gteid; auf ber 
stelle lagt uns baS tfmn". %lm\ gingen fie fytnaits unb 
nahmen tljte gettetmticfyen @d;toerter, bie tearen nid)t gefd;ärft. 

„(Stumpfe ©d;iverter fdjmeiben feine Sal^eicfyen", rief 
£riftram, „lagt un£ fd;arfe nehmen". 

2öigBalt>, ber tlmen gefolgt ftar, sollte eerfucfyen, toa^ 
fie gelernt fyätten, unb gab ilmen gefcfyärfte klingen, ermahnte 
fie aber, fiefy nid)t ju fcerfeinben, tt>enn aucl) einer ben anbern 
tternnmben f elfte. 

„güüeafyr, ba$ feil mid) nieftt anfechten", auttoertete ftegeS* 
gewiß Sperbegen unb teellte ftcfy juerft mit £riftram serfud/en. 
3ernig fdneang ber fein ©d;ieert empor, ging bem trüber 
entgegen unb IjoB feinen @d/ilb. SO^eifter SigBalb fd;alt ilm, 
toetl er ben <Sc¥)itb eerle^rt In'ett unb toollte ilm barin unter- 
teeifen , beefy heftig tt>ie3 i^n £riftram jitrütf : ,,§aB' id) jutoor 
nid;t3 gelernt, fe In'lft mir bie öe^re jet^t aud; nichts mefyr". 
Sperbegen glaubte feinem trüber feben §ieB fcerfe^en git fennen, 
U)euu er fein nid;t freuen leotle. £riftram fyolte nun ax\% 
pm §ieB, Jperbegen fd^toang ben ©d;ilb entgegen : bod) rafd) 
ftieß il)m £riftram ba£ @d;toert unter bem @d)i(b in bie 
$ßeid)e, il)n ganj burd;Botyrenb: tot fiel §erbegeu 51t Soeben. 

£riftram fd)leuberte ben <Sd;i(b fcon fid?, fd)ritt mit ge* 
^üdtem @d;n)ert fn'ntoeg unb ritt aus bem 8aub. @r !am nad; 
33 r an bi na Berg unb trat in beS §er$og3 3rou3 £)ienfte. 
%{% aBer ber 23ater ba£ ®efcfyetyeue erfuhr, ttarb er üBerauS 
$omig auf §erBurt: „9hm tyaB' ic^> ymi ©ölme auf einmal 
verloren ! £)u allein trägft bie ©dmtb : tt>etC ber ältefte, fyätteft 



— 559 — 

bn ifyr tl)tfrtd;te$ Unternehmen oerfyinberu muffen. £)ir 
gebührte, baß bu bie Zijat büßteft: — niemals wirft bn ein 
tüd/tiger Sftaun." 

§erburt ual/m fiä) be$ Katers £m\ fe^r p §erjen: 
ofyne langet 23eftnnen fattette er fein 9?oß unb ritt naclj) 25ern 
p feinem Dfyeint £)ietrid; nnb ftagte ttjut fein £eib. ®ut 
nafmt ifnt ber Honig auf unb erfattb itm batb atö getieft in 
Hantpf unb ©piel. 9tuu tyatte £)ictrid; bamats leine ®e* 
mafyüu: er Ijatte 53oten auSgefanbt über ade Seit, nad) ber 
fd;öuften grau p forfd;en. £)ie lauten prücf unb erpjjften 
oon §i(be tu 25ertangalanb, Zottig SirtuS' £od;ter. 

„(Sie ift bie unutberfcfyiutfte grau, ba$ jagten uu3 alle, bie 
fie je gefd)aut tjaben; forgfättig wirb fte gehütet, nur beS 
HlutigS aöernädjfte greunbe bürfen fie fefyen". 

£)ietrid; fragte §erburt, ob er für Um um §i(be werben 
wolle bei Honig Slttuö? Unb als §erburt bap bereit war, 
gab er ilmt »ierunbpauäig (Sbfe unb ließ fte ge^iemenb axtö* 
ruften p ber galjrt. So ritt §>erburt p Zottig IrtuS unb 
trug tf)m feines DfyeimS Werbung oor. 

„Söarum toutmt ber ferner nid;t fetbft unb wirbt um meine 
Socbter, wenn er fte wiß?" antwortete Honig 2lrtu3. „£)u 
lannft Jpitbe nicx)t feigen: es ift nid)t Sitte In'er, baß Scanner 
HönigSimtgfraun flauen, außer au beut Sag, wann fte pr 
Hird)e geljn". 

Jperburt blieb nun an Honig 2lrtu3' Jpof unb trat aud) in 
beffen £)ienft: bie geinfyeit feiner Sitten unb bie §öftid;teit 
feinet SCBefcixö gewannen ifntt alter ®mtft. ©er Honig über* 
trug tfym ba$ Sd;änteuamt unb ließ fcowefyme ©äftc oon ifym 
bebienen; batb ert;ob er ttnt p feinem eignen $htnbfd;änt 
unb nun Ijatte er nur bem Ho'nig ben 35ed;er p reid/en. 
2lt§ ber Sag laut, ba §n(be pr Hird)e gefyen fotlte, fd)ritt 
§erburt auf bem 2Beg oor ifyr, um fte p fefyen. üDie 



— 560 — 

®önig$iuugfrau ging inmitten oon ätoötf trafen, fed;3 itjr ju 
jeber §anb, bie hielten ifyreS ®ürtet3 (Suben gefajft; ^tuter it;r 
fd;ritteu ^toölf 2Qcönd;e, bie trugen t^reß SftatttelS ©aum; bann 
folgten jtob'tf (Sbelinge in Brünnen unb Reimen, mit ©dauert 
nnb ©cfyitb: bie mufften jebem ioel;ren, ber fie anfyred;en 
tollte. 2faf ifyren ©dmltern trug fie jtoei SBiJgel, bereu att$* 
gebreitete gitttcfye bie ©onnenftraljten oon U;r abhielten ; ein 
©eibeufcfyteier toar um it;r §aupt gefcfytagen, bamit niemanb 
ifyr 2lntti£ fefyeu fonnte. 3u ber $trd/e feilte fie fiel; in tyxen 
©tufyt, nal;m ein Sßnty unb fal; nid;t (Siumal auf. §erburt 
ging fo naf) an ifyren @i£ als möglid; unb leimte fie bod) 
nicfyt feljen: benn il;re härter ftanben fcor itjr. Denn t;atte 
er jtoet tebenbe SJJläufe mitgenommen, bie eine mit ®olt>, 
bie anbre mit ©über gefcfymüdt. £)ie golbgefd;müdte jog er 
\ti$t tyeroor unb lieg fie to3: fie lief längs ber Sßanb auf 
Jpitbe p : — ba fd;aute bie ®önig3tod;ter fid; nad; ber $?au$ 
um unb §erburt fal; ettoaS oon ifyrem 2lntti£. Dcad; einer 
Seite gab er auefy bie filbergefcfymüdte frei : bie tief beufelben 
2Beg auf Spitbe 51t : unb abermals fd;aute bie Jungfrau auf bie 
SJiauö unb nun erblidte fie §erburt, — ba täd;elte er it;r 
p. Unb £ntbe faubte Ijeimlid; ifyre ®efolgSfrau p il;m, ju 
erfragen, 10er er fei unb was er lootle? 

„§)erburt bin id;, ein 33lut$freunb $önig £)ietrid;3 oon 
33ew unb oon if)m Ijergefanbt: loaS id; aber loill, lanu id; 
nur §itbe altein fagen". 

23alb braute bie Wienerin if;m bie 2lntioort: hinter ber 
$trd;e möge er fiel) »erborgen Ratten unb harten, bis ber $tfnig 
unb bie Königin t;inn)eggegaugen. Sperburt tl;at fo: unb als 
Jptlbe, il;rem $ater fotgenb , aus ber $ircfye fcfyritt, loanbte fie 
fid; fdmell hinter bie Xfynx unb fragte nad; feinem anliegen. 

„©ebon ein J)alb 3aljr bin id; t;ier! SaS icb (Sud; ju fagen 
fyabe, ift lang: brum tagt miefy Gmcfy uugeftört fpred;en". 



— 561 — 

(Sie antwortete, baß fie es fo fügen wolle: fca trat cht 
s J)tönc(; swifd;en fie itnb ftief? Sperburt fd;eltenb jur (Seite, — 
ber aber faßte beS üDlönd;eS 53axt unb fd;üttelte ifyu äorntg: 
„3d; will biet; teuren, §erburt ftoßen", vmb ."paare famt §aut 
riß er il)m auö. 

2tn biefem Sage faß §itbe in ber Höuig3(;alte &u £ifd; 
unb trau! mit beut Könige. Sperburt waltete feines @d;äufcn* 
amteS. £)a bat fiel; §itbe bcS HöuigS 9)?uubfd;äuf jtt il;rem 
Wienftmauu anö. Honig 2trtu3 gewährte bie 23itte, unb als 
§ilce in il;r <Sd;toß $urüdf el;rte , folgte tyx §erburt mit beu 
anbern Wienern unb Wienerinnen. 5lflfog(eid; faubte §erburt 
^wötf feiner Begleiter gu Honig Wietrid; unb ließ il)m melbeu, 
baß er §ilbe gefeiten ^abe, unb mit tyx fpred;eu fönne: fie 
fei bie fd;önfte alter grauen. 

§erburt fagte nun bem HöuigSfinb, baß Wietrid; oou 23ew 
um fie als feine (Sfyefrau werbe. 

„2öaS für ein Wlamx ift Wtetrid;?" 

„&x ift ber größte §elb ber $£dt unb ber mitbefte $ftann". 

„SBermagft bu vooty, §erburt, mir au bie ©teitiioanb l;ier 
fein Slutlife p jeidjuen?" 

, ; Wa§ lann id) teid;t: unb jebev, ber Wietrid; einmal fal;, 
würbe ifyn in biefem 23tlb erfennen". Unb er jeid;uete ein 
2tnttife an bie 28anb, groß unb fd;redtid). 

„(Siel), In'er ift'S, Suugfrau: unb fo ein &ott mir l/etfe, 
— Honig Wietrid;S 2lutli^ ift uod; fd;redttd;cr". 

§itbe erfcfyraf unb rief: „Niemals möge und; bieS elbi(d;e 
Ungeheuer erbatten! — Sföarum wirbft bu für Wietrid; unb 
nid;t für bid; f elber?" 

„•deines Dl;eimS 23otfd;aft mußt' id; efyrlid; auSrid;ten", 
antwortete Jperfcurt, „wenn bu ifnt aber nid;t l)abeu willft, 
bann — nimm mid;! 23in id; and) nid;t Honig, id; ftamme 
aus ebtem ®efd;ted;t : ®olb unb (Silber fyabe id; reid;lid; bir 

®al)it, SBaHjaü. 36 



— 562 — 

ju Bieten mib id; fürd)te Weber betuen fetter uod; Xnetrid? 
ton 23ern, nod; foitft tt\m% in ber Seit". 

,/Did; will td;, uub nid/t £)ietrtd; öou SSeru", antwortete 
<pi(be, uub fie legten tfyre §äube pfammen ttnb gelobten, baß 
nicl)t$ fie fd;eiben foltc außer ber £ob. 

9?ac() einigen £agen riet Jperbttrt, fie wollten l)eimüd) 
fliegen, efye $öuig 2trtu3 ifyr Verlöbnis erfahre. Sillig folgte 
ifynt §ttbe uub auf jwet hoffen ritten fie tut SOZorgeubäutmer au3 
ber 23urg, in beu uafyen Salb. £)ie £f)orwäd;ter, als fie §er* 
burt reiten fallen, argwöhnten, wer bie grau fei, bie im kantet 
fcerln'tflt, il)m folgte, (Sie gingen pm Zottig uub geigten e3 ilmt 
an. 23atb wart* ber $önig beffen gewiß: ba gebot er feinem 
£)egen § ermann, beu @ntftol)euen nachreiten uub nid;t el;er 
jurücfjufomnten, bis er §erburt$ §aupt mit Bringe. 

§erutann, breißig £)egeu uub breißig ^ned;te, gepanzert 
uub gewännet, ritten, ber güefyeuben Spur oerfolgenb, beut 
Salbe ju. 2113 Jperburt fernher fie fontuten fafy, fprad; er 
üoll Übermutes: „^önig 2trtu$ faub ftd)er(id), baß bu mit ju 
geringen @tyreu fortgeben Bift: er feubet bir feine Faunen 
nad), bamit fie uns bteuen". 

,,3d) fürd;te", warnte §itbe, „fie werben bein £eben fyaben 
wollen". 

„(So will tety uid)t fcor ilmen baoontaufen", antwortete er, 
ftieg fcom 9xoß, Ijob aud; Jpilbe herunter, uub Banb bie Sftoffe 
an einen 23aum. £)aun ruhten fie im Salbe. 

23atb !am bie berfolgeube Sd;ar an bie (Stelle. §erlutrt 
trat ifmeu, Silllontm Bietenb, entgegen, boefy §erutann fufyr 
ilntjornigan: „deinen griebeu follft bu l;abett, (Henber! 2lber 
betior bu ftirbft, fage, bu £)ieB, was warb aus §itbe?" 

„Wh'nx SeiB", antwortete Jperburt. £)a ftieg Spermann ifym 
beu (Speer gegen bie 33ruft: aber §erburt In'eb mit bem Scfywert 
beu Sd;aft entzwei uub mit bem ^weiten §ieb fpaltete er §)er= 



— 563 — 

lffamt §e(m uub ©d;cibet. £)ent näd;fteu Kämpen fd/tttg er ben 
@d;enfet burd; , baß er oom 9?offe fiel. £)ett bvitteu burd;ftad; 
er gau^ uub gar, uub fo fämpfte er fort, bis otele erfcfylagcu 
uub »erwunbet lagen, — bie übrigen fielen prüd. §t(be wnfd; 
uub oerbaub §erburts SBunben; feine SBaffeu waren fo jer^ 
fefct, baß fie nutzlos geworben. £)ann ritten fie ifyre ©traße 
metter uub lauten ju einem $önig, ber fie frieblid; aufnahm. 
§erburt würbe fein $&zxp$ miD l ^ e ^ vqfäß bie <Sage oon 
feinen ferneren §etbeutl)aten. 

4» HU« SuMd) treulos nmvfc, 

fettig (£rmcnrid; faß in Dfomaburg (<S. 514), er war ber 
mäd)ttgfte aller §errfd;er: il)m bienten mtb fd;a£ten Könige, 
§erjoge uub (trafen, mtb fein £anbgebiet reid;te im ©üben bis 
an bie 2Ibria. Sein Ratgeber Ijieß ©tbid;, ber fyatte eine grau, 
Dbtlia, oon süchtigen bitten mtb wmtbergroßer Sd/tfne: all- 
jufeljr gefiel fie beut ®öuig. dx eutfanbte Sibid; tu eine Stabt, 
au Königs Stelle 23amt ju üben uub 9M;t p fyred;en. Dbilia 
faß unterbeS bafyeim uub näfyte au einem Scibeufyemb für ifyreu 
(hatten. £)a lam Chmtenrid) %ü ber Gmtfameu, uub als fie ifyn 
toon fid) wies, fräufte er gewattfam ifyre (Sljre. £)em balb 
barattf Kjeimfetyrenbeu Sibid; trat DbUta weiueub unter ber §auS= 
fyiix entgegen, uub flagte ifym baS ®efd; eigene. Ergrimmt ant~- 
wortete Sibid): „@ei rufyig, 2Beib, uub ftellc bid), als fei 
uid)tS gefd)cfyeu: bisher fyieß id) ber getreue Sibid), ttitu will 
id) ein ungetreuer Sibid; werben: — id; räd)e bie Sd)mad;". 

Sibicfy war ein mittelgroßer, ftarler Statut : rot waren tljnt 
§aar uub ber lauge SBart, fein tid)tfarbigeS SlutHfc fcott roter 
gled'ett. dx ättberte nun feine (Gemütsart: rachgierig, fyhtter* 
(iftig , treulos uub garten ^pcr^enS führte er feine fttrd)tbare 
^)iad;e aus. 

36* 



— 564 — 

23or ^önig (Srntenrid; neigte er fiel; mtb bieute itjnt fd;etm- 
bar treu toie jitt^ov. Bali) riet er feinem §errn, eon ®öuig 
Dferid;, ber bamalS ned) lebte, ©d;af c utug 31t fyeifcfyen unb 
be3t)atb folfe er feinen ©eint griebrid; in geringer Begleitung, 
wie e£ einem Beten ^enie, nad; Sillinenlaub fenben. 211$ ber 
$öuig$folnt nun tu eine Sitfineuburg einritt, nntrbe er Den 
beut Burggrafen, einem Blutöfreuube ©ibid;$, erfd;lagen. 
§eimtid; fyatte ©ibid) beu ©rafen bajtt attfgeforbert. (Snuenrid; 
aber glaubte, ber 2ftorb fei auf Dferid;3 53efel)l gefd)el;eu. 
9?od) beoor griebrid;3 £ob in 9?ontaburg belattttt lottrbe, eut- 
fanbte (Srmcuric^ — nueberum auf ©ibid;6 $iat — einen au- 
bereu ©eint, Sftegiubatb, p ©d;iff uad; (Sit glaub: ber feilte 
bort ©c^a^uug ferbertt. @ibid; roieS il;m ein atte3, gebred;tid;eö 
gafyr^eug an, ba£ fanf, febalb e§ auf offene ©ee !ant, unb 
9?egiubatb ertratt! mit alten feinen Faunen. $öel;l betrübte bett 
Zeitig ber 33erlttft feiner ©einte 1 ), aber fein gieriger ©imt folgte 
immer toieber bett SRatfcfytägen @ibid;3. — 

5» Hon ücn Ijndnugnt. 

Zottig @rmenricl)$ Bruber, Wartung, ber auf ber gri- 
titaburg gebot, toar geftorbeu. Um feine Söittioe, bie fd;ene 
Botfrtana, tt>arb £)ietridj für Sittig. „3d> teilt Unit grau 
mtb Burg geben", entfdneb (Snuettrid;, „toentt Sitttg fortan 
mir fe treu bietten tm'rb, toie bieder btr". Unb fo tearb eö 
fcereittbart unb toarb Sittig (Svmeurid^ ®raf. Wud) feinte 
trat in (£mtenrid;S £>ienft. 

£)ie Dertoaifteit §artunge grittla mtb 3mbrele lebten 
p Breifad; in ber §ut itjreS Pflegers, be$ getreuen (Sdefyart. 
3l)rc$ ©d;ai}c§ unb ÖattbcS tt>ar nid/t toenig, unb tcid;t gelang 



1) @tel)e fytevükr @. 355 bie afnvetd;mbeit @agert. 



— 565 — 

e$ ©ibid;, (Srmenrid; baruad; Begierig gu machen: burd; fcer* 
(eumberifd;e 23ejd;u(bigungeu reifte er ben $önig gegen {eine 
eignen Neffen auf. £)a3 gefd;al; in be3 Königs §a((e, a(3 
@ffc(;art jufätCtg bort mar. 

„griebtoS fetten bte §ar(uuge oor mir fein", tyrad; Gnuen* 
rid;, „unb ba3 fd;U)ör' id) : id; ttntt fte Rängen fo fjod;, tüte nie 
fcorfyer eines 9tteufd;eu ®iub gegangen Ijat". 

„2M;e!" rief (£ctd}art, „et)e ba3 gefd;ie()t, mufj erft maud;er 
§e(m gehalten werben: unb ber ®o})f folgt nad;'/' 

,/£)eiu übermütig Dieben frommt unten uicfytS: (ieber pug' 
id; fte nod; Ijöfycr". 

,/Da$ fottft bu uid;t, fo (ange id; nod; attfred;t fielen faun", 
antwortete (Mefyart, ging fort, fdnoang ftd; aufs 9?oJ3 mtb ritt 
nad) 25reifad; fo fd;ne(( er lonnte. Unb a(3 er an ben 9ft?etit 
!am, faf? er ab unb fd;toamm burd; ben (Strom, baS Sttog 
folgte. SRini ftanben bie §arlunge gerabe auf ber 3mN e ifyrer 
33urg unb fallen einen 9D?aun in ben gdtft fyringen unb burd;* 
[d;\inmmen. gritita erlannte i(;n juerft unb fprad; &u 3m* 
brefe: ,/£)ort fd;toimmt (Skfefyart, unfer Pfleger: er muj? fcie(= 
ft>id;tige 23otfd;aft fjaben, tt>ei( er nid;t auf ben gäfyrmanu 
kartete. Sag ititö l)iuabgcl)ett". 

$1(3 (Mefyart aus Ufer laut, gingen bie trüber ifynt ettt* 
gegen unb befragten il;u, warum er fo elfte. 

„®rofie 9Jot treibt nttcl; ba^t: $öuig (Smteurid; ift auf 
ber gal;rt tu'erljcr mit einer §eerfd;ar, ettd; ju ermorbeu: eilt 
unb rettet ettd;". 

„Wxx werben fd;on toerföljnt werben mit i(;m", entgegneten 
bie trüber, „toaritm fottten nur unfern Dfyeim fürd;ten? 

(M'cfyart er^af;Cte nun, \x>a$ in ber $ö'uigSf;atte gefd;et;en 
war, aber bie Sparhtuge wollten nid;t fliegen unb sogen bie 
35ritde über beut (Kraben auf, ftd; in ber 25urg ju üertei* 
bigen. 23a(b (äugte (Srntcurid; mit feinem Speere ttor berfe(beu 



— 566 — 

an: er ritt, fo nctlj er fonnte, an ben (Kraben mtb jd;og 
feinen €tyeer (nuüber unb in bie 33urg. girtttta trat auf bie 
SDcauev nnb fragte : „f)emr, reffen ftagft bu uns an, baß bu 
uufere 35urg neunten nn'ttft? nnb unfern £ob l)eifd;eft?" 

„yiityt eud; SRebe &u ftelnt !am id; fyer", antwortete @vmeu* 
rid;. „Speute nccf; fo((t i(;r Rängen, au beut ()öd)ftcn 23aum, 
ben id; ftube". 

Der ©turnt begann, aber (äuge trotten Die feften dauern. 
Da nntßte (Sibid) fttot: aitö großen 2Burffd;(eubent ließ er 
Seite* in bie gefte fdn'eßeu, baß ©tabt nnb <2d;(oß auftoberteu. 

■ftim U)ar ber treue (Sdefyart oor (£vmeurid)S ^(ufunft a\\& 
geritten in ber Jpardtnge Dieuft 1 ). Die §ar(mtge fcunten ben 
23vanb nicfyt betuättigeu, aber fte looüten uid;t oerbreunen, feigen 
fntuben g(eid): oon fed^ig treuen Faunen gefolgt brauen fte 
a\\% ber SSuvg (jeroor unb fiimpften, bis oierlntnbert ifycn 
geinbe erfdj>(agen lagen: ba nntrben bie fampfmüben 3üug(inge 
fcou ber Überhat;! mit ben §änben gegriffen unb g(eid) gelängt. 
(Srmenrid; ging tu bie $3urg, ua(;m ber §ar(unge ©d)a£ unb 
geg nneber ab. 

21(3 ber getreue (Mefyart (;eimfefyrte, 23reifad; fcerbranut, 
feine §evreu tot faub, (ieß er a((e Burgen im 8anbe befehlt 
unb befal)(, niemaubeu einjutaffen. G£r fetbft ritt nad) 33evn 
p Dietrid; unb Kagte ifym bie Wäxe. 

Der ferner unb (Sdefyart brad;eu mit einer Speerfdmr in 
(§nueurid;3 £anb: ba$ <Sd;foß, in ioe(d;em fte ben $öuig 
auf feinem Speuumg antrafen, erftürmten fte, unb evfd/htgen 
fcicfe Staunen : atex ©ibid; unb (£rmenrid) entftofyen Unten. 



1) 2ßoM um §Ufe mtb Mcuömtttet ju Ijokn. 



567 — 



G. fflittttdjjs <Hudjh 

„§itte btc^> nun oor ÜDietvicfy I" fpracfy (SiBid; ju (Srmeurid). 
„T)eun, tittmat erzürnt, läßt er nid/t mefyr fcom Kampfe, wtb 
toillft bu Königtum unb ÖeBeit &or feinem 3°™ Bctoafyrett, 
fo rufte bid). ©ett er ^önig fcon 33ertt warb, fyat er fein 
$teid) ftetS gemcfyrt, aber beinS el;er geminbert: ober toer 
erl;ätt ©djwijuug oon 2lntatungettlanb? "Dein Sßatev §at e$ 
erobert mit bent (gdnoert, unb bod; gönnt SMetrid) bir nichts 
baoon". 

„SÖaljr ift e$, beffeu bu mid) geutafynft!" grollte ber Völlig. 

„'Darum", fttfyr ©i&icfy fort, „fcnbe §er$og 9?eittalb mit 
fed;jig (befolgen uad) Slmalmtgenlattb unb forbere ©cfya^uug, 
unb U)er batoiberfyrid;t, ber ift beut geittb". 

£)er 9?at geftet bem blutig unb fogleid; Befolgte er ilni. 
£)ie ©enbBoten ritten aus unb Beriefen ein Sing nad; (harten 1 ) 
tu 2lma(uugeulattb. £)ort trug ^eiualb ben £aubfaffen Ernten- 
rid/S ®eBot üot. 

„33i$Ijer fyaBett tinr £)ietricl; ge^iuft", fpracfyeu bie SD^än* 
uer: „tuitl er bie ©cfyat^ung (STitteurid; üBergeBen, fo ift' 3 
uns red;t: aBer Beiben toollett \mx nid)t jafyleu". Unb fte 
fanbteu SÖotett ju £)ietricl>, bie Jagten if;m alles unb er möge 
für fte bie SInttoort geBett. Dietrid; ritt mit ^toölf Begleitern 
$tt beut Sing, ging mitten unter bie äkrfammeltcu , IntB au 
in reben unb gaB 25efd/eib. geft unb rul;ig Hang feine töuettbe 
Stimme : 

„fflltin ift ba£ $led)t unb mein ba3 2lmatmtgeulaub : fo laug 
id) Itöttig tiott S3cru Bin, erhält (irntcurid) leine ©d)aijttug baoon. 
233enig 'Dan! toeif} id) bir beittett 23oteuritt, 9?eiua(b : fal)re fyeim 



1) OBcritatkit : am ©arba^See, beutet man. 



— 568 — 

unb fage (Snnenrid), was bu gehört fyaft". (Sittg fefyrte 9?einalb 
mit bei* Antwort p (Srmeurid; gurüd 

„<Siefyft bu nun", fpracfy ©ifcicfy, „baß £)ietrid; fid; bit gleid; 
büult an Würben unb SO^ac^t?,, 

„Übermutes ift er ooll", rief (Srmenrid;, fyeiggrtmmig. „2Diir 
unb meinem SReid;e ftettt er fid; gteid;! Raffet bie Spörner 
Mafeu, auf nad; 23eru ! Rängen feil aud; er : bann nuffen tmr'6 
ueibe, mer ber 9ftäd;tigere oon m\& tft!" 

„Spetfe ber Sunfd;gott Honig £)ietrid;!" fprad; §eime. „Sut* 
üeruteubet oerbiroft bu beine ®eft^eu, einen nad; beut aubern! 
2lBer bu wirft e$ nod; mit ©dnuad; entgelten. 5Itt alle bem ift 
ber tüdifd;e @ibid; fcfmtb". 

„3a", fyrad; aud; Sittig, „ba$ wirb bir jur größten 
©cfycmbe werben, (Snuenrid;, unb fo tauge bie Seit ftetjt, wirb 
man ifyrer gebeufeu". Unb bantit ging Sittig l;iuau$ unb ritt 
ju £)ietrid). 

2lber (Srmenrid; tief; afte Speerfyörner Mafeu: Don nal; unb 
fern ftrömteu bie Krieger fyei^u: alsbatb fyatte fid; ein §eer 
3ufantmengefd;art unb @rmenrid; brad; auf, Sag unb %lad)t 
reitenb, fo fcfyueft er oewtod;te; unb auf ber gal;rt ftiefjcn 
nod; toiete %\x itmt, bie fo fd;ue(( beut Speer^feil uid/t Ratten 
gotge (eiften löuueu. feinte mar uuterceffen benfelben Scg 
geritten, ben Sittig genommen t;atte. 9JMtteruad;t war'S, 
ct(3 Sittig fcor ißeru aulant: er nannte feinen Tanten unb 
Bat um eiligen (Stnlaß. Sofort würbe er SMetrid; gemetbet, 
ber ftaub auf mtb empfing il)u freuubtid;. 

„(Sttct unb flieget, mein lieber §evr £)ietricb. Honig (£r* 
ntenrtd; ift mit einem gewaltigen Speer im 2lu$itg: wenn il;r 
ben Sag erwartet, feib il)r oerloreu! 23ci «Sonnenaufgang 
fann er ^tcr fein". 

£)tetrtd; ging in feine §af(e: fcbntettcrnbc §örncr Beriefen 
feine Harnten borttn'u &itm 9?at, ba erfuhren fie Sitttg333oifd;aft. 



— 569 — 

„9hm tobtet", fyrad; ber Center, „toolteu toir t>leibett unb 
uns gegen bie Übermacht fcerteibigen, big toir £aub uub Sebeu 
verloren l)abeu, ober l)imoegreiten : iöcrn ift bann — für je^t 
— oerlorett: aber uufere ^rieg3fd)ar uub unfer Sebeu finb 
gerettet". 

§itbebraub antwortete: „Nun fyitft uid)t$, toir muffen 
fliegen! Unb jcber, ber feinem §>erru folgen und, gel)' nnb 
rufte fiel;: nur l)aben feine gelt ju oerücren. Stuf, ins § ernten* 
laub p tönig (gftet*. Slüc ftanben auf. 

(Großer Särtn entftanb ba in ber ©tabt oou 9?offennel)eru 
nnb SBaffengetöfe : ba^totfd;en fd)ol( ba$ ^Beuten nnb Etagen ber 
grauen nnb tittber, bte oott ben güel)eubeu 3(bfcl;ieb nahmen. 
2113 alle gerüftet toaren, gingen fte nod) einmal in bie fcfytfncn 
$öntg3t;allen nnb tranfen ben 2lbfcl;icb§becl;er. £)a ftürmte 
feinte herein: „2(uf, $öuig £)ietrid), fliegt olme Räumen! 
Grntcnrid) folgt mir attf ber gerfe mit fünftanfenb Regelt nnb 
ungezählten Scannen: ifmt uüberftefyft bn nid)t", 

•pttbebranb fafste £)ietrid)3 23aunerftange unb fd)n)ang ba3 
Gauner mit bem golbenen Öötoeu ent^or: „9hm folgt mir: 
id) reite ooran unb loeife eud; ben 2öeg". 2llle fprangen 
entbot, eilten t;iuau$ p if)ren hoffen unb fdmrteu ftd) $u 
fauunen. £)ietrid) ualmt feinen $o ei irrigen trüber 3Metl)er 
in ben 2lrm unb fd;toaug ftd; auf galfaö (©. 518) Stielen: er 
flieg baö 23urgtl)or auf. |)ilbebraub ritt ooran , ba§ Banner 
trageub. ©o ^ogen fte fort, norbtoärtS über bie ®ren,$e, bei 
®öuig (Efeel 3 U P UC ^* S u fiuben. @t;e fte ftd) aber tn8 ipemten* 
retd; raubten, ftreiften fte t;eerenb burd; (£rmeurid;S (Gebiete. 

SÖttttg unb §eiute ritten traurig jurM, tu 8 fie (hunenrid; 
in einer 23urg antrafen, loo er $Raft l)iett. feinte ging git 
ifynt uub fürad; ooll 3°™ c ^ ^ u fyateft bisher fd;on genug 
Übeltaten: beine ©itf;uc f)aft bu in ben £ob gebrad;t, beine 
Neffen erntorbet: uub nun t;aft bu aud; T)tetrtd) nnb £)iett;er 



- 570 — 

unb mit tfym bie beften §e(ben »erjagt: — baS ftiftete alte« 
©ibid;, ber bofe §uub". 

„f)öre, ®öuig, bett Ijotfymüttgeit feinte", fprad; ©ibid;. 
„Keffer roär'3 , bu üeßeft üjtt im 2öalbe SRoffe Ritten, fcte fein 
SSater e$ tfjat". 

„§ätf id; ^ftagetring nun pr §anb, erfd;lüg' id; btd^>, wie 
man einem §uube tfynt", rief §eime entgegen unb fd;(ug ©ibid; 
mit ber gauft üt$ ®efiä;t, baß er pr (Srbe [türmte. 

„Ergreift Speime nnb fjängt ilm!" Befahl ber Zottig. Stber 
§etme eilte I;inau$, nat;m feine Waffen, f^raitg auf feinen 
§engft Dfttya nnb ritt pm 25urgtl;or t;inau3. ^ec^ig 
Pannen festen tfym nad;: bod; Sittig trat in ba§ £f;or nnb 
fdnuang ifynen Ahnung entgegen. £)a roagte fid; feiner 
mefyr üorioärtS. §eime ritt mit feinen ®enoffen in ben 2öalb 
nnb führte lieber ein 9ftutberteben : tue er §)öfe (£rmenrid;§ 
ober ©ibid)3 faub, verbrannte er fie, if;re Krieger erfd;htg 
er nnb ffyat itnteu bieten ©cfyaben. ©ibid; wagte mir nod; 
mit großem (befolge p reiten unb fürchtete fid; ftetS üor 
§ einte. 

2113 liönig £)ietrid; anf feiner gtud;t an bie £)on an wöl- 
bte 23urg 33 ed; etareu tarn, metbeten bie Stürmer i(;rem ffllaxh 
grafen bie ®äfte. Milbiger ritt ifynen mit ®oteünbe, 
feiner grau (€>. 477, 482), unb feinen ißurgmauuen ent- 
gegen unb begrüßte bie §etmat(ofen. 3Metrid; ftagte ifmt fc 
menrid;S Übeltaten unb baß fie be$f;a(b p (Sfeelö flüchteten. 
Iber 9?übiger ließ fie fo rafd; nid;t fort : lange unb gute 9iaft 
Rieften fie, unb a($ fie eubticfy Don 23ed;e(areu fdjicbcn, gab 
ber mi(t>e SDtarfgraf jebem ein ®aftgefd;euf unb pg fetbft 
mit ifyuen nad; ©ufa. (Sin 2öäd;ter metbete it;r 9cal;eu. 
SDiit ftatteruben galnteu, umgeben Don ©pietteuteu , ritten 
(St^et unb §e(d;e (©, 477) einer <Sd>ar Dorau, £)ietrid; feter- 
tid; eiupfyoteu. 



— 571 — 

„$Mr lommeu — (anbftttcfytige äOfthroer! — Bei bir eine 
3ufhtcl;t fud;eub /y , fyrad; -Dietricfy. 

„©ei ünflfomnten , Bleibe ba uub fei mein ®aft, fo (ange 
bit ttrittft", antwortete ber Speuuenflnüg,. @r Bot ifyuen ein grofjeS 
®aftinal;l nnb nrieS ifyuen eine eigene 33urg in feiner Jpcutytftabt 
an. ©o BOeB ®ömg ^Dietvtd; mit feinen Kämpen nun Bei @fee(. 



-*^®^ 



)v\iU$ ^<xy\UX> 



GfyelS Sricg mit kn Stoffen. 
!• üall^mitr wirft gefdjlaijeu. 

^önig (Sifeet nuirbe bie $unbe geT6tacT;t , ba§ SBatbemar 1 ), 
töutg öcn §o(mgarb 2 ), mit feinem (Sofyue £)ietrtd; tn$ 
Jpeunenreid; gebrochen toäre. tönig £)ietrid) öou 23ew ftanb 
auf bem f)öd;ften £urm in ©ufa wnb fyäljte fytuauS : ba fal; er 
Diaud; imb gener aufzeigen toeit üBerS &mb. @r eilte ju (Sfeel : 
,,<Stel)' auf, §err, uub rufte btcf; ! SBatbemar öcrBremtt beiue 
§öfe uub ©täbtc". (S^et fufyr entbot uub tieft bie Speerfycruer 
Btafeu. Söatbemar l;atte uuterbcffeu 23urgen uub Dörfer fcer* 
Bräunt uub biete üDMnuer erfd;(ageu, anbete fd;te^te er ge- 
fangen mit geraupten ®d;ät^eu batoon. 21 (^ er aBer t;örte, ein 
§euueufyeer fd)are fid; pfammeu, flol; er %\xxM in fein 8anb. 
9tuu unternahm (Sfcet einen $erge(tuug^ug m$ 9?uffeu(anb: 
fyeereub uub Brenneub sog er untrer uub tl;at großen ©cfyaben. 
£)a fammette SBalbemar aus feinem ganzen $fteid; ein unaB* 
fet;Bavc$ Jpeer um fid; uub rüd'te (St^el entgegen. 3m SUftueu* 
(aub trafen fie fid;* @t3et orbnete feine Jpeimeu gegen ba3 
Gauner SßalbcmarS. £)ie 2tma(uugen ftettten fid; gegen 



1) Satbemar, SSruber Äöutg Dfertdjs toott SBtlünentatib. 

2) SRufjfaub. 



— 573 — 

£>ietrid;, SalbemarS ©olnt. $)er ferner ritt feiner (Sel;ar 
ooratt, 31t Betben (Seiten feie geinbe niebermäfyenb : ba tyrengte 
iljm Salbentars ©ot;n entgegen mtb fie fochten erbitterten 
gtoeifant^f. ©dauere §ieBe nnb große Söunbcu fd;lugeu fie 
einer bem anbern, Dteuu Sßunben flafften an beS ißeruers 
öeiü : aitö fünf tiefen SKhtnben Mutete ber 9iitffe £)ietrtcB mtb 
ber Völlig ließ nid;t ab oou il;ut, Bio er il;n gefangen genorm 
nteu nnb geBuuben I;atte. £)a cr[cl;a(tte großes §eergefd;rei, 
mtb $öuig 'Dtetricf; fafy (Sfcel fiteren, mit alt feineu § ernten. 
Saut unb grimmig rief er: fl 3fyx 2lmalmtgeu, ftcfyt nnb 
ftreitet: td; fliege ntcl;t !" 9iafcl; fammetten bie ©oten fiel; 
um tl;reu §erw unb folgten ifym freubig in bas bietfte ®am)>f* 
gewußt. Gst^et tyatte fünffyunbert Krieger oertoren, er ftol; Bis 
ins Spemtenreid;. Ü)te 2tmatungen fämpften fort ben ganzen 
£ag mtb ^ogett ftcfy tu eine üerb'bete Söurg ^ttrüc!. 5lBcr 
SÖatbemar toar ifytten gefolgt, ftets brängenb mtb angreifend 
unb legte fiel) nun rings um bie 25urg, mit mefyr benn &toMf* 
tattfenb Kriegern, £)ietrid; fyatte ^toei^unbert feiner Regelt 
oertoren, bod) {eben £ag Brad) er l;eroor mtb fd;tug fiel) mit 
ben Muffen. 3Mb mangelten Unit bie SeBeuSntittet: ba fyatte 
er buref) $uubfct)after bie ©tunbe ertyätyt, wann 2Öa(bemar 
mit feinem §eere Beim (Sffen faß. günffjmtbert Kämpen l;ieß 
er fiel; Joannen: bie erfte §ä(fte ging $u einem, bie jtoeite 
jum anbern Zfyox fyiuattS; bie Buffett, als fie furchtbaren 
^riegSlämt unb §eerruf oon jtoei (Seiten fyer oernafyntett, 
nxifyttteu bie Reimen gurüdge!e^rt mtb flogen. £)ie «Säumigen 
nntrbeu erfcfytagett mtb 3Metrid; erbeutete reid;lid;e Vorräte an 
<Soetfeu mtb Sein. $aum aBer l;atte er bie SÖeute in ber 23urg 
geBorgen, als 2öatbentar, bie 8ift erfemtenb, $el;rt mad;te mtb 
bie ®oteu toieber in ber 33urg eiufcfytoß, Bis il;ueu aBermalS alle 
ÖeBenSntittel ausgingen unb fie julefet tl;re 9?offe effett mußten. 
£)ietrid; mtb §ilbeBranb gingen jufammen mtb gelten SHat, 



— 574 — 

,,3d) toitf einen 33oteu p ü)Jlarfgraf Steiger fd;iden um 
§Ufe: ii?e(d;ev £)egen ift toofyl ber taugtid;fte gtt biefer galjrt?" 
fragte ber $önig. 

„3ft einer breift unb toflfüfjn unter m$, fo ift'3 Sitbeber". 

£)ietrid> rief ityn unb fragte: „$M(beber, bift bu Mint 
genug, burd) SalbemarS §eer ym reiten unb -ben $tafgrafcu 
Dtübiger um <pi(fe #x bitten?'' 

„@o lang id) ©peev unb @d)i(b tragen fann, fd;eioe id; 
mid; nid;t fcon bir : — aber id) bin nntnb unb tauge nid;t $u 
biefem ißotenritt. 2ÖäI;le IHfrab, beinen SBetnuaubteu". 

IKfrab fprad; : „Sitbeber luagt nid)t , burd; 2Ba(bemar3 
§eer p reiten : — aber (eil/ mir gatfa, Jpt£begvtm unb (Sffe* 
\aic, fo bin id) ba^u bereit". 

£>a$ bennüigte £)ietrid), unb IKfrab ritt jut 9?ad)t fort. 
2(($ er an ein oer(affeue$ 2öad)tfeuer laut, riß er einen (ofyen* 
ben geuerbraub t)eratt3 unb ritt mitten in 2Batbemar3 §eer 
hinein: alte In'etten it)u für einen 2öad)tmaun, weit er ganj 
furd;tlo3 einbog. <So fam er an be3 Könige 3 e ^t unb fd;(eu- 
berte ben geuerbranb tn'nein : fuifternb brannte bie @eibe empor. 
Die in bem gelte tagen, fprangeu I)erau3 : jefyn oou Unten er- 
fd;(ug itlfrab — bann ftrengte er fort, fo fdntelf er !ounte. 
1)ietrid), Spitbebranb unb 2Bi(beber ftanben auf ber Burgmauer, 
fal)eu ba§ ,3 e ft brennen unb freuten ftd) UtfratS ^ütntfyeit. £)er 
jagte, fo eilig finita rennen lonute, tu§ ipeuueutaub, bis er 
(gfcrf mit feinem Speere traf. 

„SÖtflfommen, Milbiger'', rief er ben SOtarlgrafen an, „T)iet^ 
rid) fenbet bir ®ruß unb brauet beine §i(fe\ üfttfciger erlanute 
nun erft, baß e$ nicfyt £)ietrid) fetber toar: 

„$Öol;t mir", rief er, „baß id) £)ietrtd? noefy am Öeben 
toeiß". $aunt I;atte er UtfrabS Gh^äfylimcj ju ©übe fcer* 
nommen, fo etCte er $u (&i$d. s Jcun nntrben bie gelte lieber 
übgebrod)en unb ba$ Jpeer fef)rte um, bie Slmalungeu &tt ent* 



— 575 — 

feigen. 21(8 2£a(bcmar bie <Sd;aren fyeraurüdeu fal), I;ob er 
bie SMagenutg auf unb sog baüou. £)ietrid; brad; aus ber 
33urg fyerfcor unb »erfolgte il;u; prMgefefyrt , traf er (gfeel, 
ber xijn mit freubigem Stttfomm begrüßte. 

„■Kim Bin id; fo alt", fprad; Spilbebraub p SRübtger, „unb 
laut uod; nie in fo(d;e 9?ot! «Sieben Dtoffe fmb nod; übrig, 
tHut beneu, bie wir mitbrad;teu". $bnig £üetrid; überüeß 
feinen befangenen bem $öuig ßijet: „Xfyu mit tf;m nad; 
beinern ®efafleu". 

,/£)a3 ®efd;euf", Iad;te &%d, „ift mir lieber a(8 ein ©d;tff$* 
pfmib roten ®otbe3". 

grtffylid) lehrten fte nad; @ttfa surftet ÜDer gefangene 
£>ictrid; würbe in ben Werfer geworfen. Völlig £)ietrid; aber 
(ag fd;werwunb in feiner Sßurg. 



2, Sic beiden Btctffdje* 

%lad) einigen $Rovbm unternahm Gi*e( lieber einen- 
Speeren g gegen bie Muffen, ®öuig £)ictrid; fonute nid;t mit 
if;m ikljzu, er lag uod; wuub. £)a bat bie Königin §etd;e 
ifyreu ®emafy(: „Saß nttcfy meinen 23htt$fmmb £>ietrid; an& 
bem Werfer f)o(en unb feine Söttuben Reiten: föfynt 2Ba(bemar 
fiel; mit bir aus, fo wirb es beffer fein, er crfycdt feinen ©olm 
tebenb unb gefunb wieber." 

„£>a$ lanu id; uid;t gewähren'', antwortete (£|el. „£)enu 
wirb er fyeit, toofyxmb id; fort bin, fo wirb er aud; frei, unb 
nie mcl;r befomme id; ii)n in meine ©e&al-t". 

„3d; fet^e bir mein Jpaityt %\m ^fanb, baß er nid;t mU 
fliegt", bat §e(d;e. £)a erzürnte @£eL 

„OTpeifrig bemül;ft bu bid; für meine geinbe: wol;(an, 
id; neunte beiu tfyöricfyteS ^pfanb an, Slber beß fei gewiß: 



— 576 — 

entfliegt ©ietrid;, fo f orber e icfy es ein". ©er ®önig sog fort, 
mtb e$ gefd;at;, n>te bie Stönight Wottte: fie lieg ©ietrid;, 
SBatbemarS ©otnt, in einen Befyagtid;ett Zutm führen, wo 
fie itut fetter pflegte mtb feine SÖuttbett feilte: bte föftttcfyftett 
SederBiffen trug fie ilntt ju, Bereitete it;nt ftärfenbe SÖa'ber 
mtb fd;enfte it;nt allerlei SHeinobiett. 3« Ä5mg ©ietrid; Ijatte 
fie eine ityrer ©ienftfraueit gefenbet: bte oerftattb bte §et(ftmft 
fcfytecfyt, ttnb ©ietrid;3 SÖunbctt wollten ttid;t Reiten. 

3Ü8 9Q3a(bemar8 ©ol;tt genefen war, ging er t;iu, rüftete 
fiel; mtb frol;lodte: „9htu liegt ber ferner nod; in feinen 
Sititbett, id; aBer bin t;eit mtb will fyeimreiteu : niemanb lann 
mir' 8 wehren: (St^et ift fern: — ber ferner liegt, unfähig 
be3 ßamtfeS". 

§etd;c nterfte fein 23orl)aBen, ging p ilntt mtb ntalutte 
ilju: „M;nft btt mir fo, m$ id; bir ®ttte8 tl)at? ©eilt Gmt* 
rinnen Bringt bir feine Grljre: id) l;aBe mein §attpt pm 
^fattbe gefegt für btd; : aBer freiließ! ©id; flimmert' 6 wot;t 
wenig, cB e£ mir aBgel;auen wirb, wenn btt nur fortfomntft". 

,,©u Bift eine mächtige Königin", antwortete ©ietrid;. 
„©ein Chatte wirb bid) uid;t erfd;tagen — wenn aBer id; it;n 
erwarte, fo lägt er mid; töten". 

$lVL\\ ging er fyitt, führte ein gutes $f erb @fccfö aus bem «Stall, 
legte tym ben ©attet auf mtb fd;waug fid; In' nein. Königin 
§e(d;e war ilntt Bittenb gefolgt: „231eiBe l;ier, ©ietrid;, mtb id; 
will bid; mit Grfeet auSfötntett: — etttfliel;ft btt mir, fo wirb ber 
§eune fürcfyterlid; ergrimmen mtb mein §attpt mug id; taffen". 

©od; ©ietrid; ad;tete nid;t auf fie mtb ritt fort. Königin 
§eld;e jerrig oor Sammer il)re Kleiber ttnb eilte weinenb pm 
ferner: „©ietrid;, oieltretter §clb, nun rate, l;ilf! 3d; l;aBe 
meinen SBIutSfretmb geseilt: sunt ©auf ift er mir entflogen. 
$et;rt (Si^el l;eint, fo ift mein £ob gewig, wenn btt mir uid;t 
Beiftel;ft". 






— 577 — 

,$kd)t gefd;at; bir, bag er bir'S fo lohnte", antwortete 
1)ietrid;. „31m fyaft bu tiebreid) gepflegt, toäfyreub td; einer 
umoiffeubeu unb unmutigen 9D?agb überlaffen mar: nun finb 
meine SBunben uod; einmal fo fd;timm als oon Anfang unb 
id; bin fo fted;, bafj icfy lieber ftct;eix, nod; gefyeu, uod) gar 
mit einem SSttann fechten faun". 

„2Bel)e mir!" f tagte Spe(d)e, „baß icfy uicl;t bid; feilte. 
£)u bift ber tapferfte aller Seelen. Sftun muß id) mein Jpaitpt 
®ö'nig @£et iaffen". 

£)a jammerte Dietrich ber Königin: „^Bringt mir meine 
Saffen", rief er, „id; mit! 2öatbemarS ©ofm im Äampf beftefm". 
s Jcitn mürbe er gewappnet, ein Wiener führte feinen fmtgft 
in ben iöurgtmf. £)ietrid) fpraug in ben ©attet unb ritt 
jum Zljox InnauS: aus feinen Söunbeu ftrömte il;m baS Sötwt 
über Brünne, (Burt unb $Roß. 25atb lam er an jene 33urg im 
Sföilfiuentanb, in Welcher einft grtebrid), @rmeurid;S ©olm, 
erfd;lagen worben mar (©. 564). £)ie £od)ter beS Burggrafen 
ftanb auf einem £urm: fie Ijatte SalbemarS @ofm vorüber* 
reiten felm unb \ai) nun einen SCftann eilig fyinterbrein lommen. 
Neugierig lief fie aus £fjor, unb als £)ietrid) fjeranfprengte, 
fafy er bie Jungfrau unb fragte fie: „<Sal)ft bu einen Sftann 
in glänjeuber 33riinue auf grauem SRoß fyier fcorüberfommen?" 

,,3d) fatj ilm: es ift nod> nid;t lauge, als er vorbei unb 
in jenen Söalb ritt". 

£)ietridj ftteß galfa mit ben ©poren, fcag er meitfpriugcub 
auSgriff. 2Iber bie 3uugfrau afmte nun, baß nicfyt greunb* 
fcfyaft ben ülftann trieb, barum rief fie ifyu an: „£)u bift wunb, 
§err, 23tut ftrömt aus beiuer iBrünne: !omm l;ier^er, xd) 
will bellte Sßunben üerbinbeu, bann launft bu bel;agüd;cr 
jenem folgen", allein £>ietrid; jagte nur nod; Inniger fort: 
ba merlte fie moljt, baß er ben ülftann jmn $ampf auffud;te, 
unb fie mattete am £fmr, um ju erfpäfyen, wie es euben werbe. 

25al)n, Söalfjafl. 37 



— 578 — 

£)ietrid) fam an beu 23urgn)alb unb fal; 2Öatbemar$ Sofyn 
reiten; er rief ilnt an: „IM;r um, guter ®efefl, id; lütÜ bir 
®olb unb SilBer geben unb bid; mit @fcet ausflutten". 

„2Öarum Bieteft bu mir ®o(b?" entgegnete 2öatbemar8 
Sofyu, „id; tiuft beut greunb md)t derben. — SÖenbe beinen 
§engft! Spinfteg fcon mir mit beinen efettt Söuttben". 

„®ef;r um", Bat £)ietricfy nod;mat$. „£>ein (£iitfliel)en ift 
efyrtoS : Königin §eld;e£ §aupt ftetyt ^u ^ßfanbe für bicfy ! Sötr 
Bcibe motten bir griebeu mit (St^el toerfd;affen". 

2öalbemar8 Sol;n gaB biefelBe 5Intn)ort nne £U»or unb 
nun ergrimmte £)ietrid; fe^r : „2ßeun bu nid;t umfefyreu toiflft 
nid;t um ®olb unb SUBer, nicfyt um meiner greunbfcfyaft ttnfteu, 
nid;t wegen ber Königin öeBen, [a, uid;t um beiner eigenen @r)re 
willen, fo fteige oom 9^og unb fämpfe mit mir. — Sföiftft bu 
aBer aud; baS nid;t, fo fyeiß' id) bid; einen Sdmft unb fd;fage 
bid) tot". 

£)a raubte SÖatbemavS Sof)u fein $Ro§ unb ging junt 
«Streit, unb er wußte, baß er in ben £ob ging. Sie faßen 
ab unb trafen pfammen: fie jerljte&en cinanber Sd;Ub unb 
^Brünne unb würben mübe fcon Söuuben unb ®ampf. Sie 
[teilten ifyre Sd;i(be oor fid;, [tilgten fiefy barauf unb ruhten fo 
eine Sößeile. 

„®uter greuttb", IntB £)ietri$ au, „fefyr um mit mir! 3d; 
füfyue biet) aus mit (Sfeet u